Achraf Hakimi - Nr.5 (ausgeliehen von Real Madrid)

Dieses Thema im Forum "Mannschaft & Management" wurde erstellt von nadine, 11. Juli 2018.

  1. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Das meine ich ja.
    Leihe mit Kaufoption ist im Prinzip noch besser, als gleich kaufen.
    1. Kann man den Spieler "testen".
    2. Weiß man, was im Fall des Kaufs aufgerufen wird.

    Die Variante Leihe, wie z. B. mit Hakimi, ist jedoch die beschissenste überhaupt.
    1. Ärgert man sich krumm, wenn der Spieler richtig klasse ist und eine riesige Verstärkung wäre.
    2. Blockiert man in dem Fall, wenn der Spieler klasse ist, die Position für eine Zeit X und schafft keine Nachhaltigkeit bzw. keinen stabilen Kader.

    Solch einen Transfer sollte man eigentlich nur tätigen, wenn eine absolute Notsituation besteht.
    Die Frage bei Hakimi ist, war die Leihe eine wirkliche Notsituation?
    Ich sage klar NEIN.
    Es bestand nur deshalb relativ wichtiger Bedarf, weil Zorc diese Position (en) vernachlässigt, ich sage deren kontinuierliche Nachbesetzung verschlampt hat.
    Das kennen wir ja schon bei der Position des Mittelstürmers.

    Damit jetzt kein Aufschrei im Forum kommt.
    Ich will mit dieser klaren Kritik Zorc überhaupt nicht als Pfeife abqualifizieren.
    Er hat großartige Transfers getätigt und dafür gebührt ihm viel Lob.
    Wenn seine Arbeit auf den bekannten Positionen ungenügend ist, muss er jedoch auch kritisiert werden dürfen.
     
  2. Gast

    Gast Besuch

    @leipzig09
    Boah Leipziger - was soll denn Zorc machen, wenn Real Madrid sagt, "Ihr könnt ihn gerne haben, aber nur per Leihe ohne weitere Konditionen" - man stelle sich vor, Zorc hätte dann "Nein" gesagt und wir hätten Hakimi nicht geholt. Dann hätten wir aber mal so richtig Probleme gehabt auf den Außenverteidigerpositionen oder man hätte vielleicht einen anderen geholt - der wäre dann vielleicht gekauft und hätte dann vielleicht sogar nicht eingeschlagen...

    Sicherlich hast du mal gelesen, nach welchen Kriterien die BVB-Bosse (Watzke, Zorc etc.) die Spieler "aussuchen", die zum BVB kommen sollen und die man dann auch wirklich holt. Wir haben ihn am 11. Juli 2018 geholt.

    Du weißt doch, wie es heute im Fußball ist - Spieler kommen und gehen und das Spieler über einen längeren Zeitraum bei einem Verein bleiben, ist doch relativ rar.

    Wir sollten uns einfach nur daran erfreuen, dass Hakimi bei uns - er schon super tolle Spiele abgeliefert hat und auf alle Fälle eine große Bereicherung für unser Team ist, insbesondere auf dem Platz! Ich mag ihn total, vor allem, dass er als Außenverteidiger sehr offensiv ausgerichtet ist und er immer wieder den Weg in der Offensive sucht. Nur in der Defensive (Defensivarbeit) muss er noch etwas zulegen.

    Und wenn er halt nach 2 Jahren wieder zurück muss nach Madrid - dann ist es halt so und dann muss man es akzeptieren. Es ist sogar schon eine Seltenheit, dass wir einen Spieler für 2 (!) Jahre ausleihen konnten. In der Regel werden Spieler ja nur für ein halbes oder für ein Jahr an einem andren Verein ausgeliehen.

    Natürlich muss es nicht heißen, dass er nach 2 Jahren entgültig zurück muss - ja, er muss es auf alle Fälle erst einmal, weil das Leihgeschäft beendet ist, aber wer weiß...wenn beide Seiten eine Lösung finden und Hakimi unbedingt beim BVB bleiben möchte...

    Ich denke, wir haben eine gute Chance, Hakimi im Sommer 2020 fest zu verpflichten.

