24. Spieltag = Borussia Dortmund - FC Augsburg

Dieses Thema im Forum "Die Spiele" wurde erstellt von Zazou09, 23. Februar 2018.

  1. Pitt

    Pitt Führungsspieler

    Ich befürchte, Stöger hat genau wie Bosz zuvor, von außen betrachtet und die Erfolgen unter Tuchel vor Augen, einen falschen Eindruck von unserer Mannschaft gehabt.
    Ich wage zu behaupten, einen richtig gutem Trainer wäre das so nicht passiert, den hätte der Schein nicht getrügt.
     
    Floralys gefällt das.
  2. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Die umgekehrte Frage wäre dann zwangsläufig, warum der BVB mit nahezu dem gleichen Kader der Vorsaison seit Monaten solch eine, immer schlechter werdende, Scheiße spielt?
    Unter TT wurde (abgesehen bei seinen Über-Rotationseingebungen) guter und zumeist erfolgreicher Fußball gespielt.

    Mir kann keiner erzählen, dass das am Weggang von Dembele liegt.
    Der hat zwar manchmal wichtige Tore vorbereitet und auch selbst gemacht, aber insgesamt war er doch auch so eine Art Wundertüte.
    Zudem kann ein Spieler alleine kein optisch gefälliges und trotzdem gefährliches Spiel kreieren.

    Soll sich jeder seine eigenen Gedanken über die Gründe machen.
    Ich bin mir sicher 80% der Gründe zu kennen, weil sie bei den Spielen mehr als deutlich sichtbar werden, keinesfalls Internas sind.
     
  3. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler BFD - Vorstand

    Was wir jetzt brauchen ist halt ein Motivator, der die Mannschaft mitreißt. Der in der Lage ist einen Julian Weigel wach zurütteln (ich nehme ihn jetzt als Beispiel weil er gestern 90 Minuten neben sich stand. Oder besser gesagt er stand neben dem, der neben ihm stand^^). Das kann Peter Stöger mit seiner Art aber nicht leisten.

    Gestern hat man gesehen, dass Stöger NULL Einfluss auf das Spiel nehmen kann.
     
    Floralys gefällt das.
  4. george b.

    george b. Stammspieler

    Aber wo kriegste die her? Die wachsen ja nicht auffem Baum und wenn die ne gewisse Klasse haben geht es gleich ins Geld. Mir würde schon einer reichen ,der Verantwortung übernimmt und die Mannschaft mit Leistung davon überzeugt mitzuziehen.Ausserdem müsste ja einigen ,wenn auch verdienten Spielern,klar gemacht werdn,daß ihre Zeit beim BVB als Spieler vorbei st.Schwer genug.
     
  5. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Das am Kader festzumachen, ist einfach absurd. Wir haben einen überdurchschnittlichen Kader und spielen unterdurchschnittlichen Fussball.

    Das liegt daran, dass wir einen recht mittelmäßigen Trainer haben, der ja auch noch nie etwas anderes gewesen ist. Daher ist das keine Überraschung.

    Anders, als Bosz, gibt Stöger ja auch nicht vor, der österreichische Pep Guardiola zu sein.

    Stöger macht, was er immer macht. Er ist ein recht solider Fussballlehrer. Aber für internationalen Fussball und einen solchen Kader braucht es mehr. Da muss ein wirklich guter Trainer her.

    Warum war Adrian Ramos nicht so gut wie Aubameyang ? Warum ist Labbadia nicht so gut wie Pep Guardiola ? Das sind immer die Fragen. Warum kriegt Stöger das nicht hin ? Menschen haben Grenzen. Manche können das besser, andere können dies besser. Da spielt auch Talent eine Rolle.

    Stöger ist einfach kein besonders toller Trainer. Das sieht man anhand seiner Karriere und wie er arbeitet. Da beisst die Maus keinen Faden ab.

    Was er beim BVB z.Zt. macht, ist das Maximum, was er bewegen kann. Mehr geht nicht. Mit ein wenig Dusel und Reus reicht das gegen den HSV, aber es reicht nicht auf längere Zeit und auch nicht gegen stärkere Gegner.

