Achtelfinale Rückspiel = RB Salzburg - Borussia Dortmund

Dieses Thema im Forum "Die Spiele" wurde erstellt von Forenteam, 24. Februar 2018.

  1. Pitt

    Pitt Führungsspieler

    jooo Kevlinaleinchen…..so wütend und aggressiv spielen wie gestern :totlach:
     
  2. Kevlina

    Kevlina Legende

    Nee nee, ich meine wirklich aggresiv wegen dem Ausscheiden aus der EL...wenn sie sich das Spiel hoffentlich noch mal selbst angesehen haben, werden sie es wissen...:gsad3:...dann muss gegen Hannover gewonnen werden!
     
  3. Pitt

    Pitt Führungsspieler

    Die :hannoverlogo:werden sich aber wehren und dann wird es schwer was zu reißen für uns :denk:

    Wir haben noch nicht den Gipfel der Peinlichkeiten erreicht, sagt mein Bauchgefühl……da geht noch was :bvblogo: :fingerlach:
     
    Hope gefällt das.
  4. Kevlina

    Kevlina Legende

    Oh, ich dachte der wäre gestern erreicht worden...:glw5:...so kann es gegen den H96 nur bergauf gehen, mit hoffentlich weiteren 3 Punkten für den BVB.
     
  5. george b.

    george b. Stammspieler

    Selbst ,wenn ich dafür gesteinigt werde,ne Type wie Vidal würde uns weiterhelfen . Ich hab mir den einige male angeschaut und bin beeindrckt davon was der Für die Mannschaft leistet. Das mag ja ne Drecksau sein auffem Platz,aber der kombiniert gut,haut sich in jeden Zweikampf und ist noch torgefährlich. Vielleicht ibts den ja irgendwo jünger und etwas weniger rabiat.
     
    vagabund gefällt das.
  6. Kevlina

    Kevlina Legende

    @george b. ... stimmt,das ist doch genau der Typ Spieler den der BVB doch gerne für die neue Saison verpflichten möchte...[​IMG] ...so wie ich Aki bei Wontorra verstanden habe! Einen der mal hinten aufräumt und das Spiel nach vorne ankurbelt, dazu auch weiss wo das Tor steht...lassen wir uns mal überraschen, wer alles so kommt!
     
  7. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Stammspieler

    Als es gegen Ende von PB ging kam der Verdacht auf das die Mannschaft gegen den Trainer spielt,genauso kommt mir das jetzt auch wieder vor.
    Das kann doch nicht sein das die Mannschaft solch eine Leistung abliefert und sich anschliessend hinstellt und erklärt das man vorher im Spiel alles vermissen liess was man fürs weiter kommen so braucht.
    Und das desöfteren,Spieler die plötzlich nicht mehr richtig laufen können,die plötzlich nicht mehr in der Lage sind einfach Pässe zu spielen usw.
    Teile der Mannschaft lassen den Trainer und Verein komplett hängen,
    Erst war PB ein Nixkönner,jetzt ist PS ein Nixkönner,jeder ist schuld nur nicht die Mannschaft oder wie?
    Erfahrene Bundesligaspieler wissen im Spiel plötzlich nix mehr,das man kämpfen und kratzen muss hat ihnen vorher auch keiner gesagt?
    Da lache ich mir doch einen Ast ab wie versucht wird PS hier inkompetenz zu unterstellen,nur weil er an der Seitenlinie nicht rumspringt wie Rumpelstilzchen.
     
    Hope und Kevlina gefällt das.
  8. Pitt

    Pitt Führungsspieler

    Tziss Vidal……wäre ja irgendwie, wie sich einen Fuchs fangen und den dann in den eigenen Hühnerstall zu werfen :pfeif::mrgreen: ich glaub, so einer, verträgt sich nicht mit unseren Jungchens.
     
