Gerüchteküche - Diskussionen über mögliche Zugänge beim BVB

Dieses Thema im Forum "BVB Gerüchteküche" wurde erstellt von Forenteam, 30. Juli 2017.

  1. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Kann es aber nicht auch sein, dass die Preise für die Spieler so extrem gestiegen sind, das heute 30 Mio soviel ist, wie vor ein paar Jahren noch 10 Mio.
    Wenn man überlegt was wir für Spieler wie Auba, Dembele oder jetzt auch Pulisic bekommen, bzw. bekommen haben, dann muss man - leider - erkennen, dass sich der Markt diesbezüglich geändert hat.
     
    Kevlina, webdawg18 und Nera gefällt das.
  2. Nera

    Nera Stammspieler

    Ich denke auch, dass man da mittlerweile (leider) in anderen Dimensionen denken muss.
    Wenn wir einen fertigen Spieler wollen statt günstig angehende Talente zu verpflichten und zu entwickeln, müssen wir wohl tiefer in die Tasche greifen.
    Außerdem wissen andere Vereine auch was wir an Erlöse für unsere Spieler erzielt haben. Das weckt Begehrlichkeiten.
    Und wenn wir das Geld nicht zahlen, dann wechseln solche Spieler halt in die PL oder nach Spanien. Davon haben wir aber keine Spieler dann.
    Gut finde ich, dass sich Zorc von Eberl nicht erpressen lässt. Immerhin ist jetzt mittlerweile von 30 statt 40 Mios die Rede. Ob das jetzt immer noch zuviel ist, kann und mag ich nicht beurteilen.
     
  3. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Das Problem an der Entwicklung ist ja, das wenn irgendwann 3-4 Transfers in der Größenordnung nicht sitzen, der Verein massive Probleme bekommt.
     
  4. djshooter

    djshooter Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Das problem und Risiko hat absolut jeder Verein. Auch ein FC Bayern. Es sei denn es kann als Lehrgeld durch nen Scheich kompensiert werden....

    Ich sehe alle 3 potentiellen Transfers als positiv für uns... Wir können und müssen uns nicht mit psg Barca oder real messen sondern in erster Linie mit der deutschen Liga.
     
  5. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Stammspieler

    Was Aussagen von Spielern und Vereinen wert sind wissen wir,wenig bis gar nix.
     
  6. cocoline

    cocoline Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Was schwebt dir denn vor?
    Preiswerte Spieler aus der Regionalliga?

    Aber bei Verkäufe am liebsten 3 stellig.
     
  7. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Stammspieler


    Hier verstehe ich dich nicht ganz,bzw. bin anderer Meinung.
    Auf der Schulzposition haben wir bedarf,der ist ein guter Spieler der bei unserem Niveau nochmal eine Schippe drauflegen kann,ich glaube nicht das der im Derby so einfach mit untergegangen wäre.
    Brandt sehe ich super gerne,der bringt als Spieler alles mit und hat,mMn,das Zeug zu einem echten Führungsspieler.
    Hazard wäre als Spieler für uns eine Verstärkung,bei dem stört mich minimal das er bei BMG in der RR so blass blieb,keine Ahnung weshalb.
    Über die Preise braucht man sich eigentlich nicht mehr zu unterhalten,da sehen wir doch schon seit Jahren was Sache ist.
    Und wenn wir einen vernünftigen zumindest halbfertigen MS wollen,legen wir nochmal 40-60 Mio hin.
     
    Salecha gefällt das.
  8. dausi

    dausi Stammspieler

    @Fabi Wieso findest du das Schulz ein durchschittlicher Spieler ist?Ich finde das er einer super Av ist.Hab den jetzt schon länger bei Hoffenheim beobachtet und ich kann den Bvb nur gratulieren zu dem Transfer.Auch der Preis stimmt immerhin ist er aktueller Nationalspieler.
     
    hotzenplotz gefällt das.
  9. Heinerich

    Heinerich Führungsspieler BFD - Vorstand

    Sehe ich nicht ganz so. Da Aki, vor einiger Zeit, das Ziel ausgegeben hat, dass wir regelmäßig CL spielen, ist es eben nicht die ganze deutsche (1. Bundes)liga!
    Es geht um die Vereine, die um die ersten Plätze mitspielen wollen. Damit sind wir gleichzeitig, in Konkurrenz mit der oberen Hälfte, der europäischen Ligen. Das macht die Preisrelationen, bei den Ablösesummen und auch den Gehaltsvorstellungen, sofort deutlich höher.

