1. !!! BFF-TIPPSPIEL 21/22 !!!

    !!! NICHT VERGESSEN !!!

    !!! Hier gehts zum Tippspiel !!!

Alles zu Corona und Sport .....

Dieses Thema im Forum "Der Rest des Sportes" wurde erstellt von Forenteam, 6. März 2019.

  1. nadine

    nadine Informationsministerin * BFD - Mitglied *

    u23 spiel unserer amteure abgesagt wegen corona fall bei unseren amteuren
     
    leipzig09 gefällt das.
  2. nadine

    nadine Informationsministerin * BFD - Mitglied *

  3. Kevlina

    Kevlina WG - Chefin * BFD - Mitglied *

  4. nadine

    nadine Informationsministerin * BFD - Mitglied *

    stand bei bvb twitter
     
  5. Kevlina

    Kevlina WG - Chefin * BFD - Mitglied *

  6. nadine

    nadine Informationsministerin * BFD - Mitglied *


    mir wären restaurant wichtiger und läden da gehts um arbeitsplätze als im stadion zu gehen
     
  7. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    da hast du sicher recht Nadine, aber auch an der Öffnung von Stadien hängen Arbeitsplätze
     
    Kevlina und Nera gefällt das.
  8. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Ich finde diese Diskussion, nicht persönlich oder böse gemeint, etwas schräg.
    Warum?
    1. Weil die Profis in zeitlichen Abständen getestet werden.
    Nur wenn sie negativ sind, könnenen sie ihrem Job nachgehen und ist einigermaßen sicher gewährleistet, dass nichts passiert.
    2. Sie ständig, beim Training und Wettkampf teils sehr engen Kontakt haben.
    3. Nach einem Torerfolg in Gruppen zusammen, mit unterschiedlichen Ritualen jubeln, sich umarmen.

    Wenn nun die gleichen Spieler in einem (internen) Bus an der Scheibe den Fans zuwinkenken, sind sie im grundegenommen weiterhin, wie im Wettkampf und Training, unter sich.
    Die Frage wäre also, ob sie sich mit den Nasen an der Scheibe untereinander anstecken können?
    Die gleichen Personen, die beim Kontaktsport Fußball, beim Training täglich zusammen sind oder sich auf dem Platz, kurz vorher, bei 4 Jubelorgien in einer Spielertraube ENGST umherzt haben?
    Des Weiteren wäre die Frage zu beantworten, ob sie die Fans durch die Scheibe hindurch anstecken können?
    Für beide Fragen gibt es nur eine sachliche Antwort und die lautet nein.

    Für mich tragen derartige Vorsichtsmaßnehmen einen plakativen Charakter.
    Ebenso sehe ich es als plakativ an, wenn die Wechselspieler, oft sogar auf der Tribüne weit mehr als 2m auseinandersitzend, trotzdem Masken aufhaben (müssen).
    Erstens greifen da die Testergebnisse und auch hier die Tatsache des täglichen Zusammenseins (im Job).

    Das Argument, dass die Spieler ja den vor dem Bus stehenden Fans Vorbild sein müssen, ist aufgrund der realen sachlichen Gründe ebenfalls plakativ.
    Weil die Fans, die da hingehen, eigene juristische Personen sind, die seitens der Justizorgane gemaßregelt werden müssten.
    Genauer gesagt die, die dort ohne Maske aufgekreuzt sind.
    Wie zu lesen war, hat sich die Polizei nur inaktiv verhalten, mithin die Geschichte geduldet!
    Wieso kann ein Arbeitgeber, hier der BVB, von der DFL/dem DFB bestraft werden, wenn sich quasi fremde Personen, die mit dem Verein keinerlei rechtliche Verbindung haben und die Geschichte im öffentlichen Raum, also nicht auf "Vereinsboden" passiert?

    Man könnte noch weitere ähnliche Beispiele anführen, bei denen die menschliche Vernunft außen vor gelassen wird.
    Ich habe vor ein paar Tagen mit einem guten Freund gesprochen, der 50. Geburtstag hatte.
    Seine Eltern sind hochbetagt.
    Da ja immer nur eine Person eines fremden Hausstandes einen anderen Haustand besuchen durften, hätten quasi der Vater von 14:00 bis 15:00 auf eine Tasse Kaffee kommen können und anschließend erst dann dessen Mutti.
    Zwei Personen, die über 50 Jahre verheiratet und rund um die Uhr zusammen sind.

