Lucien Favre - Cheftrainer unseres BVB

Dieses Thema im Forum "Mannschaft & Management" wurde erstellt von Forenteam, 15. Mai 2018.

  1. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich finde, dass Favre, per se, der falsche Trainer für den BVB ist. Die Gründe habe ich mehrfach ausgeführt.

    Die RR ist, meiner Meinung nach, ein tief - rotes Warnsignal und Beleg, dass Favre, BVB nicht kann und die Seele des Vereins nie verstanden hat.

    Trotzdem würde ich es strikt falsch finden, Favre zu entlassen, ohne besseren Ersatz zu haben.

    Die Vereinsführung scheint das anders zu sehen. Wenn man deren Standpunkt einnimmt, ist es logisch und richtig, Favres Vertrag jetzt zu verlängern.

    Ein Kompromiß, nach dem Favre erst mal keine Vertragsverlängerung erhalten würde, halte ich für die schlechteste Lösung, weil so, das Tischtuch schon halb ( wenn nicht sogar ganz ) durchschnitten wäre.

    Vielleicht wäre es die fairste Lösung, ist aber leider nicht realistisch.

    Dass Favre jetzt seine Vertragsverlängerung erhält, bedeutet nichts weiter, als dass sich der BVB Planungssicherheit einkauft. Versagt Favre kommende Saison, schützt ihn keine Vertragsverlängerung.

    Umgekehrt schützt die Vertragsverlängerung den BVB vor einem unvorhergesehenen Favre - Verschwinden a la Gladbach oder Hertha.

    @webdawg18 : Zum einen gibt es sehr viele Trainer, die ihren Vertrag sehr wohl erfüllen und zum anderen ging es mir darum, dass man sich wegen der Vertragsverlängerung nicht allzuviele Sorgen machen sollte, da Favre bislang noch nie einen Vertrag erfüllt hat. Vollkommen unabhängig von dem, was andere Trainer machen.

    Davon ab, kann man Favres Verhalten bei seinen letzten Vereinen, nun wirklich nicht mit Klopp vergleichen. Das muss auch einem alten Favre Fanboy, wie Dir, einleuchten.

    Das mit dem Favre Fanboy ist nicht böse gemeint. Jemanden, der Favre gegen alle Kritik verteidigt und sein Konterfei im Avatar trägt, darf man schon als extremen Fan bezeichnen.
     
  2. garfy

    garfy Leistungsträger

    Lt. www.fussballtransfers.com wird Favre wohl in absehbarer Zeit einen neuen Vertrag unterschreiben, aber nicht bis 2022, wie immer vermutet, sondern bis 2021. Das hört sich doch schon viel besser an.
     
  3. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    So ist es mMn auch am sinnvollsten.
     
  4. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler BFD - Vorstand

    Verträge sind Schall und Rauch. Aber ich gebe euch Recht, es wirkt stimmiger.
     
  5. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Nera gefällt das.
  6. Gast

    Gast Besuch

    Uhhhhhhhhhhhhh - der nächste "Zündstoff" hier im Forum ist damit gegeben :weg:
     
    Kevlina und Nera gefällt das.
  7. Zazou09

    Zazou09 Führungsspieler BFD - Vorstand

    Das war doch abzusehen und eigentlich auch völlig logisch.
    Natürlich kann man die RR bekritteln. Aber es war ganz sicher nicht die alleinige Schuld von Favre.
    Und sicher hat er auch etwas daraus gelernt. *hoff*

    Ich lasse mich überraschen und bleibe positiv.
     
    Alexaceman, Floralys, svenska und 4 anderen gefällt das.
  8. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler BFD - Vorstand

    Verträge sind Schall und Rauch. Favre hat bei seinen letzten Stationen gezeigt keiner zu sein der auf Vertragserfüllung pocht. Bedeutet, dass man im Zweifel keine Abfindung oder fortlaufendes Gehalt zahlen muss, damit ist die Verlängerung für mich in Anbetracht der letzten Saison ok.
     
    hotzenplotz gefällt das.
  9. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    War zu erwarten, somit keine große Sache.

    Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten.
    Er lernt, wie auch die Spieler, aus den Fehlern der abgelaufenen Saison oder er muss, Vertrag hin oder her, gehen.
    In diesen, in dem Fall kann es dann sogar gut sein, dass im Profi-Fußball Verträge nicht das Papier und die Tinte für die Unterschrift wert sind.

    Warten wir also ab, ob Favre die Mannschaft im Sinn einer echten, nicht selbst verschenkten, Meisterschaft führen kann.
    Das wäre für ihn, für die Spieler, für den Verein und uns Fans mehr als wünschenswert.
     
    Kevlina gefällt das.
  10. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Ich will hier mit Sicherheit keine Favre-Diskussion entfachen, bevor es dafür einen wirklichen Grund gibt.

    Trotzdem gefällt mir schon vor Beginn der Saison etwas nicht.
    Nämlich, dass LF schon wieder vor allen möglichen Szenarien "warnt".

    Ich frage mich, muß das sein?
    Alle sind euphorisch, alle sind mutig, alle freuen sich auf die Saison und die Zielstellung.
    Watzke, Zorc und Kehl sind sicher keine Lautsprecher und wissen sicherlich, was sie tun.
    Ihre öffentlichen Statements sind sicher so bedächtig gewählt, dass da keine Warnungen nötig sind.
    Aber ausgerechnet unser Trainer warnt, warnt und warnt .... schon bevor es überhaupt losgegangen ist.

