Trainerspekulationen, -wünsche & -gerüchte

Dieses Thema im Forum "BVB Gerüchteküche" wurde erstellt von Forenteam, 1. Dezember 2017.

  1. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Vielleicht nicht ganz so extrem, aber im Prinzip hat Leipzig, was unsere Vereinsführung angeht, doch recht.

    Meiner Meinung nach, kann man weder Favre, noch der Mannschaft komplett den schwarzen Peter zuschieben.

    Hauptverantwortlich sind Watzke und Zorc, die nicht in der Lage sind ( trotz der Gelder ) für die geeigneten Voraussetzungen zu sorgen, die selbstgesteckten Ziele zu erreichen.

    Rückholaktionen, schlechte Transfers, eine Vereinspolitik, die das Leistungsprinzip ausser acht lässt, das Verhökern der jungen Talente und die Unfähigkeit einen geeigneten Trainer zu finden, zeichnen den Weg von Watzke und Zorc, seitdem Watzke, Tuchel gefeuert hat, weil er sich persönlich angegriffen gefühlt hat.

    In diesem Moment hat sich Watzke über den Verein gestellt und den sportlichen Absturz eingeleitet.

    Favre ist Favre. Dass der nicht zum BVB passt, war doch schon vorher offensichtlich. Favre selbst hat getan, was er kann. Vielleicht sollte er selbst erkennen ( hat er sicher schon ), dass das nichts wird und das Trauerspiel von sich aus beenden. Das hätte Stil.

    Die Mannschaft tut das, was Mannschaften in so einer Krise eben tun : sich nach anderen Vereinen umsehen, abwarten, Fussball ohne Seele spielen, Frust schieben ...

    Je länger Watzke das so laufen lässt, desto mehr geht kaputt. Ich muss sagen, dass ich von Watzke geschäftlich viel halte. Als Boss des BVB, der auch die sportlichen Geschicke lenkt, ist Watzke unfähig. Auch wenn er es sich so sehr wünscht - er ist kein Ulli Hoeness.

    Insofern ist es inhaltlich korrekt und auch nötig zu sagen : Favre raus und Watzke zurück ins zweite Glied. Den Bereich Sport und Fussball muss ein anderer leiten - und zwar mit jeder Konsequenz.

    Ich habe Zorc aussen vor gelassen, da er schon länger keine eigene Meinung mehr vertritt und nicht mehr als Watzkes Pudel zu sein scheint. So gesehen braucht der Verein keinen Herrn Zorc mehr.
     
    Frau1909 gefällt das.
  2. Kevlina

    Kevlina WG - Chefin

  3. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Das hat sich, meiner Meinung nach, die Presse ausgedacht. Aber, wer weiß. Ich kann zu Farke nichts sagen.
     
  4. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler BFD - Vorstand

    Ich finde und fand Farkes arbeit solide. Für mich aber eher eine Zwischenlösung als ein Trainer mit Perspektive
     
  5. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich habe ja lange für Kehl als Interimslösung plädiert und glaube immer noch, dass Kehl das kann, allerdings bin ich mittlerweile etwas enttäuscht, denn er sitzt ja schon auf der Bank und scheint nichts zu bewirken.

    Seine Äußerungen sind derart weichgespült, dass er eher an einen FDP Politiker erinnert, als an den alten Haudegen und Mannschaftskapitän Sebastian Kehl.
     
    cocoline gefällt das.
  6. henor

    henor Hoffnungsträger

    Farke hat bei Norwich noch einen Vertrag bis 2022.

    Wenn er kommen sollte wohl nicht als Übergangslösung.

    Wenn Aki mich anrufen sollte, werde ich zustimmen :ja:
     
  7. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Ich weiß über Farke praktisch nichts.

    Da ich jedoch grundsätzlich auch immer für einen guten, hoffnungsvollen innovativ und offensiven Fußball spielen lassenden Trainer plädiert habe, warum nicht.

    Für mich wäre das dann eben ähnlich meinem Wunschtrainer Kohfeldt.

    Nur, wenn nicht einmal Hotze den einschätzen kann, hätte ich schon Bauchschmerzen.

    Und, noch etwas stimmt mich nachdenklich.
    Wäre Farke nicht auch "Watzke geprägt"?
    Soll heißen, wäre gerade ER der Mann, der Watzke die Stirn bietet, wenn der in sportliche Belange eingreift?
    Denn Watzke scheint vermutlich nun auch beschäftigt, nach Zorc auch Kehl in seine "Obermogul-Schiene" einzunorden und damit auch Erfolg zu haben.
    Würde Farke da nicht auch, in ähnlicher Weise seine BVB-Vergangenheit einholen?

    Vielleicht könnte man es mit ihm als Interimstrainer versuchen und ihm bei entsprechend guter Arbeit, die Option einer VVL von Jahr zu Jahr anbieten.
    Nur ist ja grundsätzlich zu klären ob und was er will sowie, wie er aus dem bis 2022 bestehenden Vertrag rauskäme.
    Jedenfalls wäre, welche Farke-Variante auch immer, ein sehr, sehr heißes Eisen.
     