    Stöger zu halten wäre WIEDER MAL eine Bequemlichkeits - Entscheidung, die WIEDER MAL nichts mit dem Leistungsprinzip zu tun hat und WIEDER MAL ( teuer ) in die Hose gehen wird.

    Diese Art von Entscheidungen werden BVB irgendwann mal richtig kaputt machen. Ja - Stöger ist ein netter Typ. Ja - Stöger kommt mit allen gut klar. Ja - die Fans mögen ihn ( übrigens weniger, als ich dachte ). Ja - er trägt gerne BVB Fanutensilien ... ABER - er bringt NIX. Genauso, wie Sahin. Genauso, wie Götze und genauso, wie Schmelzer.
     
    Floralys gefällt das.
  6. DC65

    DC65 Besuch

    Wir drehen uns im Kreis. DER EINZIGE der ERFOLG hatte war JÜRGEN KLOPP.

    Und zwar in ganzer Linie. Er war mit RAUBALL, WAZTKE und ZORC auf Augenhöhe.

    Als er gemerkt hat, er erreicht die Mannschaft nicht mehr, hat er die Reißleine gezogen.

    Dann kam THOMAS TUCHEL.

    Er hat vom Zustand und der Zusammensetzung der Mannschaft profitiert. Dazu seine eigenen Ideen und es lief nach aussen.
    Intern hatte TT nie den Stand eines JK.

    Er wurde geduldet, war aber nie der gewünschte und geachtete Trainer. Dann kam der Anschlag und der Bruch zwischen Mannschaft, Trainer und Vorstand.

    Von da an ging es steil Bergab. Nach dem Pokalsieg musste TT gehen. Unter PETER BOSZ lief es erst einigermaßen doch dann war auf einmal Schluß.

    Was ab da in Dortmund ablief, war kein Fußball.
    Es war jeder gegen jeden. Alle haben gemacht was sie wollten.
    PB hat die Mannschaft nie im Griff gehabt.
    Auch PETER STÖGER ist nicht der richtige. Wir brauchen einen Trainer, der BUTTERBROT und PEITSCHE kann. Einen der Spieler locken und besser machen kann.
    Aber auch einen, der mit dem Vorstand auf Augenhöhe ist. Denn so wie jetzt, werden wir spätestens nach dieser Saison komplett im Mittelmaß verschwinden.
     
    Floralys und cocoline gefällt das.
  7. Pitt

    Pitt Führungsspieler

    Zum Beispiel Weigl, ich glaube nicht das er schlechter geworden ist, die Gegner haben nur erkannt, wie man ihn aus dem Spiel nehmen kann. Man setzt ihn permanent leicht unter Druck und aus isses mit seiner Ballkunst. Ohne den Raum und die Zeit bei der Ballannahme und Verarbeitung die ihm Tuchels Spielsystem ermöglichte, wird es halt um einiges schwerer für ihn.
     
    Floralys gefällt das.
  8. cocoline

    cocoline Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Das Niveau der Bundesliga ist auf dem Tiefpunkt.
    Wir sind sauer auf unsere Mannschaft. Andere Fans auch.
    Bayer : Berlin
    Leipzig : Köln
    Lev. : Schalke
    Diese Fans strahlen auch nicht vor Glück.
     
    Floralys und DC65 gefällt das.
  9. george b.

    george b. Stammspieler

    Die Behauptung alleine wir hätten einen überdurchschnittlichen Kader bringt ja keine Punkte und auch keinen schönen Fussball.Ich tu mich schwer damit soviel Qualität zu erkennen ,um ganz oben mitspielen zu können.Von der Gehaltsstruktur müssten wir zwei Drittel der Liga locker und erfolfreich bespielen können,aber diese Mannschaft wirkt ausgelaugt und manchmal sogar tot.
     
    Hope gefällt das.
  10. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    weißt du denn wann und wo die in Kalifornien sind , ich bin nämlich zufälligerweise auch wieder vom 4.8 bis 24.8 in Kalifornien.
     