    Vor wem oder was warnt er denn überhaupt?
    Vorbeugend davor, dass ER es nicht packt?
    Entlich nehmen wir den Kampf um den Titel offensiv auf und ausgerechnet der Mann, der dafür sorgen soll, dass die Post dahingehend abgehen soll, warnt und tritt m.M.n. (zu diesem Zeitpunkt) unnötig auf die Bremse.
    Anstatt die Pferde von der Leine zu lassen.

    Für mich zeigt er damit schon wieder Ansätze des Verhaltens, dass er am Ende der vergangenen Saison an den Tag legte.
    Ich sehe da schon wieder dieses Manko, das er, trotz unbestrittenem guten fachlichen Können, wohl nicht abzulegen in der Lage ist.

    Vielleicht sehe ich das auch zu streng, gefallen tut mir jedenfalls nicht, was seinerseits da auf der Motivationsschiene schon wieder abläuft.
    Ich hoffe nur, dass ich mich stark täusche.
     
  11. svenska

    svenska Stammspieler

    Alles was nach Klopp kam hatte bei vielen Fans keine Chance. Mir fehlt bei Favre auch der gezeigte Optimismus .Aber er ist eben ein anderer Typ wie Klopp......und das ist eigentlich auch gut so
     
  12. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Jeder der nach Klopp kam, hatte es sicher extrem schwer.
    Jeder Trainer hat(te) jedoch auch die große Chance, daran anzuschließen.
    Bosz hat es nicht geschafft.
    Stöger war eine halbjährige "arme bedauernswerte Sau".

    Favre ist sicher ein fachlich sehr guter Trainer.
    Das stelle ich auch nicht infrage.
    Ihm fehlt, aus meiner Sicht, leider, nur dieser gewisse Kick, mit dem ein Trainer in bestimmten Spielen, in bestimmten Situationen, seine Spieler mal so richtig heiß machen kann.

    Wenn er das noch zu seinen anderen guten Trainereigenschaften anbieten könnte, wäre er sicher für besondere Erfolge prädestiniert.
    So, vor allem wegen seinem erneuten, vor allem derzeit völlig unnötigen Warn-Szenario, tue ich mich weiterhin schwer, meine diesbezüglichen Zweifel an ihm abzulegen.

    Da er von unseren Verantwortlichen weiterhin das Vertrauen bekommen hat, kann er mich (und sicher eine Menge andere) diesbezüglich sehr, sehr, sehr, sehr gern vom Gegenteil überzeugen.
     
  13. cocoline

    cocoline Stammspieler * BFD - Mitglied *

    :pfeif::pfeif::pfeif::pfeif:
     
  14. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Danke, ohne Worte.
     
  15. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler BFD - Vorstand

    OT:
    Übrigens gab es nur einen Trainer, der glaubt dass der BVB Meister werden kann. Das war Heiko Herrlich.

    Favre glaubt dass die Bayern deutlich überlegen sind.
     
  16. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Eben, das ist genau meine Sorge, dass er das glaubt, anstatt als UNSER Trainer positives Gedankengut zu entwickeln.

    Er soll/muss ja nicht öffentlich tönen, dass wir die Größten und Besten sind, den Bayern den Arsch aufreißen werden.
    Das ist nicht sein Naturell und sowas möchte ich auch von keinem unserer Trainer hören.
    Er sollte die aktuelle Situation und unsere Zielstellung jedoch mit diversen Warnungen nicht kleinreden.
    Das Hervorheben, dass die Bayern uns deutlich überlegen sind, habe ich aktuell zwar nicht gelesen, würde ich jedoch auch als völlig daneben ansehen.

    Ich würde mir wünschen, dass Favre versucht, seine diesbezügliche Charaktereigenschaft wenigstens etwas zu bessern.
    Aus meiner Sicht ist er ansonsten nämlich ein fachlich guter Trainer und menschlich angenehmer Zeitgenosse.
     
  17. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Wie letzte Saison : wenn uns jemand ein Bein stellt, dann sind wir es selber, weil wir nicht genug Mumm haben, durchzuziehen. Da hat Favre einen großen Anteil dran.
     
    Nonick79 gefällt das.
  18. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler BFD - Vorstand

    Favre hat einen Anteil dran, keine Frage. Aber wenn der "Chef" nicht voran geht, dann muss es jemand anderes tun. Da hat aber in unserem "Männlein"-Kader keiner geschafft.
     
    webdawg18 gefällt das.
  19. Zazou09

    Zazou09 Führungsspieler BFD - Vorstand

    Ich dachte eigentlich auch, dass Kehl mitunter dafür zuständig ist... Zu pushen, anzuheitzen, Moral und Motivation aufrecht zu erhalten.
     
    webdawg18 gefällt das.
  20. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Stammspieler

    Ich glaube dafür wurde Hummels unter anderem geholt,der bringt da ein bisschen Ramba Zamba in die Mannschaft,wenn es nötig ist.
    Wenn er das intelligent macht und er akzeptiert wird könnte er Favres "Emotionslosigkeit" etwas kompensieren.
     
    Kevlina gefällt das.

Diese Seite empfehlen