    Sorry, aber derartige, wie einige andere solcher Verbote gehen für mich in Richtung totaler Irrsinn!

    Ebenso frage ich mich, was es bringen soll, wenn eine zeitliche Begrenzung von Besuchen erfolgt?
    Was ändert sich, wenn meine Frau und ich eine sehr gute, verwitwete Freundin besuchen und diese um 22:00 oder erst um 23:00 Uhr verlassen, mir ihr aber vorher eine Zeit x zusammen waren?
    Für mich ist eine zeitliche Begrenzung von Ausgang eine ebensolche irre Maßnahme.

    Bei aller Gefährlichkeit sollten die Maßnahmen realitätsnah und nicht anderweitig, z.B. psychisch, krank machen!

    Deshalb ist die Strafe für den BVB, unabhängig von deren Höhe, eine nicht nachvollziehbare Sache.
    Selbst wenn sie auf die Vorbildfunktion abstellt, ist es kein zu sanktionierender Tatbestand.

    Bitte verschieben, wenn zu weit vom Thema abweichend.
     
  9. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich finde nicht, dass diese Diskussion zu sehr vom Thema abweicht. Der Empfang der Derbyhelden gehört zum Derby dazu. Dass das mit der aktuellen Situation, rund um Corona, zusammenhängt, ist doch irgendwie klar.

    Ich will auch keinen Aufsatz schreiben - nur soviel : Fussball ist, in Bezug auf Corona, ein absoluter Nebenschauplatz. Hauptproblem ist unsere Regierung, die dafür gesorgt hat, dass keine Schnell Tests und keine Impfungen erhältlich sind. DAS ist der Skandal und nicht unsere Spieler, die nebeneinander im Bus den Fans beim Feiern zugucken.

    Bürgermeister und Politiker, die sich beim Impfen vordrängeln,eine Regierung die den Menschen lieber die Existenz nimmt ( die sogen. " Novemberhilfen " sind immer noch nicht ausbezahlt worden ), anstatt proffessionell daran zu arbeiten, dass wir alle sicher durch diese Scheiss Pandemie kommen. DA muss unser Augenmerk hingehen.

    Derweil die DFL ( ... und auch der BVB ) Konzepte entwickelt und vorstellt, wie Fussball mit Publikum sicher funktionieren könnte, bekommt die Regierung es noch nicht einmal hin, unsere Kinder in sicheren Schulen ( HEPA Filter ) zu unterrichten. Da heisst es dann " Fenster auf ! ". DAS sind Skandale über die wir uns aufregen sollten.

    Dagegen ist so ein Derbyempfang doch nur ein Fliegenfurz.
     
    Kevlina gefällt das.
  10. Alexaceman

    Alexaceman Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Also diese Diskussion finde ich sooooo zum kotzen :motz: UND dachte dafür habt ihr einen eigenen Thread :? es starben schon immer Menschen :anzünden: auch jetzt :anzünden: aber trotz Media Pandemie gibt es keine Übersterblichkeit :anzünden: was da in Deutschland und in vielen demokratischen Ländern passiert und die Menschen auch noch mit sich machen lassen, ist langsam lächerlich :motz:
    Bitte verschieben
     
  11. cocoline

    cocoline Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Ich weiß nicht, in welcher Welt du lebst.
    Fakt ist, dass in der BRD über 60 000 Menschen mit oder durch Crona gestorben sind.
    Das Leid vieler Menschen kannst du ja ignorieren, aber eine weltweite Säuche als Media Pandemie zu bezeichnen, betrachte ich schon als Dummheit.
     
