Marco Reus - Nr. 11

Dieses Thema im Forum "Mannschaft & Management" wurde erstellt von Forenteam, 26. Juli 2017.

  1. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Nein, ich kann ihm vergeben. Meiner Meinung nach war er wirklich jung, und wenn jemand seit dem 12 . Lebensjahr eingeflüstert bekommt das er der nächste Weltfußballer wird kann ich mir vorstellen das du das mit 18 auch glaubst.
    Dann kam noch der linke Hoeness der ihm verklickert das Pep aus ihm den nächsten Messi machen will. Der Berater tut dann den Rest, die Familie kommt wohl auch aus München und angeblich hat der kleine Mario ja schon früher in Bayernbettwäsche geschlafen usw.
    Was ich mich Frage ist : Wo war denn der achso intelligente Proffesorvater , der den kleinen Bengel mal geerdet hätte, oder hat er es sogar versucht und ist bei dem kleinen Superstar gescheitert. Es gab ja echt ne Phase da dachte er, er wäre geiler als CR7.
    Für mich sah das in der Nachbetrachtung wirklich so aus das der kleine Mario wirklich zum Spielball der dunklen Mächte wurde und er das ganze in seinem Hype/Größenwahn nicht gecheckt hat und keiner um ihn herum ihn ehrlich beraten hat. Der Vater konnte es evtl nicht , der Barater wollte es nicht und für Hoeness kam das alles perfekt . Die Bombe wurde auch zeitlich perfekt plaziert . Das Realspiel war da zweitrangig sondern die Bombe ist direkt im Höhepunkt der Hoenessteuerpresse geplatzt , somit war die Bild dann wieder Hoenessfrei und der Goetzedeal wurde medial ausgeschlachtet.

    Und an diese ominöse Götzekrankheit glaube ich auch nicht, mMn ist das ganze eher eine tiefgreifende Deppression, man muß sich mal vorstellen wie das wohl ist "Deutschlands meist gehasste Person" zu sein. Ich glaube wenn er erstmal diese Depression vollständig überwunden hat könnte das auch wieder was werden und könnte mir vorstellen das er sogar noch stärker daraus zurückkommt.

    Jeder Mensch macht Fehler , wenn ich überlege was für ein Blödsinn ich in dem Alter gemacht habe , da ist Marios Wechsel Kindergarten gegen.
     
    Susi und Salecha gefällt das.
  2. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Hier geht es zwar um Marco Reuss, aber wenn schon über MG gesprochen wird, wollte ich doch mal fragen, ob von euch noch nie jemand beruflich einen Fehler gemacht hat? Ich definitiv schon und ich war damals auch froh, dass mein vorheriger Arbeitgeber mich wieder genommen hat.
    Manchmal sollte man gewisse Dinge auch mal etwas lockerer sehen.
     
    Mrs Tina Reus gefällt das.
  3. Pitt

    Pitt Führungsspieler

    Mein erster Gedanke bei dem Bild war : Der Macher:Superman: und der Denker :denk:
     
    Mrs Tina Reus gefällt das.
  4. cocoline

    cocoline Stammspieler * BFD - Mitglied *


    Jetzt verstehe ich auch, was für Kommentare du oft zu Götze loslässt.
    Deshalb kannst du auch schlecht erkennen, wenn Götze ein gutes Spiel abliefert.
    Aber zum Glück weisst du selbst ja warum.
     
    Mrs Tina Reus, Salecha und Pitt gefällt das.
  5. garfy

    garfy Leistungsträger

    Götze als Söldner zu sehen finde ich auch völligen Quatsch. Es handelt sich hier um Profifussball und geht um viel Geld und jeder Spieler hat das Recht, seinen Arbeitgeber frei zu wählen.
    Ich selbst kann als Fan das rote Pack überhaupt nicht leiden, aber wenn ich ein Top-Fussballer wäre und hätte die Chance bei denen große Karriere zu machen (Deutscher Meister, CL-Sieger, Weltemeister etc.) und noch 10 Mill. EUR winken, würde ich auch für die spielen.
     
  6. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    @cocoline, @garfy, wir diskutieren aneinander vorbei.
    Warum, werde ich versuchen, Euch an zwei Beispielen zu erklären:

    1. Lewa wollte zu den Bazen wechseln und der BVB hat ihn die Tür zugemacht.
    Trotzdem ist er Profi genug gewesen und hat sich in dem Jahr noch richtig für uns reingehauen.
    Er hätte auch schmollen und den "Auba" spielen können.
    Hat er aber nicht.
    Deshalb habe ich überhaupt kein Problem mit seiner Person.
    Ja, DAS ist im Profifußball nun einmal so.