  11. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Gegenüber anderen Mannschaften in der BL, haben wir einen überdurchschnittlichen Kader. Das ist ein Fakt. Was man daraus macht, ist eine andere Sache.

    @webdawg18 : Direkt nach Saisonende und dann nochmal im Juli - schau am besten auf der BVB Homepage nach.

    @ DC 65 : Es scheint, dass man beim BVB überhaupt erst mal erkennen muss, wie wichtig ein Trainer ( begreifen ja hier im Forum auch nicht viele ) überhaupt ist. Wenn man kapiert hat, dass der Erfolg eines Vereins zu 50% von einem fähigen Trainer abhängt, dann fängt man vielleicht auch mal an, nicht nur für Spieler, sondern auch für einen Trainer, Geld in die Hand zu nehmen.

    Tuchel rauszuwerfen, war unglaublich blöd. Watzke muss auch mal kapieren, dass es im Profi Sport um Leistung geht. Die hat Tuchel gebracht. Ob Watzke mit Tuchel kann, ist, ehrlich gesagt, total scheiss - egal. Dann muss sich Watzke halt mal zurücknehmen.

    Jetzt wieder. Nur umgekehrt. Watzke wird an Stöger festhalten, weil er, Aki Watzke, mit Stöger klar kommt. Stögers Leistung wird dabei unter den Tisch gekehrt, bis die nächste Bombe platzt. Es geht hier, scheinbar, nur um persönliche Befindlichkeiten der Vereinsführung. Das ist HSV Politik, Sorry.

    Der BVB MUSS nach dem Leistungsprinzip funktionieren. Ansonsten verlieren Spieler und Fans den Glauben an den Verein. Wenn es hier, wie am Hofe des Großfürsten, nur um Gunst und Bequemlichkeit geht, dann ist das der der Tot für eine Fussball Mannschaft.

    Man sieht das gut an Schürrle. Der dreht plötzlich auf. Warum ? Weil er mit Jogi nach Russland will - nicht etwa weil er mit dem BVB was erreichen will. So hat jeder seine eigene Agenda. Wir sind weit von einer geschlossenen Mannschaft entfernt.

    Deshalb und auch weil Stöger nicht der richtige Mann ist, spielen wir so unter unseren Fähigkeiten.

    Wie gesagt. Stöger als Interimstrainer - cool und danke.
     
  12. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Deine Meinung, dass wir einen überdurchschnittlichen Kader haben teile ich nicht.

