Lucien Favre - Cheftrainer unseres BVB

Dieses Thema im Forum "Mannschaft & Management" wurde erstellt von Forenteam, 15. Mai 2018.

  1. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Ich meine mit "Mechanismen, dass nichts gar nichts gesagt wird oder Argumente an die Öffentlichkeit gebracht werden (z.B. dass LF den besten Punkteschnitt aller BVB-Trainer hat), die der geneigte Durchschnittsfußball- oder Nicht-BVB-Interessiert im Unwissen ohne groß nachzudenken schluckt.
    Quasi wird im Profifußball geschwindelt, dass sich die Balken biegen.

    Auch dass man aktuell nichts von einer Entlassung hört, ist für mich ein Indiz, dass man intern nicht (mehr) mit LF plant.
    Entweder man ist von ihm überzeugt und tut alles, um möglichst zeitnah, das VV zu verlängern oder aber man schwätzt, dass man ja dafür noch Zeit hat.
    Ja, man hat noch Zeit.

    Allerdings:
    Wenn man einen Trainer hat, der sehr gut passt und sehr gute, titelrelevante Arbeit liefert, dann ist der in aller Regel anderswo begehrt.
    Man tut also gut daran, frühzeitig mit diesem Trainer zu verlängern.

    Nicht erst, wie dann bei Favre, in dem Jahr, in dem der Vertrag ausläuft und dann auch noch erst zwei, drei Monate vorher.
    DAS entspricht nicht ansatzweise dem üblichen Szenario der Profiszene.

    Für mich sind diese Gegebenheiten deutliche Signale bzw. Indizien, wohin der Zug (richtigerweise) fährt.

    Dass ich mich aber auch irren kann, bedingt sich, weil es ja nur Vermutungen sind.
    Wie wünsche ich mir, dass ich mich nicht irre!!!!!!!
     
  2. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Sollte der BVB tatsächlich die Chance haben, Rose zu verpflichten, hoffe ich, dass die Verantwortlichen nicht zweimal nachdenken und sofort zuschlagen.

    Ich kann mir das allerdings nicht wirklich vorstellen. Aus welchem Grund sollte Rose die falsche Borussia verlassen ? Geld ? Dann müsste man an seinem Charakter zweifeln.
    Ruhm und Ehre ? Hm. Ich kann mir vorstellen, dass es für jemanden, wie Rose, spannender ist, einen Verein wie Gladbach groß zu machen, als zum BVB zu gehen. Der Sprung von
    Gladbach zum BVB ist jetzt nicht sooo riesig. So sehr ich den BVB liebe - wir sind nunmal nicht Real, Barca, ManU oder die Bauern. Für mich, als Fan muss der BVB das auch nicht sein - aber für einen
    ambitionierten Trainer mag das durchaus eine Rolle spielen.

    Dass Favre weg muss, ist, glaube ich, allen klar. Der BVB wird nicht mit Favre verlängern. Man wird sich aber auch nicht im Streit trennen wollen. Favre wird uns diese Saison noch erhalten bleiben. Da
    bin ich mir ziemlich sicher - ausser es passiert etwas aussergewöhnliches, wie z.B. ein krasser sportlicher Absturz.
     
    Kevlina, Zazou09, cocoline und 2 anderen gefällt das.
  3. kamikaze

    kamikaze Führungsspieler

    stimme dir da zu wenn rose gladbaxh vorzeitig verläst dann past er sowisonich richtig zum bvb
     
  4. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Ich frage jetzt mal etwas blöd.
    Haben sich Klopp und Tuchel damals nicht auch aus ihren Verträgen verabschiedet oder ist deren Vertrag gerade zu der Zeit ausgelaufen?
     
  5. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Hat Klopp nicht selber die Reisleine gezogen, in der verkorksten Saison und Tuchel wurde ja wohl vor die Tür gesetzt,trotz Erfolg.
    Das waren aber wirtschaftlich noch andere Zeiten.
     
    Kevlina gefällt das.
  6. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Ihr solltet vielleicht eure Ansprüche überprüfen.
    Wenn ein Trainer wegen des Geldes zu uns kommen würde wäre er Charakterlich ungeeignet,wenn ein Trainer vorzeitig seinen Vertrag lösen möchte um zu uns zu kommen wäre er nicht der richtige?
    Ihr habt schon mitbekommen um was es die letzten Jahre im Fussball geht?
    Ich stehe ganz brutal auf Fussballromantik,muss aber zugeben das die ganzen Spieler und Trainer nicht wegen der schönen Vereinsfarben wechseln.
    Und auch ein LF ist nicht wegen der guten Luft da,der kann junge Spieler formen,UND bekommt viel Geld dafür.
     
    Kevlina und Salecha gefällt das.
  7. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Ich meinte aus Mainz zu uns, nicht von uns weg!

