Lucien Favre - Cheftrainer unseres BVB

Dieses Thema im Forum "Mannschaft & Management" wurde erstellt von Forenteam, 15. Mai 2018.

  1. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Favre ist sicher ein filigraner Taktikfuchs und detailbesessen.
    Kloppo war das (damals) eher noch nicht, dafür ein überdurchschnittlicher Motivator.
    Nennt mir einen Trainer, der beide Eigenschaften zusammen besitzt.
    Ich beschäftige mich unheimlich viel mit Fußball, aber mir fällt da keiner ein.

    Mithin haben wir jetzt quasi das Gegenteil von Klopp.

    In wie weit Favre Motivation kann, wissen wir nicht.
    Immerhin sollte das Kehli können und der ist ja nah bei Favre und der Mannschaft.

    Mir erscheint es jedoch so, dass es beim BVB nicht ein Motivationsproblem, verursacht vom (jeweiligen) Trainer, sondern das es ein (total falsches) Teil unserer Vereinsphilosophie ist.

    Wir sind gesamtheitlich die klare Nummer zwei und (einzig echter) Herausforderer der Bazen in Deutschland.
    So gesehen ist es nicht gut, wenn:
    1. Immer gesagt wird "der Titel ist an die Bayern vergeben und wir können nur Meister werden, wenn die schwächeln".
    Wir müssten sagen, dass wir IMMER das klare Ziel haben bestmöglichst abzuschneiden und nicht, dass unser Ziel die Teilnahme an der CL ist.
    Als klare Nummer zwei, sollten wir das als sportlich gegeben voraussetzen und in jedem Jahr zum Sturm auf die Bayern blasen.
    Alles andere ist weichgekocht und steht der Klasse unseres Kaders (gleichrecht im Vergleich zu den restlichen Vereinen) kontraproduktiv gegenüber.
    2. Muss bei negativen Ergebnissen nicht immer auf die Jugend der Mannschaft verwiesen werden.
    Bei Hakimi, Sancho und Zagadou mag das noch angehen.
    Obwohl das Einsatzalter in Vergleich zu früher extrem gesunken ist und gute 19-jährige unabhängig vom Alter Leistungen bringen oder nicht.
    Sancho ist doch das beste Beispiel dafür, dass auch ein ganz junger Fußballer schon sehr gute Leistung bringen kann.
    Man muss ihnen nur Vertrauen vermitteln, aber nicht gleichzeitig ein Alibi verschaffen, in dem man bei nicht so guten Leistungen auf ihre Jugend verweist.
    Klar machen die temporär Fehler, aber in London hat ein erfahrener Schmelzer den Eckball beim 0:3 auch bloß unterlaufen.
    Fehler passieren jedem, unabhängig vom Alter.
    Diallo und Akanji würde ich nicht mehr in diese Kategorie der ganz jungen einordnen.
    Mithin ist dieses Verweisen auf Jugend für mich eine halbseidene Argumentation.

    Fakt ist, dass wir einen sehr guten Kader haben.
    Fakt ist aber auch, dass unsere Jungs nicht alles getan haben, um diesen Vorsprung zu verteidigen.

    Für mich ist die Ursache, wie geschrieben, ein Teil dessen, dass wir nicht kommunizieren, dass wir der große BVB sind, der mit allem, was geht, versuchen alles zu gewinnen.
    Und es optisch dann auch so wahrgenomnen werden kann.

    Wir machen uns quasi kleiner, als wir sind.
    Ich finde das nicht gut und auch nicht leistungsfördernd für das eigene Selbstverständnis unseres BVB.

    Ohne die Arroganz der Bayern als Vorbild zu nehmen, täte es uns gut, uns deren Selbstverständnis bezüglich ihres sportlichen Könnes, als Vorbild zu nehmen.
    Gutes sollte man auch von "Feinden" übernehmen, um sie dann quasi mit ihren eigenen Waffen zu schlagen.
     
  2. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Favre ist ein ziemlich guter Trainer. Nach dem Spiel heute Abend, wissen wir, wie reif er für den BVB ist.
     
