1. !!! Info !!!
    BFF - Tippspiel 22/23 findet statt

    !Hier gehts zur Anmeldung!

Unsere Mannschaft

Dieses Thema im Forum "Mannschaft & Management" wurde erstellt von Forenteam, 29. August 2017.

  1. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    Was nun?
    Darf ich (man) nun eine andere Meinung haben, als Watzke oder nicht?
    Danach hatte ich gefragt.
    Damit keinesfalls eine Wertung abgefragt, wer recht hat.

    :mrgreen: :prost:
     
  2. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Glaubt man Watzke & Co ( und einigen Usern hier ), hat nicht Rose, sondern die Spieler haben die Saison verkackt ( was für eine absurde Idee, aber nehmen wir das mal so hin ). Am Mittwoch will man sich nun
    treffen und Rose erklären, was er, kommende Saison alles besser machen soll. Man will dann ( ernsthaft ) folgende Punkte mit ihm diskutieren :

    - Verstärkung der Abwehr,
    - besseres Abschneiden in den einzelnen Wettbewerben,
    - attraktiveren Fussball,
    - Offensivkonzept, da Haaland weg ist,
    - bessere Einbindung der NW Spieler.

    Ich kann nur sagen, wenn man sich in diesen Punkten verbessern möchte, sollte man einen anderen Trainer verpflichten. Aber manche Leute müssen einfach das Pferd von hinten aufzäumen.

    Fest steht schon jetzt zu 90%, dass uns Trainer Ass, Rose erhalten bleiben wird. Heisst für jeden BVB Fan - das Tal der Tränen ist noch längst nicht durchschritten.

    Aber schauen wir doch mal auf den Kader. " Umbruch " heisst es mal wieder. Am liebsten würde man Guerreiro, Schulz, Passlack, Hazard, Akanji, Brandt, Malen und Can sofort verkaufen. Haaland, Witsel, Zagadou, Hitz und Bürki sind schon weg. Da haben wir schon mal 7 Stammspieler, die ihrerseits auch wissen, dass der Verein sie loswerden möchte ( Motivation pur ). Was den NW angeht : Knauff ist schon weg und Moukoko wird auch gehen.

    Gerade haben wir Zorc als Transfergenie verbschiedet. Gleichzeitig kommt Kehl mit der Abrisskugel und plant beim BVB den Mega Umbruch.

    Um es kurz zu machen. Ich bezweifele, dass unser Kader so schlecht gewesen ist. Ich glaube sogar, dass hier etwas kaputt gemacht wird, dass recht wertvoll gewesen ist. Auf jeden Fall wertvoller, als diesen Taugenichts von Trainer zu behalten. Ob ein Süle tatsächlich so ein Gewinn für den BVB ist, wird sich noch zeigen - auch das bezweifle ich - fussballerisch, wie charakterlich. Adeyemi für Haaland ? Da bin ich mal gepannt. Den einzigen
    sinnvollen Transfer bisher, finde ich Schlotterbeck ( wenn auch zu teuer ).

    M.M.n. haben wir ein Trainerproblem und kein Problem mit dem Kader. Anstatt einen neuen Kader für einen unfähigen Trainer zu finden, wäre es wesentlich einfacher und günstiger, einen kompetenten Trainer zu holen und mit ihm zusammen den Kader zu verbessern. Aber manche Menschen müssen immer erst auf die Fresse fallen, bevor sie klar sehen. Also geht es weiter mit dem Clown.
     