    Immer diese Meckerei hier im Forum - egal, ob Götze, Schmelzer oder die Transferpolitik von Zorc - manchmal ist es echt nur noch nervig...klar, ich würde auch einiges anders machen beim BVB, aber keiner ist perfekt - auch nicht Götze, auch nicht Schmelzer und auch nicht Zorc - jeder macht Fehler und macht Dinge, die nicht gut sind / gut waren - vor allem, was die Transfers betreffen (sowohl Zu- als Abgänge)...aber daraus lernen die Leute auch.
     
    cocoline, Kevlina und Nera gefällt das.
  3. DC65

    DC65 Besuch

    Aber hat jede Leihe auch so ihre Tücken.
    In vielen Fällen wird bei einer längeren Leihe (2 Jahre) oft eine Rückholung nach einer Saison eingebaut.
    Es gibt sogar die Möglichkeit des verleihenden Vereins, denn Spieler unter ganz bestimmten Umständen (viele Verletzte) sogar im laufenden Spielbetrieb (Halbserie) Spieler zurückzuholen.

    Auch wenn eine Kaufoption vereinbart wurde, muss der besitzende Verein den Spieler nicht unbedingt gehen lassen. Nur besteht für den Leihverein eine Art Vorkaufsrecht.

    Im Falle von Hakimi sehe ich den Abschied zum Saisonende weil Zidane ihn unbedingt will.
     
  4. Nera

    Nera Stammspieler

    Auch bei Kauf kann es uns passieren, dass Spieler vorzeitig gehen....Das ist heutzutage keine Garantie mehr, man kann sich ja auch wegstreiken

    Wir werden wohl abwarten müssen. Ändern kann man es nicht wenn es so kommt. Also sehen wir das Positive, nämlich das er unseren BVB bis jetzt bereichert hat, als Spieler und Type. Die Hoffnung stirbt zuletzt, hoffen wir das er bleibt.
     
    Kevlina gefällt das.
  5. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Alles was ihr schreibt trifft zum Teil zu.
    ****'s Argument ist jedoch genau die Variante, die ich kritisiert habe.

    Klar, wenn wir Hakimi nicht geholt hätten, hätten wir ein riesiges Problem.
    Deshalb war die Variante Leihe zwar nicht gut, aber aufgrund der beschissenen Umstände notwendig.
    DIESE Umstände waren aber das Ergebnis einer mangelhaften Arbeit von Zorc hinsichtlich der Besetzung beider AV-Positionen.
    Als Verantwortlicher hat er geflissentlich viel zu lange ignoriert, dass Schmelzer in die Jahre kommt und leistungsmäßig immer mehr abbaut, nicht mehr den Ansprüchen genügt.
    Altersmäßig trifft das auf Pischu gleichfalls zu, nur bringt der aber noch sehr gute Leistungen.

    Zorc's geistigen Ergüsse zur Erneuerung dieser Positionen hießen Toljan.
    Klasse Idee?
    Nein mangelhafte Arbeit.

    Gehen wir mal von einer guten Arbeit aus.
    Was hätte Zorc da machen müssen?
    Sich BEI ZEITEN um wenigstens einen (besser noch zwei) richtigen Nachfolger für diese Position zu kümmern.
    OHNE JEDEN ZEITDRUCK, die dann die Leihe eines AV gar nicht notwendig gemacht hätte.

    Man muss sich das mal vorstellen.
    Da wurde wahrscheinlich sogar über einen, Lustenberger nachgedacht, der zwei Jahre älter als Pischu ist.
    Wenn das tatsächlich so war, dann wäre das aberwitzig!

    Macht doch mal die Augen auf, schaut nicht durch die BVB-Brille.
    Das, was Zorc da abgeliefert hat, ist schlechte Arbeit.
    Und, das Argument, dass ein Transfer auch nicht passen kann, ist nicht nur beim Transfer eines AV, sondern generell bei jedem Transfer gegeben.
    Sonst müsste man ja nur noch Spieler ausleihen und nicht kaufen.
    Auch das Spieler vorzeitig gehen, ist leider normal, jedoch ebenfalls kein Argument, Leihen Transfers vorzuziehen.

    Der einzig richtige Weg ist, den Kader auf allen Positionen im Auge zu behalten, auf Alterung, stetigen Formverlust, häufige und hohe Verletzungsanfälligkeit, etc., RECHTZEITIG und KONTINUIERLICH zu reagieren, quasi ständig am Kader zu arbeiten.
    Selbstverständlich im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten.

    Fakt ist, dass das bei den Positionen der AV vernachlässigt und bei der Position des Mittelstürmers grob vernachlässigt wurde, mithin diese Probleme hausgemacht sind.
    Praktisch zu Notkäufen (Schnellschüsse wie die Verpflichtung von Paco "fünf vor zwölf") bzw. die Leihe von Hakimi geführt haben.
    Da lasse ich mich auch von keinem Argument anderweitig überzeugen, weil ICH DER MEINUNG bin, die ich vorstehend beschrieben habe und ICH diese auch als überzeugend begründet ansehe.
     