    2. Götze hat ca. 2 Monate vor Bekanntgabe des Wechsels ein Interview gegeben (das habe ich damals selbst gelesen!!), in dem er seine Verbundenheit zum BVB BESONDERS hervorgehoben hat.
    Des Weiteren betonte er ausdrücklich, dass er mit dieser Mannschaft noch viel erreichen wolle.
    Das war, wie geschrieben, ca. 2 Monate vor dem Wechsel.

    Da ein solcher Wechsel gedanklich und auch praktisch nicht in zwei Tagen zu realisieren ist, war der Wechsel m.M.n. zum Zeitpunkt des Interviews mit hoher Wahrscheinlichkeit schon "in Arbeit".
    Das alleine ist schon hinterfo.... genug.

    Dass der Wechsel dann noch einen Tag vor unserem HF gg. Real bekanntgegeben wurde, ist noch hinterf.... ziger.

    Angeblich soll diese Veröffentlichung nicht von Götze ausgegangen sein, sondern von den Bazen an die BLÖD lanciert worden sein.
    Selbst wenn dem so wäre, was ich nicht glaube, dann hat Götze mit seinem hinterf.... zigen Verhalten die Ursache dafür gesetzt.

    Da zu diesem Zeitpunkt Kloppo, sogar Hummels von der Info wie vor den Kopf gestoßen waren, zeigte damals, wie übel das Ganze initiert war.

    Genau DAS war nicht einmal ansatzweise professionell, sondern genau das Gegenteil davon.

    Deshalb hängt bei mir Lewa nichts hinterher.
    Bei Götze aber, werde ich das WIE nie vergessen.

    Mag sein, dass ich ihn besonders im Fokus habe.
    Meine Bewertung versuche ich trotzdem korrekt und unabhängig von meiner Antipathie zu machen.

    Leider bemerke ich, dass er für Leistungen, die maximal im oberen Bereich von Mittelmaß liegen, schon wieder glorifiziert wird.
    Ich würde mir wünschen, dass das nicht so wäre oder wenigstens nur dann, wenn er wieder wirklich sehr guten Fußball zeigen würde.

    Dass er sich verbessert hat, sehe ich und steht außer Frage.
    Vielleicht auch der Tatsache geschuldet, dass er jetzt viel näher am gegnerischen Strafraum agieren darf/agiert.
    Von DEM Götze vor seinem Wechsel zu den Bazen ist er trotzdem noch meilenweit entfernt.

    Ich akzeptiere ihn als Spieler des BVB, als einer vom Format Reus, Pischu, Neven, Kehl, Dede, etc. hingegen niemals wieder.
    Das er keinen Charakter besitzt, zeigt meiner Meinung auch, dass er zurück "in den Schoß des BVB und seines Ziehvaters Aki Watzke gekommen ist", anstatt einen Weg in einem anderen Verein zu suchen.
    Aber der BVB war aus seiner Sicht höchstwahrscheinlich der sichere und leichtere Weg, als anderswo den Kampf neu zu beginnen.
    Eben Götze, immer schön den bequemen Weg suchen, kein eigenes Risiko eingehen.
    Es könnte ja anderweitig daneben gehen.
    Solche halbgaren und weichlichen Typen, die zudem Herzenszugehörigkeit heucheln, sind nicht mein Ding, sind für mich ganz einfach nicht akzeptabel!
    So ist das nun einmal.
     
  7. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich sehe nicht, dass Götze besser wird. Wo liegt da die Messlatte ? Setzen wir bei seinen genialen Leistungen in schwarz / gelb unter Klopp an ? Oder setzen wir bei seinen Leistungen unter Pep bei den Bayern an ?

    An seine Leistungen unter Klopp wird er nie wieder anknüpfen können. Götze ist mittlerweile ein ganz anderer Spieler geworden. Wenn man seine Leistungen bei uns mit den Leistungen bei den Bayern vergleicht, muss ich sagen, hat Götze eher abgebaut.

    Was die Wechsel von Lewa und Götze zu den Bayern angeht, hat sich da keiner durch besondere Ehrwürdigkeit hervorgetan. Götze hat den Wechsel aktiv, hinter dem Rücken des Vereins, forciert und Lewa hat die ganze Zeit über Presse und seinen idiotischen Berater, Druck auf den BVB ausgeübt.