    Allgemein:
    Wenn Fans oder zumindest ein Teil davon, dies nicht will, dann müssen diese sich auch von Wünschen, von ganz bestimmten Platzierungen, verabschieden!
    Natürlich ist es "bedauerlich", wenn für Spieler, ab einer bestimmten Leistungsklasse, um die 30 Mio. €, schon "normal" erscheinen (auf den Markt bezogen) aber das ist nun einmal Realität.
    Dazu kommt, dass die Rechtsform einer "GmbH & Co. KGaA", auch noch zu einem bestimmten wirtschaftlichen Handeln "zwingt". Da kann man nicht einfach so sagen, man wolle sich nun "auf das Mittelfeld" beschränken und dadurch höhere Investitionen vermeiden.

    Welche Alternativen, in Rahmen der vermuteten Ablösesummen, siehst Du denn?
     
  10. FabiBVB09

    FabiBVB09 Führungsspieler

    Das 25 Millionen oder 30 Millionen Euro heutzutage fast "Standardpreise" sind für Spieler, ist mir schon klar, aber dennoch sollte man das Preis - Leistungsverhältnis ein bisschen im Auge behalten und seien wir mal ehrlich - ein Schulz ist niemals 25 Millionen Euro wert...

    Wenn wir ihn für 10-15 Millionen Euro holen würden, hätte ich kein Problem damit, aber 25 Millionen Euro sind einfach nur absurd. Hoffenheim wird freudestrahlend mit den Händen reiben.

    Und ja, mir ist auch schon klar und bewusst, dass in der heutigen Zeit das Preis - Leistungsverhältnis eh nicht mehr passt....

    Im Grunde genommen geht es doch bei den Transfers nur noch darum - Wer bietet wie viel und wer bietet mehr und darum, so viel Aufmerksamkeit zu wecken, wie es geht...
     
  11. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    ist denn ein Pulisic 64 Mio wert? oder eine Dembele die dreistellige Millionenhöhe? Woran machst du, bzw ihr generell einen Marktwert den fest?
     
  12. FabiBVB09

    FabiBVB09 Führungsspieler

    @Salecha
    Im Grunde genommen ist für mich, so meine Meinung, kein Spieler geldmäßig etwas wert, weil wir Menschen kein Gegenstand sind :blink: - letztendlich werden die Spieler doch nur hin und her geschoben...

    Natürlich ist ein Pulisic keine 64 Millionen Euro wert...
     
  13. leipzig09

    leipzig09 Leistungsträger

    Ich bin zwar, wie schon geschrieben, bei Schulz etwas leicht skeptisch, aber prinzipiell sehe ich es, wie Du, dass alle uns weiterhelfen können.
    Vor allem bei Brandt sehe ich riesiges Kreativpotential.
    Wäre schön wenn er käme.
    Dann aber unbedingt noch einen robusten Mittelstürmer, damit wir nicht weiter von einer Verlegenheit in die nächste stürzen.
    Ein ständig verletzter Paco und der Notmittelstürmer Götze, können nicht weiterhin unsere Ansprüche auf"drei Hochzeiten" erfüllen.
    Zumal Götze gezeigt hat, auf welche Position er gehört.
     
    Kevlina gefällt das.
  14. leipzig09

    leipzig09 Leistungsträger

    Im Prinzip ist es doch Kleingeld, wenn man an Neymar und Co. denkt.

    Ich kann Fabi's Denkweise schon verstehen.
    Nur beißen sich eben dessen Moralwerte mit dem, um was es im knallharten Profisport geht, dem schnöden Mammon, um Kohle, Kohle und nochmals Kohle.

    Eigentlich müssen wir Fans uns nur an die Summen gewöhnen und hoffen, dass eben z. B. 30 Mio. Ablöse für Schulz, das Schnäppchen 25 Mio. für Brandt oder 30 Mio. für Hazard uns den erhofften sportlichen Mehrwert bringen.
    Denn mit den sportlichen Erfolgen generieren wir wiederum Gelder, die diesen Transferausgaben positiv entgegenwirken.
    Funktioniert das dann öfter als nötig nicht richtig (Dahoud) oder gar nicht (Schürrle) bekommen wir u. U. unerwünschte gefährliche Nebenwirkungen.