  6. Nera

    Nera Stammspieler

    Ich maße mir nicht an Zorc vorzuwerfen, dass er einen schlechten Job macht bzw gemacht hat. Dafür habe ich viel zu wenig Einblicke in das Gesamtkonstrukt.
    Sicherlich hat es Gründe gegeben die ihn und die anderen Verantwortlichen zu manchem Schritt veranlasst haben, den wir nicht nachvollziehen können, und manchmal vielleicht auch nicht gutheißen.
    Außerdem wählt er ja die Spieler nicht alleine aus. Da muss er sich auch ein Stück weit auf das Scouting verlassen, auch wenn er selbst sicherlich eine Meinung zu einem Spieler hat und diese auch einbringt.

    Aber dadurch, dass wir da immer und immer wieder drüber lamentieren wird es auch nicht anders/besser:blink:
     
    Zazou09 gefällt das.
  7. DC65

    DC65 Besuch

    Zorc hat bei Hakimi überhaupt nichts falsch gemacht.

    Der BVB war bei weitem nicht der einzige Verein der Ihn haben wollte. Und das er sich für den BVB entschieden hat, spricht für den Verein und das Umfeld.

    Das es keine Kaufoption gibt liegt wohl in erster Linie an Real Madrid. Die wissen ganz genau was sie da für ein ungeschliffenes Juwel haben.

    Klar ist es Schade Hakimi nach einer oder im Glücksfall nach zwei Saisons wieder gehen zu lassen, doch der BVB soll Stolz drauf sein, ein Teil des Weges für eine große Karriere in einem großen Verein gewesen zu sein.

    Zorc und Co. haben lange genug Zeit einen neuen jungen Wilden zu holen und den sogar für 3,4 Jahre an den BVB zu binden.
     
    Kevlina gefällt das.
  8. Gast

    Gast Besuch

    Das Zorc hinsichtlich der Außenverteidiger "geschludert" und schlecht gearbeitet hat, ist schlicht und einfach falsch!

    Wir haben zum Beispiel im Sommer 2016 einen Europameister aus Portugal geholt - sein Name ist Raphael Guerreiro!!!

    Er war eigentlich für die linke Außenverteidiger - Position beim BVB vorgesehen. Nur erkannte damals ein gewisser "Double - T" seine spielerischen Fähigkeiten im Offensivbereich und er wurde immer als Außenbahnspieler in der Offensive eingesetzt, was bis heute so geblieben ist, denn als Außenverteidiger ist er verschenkt.

    Dann hatten wir mal einen gewissen Erik Durm - er konnte sowohl links, als auch rechts in der Verteidigung spielen und in seiner ersten Zeit beim BVB hat er das richtig stark gemacht - vorallem als Linksverteidiger.

    Nur dann hat er sich mehrmals verletzt und immer wieder neue Rückschläge erlitten und kam nie mehr an das Niveau ran, dass er mal hatte.

    Im Sommer 2017 haben wir einen U21-Europameister namens Jeremy Toljan verpflichtet...

    Ich habe diesen Transfer für gut empfunden, aber er hat nie die Leistung gebracht, die er drauf hat...

    Letztendlich sind es auch die Spieler selbst, auf die man schauen sollte und sich fragen sollte, warum sie die Qualität beim BVB nicht abrufen können...

    Wie ich schon geschrieben habe - was soll Zorc und die Scouting-Abteilung machen, wenn nix gescheites aufm Markt ist...

    Klar passiert es ab und zu mal, dass man Transfers auf die Schnelle oder aus der Not heraus tätigt - aber wenn es gut läuft, wie zum Beispiel bei Paco Alcacer, dann ist doch alles gut - dann brauchen wir nicht noch schimpfen, rum diskutieren und meckern.

    Ich denke, wir haben eine Chance, Hakimi fest zu verpflichten...

    Leipziger - du meinst bestimmt Lichtsteiner und nicht Lustenberger :blink:
     
    Kevlina gefällt das.
  9. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Klar meinte ich Lichtsteiner :schreien::mrgreen:

    Durm taugt als Argument nicht, weil schon seit längerer Zeit Vergangenheit.
    Toljan hatte für mich nie den Qualitätssiegel eines Spielers, der uns weiterhelfen kann.
    Er war quasi das Tauschobjekt zur Ausleihe von Passlack.
    Unser Eigengewächs, der DAMALS mit Toljan qualitativ auf gleichem Niveau war.
    Passlack, der hochgelobteste Nachwuchsspieler aus unserem Nachwuchs kommend, gibt man ab, gibt ihm keine wirkliche Chance.
    Dafür holt man ohne Not Toljan und zahlt dafür auch noch Ablöse.
    Für mich damals, wie heute nicht nachvollziehbar.

