Unser Management

Dieses Thema im Forum "Mannschaft & Management" wurde erstellt von Forenteam, 3. Dezember 2017.

  1. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler


    Es wird zum Dauerthema, das mit Götze.
    Einer meint so, der andere anders.
    An Götze scheiden sich die Geister, doch gegenwärtig wird das durch den Erfolg übertüncht.
    Warten wir es einfach noch eine Weile an, was mit ihm passiert.
    Gegenwärtig kann er ja als Aushilfs-MS gut oder schlecht sein, es ist letztlich egal.
    Denn nach ihm kommt ja Paco und die Ampel wird quasi auf grün gestellt.

    Was Wolf betrifft, erschließt sich mir dessen Verpflichtung immer noch nicht.
    Für mich ein Fehleinkauf, denn er sitzt ja teilweise sogar auf der Tribüne.
    Wenn er gespielt hat, dann mittelmäßig bis eher schlecht.
    Vielleicht sollte man korrigieren, was man da falsch gemacht hat.
     
  2. Alexaceman

    Alexaceman Stammspieler

    Wolf ist aktuell verletzt

    Götze Funktion ist eine ganz andere als Paco, Überhang im Mittelfeld schaffen um ggf 5er abwehrreihen zu brechen bzw nach aussen ziehen, dass macht er gut, noch ein paar Tore und assists und Kritiken gehen zurück, LF sieht das große Ganze, wir nur den kurzfristigen Erfolg :anzünden:
     
    svenska gefällt das.
  3. george b.

    george b. Stammspieler

    Über Marios Gehalt lässt sich streiten ,über seine fussballerischen Fähigkeiten eher weniger. MG ist einer von denen ,bei denen ich immer das Gefühl habe der Ball ist sein Freund und er macht was gescheites ,wenn er ihn hat. Er spielt nicht mehr so spektakulär wie in den Anfangsjahren,weil er mMn sehr viel mannschaftsdienlicher spielt und nicht sein Ego bedient.Mir gefällt das und ich erwarte noch ne Menge von Mario .
     
    cocoline und Alexaceman gefällt das.
  4. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Wenn man das alles sehr positiv sieht, fehlt doch etwas ganz Wesentliches.
    Nämlich auch einmal ein, zwei Törchen.
    Er muss nicht in jedem Spiel ein, zwei Tore machen, aber von einem Spieler, der in vordester Front agiert, dürfte man doch schon einmal hin und wieder einen erfolgreichen Torabschluss erwarten.
    Selbst dann, wenn er vordergründig auch Lücken reißen soll.
     
  5. Alexaceman

    Alexaceman Stammspieler

    hat doch eins geschossen :weissnicht: ein richtig schönes, bei uns schießen so viele tore, da ist es wichtiger er macht seine Arbeit gut, die Tore werden von alleine kommen, bzw. egal wer Sie macht, die Mannschaft ist im Vordergrund
     
    Kevlina gefällt das.
  6. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Ich habe ja auch nicht behauptet, dass er den Paco geben muss.
    Aber ehrlich.
    Er spielt jetzt ja regelmäßig und da ist ein Tor schon etwas mau.
    Von einem Offensivspieler darf (sollte) man schon immer einmal ein Tor erwarten.
    Pulisic ist dazu noch ein weiterer Kandidat, dem die Torgefahr abgeht.
    Ansonsten haben zwar viele 1 Tor geschossen, aber außer Reus, Paco und teilweise Sancho, gibt es keinen, der noch für mehrere Tore steht.
    Das ist aufgrund der Breite einerseits gut, andererseits jedoch nicht ungefährlich, denn was ist, wenn die drei nicht mehr treffen?

    Ich weiß, das ist angesichts der bisherigen Saison, jammern auf hohem Niveau.
    Es mal einfach so wegzuwischen, wäre m.M.n. jedoch auch nicht richtig.
     
