Tratsch rund um den BVB

Dieses Thema im Forum "Aktuelles" wurde erstellt von webdawg18, 10. Januar 2019.

  1. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    @Pohly91 , es ist doch nichts Schlimmes, wenn wir bzw. andere unterschiedliche Meinungen haben.
    Wenn ich Deine für falsch halte, respektiere ich sie jedoch trotzdem.
    Ich denke deshalb, dass ich zwar meine eigenen Moralvorstellungen habe und diese auch vertrete, aber sie keinem aufzwingen will.

    Was Neven betrifft, war er immer einer meiner Lieblingsspieler.
    Ich habe es eigentlich nie so empfunden, dass gegen Neven großartig negativ diskutiert wurde.
    Vielleicht ein bisschen, als seine Leistungen nicht mehr ganz so gut waren.
    Aber das ist wohl normal.

    Als Mensch stand er wohl bei nahezu allen BVB-Fans nicht ansatzweise in frage.
    Neven wird immer einer von uns sein.
    Wie Spieler der Art Bender, Dede, Kehl, Zorc, Kuba, etc.

    Götze hingegen wohl eher nicht.
    Leistungsmäßig, aber auch als ein Spieler, der jemals mit richtig Herz und Blut dem BVB verbunden ist/war.
    Ich sehe Götze als ein mittelgroßes Missverständnis an, besonders nach seiner Rückkehr aus München.
    Und das nicht nur wegen einem vergoldeten Steak.
     
  2. Kevlina

    Kevlina WG - Chefin * BFD - Mitglied *

    Wechselwunsch: Bundesliga-Interesse an Batshuayi...:gthanks:...da könnten die Verantwortlichen ja mal drüber nachdenken, oder? Immerhin kennt er den BVB ja bestens...

    Wechselwunsch: Bundesliga-Interesse an Batshuayi

    Quelle: fussballtransfers.com
     
  3. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich versuche Spieler nach ihrer Leistung auf dem Platz zu beurteilen. Was die privat machen, ist mir ansich egal. Aber es gibt immer wieder Spieler, die ihr Privatleben so weit raushängen lassen, dass man nicht drumherum kommt, das wahrzunehmen. So, wie bei Götze, der es einfach nicht lassen kann, Instagram mit seinem Jet Set Scheiss vollzuposten. Das ist mir, genauso, wie damals beim Nussknacker, extrem unsympathisch.

    Allerdings gibt es auch Spieler, die mir, aufgrund ihres Charakters und den Ehrgeiz, den sie hinter ihre sportlichen Leistungen setzen, sehr sympathisch sind. Das ist bei Neven z.B. der Fall. Hinzu kommt sein soziales Engagement. Genauso habe ich Kehl immer sehr positiv wahrgenommen.
     
  4. Kevlina

    Kevlina WG - Chefin * BFD - Mitglied *

  5. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Interessant ist die Aussage von Zorc " Ich möchte es nicht, dass so einem Jungen ein riesiger Rucksack aufgebunden wird",
    Ja Herr Zorc,das wird zwangsläufig so kommen wenn der Junge da vorne alleine die Tore machen soll.
    Wenn unsere offensiv Spieler wieder die Chancen reihenweise versemmeln ,wer soll denn dann die Dinger machen?
    Zorc sollte dem BVB und Haaland den Gefallen tun und einen zweiten Stürmer verpflichten,wenn das mit Paco nix mehr wird.
     
    Zazou09 gefällt das.
  6. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    1 Mio. Zustimmung.

    Ein zweiter gelernter MS muss ganz einfach in unserem Kader sein.
    Ob der dann Paco heißt oder ein anderer qualitativ brauchbarer Stürmer ist (nicht etwa ein Talent a la Isak), ist letztlich egal.

    Wir müssen unbedingt auf Verletzungen, Formschwäche und Überbelastungen angemessen reagieren können.
    Ist das erneut nicht der Fall, werden wir wieder in die gegenwärtige Situation schlittern.
    Denn weder Götze, Brandt, Hazard, Sancho oder Reus sind MS und können einen fehlenden MS längere Zeit wirkungsvoll ersetzen.
     