    Bei Guerreiro gebe ich Dir zwar größtensteils recht.
    Nur wie lange ist TT weg?
    Wie oft war Rapha verletzt?
    Zudem war seine Umfunktionierung in die erweiterte Offensive seit längerer Zeit absehbar.
    Also hat doch längere Zeit schon Bedarf bei den AV's bestanden und hätte Zorc auch relativ lange Zeit gehabt zu reagieren.
    Hat er nicht und das kritisiere ich ebenso, wie eben unsere, trotz Paco, hausgemachte Mittelstürmersituation.

    Die Leihe von Hakimi hingegen kritisiere nicht wegen ihm, sondern der Leihe an sich, also als solche generell.
    Nochmals, die war den (hausgemachten) Umständen geschuldet und die dann richtige Handlungsweise.
    Dass wohl jeder von uns ihn gern behalten würde, ist wohl unstrittig.
    Dass es mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht klappen wird, ist eben der Leihe geschuldet.
    Wenn Hakimi nur ohne Kaufoption zu bekommen war, war die Leihe unter den gegebenen Umständen dann an sich trotzdem richtig.

    Dein Argument, dass nichts richtiges auf dem Markt ist/war, sehe ich weder als stimmig noch als haltbar an.
    Wie Du, kann ich natürlich nicht beweiskräftig argumentieren.
    Aber ich behaupte einmal, dass es international irgendwo Außenverteidiger gibt, die mehr Substanz besitzen als z. B. ein Toljan.

    Dass Nottransfers vorkommen können, ist unstrittig.
    Bei schweren Verletzungen und langfristigen Ausfällen, bei Sachverhalten, wie dem von Dembele.
    In dem Fall, den wir diskutieren, ist das aber nicht ansatzweise so.

    Wenn ein solcher Nottransfer, ein so guter wie der von Paco ist, ist das prima.
    Trotzdem ist damit nicht automatisch alles gut.
    Denn letztlich bleibt er das, was er ist, nämlich ein Nottransfer, wo der Gevatter Zufall eine nicht unerhebliche Rolle spielt.
    Im Fall von Paco glücklicherweise eine sehr gute.

    Das soll also kein Rundumschlag gegen Zorc sein.
    Das gewiss nicht, denn dafür hat er viel zu viel Gutes geleistet.
    Ich denke aber, dass man trotzdem da kritisieren darf, wo es angebracht erscheint.
    Und, es erscheint mir eben so!
     
  10. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Klar hat Zorc mit Hakimi letztlich null falsch gemacht, das ganze Gegenteil ist sogar der Fall.
    Das ist auch nicht der Ansatz meiner Kritik.
    Ich kritisiere Leihgeschäfte dieser Art.
    Wenn das Leihgeschäft auf der Basis von Schläfrigkeit, Vernachlässigung von Erneuerung bestimmter Positionen, etc. (und nicht etwa wegen einer schweren Verletzung eines eigenen Spielers) vollzogen werden muss, anstatt rechtzeitig etwas zu tun, dann ist das nicht gut.

    Wenn man hingegen bei den AV's KEINEN unmittelbaren "Notstand" hat, sich eine Chance, wie z. B. die mit Hakimi auftut, dann kann man da durchaus eine Leihe anschieben.
    Vielleicht dann mit dem Hintergedanken, doch noch eine Verpflichtung aushandeln zu können.

    Das sind für mich somit zwei Varianten von Leihen.
    Diw eine, aus hausgemachten Umständen heraus geboren, ist aus meiner Sicht zu kritisieren, die andere hingegen sehe ich durchaus für legitim und gut an.
    SO meine ich meine Kritik.
     
  11. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Meine Kritik sehe ich schon deshalb nicht als Anmaßung, weil ich Zorc ausdrücklich für seine sehr gute Arbeit gelobt habe.
    Wenn Du das Wort Anmaßung als Bezeichnung für das auswählst, was ich Kritik nenne, dann hast Du nicht verstanden, was ich meine.
    Mit dem Begriff wertest Du Kritik als etwas Schlechtes ab.
    Sie kann aber durchaus zielführend, hilfreich und gut sein, wenn sie nicht beleidigend vorgetragen wird.
    Dazu muss man jedoch Kritik auch annehmen wollen.
    Übrigens ist Kritik das Gegenteil von Lob und gehört, wie diese, zum normalen Lebensalltag dazu.
     