  9. svenska

    svenska Stammspieler

    Ich bin ,genau wie viele von Euch immer noch sehr enttäuscht..Nicht vom Aussscheiden,sondern vom wie(!).Mit so einer Leistung haben wir auf der Europabühne nix zu suchen.Leider spielt da kein Team,sondern mehr oder weniger motivierte Individualisten.Es stimmt,Stöger hat bis jetzt keinen Spieler besser gemacht.Er scheint mir zu sehr eine lame duck zu sein,geduldet von der Gf,weil er nicht widerspricht.Jetzt auf einzelne Spieler einzudreschen ist einfach,aber doch weniger sinnvoll.Der Ruf nach dem Antreiber,dem Aufräumer (Drecksau habe ich gelesen) wird immer lauter.Hatten wir das früher auch?Oder einfach nur ein Team ;daß den Trainer und seine Art zu spielen respektiert haben?? Daß wir über zukünftige Trainer diskutieren ist o.k Aber selbst erfahrene,erfolgreiche Trainer passen nicht zu jedem Club(z.B. Ancelotti) Mal ehrlich-wer glaubt zur Zeit wirklich,daß wir nächste Saison Cl spielen? ich leider nicht
     
    webdawg18 gefällt das.
  10. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Gerade gelesen) Funfact : Dem FC Köln gelangen diese Saison doppelt soviele internationale Siege wie dem BVB
    Und noch einer hinterher : Nach dem wir unter Tuchel bester zweiter aller Zeiten waren sind wir dieses Jahr in der CL schlechtester Dritter aller Zeiten! :totlach::totlach::totlach:
     
  11. george b.

    george b. Stammspieler

    Ich hab nicht nur das Gefühl,daß die Mannschaft gegen den Trainer spielt ,sondern eher gegen den ganzen Verein.So ohne jeden Stolz auf das gelbe Trikot habe ich selten ne BVB Mannschaft spielen sehen. Stöger ist bei der Leistung nicht verantwortlich zu machen.Wir haben die falsch eingeschätzt ,die können nicht mehr und wollen nicht mehr. Denen fehlt kein Trainer sondern Charakter.
     
  12. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    " Na klar. Die charakterlosen Spieler ham sich zusammen getan und spieln gegen Trainer und Verein. Stöger is vonne Mannschaft betrogen und im Stich gelassen worden... " " Kalle bring ma noch drei Kurze un nen Bier " " ... un der Stöger, der tut wat er kann. Ich sag euch - es sind die scheiss Spieler, die hier ne fiese Nummer drehen. "

    Wenn der Trainer für eine Vorstellung, wie gestern, nicht verantwortlich zu machen ist, WANN DANN ???
     
    Floralys gefällt das.
  13. george b.

    george b. Stammspieler

    Ist ein interessanter Standpunkt ,aber ein Trainer ,der eine völlig verunsicherte Mannschaft übernimmt ,so gut wie keine Zeit hat Spielzüge einzuüben ,immer wieder gesagt kriegt wie gut diese Mannschaft eigentlich ist und egelmässig feststellen muss,daß die offensichtlich keine Lust haben ihre grossartigen Fähigkeiten auch ausserhalb des Trainingsplatzes zu zeigen,ist also für den Rotz ,den die zusammenspielen verantwortlich? Es ist kaum zu glauben,daß irgendeiner noch glaubt der Trainer würde unsere Primadonnen erreichen. MG war gestern das beste Beispiel dafür,daß derTrainer,von dem alle wissen,daß er nur ne Übergangslösung ist,von diesem seelenlosen und undisziplinierten Kader im Regen stehen gelassen wird.Unabhängig vom Trainer müsste dieser Luxuskader in der Lage sein einigermassen Fussball zu spielen,aber wenn man auch für Minderleistungen bezahlt wird ,wozu soll man sich da noch anstrengen.Es läuft doch immer darauf hinaus,daß der Übungsleiter auf die Nuss kriegt, wie wenig unsere Lieblinge auch liefern.Bis auf Bürki und 2,3 andere hätte gestern der ganze Rest der Mannschaft vor die Tür gesetzt gehört. Ich hoffe ,daß da im Sommer richtig aufgeräumt wird sonst ist der nächste Trainer der gelackmeierte.
     
    Salecha gefällt das.
  14. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Klasse analysiert.
     