    Wir haben:
    - Bürki: untere gute Klasse, mit schwankenden Leistungen
    - Weidenfeller: angehender Fußballrentner, maxim. Mittelmaß
    - Piszczek: an guten Tagen noch gute untere Klasse, jedoch starke altersbedingte Schwankungen
    - Sokratis: rusikaler, kämpfender IV, zur Zeit fehlerbehaftet, keinen Spielaufbau, ansich Leistungsträger
    - Toprak: sehr gutes Mittelmaß, geringe Fähigkeiten zum Spielaufbau, zur Zeit leistungsstabil
    - Zagadou: kommt aktuell über das Stadium eines Talentes und Perspektivspieler nicht hinaus
    - Akanji: noch schwer zu bewerten, noch Talent mit den hoffnungsvollsten Anlagen zur wirklichen Verstärkung
    - Schmelzer: alternder, ehemaliger Leistungsträger, dessen Zeit abläuft
    - Guerreiro: Leistungsträger und gute untere Klasse, wenn er fit ist, leider sehr verletzungsanfällig
    - Toljan: ein Talent, von dem wenig zu erwarten ist, im Zweikampf und Stellungsspiel schwach
    - Durm: Mittelmaß, maximal als Notlösung für beide AV-Positionen
    - Weigl: unter bestimmten Vorausetzungen untere gute Klasse und mehr, ohne Unterstützung ins Gegenteil driftend, aktuell total instabil
    - Sahin: siehe Schmelzer
    - Castro: siehe Schmelzer und Sahin, teilweise eine Zumutung
    - Dahoud: riesiges Talent, benötigt zum Aufbau seines Selbstvertrauens Einsätze und Vertrauen von Trainer und Mitspieler
    - Kakawa: formstabilster MF-Spieler, hat sich gefangen und stabilisiert, gute Klasse + mehr, wieder torgefährlicher
    - Rode: gutes Mittelmaß, zudem schwer zu beurteilen, da dauerverletzt
    - Götze: einstmals auf dem Weg zur Weltklasse, aktuell gehobenes Mittelmaß, viel zu körperloses Spiel, zu verspielt und ineffizient, ohne jedwede Torgefahr, wirkt immer noch nicht fit
    - Schürrle: total überschätzt, an guten Tagen gehobenes Mittelmaß, willensschwankend, wirkt aktuell verbessert (... wie lange?), kein Leistungsträger
    - Philipp: noch Talent, gibt Hoffnung auf eine sehr gute Entwicklung, leider verletzt
    Reus: wenn fit untere Weltklasse, dann absoluter Leistungsträger, leider immer wieder verletzt
    - Sancho: hoffnungsvolles Talent mit Anlagen zum Klassefußballer, kein Leistungsträger, da noch zu jung
    - Pulisic: in guter Form gutes untere Klasse in Richtung internationale Klasse, aktuell überspielt und im Formtief, muss torgefährlicher werden
    - Yarmolenko: untere gute Klasse, anfänglich sogar etwas mehr, dann steil abfallende Leistung (instabil?), muss eine bessere Chancenverwertung erreichen
    - Batshuayi: wenn er ins Spiel eingebunden und gesucht wird, dann hohe Torgefährlichkeit, "Wandspieler"-Fähigkeit, technisch gut ausgebildet, aber: LEIHSPIELER!!!!!
    - Gomez: nicht bewertbar

    Das war es!
    Ich sehe da außer Reus nichts besonders Überdurschnittliches.
    Eher einen unausgewogenen Kader, zuviel ähnliche Typen, viel Mittelmaß, keine Führungsspieler und eine unproportionale Anhäufung von (teils sehr) jungen Talenten.
    Dadurch ist es nicht möglich, unsere einstige große Stärke, die mannschaftliche Geschlossenkeit aus einer bestimmten Mischung von unterschiedlichen Spielertypen/- mentalitäten von unterschiedlicher Klasse zu bündeln und so zum Erfolg zu kommen.

    Mich würde schon interessieren, wie Du die Überdurchschnittlichkeit defininierst und wem Du diese zuordnest.

    Bei PS bin ich bei Dir.
    Vor allem, was eine Dauerbeschäftigung angeht.

    Eins ist für ihn jedoch aktuell sehr schwer.
    Nämlich aus dem vorstehend bewerteten Kader eine Mischung aus willenstarken (?), kampfstarken (?) und gleichzeitig fußballerisch guten Einzelspieler als Mannschaft zu formen.

    Gestern kam es mir nach dem 1:0 LANGE ZEIT so vor, als wenn Götze, Reus, Schürrle, Castro und Schmelzer auf einer Fläche von 15x15m ein Privatspielchen 5 gg. 2 machten.
    Irgendwie ein Spielchen unter Freunden, dadurch die Crux schlechthin.

    Kein Zug zum Tor, machten sie sich den Raum selbst zu und erleichterten den Augsburgern das Abwehrspiel damit erheblich.
    Keine Einbeziehung von Batshuayi, kein Diagonalball auf die "offene" Abwehrseite, kein Fernschuss.
    Nur Kleinklein, hinten herum oder Quergeschiebe bzw. - gelaufe.
    Und das alles noch ohne jegliches Tempo und Angriffswucht!

    Einfach nur erbärmlich!
     
