Unsere Mannschaft

Dieses Thema im Forum "Mannschaft & Management" wurde erstellt von Forenteam, 29. August 2017.

  1. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Absolut möglich. Ich habe das auch eher generell gemeint und nicht faktisch auf die aktuelle Situation bezogen.

    @Alex22: Ich war damals ( wie sich das anhört - ist ja erst ein paar Monate her ) begeistert - kann sein, dass ich übertreibe. Objektiv gesehen, waren wir in guter Verfassung und durchaus in der Lage z.B. den Bauern Paroli zu bieten. Ich denke, so darf man das schreiben. Oder ?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. November 2021
  2. Alex22

    Alex22 Führungsspieler BFD - Mitglied

    Das musst du die Zensurabteilung fragen :D - ich hab nix dagegen.

    Auch unter ihm waren einige Spiele extrem knapp (z.B. das 3:2 gegen RB & in Stuttgart). Ich vermute die Bayern hätten sich nicht so dämlich wie RB im Pokalfinale angestellt und Lewa hätte wie üblich das Spiel für die entschieden. Gegen Bayern kamen wir schon ein paar Mal mit guter, teils sehr guter Form an und danach gabs ne bittere Niederlage, öfters auch etwas höher.
     
  3. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    @Alex22 : Nun ja. Entweder ist das Glas halb voll oder halb leer. Es gab und gibt auch immer wieder Spiele, in denen wir die Bayern ärgern können/konnten. Dass wir den Pokal nur deshalb geholt haben, weil die Dosen zu blöd gewesen sind, halte ich für eine etwas entrückte These. Es ist mir auch zu abstrakt, mir vorzustellen, wie das Spiel gegen die damaligen Batzen ausgegangen wäre. Unser Gegner hieß RBL und wir haben den Pokal VERDIENT gewonnen.
     
    leipzig09 gefällt das.
  4. garfy

    garfy Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Man darf nicht vergessen, dass wir zum Schluss der letzten Saison und im Pokalfinale mit einem Haaland und Sancho in Topform gespielt haben. Ohne diese beiden sind wir nur die Hälfte wert oder ist einer der Meinung, dass Hazard, Brandt und Co. die gleiche Performance abliefern - ich nicht.
     
    Alex22 und Saar-Borusse gefällt das.
  5. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    Ich auch nicht!!!

    Ich habe es auch schon oft geschrieben, dass es mir lieber wäre, mal einen MS im Kader zu haben, der nicht ganz diese außergewöhnliche Klasse eines Haaland, Lewa, Mbappe, usw. hat und uns nur als Durchgangsstation betrachtet.

    Mir würde ein MS der Klasse von z.B. Haller genügen, der aber mehrere Jahre bei uns spielt.
    M.M.n. hat das mindestens vier Vorteile.
    1. Man hat eine relativ hohe Planungssicherheit.
    2. Man verfestigt das Kadergefüge, die Team-Zusammengehörigkeit, die Eingespieltheit.
    3. Man kann die eingesparten Mittel für einen einigermaßen guten Standby verwenden.
    4. Man gerät nicht in diese gravierende Abhängigkeit, wie derzeitig bei Haaland.

    Da sind uns die Bazen wiedereinmal ein Stück voraus.
    Die haben einen Choupo-Moting, der sich einfügt, sich "still" auf die Bank setzt und da ist, wenn man ihn braucht.
    Wir hatten mit Ramos auch einmal einen guten Ersatz für Auba, mithin damals nicht die Sorge, einen Ausfall nur mit offensiven MF-Spielern abfangen zu müssen.

    Von dieser Philosophie hat man sich seit 2017 abgewendet.
    Wäre das anders gewesen, hätten wir höchstwahrscheinlich wenigstens einmal den Titel geholt.

    Gleiches, wenn auch nicht so gravierend, trifft auf die MF-Positionen zu.
    Wobei Sancho ein Glücksfall war.
    Ebenso hätte er sich nicht ganz so toll entwickeln können, ohne deshalb ein Fehleinkauf zu sein.

    Leider sind die gegenwärtigen Spieler alle nahezu gleich gestrickt.
    Lediglich Reyna ist anders ... aber der ist wohl auch nur auf der "Durchreise".

