23. Spieltag = Borussia Mönchengladbach - Borussia Dortmund

Dieses Thema im Forum "Die Spiele" wurde erstellt von Forenteam, 25. Juli 2017.

  1. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Genau so ist es.

    Ich selbst bin, wie auch Du, ein Gegner der Abschaffung von 50+1.
    Aber ohne deren Modifizierung werden wir weiter an Boden verlieren.
    Ich weiß, dass es Scheiße ist.
    Doch welche Scheiße wurde in den letzten zwei Jahrzehnte schon alles aus ausschließlich kommerziellen Gründen verzapft?
    - Heraufsetzung der Anstoßzeiten auf für Kinder und Arbeitnehmer total unfreundliche Zeiten.
    - immer größere Zerstückelung der Spieltage und Anstoßzeiten
    - Werbung bis zum Abwinken
    .... ich habe bestimmt noch etwas vergessen.

    Was konnten wir bisher/können die Fans tun?
    Im Prinzip bleibt nur die Abkehr vom Profifußball und damit von seiner eigenen Herzensmannschaft.
    Welcher richtige Fan geht denn für immer nicht mehr ins Stadion?
    Welcher richtige Fan schaut sich seine Mannschaft (sofern er eben gar nicht in ein Stadion kann) nicht mehr im TV an?
    Wenige!
    Wer zahlt inzwischen bei diversen PTV-Sendern viel Geld dafür?
    Immer noch viele.

    Ich spreche jetzt einmal ausschließlich von mir.
    Mein aller-, aller-,allergrößtes Hobby ist seit 59 Jahren der Fußballsport.
    Aktiv und passiv.
    Das bedeutet:
    Ich spiele seit meinem 7. Lebensjahr bis jetzt (inzwischen wegen eines Knorpelschadens sogar mit einer Schlittenprothese im Knie) aktiv Fußball.
    Ich bin, bis auf an fünf Fingern abzuzählenden Spielen, von 1959 bis 1992 zu allen Spielen des 1. FC Lok/VfB Leipzig (und dessen Vorgängern) ins Stadion gegangen.
    Danach nicht mehr, weil es kein anschauenswürdigen Fußball mehr gab.

    1993 wurde ich BVB-Fan.
    Seit dem konnte ich naturgemäß nur noch sehr, sehr selten ins Stadion.
    Dafür war ich einer der ersten Premiere-Kunden, zahle also seit langem immer mehr Kohle, um meinen geliebten Sport in allen Facetten und vor allem den BVB live sehen zu können.

    Klar ist das Scheiße und als Rentner ist es inzwischen auch nicht mehr ganz so einfach, die Kohle aufzubringen.
    TROTZDEM mache ich keinen Rückzieher.

    Wieviele handeln aus ähnlichen Gründen so wie ich?
    Ich meine um Einige mehr, als die, die sich gegen den gesamten Profi-Kommerz entscheiden.

    DAS wissen, sorry, diese Kommerzschweine doch ganz genau und lassen uns bis zum Erbrechen bluten.

    Wenn nichts an der 50+1-Regel modifiziert wird, dann bluten wir noch mehr.
    Denn dann werden die TV-Gelder noch wichtiger, mithin diese noch weiter exzessiver erhöht, als es sowieso zu erwarten ist.
    Gleiches trifft dann auf die Eintrittsgelder zu.

    Da der gesamte Profisport inzwischen unmoralichste und mafiöse Strukturen angenommen hat, ist es doch eine Mär zu glauben, dass da durch Verweigerung der Fans etwas zu ändern ist.
    Wer das wirklich glaubt, der betreibt Augenwischerei.

    So sehe ich das jedenfalls.
     
    Hope gefällt das.
  2. DC65

    DC65 Besuch

    Die Bundesliga ist im Gegensatz zu England, Spanien und jetzt auch Frankreich eher unattraktiv geworden.

    Es gibt nur noch zwei drei vier Vereine die Geldmäßig noch einigermaßen mithalten können.

    Doch genau da sehen die meisten international interessanten Spieler den Grund, die BL zu meiden.

    Die Bauern sagen ja auch das sie das Wettrüsten nicht mitmachen werden.

    RBL hat eine Gehaltsobergrenze.

    Der BVB lebt Grösstenteils vom Verkauf der besten Spieler.

    Die anderen Vereine haben zum Teil extreme Schulden.

    Darum werden wir noch über Jahre mit Leihspielern, jungen Spielern und Talenten auskommen müssen.

    Das macht sich natürlich international stark bemerkbar. Der BVB (Beispiel) kann und will keine z. B. 400 Mios. für neue Spieler ausgeben.

    Bei Real, Barca, ManCity ist das an der Tagesordnung.

    Das man da als Fan natürlich nicht glücklich ist, sollte verständlich sein. Doch ich hoffe das sich spätestens nach der WM 2022 in Katar etwas passiert.
    Denn wenn die Transfersummen noch mehr steigen ist die BL trotz Bauern, RBL und auch BVB nur noch Gegner und kein Sieger mehr.
     
    cocoline gefällt das.
  3. garfy

    garfy Leistungsträger

    Das die Bundesliga relativ schwach ist und der Abstand zu den Bauern so groß, liegt auch daran, dass die Personalpolitik teilweise sehr schlecht ist.
    Beispiel unser BVB - wenn man bei uns an den richtigen Stellschrauben drehen würde, sprich am Ende der Saison zwei sehr gute Mittelfeldspieler holt und endlich mal auf den AV-Positionen richtig nachrüstet, dann wäre auch der Abstand zu den Bauern nicht so groß und wir wären evtl. in der CL weitergekommen.
    Aber da geht man ja nicht ran, bestes Beispiel ist unser Schmelle und auch über Pischu muss man nachdenken, da er in die Jahre kommt - als Backup wäre er nächste Saison noch top.

    Die Bauern sind da konsequenter und geben einen Götze und Rode, die nur Mitläufer waren, dann auch ab. Der BVB muss sich dann auch mal von einem Sahin, Schmelle, Castro etc. trennen, auch wenn man sie ablösefrei ziehen lässt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Februar 2018
    Floralys gefällt das.
  4. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich bin auch der Meinung, dass das z.T. ein hausgemachtes Problem der BL ist. Viele Vereine haben auch nicht den richtigen Ehrgeiz etwas zu erreichen.

    Zu wenig Mut, Kreativität und Ehrgeiz zeichnet die meisten Vereine aus. Wie hat es der BVB denn mit Klopp geschafft ? Vorher war der BVB doch genau so ein schlaffer Traditionsverein. Unterirdische Trainer, schlechte Personalpolitik etc.

    Ich verstehe das Geld Argument, aber es zieht nicht innerhalb der BL. Mit Anspruch, sportlicher Kompetenz und gut aufgestellt, kann man auch ohne Stars guten Fussball spielen. Wenigstens untereinander.

    Wer weiss, vielleicht ist es gut, wenn plötzlich ein Scheich den HSV kauft und da mit seiner Kohle ordentlich Ramba Zamba macht. Anders scheint die BL nicht aufzuwachen.
     
    Floralys gefällt das.

Diese Seite empfehlen