    Hope gefällt das.
  13. Akki_71

    Akki_71 Stammspieler

    Ich habe nicht,aber auch gar nichts von dem Spiel gesehen.
    Weil ich gesagt hatte,die Ausschnitte auf SKY HD ab 22:30,gucke ich mir nur an wenn gewonnen worden ist.
    Da dem nicht so war,habe ich keine Sekunde von diesem Spiel gegen Augsburg gesehen.
    Habe hier wärend des Spiels im Forum mitgelesen.
    Hörte vielfach,am Anfang war es super gut,und so etwas wie,daß es fast wie in alten Zeiten aussah beim BVB.
    Das muß die ersten 15 Minuten,wohl echt gut gewesen sein,vollgerichtig viel dann ja auch das Tor,
    durch Marco Reus,der ja wieder das 1:0 besorgte,wie schon in Mönchengladbach.
    Hörte dann das das wieder eingetreten sein soll,was den BVB schon die letzten 3 Jahre ausszeichnet.
    Nämlich,daß der Spielbetrieb des BVB,langsam immer mehr eingestellt worden sei.
    Für mich nichts neues,das war schon unter TT meistens so,dann unter Bosz ebenfalls so,
    und ist unter Stöger,vor allem wenn man ein Heimspiel hat mesistens nicht anders.
    Aber warum macht der BVB das immer wieder so??
    Denn man nimmt ja dann mehr und mehr das Tempo raus,was den Gegner dann immer umd immer
    mehr aufbaut.
    Die Folge ist meistens die,daß der Gegner,immer besser und besser ins Spiel kommt,
    und dann Ende der 1 Halbzeit meistens schon die besseren Chancen hat.
    Kommt der BVB dann aus der Halbzeit,wird das immer schlimmer und schlimmer.
    Dann geht es meistens noch ein bißchen gut,und dann irgenwann fällt dann der wie ich
    auch im gestrigen Spiel gegen Augsburg hörte der völlig verdiente Ausgleich.
    Meistens muß der BVB dann noch zittern,wie warscheinlich auch gestern,daß es überhaupt noch
    zu einem Unentschhieden reicht.
    Ich frage mich wirklich,was das die ganzen Jahre soll,daß man immer 1:0 in Führung geht,
    und man nie einfach weiter genauso weiter spielt,und dann ein schnelles 2:0 macht.
    Nein,dann werden dann 3 Gänge zurückgeschaltet,und man geht auf Verwaltugsfußball über.
    Komisch,wenn ich den BVB nach einem 1:0 sehe,und dann als Beispiel Frankfurt,wenn
    sie selber 1:0 führen,da schaltete der BVB zurück,und der Frankfurter Druck wird immer größer.
    Eine große BVB Krankheit,auch nicht erst seit dieser Saison,ist das schießen einer Ecke.
    Wenn ich diese BVB Ecken sehe,die halb hoch,oder völlig ohne Schnitt auf den Torwart
    geschlagen werden,und das über Jahre fällt mir persönlich nichts mehr ein.
    Ein Bundesligaprofi,der Millionen verdient, muß doch wohl in der Lage sein, eine zumindestens halbwegs gefährliche
    Ecke in den Strafraum schlagen zu können.
    Das müssen doch alle Sehen beim BVB,mit den Ecken.
    Kann man so was nicht immer und immer wieder trainieren,bis es besser wird.
    Anscheinend ja nicht,denn wie viele andere Baustellen im Spiel des BVB an denen dringend
    etwas gemacht werden muß,tut sich gar nichts.
    Alles was nicht gut ist,ändert sich nicht,und bleibt jedes Jahr das Selbe.
    Und zum Abschluß nur noch mal zu den Ecken des BVB.
    Wenn ich keine halbwegs vernünftige Ecke schlagen kann ,in der höchsten Deutschen
    Fußballliga,dann habe ich den Namen:Bundesligaprofi nicht verdient.
    Einen Punkt hätte ich noch,warum unter anderem auch die Liga hinter Bayern so
    uninteressant ist.
    Wir nehmen jetzt einmal an,es wäre hinter den Bayern knapper,dann wäre dieser Spieltag wieder,
    ein Beispiel,warum unter anderem auch die Bayern so vorne weg gehen.
    Bayern-Hertha 0:0
    BVB-Augsburg 1:1
    Stuttgart-Frankfurt 1:0
    Leverkusen-Schalke04 0:2
    Leipzig-Köln 1:2
    Da wäre es dann wieder,da gewinnen die Bayern Mal einmal nicht,
    schon gewinnen die anderen außer Schalke auch nicht,oder verlieren sogar.
    Und ohne Bayern gesehen,sind alle auch viel zu unclever.
    Der BVB kann sich mit einem Sieg absetzten,tut dieses nicht.
    Alle anderen Vereine hinter dem BVB,können bei einem Sieg vorerst vorbei,
    und tun dieses auch nicht.
     