    Wir können nur hoffen, das Malen einigermaßen die Kurve bekommt.
    Er wird sicher kein Sancho (dafür war der viel zu gut), aber wenn er die Torgefahr und Spielstärke entwickelt, die man sich bei dessen Transfer erhofft hat, wäre das schon mal ein Schritt nach vorn.

    So heißt es eben: "Tee trinken und abwarten".
     
  6. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Es wäre aber auch blöd einen Spieler wie Haaland nicht zu verpflichten weil der uns nur aus Durchgang sieht,immerhin bringt er ja auch bisschen Ablöse wenn er denn geht.
    Und Sancho hat uns auch was hübsch in die Kasse gespült,das darf man auch nicht vergessen.
    Das speziell die beiden sich so gut entwickeln war vorher auch nicht unbedingt absehbar.
    Was war mit Auba,der war gut aber auch keine Weltklasse und ist dann doch ab um mehr Geld zu verdienen,Titel hat der,glaube ich,in der letzten Zeit auch nicht gewonnen.
    Wir bieten,
    Einen Traditionsverein mit einer riesengrossen Fanbasis,ein mit über 80.000 ausverkauftes Stadion bei Heimspielen,ohne Corona.
    Die gelbe Wand mit ihrem unglaublichem Support ist weltberühmt.
    Eine gute bis sehr gute Bezahlung die in der Bundesliga nur von den Bayern übertroffen wird.
    Einen seriösen Verein bei dem anzunehmenderweise das Geld wohl immer pünktlich aufs Konto kommt.
    Wir sind kein Zirkusverein wie Madrid,wir sind keine Schuldenbuckel wie Barca,ich wüsste auch nicht das wir unsere Spieler schlecht behandeln.
    Wenn das dann alles immer noch nicht gut genug ist,ja dann am Ar.....geleckt und Tschüss.
    Ich will nicht das mein Verein irgendeinem Spieler in den Ar....kriecht nur damit er bleibt,entweder er will das oder er will das nicht,so sehe ich das jedenfalls.
     
    Kevlina, cocoline und nadine gefällt das.
  7. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    Du gehst auf meine Gedanken gar nicht ein.
    Mir geht es darum, dass wir weg von diesem Durchgangsverein hin zu einem stabilen Teamgefüge kommen.
    Weniger kann manchmal auch mehr sein.
    Wenn wir die gegenwärtige Philosophie weiter beibehalten, geht es wohl nicht anders, als Du es beschreibst.
    Nur würde ich versuchen, dass zumindest mehr in "stabile" (einzuhaltende)Verträge zu verändern.
     
  8. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    @leipzig09

    Doch,ich gehe auf deinen Gedankengang ein,die Grundidee ist ja auch nicht verkehrt,das wünschen wir uns doch alle,eine Mannschaft die in grossen Teilen zusammenbleibt und sich stetig weiterentwickelt.
    Du hast nur mit keinem Wort erwähnt wie man das anstellen soll.
    Wir locken Spieler mit der CL,mit einer guten Bezahlung,mit Einsatzzeiten und die gelbe Wand ist auch ein dickes Pfund.
    Die kommen dann,werden besser,die meisten jedenfalls,und wenn sie richtig gut sind wollen sie zu den grossen Vereinen die die Chance bieten die CL zu gewinnen.
    Wie willst du dagegen anstinken?
    Deine Idee mit Spielern die dann nicht ganz so gut sind finde ich komisch.
    Beim Pokal Endspiel haben den Unterschied Haaland und Sancho gemacht,und nicht Hazard und Dahoud.
    Was du,mMn,ausblendest oder ignorierst ist das der Spieler der entscheidende Punkt bei der ganzen Sache ist.
    Mach doch mal einen Vorschlag was du tun würdest um z.B.einen Bellingham die nächsten 5 Jahre an uns zu binden,dem traue ich noch am ehesten zu das er länger bei uns bleibt.
    Wie hättest du einen Sancho zum bleiben überredet,wie weit willst du gehen damit Haaland sich die AK abkaufen lässt und vielleicht sogar verlängert?
    Aber bitte so das wir am Ende nicht wieder Bankrott sind,das hatten wir ja schon.
     
