Dass man für die gute Sache, im Kampf gegen Unmenschlichkeit und rechtem Gedankengut auch mal Gegenangriffen ausgesetzt ist, musste Polizist, Schlagersänger und Borusse Marcus Kuno nun leider schmerzlich erfahren, als er unser Anti-Rassismus Projekt mit einem Beitrag auf seinem Profil unterstützte.

Ein bislang unbekannter Neonazi fertigte ein Facebookprofil mit dem dem Namen "Marcus Kuno" an und steuerte diesem Profil rechtes Gedankengut bei, wie beispielsweise Adolfs Hitler als Profilbild.

So schmerzlich die Erfahrung für Marcus Kuno auch sein mag, so wertvoll ist es zu wissen, dass unsere Arbeit scheinbar Früchte trägt und die ersten Rechtsradikalen sich angegriffen fühlen.

Marcus hat dies natürlich zur Anzeige gebracht und wir werden die Polizei und die Staatsanwaltschaft aus öffentlichem Interesse um Aufklärung bitten. Mehr können wir in diesem Fall nicht beitragen, aber es wird eventuell reichen um den Täter vielleicht zu fassen.

Wir machen weiter, unbeeindruckt von der Aktion.

Uns erreichte die Frage nach dem Anti-Rassismus Projekt, das auf der neuen Homepage nicht vorhanden ist.

Das Anti-Rassismus Projekt befindet sich im Neuaufbau. Das alte Projekt haben wir alleine getragen und auch vernachlässigt. Das wollen wir mit dem neuen Projekt gänzlich ändern und gemeinsam mit Experten eine Stellungnahme erarbeiten, die wir als Botschaft nach draußen senden können um unwiderruflich klar zu machen, das wir gegen Rassismus sind.

Wir möchten diese kleine News auch nutzen, um uns von PEGIDA und anderen rechtsunterwanderten Veranstaltungen ausdrücklich zu distanzieren. Der Frust der sich teilweise zu Recht gegen Medien und Regierung aufgebaut hat bei uns allen, wird bei solchen Veranstaltungen ausgenutzt um damit neue Mitglieder der Rechtsparteien oder Bewegungen zu kanalisieren. Fallt auf diesen Mist nicht rein!!

Wir melden uns bald mit einem Anti-Rassismus Projekt wieder!

Liebe Borussen,

der Stand der Dinge zum Thema Marco Reus machen uns wenig Hoffnung, ja es macht uns sogar sehr pessimistisch. Das Marco Reus und Real Madrid auf Kuschelkurs sind, ist schon länger bekannt. Dazu beigetragen hat auch der mögliche Abgang von Bale nach Manchester United, die mal wieder in fremden Geld schwimmen und mächtige Ausgaben tätigen können.

Auch gegen einen Verbleib von Reus spricht die Tatsache, das klare Bekenntnisse über 2015 hinaus bisher ausblieben zu einem Zeitpunkt, der mittlerweile gekommen sein sollte!

 
Aber geht denn die Welt unter wenn Reus geht?