  7. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    Warum kein Talent? Einen soliden Stürmer haben wir doch. Warum dann keinen jungen tekentierten Spieler langsam ranführen?
     
  8. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Nein. Das sollte ein Ergänzungsspieler auf hohem Niveau sein, der auch in der Lage ist, Spieler auf der Aussenbahn zu ersetzen, bzw. mit Haaland zusammen zu spielen. Nur so erreicht man maximale Flexibilität. Haaland ist ein 19 jähriges Talent ( sollte man nie vergessen ). Da wäre ein älterer, erfahrener Spieler die bessere Wahl.
     
  9. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Weil Haaland selbst erst 19 Jahre alt und IM PRINZIP selbst noch ein Talent ist.
    Sicher ein sehr großes Talent.
    Den Beweis dieser nachhaltigen EXTRA-Klasse hat er bisher nicht erbracht, aufgrund seines Alters gar nicht hat erbringen können.

    Was wäre, käme dann ein weiteres Talent a la Isak dazu?
    Wir hätten u. U. zwei Talente und gar keinen richtigen MS.
    Das hat auch nichts mit Pessimismus zu tun, denn nicht auszuschließen.
    Die Scheiße wäre vorprogrammiert.

    Nein, wir brauchen schon einen "gestandenen" MS als Backup!
    Der muss gar nicht so super gut, sondern einer sein, der weiß wo das Tor steht, Chancen in Tore umwandelt.
     
    Kevlina gefällt das.
  10. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Doch. Der muss " super gut " sein, denn ggf. soll er ja Haaland ersetzen können. Ausserdem wäre es nicht schlecht, wenn auf dieser Position ein kleiner Konkurrenzkampf entsteht. Das würde so einige Probleme lösen ( von wegen Abhängigkeit von einem Stürmer ).

    Wichtiger jedoch ist, dass es ein Ergänzungsspieler ist. Also jemand, der auch auf den Aussenbahnen spielen kann. Das würde uns maximale Flexibilität geben, denn dieser Spieler könnte ggf. einen Reus oder Sancho ersetzen und dann mit Haaland zusammen spielen. So könnten wir in der Offensive ( fast ) alle Systeme spielen, wie es z.B. bei Barca mit Griezmann und Suarez der Fall ist.

    Die können zusammen spielen oder im Spiel gegeneinander rotiert werden. Dieses starre " ein Stürmer ist gesetzt und dahinter wartet ein anderer " ist doch antiquiert. Für so eine Position bekommst Du nie einen guten Mann, bzw. ist er schnell frustriert, weil er kaum Einsatzzeiten bekommt und immer als Stürmer 2. Klasse, hinter Haaland gilt.
     
  11. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    Ihr habt Recht, ich habe haaland mit 23 abgespeichert, sry. Ja dann muss jemand "erfahrenes" her.
     
  12. Kevlina

    Kevlina WG - Chefin * BFD - Mitglied *

  13. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Lothar hat doch recht. Haaland alleine, löst nicht unsere Probleme. Das größte Problem steht/sitzt für mich immer noch auf der Trainerbank.
     
  14. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    Die aussage ist doch so allgemein wie ein Horoskop. Maximal eine Hand voll Spieler auf der Welt kann "alleine" den unterschied machen. Und Mittelstürmer ist davon glaube ich keiner.
    Daher lehnt man sich mit so einer Aussage nicht gerade weit aus dem Fenster. Zudem ist Haaland jung, hat noch nie in einer "brauchbaren" Liga gekickt.

    Ohne den "Teamgedanken" den Onkel Schnarch scheinbar nicht vermitteln kann, bringt es nichts einzelne Spieler auszutauschen...
     
  15. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich glaube, dass wir mit Haaland einen guten Griff gemacht haben. Das wird sich diese RR auch zeigen. Trotzdem leiden wir unter einem Trainer, der rückwärts denkt und keinen Biss hat. Ausserdem ist es Favre in seiner Amtszeit nicht gelungen, die Probleme, die die Mannschaft hat/hatte zu lösen. Jedes mal musste der Verein eingreifen. Ob es der Transfer von Hummels war, um die Abwehr zu stabilisieren oder jetzt der Transfer von Haaland, um die Offensive zu stärken.