  15. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    @george b. : Woher weisst Du, dass die Spieler keine Lust haben, Fussball zu spielen oder zu gewinnen ? Das sind alles, wilde Spekulationen. " Wild " deshalb, weil es in einer Fussballmannschaft ganz anders abläuft. Die Spieler wollen gewinnen. Die Spieler wollen auch Fussball spielen. Aber Spieler sind ( so ist die Hierarchie im Fussball ) Indianer.

    Der Häuptling stellt sie auf und gibt ihnen vor, wie sie zu spielen haben.

    Haben einzelne Spieler Formtiefs oder Schwächen, muss der Trainer das durch Austausch oder Aufstellung, bzw. Taktik kompensieren. Das ist Alltag, denn selbst bei Real Madrid haben Fussballer Formschwankungen.

    Wenn das, was der Trainer vorgibt, nicht funktioniert, schwindet das Vertrauen. Dann sehen Spiele so aus, wie gegen Salzburg. Denn mit dem Vertrauen verschwindet dann auch die Motivation.

    Es hat schon seine Gründe, dass Top Vereine auch Top Trainer haben. Von Nichts kommt Nichts. Oder schaut Euch mal die Blauen an. Ich würde gerne die Trainer tauschen.

    Man sieht das doch auch in den Aufstellungen und im Spiel selbst. Dafür muss man gar kein grosser Fussball Experte sein. Stöger ist nicht im Stande, mit diesem komplexen Kader zu arbeiten. Stöger hat nur ein rudimentäres, sehr einfaches System, das, wenn man es genau nimmt, mit modernem Fussball und 1. Bundesliga nicht viel zu tun hat.

    Über individuelle Arbeit mit einzelnen Spielern ( Spieler besser machen ) muss man gar nicht erst sprechen.

    Der sportliche Absturz des BVB ist selbstverschuldet, auch wenn das niemand hier wahr haben möchte. Nach Tuchel, kamen nur noch Flachpfeifen. Und genau so spielen wir auch. Beide, Bosz und Stöger, sind keine besonders guten Trainer.

    Und wisst Ihr was ? Ein Kader mit schlechtem Trainer wird ein schlechter Kader, genauso, wie ein Kader mit einem guten Trainer ein guter Kader wird.

    Es ist Unsinn, dass die Mannschaft gegen den Trainer oder gar gegen den Verein spielt. Komplimente verdienen die Jungs bestimmt nicht, aber das Problem sitzt auf der Trainerbank.
     