  7. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Stammspieler

    Ich schreibe hier den Post als Antwort auf die Zorc Diskussion im Isak Thread,weils hierhin gehört.
    Um Zorc seriös in Frage stellen zu können müsste man die Transfers der zumindest letzten 5 Jahre analysieren.
    Wer ist eingeschlagen,wer nicht,wieviel Geld wurde umgesetzt usw.
    Dann vergleicht man das mit den Aktivitäten der anderen Manager und Sportdirektoren und dann kann man vielleicht sagen,Zorc ist für einen Spitzenclub nicht mehr tragbar oder es hält sich im Rahmen.
    Und dann kann man weder die Guten wie die Negativen Transfers auch nicht alleine Zorc anlasten,denn da gibt es auch noch ein Scoutingsystem,dem unter anderem ein Misslintat angehörte,der einen tadelosen Ruf in der Branche hat.
    Und trotzdem haben einige Einkäufe nicht gezündet,wie z.B. ein More,der wohl ein Disziplin Problem hat.
    War das nun Zorcs Fehleinschätzung alleine,ich glaube nicht.
    Watzke hat mit seiner Aussage recht,wenn er sagt das 2 gleichwertige MS auf dauer Probleme bringen,denn jeder will so viel wie möglich spielen.
    Wie lange wird das gutgehen,wenn wir z.B. einen Haller von Frankfurt kaufen?
    Wir haben mit Paco einen MS,auch wenn er nicht die Kante ist die einige gerne sehen würden.
    Das Ziel muss auf jedenfall sein,diesen ins Spiel einzubinden,damit er nicht wie ein Fremdkörper wirkt.
    Ich hoffe das Paco fit wird und setze da grosse Hoffnungen in die Vorbereitung,und erst dann wird man sehen wie gut Paco wirklich ist.
    Ihn jetzt schon als Fehlkauf abzustempeln wird ihm,mMn nicht gerecht und geht mir viel zu schnell.
     
    Alexaceman gefällt das.
  8. garfy

    garfy Leistungsträger

    Es war ja auch nur mal so in den Raum gestellt, ob man Zorc nicht auch in Frage stellen müsste.
    Denn immerhin soll fast ein halber Kader aussortiert werden. Da hat man schon einiges falsch eingeschätzt.

    Zu Paco: Ich hoffe, dass es nicht so kommt, aber ich würde einen symbolischen Kasten Bier drauf wetten, dass sich Paco in der Vorbereitung schon wieder verletzt (und wenn nur immer wieder leicht mit Muskelbeschwerden).
    Und richtig eingebunden ins Spiel über 90 Minuten kann man sich wahrscheinlich auch abschminken, da unter Favre das Spiel nicht wie bei Lewa und Auba auf ihn zugeschnitten ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2019
    webdawg18 gefällt das.
  9. Alexaceman

    Alexaceman Stammspieler

    Es gibt eine Scoutinggruppe, Trainerwünsche usw. Dann muss Zorc die Informationen zusammen tragen und verhandeln

    ER entscheidet doch nix alleine

    UND, Beispiel Mor, denkt ihr beim Vorstellungsgespräch sagt der, übrigens komme ich ständig zu spät zum Training oder Zocke playstation die ganze Nacht oder hab sonst ein an der Waffel? :-0

    Ich finde Zorc macht eine sehr gute Arbeit, Fehler sind menschlich, aber jeden pfurz immer gleich zum Anlass nehmen, jemanden als unfähig zu deklarieren ist billig!

    WIR wissen nie die echten Hintergründe aber muten uns an alles zu wissen
     
  10. garfy

    garfy Leistungsträger

    Zorc ist immerhin der Chef im sportlichen Bereich und trägt daher schon die größte Verantwortung.
    Alexaceman, bist Du nicht derjenige, der unseren Trainer trotz Platz 2 schon die ganze Saison als unfähig hinstellst und ihm den Namen Lulu verpasst hast - nur mal so nebenbei, wegen ....jeden Furz zum Anlass nehmen...
     
    webdawg18 und Akki_71 gefällt das.
  11. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Die Fehler, die in der Vergangenheit gemacht wurden, haben verschiedenste Ursachen. Das kann man nicht nur an Zorc festmachen. Insgesamt gesehen, hat der BVB eine gute Transfer Bilanz.

    Ein Problem waren Watzkes Rückholaktionen. Ein weiteres die Transfers für Tuchel ( Schüüüü und Toprak ). Mislintat wird hier immer als Supermann dargestellt. Der Meinung bin ich gar nicht. Tuchel hatte nicht umsonst Zoff mit diesem eitlen Fatzke, der sich gnadenlos selbst überschätzt und sich viel mit fremden Federn schmückt. Tuchel hat das gemerkt und bei Arsenal hat es auch nicht lange gedauert - jetzt ist Mislintat Sportdirektor beim VFB Stuttgart in der 2. Liga.

    Mislintat ist für eine ganze Reihe Flops verantwortlich und hat z.T. sehr oberflächlich und mies gescoutet. Z.T. hat er sogar gegen den eigenen Verein gearbeitet. Mislintat ist eine einzige unloyale Krankheit - das wird man auch beim VFB Stuttgart bald feststellen.

    Wichtig ist, dass jemand wie Zorc und Watzke, Fehler einsieht und Dinge besser machen will. Aus Fehlern lernt man. Wenn nicht, dann ist es schlimm.