    Zum Schluß hatte man das Gefühl, dass die Mannschaft, Favre dazu gedrängt hat, sein System zu verändern. Von Favre selbst, kam bislang kein positiver, sichtbarer Input. Auch der ( längst überfällige ) Einsatz von Zagadou ist das Ergebnis einer Zwangssituation ( Hummels war gesperrt ). Favre hat keinen Spieler besser gemacht. Im Gegenteil.

    Ich verstehe, dass man erst adäquaten Ersatz für Favre finden muss und dass die Idee, Kehl als Interimstrainer einzusetzen, nicht gewünscht ist, aber ein Blick nach München oder aktuell Barcelona zeigt, dass es besser ist, einen Trainer, der nicht passt, kurz und schmerzlos auszuwechseln. Inzwischen hatte man auch genügend Zeit, sich nach einer Alternative umzuschauen.

    Aber vielleicht hat unsere Führungsriege die RR schon abgehakt. Eines ist, glaube ich, allen klar : mit Favre werden wir keine Titel holen. Eine Aufholjagd in dieser RR wird es nicht geben. Da ist Favre nun wirklich der falsche Mann. Platz 3 - hinter den Bayern und RBL - das halte ich für realistisch. Aber damit hat uns RBL überholt. In der nationalen Wahrnehmung sind wir zurückgefallen. Zweite Kraft im deutschen Fussball ist nunmehr Red Bull Leipzig und nicht mehr der BVB.
     
    Alex22 und Doppellhelix gefällt das.
  16. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    @hotzenplotz , die heißen

    RasenballSport :mrgreen: Leipzig
    Sie trinken sicher vor jedem Spiel eine Dose von dem RedBull-Zeug :totlach:

    Im Ernst:
    Ich sehe sie zwar auch als stark und kommende dritte Kraft an.
    Normal stehen wir, was leider die Tabelle (berechtigterweise) nicht zum Ausdruck bringt, noch vor ihnen.
    Dafür steht der Beweis, wie wir die beim 3:3 am Rande einer spielerischen Demütigung hatten.
    Da waren wir denen spielerisch (noch) um einiges sowas von überlegen, dass die (in der ersten Hz.) nicht wussten, was hinten und vorn ist.
    Wie die letztlich zum 3:3 gekommen sind, wissen wir alle.
    Ausnahmsweise einmal nicht durch unkluges Verhalten von Herrn Favre, sondern durch individuell verheerende Fehler von Bürki und Brandt.

    Sicher werden sie uns alsbald, vor allem, wenn wir versuchen, mit solchen Trainern, wie Herr Favre einer davon ist, erfolgreich zu sein, stark bedrängen oder gar überholen.
    Oder wenn so dilettantische Transfers a la Schürrle, sinnfreie Rückholaktionen oder (sehenden Auges) zögerlich notwendige Transfers teilweise das Handeln unserer sportlich verantwortlichen Leute bestimmten.

    RBL hat die Zeichen eines profihaften Verhaltens sehr schnell erkannt.
    Die handeln strukturiert und reagieren sehr bewusst auf notwendige Dinge.
    Diesbezüglich LEIDER strikter als wir.

    Ein Herr Favre würde bei denen, wie eben auch aktuell bei Barca, vor kurzem bei Tottenham und den Bayern, schon lange nicht mehr Trainer sein.
    Insbesondere dann nicht, wenn deren Trainer auf die bekannte Art eine, praktisch auf dem silbernen Tablett gelieferten, DM vergeigt.
    Mit Aussagen, die eines Spitzentrainers ganz einfach nicht genügen.

    Wir können nur hoffen, dass WZ erkannt haben, was Herr Favre so tut und intensiv an einer Veränderung arbeiten.
    Und zukünftig insgesamt strikter handeln, als es in der jüngeren Vergangenheit oft der Fall war.

    Ich möchte nämlich meinen BVB lieber in Richtung der Bayern aufsteigen, als denn RBL uns überholen sehen.
     