  3. Salecha

    Salecha Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    dann hoffe ich mal, dass sich dann auch an die Absprachen gehalten wird und es bei Nichtbeachtung, bzw Verfehlung von Zielen auch die entsprechenden Auswirkungen hat.
    Umbruch - wie oft eigentlich noch? Das hört man doch von den Verantwortlichen jedes Jahr, oder? Irgendwie kann man das nicht mehr so ganz ernst nehmen. Wieviel Spieler gibt es denn, die sich mit dem Verein identifizieren? Die, die es sind kann man sicherlich an einer Hand abzählen. Mir fällt so richtig aus dem Kernkader nur Bellingham ein
     
  4. Thormb

    Thormb Hoffnungsträger

    Zu den von dir genannten Punkten habe ich im Marco Rose Thread fast die gleichen fragen gestellt, vielleicht sollten wir über Rose dort weiter Diskutieren.
    Was den Kaderumbruch angeht, bin ich diesem nicht abgeneigt, Ich glaube aber nicht dass dieser die Misere der Saison 21/22 größtenteils verschuldet hat.
    Die Schuld darin sehe ich woanders (anderer Thread ;))

    zu den bisherigen Neuzugängen:
    Süle:
    Wird meiner Meinung nach unterschätzt von den meisten hier. Hat nicht umsonst bei den Bayer die meisten Einsätze als Innenverteidiger, und bringt mit einem schnellen und technisch versierteren IV zusammen eine gute Mischung mit.

    Schlotterbeck:
    Wirklich guter Transfer! Preise zwar momentan eh eine Sache für sich, aber mein Wunschkandidat, und hat geklappt.

    Adeyemi:
    KEIN Haaland Ersatz, wie Malen für mich ein Klassischer Aussenstürmer,. Mit einem technisch Starken und Strafraumpräsenten Stürmer (vorallem auch Kopfballstark) können aber Adeyemi und Malen auf Außen gut funktionieren miteinander.

    Stürmer:
    Hier muss etwas passieren!
    Ich würde einen Haller begrüßen, Aber auf jeden Fall einen Stürmer, der schon seine Leistung unter Beweis gestellt hat, eventuell mit Buli Erfahrung. Beweglichkeit, Ballgefühl und Kopfballstärke müssen vorhanden sein.
    Und dann gerne Moukoko aufbauen dahinter. Aber vernünftig!

    Und noch etwas:
    Man sollte gucken ob es irgend eine Möglichkeit gibt, Knauff doch frühzeitig zurück zu holen :D
     
    cocoline gefällt das.
  5. Kevlina

    Kevlina WG - Chefin * BFD - Mitglied *

  6. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    @Thormb : Erstmal willkommen bei uns. Ich hoffe, Dir gefällt das Forum. Ich finde es richtig und gut, den Kader auszudünnen und partiell zu verstärken. M.M.n. macht man das, idealerweise, ZUSAMMEN mit dem Trainer. Gut. Vielleicht ist Rose schon Teil des Umbruchs und es gibt gar keine ernsthafte Diskussion über seinen Verbleib. Dann wäre dies ein " Umbruch " mit Trainer.

    Was mich an der ganzen Sache stört, ist, dass die Spieler ( schon seit der RR ) öffentlich für die schlechte Saison verantwortlich gemacht wurden und der Trainer ( für mich der wirklich Verantwortliche ) davon unberührt bleibt. Aber sich auch nicht vor seine Jungs stellt. Das fühlt sich für mich schon mal ganz mies an. Dann muss man mal sehen, auf welche Spieler man am liebsten verzichten würde. Das sind mal knapp 10 Jungs, denen man frei gestellt hat zu gehen. Hinzu kommen die, die eh gehen, wie Witsel, Akanji, Haaland etc.

    Von Kritik an Hummels oder Reus ( immerhin unsere Top Verdiener - fast ohne Marktwert ) ist bei dem " Umbruch " nichts zu hören. Hätte ich mir z.B. gut vorstellen können, dass Reus in die zweite Reihe zurücktritt und ein Talent, wie Ansgar Knauff freie Bühne für den " neuen " BVB bekommt. DAS wäre für mich " Umbruch ". Oder Hummels. Ausser schwarz/gelber Sentimentalität, hat er nichts mehr in der ersten Mannschaft zu suchen. Stattdessen geht Akanji - vielleicht hat er unter Rose nicht die Welt bewegt - ist aber einer des besten IVs Europas. Oder Rapha. Den gehen zu lassen, ist doch glattweg bescheuert. Rapha wollte sogar bleiben. Die Brandts und Hazards kriegt man eh nicht los - wenn nur mit irrem Verlust. Schulz, Passlack, Wolf = dito.

