1. Wichtig für alle Teilnehmer am Tippspiel!!!!!!

    Nachholspiel Mönchengladbach : Köln

    Nachdem, bereits vor einiger Zeit, der Nachholtermin, für das Spiel Mönchgladbach : Köln, für den 21. Spieltag, bekannt gegeben wurde, ist der neue Termin eiungetragen worden.
    Überprüft bitte, ob dort getippt wurde!

    Link zum 21. Spieltag

    Information ausblenden

Tratsch rund um den BVB

Dieses Thema im Forum "Aktuelles" wurde erstellt von webdawg18, 10. Januar 2019.

  1. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Da gebe ich Dir recht.
    Im Sport, häufig auch im "normalen" Leben, liegen Freud und Leid, Erfolg und Misserfolg sehr nah beieinander.
    Das Risiko eines Flops ist quasi immer gegeben.
    Nur ist mancher Transferflop, von Spielern UND Trainern, so etwas, wie vorhersehbar.

    Trotz diese Risikos wurde bei BMG innovativ gehandelt.
    Eberl hätte den durchaus nicht erfolglosen Hecking weiterarbeiten lassen können.
    Er hat sich aber für etwas NEUES entschieden, ist das Risiko mit Rose (was man als sehr gering einstufen konnte) eingegangen.
    Zudem war Hecking ähnlich schlau wie Kloppo und ist selbst gegangen, bevor er irgendwann mal rausgeschmissen worden wäre.

    Bei uns hätte man VERMUTLICH, frei nach dem Motto "Echte Liebe", an Hecking festgehalten.
    So, wie man jetzt verbissen an Herrn Favre klammert.
    Obwohl dessen Entlassung eigentlich überfällig gewesen wäre.
     
  2. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich denke, dass man an Favre festhält, weil man keine Alternative hat. Dass man keine Alternative hat, zeigt die Schwächen unseres Sportmanagements auf.
     
  3. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    Diese "Alternativlosigkeit" kaufe ich nicht. Ich glaube, dass man davon ausgeht, dass Favre die Zielsetzung noch erreichen kann. Halte ich selber für gewaagt.

    Man darf nie vergessen dass man auch nicht immer jeden Trainer/Spieler bekommt. Vielleicht haben wir uns ja um Rose bemüht und ihm war der BVB und dessen Erwartungen ggf. "Zu groß"
     
    Kevlina und Salecha gefällt das.
  4. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Es geht gar nicht darum, ob wir Rose hätten bekommen können. Rose ist nur ein Beispiel. Konkreter ist z.B., dass der BVB auf Nagelsmann für Favre verzichtet hat. Oder dass der BVB seit Jahren und für absurde Summen, Ex Spieler zurückholt, in der Hoffnung, an frühere Zeiten anknüpfen können.

    Es geht darum, dass niemand beim BVB modern und innovativ denkt. Die meisten Entscheidungen sind zögernd, konservativ und langsam.

    Auf der anderen Seite gelingt es dem BVB immer wieder tolle Talente zu scouten und nach Dortmund zu holen. Und wenn der Baum brennt, kann der BVB schnell und effektiv handeln ( siehe Haaland Transfer ).

    Wie geht das zusammen ? Heissen die beiden Gesichter des BVB, Watzke ( konservativ ) und Zorc ( innovativ ) ? Arbeiten die gegeneinander ? Letzteres wäre nicht gut.

    Und wieso scheitert der BVB so oft bei der Trainer Auswahl ? Ist das vielleicht der Punkt, wo Watzke und Zorc einen Konsens finden sollten, aber nur ein Kompromiß bei raus kommt ?

    Ich vermute, dass es so ist und sich Zorc weniger durchsetzen kann, als Watzke, der sich ständig in sportliche Belange einmischt.

    Das Resultat sind dann die Holland Bertis, Dolls, Stögers und auch ein Lucien Favre. Aber genauso, wie jetzt Mario Götze endlich geht, wird man, hoffentlich, auch bei Favre aufwachen und ihn entlassen.
     