  17. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Sollte es in der RR keine deutliche Verbesserung geben ( und das deutet sich nicht an - ich habe die Testspiele gesehen ), wird uns RBL diese Saison abhängen. Die meisten Fussballexperten ( auch im Ausland ) sprechen, wenn es um die deutsche Fussballspitze geht, nur von den Bayern und RBL.

    Dabei geht es gar nicht um den Tabellenplatz, sondern darum, was für ein Fussball, mit welcher Perspektive gespielt wird. Und da trauen viele RBL zukünftig mehr zu, als dem altmodisch geführten BVB, der längst nicht mehr für innovativen Offensiv-Fussball steht.

    Seitdem Tuchel weg ist, sackt der BVB langsam, aber sicher, ins Mittelfeld ab. Dieser schleichende Absturz wird nur durch Geld aufgehalten. Ausser den Bayern, leistet sich kein BL Verein einen vergleichbar, teuren Kader.

    Stellt man Kosten und Leistung gegenüber, performt der BVB wie ein Hummer auf der Autobahn.

    Steht der BVB am Rande des Ruins oder drohen wir abzusteigen ? Natürlich nicht. Die Probleme wären leicht zu lösen, aber scheinbar fehlt der Mut. Unser Trainer Scouting ist eine schiere Katastrophe.

    Wieso schafft es Gladbach, jemanden wie Rose zu verpflichten, derweil wir den ollen Favre aus der Versenkung holen ???? Ganz ein Max Eberl denkt voraus und zeigt Mut, indem er, den durchaus erfolgreichen Hecking gehen lässt und dafür Rose holt. DAS ist innovativ und mutig ( der Erfolg belegt das ). Genau diese zukunftsweisende Denke fehlt uns.

    Dass bei uns immer noch Favre auf dem Trainerstuhl sitzt, ist einfach irre.

    Man muss sich nur die letzten Wochen der HR einmal ansehen : da wird uns vorgeführt, dass die Mannschaft doch kämpfen und spielen kann, wenn man System und Aufstellung des Trainers ignoriert. Dann steuert der Trainer wieder gegen und wir spielen den letzten Grütz zusammen. Was soll man denn dazu noch weiter sagen ????
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2020 um 07:33 Uhr
  18. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Die Antwort ist leicht, zumindest von uns Fans.
    Immer wieder: Herr Favre MUSS weg.

    Nur hört das keiner von denen, die es ändern könnten.
    Es sei denn, die arbeiten im Hintergrund an etwas Neuem."


    Deine Aussage
    "Und da trauen viele RBL zukünftig mehr zu, als dem altmodisch geführten BVB, der längst nicht mehr für innovativen Offensiv-Fussball steht."
    ist nichts hinzuzufügen.

    Ebenso

    "Wieso schafft es Gladbach, jemanden wie Rose zu verpflichten, derweil wir den ollen Favre aus der Versenkung holen ???? Ganz ein Max Eberl denkt voraus und zeigt Mut, indem er, den durchaus erfolgreichen Hecking gehen lässt und dafür Rose holt. DAS ist innovativ und mutig ( der Erfolg belegt das ). Genau diese zukunftsweisende Denke fehlt uns.

    Dass bei uns immer noch Favre auf dem Trainerstuhl sitzt, ist einfach irre."

    Als Gesamtgebilde vieles, auch dieses Handels, kommen dann dieses unstete, teils wirre sportliche Auftreten und infolge dessen fehlende Punkte heraus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2020 um 11:40 Uhr
  19. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    Und wenns schief gegangen wäre, wäre Erberl ein Idiot... So nah liegt das manchmal nebeneinander.
     
  20. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Na ja. Rose zu holen war jetzt nicht das große Riiko, eher ziemlich clever. Rose hat ja schon in Salzburg bewiesen, dass er ein aussergewöhnlicher Trainer ist. Und selbst, wenn es anfangs nicht so gut gelaufen wäre, hätte ich den Schritt von Hecking zu Rose für richtig, mutig und gut gehalten.

    Rose ist ja selbst überrascht gewesen, als er mit Gladbach plötzlich die Tabelle angeführt hat. Ich denke, die werden in der RR abbauen und am Ende hinter uns landen. Trotzdem. Rose macht da gute Arbeit.
     

Diese Seite empfehlen