    Zazou09, bvb junkie und Kevlina gefällt das.
  12. Kevlina

    Kevlina WG - Chefin * BFD - Mitglied *

    Klar, die ganze Wirtschaft sollte sich wieder so langsam drehen - aber ohne Impfung sehe ich da leider schwarz...:gscared:...da wird es wohl noch ne zeitlang dauern ehe wir wieder von einem halbwegs normalen Leben reden können. Ich denke jeder sehnt sich nach ein bisschen Normaltät - seien es Restaurantbesuche, Bummeln durch die Stadt oder einfach mal wieder ins Stadion gehen und die Jungs anfeuern...
     
  13. bvb junkie

    bvb junkie Stammspieler

    Also da stimme ich Cocoline voll und ganz zu... Ich empfehle Dir @Alexaceman, mal mit Intensivärzten/-innen und- pflegern/-innen zu sprechen. Ich habe mehrere Bekannte in diesen Berufen und das ist echt kein Spaß mehr und auch für jüngere Menschen nicht ungefährlich. Meine Nichte, wie auch ihr Freund hatten glücklicherweise einen leichten Coronaverlauf und haben massivste Schwierigkeiten nach Gesundung. Die sind jetzt 3 Monate danach noch in Dauerbehandlung... Ich wünsche Dir und niemanden, dass Ihr jemals betroffen seid. Es sind übrigens bereits 68.000 Menschen in Deutschland gestorben, in den USA bereits weit über 500.000 Todesopfer... Um es mal zu
    verdeutlichen, das sind mehr Tote, die die USA im 1. und 2. Weltkrieg und in Vietnam zusammen zu beklagen haben... Vielleicht überlegste noch mal, so etwas zu verharmlosen... :?
     
    Salecha, Zazou09 und Kevlina gefällt das.
  14. Forenteam

    Forenteam Forenarbeiter

    Bitte, ab jetzt, beim sportlichen Zusammenhang zurückkehren/bleiben!
    Wir würden die Löschung von Beiträgen gern vermeiden.
     
    bvb junkie gefällt das.
  15. Kevlina

    Kevlina WG - Chefin * BFD - Mitglied *

    Ganz genau, da muss ich @bvb junkie zu 1909 % zustimmen...:ja:...auch ich war betroffen, zum Glück mit einem normalen Verlauf. Das heisst, müde ohne Ende, kein Appetit ausser grossen Durst. Aufstehen war nicht und wenn doch, dann fühlte es sich so an als hätte ich 80 Jahre auf dem Buckel...das wünsche ich niemandem. Ich hab das Ding relativ gut überstanden, aber jetzt, ein paar Monate danach, zeigen sich die ersten Nebenwirkungen (möchte jetzt nicht ins Detail gehen) aber es sind die sogenannten "Long-Covid-Symptome"!

    Nun ja, auch ich würde jedem mal vorschlagen auf eine Intensivstation kucken zu gehen welche schlimmen Auswirkungen das Virus auf den Körper haben kann, der es verharmlost! Jeden Tag hört man neue Schreckensmeldungen / Tote...ganz zu schweigen von den vielen Mutationen!
     
    bvb junkie gefällt das.
  16. bvb junkie

    bvb junkie Stammspieler

    Eine andere Geschichte sind natürlich die Versäumnisse im Umgang mit der Pandemie... Ich kann auch nicht verstehen, warum die Impfstoffe nicht rangeschafft werden... Wir haben schon sehr lange darauf gewartet und die Impferei ist doch viel zu umständlich... Meine Tante und mein Onkel sind über 80 und wurden durch die umständliche Impfanmeldung vollkommen überfordert... Noch dazu sollen sie ungefähr 25 km Anfahrt zum Impfzentrum in Kauf nehmen... Das ist, gelinde gesagt, ein echter Schwachsinn... Typisch deutsche Bürokratie, die uns in Zukunft noch den Erfolg in der Pandemie kostet... Wenn es so weiter geht... Das muss dringend verändert werden und das Impftempo deutlich erhöht werden... :?
     