    Beide haben, in diesem Moment, sich und nur sich gesehen und dabei alles, was man sonst Fairplay nennen würde ( oder respektvoller Umgang miteinander ), vergessen lassen. Natürlich haben die Bayern dieses Verhalten unterstützt.

    Das war asoziales Verhalten. Götzes Entschuldigung war Verblendung ( er wurde damals als deutscher Messi gehypt ) und sein junges Alter, für Lewa gibt es keine Entschuldigung. Ich glaube, dass er ( sieht man auch bei den Bayern ) so ein Verhalten im Charakter hat. Dass er damals, als Watzke ihm einen Wechsel verboten hat, professionell durchgezogen hat, lag lediglich daran, dass er sich selber nicht schaden wollte. Das hatte mit dem BVB nichts zu tun.

    Heute, wie damals, trägt der BVB durch seinen zu laschen Umgang mit seinen Spielern dazu bei, dass solche Situationen, wie damals Götze und Lewa und heute Dembele und Auba, entstehen. Klare und konsequente Ansagen sind beim BVB Mangelware. Dazu gehört auch, dass beim BVB, endlich das Leistungsprinzip gilt und nicht nur Sympathie.
     
  8. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    @hotze, Du hast in vielen Sachen recht.
    Aber letztlich ist doch die Motivation egal.
    Fakt ist jedoch, dass sich Lewa, warum auch immer, bis zuletzt richtig reingehauen hat.
    Sich letztlich wie ein Profi verhalten hat.
    Zudem war er als Pole wohl weniger mit dem BVB verbunden, sondern hat ihn wohl nur als AG angesehen.

    Götze hat hingegen übelst hinter dem Rücken des Vereins agiert, in dem er gefördert wurde und dem er Wochen vorher in seinem Interview noch seine Herzensliebe ausgesprochen hat.

    Er antwortet im besagten Interview auf die Frage, ob er sich einen Wechsel zu den Bayern vorstellen könne, mit einem klaren Nein.
    Stattdessen sagte er, dass er wenn er später einmal wechselt, dann sicher ins Ausland, um auch einmal eine andere Kultur kennenzulernen.
    Also ein klares Statement für den BVB und gegen die Bazen.

    Er hat auch hinter dem Rücken der Mannschaft bzw. seiner Mitspieler agiert, mit denen er, laut seinem Interview noch Großes erreichen wollte.

    Das ist das Übelste, was einer machen kann.
    Nach außen so tun, als ob ihm der BVB eine Herzensangelegenheit ist, er gemeinsam mit seinen Mannschaftskameraden noch viel erreichen will und sich dann AUF DIE BEKANNTE ART zu verfatzen.

    Für mich damals, wie auch noch heute, Verrat an seinem Verein.
    Hätte er eine Wechselabsicht gehabt, für uns damals ein sicher übertragischer Moment.
    Dann hätte er ganz einfach die Schnauze halten und nicht diese Verarsche mit dem Verein und seinen Mannschaftskameraden abziehen sollen.
    DAS wäre professionell und, wenn damals auch als tragisch anzusehen, irgendwie zu verdauen gewesen.

    So aber bleibt er für mich ein "Falschspieler" der übelsten Art.
    Seine Jugend als Entschuldigung ins Feld zu führen, sehe ich als falsch an.
    Denn diese unehrliche und falsche Art hat nichts mit Jugend zu tun.
    Anstand, Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, etc. die sollte man spätestens nach dem Herauswachsen aus der Pubertät intus haben.
    Oder eben, wie dieser Götze, nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2018
  9. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Hier geht es nicht um Fehler, die sicher jeder einmal macht.
    Die sind sicher verzeihbar.
    Hier geht es auch nicht um Fehler im Sinne des Wortes.
    Hier geht es um ein Maß von Anstand, Ehrlichkeit, Verantwortung, Kameradschaft, etc.!

    Sollte der "kleine Mario" in der Schule oder bei der Erziehung seiner Eltern die Masern gehabt und deswegen gefehlt haben?
    Sicher nicht.
    Deswegen gilt die Entschuldigung mit Bezug auf sein Alter für mich nicht.

    Der ach so "kleine Mario" war nämlich zu dieser Zeit ein Fußballer, der alle Jugendmannschaften des DFB durchlaufen hat und dort eine entsprechende ergänzende Erziehung/durchlaufen konnte.