    Pitt und Floralys gefällt das.
  3. Pitt

    Pitt Führungsspieler

    Zwei ziemlich gute Sätze :daumen:.....gefällt Pitt :ja:
     
    Kevlina gefällt das.
  4. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Grundsätzlich hat er ja zumindest in der CL das Mindestziel erreicht. Alles andere ist Kür.
    In der Meisterschaft wird er auch die CL Quali erreichen. Also ist er da auch im Soll. Ich muss gestehen das ich nicht mehr an die Meisterschaft glaube ,aber ein ordentlicher zweiter Platz ist zwar irgendwie Scheiße, aber darauf lässt sich aufbauen. Das die Mannschaft sofort die Meisterschaft gewinnt , war doch vor der Saison illusorisch. Kloppo hat auch nicht in der ersten Saison die Meisterschaft gewonnen. Es muss eben erst wieder ein komplettes Team (also auch mit brauchbaren Ersatzleuten) aufgebaut werden. Klar war die Chance da, aber wenn dir drei absolute Leistungsträger (Pisu Akanji und Reus) wegbrechen,können wir das eben nicht kompensieren (den anderen fehlt einfach die Klasse oder die Erfahrung ). Das ist leider so.
    Wichtig wird sein, dass wir das Team zusammenzuhalten.... Bis auf Sancho bin ich da optimistisch.

    Sancho wird bestimmt für 120+ Mio nach Manu wechseln.
    Aber auf den Rest kann man aufbauen. Ich würde den Engländern eine Deadline (die auch gilt) setzen, so das man ggfls Ersatz holen kann, auch damit LF nicht anfängt rumzuheulen , der hat das ja auch drauf....
     
    Salecha und Kevlina gefällt das.
  5. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Im Grunde, bin ich mit Favres Arbeit auch sehr zufrieden. Punkt.

    Meiner Meinung nach ist es zu früh, die Saison zu bewerten. Das heutige Spiel ist auf jeden Fall richtungsweisend, weil es heute nicht um Punkte, sondern um Charakter / Eier in der Hose geht.

    Keiner erwartet, dass wir das Ding rumreissen, aber jeder erwartet, dass man es versucht und nicht wie der letzte Depp dasteht. Heute Abend, das ist so ein Dortmunder Ding. Kann sein, dass das Spiel total Scheisse wird und wir schnell 2 : 0 zurückliegen, aber zumindest weiss man hinterher, woran man ist und wo jeder steht.

    Ich schreibe mein Fazit nach dem Spiel - muss jetzt auch los. HEJA BVB !!!
     
    Salecha, Pitt, webdawg18 und 2 anderen gefällt das.
  6. Heinerich

    Heinerich Führungsspieler BFD - Vorstand

    Viel Spaß beim Spiel!!!!
    :trommelt::fahne::trommelt:
     
    Pitt und webdawg18 gefällt das.
  7. Heinerich

    Heinerich Führungsspieler BFD - Vorstand

    Für mich ist Favre immer schon schwer zu beurteilen, was den Bereich Motivation etc. angeht.
    Es gibt ja nun nicht wenige Journalisten, die hinter seiner Art, auf Fragen etc. zu reagieren, eine Art "verdeckende Masche" vermuten. Aber natürlich könnte es auch sein, dass er wirklich zu wenig mitreißend ist. Aber wer, außer Kloppo, wäre anders?
    Oder ist er in einer Art "Entwicklungsmodus" und hat ggf. das, was momentan atmosphärisch läuft, erwartet? Weil der "Durchmarsch", der 1. Saisonhälfte nicht zu erwarten war und für die Umbruch-Rumpfmannschaft irgendwie noch zu früh kam und nun auch eine Belastung darstellt?
    Was Favre angeht, bin ich ziemlich zwiegespalten, wenn es um seine Beurteilung/Einschätzung angeht!
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. März 2019
    Kevlina gefällt das.
  8. DC65

    DC65 Besuch

    Ich habe hier ja die Frage in den Raum gestellt : ist Lucien Favre noch der richtige Trainer für den BVB ???