    Ich bin wirklich auf die kommende Saison gespannt. Vielleicht irre ich mich, aber mit Rose wird das nix. Irgendwann werden das auch Kehl & Co begreifen und dann ? Wieder " Umbruch " ? Oder Terzic - der hat bis dahin auch keinen Bock mehr. Jetzt zur neuen Saison hätte man noch mit Terzic reden können. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Terzic, nachdem Rose krachend das Ding gegen die Wand gehauen hat, wieder den Interims Coach macht.

    Ne. Beim BVB ist momentan ein fetter Wurm drin.
     
  7. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    @hotzenplotz und @Pohly91 Ihr magt bezüglich Rose sowohl was die abgelaufene Saison, als auch die kommende betrifft, recht haben.
    Ich kann es aber nicht glauben, dass Ihr diesen Kader, der (trotz Sancho) schon unter LF Spiele übelst verkackt hat, so gut ist, dass wir mit diesen Spielern mit einem anderen Trainer als Rose Meister geworden wäre.
    Ich kann das ganz einfach nicht glauben, denn dafür habt Ihr viel zu viel Sachverstand!
    Mit Spielern, wie die Fußball-Rentner Hummels und Witsel, einem Weichei (wie Hazard), mit einer Wundertüte, (wie Brandt), mit einem defensiv desolaten Guerreiro, mit Saisonausfällen (Reyna, Morey), mit einem noch nicht angekommenen Malen, mit einem unsteten Can und einem Kapitän, der mehr Frage- als Ausrufezeichen gesetzt hat, ist selbst mit einem besseren Trainer, kein Meistertitel möglich.
    Zumal diese beschissenen Verletzungen dazu kamen.
    Selbst Meunier(!), Akanji und Dahoud, die einigermaßen normal performten, sind von kürzeren oder längeren Verletzungen betroffen gewesen.
    Und, gleiches trifft eigentlich auch auf unsere "Lebensversicherung" Haaland zu.
    Mit fußballerischen Tieffliegern (Passlack), Oberpfeifen (Schulz) und Mittelmaß (Wolf) ist auch kein Blumentopf, gleich recht nicht die DM zu gewinnen.
    Nimmt man es genau, bestand nicht einmal für längere Zeit die Möglichkeit, eine Art von Stammelf zu formen.
    Der Einzige, der leistungsmäßig und mental voll auf der Höhe war, war Bellingham.
    Wir hätten über die Saison jedoch 5 bis 6 stabil durchhaltende Bellingham's benötigt.

    So wären wir auch mit einem Terzic (ein 3-Monate-Bombentrainer) nie Meister geworden.
    Pokalsieger, vielleicht.
    Überstehen der CL-Gruppenphase oder ein besseres Abschneiden in der EL vielleicht.
    Es bleibt ein Vielleicht, das sehr nah an einer großen Wahrscheinlichkeit liegt, aber letztlich eben trotzdem spekulativ bleibt.

    Rose hin oder her.
    Dieser Kader ist nicht für den Gewinn des Titels gebaut.
    Es sind viel zu viele mental, aber auch fußballerisch dafür nicht geeignete Spieler darin.