  5. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Aber:
    Es gibt sicher auch andere "Rose-Muttis" auf unserem Planeten.

    Spätestens nach der Art der verkackten Rückrunde, die Zauderei, der Klatsche und deren Art in München, das Heimspiel gegen Paderborn und in Hoffenheim und BESONDERS die eines Spitzentrainers unwürdigen Aussagen im Meisterschaftskampf zum Saisonende, hätten ALLE Alarmglocken klingen lassen müssen.
    Weit gefehlt, stattdessen wurde fälschlicherweise "Echte Liebe" oder besser "Dämliche" Liebe praktiziert.

    Wenn man das Handeln der Bayern, von Tottenham und Barca als das notwendige und im Geschäft übliche sowie oft notwendiges Tun als Maßstab nimmt, hinken wir da wieder einmal unproffensionell hinterher.

    DAS und der ebenso riesige Fehler bei der verpennten Besetzung der MS-Position ist genau das, was uns an innovativen Handeln abgeht und gegenwärtig eher Stillstand als denn Fortschritt bedeutet.
    DAS ist kontraproduktiv zur vollmundig (und eigentlich richtigen) verkündeten Zielstellung des Vereins.
     
  6. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    Mich überzeugt das ganze noch nicht. Nüchtern betrachtet ist noch alles möglich. 7 Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze. In der CL sowie dem Pokal spielen wir auch noch mit.
    Letztes Jahr hat Favre die Zielsetzung erfüllt, dieses Jahr? Mal schauen.

    Man kann keinen Zwingen dran zu glauben.

    Und warum ist Tottenham ein positiv Beispiel? Die haben Pochettino gefeuert und den tollen Mou geholt jetzt stehen sie auf Platz 8.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Januar 2020
    Kevlina gefällt das.
  7. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Du verstehst mich falsch.
    Ich wollte lediglich mit diesen drei aktuellen Beispielen zum Ausdruck bringen, dass die eben gehandelt haben.
    Weil es sein musste.

    Klar garantiert ein Trainerwechsel nicht, dass es besser wird.
    Du hast das ja richtig festgestellt.
    Häufig ist das es aber so, dass sich etwas ins Positive verändert.

    Übrigens ist die Situation von Barca sogar mit unserer zu vergleichen.
    Denn Barca steht sogar noch besser da, als wir.
    Aufgrund der schlechten spielerischen Darbietungen reagierten dort die Verantwortlichen.

    Bei uns hingegen passiert, wie überwiegend in ähnlichen Dingen .............. NICHTS!
     
  8. Ricky Fitts

    Ricky Fitts Hoffnungsträger

    Favre ist ein guter Mann. ;) Man kann doch nicht ewig immer die gleiche Leier runterrattern und jedesmal irgendwelche Verfehlungen von früher hervorkramen. Es kommt auch drauf an, was er aus seinen unglücklichen Aussagen gelernt hat und ob er sie wiederholt. Er wiederholt sie nicht. Also gut. :prost:

    Unter Favre haben wir auch guten Fußball gespielt. Deswegen hoffe ich, dass er an diese Spiele für die Rückrunde anknüpft und aus den "Scheiß-"spielen seine endgültigen Lehren für diese Saison gezogen hat. Ich wünsche Favre auf jeden Fall viele Siege in der Rückrunde. :daumendruek:
     
  9. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.
    Bei uns stirbt es sich besonders lange.

    Ich gönne Dir von Herzen, dass Du einer der letzten Mohikaner bist, der in Herrn Favre immer noch einen möglichen Erfolgstrainer sieht.

    Obwohl ich meine Meinung zu ihm auch beim Gewinn der DM nicht ändern würde, hätte das wenigstens den positiven Aspekt, dass wir die DM gewonnen hätten.