  8. FabiBVB1909

    FabiBVB1909 Hoffnungsträger

    Emery von Arsenal London wurde gefeuert - somit wieder ein Trainer mehr aufm "Flohmarkt" :totlach:
     
  9. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    die SGE erweist sich gerade als Trainerschreck. Nach Kovac ist das jetzt bereits der 2. Trainer, der nach einer Niederlage gegen die gehen mußte.
    Bis zum Rückspiel des BVB gegen Frankfurt ist es ja leider noch etwas hin. :glw5::gblush:
     
    Floralys gefällt das.
  10. Zazou09

    Zazou09 Führungsspieler BFD - Vorstand

    :mrgreen:

    Habe gerade mit meinem Kollegen in der Pause gequatscht. Der ist Arsenal-Fan durch und durch.
    Er ist heilfroh, dass Emery weg ist. Sei angeblich untragbar gewesen. "Völlig unverständliche Aufstellungen" und "Emery hätte es geliebt Spieler zu reglementieren". Nur weil er zuvor in Paris erfolgreich gewesen sei, soll ja nichts heißen... und so weiter.

    Ich persönlich kenne Emery nun gar nicht. :schäm:
     
  11. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler BFD - Vorstand

    Kenn den Vogel auch nicht. Aber es wird aktuell eh jeder "mit dem BVB in Verbindung" gebracht
     
  12. dausi

    dausi Stammspieler

    Bloss den nicht der lässt genauso einen Scheiss Fussball spielen wie die Schnarchnase
     
  13. nilton santos

    nilton santos Hoffnungsträger

    noch!
     
  14. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Das ist ja die Crux schlechthin.
    Der Punkteabstand ist nicht sehr groß.
    Der spielerische jedoch um ein Vielfaches größer/schlechter.
    Dadurch zeigt der Pfeil eher nach unten, als nach oben, nach einem größeren Punkteabstand, statt dessen Verringerung.

    Deshalb sehe ich den Bezug zum geringen Punkteabstand zwar als gegeben, aber nicht gut an.
    Damit die sportlich gebotenen, teils verheerenden Leistungen abzuschwächen, ist m.E. pure Augenwischerei und der Situation nicht guttuend.

    Wenn denn möglicherweise das "vierblättrige Kleeblatt" so argumentiert, sollte wir Fans uns davon nicht blenden lassen.
    Die aktuell sportliche Situation ist nämlich die, die wir als Höhepunkte in München, gegen Paderborn und nicht ganz so krass in Barcelona aufgezeigt bekamen.
    LEIDER IST DAS SO!
     
  15. nilton santos

    nilton santos Hoffnungsträger

    Im Moment sind wir kein Spitzenverein,vielleicht noch finanziell ,aber spielerisch bieten wir fast nur Magerkost. Der Kloppsche Glanz geht dahin und wenn sich nix tut werden wir uns an Durchschnitt gewöhen müssen ,bis die GL mal wieder einen Glückstreffer landet.
    Zu daniel Farke ist zu sagen,daß er bei uns sehr ordentliche Arbeit abgeliefert hat und in Norwich im 2. Jahr mit einer MANNSCHAFT den Aufstieg in die PL geschafft in der schon abgeschriebene BLspieler die Stützen Waren.Der Start in die PL Saison war nicht so prickelnd ,obwohl City geschlagen wurde,aber der Beginn der Spielzeit war eine verletzungsbedingte Durststrecke,vor allen Dingen wegen der vielen verletzten Abwehrspieler. Farke lässt richtig guten Fussball spielen mit seiner Truppe von Nobodies und eigenen Talenten.Er versteht es bestens die Mannschafft bei Laune zu halten und leistet hervorragebde Arbeit ,gerade bei den limitierten Möglichkeiten der Canaries. Ich an seiner Stelle würde Norwich nicht aufgeben,nicht einmal für den BVB zum aktuellen Zeitpunkt.
     
  16. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler BFD - Vorstand

    Oh mein Gott, ja gut, da ist alles gesagt...
     
  17. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    @nilton santos : Wir haben einen hervorragenden Kader. Leider zerfällt dieser unter der mehr als mittelmäßigen Führung eines alternden Trainers. In der HR der letzten Saison hat man gesehen, wie schlagkräftig dieser Kader ist. Leider setzt Favre zu oft auf die falschen Spieler. Ein Beispiel ist Zagadou, der mittlerweile derart frustriert ist, dass er den Verein verlassen will - selbiges gilt für Sancho.

    Mit dem richtigen Trainer wären wir aktuell in einer ganz anderen, besseren Situation. Da bin ich mir sicher. Es ist allerdings nicht richtig, die Fehler nur bei Favre zu suchen. Favre tut, was zu erwarten war und dabei gibt er alles, was ihm möglich ist. Wie die anfänglichen Kommentare, hier im Forum beweisen, war absehbar, wie es mit Favre ggf. laufen könnte. Das dürfte nicht nur hier im Forum diskutiert worden sein. Watzke & Co haben den falschen Trainer geholt.
     
    nilton santos gefällt das.

Diese Seite empfehlen