  9. garfy

    garfy Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Also ich habe auch lieber ein paar Topspieler im Kader wie Haaland und Sancho, die den Unterschied machen, auch wenn sie nur 2-3 Jahre bleiben.

    Das finde ich besser, als wenn man den ganzen Kader vollstopft mit Spielern wie Hazard, Brandt, Dahoud etc., mit denen wir dann mit Gladbach und anderen um einen EL-Platz kämpfen.
     
  10. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    @Saar-Borusse und @garfy :

    Da sich das vom Umfang her nicht in einem Beitrag erklären lässt, teile ich meinen eigentlich zusammengehörenden Beitrag in zwei Teile.
    Lest es, wenn es Euch interessiert oder eben nicht.


    1. TEIL
    Na dann versuch ich es mal zu erklären, wie ich es und was ich meine.

    Dabei lasse ich sehr große oder lange andauernde Verletzungen von Spielern weg, weil die im Prinzip alle ereilen können.

    Ich schreibe einmal eine Elf, wie ich sie mir vorstellen könnte:

    Tor:
    - Kobel (Hitz)
    Innenverteidigung:
    - Akanji, Zagadou (Hummels, Coulibaly, Kamara)
    Außenverteidigung:
    - Meunier, Guerreiro (Morey, Wolf, ??)
    defensives MF:
    - Can, Bellingham (Dahoud, ????)
    offensives MF:
    - Reyna, Reus (Brandt, Hazard, Malen, Knauff, ???)
    Mittelstürmer (Stoßspitze):
    - Haller, (????? , [Moukoko])

    In diesem Kader steht also keiner der Klasse eines Haaland und Sancho.
    Dafür ein Haller, der zwar kein Haaland ist, aber schon gute internationale Klasse darstellt.
    Ihn können wir uns leisten, einen Haaland, Mbappe, Bensema und Co. natürlich nicht.

    Die Frage ist nun, ob wir mit einem internationale Klasse darstellenden Haller auf Dauer besser kommen, als mit Haaland und nach zwei, drei Jahren Mister Unbekannt.
    Die Qualität und der Verbleib eines MS ist für mich primär.
    Ein Haller wäre wahrscheinlich vier, fünf Jahre beim BVB zu halten und im normalen Gehaltsgefüge zu bezahlen.

    Für mich muss es als BVB möglich sein, bei regelmäßiger CL-Teilnahme, Spieler dieser Klasse dauerhaft zu halten.
    Für mich sollte das auch mit einem MS von (nur) internationaler Klasse möglich sein.
    Das trifft m.M.n. so auch auf alle anderen Positionen zu.

    Alle die ich in meiner vorstehenden Beispiel-Elf genannt habe, wären zu bezahlen.
    Die Ausnahme stellte nur Bellingham dar.
    Ob er (so ein) Spieler gehalten werden kann, sei dahingestellt, man müsste es mit einer entsprechenden Bezahlung zumindest versuchen.
    Einer wäre möglicherweise bezahlbar.
    M.E.n. gibt es solche "Exoten" noch, die es vorziehen, in einer sehr guten Mannschaft mit ein, zwei anderen die Eckpfeiler zu sein.
    Sehr gute Bezahlung vorausgesetzt.
    Klappt das nicht, sind in Europa/der Welt auf allen Positionen genug andere Spieler mit sehr guter (wenn auch nicht mit derartiger) Klasse zu finden.
    Das alles im vergleichweise "normalen" finanziellen Rahmen.

    Lediglich zwei Positionen sollten absolute Priorität haben, von langfristiger Bindung (Vertragserfüllung/BVB eigenem Handeln) bestimmt sein.
    Die des Keepers und noch mehr die des Mittelstürmers.
    Alle anderen sind nicht leicht, aber leichter zu ersetzen.
     