    vagabund gefällt das.
  16. Tempelgänger

    Tempelgänger Neuzugang

    Hallo!
    Verfolge schon lange dieses tolle Forum! Habe bisher immer nur „passiv“ gelesen! Die aktuelle Entwicklung unserer aller „Liebe“ BVB, bringt mich nun zum aktiven schreiben!
    Das Versagen gegen Salzburg und auch die letzten Auftritte bzw die gesamte Saisonleistung ist doch mMn nur bedingt ein sportliches Problem!
    Erklärung: Nach dem Weggang von Klopp und dem parallelen Verlust vieler Spieler (wie Kehl,Lewi,Hummels,Gün,Miki,Demb,Auba,Bender,etc) ist die sportliche Entwicklung auch schon unter Tuchel und trotz Pokalsieg stetig gesunken! Soweit auch fast eine normale bzw erklärbare Entwicklung. Typisches Ende einer Ära und Effekt eines Neuaufbaus! Bis dahin...alles gut bzw. nichts bedenkliches! Nun entsteht aber eine menschliche Missstimmung zwischen Trainer (Tuchel) Vereinsführung & Mannschaft! Diese Missstimmung ist nicht geprägt von sportlichen Fragen, sondern von Egoismen! Einen wohl dominanten Trainer, einem Mannschaftsteil, der aus vergagenden Erfolgen Ansprüche stellt und einem ebenfalls dominanten Vorstand, der dazu keine, die falschen und/oder auch eigene Entscheidungen trifft und durchsetzt! So entstehen „Gräben“ und Grüppchen! Das Mannschaftsgebilde, für sportliche Leistung & Erfolg (egal wie die Einzelbesetzung ist) aber immer erforderlich, zerbricht nach und nach! Das endgültige Zerwürfnis entstand nach dem widerlichen Anschlag! Es folgte der erste öffentliche Disput zwischen Trainer und Vorstand! „kann man nun direkt wieder zum Spiel antreten“? Ohne die einzelnen Standpunkte & öffentliche Aussagen zu bewerten, war das der endgültige Knackpunkt! Die Grüppchen & Gräben zwischen Trainer, Vorstand und Mannschaft bekommen nun die „offene“ Möglichkeit eine klare Graben-Stellung zu beziehen! Spielergruppen gegen oder für Tuchel, Vorstand gegen Tuchel, Tuchel gegen Vorstand, Tuchel gegen Spielergruppen, etc! Die daraus folgende (nicht sportliche) Entscheidung sich von Tuchel zu trennen, hat die Grüppchen der Tuchelgegner bestärkt und die Fürsprecher geschwächt! Der Vorstand hat’s sich ja mit der Entlassung, als Tuchelgegner offen bekannt! Die Gräben in der Mannschaft werden tiefer und tiefer! Sympathien und Herachien verschieben sich, ohne einen Hintergrund von sportlichen Leistungen! Oder kurz gesagt: Das Bekenntnis zu einem Grüppchen bestimmt die Herachie & nicht das Leistungsprinzip! Damit ist ein extreme Fehlentwicklung eingetreten, die nur mit Erfolg in BL & CL auszugleichen gewesen wäre! Das war aber in der aktuellen sportlichen Situation - wie: neuer Trainer PB, neue taktische Ausrichtung, Spielerweggänge, sinkender Spielerqualität, nicht wirksame Neueinkäufe, Verletzungen und zusätzlicher Unruhen wie Demb & Auba nicht umzusetzen! ....und die Gräben wurden noch tiefer,...die Mannschaft zerfällt! Letzter Hoffnungsversuch: nochmal ein neuer Trainer (PS)
    Fazit: Die aktuellen (Nicht) Leistungen und kompletten Totalsusfälle, lassen sich doch nicht durch sportliche Gründe erklären! So schlecht, wie die Mannschaft auftritt & spielt, so schlecht ist kein Spieler, in seiner eigentlichen, nicht „mehr“ oder „noch“ nicht übermäßigen Einzelfähigkeit! Kein neuer Spieler, besser oder nicht. Kein neuer Trainer. Keine neue taktischen Ausrichtungen sind die Antworten aus dem Tief! Dies zeigen, die schon getätigten Einkäufe. Die Spieler kommen mit Euphorie in Dortmund an, liefern 2-3 gute Spiele....bis Sie die Gräben und Unstimmigkeiten in der (Nicht)Mannschaft erkennen und spüren. Dann ist...und kann auch nur wieder Ende sein!
    Das Problem beim BvB ist die Struktur und insbesondere die handelnden Personen im Vorstand, in Personen von HJW und MZ! Die eigene Überzeugung, eine unaufhaltsame Kompetenz für Erfolg zu haben, hat zu Entscheidungen (insbesondere Verhältnis & Entlassung v Tuchel) geführt, die keinen sportlichen, sondern ausschließlich menschliche Gründe hatte. Damit hat der Vorstand, seine Interessen über die Grundsätze des Profisports, Leistungsprinzip, Erfolg, Ergebnisse und den Verein gestellt und somit der Grabenbildung, Diziplinlosigkeit, „Wechselwünschen“ Tür und Tor geöffnet. Dazu im operativen Geschäft und Führungsqualität keine lösenden Antworten gefunden!
    Im heutigen harten und erfolgsorientiertem Profisport, zählt (leider) nur das „hier und jetzt“ und keine vergagenden Leistungen! Dies gilt für Spieler, wie auch für eine Vereinsführung! HJW und MZ haben mit Klopp eine extrem erfolgreiche Zeit bestritten! Da hat vieles gepasst: Kaum Erwartungen, abgewendete Finanzpleite, menschliche Sympathie im Trio, Umfeld und Fans, gute Spieler, guter Trainer! Dafür Anerkennung!!!
    Aber, genauer hinterfragt: Sowohl vor der Ära „Klopp“ standen HJW & MZ nicht unbedingt für den wirklichen sportlichen Erfolg (Doll,etc), sowie auch nach Klopp, der Erfolg, Qualität und Leistungen, Schritt für Schritt nachgelassen haben...bis zum aktuellen Zustand der Mannschaft.
    Somit bleibt nur die Erkenntnis, das die Person Klopp, (nicht den alleinigen) wohl aber den entscheidenen Anteil, am sportlichen Erfolg hatte!
    HJW & MZ müssen eigentlich noch beweisen, mit mehreren Trainern und Spielergenerationen, den BVB nachhaltig zum Spitzenverein zu machen! Und wenn man sich den Erfolg der Ära Klopp, auch auf sein Konto schreibt, dann muss man auch den Misserfolg und die Fehlentwicklungen verantworten! Der entstandene Rückschritt bzw. Schaden der letzten 3 Jahre ist schon eklatant! Dann sollte man, trotz aller Verdienste, vll. auch uneigennützlich darüber nachdenken, wenn man dem Verein nicht mehr hilfreich führen kann - den Neuaufbau in Gänze zu ermöglichen! Und ein Neuaufbau ist jetzt schon wirklich notwendig, denn alles an erarbeiteten Qualitäten, Status & Früchte sind schon so gut wie weg! Viele Fehler darf sich der BvB nicht mehr erlauben! Und für die Vermeidung dieser Fehler, darf niemand unantastbar sein! Es geht um den Verein und nicht um Posten und deren Verdienste!
    Sorry für den Roman!
     
