Christian Pulisic - Nr. 22

Dieses Thema im Forum "Mannschaft & Management" wurde erstellt von Forenteam, 26. Juli 2017.

  1. Nera

    Nera Stammspieler

    Aber es ist schon komisch, dass er sich ausgerechnet immer dann zu wirt meldet wenn Dortmund einen guten Deal macht oder teuer einkauft. Mir fällt grad kein Kommentar ein den er mal abgegeben hat wenn bspw.. die Bauern teuer einkaufen.

    Nur mit der Begründung das der BVB die Kohle hat würde ich Hazard nicht teuer einkaufen.
     
  2. cocoline

    cocoline Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Da stimme ich Dir zu 100% zu.
    Nur weil wir diese Summe bekommen, kann doch nicht sagen; Das ist prima!
    Solche Summen sind einfach pervers, wenn man sieht, dass an vielen Stellen mit jedem Cent gerechnet werden muss.
    Wieviele Menschen hart arbeiten und dennoch die Familie ohne Hilfe nicht ernähren können.
     
    Akki_71 gefällt das.
  3. Nera

    Nera Stammspieler

    Da mögt ihr recht haben, dass diese Summen pervers sind.
    Ich erwehre mich nur gegen die unterschwelligen Andeutungen, dass es das ist wenn es der BVB macht.
    Und bei allen anderen ist es "normal".
     
  4. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler



    Du aber selbst 1 Mio Gehalt im Jahr für einen Fußballspieler ist doch schon pervers.
    Die Perversität ist doch schon lange gegeben und nicht erst seit dem Pulsic Deal. Die Spirale der Perversität hat schon lange lange davor begonnen und wir befinden uns schon lange in abnormalen Verhältnissen.....
     
  5. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Die Aussage ist ja populistisch. Das ist wie - Krieg ist schlecht - oder - Ich bin gegen Gewalt - da stimmt Dir ( fast ) jeder zu ( ausser Ribery vielleicht ).

    Man muss das doch etwas differenzieren. Warum sagt Eberl das in diesem Zusammenhang ? Richtig. Weil es so aussieht, dass der BVB an Thorgan Hazard dran ist.

    Ausser solche Transfers moralisch und öffentlich in Frage zustellen, hat Eberl keine Möglichkeit sich gegen das Abwerben seiner Spieler zu wehren.

    Das ist kein Neid. Das ist Frust gepaart mit Strategie.

    Ich finde Eberl, im Grunde sympathisch. Leider gibt er in letzter Zeit zu oft und zu weinerlich ( Buhuuu der böse Kommerz Fussball ) seinen Senf zum besten. Gladbach ist auch nicht die Heilsarmee. Die kommerziellen Gesetze im Fussball gelten auch bei den Fohlen. Vielleicht in einer anderen Dimension, aber ich glaube nicht, dass er, wenn es umgekehrt um einen seiner Spieler gehen würde, auch nur auf einen Cent verzichten würde. Kurz : er würde genauso, wie der BVB handeln.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Januar 2019

Diese Seite empfehlen