  11. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    2. TEIL
    Eine andere Frage ist das Scouting und die Suche nach besonderen Typen.
    Schauen wir uns unseren Kader an und wer darin ist?
    Typ Weichei:
    Hazard, Brandt, vielleicht Malen und, sorry, teilweise für mich auch Reus.
    Typ ungenügend:
    Schulz, Tigges, Passlack
    Typ normale (internationale) Klasse:
    Reyna, Guerreiro, teilweise Reus, Akanji, Can, teilweise Dahoud, Zagadou, Morey)
    Typ hohe internationale:
    Bellingham
    Weltklasse:
    Haaland
    Dazu überalterte und auch deshalb langsame (heutzutage international so nicht genügende) Spieler:
    Witsel und Hummels.

    In diesem Kader sind, außer Haaland, alles "bezahlbare" Spieler.
    Nur stimmt die MENTALE bzw. WILLENSMÄSSIGE Mischung nicht.
    Bellingham besticht in aller erster Linie durch seine ÜBERRAGENDEN
    WILLENSLEISTUNGEN!
    Dass er dazu noch fußballerische Klasse besitzt, ist quasi eine super "Zugabe".
    Stellen wir uns dessen DERARTIGEN Kampfgeist einmal bei Reus, Hazard, Brandt, Dahoud vor.
    Was das positiv bewirken könnte, muss ich wohl nicht erklären.

    (Die Bazen haben da mit Müller und Kimmich Spieler, die NIE(!!!!!!!!) aufgeben).

    Reus hingegen ist oft (bestes Beispiel in Amsterdam) der erste, der die Schultern hängen lässt.
    Die Bazen, angetrieben von Müller und Kimmich, zeigen auch noch Spielfreude, wenn es 2:0 oder 3:0 steht, geben sich nicht (nie) zufrieden.
    Und hätten sich in Amsterdam, wenn es richtig scheiße läuft, niemals derartig aufgegeben!

    Die jammern nicht wegen der enormen Belastungen, sondern kompensieren diese mit Lust bzw. Feude am Fußballspielen und Tore schießen.
    Wir hören nach dem 2:0 auf, treten auf die Bremse und haben dafür häufig die Quittung bekommen.

    All das ist für mich eine Sache des Willens, der Vereinsphilosophie.
    Und, der Zusammenstellung des Kaders mit entsprechenden Chraktertypen.
    Diese Mischung stimmt bei uns seit Jahren nicht mehr.
    Ja, wir haben fußballerisch hochklassige Spieler im Kader.
    Willensmäßig bewertet, genügen zu wenig höheren Ansprüchen.
    Auch wenn dieser oder jener Spieler anders redet und einige hier das nicht gern hören.

    Fazit:
    Es benötigt nicht zwei, drei "Verkaufsspieler".
    Wenn wir Spieler mit internationaler Klasse verpflichten, sollten wir schon in der Lage sein, diese zu bezahlen.
    Nur muss möglichst bei allen die Mischung aus starken Willen und fußballerischer Klasse stimmen.
    Es darf nicht nur auf die fußball-technischen Fähigkeiten abgestellt werden.
    Diesen Weg würde ich als ebenso, wenn nicht gar als erfolgversprechender ansehen.

    Das ist aber nur meine bescheidene Meinung.

    Anmerkung:
    Etwaige verbale Ausdrücke, die anstößig empfunden werden könnten, sind keine auf unsere Sportler bezogene, sondern dienen ausschließlich zur Verdeutlichung, was ich meine.
     
  12. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    @leipzig09: Meiner Meinung nach, siehst Du das Problem zu sehr bei den Spielern. Wie Du weisst, habe ich da einen anderen Ansatz. Ich meine, dass ein guter Trainer mit (fast ) jedem Kader eine geschlossene Mannschaft
    auf den Platz stellen kann, die, zumindest, engagierten und ansehbaren Fussball spielen kann. Ich glaube sehr daran, dass es die Mannschaft ist, die Titel gewinnt und nicht einzelne Spieler. Schau Dir unsere Mannschaft unter Klopp an.
    Das waren, in erster Linie, durchschnittliche Spieler, die jeweils durch ihre Mannschaftsleistung Erfolg hatten.

