Bundesliga-Tabelle

Besucher

Heute40
Gestern208
Woche40
Monat4892
Gesamt2445453

Das neue Jahr ist zwar nur wenige Tage alt, aber dennoch richten sich die Augen vieler Fußballfreunde bereits wieder auf die Rückrunde der Bundesliga. Bevor man jedoch vor allem als Fan des BVB zu weit in die Zukunft blickt, sollte man die abgelaufenen 16 Spiele der Hinrunde noch einmal Revue passieren lassen. Vor allen stellt sich die Frage, ob man im Lager der Verantwortlichen mit dem Abschneiden aktuell Platz sechs wirklich zufrieden sein kann und sollte.

Umbruch durch einige Ab- und Zugänge

Man musste kein Prophet sein, um dem BVB eine zumindest nicht ganz einfache Hinrunde vorauszusagen. Die Gründe liegen auf der Hand: Mit Mats Hummels (Bayern), Ilkay Gündogan (Manchester City) und Henrikh Mkytharian (Manchester United) musste man drei schmerzvolle Abgänge hinnehmen. Emotional und sportlich dürfte der Abgang von Hummels am meisten geschmerzt haben, da es den Nationalspieler ausgerechnet zum FC Bayern München trieb. Auch die Abgänge von Gündogan und Mkytharian schmerzten sportlich. Letzterer dürfte seinen Wechsel zumindest sportlich gesehen ein wenig bereuen. Die Borussen verloren trotz aller Anlaufschwierigkeiten nicht die Geduld mit dem Armenen, was dieser mit einer starken letzten Saison dankte. Allerdings konnte er dem Lockruf der Premier League dann doch nicht widerstehen, hat dort bei ManU aber unter Jose Mourinho keinen leichten Stand.

 

Pierre-Emerick Aubameyang ist zweifelsohne, wenn nicht sogar einer der wichtigsten Spieler für Borussia Dortmund. Auch in dieser Saison hat der Mann aus Gabun wieder kräftig zugeschlagen. Doch gute Leistungen wecken auch bei anderen Teams Begehrlichkeiten. Das mussten die Schwarz-Gelben in den letzten Jahren mehrmals schmerzhaft am eigenen Leib erfahren. Und auch beim extrovertiertem Angreifer der Borussen scheint es ernsthafte Interessenten zu geben. Unter anderem soll dabei sogar ein Mega-Angebot aus China vorliegen.

An der Spitze der Scorer-Liste

Um die Wichtigkeit von Pierre-Emerick Aubameyang auch einmal in Zahlen darzustellen, genügt ein Blick auf die aktuelle Scorer-Liste der Fußball-Bundesliga nach der ersten Halbserie. Der Gabuner, der seine Tore immer sehr eigenwillig zu feiern weiß, steht mit 16 Treffern und einer Torvorlage an der Spitze dieser Liste. Und das noch vor anderen prominenten Namen wie Robert Lewandowski (zwölf Tore, zwei Vorlagen) oder Arjen Robben (Fünf Tore, drei Vorlagen). Kein Wunder also, dass es die Fans von Borussia Dortmund eher ungern sehen würden, wenn der aktuelle Top-Star den Verein verlassen würde. Es ist zwar nur Theorie, aber ohne Aubameyang würden die Dortmunder in der Tabelle möglicherweise einige Plätze weiter unten stehen.

Wahnsinns-Angebot aus China?

 

Am letzten Wochenende war es also einmal mehr soweit und bereits zum 129. Mal in der Geschichte wurde das Revierderby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 ausgetragen. Diesmal hatte der Spielplan vorgesehen, dass es in der Hinrunde der Bundesligasaison 2016/2017 zunächst im Signal Iduna Park zum heißen Duell zwischen den beiden Vereinen aus dem Ruhrpott kommen sollte.

In beiden Fanlagern war die Spannung natürlich bereits Wochen vorher riesengroß und man fieberte dem Duell entgegen. Am vergangenen Samstag ertönte dann pünktlich um 18:30 Uhr der Anpfiff von Schiedsrichter Dr. Felix Brych im mit 80.179 Zuschauern einmal mehr ausverkauften Signal Iduna Park.

Heute ist ein ganz besonderer Tag, ein Tag der den Umbruch dieses Fanclubs einleitet. Nach 12 langen Jahren gibt es ab heute ein neues Fanclublogo.

UND HIER IST ES!!



In dem Logo greifen alle wichtigen Grundsätze die dieser Fanclub vertritt.

Skyline: In der Skyline im oberen Halbkreis ist deutlich zu sehen, dass hier nicht nur Dortmund gezeigt wird, sondern auch andere Orte in Deutschland ihren Platz finden. Das soll symbolisieren, das wir Mitglieder aus ganz Deutschland in unseren Reihen haben und miteinander eng verbunden sind.

BVB Logo / Ball: Das BVB Logo im Ball soll natürlich unsere tiefe Verbundenheit zu Borussia Dortmund und dem Fussball signalisieren.

2 Menschen die sich die Hand reichen: Dieser Fanclub steht für ein weltoffenes Denken, kein Mensch ist unserer Meinung nach Illegal, jeder ist bei uns Willkommen der eine tolerante Einstellung zu allen Menschen auf dieser Welt hat. Rechtes Gedankengut hat bei uns somit keinen Platz, das können wir jetzt auch endlich in unserem neuen Logo deutlich zu Ausdruck bringen.

Wir hoffen euch gefällt das neue Logo, das erstellt wurde von unserem ehrenwerten Vorstandsmitglied Bernd, der hier viele Stunden damit verbracht hat dieses Logo zu designen. Dafür hat es viele andere Entwürfe gebraucht bis das jetzige Logo feststand.

Je mehr Sie spielen, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie einen großen Gewinn erzielen

Es gibt viele Möglichkeiten, zu spielen, alle sind um uns herum. Mit dem Internet, Smartphones und Tabletts, können Sie heute ein Casino in Ihrer Tasche tragen oder Wette auf ein Pferderennen jederzeit, ob Tags oder Nachts, und wo immer Sie sind abgeben.

Zu dieser Explosion fügt Glücksspiel-Werbung bei, die immer da ist, und es ist klar, spielen ist immer mehr und mehr ein Teil unseres Lebens.

Experten und Kommentatoren gleichermaßen warnen, dass diese Normalisierung des Glücksspiels zwangsläufig zu mehr Spielsucht in unsere Gemeinschaft führen würde, besonders unter jungen Menschen, die weniger in der Lage sind, Fakten von Fiktion zu trennen. Klar ist, dass ein Mangel an weiß und schnellen Zugang zu spielen ist ein Rezept für eine Katastrophe.

Wenn Sie davon Verständnis haben, dann ist egal wie verlockend die Werbung ist, das Spielen ist nur lustig, wenn er unter Kontrolle bleibt.