    Deshalb waren/sind solch jungen Nachwuchsfußballer in ihrer persönlichen Entwicklung ihren Altersgenossen um Einiges voraus.

    Diese Altersgenossen müssen jedoch im gleichen Alter funktionieren.
    Warum also sollte der schon damals von allen bauchgepinselte und umhegte "Klein-Mario" eine Sonderstellung bekommen?
     
  10. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich habe mich damals auch sehr über Götze geärgert. Sein Wechsel hat für viele den Glauben an den BVB erschüttert. Ich bin mir sicher, dass wir, ohne Götzes Wechsel und die Unruhe, die davon ausging, das CL Finale gegen die Bayern gewonnen hätten.

    Götze war jung und wurde damals, über alle Maßen, gehypt. Dass er den Hype geglaubt und sich selbst als den neuen CR7 empfunden hat, konnte man in seinen, selten dämlichen, Instagram Postings, zu jener Zeit, nachvollziehen.

    Es steckte aber auch viel Charakterschwäche in der Art, wie er, ihm extrem nahe stehende Menschen wie Klopp, Watzke und seine Mannschaftskameraden über Wochen belogen und hintergangen hat. Das hat schon die kriminelle Energie eines Doppelagenten. Immerhin hat er sich ja, heimlich, immer wieder mit den Leuten des FCB getroffen.

    Seitdem ist Götze, für viele Fussball Fans in Deutschland ( nicht nur schwarz / gelb ) zum Ober - " Judas " geworden. Dass sich Götze vor den BVB Fans beim Aufwärmen im Spielertunnel verstecken musste, war nur eine der Folgen seines unorthodoxen Wechsels.

    Davon, und der Enttäuschung von Pep abgelehnt zu werden, hat sich Götze nie erholt. Er ist und ( glaube ich ) bleibt ein gescheiterter Fussballer, der seine beste Zeit hinter sich hat.

    Was Lewa angeht, hast Du Recht. Er hat das damals professionell durchgezogen. Weniger professionell waren seine Interviews und der Terror seines Arschloch - Beraters.

    Lewa ist ein guter Fussballer, aber ich finde ihn durchweg unsympathisch. Kalt, berechnend und arrogant. Seine Leistungen sprechen für sich. Ich weiss noch, als er sich vor der Süd verabschiedet hat ( immerhin hat er das gemacht ), da hatte er Tränen in den Augen. Vielleicht die einzige emotionale Regung, die ich je bei Lewa gesehen habe ( wenn er sich nicht vorher Zwiebeln unter die Augen gerieben hat :pfeif: ).
     
    Pitt und Salecha gefällt das.
  11. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Genau "sie müssen funktionieren" und wieviel dieser Jungstars halten dem Druck nicht aus? Ich glaube nicht, dass Marios Worte damals von ihm kamen, sondern ihm vorgekaut worden sind.

    Aber villeicht könnte man das alles hier in den Thread von Mario Götze verschiebe, denn mit Reus hat das nichts mehr zu tun.
     
  12. Akki_71

    Akki_71 Stammspieler

    BVB : Reus glaubt an WM-Chance
    Nationalspieler Marco Reus peilt trotz langer Verletzungspause die WM-Teilnahme
    im Sommer in Russland (14.Juni bis 15.Juli) an.
    Ich würde lügen,wenn ich sage,dass ich nicht an die WM denke.
    Aber ich war nie ein Mensch,der konkret drei oder vier Schritte voraus plant.
    Wenn ich meine Leistung bringe,habe ich gute Chancen dabei zu sein,davon
    bin ich überzeugt,sagte der Dortmunder zu Eurosport.
    Der 28-jährige hatte am Februar nach 259 Tagen Verletzungspause sein Comeback beim BVB
    gefeiert. Im DFB-Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt hatte er einen Kreuzbandriss erlitten.
    Quelle Kabel1 Videotext

    Ich Hoffe und bete für Marco Reus,das er sich nicht wieder, wie schon 2010,und 2014 kurz
    vor der WM in Südafrika,und Brasilien,verletzt.
    Und dieses Mal mit zur WM nach Russland fahren kann.
    Und gerne Titelverteidigung im Endspiel,egal gegen wem,nur dieses Mal nicht,
    Goldenes Tor Götze,und somit Welmeister 2014,sondern Goldenes Tor
    Marco Reus,und Deutschland wieder Welmeister 2018 in Russland.
     