    Hope gefällt das.
  14. FabiBVB09

    FabiBVB09 Führungsspieler

    Grad mir die Zusammenfassung über BVBTotal angeguckt - hat mir schon gereicht....das 1:0 super herausgespielt durch Reus, Götze und Schürrle, wobei man natürlich sagen muss, dass der Abwehrspieler von Augsburg den Ball schlecht klärt (den muss er einfach ins Aus ballern und dann passiert nix). Bürki gebe ich beim 1:1 gar keine Schuld - der Danso köpft ihn aus wenigen Metern genau an, da konnte Bürki einfach nur den Ball abklatschen und hoffen, dass ein BVB-Spieler den Ball klärt - dass Bürki den vor die Füße von Danso legt....war halt zentral, platziert und genau getroffen der Kopfball....bloß frage ich mich, was Sokratis da macht - wahrscheinlich in dem Moment eingefroren....allgemein verteidigen wir sehr schlecht bei Standardsituationen des Gegners. Danach waren noch Chancen da zum 2:1 (Schürrle, Dahoud...)....

    Irgendwie noch die 2 1/2 Monate überstehen und dann einen dicken, fetten Strich drunter setzen und dann im Sommer ne "Radikalkur" machen....
     
  15. Kevlina

    Kevlina Legende

    Da schliess ich mich dir an - auch ich bin gespannt wie es in der Sommepause beim BVB aussieht, wer muss gehen, darf bleiben, bekommt noch ne allerletzte Chance und wen dürfen wir als Neuzugang begrüssen...:glw2:...man, wenn Aki & Susi das machen was angekündigt wurde - hoffentlich erkennen wir unseren BVB wieder! Aber so kann & darf es eben nicht mehr weiter gehen...ich will irgendwann mal wieder die Schale im Tempel sehen.
     
  16. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    oder sie haben sich alle solidarisch mit den boykotierenden Fans gezeigt und das Spielen eingestellt, weil sie Montags nicht spielen wollen.
     
  17. Akki_71

    Akki_71 Stammspieler

    Also ich bin jetzt 46 Jahre,und sage das,diese Schale,nicht nur momentan,sondern auch
    auch die nächsten 5-10 Jahre soweit weg sein wird,wie Osnabrück von Tunesien weg ist.
    Und ich jetzt hier und heute tippe das der BVB,wenn ich 56 Jahre werde also in 10 Jahren,
    die Schale nicht geholt hat.
    Vielleicht noch Mal den DFB-Pokal.
    Nicht verkehrt verstehen,meinetwegen kann der BVB bis ins Jahr 2028 jedes Jahr die Schale holen,
    aber ich sehe es nun Mal so.
    Ich weiß auch nicht was der BVB in der CL-League,nächstes Jahr soll.
    Um sich wieder mit nur 2 Punkten zu blamieren,und es tatsächlich
    vertigbringt,gegen die Großmacht aus Zypern Nikosia 2 x 1:1 zu spielen.
    Also Leistungsstand jetzt,sehe ich keine Mannschaft aus der Bundesliga, die international
    weit kommen würde.
    Bayern und sonst keinen.
    Sieht man ja diese Saison,Hoffenheim Hertha,und Köln,überstehen nicht Mal die Gruppenphase.
    Und der BVB und Leipzig,werden in eben diese EL-League durchgereicht,und kommen nur mit
    ganz viel Glück ins Achtelfinale.
     
