Marcel Schmelzer - Nr. 29

Dieses Thema im Forum "Mannschaft & Management" wurde erstellt von Forenteam, 26. Juli 2017.

  1. cocoline

    cocoline Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Ist dieses Problem nicht bei allen Bl. Vereinen.
    Überall sitzen Spieler auf der Bank, die nur selten oder überhauptnicht eingesetzt werden
    Kenne ja nicht deren Verträge, aber ohne Ersatzspieler geht es auch nicht.
     
  2. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Stammspieler

    Ist Schmelles gutes recht den Vertrag auszusitzen,sportlich scheint er bei uns keine Rolle mehr zu spielen.
    Es mussten auch andere Spieler schon die Erfahrung machen das ihre Zeit bei einem Verein irgendwann mal abgelaufen ist.
    Nur was soll das werden,will er nur für die Bank trainieren,in der Hoffnung das sich alle Spieler auch seiner Position verletzen und er die letzte Alternative ist?
    Er könnte woanders noch spielen,muss er wissen wie er das händeln will.
    Ich verstehe seine Vertragsverlängerung immer noch nicht ganz.
     
  3. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    @cocoline : Ich kenne keinen Verein, der so viele Spieler auf der Payroll hat, die sportlich keine Rolle mehr spielen. Du ? Dann nenne ein paar Namen. Es handelt sich ja hier nicht um Ersatzspieler, sondern um ausgemusterte Spieler, die man ausleiht, um den Schaden zu reduzieren. Ausserdem wüsste ich keinen BL - Verein ( ausser vielleicht die Bayern, aber die haben das Problem nicht ), die sich so etwas ( es geht um 27 Mio jährlich ) leisten könnten. Nur mal zum Vergleich : das Gehalt sämtlicher 33 Spieler im Kader des FC Augsburg beträgt im Jahr ca. 21 Mio. Nur mal so.

    Es ist ja nicht so, dass der BVB so etwas jährlich wiederholt. Wenn man sich ganz genau ausdrückt, ist es ein typisches BVB Problem der Tuchel/Bosz Zeit gewesen. Hier hat man Spieler für irre Konditionen geholt ( Schürrle und Toprak - beinahe wäre der Versager Geis auch dabei gewesen ) und ihnen direkt hoch dotierte und langfristige ( bis 2021 ) Verträge umgehängt. Dann ist man hingegangen und hat Shinji, Pisu, Schmelle und Nuri mal eben und ohne Not die Gehälter erhöht und die Verträge ebenfalls bis 2021 verlängert. Ebenfalls in diese Zeit fällt die Verpflichtung von Götze für 8 Mio im Jahr ( meiner Meinung nach, total überdimensioniert. 5 - 6 Mio hätten es auch getan ). Dies zu einer Zeit, in der z.B. Auba ( damals unser Leistungsträger No.1 ) " nur " 4 Mio im Jahr bekommen hat.

    Das ist nicht gut. Sowas erzeugt Neid. Geld ist nicht nur Geld, sondern auch Anerkennung. Da streut man Zwietracht. Das Leistungsprinzip sollte immer die oberste und allentscheidende Regel sein ( steht oder stand ja auch mal so in den BVB Kabinen ).

    Aber zurück zu dem Problem. Es scheint, dass uns aufgrund der Millionen, die an Spieler abfliessen, die nur noch ihren Vertrag aussitzen, das Geld fehlt, aktuell ausreichende Transfers zu tätigen ( z.B. der allgemein gewünschte MS ). So schreibt es jedenfalls der KICKER.

    Nochmal. Ich kritisiere hier nicht die betroffenen Spieler. Ich stelle nur fest, dass die damalige Politik unserer Vereinsführung, heute ungute Konsequenzen zeigt.
     
    garfy gefällt das.
  4. cocoline

    cocoline Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Klar sind die Gehälter hoch (oder zu hoch) nach den Bayern.
    Allerdings sind wir nach den Bayern auch der finanzstärkste Verein. Das wissen natürlich auch die Spieler. Ich weiß nicht, ob man Spieler X oder Y auch für weniger Geld bekommen hätte.
    Finde 8 MIO für MG auch hoch, im Vergleich zu anderen Spielern. Aber nach seiner Genesung und Formanstieg ist er Stammspieler,
    Wenn ich dann Phillip 6,Wolf 5 Toprak 6,5, Dahoud, Larsen, Toprak alle 5 Mio, alle Minieinsätze,dann sieht es schon wieder anders aus.
    Ausserdem sind alle Summen Verhandlungssache! Wenn ein 18 Jähriger mit 3-4 Mio anfängt ist das auch eine Summe.
    Auba ist nicht auf 4 Mio stehengeblieben und Sancho wird auch eine Erhöhung erfahren.
    Wir können im Forum nur unser Meinung äussern.
    Alle Spieler haben ausgebuffte Manager, die sich prima im Gehaltsgefüge aller Vereine auskennen und je nach Leistungen auch gut pokern können.