    Ich kann nachvollziehen, dass Euch Rose ankotzt und sich große Wut angestaut hat.
    Diese Wut solltet ihr jedoch richtig kanalisieren.
    Nämlich gegen Rose und dessen Arbeit.
    Gleichzeitig jedoch nicht so tun, als wenn dieser Kader meisterschaftswürdig ist.
    Nochmals:
    Dieser Kader hat unter Favre und mit Sancho einen 9 Punkte-Vorsprung, mithin den mehr als möglichen Titel übelst verkackt.
    Selbst danach haben die Bayern einiges angeboten, was DIESER Kader, immer noch mit Sancho(!), nicht genutzt hat.
    Das immer ohne solch eine Verletzungsseuche!
    Und jetzt argumentiert ihr allen Ernstes, dass jeder andere Trainer, das würde LF zwangsläufig mit einschließen, mit diesem Kader DM geworden wäre.
    DAS ist m.M.n. absurd und nur dem Umstand eurer Wut auf Rose geschuldet.
    Ihr wisst beide, dass ich es nicht böse meine, wenn ich schreibe, dass ich mich über Eure (wider besserem Wissens) Argumentation amüsiere.
     
    cocoline gefällt das.
  8. Pohly91

    Pohly91 Legende

    @leipzig09 mir ist es tatsächlich mittlerweile egal wie oft du den schlechtesten BVB "Trainer" aller Zeiten noch in Schutz nehmen möchtest. Selbstverständlich hat dieser Kader ausgereicht um 78 Punkte zu holen und damit Meister zu werden, da gibt es auch keine Zweifel dran. Ro$€ hätte noch jede Menge Spieler zur Verfügung gehabt, aber dieser "Trainer" verzichtet lieber auf einen Knauff, lässt ihn fit noch nicht Mal im Kader. Dazu viele Nachwuchsspieler, wo er lieber andere Spieler komplett Positionsfremd aufstellt...

    Wenn du allen Ernstes glaubst, dass mit diesem Kader nicht 9 Punkte mehr drin gewesen sind (nicht wären) dann muss ich an DEINEM Sachverstand Zweifeln.

    Ro$€ ist ein Blender, ein Taugenichts und Nestbeschmutzer. Der hat weder als Trainer, noch als Spieler jemals was gerissen und kann jeden Tag zu Gott danken dass Idioten aus Dortmund und Gladbach ihm einen Job gegeben haben.

    Onkel Schnarch, gegen den du damals gehetzt hast wie noch was ist ein um Klassen besserer Trainer als Ro$€.
     
    hotzenplotz gefällt das.
  9. baxter

    baxter Stammspieler

    ch kann mir auch bei sehr viel Wohlwollen,nicht vorstellen ,wie unser derzeitiger Trainer dieser Mannschaft Leben einhaichen will.Dazu müsste wenigstens im Ansatz ein Konzept z erkennen sein und davon ist weder beim Trainerteam,noch bei der Mannschaft und auch nicht bei der GL derzeit was zu erkennen.Mit den vielen Klötzen am Bein,die ja gar keine Anstalten machen den BVB zu verlassen,wird sich der Schlendrian und die offenbare Lustlosigkeit in der nächsten Spielzeit fortsetzen.Das einzige was ich bei Rose erkennen konnte bei den zuletzt unterirdischen Darbietungen war Rat und Hilflosigkeit und es sieht so aus als hätte er die Mannschaft nicht unter Kontrolle. Die herren machen was SIE wollen,denn ich kann mir nicht vorstellen,daß irgendeiner ,der dem BVB nahesteht diesen miesen Fussball sehen will. So zu spielen ist natürlich sehr bequem für unsere Stars. Da muss man weniger laufen und Zweikämpfe lassen sich auch weitgehend vrmeiden. Dafür macht man dann ein ungeschicktes Foul am 16er und der Gegner kann uns einen einschenken.Läuft doch Top für die Jungs ,maximale Knete für miinimalen Aufwand.
     
  10. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    @Pohly91 , ich nehme Rose nicht in Schutz.
    Ich sehe bei uns nur zwei nicht gute Komponennten.
    1. Ein Trainer, über den ich mehrfach geschrieben habe, dass ich Eurer Meinung bin, mithin meine anfängliche Bewertung geändert habe.
    Was also soll ich Deiner Meinung nach noch tun, um DAS klarzustellen?
    2. Eine Mannschaft, die ich in ihrer Zusammensetzung, der Mentalität verschiedener Einzelspieler, einige für höhere Weihen fußballerisch nicht geeignete Spieler und eben des athletischen Einheitsbreis, nicht für die Erfüllung unserer Ziele für gut genug halte.
    Ich sehe im bisherigen Kader einen Haufen an Unausgewogenheit und Einheitsbrei.