  13. Pitt

    Pitt Führungsspieler

    Ich habe echt Angst er kommt nicht gesund zurück, wenn er mitfährt. WM werden wir eh nicht, also ich wünschte mir dann doch eher, nicht mitfahren Marco :nein:
     
  14. Sonny

    Sonny Besuch

    Ich wäre schon froh, wenn er diese Saison bis zum Ende durchhält.
    Darüberhinaus denke ich noch gar nicht.
     
  15. DC65

    DC65 Besuch

    Zu gönnen ist Marco eine WM Teilnahme allemal. Zweimal musste er schon kurz vorher wegen Verletzungen absagen.

    Daumen drücken das er gesund bleibt...aber in erster Linie für den BVB.
     
    Kevlina gefällt das.
  16. Kevlina

    Kevlina WG - Chefin

    Oh ja, da schliess ich mich dir an - ich drücke auch an jedem Spieltag die Daumen dass er gesund bleibt...[​IMG] ...von daher würde ich ihm auch eine Teilnahme an der WM gönnen! Verdient hätte er sie sich, bei seiner Verletztengeschichte...
     
    DC65 gefällt das.
  17. DC65

    DC65 Besuch

    Die vorzeitige Vertragsverlängerung mit Marco Reus könnte für den BVB zu einer Hängepartie werden.

    Spekulationen der 'Sport Bild' zufolge könnte sich der 28 jähtige (Vertrag bis 2019/seit 2012 beim BVB) erst im Sommer entscheiden, ob er den Schwarz-Gelben treu bleibt oder nicht.
    Endscheidend könnte demnach sein, ob Borussia Dortmund im kommenden Jahr CL spielt - und wie üppig der Club auf dem Transfermarkt zuschlägt.

    (Quelle RTL Text 01.03.18)
     
  18. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Kann ich durchaus verstehen, wenn WZ meinen der Kader müsste nur ein wenig angepasst werden, und nicht ordentlich investieren , um dann noch mit dem biederen Stöger weiterzumachen dann hätte ich auch ein Problem mit der Verlängerung.
     
  19. DC65

    DC65 Besuch

    Peter Stöger ist ein für seine Verhältnisse guter Trainer. Doch der BVB braucht einen, der eher ein Klopp 2.0 ist.
    Dann hat man auch die Chance, weil das Geld ist ja da, um um Papa, Guerreiro, Götze, Marco, Pulisic, eine Mannschaft aufzubauen.

    Denn auch ein AW und ein SZ müssen doch sehen, dass einige Spieler über ivren Zenit sind und einige nicht zum BVB passen.

    Ich sehe mindestens ein TW, zwei AV, ein IV, 2 ZDM, 1-2 MF und 1 ST. für die neue Saison.
     
  20. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    8 Klassetransfers? Wie willst du die bezahlen heutzutage
    Ich würde (erstmal) mit Bürki weitermachen, die 20 MIO die zB ein Horn kosten würde die können besser in andere Mannschaftsteile gesteckt werden . Die IV ist mMN auch komplett , wir haben vier IV das reicht (auch strukturell ganz gut). Ich sehe Rapha auch als AV demnach bräuchten wir einen Piszekersatz . Schmelzer kann auf die Bank und Rapha in die Startelf. Piszek bleibt als Ersatz und der neue dann im Stamm.
    Ich sehe im OM keinen Bedarf , bis auf das Schürle ersetzt werden könnte . Auch wenn er jetzt ein wenig besser ist hat er immer noch nicht die Qualität die wir benötigen. Wir brauchen midestens einen DM, besser 2 . Castro und Sahin Rode sollten gehen. Weigl und Dahoud bleiben im Wechsel (je nach Form) als Aufbauspieler (8er) . D.h brauchen noch einen Zerstörer ala Khedira Can (oder ähnlich) .
    Und wir brauchen einen Stürmer.

    DH zusammengefasst :
    -bleibt ein AV (schade das man anstatt Toljan nicht Passlack dort weiter ausgebildet hat so wie es Tuchel getan hat , Passlack war mindestens genauso gut) (Hector wäre geil vor allem kann Hector auch DM)
    -Zwei DM
    - einen Stürmer
    Und evtl einen Trainer je nachdem ob Stöger es schaft langsam ein Spielsystem zu implementieren.

    Das sollte mit dem vorhandenen Geld machbar sein, vorallem wenn man es schafft die Karteileichen zu entsorgen.
     
    Susi gefällt das.

Diese Seite empfehlen