    Wobei ich Schüü und Toprak ganz krass sehen. Da ist man TT wohl zu sehr entgegengekommen.
    Aber ehrlich gesagt; ich traue mir da kein Urteil zu, da ich auch keine Fakten kenne. Da vertraue ich lieber HJW als Geschäftsmann.
     
  5. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Es sind ganz einfach zu viele Transfer-Fehler und Fehler bei VV gemacht worden.
    Wie Du schreibst mit schlimmen finanziellen Folgen.
    Was ich neben diesen Fehlern jedoch noch zusätzlich kritisiere, ist, dass bei manchen dieser Spieler auch noch so getan wird, als ob sie uns tatsächlich noch sportlich helfen könnten.
    Selbstkritik der Verantwortlichen ist völlig außen vor!
    Stattdessen kommen Aussagen, dass Schmelzer noch ein wichtiger Faktor für die Mannschaft ist.
    Welcher Faktor?
    Um andere Spieler aufzumuntern, die Trainingsgruppen aufzufüllen oder den Gute- Laune-Doktor in der Kabine zu spielen?
    1. Hat Schmelzer diesen schleichenen Karriereausklang so nicht verdient.
    2. Sollte man ihn zu verstehen geben, dass er es war, der Dede, nach dessen großen Zeit, wegen sportlich leicht besseren und der zukunftsmäßigen sportlichen Perspektive, beerbt hat.

    Vielleicht sollen so nur von den eigenen Fehlern abgelenkt werden.
    Übrigens dient Schmelzer mir nur als Beispiel.
    Und vorzuwerfen ist ihm aus vertraglicher Sicht nicht.
     
  6. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich sehe das nicht so krass. Nachdem TT zum BVB kam, wollte man den neuen Trainer, so, wie zuvor auch Kloppo, nach Möglichkeit, alle Wünsche erfüllen.
    So kamen Schürrle ( obwohl das ja immer noch strittig ist. TT wollte wohl Bellarabi und bekam stattdessen Schürrle ) und Toprak ( und beinahe Geis, der dann, Gott sei Dank, bei den Blauen gelandet ist ).

    Nachdem man Tuchel entlassen hat, hat man diese unsäglichen Vertragsverlängerungen mit Shinji, Schmelle, Piscu und Sahin unterschrieben. Im Prinzip war das ja nicht so falsch. Zu der Zeit war Schmelle Kapitän der Mannschaft, Piscu ist immer noch ein Teil der Stamm 11 und Shinji hat unter Bosz / Stöger gute Leistungen gezeigt. Der tragische Fehler, der sich jetzt rächt, ist die Zeitdauer von 4 Jahren ( bis 2021 ).

    Ich finde nichts Schlimmes daran, wenn der BVB ( z.B. im Fall Schmelle ) das Beste aus der Situation macht. Besser Schmelle sitzt aktiv auf der Bank und spielt ab und zu, als dass er mit einer Modell Freundin auf Ibiza abhängt ( wie so manch anderer Pappenheimer ).

    @cocoline : Wenn Du glaubst, dass Zorc & Co den fiesen Managern/Beratern der Spieler hilflos ausgeliefert und nicht mehr in der Lage sind das hauseigene Gehaltsgefälle zu kontrollieren, dann müsste man Zorc und Watzke sofort entlassen. Das würde bedeuten, dass Spieler und ihre Berater ihr Gehalt selber festlegen und der Verein nur noch unterwürfig den Vertrag unterschreibt.

    Das ist natürlich nicht so. Gerade Spieler, wie Wolf oder Philipp agieren nicht in der Gewichtsklasse, einem BVB etwas aufzuzwingen zu können. Diese Spieler haben einen ( ob berechtigt oder nicht ) Marktwert und der BVB hat marktübliche Verträge mit ihnen ausgehandelt ( ich finde 5 Mio / Jahr Gehalt für Wolf auch krass ). Beide Spieler wären für die Bayern oder andere Vereine nicht günstiger gewesen.

    Hinzu kommt, dass die Preise, wie wir alle wissen, stark gestiegen sind und man die Gehälter von vor zwei Jahren, nicht mehr mit den heutigen Gehältern vergleichen kann. Ein Wolf hätte vor zwei Jahren vielleicht nur 2 - 3 Mio bekommen. Heutzutage ist alles crazy - wie bei den Immobilien. Um so unverständlicher, dass man einen Isak ( 1 Mio / Jahr ) jetzt abgeben will.

