Marcel Schmelzer - Nr. 29

Dieses Thema im Forum "Mannschaft & Management" wurde erstellt von Forenteam, 26. Juli 2017.

  1. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich, persönlich, glaube ja, dass Shinji auch bei uns noch hilfreich wäre. Da gab es so einige Spiele in der letzten RR, da wäre Shinji vielleicht ein belebendes Element gewesen.

    Aber ich denke, dass das Thema durch ist und man Shinji verkaufen will. Da hat webdawg durchaus recht. Das wird, aufgrund der hohen Ansprüche, die Shinji stellt, schwer werden. Normalerweise kann man solche Spieler immer gut an Wolfsburg abgeben.
     
  2. garfy

    garfy Leistungsträger

    Das Problem sind die hohen Ansprüche unserer Spieler und natürlich die Gehälter. Zu Wolfsburg oder so wollen die nicht und für 90% der anderen Bundesligisten sind die zu teuer.
     
  3. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    So ist es.
     
  4. Kevlina

    Kevlina Legende

  5. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler BFD - Vorstand

    Sportliche Herausforderungen hat er genug, nur wird er es mit keiner aufnehmen können. Abgang in die Staaten oder China wohl für beide Seiten das Beste.
     
    Salecha und Zazou09 gefällt das.
  6. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Das wäre doch ne coole Sache für Schmelle.
     
    Zazou09, Susi und webdawg18 gefällt das.
  7. Susi

    Susi Stammspieler

    Das fänd ich auch. Ich finde es wäre fairer ihm gegenüber, wenn er irgendwo hinzuwechsel würde, wo er spielen kann, als bei uns nur noch auf der Bank zu hocken. Denn dass er bei uns regelmäßig spielen wird, dafür fehlt mir die Fantasie.
     
    Kevlina und Zazou09 gefällt das.
  8. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Es wäre wohl das Beste für ihn.
    Ich denke auch, dass man bei ihm eine moderate Ablöse fordern würde.
    Die Frage ist jedoch, ob er selbst überhaupt will.
    Denn, kann er sich selbst gut einschätzen, seine Leistungen reflektieren, sollte ihm schon bewusst sein, dass diese maximal noch für Mannschaften der hinteren BL-Plätze reichen.

    In den USA könnte er anders gesehen werden und ihm ein interessanter Vertrag in einem neuen interessanten Umfeld vielleicht reizen.
    Gönnen würde ich ihm da schon Erfolg und Glück.
    Nur glaube ich, realistisch gesehen, dass er bleibt.
    Auch weil er so ein "lieber Schwiegermutter-Typ" (nicht böse gemeint) ist.
    Schmelle ist wohl einer, der mehr dort verbunden bleibt, wo er weiß, was er hat und eher das Risiko von Veränderungen scheut.
    Das muss nicht als schlecht angesehen werden, sein Naturell ist dann eben so.
    Für den Verein wäre jedoch das Gegenteil die bessere Variante.
     

Diese Seite empfehlen