    Bezogen auf den heutigen BVB bedeutet das, dass wir einen recht farblosen und fachlich limitiertenTrainer haben. Verletztenliste hin und her. Auch mit unserem reduzierten Kader kann man geschlossener und versierter auftreten. Mir fehlt, vor
    allem die Trainerleistung. D.h., Roses Aufstellungen und Einwechslungen finde ich enorm schwach. Ich sehe weder eine konkrete Spielidee, noch irgendeine Taktik. Auf die jeweiligen Gegner scheint sich Rose überhaupt nicht einzustellen. Das Spiel in Amsterdam war das Schlüsselspiel in dem man klar den Unterschied zwischen Rose und einem Erik ten Hag gesehen hat. Zwischen den beiden liegen tatsächlich Fussball - Welten. Besonders seltsam muten Roses Auswechselungen an. Meist
    wechselt er panisch mehrere Spieler auf einmal aus, wenn das Spiel, scheinbar, verloren geht. Das bedeutet, dass Rose Auswechselungen nicht taktisch einsetzt, sondern nur dann, wenn er meint, dass er damit noch eine Pleite abwenden kann. Wer selber mal Fussball im Turnier gespielt hat, weiss, dass das niemals gut geht.

    Viele meinen, dass unsere miese Form nur davon abhängig ist, dass Haaland verletzt ist. Das halte ich für Unsinn. Die letzten Spiele MIT Haaland waren auch nicht viel besser. Gut. Haaland hat dann immer noch das Tor gemacht, das uns den Hintern gerettet hat - aber das kanns ja nun auch nicht sein. Ausserdem wussten stärkere Mannschaften, wie man den Norweger leicht aus dem Spiel nehmen kann ( z.B. Freiburg oder Ajax ).

    Was tun ? Rose raus und Terzic rein ? Würde ich begrüßen, obwohl ich mir gut vorstellen kann, dass Edin sein Fussball Wunder nicht einfach so wiederholen kann. Das geschah damals in einer Ausnahmesituation und hatte auch viel mit Momentum zu tun. Haaland war neu und riss die Jungs mit. Jetzt sitzt Edin, neben Watzke auf der Tribüne. Was denkt er, wenn er Rose da unten werkeln sieht ? Der muss doch innerlich verrückt werden.

    Mann Mann ... das war echt ein Kardinalsfehler, Terzic gegen Rose auszutauschen. Der sportliche Erfolg sollte IMMER Priorität haben. Nicht das Eherenwort des Geschäftsführers. Man hätte Rose auch absagen können. Wäre teuer gewesen - aber jetzt verlieren wir durch das CL Aus min. 10 Mio Euro. Prost. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man intern nicht ähnlich denkt. Zorc, Sammer und Kehl ( bei Watzke bin ich mir nicht sicher ) sind doch nicht blind. Man sieht doch, dass Rose ratlos ist. Das ist dermaßen offensichtlich.

    Trotzdem wird man sich mit Verletztenliste und Schiri Pech rausreden. Warum ? Wer will da nicht zugeben, dass er sich in Rose geirrt hat ? Die Bayern reagieren in so Situationen sofort. Spätestens nach dem gestrigen Spiel wäre Rose in München Vergangenheit. Das ist auch richtig so. Beim BVB muss der Karren erst richtig im Dreck landen. Ich bin gespannt ...
     
    Alexaceman gefällt das.
  13. baxter

    baxter Stammspieler

    So ,wie wir derzeit spielen war der Trainerwechsel überflüssig.Von sicherem Zusammenspiel ist nix zu sehen und Spieler ,die das Heft mal in die Hand nehmen kann ich ,ausser in Ansätzen bei Jude,beim besten Willen nicht erkennen.
     