    Da die Transfersummen so sind, wie sie sind, relativiert sich das m.M.n. letztlich alles.
    Die "reichen" Vereine zahlen jetzt für einen Neymar 220 Mio., die vor 10 Jahren vielleicht nur 90 Mio. gewesen wäre.
    Wir für Schulz eben so mal 30 Mio., die früher vielleicht mal nur 8 Mio. gewesen wären.
    Ich sehe hier nur den unmoralischen Aspekt gegenüber allen normal arbeitenden und normal verdienenden Menschen.
    Doch was bedeutet heute noch das Wort MORAL !!??
     
  15. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Schulz ist ein toller Zugang. Brandt würde ich gerne bei uns sehen und Hazard ist ebenfalls keine Graupe.

    Gemessen an internationalen Transfers, sind die Ablösen ok. Dass das geisteskrank, viel Geld ist, wissen wir alle. Diese Diskussion führe ich nicht mehr.
    Wer das nicht aushält muss sich einem anderen Sport zuwenden - diese Summen sind Realität. Würde man weniger bieten, wären die obigen Spieler die nächsten Exporte gen Premiere League.

    Wenn man über Geld nachdenkt, dann bei einem selber. Woher kommen denn die Gelder ? WIR zahlen doch die Kohle. BVB Toaster, Bezahl Fernseh - Abos, Dauerkarte, BVB Strampelanzug für den Kleinen ... ach ja das neue Trikot. Im Stadion noch schnell ne Wurst per Stadiondeckel etc.

    Ich will das jetzt nicht vertiefen, aber es hat schon seine Gründe, dass Fan - Gruppierungen dem kommerziellen Fussball den Krieg angesagt haben.

    Zurück zu unseren Transfers : ich kann nur hoffen, dass der BVB Rapha nicht abgibt. Riesenfehler - echt ... ein kapitaler Bock.
     
  16. BVBLars32

    BVBLars32 Leistungsträger

    Sofort hinsetzen und ihm den verlängerten Vertrag unterschreiben lassen ..is ja auch ein Sympathieträger ...und in dem einen Artikel (hier irgendwo verlinkt:?) sagte er ja auch, dass er an Verlängerung Interesse habe.
     
    svenska gefällt das.
  17. FabiBVB09

    FabiBVB09 Führungsspieler

    Ich möchte noch mal etwas genauer zu meinen Beiträgen von gestern bezüglich Schulz und dem Preis - Leistungsverhältnis eingehen.

    Ich bin der Meinung, dass man nicht mit jeden einzelnen Preis für jeden Spieler mit dem Argument “So sind die Preise heute” kommen kann.

    Es geht nicht um den Preis alleine, sondern auch um den Spieler und deren sportliche Leistung selbst.

    Wenn ich den Vergleich ziehe, dass wir für Guerreiro im Sommer 2016 für zwischen 10-15 Millionen Euro bezahlt haben und wir jetzt für Schulz 25 Millionen Euro bezahlen und wir den Vergleich machen, was die spielerische Qualität betrifft, dann ist der Preis für Schulz einfach nur absurd und utopisch. Und wir wissen, dass Guerreiro ein Top - Spieler ist, egal, ob er als Linksverteidiger eingesetzt wird oder im Offensivbereich und er klar und deutlich besser ist, als Schulz!

    Ein Havertz von Leverkusen ist keine 100 Millionen Euro wert, ein Eggestein ist keine 25-30 Millionen Euro wert, ein Brandt ist ebenfalls keine 25-30 Millionen Euro wert… Ein Demirbay, der von Hoffenheim nach Leverkusen wechselt, ist keine 25-30 Millionen Euro wert, unabhängig, ob man eine Ausstiegsklausel besitzt oder nicht.

    Das Preis - Leistungsverhältnis stimmt einfach nicht bei ganz vielen deutschen Spielern. Ich habe kein Problem, wenn Spieler, wie Schulz oder Brandt geholt werden, aber nicht für die Preise!

    Junge Spieler aus Frankreich und / oder England können für weniger Geld geholt werden (siehe Sancho oder Démbéle) und sind von der Qualität her gegenüber den jungen deutschen Spieler mindestens genauso gut, wenn nicht sogar im Großen und Ganzen viel besser.

    Die jungen deutschen Spieler sind einfach überteuert - und woran liegt das - weil vom Nachwuchs es nur ganz wenige Spieler schaffen, in den Profibereich zu den Bundesligisten zu kommen. Und die ganz wenigen, die es dann doch schaffen, denen wird dann ein utopisches Preisschild umgehangen.