    In diesem wilden Geschäft muss man die jeweilige Zeit sehen. Götze hat mit 8 Mio vor zwei Jahren ( man darf nicht vergessen, dass Götze zu dieser Zeit, sportlich gar keine Rolle gespielt hat ) überdimensional verdient ( sogar heute noch ). Zur selben Zeit hat Auba 4 Mio bekommen - war aber der wichtigste Spieler beim BVB. Das ist verkehrte Welt und hat nichts mit dem Leistungsprinzip zu tun. Sowas geht nicht.
     
  7. cocoline

    cocoline Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Neee Hotze, dass glaube ich nicht. Diese ausgebufften Berater haben die Veträge von Auba (4 Mio und Sancho unterschrieben und waren mit dem Gehalt einverstanden. Da kann man HJW nicht vorwerfen, dass diese Leistungsträger weniger verdienen als Spieler X oder Y diese besser verhandelt haben. Das habe ich gemeint!!
     
  8. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Das geht eben nicht. Verhandlungen dieser Art finden nicht im luftleeren Raum statt. Sie orientieren sich am Marktwert der jeweiligen Spieler und ob diese Summen in das Gehaltsgefüge des jeweiligen Vereins passen, damit eben nicht genau das passiert, was im Fall Götze passiert ist : ein Gehalt, fernweg des Leistungsprinzips und damit Sprengstoff gegenüber den anderen Spielern.

    Jeder Verein achtet beim Einkauf seiner Spieler darauf, dass das interne Gehaltsgefüge nicht kippt. Fussball ist ein Mannschaftssport und auch nur als solcher erfolgreich. In so fern ist eine Bezahlung ( damit auch Wertschätzung ) absolut und nur vom Leistungsprinzip abhängig.

    Umgeht oder mißachtet man das Leistungsprinzip, wird man sehr schnell Schwierigkeiten bekommen.
     
  9. cocoline

    cocoline Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    So hat jeder seine eigne Meinung.
     
  10. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich bin für Meinungsfreiheit und akzeptiere gerne jede Auffassung, aber ein Fussball/Sportverein, der eine Alternative zum Leistungsprinzip ( also eine andere Meinung in dieser Sache ) entwickelt hat, ist mir nicht bekannt.

    Wenn Du also schreibst, dass da jeder so seine eigene Meinung zu hat, würde mich konkret interessieren, was Du damit meinst. Sicher nicht, dass das Leistungsprinzip, welches den Kern jeder Sportart darstellt, Auffassungssache ist. Oder ?

    Wenn ja, welche Alternativen gäbe es ?
     
  11. cocoline

    cocoline Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Was hatte Auba oder Sancho vorzuweisen ?
    Was sie heute sind, sind sie beim BVB geworden.
    Da sah die Vita von MG schon etwas anders aus. Sicher war die Leistung nach der Rückkehr enttäuschend, aber wie sich rausstellte z.T. auch krankheitsbedingt. Das Leistungsprinzp stellt sich ja erst nach einer Weile heraus und kann unterschiedlich von Verein zu Verein sein
    Die Fakten erörtern Geschäftsleitun und eben die Berater.
    Was soll ich da sagen, was richtig odeer falsch ist.
     
  12. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Auba und Sancho sind mit Talent und Können gekommen. Beim BVB hatten sie die Chance, ihr Potential auf den Platz zu bringen. Beide haben bestimmt davon profitiert, in einer qualitativ hochwertigen Mannschaft zu spielen, aber dass sie alles, was sie sind und können, dem BVB zu verdanken haben, halte ich für übertrieben.

    Götze hingegen, hat wirklich sehr viel dem BVB zu verdanken, denn er ist in Dortmund und beim BVB groß geworden. Ohne Klopp, kein Götze. Oder besser gesagt, nicht der Götze, der 2012 und 2014 an den Höhepunkten seiner Karriere stand.

    Ohne Götze vielleicht auch kein BVB Meistertitel und für Deutschland keinen WM Sieg. Götze war zu dieser Zeit tatsächlich der deutsche Messi ( wenn man einen solchen Vergleich ziehen kann ). Mit einem, wichtigen Unterschied : Messi weiss, was er Barca zu verdanken hat, ist dem Verein immer treu geblieben und hat dadurch seine Karriere nie unterbrochen.

    Götze hat in einem vollkommen falschen Moment ( er hat nur an sich gedacht und hoffte, bei den Bayern der CR - 7 - Super Star zu werden ) den BVB verlassen und damit seine Karriere unterbrochen ( der Super Star, der er werden wollte, wird er nie mehr werden ). Lediglich das WM Tor hat es nochmal rausgerissen.