    hotzenplotz gefällt das.
  14. Thormb

    Thormb Hoffnungsträger

    Ich stehe eigentlich überhaupt nicht darauf, Trainer zu früh zu entlassen. Dennoch muss ich mir bei der momentanen Leistung unseres BVB eingestehen, dass der Weg mit Rose einfach der falsche ist. Nach Klopp gab es verschiedenste Trainer bei uns. Die einen erfolgreicher, die anderen weniger erfolgreich.
    Bei all diesen Trainern war eine klare Spielphilosophie zu erkenne. Mal abgesehen davon ob dies ansehnlich war oder eher nicht. Unter Tuchel waren wir sehr effektiv, auch wenn der Fussball nicht sehr attraktiv war. Selbst unter Bosz, konnte man erkenne, welche Spielweise er spielen wollte, es hat jedoch mit unserem Verein nicht Funktioniert. Ein Favre kam meiner Meinung nach zur richtigen Zeit um wieder klassische alte Fussballschule anzuwenden und die Mannschaft zu stabilisieren. Favre hätte nur 1 Saison eher gehen müssen, damit ein neuer Trainer auf die Stabilisierte aber zu unkreative Mannschaft aufzubauen.
    Terzic hat dann übernommen und in einer Halbsaison geschafft, Attraktiven Fussball mit einer klaren Spielidee zu formen. Zusätzlich dazu hat er es Geschafft der Mannschaft eine andere Mentalität beizubringen. Spieler wie ein Reus, Dahoud etc. waren auf einmal Mental auf Höchstform auf dem Platz, haben geackert und gekämpft. Ich vergleiche sehr ungerne Trainer und Trainertypen, aber der letzte Trainer der aus den Spielern diese versteckten Mentalitäten und Einsatzwillen rauskitzeln konnte war Klopp. Endlich war unser BVB wieder der BVB den wir lieben. Es war attraktiv anzusehen. Jeder Spieler der auf dem Platz stand, war motiviert für sich und seinen Nebenmann mit unbändigem Willen und Einsatz alles zu geben. Viele von uns reden auch über die Transferpolitik und die Spielertypen die wir auf dem Platz stehen haben. Und in Teilen gebe ich auch in vielen Punkten recht. Uns fehlt ein zweiter MS der auf Abruf da ist und seine Leistung bringt (Typ Ramos, Chupo Mouting, Pizarro etc.). Auch fehlt uns ein Defensiver 6er der mit kämpferischen Willen überzeugt, und auch mal dahin geht wo es Weh tut. Typen wie Bender, Kehl oder zuletzt Delaney. Bellingham ist auf dem Weg dahin, jedoch eher Offensiv orientiert und erst 18 Jahre jung. Unter Trainern wie Klopp oder letzte Saison Terzic, haben es aber alle Spieler die auf dem Platz standen gemeinsam getan. Jeder hat sich für den anderen aufgeopfert und alles in jedem Spiel in die Wagschale geschmissen. Mit diesem Einsatz und einer klaren Spielidee, spielt man dann auch erfolgreich attraktiven Fussball und mit dem Erfolg kommt die Spielfreude wieder. dieser Weg geht nur über Einsatz und Willen.

    Diesen Weg sehe ich unter Rose jedoch bisher noch gar nicht! Bei jedem Spiel (Mit Ausnahme dem Rückspiel gegen Ajax in Unterzahl) sehe ich eine Unmotivierte Mannschaft, welche Ehrgeiz vermissen lässt und sinnlosen Ballbesitz spielt und jegliche Kreativität oder aggressive schnell gespielte Vorstöße vermissen lässt.

    Ich glaube nicht daran, dass wir mit Rose erfolgreichen Fussball spielen werden.

    Den glauben habe ich verloren. Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren, aber ich glaube nicht mehr daran.

    PS: Nur meine Meinung und alle Rechtschreibfehler sind zu Übungszwecken platziert :D
     
    baxter, Heinerich und hotzenplotz gefällt das.
  15. Heinerich

    Heinerich Legende BFD - Vorstand

    Ja, es könnte sein, dass er das nicht würde wiederholen können. Aber es könnte ebenso sein, dass die Mannschaft sich, befreit von einem Trainer, den sie vielleicht nicht wirklich wollte, auf ihre damaligen Tugenden besinnt.
    Psychologisch war es ein fataler Fehler, da stimme ich mit Dir überein, an der Verpflichtung von Rose festzuhalten! Nach den "Aufs und Abs" unter LF, hatten die Jungs, nach einer verständlichen Eingewöhnungsphase, Erfolgserlebnisse. Nicht nur einfach wegen der Siege, sondern auch wegen der Dominanz, die sie nicht nur ausstrahlten, sondern die sicher auch alle gespürt haben! Und ihnen Edin dann wieder wegzunehmen ..... Das ist ziemlich "einfache Psychologie". Als Psychoheini, der auch mit Leistungssportlern (Judo), an deren Mentalität gearbeitet hat, weiß ich ziemlich genau, wovon ich spreche.