    Meine Frage hatte den Hintergrund, dass Hotze Rose sowas wie Illoyalialtät vorwerfen würde, wenn er BMG verlassen und zu uns wechseln würde.
    Ich wollte wissen, ob das bei Klopp und TT auch so war.
    Denn dann müsste man denen ja Ähnliches vorwerfen.

    Mir wäre es egal, weil genau DAS eben die Geflogenheit des Profisports sind.
    Was bei den Spielern als normal angesehen wird, das sollte beim Transfer eines Trainers auch nicht zu einen solchen Vorwurf führen.
     
  8. Manni666

    Manni666 Stammspieler

    Rose bleibt meine Hoffnung. Für mich wird das der neue Kloppo.
     
  9. Heinerich

    Heinerich Führungsspieler BFD - Vorstand

  10. Manni666

    Manni666 Stammspieler

    Seitenhieb von Hummels gegen Favre? Hummels in der SportBild „Die (Gladbach, Anm. d. Red.) spielen einfach einen geilen Fußball. Sie haben gefühlt einen richtig guten Trainer, der sowohl von der Art als auch inhaltlich richtig was beisteuert“.
     
    Zazou09 und leipzig09 gefällt das.
  11. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Unabhängig davon, ob wir Rose wirklich bekommen würden oder unsere Führungsriege diese Art Trainer überhaupt will.

    Ich bin der Meinung, dass das "Gesamtpaket" Rose der zur Zeit beste BL-Trainer ist.
    Auch hat er, neben seinen Stärken, von allen Anforderungsprofilen etwas zu bieten.
    Er hat tatsächlich viele der guten Eigenschaften des damaligen Klopp, jedoch nicht so überbordend ausgeprägt.
    Er ist aber, und das ist für mich wichtig anzumerken, nicht eine Art von Klon von Klopp, sondern ist trotzdem als Trainer Marco Rose eine gestandene Persönlichkeit.
    Nur hat er eben viele von dessen Eigenschaften.
    Eigenschaften, die den damaligen Erfolg in einem erheblichen Maß beeinflussten bzw. begründeten.

    Wir alle wissen, dass neben den rein technisch-taktischen Können auch andere Dinge (z.B. Motivationsfähigkeit, Verbundenheit mit den Fans, etc.) in Dortmund wichtig sind.
    Favre hat da Defizite, die ihm und uns das Leben (den Erfolg) erschweren.
    Zudem hat Rose inzwischen (sicherlich) auch viele Zweifler besänftigen bzw. sogar überzeugen können, die ihm erfolgreiche Arbeit auf höherer Ebene nicht zugetraut haben.

    Für mich wäre er deshalb DER passende Trainer schlechthin und dies über Jahre hinaus.
    Ich finde ihm (besonders wegen seines geradlinigen und authentischen Auftretens) auch besser geeignet, als z. B. Nagelsmann.

    Deshalb würde ich mir wünschen, dass Marco Rose die Nachfolge von Favre antritt.
    Und wenn das eine Ablöse bedingte, bitte auch dann.
     
    Manni666 gefällt das.
  12. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Hummels ist scheinbar von Rose auch angetan,hab da was gelesen.
     
  13. Manni666

    Manni666 Stammspieler

    Besser hätte ich es nicht schreiben können:prost:
     
  14. Manni666

    Manni666 Stammspieler

    und ganz ehrlich, Rose würde ich mir einiges kosten lassen! und kommt mir bitte nicht mit Corona.
    Favre zu behalten wäre teurer.
     
  15. Kevlina

    Kevlina WG - Chefin * BFD - Mitglied *

    @Saar-Borusse ...kuck mal, Hummels schwärmt von anderem Klub: "Spielen geilen Fussball"...:ja:...naja, ich denke wir müssen uns noch bis zum letzten Spieltag gedulden müssen, dann wird wohl entschieden welcher Trainer zukünftig an der Seitenlinie stehen wird. Ob´s wirklich Rose wird, da müssen wir uns wohl überraschen lassen - ausser mit Favre erleben wir den totalen Absturz, was ich nicht glaube!

    BVB: Hummels schwärmt von anderem Klub: "Spielen geilen Fußball"

    Herausgeber: www.sport.de - vom 14.11.20
     
  16. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Klar Kevlina,ist mir halt aufgefallen das der Hummels sooo vom Fussball und Trainer von BMG angetan ist.
     
  17. garfy

    garfy Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Aki Watzke sprach per Videokonferenz zu den Aktionären und denkt wohl wirklich an eine Verlängerung mit Favre. Lt. dem Bericht will man Anfang des Jahres Gespräche führen und möchte die sportliche Zukunft weiterhin mit Favre gestalten.
    Hat er das wirklich vor oder sagt er das erstmal nur so, um keine Unruhe reinzubringen.

    Oh Gott, noch ein Jahr mit Favre halte ich nicht aus. Ich möchte mal wieder Fussball mit Attacke sehen und nicht dieses Hin- und Hergeschiebe.