    Allerdings muss ich Deinem Argument zustimmen, dass selbst mit diesem Kader 9 Punkte mehr drin gewesen wären.
    Rechnerisch hast Du das Argument klar auf Deiner Seite!
    Das Argument der Einsatzzeiten von Moukoko, dem Vergraulen von Knauff, der generell fehlende Einbau unserer NW-Spieler teile ich auch vollumfänglich.

    Ich entgegne Dir allerdings auch noch etwas.
    Nämlich, dass bestimmte Spiele nicht von Rose vercoacht worden, sondern von Spielern vergeigt worden sind, weil sie schlampig oder überheblich spielten oder zu früh "die Beine hochgenommen" haben.
    Ja, das gehört auch zur Wahrheit.
    Eine Wahrheit, die es schon seit drei, vierJahren gibt.
    Mithin weder ein von Favre verursachtes war, noch ein Rose anzurechnendes Thema ist.
    Das Ganze nennt sich BVB-Wohlfühloase, die von Watzke mittels verschiedener Handlungen schleichend ins Leben gerufen wurde.
    Wie oft haben wir das Thema "BVB-Wohlfühloase" schon diskutiert?
    Mindestens seit ein, zwei Jahren.

    Hätten wir genügend Spieler mit dem Arsch in der Hose, wie Bellingham, hätten sie sogar einen noch schlechteren Trainer als Rose haben können.
    Sie hätten die Dinge, die Chance Meister zu werden, auf dem Platz selbst in die Hand genommen.
    Wie es füher Typen, wie Effenberg, Matthäus, Sammer getan haben und heutzutage Kimmich, Müller und eben Bellingham tun.
    Reicht da bei uns aber nur ein Spieler, zudem erst 18 Jahre alt?
    Nie im Leben!
    Wir haben statt der Genannten einen Kapitän, der regelmäßig dann abtaucht, wenn Spiele eng werden.
    Der gerade dann eine Körpersprache an den Tag legt, die von der der vorstehend Genannten so weit weg ist, wie der Mond von der Erde.

    Wenn schon die Vereinsführung Rose gewähren lässt, dann hätte es nicht nur einen 18-jährigen Bellingham geben müssen, der Charakter, Sieges- und Kampfeswillen eines Winner-Typs zeigte.
    Da wären diesbezüglich mehrere Bellingham's nötig gewesen.
    Und eben ein Kapitän, der dann antreibt, wenn es scheiße läuft.
    Egal, was ihnen Rose für eine Scheiße eingetrichtert hat.

    Das bemängele ich grundsätzlich bei der Zusammenstellung des Kaders.
    Und genau das ist ebenso beschissen, wie gewissermaßen das angesäuerte Sahnehäubchen Rose dazu.
    Deshalb gleichermaßen beschissen, weil wir mit eigenverantwortlich handelnden und couragierten Spielern, quasi trotzdem die 9 Punkte mehr haben können, wenn nicht sogar müssen.

    Ich hoffe, Du verstehst jetzt, was ich aussagen will.
    Es ist nämlich meine feste Überzeugung, dass es in einem Team unbedingt Typen geben muss, die auf dem Platz situationsbedingt auch einmal gegen Anweisung des Trainers handeln müssten.
    Diese Typen haben wir, außer Bellingham nicht.
    Die Diva Haaland habe ich da bewusst außen vorgelassen, weil bei dem nur dann Willen vorhanden ist, wenn es läuft oder er Bock hat.
     