    Liga69, vagabund, cocoline und 5 anderen gefällt das.
  17. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Das ist durchaus richtig, was Du da schreibst ( bitte das nächste mal mit Absätzen - liest sich besser ), aber die Realität ist eine andere.

    Watzke sitzt fest im Sattel und bevor sich etwas in der Führungsetage verändert ( es gibt ja auch gar keinen, der ihm seinen Posten streitig macht ), muss der Laden erst richtig gegen die Wand laufen.

    In der Beziehung ist der BVB vom HSV nicht weit weg. Solange Watzke auf eine positive Bilanz und einen einstelligen Tabellenplatz verweisen kann, ändert sich gar nichts.

    Watzke wird den BVB weiter, wie ein Grossfürst führen und weiter dafür sorgen, dass es weder in der Führungsetage, noch in der sportlichen Abteilung, noch auf der Trainerbank, Widersacher gibt.

    Ein Götze oder Sahin wird weiter verpflichtet bleiben und jeder halbwegs charismatische Trainer wird von Watzke aus dem Verein gemobbt werden, sobald ihm persönlich ( Vereinsinteressen zählen da nicht ) die Nase nicht passt.

    Der Tuchel Rauswurf hat Massstäbe gesetzt. Ich kenne keinen einzigen Fall ( auch nicht im internationalen Vereinsfussball ) bei dem so irrational und rein nach Gusto des Geschäftsführers in die sportlichen Geschicke des Vereins eingegriffen wurde und sich die Vereinsführung ( Watzke ) noch nicht einmal erklären musste.

    Das sieht man ja auch aktuell. Da werden Millionen in schlechte Trainer versenkt, der Verein stürzt ab, aber ohne jegliche Konsequenzen für die handelnden Personen.

    Ganz ehrlich, bei einem anderen Verein wäre Zorc schon lange Vergangenheit. Da Zorc aber nur Wasserträger ist und Watzkes Entscheidungen ( obwohl Watzke kein Fussball Experte ist ) ohne Murren umsetzt, verändert sich nichts.

    Hier liegt eindeutig das BVB Problem. Der BVB ist zum FC Watzke geworden. Wiederworte werden nicht geduldet.

    Die angesetzte USA Reise im Sommer z.B. Das ist, sportlich gesehen, vollkommen inakzeptabel, denn, nach allen Gesetzen der Vernunft, muss sich die Mannschaft, speziell, nach dieser Saison, neu finden, ordnen und mit ihrem Trainer ( wer immer es dann sein mag ) eine konzentrierte Vorbereitung absolvieren.

    Watzke sagt - Nein. Jetzt düsen die Jungs in die USA auf Werbetour. Wumms ! Der nächste dicke Fehler gegen den man im System Watzke nicht ankommt.
     