  18. Kevlina

    Kevlina Legende

    Hui ui ui @Akki_71 ...das hört sich für mich nach einem dramatischen Szenario an, so als müsste der BVB bald die Türen schliessen oder wäre kurz vor dem Sprung in Liga 3...[​IMG] ...puh, also zum Glück ist es nicht ganz so schlimm! Auch wenn es im Moment etwas hakt oder knirscht, es werden auch wieder bessere Zeiten kommen; warte doch erst mal den Sommer ab wenn das Transferfenster aufgeht, die WM steht an - da sind betimmt einige Jungs dabei die für den BVB vielleicht interessant sind.
    Wenn Aki & Susi das wahr machen was angekündigt wurde, dann steht ein radikaler Schnitt ins Haus...einige werden gehen müssen, andere bekommen höchstens die allerletzte Chance...so können wir uns auch wieder auf den Fussball freuen den wir kannten!
     
  19. Akki_71

    Akki_71 Stammspieler

    Nee nicht dramatisch sondern realistisch.
    Ich hab nicht gesagt,das der Fußball vom BVB nicht besser wird.
    Ich habe nur gesagt das ich tippe, daß der BVB in den nächsten 10 Jahren,die
    Schale nicht holt.
    Und die Schale holen geht nur über Bayern München.
    Sicher wird der Kader der Bayern immer älter.
    Mit dem ganzen Geld was sie haben,und der Cleverniss,werden sie meiner Meinung
    nach totzdem nicht zu holen sein.
    Und sollte wieder einmal ein Verein es wagen,den Bayern Mal zu Nahe zu kommen,
    dann kaufen sie diesem Verein einfach die Stars weg siehe BVB,und schon läuft
    der Meisterdauertitel.
    Die Bayern haben immer wieder einen Trumpf im Ärmel,und den längeren Arm.
    Beispiel ist wie soll man gegen Bayern spielen.
    Spielst du groß mit,und du riskierst etwas kontern sie dich aus, und du wirst überlaufen.
    Stellst du dich hinten rein verlierst du meistens auch,weil sie dich dann auseinanderspielen.
    Die Hertha hatte Mal Glück,denn macht Bayern alle Chancen rein, geht es 3:0 aus.
    Ich sehe es genau so wie Hans Joachim Watzke,der Meister der nächsten Jahre heißt Bayern München.
    Der einzigen Mannschaft der ich zutraue,den Bayern die nächsten Jahre etwas näher zu kommen totz1:2 gegen Köln
    heißt Leipzig.
    Und ich bleibe ebenfalls dabei,das wir so einen Fußball wie unter Klopp zumindestens nicht mehr so schnell sehen werden.
    Um mit den Bayern mitzuhalten,ist so ein Fußball wie unter Klopp nötig,und den sehe ich nicht beim
    BVB die nächsten Jahre.
    Es wird vielleicht besser werden irgendwann,aber für die Schale wird es meines Erachtens nicht mehr
    reichen die nächsten Jahre.
    Denn was ist der Unterschied zwischen Bayern München,und dem Rest samt BVB,sie sind über
    alle Jahre beständig gewesen und alle anderen Teams sehr unbeständig.
     
  20. george b.

    george b. Stammspieler

    Die Frage ist doch ob die,die gehen müssen ,auch gehen wollen .Einige von den verdienten Spielen ,nd das meine ich ohne jede Ironie,sind doch mit formidablen Gefälligkeitsverträgen ausgestattet und werden,selbst wenn sie abgefunden werden,das Budget belasten.So wie einige performen wird es schwierig die woanders unterzubringen.Wir haben ja,Roman W. mitgerechnet, noch 4 Weltmeister in unserem Kader und wie wir seit dem Schürrletransfer wissen liegt die Schmerzgrenze für Weltmeister bei 30 Millionen. Vielleicht kommt ja so noch Geld in die Kasse,das uns hilft die Mannschaft unzubauen und wirklich zu verstärken.Viel Transferflops dürfen allerdings nicht mehr passieren.Die Scoutingabteilung steht vor einer grossen Bewähungsprobe oder das Lichtim "Zweiten Leuchtturm" wird zur Kerze.
     
    Hope gefällt das.

Diese Seite empfehlen