  11. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich kann über Rose nicht weiter ernsthaft diskutieren. Für mich ist Rose ein Hochstapler. Wer es jetzt noch nicht gemerkt hat, wird in der nächsten Saison ein böses Erwachen haben. Vielleicht sind dann nicht Akanji, Brandt oder Schulz schuld, sondern Süle, Schlotterbeck und Adeyemi. Ist aber auch egal, denn wenn der BVB diesen " Umbruch " vergeigt ( wovon ich mit Rose ausgehe ), werden wir sportlich wieder da stehen, wo wir vor Klopp gestanden haben.

    @leipzig09: Was Du da über den aktuellen Kader und einige Spieler schreibst, lasse ich unkommentiert. Ich weiss nicht, was Dich da geritten hat, aber der Post ist echt daneben. Schade, weil ich sonst gerne mit Dir diskutiere.

    Es schmerzt mich, dass unser BVB sich aus eigener Kraft zerlegt. Es schmerzt mich, dass tolle Spieler, wie Sebastian Kehl, großen Anteil an dieser negativen Entwicklung haben. Es schmerzt mich, dass Menschen, wie Watzke, Zorc und Kehl, Rose auf den Leim gegangen sind.

    Sollte es anders kommen und Kehls Plan aufgehen, bin ich der Letzte, der dann nicht zugeben wird, dass er Unrecht hatte. Wenn ich die aktuellen Ereignisse ( z.T. hart ) kritisiere, geht es mir einzig und alleine um das Wohlergehen des Vereins.
     
  12. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    @hotzenplotz , lassen wir es bei der Bewertung der einzelnen Spieler mal als unterschiedliche Meinung stehen.
    Wir könnten uns nämlich, Spieler für Spieler einzeln betrachtet, trefflichst miteinander "streiten".
    Das will ich aber nicht, weil es zu umfangreich würde.
    Ich sehe die Unausgewogenheit des Kaders, die fehlenden Typen, als hauptursächlich für erbärmliche Darbietungen nebst erfolgshinderlichenn Spielen in der jüngeren Vergangenheit an.
    Langsam augenscheinlich werdend vor ca. drei bis vier Jahren.
    Ich erinnere an mehrere erbärmliche, angstschissähnliche Auftritte in München.
    Des Weiteren beschissenste Darbietungen zuhause gegen Paderborn, zweimal zuhause gegen Mainz, in Köln, oft gegen Augsburg und und und.
    Bis hin zu einigen Spielen gegen Hoffenheim.
    Beschissene Ergebnisse, die in der Ära von Tuchel begannen, sich unter LF zunehmend fortsetzten und unter Rose, durch die hohen Niederlagen gegen unmittelbare Konkurrenz (RBL + Leverkusen) und dem blamablen Aus in der CL/EL sowie im Pokal die bisherige Krönung erreichten.