    Kevlina gefällt das.
  17. bvb junkie

    bvb junkie Stammspieler

    Es bringt doch gar nix, die Pandemie zu leugnen... Sie ist da, jeden Tag sind wir damit konfrontiert und werden es wahrscheinlich noch lange sein... Leider... Aber, wie man sowas einfach verleugnen kann, ist mir wirklich unverständlich und zeugt, Sorry...., aber nicht von reflektiertem Umgang mit dem Ganzen... Man wird so etwas leider nur mit Zusammenhalt und gegenseitigem Helfen schaffen... Dazu gehört einfach auch gesellschaftlich zusammen zu stehen und nicht nur den eigenen Standpunkt arrogant durch Leugnung wissenschaftlicher Tatsachen zu diskreditieren... Genau das passiert leider immer wieder... Es werden selbsternannte Virologen und scheinheilige Ärzte dazu herangezogen... Das ist dumm und wirklich überhaupt niemals zu rechtfertigen... Sorry, aber das muss hier mal sehr deutlich gesagt werden und den verunsicherten Menschen näher gebracht werden...

    Es gibt keine Corona-Lüge... Es gibt keine Verschwörung zu einer, wie auch immer gearteten Weltherrschaft... Lasst Euch bitte nicht verarschen... Das ist die "wahre" Falschpropaganda... Denkt einfach nach und erkennt, wie Ihr beeinflusst werden sollt... Vertraut den Medien... Die sind wesentlich unabhängiger, als es irgendein russischer Sender je sein wird... Vertraut Eurem eigenen gesunden Menschenverstand... Lasst Euch nicht von veganen Kochspezies verunsichern, die längst in der Versenkung verschwunden sind... Denkt einfach selbständig und mit Vernunft... So soll es doch sein... Jeder weiss es im Grunde doch selbst... Und braucht keine Beeinflussung von der einen oder der anderen Seite... Ich meine natürlich nicht Dich, Kevlina... Damit das nicht falsch rüber kommt... Ich habe nur Dein Zitat zur Unterstützung genommen... Nicht falsch verstehen, bitte...

    :roll::anzünden::kiss::daumen:
     
    Kevlina und Zazou09 gefällt das.
  18. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    die Frage ist sicherlich berechtigt, aber überleg mal, wie groß der Aufschrei gewesen wäre, wenn im Vorfeld, als man noch gar nicht wusste, ob die diversen Impfstoffe wirksam sind, eine hohe Anzahl bestellt worden wäre, die man dann hätte bezahlen müssen, aber im Prinzip für nichts. Deswegen wurde ja u.a. auch abgewartet. Impfstoff ist nun auch mal nicht so leicht herzustellen, wie etwa ein Nahrungsmittel und da zur Zeit ja die ganze Welt Impfstoff benötigt, ist da die Anzahl der Impfdosen, die Deutschland bekommt noch nicht so hoch. Es werden ja inzwischen Kooperationen mit Pharmaunternehmen, die keinen Impfstoff selber herstellen, aber die Anlagen dafür haben, eingegangen (Sanofi hilft Johnson und Johnson), bzw. ehemalige Fabriken wieder hochgefahren (Behringwerke in Marburg). Aber, das hat erst letztens ein Pharmaprofessor bei uns in Frankfurt gesagt, ein wirksamer Impfstoff ist halt nicht so einfach herzustellen.

    Das Impfzentren errichtet worden sind, lag ja auch an dem Umgang mit den doch sehr sensiblen Impfstoffen (Kühlung bei - Graden) was eine Arztpraxis so gar nicht behandeln kann.
     
    bvb junkie gefällt das.
  19. cocoline

    cocoline Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Viele Länder haben es aber geschafft, schneller und besser zu reagieren.
    Das Zögern unserer Verantwortlichen und Fr. v. Leyen hat viele Menschenleben gekostet.
     
  20. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    das lag ja aber auch daran, dass die EU nicht bereit war (aus verschiedenen Gründen), den verlangten Preis zu bezahlen, bzw. sollten die bestellten Impfdosen auf mehrere Hersteller aufgeteilt werden.
    Gibt es da eine Statistik, wieviel Menschen deswegen gestorben sind? Viel ist ja auch ein etwas dehnbarer Begriff. Ich glaube in der Situation, in der die Entscheidungsträger sind, ist es schwer es allen recht zu machen. Ich möchte da gerade nicht tauschen wollen.
     
    bvb junkie gefällt das.

Diese Seite empfehlen