    Ja, durchaus richtig aaaaaaber ich sehe da gar kein "entweder oder", sondern ein "sowohl als auch zusätzlich"!

    Sehe ich ganz genau so! Inklusive der "Strategie" und dem anscheinend einzigen "Konzept", ein Ausbildungs- und Durchgangsverein, für den Kern unserer Abteilungen (Verteidigung, Mittelfeld und Sturm) zu sein, bzw. sein zu müssen!
     
  16. Heinerich

    Heinerich Legende BFD - Vorstand

    Hat funktioniert! :totlach:
     
  17. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Eines kommt mit dem anderen. Hat man einen vernünftigen Trainer, wird der auch seinen Kader formen. Man hat das ja bei Terzic schnell gesehen. Es hat gerade mal 3 Spiele gebraucht und er hat sich ganz automatisch seine Jungs zusammengesucht. Spieler, wie z.B. Schulz haben da keine Rolle mehr gespielt - auch in Notsituationen nicht. In Perspektive gesehen, wäre ein richtiger Trainer an der Kaderplanung beteiligt und würde sich, dementsprechend auch bestimmte Spieler Typen wünschen. Nur im Zusammenspiel von sportlicher Abteilung und Trainer, kann ein gesunder Kader entstehen.

    Deshalb halte ich die Spieler meist raus, wenn es um die Bewertung der Leistungen geht. Zu Beginn muss Rose aus dem bestehenden Kader eine Mannschaft formen. Terzic hat gezeigt, dass das geht. Dann muss er sich den Kader so formen, dass er genau die Spieler hat, die er braucht, um seine Spielidee ( die muss man natürlich haben ) umzusetzen.

    Da stehen ihm Watzke & Co bestimmt nicht im Wege. Bislang hat es noch nie daran gelegen, dass der Verein den Trainer nicht unterstützt.
     
  18. baxter

    baxter Stammspieler

    Wir spielen den gleichen altbackenen Fussball wie zuletzt unter LF.Dafür hätten wir keine Ablöse für den Trainer zahlen müssen und das Geld besser in die Jugndabteilung investiert ,damit die Arbeit dort auch endlich mal Früchte trägt und die Spieler nicht in der 3. Liga oder bei anderen Vereinen landen.Um noch mal auf unser aller Lieblingstrainer zurückzukommem,wenn ich sehe wieviel Jungs Kloppo in seiner Amtszeit aus den eigenen Reihen an die Profielf herangeführt hat könnte ich neidisch werden. Die identifizieren sich mit dem LFC und bei uns landen solche Jungs auf der Bank oder bei den Amas. Vertrauen in die eigenen Jungs,denen man ja immer eine Topausbildung bescheinigt ,sieht anders aus. Solange man allerdings von der Konkurrenz irgendwelche abgeranzte Nationalspieler zu überteuerten Preisen loseisen kann,die danach weder Ablöse noch Gehalt mt Leistung untermauern,wäre man ja schön blödden eigenen Jungs über längere Zeit ne chance zu geben. Gerade getern war gut zu sehen wie wir wieder mal Geld für nix rausgehauen haben. Ärgerlich sind zudm die langen Verträge und die Blockade der Kaderplätze durch diese "Stars".Kehl hat ne Mengge zu erledigen,aber Geld wir ja da sein durch die Abgänge und man kann ja schon mal sortieren ,welcher neue Stern in der N11 funkelt und ob das Geld dafür reicht.
     
  19. Kevlina

    Kevlina WG - Chefin * BFD - Mitglied *

  20. Heinerich

    Heinerich Legende BFD - Vorstand

    Wie kommst Du darauf, dass "sich der erste Ärger gelegt hat, die Wunden geleckt sind"?
    Stimmt!
    Aus dem Artikel, den Du verlinkt hast u.a.:
    West Ham United
    Lazio Rom
    Olympique Marseille
    Leicester
    AS Monaco

    Bei der momentanen Form bezweifle ich leider stark, dass wir einige von den Kalibern schlagen können .....
     

Diese Seite empfehlen