    Der Trainer kann gut oder beschissen sein.
    Ebenso, wie ein guter Trainer Teil des Erfolgs des Teams, mithin ein Teil dessen ist, so ist ein Team Teil der Ergebnisse eines schlechten Trainers.
    Wie groß jeweils der Anteil dessen ist, lasse ich mal unkommentiert,weil das sicher fallbezogen zu sehen ist.
    Eins steht für mich, das mögen viele anders sehen, jedenfalls fest.
    Hat ein Team MEHRERE(!!!) erfolgsgierige Spieler in seinen Reihen, wehrt es sich gegen bestimmte Art und Weisen von Niederlagen von innen heraus.
    Lehnt es sich auch gegen die Taktik des Trainers auf.
    Wie die Bayern damals gegen Kovac.
    Die haben/hatten aber eben diese Typen im Kader, die auf dem Platz, während des Spiels handelten, anstatt gebetsmühlenartig den selben Scheiß in die Mikrofone zu labern und nichts, wirklich gar nichts davon, zu ändern.
    Das meine ich, wenn ich von Unausgewogenheit des Kaders spreche!
    Ich meine damit nicht, dass wir schlechte Einzelspieler haben.
    Reus, fit und in Form, ein klasse Spieler, vom Typ her jedoch kein Kapitän.
    Brandt, geführt und auch einmal auf dem Platz von anderen in den Hintern getreten, ein super Kreativspieler.
    Ein fitter Guerreiro vielleicht unser bester Kreativspieler, aber eben mit defensiven Mängeln.
    So könnte ich es fortsetzen.
    Ich will es am Beispiel von Guerreiro mal noch präzisieren, was ich mit Unausgewogenheit meine.
    Seine defensiven Mängel könnten (zum Nutzen seiner offensiven Fähigkeiten) durch einen schnellen und zweikampfstarken IV weitestgehend kompensiert werden.
    Auf dieser Seite agiert aber der langsame und dadurch zweikampfschwache Hummels.
    Bei Ballverlusten eine fatale personelle Situation.
    Eben eine unausgewogen besetzte Defensive auf der linken Seite.
    Stelle Dir vor, wie das wäre, wenn nicht Hummels, sondern dort ein Sokrates spielte.
    Ein weniger gutes Aufbauspiel, aber eine erheblich bessere Kernkompetenz.
    So ähnlich zieht sich das, wie ein roter Faden, durch's Ineinandergreifen der Rädchen des degegenwärtigen Teams.
    Das meine ich mit meiner Kritik.
    Nicht die fußballerische Klasse der EINZELNEN Spieler!
    Wenn dann noch ein Trainer, wie Rose, dazukommt, fällt das Kind eben doppelt tief in den Brunnen.
    Weil es dem nicht gelingt, die aufgezeigten Defizite wenigstens bis zu einem gewissen Grad zu mindern.
     
  13. Salecha

    Salecha Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Man muss diese Spieler alle nicht mögen, aber diese Titulierung hat - für mich - schon etwas grenzwertiges. Ja, ja ich weiß, im Stadion wird mit ganz anderen Worten rumgeschmissen, aber da ist es ausgesprochen und wieder vergessen, im Gegensatz zu geschriebenen Dingen.
     
  14. Pohly91

    Pohly91 Legende

    @Salecha es ist gut möglich, dass hier oft (zu) hart geschrieben wird und "im Stadion passiert das auch" ist auch nur eine mäßig gute Entscheidung dafür, aber gerade bei den konkreten Beispielen sehe ich definitiv den Bogen nicht überspannt. Natürlich hat da auch jeder eine andere Wahrnehmung.

    Allerdings halte ich weder Passlack noch Schulz für so schlecht wie von @leipzig09 dargestellt.
     
  15. Salecha

    Salecha Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    eigentlich ist mir soetwas auch egal, aber ich bin grad, was Bashing anbelangt im Moment etwas sensibel, da soetwas gerade im Bekanntenkreis fast unschön ausgegangen ist. Auch wenn natürlich Fußballspieler soetwas abkönnen müssen, sollten.
     
  16. Pohly91

    Pohly91 Legende

    Ich sehe das auch nicht als "Bashing", ja ich weiß in der heutigen Welt ist man mit sowas immer schnell dabei, es sei denn man hat die "richtige" Ideologie...

    Man darf ja nicht vergessen, dass gerade bei @leipzig09 (der gerade Gegenstand des Beispiels ist) IMMER sachliche Kritik dahinter steht, natürlich wiederholt er diese nicht immer ausführlich. Unabhängig davon ob man diese teilt oder nicht
     
  17. Salecha

    Salecha Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    also das "Tiefflieger" und "Oberpfeifen" zur sachlichen Kritik gehört :?:-0, da habe ich dann bei diversen Kommunikationsseminaren nicht so richtig aufgepaßt, aber ist ok. Ich kenne die Spieler nicht persönlich und kann dies nicht beurteilen, ob diese Kriterien auf sie passen.
     