    Zorc wird immer den jeweiligen Trainer unterstützen. Wenn Favre, Isak nicht will, dann ist es besser, Isak zu verkaufen. Diese Zusammenhänge kennen wir nicht. Das gestaltet sich ähnlich mit dem vielbesprochenen MS. Wenn Favre das anders sieht, dann kommt kein MS. Der Sportdirektor kann nicht gegen den Trainer arbeiten.

    Die einzige, wirkliche Zäsur in Zorcs Karriere ist der Rauswurf Tuchels gewesen. Niemals hätte er es zulassen dürfen, dass man einen erfolgreichen Trainer rauswirft, ohne passablen Ersatz zu haben. Das war von beiden - Watzke und Zorc unverantwortlich - genauso, wie das Engagement von Bosz und Stöger.

    Aber auch daraus haben Aki und Susi gelernt. Ich bin auch nicht immer mit allen Entscheidungen unserer Doppelspitze einverstanden ( z.B. Favre ), aber im großen Ganzen, vertraue ich den beiden.
     
    Kevlina gefällt das.
  12. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Stammspieler

    Bei Watzkes Rückholaktionen gehe ich mit,die haben sich im nachinein als Fehler herausgestellt,wenn etwas vorbei ist,ist es vorbei.
    Bei Misslintat weiss ich nicht woran du das festmachst.
    Fakt ist,er konnte nicht mit Tuchel,wieso weshalb warum,keine Ahnung,weisst du wer da schuld war?
    Bei Arsenal ist er gegangen da es wohl Differenzen in der zukünftigen Ausrichtung des Personals gab.
    Seine Beführworter Wenger und Gazidis(musste ich goggeln) wurden gegangen,danach stimmte es wohl zwischenmenschlich nicht mehr,vielleicht weisst du da mehr?
    Das er nun in der zweiten Liga aufschlägt musst nicht heissen das er sein Metier nicht versteht,siehe Hecking.
    Wenn die Vorrausetzungen stimmen kann auch ein Aufbau in Liga 2 spannend sein.
     
  13. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Soweit ich weiss, hatten TT und Mislintat unterschiedliche Auffassungen, was die Qualität einzelner Spieler anging. Dieser Streit ist dann schnell persönlich geworden, sodaß TT, Mislintat den Zugang zum Trainingsgelände verbot.

    Insbesondere hat TT gestört, dass Mislintat direkt Kontakt zu einzelnen Spielern aufgenommen hat um angebl. Unruhe zu stiften, bzw. einzelne Spieler auf seine Seite zu holen.

    Dies wird Mislintat von mehreren Seiten vorgeworfen, so soll es kein Zufall sein, dass Auba und Miki bei Arsenal gelandet sind, Mislintat selber dann schnell folgte. In seinem Gehabe und Auftreten wird Mislintat ( ich berufe mich da auf Mitarbeiter eines großen Sportartikelherstellers, der bei uns Kunde ist ) als arrogant, selbstverliebt und großkotzig beschrieben.

    Auch fand ich seine " Abrechnung " mit TT über die Presse, mehr als albern.

    Bei Arsenal war Mislintat wohl überhaupt nicht beliebt und ist gegangen worden.

    Arbeit in der 2. Liga ist absolut nichts unehrenhaftes, allerdings ist es, nachdem man erst beim BVB und dann bei Arsenal tätig gewesen ist, auch kein glorreicher Aufstieg.

    Man darf vermuten, dass er nicht der ultimative Transfer - Messias ist, als der er oft dargestellt wird - um mehr geht es mir nicht.
     
  14. Alexaceman

    Alexaceman Stammspieler

    Nein! Zorc leistet seit Jahren als Manager gute Arbeit!

    2. Quatsch! erst seit der Rückrunde und da auch erst nach dem blamablen Auftritt zuhause gegen die Blauen, kritisiere ich Lulu, genau auf diese primitive Weise beurteilen einige Spieler und Management!

    Lulu hat ab Hinrunde Düsseldorf, der Mannschaft keine positive Impulse vermitteln können!

    Nicht einmal sondern inklusive der 9 Punkte, die sehr peinliche Derby Niederlage und ganz viele ganz schwache Halbzeiten!! Führten zu meiner Meinung, Lulu bleibt sich treu und kann nur eine Halbsaison gute Arbeit leisten, danach Abstieg

    Zorc leisten seit Jahren gute Arbeit und selbst bei Fehlern steht unser Verein positiv da

    Nicht Birnen mit Appel vergleichen
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juni 2019
  15. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Stimme Dir zu.
    Zorc leistet nicht nur seit Jahren, sondern sehr, sehr vielen Jahren sehr gute Arbeit.
    Hinzu kommt, dass er ein echter Borusse ist.