    BVB mit finanziellen Problemen? Watzke bezieht Stellung - sportlich "in Schlagweite" zum FC Bayern
    Quelle: www.sport.de
     
  18. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Wenn Aki tstsächlich mit Favre verlängert, ist das auch mit Corona nicht mehr zu erklären - das wäre dann der dritte Kapitalfehler, den Watzke beim BVB macht.

    . Rauswurf von Tuchel ( es geht um das wann und wie ),
    . Rückkehr von ex BVB Verrätern Götze und Sahin,
    . Vertragsverlängerung mit Favre.

    Bleibt Favre, verliert die Mannschaft ihre Identität und der BVB sein Gesicht. Lahmarsch Fussball aus Dortmund. Nein. Das kann es nun wirklich nicht sein.

    Angesicht dieser drei Kapitalfehler müsste man über die Bewertung von Akis schwarz/ gelben Verdiensten
    noch mal nachdenken.

    Watzke hat die tolle, von Klopp eingeleitete, sportliche Tendenz mit dem Rauswurf von Tuchel abrupt beendet. Danach kam nur noch kleinkarierter Bockmist.

    Anstatt die Mannschaft nachhaltig zu verstärken, setzt Watzke ( mit sehr viel Geld ) auf Rückkehrer, wie Götze und Sahin. Nicht nur, dass beide nie wieder an ihre Leistungen anknüpfen konnten und am Ende spektakuläre Minus Geschäfte für den Verein gewesen sind, hat Watzke beide, entgegen ihrer Leistungen, mit Geld und Privilegien überhäuft, sodass, zeitweise, das innere Klima im Kader gefährdet gewesen ist, da es für die Spieler, die tatsächlich Leistung gebracht haben, vollkommen ( zu recht ) unverständlich gewesen ist, dass z.B. Götze z.T. Doppelt so viel verdient, obwohl er sportlich, für den Verein keine Rolle spielt.

    Ein weiterer Fehler ist , dass Jungtalente wie Börsenaktien gehandelt werden. Das spült zwar Geld in die Kasse, sorgt aber dafür, dass niemals eine halbwegs feste Mannschaft entsteht. Sportlich gesehen, so meine ich, ein Irrweg.

    Jetzt Favre weiter zu verpflichten, wäre wirklich ein Trauerspiel. Watzke würde damit den Charakter der Mannschaft in eine Richtung bringen, die NICHTS mehr mit dem BVB zu tun hat.

    Favres Fussball heisst : Opportunismus, Vorsicht, Zögerlichkeit und Feigheit. DAS ist nicht mein BVB, Sorry.

    Aber vielleicht ist es Akis Weg, weil er in Wahrheit Schiss in der Hose hat, bei der Trainerauswahl erneut ins Klo zu greifen.
     
  19. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    @hotzenplotz , ich bin 100% Deiner Meinung.
    Entlich mal einer, der über Aki nicht nur Süßholz raspelt.
    Er hat riesige Verdienste, die ihm keiner absprechen soll oder gar darf.
    Aber er sollte deshalb nicht kritiklos betrachtet werden.
    Sachliche Kritik ist niemals etwas Schlechtes, sondern oftmals hilfreich.
    Ich hoffe nur Watzke macht jetzt das Richtige.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2020 um 22:53 Uhr
  20. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Wir haben das ja schon oft diskutiert. Aki ist enorm wichtig für den BVB, jedoch darf er, was den sportlichen Bereich angeht, nicht die entscheidende Person sein. Dafür hat er weder das Fachwissen, noch das richtige Gespür.

    Immer, wenn Aki in sportlichen Dingen das letzte Wort hatte und in Großfürst - Manier eingegriffen hat, ist hinterher Schaden und Chaos entstanden.

    Immer dann, wenn Aki Aussagen oder Prognosen im sportlichen Bereich von sich gegeben hat, haben sie sich als unrichtig oder Unsinn rausgestellt.

    Favre weiss das gezielt auszunutzen. Zorc ist zu schwach und Sammer ??? Der hat doch eigentlich genügend Sachverstand um Aki vom gröbsten Unsinn abzuraten. Dazu zählt eine Vertragsverlängerung mit dem schweizer Clown.

    Was kann das Fazit sein ? Sicher nicht : Watzke raus ! Vielmehr : starker, kompetenter, neuer Sportdirektor her ! Allerdings nicht Kehl. Der hat bislang nur durch höfischen Gehorsam und blasses Auftreten enttäuscht. Schade. Ich bin wirklich Fan und Bewunderer des Fussballers Sebastian Kehl, aber
    in seiner neuen Funktion überzeugt er bislang nicht.

    Übrig bleibt Zorc, der ganz einfach kein Gegengewicht zu seinem übermächtigen Boss darstellen kann. Da liegt, meiner Meinung nach, der Fehler. Zorc wird ja zeitnah aufhören. Seine Nachfolge wird ein entscheidender Baustein für den BVB der Zukunft sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2020 um 02:50 Uhr

Diese Seite empfehlen