    Liga69 und Hope gefällt das.
  18. DC65

    DC65 Besuch

    Ich wollte eigentlich eine zweiwöchige Pause machen, doch jetzt muss ich einfach was schreiben, weil mich dieses Ausscheiden gegen einen Übermächtigen RB SALZBURG extrem zweifeln lässt.

    Zum ersten. Zweifel an Peter Stöger. Er ist kein Trainer der den BVB weiter bringen kann. Dafür ist er nicht der Mensch. Trainer beim BVB sind Menschen wie Jürgen Klopp. Auf der einen Seite als Trainer immer zwei Spiele weiter, auf der anderen Seite wissend was an Spielermaterial vorhanden ist. Der genau weiß wenn er wann und wo bringen kann und muss. Dazu die Eier in der Hose auch mal etwas anders zu machen und dem Vorstand Paroli bieten.

    Zum zweiten. Zweifel an den Spielern. Sie müssen sich für den Verein und die Fans zu 120% einsetzten um das Bestmögliche zu erreichen.
    Das habe ich im Spiel gegen RB Salzburg nur von Roman Bürki und in Ansetzen von Marco Reus gesehen.
    Der Rest wie Götze, Schmelzer, Papa Schürrle...etc....tut mir Leid, hat gegen den Trainer und gegen uns Fans und den BVB gespielt. Da waren einige bei, die wollten nicht gewinnen.
    Ich gehe sogar noch weiter. Das was einige Geldsäcke da abgeliefert haben, dass sollte und dürfte nur eine Konsequenz haben. Ausschluss im nächsten Spiel.

    Ich würde lieber Spieler der U23 mit einigen Ersatzspielern auf den Platz sehen die kämpfen und vielleicht sogar verlieren bevor ich mir noch einmal eine so Blutleere Vorstellung eines "Fußballspiels" antue.

    Doch bis jetzt hat KEINER der OBEREN reagiert und etwas getan. Es wird alles kleingeschwiegen. So langsam erwarte ich von AW mal eine seiner "KLAREN ANSAGEN" zur neuen Saison.
    Oder ist das auch wieder nur HEIßE LUFT und NICHTS DAHINTER ????
     
  19. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Nurmalso Heynckes wurde in Madrid nach dem CL Sieg rasiert.

    Letzlich werden wir im Sommer sehen was geht , findet ein echter Umbruch statt oder wird weiter dummgeschwätzt ( a la Watzkevoice "Wir sind da alle ganz unaufgeregt"), ne ruhige Kugel geschoben und so getan als ob alles tutti wäre .

    Ich denke diesen Sommer steht der Verein am Scheideweg Bremen oder Leuchtturm.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. März 2018
  20. george b.

    george b. Stammspieler

    Das Problem am Ende dieser Spielzeit ist auch ein juristisches ,wie wirst du die Spieler mit den Langzeitverträgen los?.Die betreffenden Spieler können oder müssen sogar ihre Verträge aussitzen .Für Schürrle,Toprak ,Sokratis und Co. wirste keine Abnehmer finden und so werden sie mit ihren Minderleistungen weiterhin für schlechte Stimmung beim BVB sorgen.Wenn ich Isak oder Philipp wäre und wüsste wieviel Kohle ein "Weltmeister" wie Schürrle oder Götze kassiert würde ich mir auch so eine Gedanken machen.Ich schätze mal die Alten ind eher das Problem bei uns und solange die nicht erkennen lassen,daß sie das Geld wert sind,wird die Stimmung bei uns mies bleiben.Warum soll ich als junger Kerl für z.B. einen Schürrle laufen ,wenn ich sehe,daß er nicht einmal in der Lage ist einen Ball vernünftig anzunehmen.Für das Niveau,auf dem wir alle uns immer gerne sehen ,zeigen einige Spieler einfach zu wenig,wobei ich so langsam überzeugt davon bin ,daß einige es auch nicht besser können ,weil sie die 110%,die sie unter Kloppo aufs Feld gebracht haben nicht mehr draufhaben.
     
    DC65 gefällt das.

Diese Seite empfehlen