    Ich habe mich bewusst mit einer Antwort zurück gehalten.

    Doch jetzt schreibe ich auch was dazu.

    Zum Anfang der Saison hat man den Hype um LC gemerkt. Die Mannschaft hat guten bis sehr guten Fußball gespielt.
    Der BVB hat eine super Serie (wie unter Gouda Peter, der sogar mehr Punkte in den ersten 7 Spielen geholt hat) doch dann kam etwas Verkrampfung in die Mannschaft.

    Der Spielfluss war auf einmal unterbrochen. Die anderen Mannschaften haben sich auf die Spielweise des BVB eingestellt.
    Dazu kam das auf wichtigen Positionen Spieler ausgefallen sind.

    Doch leider habe ich da eine Reaktion von der Bank vermisst. Es wurde im gleichen Stil weiter gespielt...auch ohne die Verletzten.

    Es kam keine Taktikänderung. Nein, der BVB hat weiter munter nach vorn gespielt obwohl hinten die wichtigen Leute gefehlt haben.
    Vom FEHLENDEN STÜRMER schreibe ich erst gar nicht.

    Ich habe bis Heute nicht verstanden warum LC in der Zeit der vielen Verletzten nicht die Taktik umgestellt hat.
    Darum gebe ich Lucien Favre 80% Schuld an der derzeitigen Krise des BVB.
    Das ist meine Meinung und die vertrete ich auch so.
     
    Alexaceman gefällt das.
  9. Nera

    Nera Stammspieler

    Also das geht gegen keinen persönlich....aber ich lese hier immer mal wieder etwas von Krise :denk:
    Wie kann man den aktuellen Tabellenstand und die Saison als Krise betiteln?

    Wir befinden uns mehr oder weniger in der kompletten Saison in einer - ich nenne es mal- Lern- und Findungsphase.
    Und diese ist auch noch nicht abgeschlossen, hatte für einige Spieler die ausgefallen sind eine Unterbrechung, es muss auch ausgelotet werden wie bzw wer mit wem bei Rotation funktioniert etc.

    Spieler für welche ich letzte Saison keinen Cent mehr gegeben hätte baut LF auf und macht sie besser.

    Okay, die bis zum Ende der Hinrunde heile Welt hat ein paar Kratzer bekommen und die teilweise extreme Stimmungslage hat sich sicherlich auch auf die Mannschaft projiziert.
    Aber als Krise sehe ich das ganze nicht.
    Wir haben mit dem Trainer und der Mannschaft eine respektable Saison gespielt bisher.

    Viele haben das Hertha Spiel bspw. schon als verloren gesehen bevor es angepfiffen wurde. Aber die Moral von der Mannschaft stimmt. Und ich denke das LF auch einen großen Anteil dran hat.
    Nicht zu vergessen die Fans, welche durch die Stimmung auch der Mannschaft den Rücken gestärkt hat.

    Auch wenn ich zugegeben anfangs ein Zweifler war was LF angeht, stellt sich mir aktuell nicht die Frage ob er der Richtige ist.
     
  10. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Die Trainer Frage hat sich für mich nie wirklich gestellt. Dass man den Trainer und einzelne Entscheidungen ( z.B. Aufstellung ) mal hinterfragt, ist normal. Es gab in diesem ersten Jahr Prüfsteine für LF, an denen man gut sehen konnte, wo nicht nur die Mannschaft oder einzelne Spieler, sondern auch er, als Trainer, noch wachsen muss ( z.B. CL Aus gegen Tottenham ).

    Wir hatten eine Krise, das lässt sich nicht weg - leugnen, die sehr organisch, durch die Mannschaft, mit großer Hilfe der Fans ( z.B. nach dem verlorenen Heimspiel gegen Tottenham ) und Favre selbst, gemeistert wurde.