    Nera gefällt das.
  18. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    Nur um es EINDEUTIG klarzustellen:

    Ich kenne beide auch nicht, mithin würde ich sie außerhalb einer nicht fußballbezogenen Diskussion NIEMALS derartig benennen.
    Ich könnte Dir ein Beispiel von einem DDR-Nationalspieler schreiben, der ähnlich Oliver Kahn, in sämlichen Stadien, zudem politisch, übelst besungen und beschimpft wurde.
    Ein mit mir befreundeter Oberliga-Spieler, der mit ihm zusammengespielt hat, erzählte mir einmal, dass er privat ein ganz, ganz feiner Mensch sei.
    So gehe ich an die Sache heran.
    Das, was ich nicht weiß, beurteile ich nicht.

    Was ich jedoch mache ist, zwischen dem Privat-Menschen und dem "Fußballer"-Menschen eine strikte Abgrenzung zu ziehen.
    Denn im Gegensatz zu seinem Privatleben, kann ich dessen fußballerischen Leistungen auf dem Platz sehen und mit dem vergleichen, was ich als minimalste Anforderung an einen Profi-Fußballer stelle, der bei einem Spitzenverein wie unseren anheuert.

    Darüber kann ich mir sehr wohl eine Meinung bilden.
    Allerdings ist es MEINE(!!) Meinung.
    Wenn ich da nur schlechtes Mittelmaß, Passlack, oder Erstliga-Untauglichkeit, Schulz, wahrnehme, dann ist das so.
    Pohly sieht es nicht so krass, ist ok und eine zu respektierende andere Sichtweise.

    Aber nun zu den Begriffen.
    Unter dem Aspekt, dass diese Begriffe von mir ausschließlich auf die Leistungen beider Fußballspieler bezogen sind, sehe ich nichts Verwerfliches an ihnen.
    Sie sind eigentlich sogar noch harmlos, denn ich könnte Dir da eine Menge andere Begriffe für schlechte Fußballer aufschreiben, die viel schärfer bis hin zur persönlicher Beleidigung reichen.
    Nun, solche habe ich nicht gewählt und würde das sicherlich nur in einem Fall tun, wo ich beweisbare Gründe hätte, diese zu wählen.

    Du magst trotzdem mit den Ausdrücken Deine Probleme haben.
    Das kann ich bei jemand, der sich nicht jahrzehntelang in Fußballerkreisen (in Kabinen, auf dem Feld beim Training, am Biertisch, etc.) bewegt hat, sogar irgendwie verstehen.
    Meine Frau brauchte da auch Jahre, um zu begreifen, "dass vieles nicht so heiß gegessen wird, wie es gekocht wurde".
    Dass Vieles nicht der schlimmen Bedeutung entspricht, wie es im "normalen" Leben, da auch zu recht, bewertet werden würde.

    Ich würde michfreuen, wenn Du zumindest versucht auch einmald diese Sichtweise zu durchdenken.
    :prost:
     
  19. Salecha

    Salecha Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Wie gesagt, bin ich da vielleicht gerade etwas dünnhäutig. Sorry dafür.
    Aber eins kann ich dir versichern, ich habe selber jahrelang gespielt und war die letzten 10 Jahre auch mit unserer Tochter unterwegs. Auch wenn es vielleicht niemand glaubt,aber auch beim weiblichen Fußball geht es teilweise hart zur Sache....
     
  20. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    Glaube ich Dir unbesehen.
    Besonders im älterem Jugend- oder Damenbereich.
    Ich habe über 6 Jahre hauptamtlich als Geschäftsführer in einem Verein gearbeitet, in dem es einige Zeit auch ein in der niedrigsten Klasse spielendes Damen-Team gab.
    Da habe ich einige Storys erlebt, die weit, weit über den Rahmen von Fußballer-Ausdrücken, wie Tiefflieger oder Oberpfeife hinausgingen.

    Gerade das stützt ja aber meine Argumentation, dass man das, rein auf den Fußball bezogen, alles halb so schlimm bewerten sollte.
    Denn diese "Mädels" waren im normalen Leben alles dufte Personen.
     

Diese Seite empfehlen