    Transferflops gehören zur Arbeit eines jeden Managers dazu und sind als solche nicht unnormal.
    Mir drängt sich jedoch in der letzten Zeit die Meinung auf, dass er überproportional viele Griffe ins berühmte Klo hatte.
    Schürrle sei da als sinnlosestes und hervorstechendes Beispiel genannt.
    Vielleicht sehe ich das zu eng, ich bin mir da bei meiner Kritik oft nicht ganz sicher.

    Eins bin ich mir jedoch ganz sicher.
    Nämlich, dass jeder noch so gute Manager (jeder Arbeiter, jeder Mensch) auch kritisiert werden darf.
    So gesehen auch ein, überwiegend ein gut agierender Zorc.
     
    Alexaceman gefällt das.
  16. Alexaceman

    Alexaceman Stammspieler

    Ok

    Aber, ich denke, nicht Zorc sagt, Hey wir holen Schü!

    Sondern damals TT, ich will Schürrle und Toprak, dann. Versucht Zorc es möglich zu machen, jetzt Ihn verantwortlich zu machen ist zu einfach!
     
  17. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Es ist nicht zu einfach, es ist sogar noch viel einfacher.
    Denn Zorc steht in der VERANTWORTUNG, das ist SEINE Arbeitsaufgabe beim BVB.
    Wenn Manager, vielleicht sogar noch wider besserem Wissen, alle Wünsche der jeweiligen Trainer erfüllen würden, hätten wir, übertrieben dargestellt, 100 und mehr nicht zusammenpassende Spieler.
    Trainer kommen und gehen.
    Jeder neue will andere Spieler.
    Das zu kanalisieren, zu werten, zu wichten ist Zorc's und nicht des Trainers Job.
    Mit keinem Argument kann Zorc da wirklich aus dieser Verantwortung herausgenommen werden.
    Das ist einfach sein arbeitsvertraglicher Job.
     
  18. Alexaceman

    Alexaceman Stammspieler

    Du redest deinen Quatsch schön!

    Also wenn Marco 10 x aufs Tor schießt, nur einmal trifft jubelst du ihm auch zu und kritisierst auch nicht jeden Fehlpass?

    Zorcs Bilanz ist positiv! Erfolg wird doch nicht an 1-2Spieler fest gemacht sondern ist immer eine Jahres oder Saisonabschluss
    Da kommt er unterm Strich positiv weg!

    Aber das ist wie mit dem Weissen Blatt mit einem kleinen schwarzen Punkt in der Mitte! Fragst du die Leute drüberzu berichten, lassen sich alle über den kleinen schwarzen Punkt aus, anstatt über die große weisse Fläche!

    Ps: es wurde bisher kein echter MS geholt, warum, weil er nicht in das System LV passt, was bringt es ihn zu kaufen? Daher muss Zorc auf seinen Trainer und dessen Spielweise eingehen! Und dessenIdeen umsetzen oder Lulu rauss schmeißen
     
    cocoline gefällt das.
  19. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler BFD - Vorstand

    Das sehe ich persönlich ein bisschen differenzierter. Es ist wichtig und für mich unabdingbar auch in (sehr) guten Zeiten Kritik zu äußern. Denn wer rastet der Rostet. Man kann sich IMMER verbessern, auch in einer grandiosen Saison hat man nicht alles richtig gemacht. Und so gebe ich dir zwar recht, dass am Ende abgerechnet wird, einzelne Fehler sollte man dennoch ansprechen und in Frage stellen dürfen. Dass das dann nicht der Tenor sein darf steht hierbei für mich außer Frage.

    Außerdem ist alles Situationsgebunden. Nehmen wir einfach dein Beispiel:
    Angenommen es steht im Derby 1:1 93. Minute, Reus hat eine Passquote von 71% und schon 10 mal daneben gepöhlt, doch jetzt trifft er zum Sieg => Reisen jubel, er hat alles richtig gemacht und war auf den Punkt da!
    Angenommen es steht im Pokal gegen SV Meppen 0:2 93. Minute, Reus hat eine Passquote von 85% und schon 10 mal daneben gepöhlt, doch jetzt trifft er zum 1:2 => Jetzt hat er zwar getroffen, aber ein gutes Spiel war das nicht
    Das wäre vermutlich meine Momenteinschätzung. Nüchtern, nach dem Spiel betrachtet sieht dass dann wieder anders aus.
     
    Susi gefällt das.
  20. Alexaceman

    Alexaceman Stammspieler

    @Pohly91
    Nun genau darum geht es, Moment Aufnahme, Bilanz wird gezogen, Tor gemacht gut! Bzw übers Jahr Tore Assist usw
    Genauso sollte es mit dem Management gehandhabt werden, klar gibt's Fehleinschätzungen, aber über Jahre hinweg erfolgreich gemanagt, mann kann immer nach dem Salz suchen muss mann aber nicht
     
    cocoline gefällt das.

Diese Seite empfehlen