    Schön fände ich seine Art zu coachen und spielen zu lassen, trotzdem nicht.
    Für mich ist es bis zu einem gewissen Grad auch wichtig, neben erfolgreichen auch optisch guten Fußball sehen zu können.
     
    hotzenplotz gefällt das.
  10. Ricky Fitts

    Ricky Fitts Hoffnungsträger

    Das sehe ich auch so. Ich möchte Spaß beim zuschauen haben. Nackte Ergebnisse befriedigen mein Fußballerherz nicht.

    Phasenweise haben wir unter Favre schon guten Fußball sehen können. Aber leider sind auch mir mehr die einfallslosen Phasen in Erinnerung geblieben. In der Rückrunde muss wesentlich mehr Spielwitz kommen. Favre und die Mannschaft müssen liefern.
     
    svenska gefällt das.
  11. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Man muss das ganz klar sagen - mit diesem Kader und dem Geld, das geflossen ist, muss der BVB um die Meisterschaft mitspielen.

    Das tut der BVB bislang nicht. Unser Fussball sieht großteils nicht nur schlecht aus, er ist es auch. Favre hat es bislang nicht geschafft, eine feste Mannschaft zu formen.

    Konstante Leistungen, Beständigkeit und Durchschlagskraft sind nicht vorhanden. Im Gegenteil : der BVB ist eine mäßig motivierte Wundertüte. Mal brilliant, aber zumeist enttäuschend und blutleer.

    Wenn man den BVB direkt mit RBL vergleicht, muss man fast sagen, dass das Projekt Favre gescheitert ist. RBL hat uns überholt und wirkt im Gegensatz zum behäbigen Diesel LKW - BVB, wie ein kleiner, wendiger und wesentlich modernerer Elektro Sportwagen.

    Insofern empfinde ich, gemessen an den Möglichkeiten und dem sich daraus ergebenden Anspruch, Favres Bilanz als desaströs und nicht im geringsten als zufriedenstellend.

    Neben Tuchel Rauswurf und den Rückholaktionen, sehe ich das Festhalten an Favre als weiteren, kapitalen Fehler unserer Vereinsführung an. Mit dem richtigen Trainer wären wir DM 18/19 geworden und würden jetzt unseren Titel verteidigen.

    Einziger Lichtblick ist, dass wir sowohl in der CL, als auch im Pokalwettbewerb überwintert haben.

    Wer allerdings jetzt auf eine heiße Aufholjagd und damit verbundene Meisterschafts Chancen hofft, der hat, glaube ich, die Rechnung ohne Favre gemacht. Ich mag mich irren ( wäre schön, wenn es so wäre ), aber ich kann mir keine echte Kampfphase unter Favre vorstellen.
     
  12. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Stellvertretend wird das schon Watzke, wie immer wieder mal zur Unzeit, vollmundig machen.

    Nur wird das Herrn Favre nicht das Geringste tangieren, weil er nuneinmal ist, wie er ist.
    Deshalb bin ich Deiner Meinung, würde mich jedoch ebenso freuen, wenn ich falsch liegen würde.

    Trotzdem wäre das (bisherige) System und Spielweise nicht die Meinige!
     
  13. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Natürlich gönnt niemand dem BVB eine schlechte RR, nur um zu beweisen, dass man in Bezug auf Favre recht hat.

    Auch mir ist lieber, dass ich mich irre und wir mit Favre eine heiße Aufholjagd hinlegen - womöglich mit dem einen oder anderen Titel gekrönt. Klar, wäre das super.

    Allein glauben, tue ich daran nicht. Es wird, so schätze ich das ein ( und mehr ist das, was ich schreibe nicht : eine subjektive Einschätzung ), so manch gutes Spiel geben und wir werden auch stärker, als in der HR auftreten ( Haaland sollte einen Unterschied machen ), aber die RR wird, gewohnheitsgemäß eh mehr Druck haben ( Entscheidungskämpfe - vordere Plätze/Abstieg/DM ) und uns fehlen mit Favre einfach diese letzten 10% bzw. der nötige Biss, um wirklich durchzustarten.