    Danach ging es nur noch bergab, bis Watzke, Götze beim BVB eine neue Karriere ermöglicht hat. Ohne den Wechsel zurück zum BVB und ohne die große Geduld von Verein und Fans, wäre es für Götze womöglich eng geworden. Ich denke, Götze hat dem BVB, vor allem in den letzten Jahren, extrem viel zu verdanken. Wirklich extrem viel. Wer weiss, ohne Watzke / BVB hätte Götzes Weg auch in die Depression führen können. Ich denke, dass es immer noch enorm wichtig für Götze ist, dass er sich die Akzeptanz der Fans zurückgeholt hat. Bei jedem Tor merkt man, wie emotional das positive Echo der Fans für ihn ist.

    Für seinen Kampf zurück in die Mannschaft und den Verzicht auf Bling Bling Scheisse, hat Götze meinen aufrichtigen Respekt.
     
    Salecha und webdawg18 gefällt das.
  13. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Als eigendlich kein Götze-Freund hat er meinen dafür auch.
    Sich aus diesem mentalen und vor allem gesundheitlichen Loch überhaupt wieder so zu straffen, verdient ganz einfach diesen Respekt.
    Trotzdem sehe ich Götze sein sportliches Leistungsvermögen nur im Mittelfeld unseres Kaders und nicht etwa so gut, wie viele ihn reden.
    Er hat sicher immer wieder einmal geniale Momente, bringt diese jedoch eher selten, sondern spielt in der Regel, wie ein guter BL-Spieler mit.
    Als Leistungsträger sehe ich ihn deshalb nicht und glaube auch nicht, dass er das je wieder werden wird bzw. kann.
     
  14. cocoline

    cocoline Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Sicher hätten sie auch ingendwoanders ihren Weg gemacht. Fakt ist aber, der Durchbruch ist ihnen beim BVB gelungen.
    Ansonsten stimme ich dir mit deiner Einschätzung voll zu, warum auch nicht.
    Alle Spieler haben Vor oder Nachteile. Zu MG kann ich nur sagen, da gebe ich lieber 8 Mio für ihn und er spielt, wie 6,5 für Toprak, der nur auf der Bank sitzt.
     
  15. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Da bin ich Deiner Meinung. Ich halte Götze für einen sehr wichtigen Spieler. Er besitzt eine enorme Spielintelligenz und kann immer noch den tödlichen Pass spielen. Seine Erfahrung ist ebenfalls hilfreich. Und ... am wichtigsten : Götze hat wieder Potential. Er scheint besser und besser zu werden.

    Ich bin kommende Saison sehr gespannt, wie er sich entwickelt. Wie wird er mit den Neuen, insbesondere Hazard klar kommen und ggf. zusammen spielen.

    Leider gelingt es mir nicht, zu erkennen, welche Strategie Favre verfolgt. Das sage ich ohne Wertung. Keine Ahnung, was er ggf. mit Götze vor hat. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass wir weiter die Götze/Paco Lösung sehen werden.

    Götze ist noch lange nicht auf dem Niveau, das ich ihm zutraue. Um das zu erreichen, muss er dringend spielen. Wie gesagt, ich kann Favre dahingehend Null einschätzen.
     
  16. cocoline

    cocoline Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Ich hoffe immer noch auf einen MS.
     
    Kevlina gefällt das.
  17. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich auch. Ob er auch wirklich kommt ? Da bin ich mir nicht sicher. Meiner Meinung nach, ist es schwierig, auszumachen, was Favre für die kommende Saison plant. Bei Kloppo und auch bei TT, war das leichter.
     
  18. Gast

    Gast Besuch

    Ich finde es absurd, dass ein Schmelzer (mit ganz hoher Wahrscheinlichkeit) weiter beim BVB bleibt...

    Spieler, wie Schmelzer, Toprak, Dahoud, Schürrle, Philipp etc. blockieren doch nur Kaderplätze für bessere Spieler. Anstatt denen zu sagen und zwar klipp und klar und deutlich, "Wir planen nicht mehr mit dir - suche dir einen neuen Verein.", kriecht man denen noch in den Hintern...

    Ein Schmelzer hat das letzte gute Spiel im Champions-Leaque Finale 2013 absolviert - das ist sechs Jahre her...
     
  19. garfy

    garfy Leistungsträger

    Ich habe mir vor kurzem eine Wiederholung des Spiels auf Sky oder so nochmal angesehen. Auch da hat er nicht besonders gut gespielt, lief meistens wie immer vogelwild herum.
    Darum kommen wir auch an die Bayern nicht mehr heran, weil man oft scheiße einkauft und die Nicht-Performer hinterher nicht los wird....welcher Club übernimmt die denn schon bei den Gehältern?
     
  20. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Bei Shinji sehe ich Hoffnung , leider hat er extrem hohe Ansprüche . Beinem Klub wie zB Frakfurt oder Hoffenheim Gladbach , würde er mMn immer eine gute Rolle spielen.
     

Diese Seite empfehlen