    Frankreich und England haben uns, was den Nachwuchs betrifft, klar überholt. In England erntet man jetzt die Früchte, was die Jugendarbeit angeht - da kommst ein junger Top - Spieler nach dem anderen nach oben. Genauso sieht es in Frankreich aus - auch da schlummern viele junge spielerisch hochbegabte Fussballer rum…

    Und diese jungen Spieler sind frühzeitig in der Lage, in der Bundesliga zu spielen und dort auch zu bestehen.

    Man muss nur mal schauen, wie viele junge Spieler aus Frankreich in den letzten Jahren in die Bundesliga gewechselt sind. Und diese jungen Spieler sind dann auch günstig, was die Ablöse betrifft.

    Bei den jungen deutschen Spielern schießen die Preise sofort in schwindeliger Höhe, wenn sie mal ein paar gute Spiele absolviert haben…

    Die deutschen jungen Spieler sind einfach nur überteuert und daher würde ich davon die Finger lassen und mich in Frankreich und England umschauen.

    Für das, was Spieler wie Schulz, Eggestein, Havertz, Brandt, Demirbay spielerisch drauf haben, dafür bekommst du in Frankreich und England gleichwertige odernnoch bessere Spieler für nen halben Preis!

    Hannover zum Beispiel fordert für Anton 20 Millionen Euro - das ist krank und überhaupt nicht verhältnismäßig…

    Je weniger deutsche Talente, desto höher die Ablösesummen. Selbst für durchschnittliche Talente aus Deutschland werden utopische Preise aufgerufen…

    Daher plädiere ich, dass man sich zum Beispiel in Frankreich und / oder England nach richtig guten Spielern umschaut, wo das Preis - Leistungsverhältnis noch stimmt

    In England bekommen so viele junge Spieler keine Chance bei ihren Klubs - da kann man zuschlagen und das für weniger Geld.

    Der BVB sollte das Geld sinnvoll einsetzen und nicht einfach so planlos raus werfen und Spieler für Mondpreise holen.

    Für 25 Millionen Euro kann man locker zwei junge, spielerisch sehr gut ausgebildete Spieler aus Frankreich und / oder England kaufen.

    Von daher Finger weg von Schulz und Brandt!
     
  18. Heinerich

    Heinerich Führungsspieler BFD - Vorstand

    Ein Verein, der einen Spieler verpflichten will, ist aber mit den Preisen (Marktwerten) konfrontiert. Ob uns das nun passt oder nicht.
    Es sei denn, die Fans geben sich damit zufrieden, dass wir eben nicht mehr dauerhaft, um die ersten 4 Plätze mitspielen!
    Das allerdings hätte dann m.M.n., mittel- bis langfristig, Auswirkungen auf die Struktur des Vereines. Wir würden, wie andere Vereine auch, die sich teure Spieler nicht leisten können, im Mittelfeld platziert sein. Wirklich gute Spieler, würden uns dann, noch schneller, verlassen!
    Du kannst m.E. nicht die hohen Ablösesummen, für überdurchschnittliche Spieler, ablehnen und gleichzeitig, ganz oben, mitspielen wollen!

    Mag sein, dass sie das nicht "wert" sind aber es scheint der momentane Marktwert zu sein, unter dem man den jeweiligen Spieler nicht verpflichten kann. Ich bin ziemlich überzeugt, dass unser Mangement versucht, "so günstig, wie möglich" einzukaufen.

    Du kennst aber auch die sog. "Ausländerregelung" des DFB/der DFL?
    Wir haben doch aktuell schon einige "Zähl-Linzenz-Spieler"! Im "eigentlichen Kader" sehe ich keine 12 Lizenzspieler, mit deutscher Staatsbürgerschaft!
    Und die Regelung umgehen und "billige Lizenzverträge" abschließen, damit die Regelung erfüllt ist und dann in der BL/EL/CL dann mit der ersten Mannschaft antreten, in denen ggf. gar kein Spieler, mit deutscher Staatsangehörigkeit, spielt????
    Ich weiß nicht, ob mir das wirklich gefallen würde und ob uns die Auswirkungen, auf die Nationalmannschaft, gefallen würde.
     
    Salecha gefällt das.
  19. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    vor so einem Problem stand die SGE Anfangs der Saison, wo sie dann glaube einem Jugendspieler noch einen Profivertrag gegeben haben, damit sie die geforderten deutschen Spieler im Kader hatten.
     
  20. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler BFD - Vorstand

    Rangnick? Was'n hier los?
     

Diese Seite empfehlen