    Ich würde schon sagen, dass Favres Schwäche der Kampf und die Motivation ist ( er ist und wird nie ein Klopp oder Simeone ), aber da haben ihn die Fans und Spieler, wie Reus, Götze, Witsel und Delaney u.A. rechtzeitig unterstützt und dieses Defizit ausgeglichen. Das Hertha Spiel sagt da viel aus.

    Ich glaube, dass da auch Kehl eine unterstützende Rolle spielt.

    Meisterschaft hin oder her, ich glaube, dass Favre, Mannschaft und Verein, diese erste Krise gut überstanden haben. Meiner Meinung nach, war es eine Glaubenskrise, die direkt an das Selbstvertrauen ging. Die Mannschaft hatte, kurzfristig, den Glauben an sich verloren oder war zumindest stark verunsichert ( verletzungsbedingte Ausfälle von Leistungsträgern, haben auch nicht gerade geholfen ).

    Fazit ( vollkommen unabhängig davon, wie die Saison endet ) : Favre ist ein toller Trainer. Der BVB ist eine große Aufgabe für ihn. Die größte, die er je hatte. Insofern ist diese erste Saison auch ein Test für Favre gewesen ( ist ja nicht so, dass er vorher Real Madrid trainiert und zig Titel geholt hätte ). Favre wächst mit dem BVB und muß genauso seine Erfahrungen machen, wie manch junger Spieler. Das sehe ich aber als Vorteil an.
     
  11. DC65

    DC65 Besuch

    Ich sehe das anders. Für mich trägt Lucien Favre einen Teil 80 % Mitschuld an der Krise...

    Ich werde meine Meinung über Ihn nicht ändern...er bleibt für mich ein Menschliches Ar...Loch !!!

    Grund für alle :

    Wir waren 2009 bei einem Spiel von HerthaBSC Berlin. Am Freitag vor dem Spiel wollten wir bei einem FREIEN und ÖFFENTLICHEM TRAINING zusehen.

    Mein Neffe und mein Schwager sind sehr große Hertha Fans.

    Doch was macht der Trainer. Er bricht das Trainig ab und trainiert weiter hinter hohen undurchsichtigen Vorgängen.

    Autogrammwünsche hat er mit unverständlichen Sprüchen (selbst von Kindern) abgelehnt, obwohl es vorher im Stadionblatt angekündigt war das es Autogramme von allen Spielern und Verantwortlichen gibt.

    Für mich ist dieser Typ ein ROTES TUCH.
     
    Alexaceman gefällt das.
  12. Akki_71

    Akki_71 Stammspieler

    Sorry,aber wenn ich hier lesen muß,daß Favre ein menschliches Ar......Loch ist,
    dann schwillt mir der Kamm an.
    Also ich finde es das allerletzte so über unseren Trainer zu schreiben,denn ich bin ein
    riesen Fan von ihm.
    Ich sage nur,der BVB unter Bosz und Stöger,und jetzt unter Favre.
    Da liegen Welten dazwischen.
    für mich bleibt Favre ein sehr sympatischer Mensch.
    Und was er vor 10 Jahren 2009 so gemacht hat,daß ineressiert mich doch heute nicht mehr.
    Aber Gott Sei Dank,weiß ich ja,da Favre hier zu 99 Prozent beliebt ist.
    Ich frage mich die ganze Zeit,wenn unser toller Trainer,so sehe ich das jedenfalls,ein menschliches
    Ar........Loch sen soll,was ist dann Hoeneß.
    Meine Meinung Favre ist,ein toller Mensch und toller Trainer.
     
  13. FabiBVB09

    FabiBVB09 Führungsspieler

    Hätte Bosz den jetzigen BVB - Kader im Sommer 2017 gehabt, dann wäre Favre nicht hier!!!
     
    Alexaceman gefällt das.
  14. DC65

    DC65 Besuch

    Genauso sehe ich das auch...
     
  15. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Sorry, aber das was ihr da schreibt ist Blödsinn.