    Alle sagen, Testspiele sagen nichts aus. Das sehe ich komplett anders. Testspiele gibt es nur aus EINEM Grund : weil man daraus lernt und weil sie sehr viel aussagen. Ich habe unsere Testspiele in der Winterpause gesehen. Da war NULL von Aufholjagd, Motivation und Willen zu sehen. Geschweige denn, irgendetwas meisterliches.

    Lediglich der übliche, müde Favre Kick. Wenn man das sieht, fällt es einem schwer, zu glauben, dass sich in dieser RR viel ändern wird. Meine Meinung ist, Favre muss weg, damit sich etwas ändert. Wie gesagt. Beweist er das Gegenteil, bin ich nur zu gerne der Dummschwätzer.
     
  14. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    @hotzenplotz , wie wäre denn Deine Meinung, wenn wir mit Herrn Favre DM werden und wir aber weiterhin diesen Rumpelfußball spielen würden?
    Zum Beispiel, weil wir in der RR das Glück der HR der Vorsaison haben und die anderen schwächeln?

    Gehört zu einer Meisterschaft nicht auch irgendwie, zumindest vorwiegend, ein meisterlicher Auftritt, d.h., eine ansehliche Spielweise?

    Ich würde mich gegen die DM und den Pokalgewinn bestimmt nicht wehren.
    Nur wäre das in einer wenig überzeugenden Art aus meiner Sicht dann ein ähnlicher Erfolg, wie die Vize-Meisterschaft der Blauen.
    Wir wären Glücksmeister.

    Um nicht falsch verstanden zu werden, da fragt letztlich später einmal keiner danach und freuen würde ich mich schon sehr, nur ........
     
  15. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Es würde mich schwer wundern, wenn wir mit unserem unmotivierten Fussball DM werden. Die Tabelle lügt nicht. Wir stehen da, wo wir leistungsmäßig hingehören. Andere wollen den Erfolg mehr. Ist einfach so.

    Um Deine Frage zu beantworten : Wenn wir mit Favre Meister werden, habe ich mich geirrt und erkenne Favres Leistung an. Eines ist klar : mit der Leistung der letzten HR werden wir bestimmt NICHT Meister und da liegt meine Kritik. Werden wir Meister, dann muss sich etwas ändern. Ob mit oder ohne Favre.

    Wenn favre sich ändert und Leistung bringt, ist er mein Mann. Ich habe ja keinen Hass aufihn oder finde ihn persönlich scheisse.
     
  16. Hope

    Hope Stammspieler

    Ich wusste nicht wo ich es unterbringen sollte, daher im allgemeinen Tratsch. Unsere Handballdamen, immer noch ungeschlagen Tabellenführer in der Bundesliga spielen morgen Abend 18:30 im Westfalenderby gegen Blomberg-Lippe, die auch ganz oben stehen. Ein echtes Topspiel. beim Sieg gegen den amtierenden deutschen Meister Bietigheim platzte die Halle in Wellinhofen aus allen Nähten und viele mussten nach Hause geschickt werden. Die Spiele sind aber auch auf sportdeutschland.tv kostenlos live im Netz zu gucken.
     
    Salecha gefällt das.
  17. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Damenhandball ? Stimmt. Der BVB hat ne Damenhandball Mannschaft. Mich interessiert Handball nicht, obwohl Favre ja davon inspiriert zu sein scheint.
     
  18. nadine

    nadine Informationsministerin * BFD - Mitglied *


    wie wärs mit eignen therad für unsere damen gehören ja zum bvb dazu
     
  19. Zazou09

    Zazou09 Führungsspieler BFD - Vorstand

    "Der Rest des Sports"... hier würde es doch auch rein passen. ;-)
    Der Rest des Sportes
     
  20. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Aber da hätte es ja keinen Bezug zum BVB.
     

Diese Seite empfehlen