    Bosz hatte Zagadou , Bosz hatte Götze , Bosz hatte Schmelzer und Reus und hat dann Schmelzer als Kapitän belassen(völlige Fehlbestzung). Piszek war ein Schatten seiner selbst (fast alle inkl Mir hatten ihn bereits abgeschrieben)
    Witsel war Favres Wunschtransfer und was wurde er dafür kritisiert. Paco ist aus Favres Mist gewachsen
    Favre hatte wesentlichen Einfluß darauf wie der Kader zusammengestellt wird.

    Klopp baut sich auch immer gute Teams, im Nachhinein kann jeder sagen: Ja aber mit Klopps Team hätte Peter Neururer es auch geschafft.

    Fakt ist , Favre hat überall Erfolg gehabt....., und dauerhafter Erfolg ist kein Glück

    Das ihr seine Arbeit nicht würdigen könnt hat andere Gründe (vielleicht Hass weil man damals kein Autogramm bekommen hat?).....
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. März 2019
    Kevlina, Akki_71 und Nonick79 gefällt das.
  16. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Ich bin auch grad etwas erstaunt, meiner Meinung nach muss man einen Menschen nicht mögen, vor allem wenn man ihn auch nicht persönlich kennt, da hat ja jeder so seine eigenen Vorlieben. Aber ich finde schon, dass man seine Arbeit würdigen kann, denn - stand jetzt - macht er ja doch einen recht guten Job, sonst stände der BVB nicht da, wo er gerade steht.
     
    Nera, Kevlina und Akki_71 gefällt das.
  17. FabiBVB09

    FabiBVB09 Führungsspieler

    @webdawg18
    Ich habe nicht geschrieben, dass ich die Leistung von Favre als BVB-Trainer nicht würdig!!! Favre ist ein guter Trainer - das steht außer Frage. Fachlich mag er sicherlich absolut top sein, aber wie er so menschlich tickt, keine Ahnung. Und das er stur ist, wissen wir (siehe die Problematik mit dem Mittelstürmer). Favre hat auch als Trainer Schwächen, die man, vor allem in der Rückrunde gesehen / erlebt hat in einzelnen Spielen...

    Vergleiche mal den BVB-Kader vom Sommer 2018 und vom Sommer 2017 - wer da im Sommer 2017 bei uns war und noch regelmäßig spielte = Schürrle, Castro, Sahin, Toljan, Schmelzer - um nur mal ein paar zu nennen - mit solchen Spielern kann man nix erreichen...
     
  18. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ob Favre ein guter Mensch ist ( wer ist das schon ), weiß ich nicht - interessiert mich auch nicht.

    Viele große Trainer ( und auch Spieler ) haben spezielle Charaktäre. Der eine ist introvertiert, der andere liebt nur sich und sein Bling Bling. Es sind allesamt extreme Menschen. Ich glaube auch nicht, dass Klopp privat so ein super netter Typ ist.

    Ist auch scheiss-egal. Favre ist ein sehr guter Trainer. NUR darauf kommt es an. Ihn mit dem Diletanten Bosz zu vergleichen, ist totaler Schwachsinn. Sorry.
     
  19. FabiBVB09

    FabiBVB09 Führungsspieler

    Doch, das ist er und wie! Ich habe Klopp persönlich kennen gelernt und er ist einfach so, wie er ist - total sympathisch und authentisch, super nett - mit ihm könnte man sich stundenlang unterhalten - es wird nie langweilig mit ihm. Er, sowie mein Vater und ich haben uns schon mal eine ganze Stunde lang unterhalten....und wir haben uns schon öfters in Dortmund im Mannschaftshotel getroffen und gequatscht...und auch in diesen Gesprächen immer ein Lächeln parat, immer einen coolen Spruch drauf. Klopp ist wie er ist.

    Kloppo ist menschlich einfach nur überragend!

    Einer, den man einfach nur mögen muss...
     
    Alexaceman gefällt das.
  20. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Wir haben keine respektable Saison gespielt, sondern spielen sie noch!!!!!
     
    Zazou09 gefällt das.

Diese Seite empfehlen