  12. Nera

    Nera Stammspieler

    Ich hab meinen post ja auch gar nicht auf einen Beitrag von dir gemünzt. Ich habe von mir selber geschrieben, das wäre ja sonst anmaßend......Sorry, das Wortspiel musste sein :gblink:

    Zum Thema Kritik, und das Gegenteil von Lob:
    Das trifft nur bedingt zu. Kritik ist eine Bewertung und kann sowohl positiv als auch negativ sein.

    Kritik egal in welcher Form basiert auf Maßstäbe. Da die aber in diesem Fall für mich nicht greifbar sind (da ich nicht hinter die Kulissen und in die Köpfe kucken kann), übe ich dahingehend keine Kritik.
    Aber das kann ja jeder machen wie er mag, ich sprech da nur für mich.
     
    Vorstopper und Salecha gefällt das.
  13. DC65

    DC65 Besuch

    @leipzig09 du weisst aber auch das es Vereine gibt, die ihre Spieler nicht verkaufen wollen.

    Siehe Michy. Der passt super zum BVB. Nur wird Chelsea ihn nicht verkaufen, sondern weiter verleihen. Schade für den Spieler...und noch schlimmer für die Vereine die einen solchen Spieler gebrauchen können.

    Mit Hakimi ist das anders. Bei dem war von Anfang an klar das er nur eine gewisse Zeit woanders GEPARKT wird. Und wenn er in Madrid gebraucht wird...dann ist die Leihe gegen eine Zahlung von Summe X zu Ende...das ist leider im modernen Geldfußball so.

    Schade...
     
  14. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Ich weiß das schon und habe keine andere Meinung.
    Nochmals.
    Mir ging es nur um das Warum, d.h., den Grund für eine Leihe.
    Und wenn diese (schnell) sein MUSS, weil bei der Besetzungsstruktur von Positionen längere Zeit nicht gut gehandelt oder da gar geschlafen wurde, dann finde ich sie vom Grundsatz her nicht gut.
    Den Umständen geschuldet, war dann letztlich die Leihe von Hakimi nicht nur eine gute sondern eine klasse Entscheidung.

    Bei Michy war die Leihe einem anderem Umstand geschuldet, der so nicht vorhersehbar war.
    Auch da war die Leihe einem unvorhersehbaren Umstand geschuldet und letztlich ein Schnellschuss.
    Die Bewertung muss daher eine andere, keine negative, sein.

    Ich finde es übrigens gut, dass sich der BVB, trotz größter Not, nicht auf ein weiteres Leihgeschäft eingelassen hat.
    Falls denn ein solches im vergangenen Sommer überhaupt möglich gewesen wäre.
     
  15. nadine

    nadine Informationsministerin * BFD - Mitglied *

  16. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Stammspieler

    Warum wir Hakimi nur ohne Kaufoption ausleihen durften,wissen wir alle nicht,wir waren nicht bei den Gesprächen dabei,deshalb kann nur spekuliert werden.
    Vielleicht weil Hakimi sofort verfügbar war und nicht viel kostete und ein sehr gutes Talent ist,man weiss ja das im Sommer der zweite Teil des Umbruchs finanziert werden muss.
    Vielleicht hatte man die vage Hoffnung das nach der Ausleihe mehr werden könnte,mühselig da in die Glaskugel zu blicken.
    Bei Hakimi wurde mMn nicht viel verkehrt gemacht,der ist immer für eine Überraschung gut,muss aber auch noch viel lernen.
     
    Floralys gefällt das.
  17. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Ich glaube, dass der Wert und die Klasse von Hakimi unstrittig und auch nicht Gegenstand der Diskussion ist.

    Mit Deiner Aussage "Vielleicht weil Hakimi sofort verfügbar war .... " nennst Du selbst den Diskussionsgrund.

    Warum musste er den "SOFORT" verfügbar sein?
    Weil wir mit dem, sich im sportlichen Sinkflug befindlichen Schmelzer (inzwischen auch schon 31 Jahre alt) und dessen aufkommende Verletzungsanfälligkeit sowie mit Pischu (34) nur zwei echte AV im Kader haben.
    Guerreiro klammere ich da bewusst aus, da er auf dieser Position wohl nicht mehr gesehen wird.
    Bereits in der vergangenen Saison, mussten Außenverteidiger auf der linken Seite (zu) oft aushelfen.

    Somit:
    a) Problem durch nicht rechtzeitig verpflichteten AV selbst verursacht.
    b) Problem endlich erkannt.
    c) Bedarf dadurch extrem wichtig und EILIG zu realisieren.
    c) An dieser Stelle kommt die (dann absolut richtige) Leihe von Hakimi wegen der schnellen Verfügbarkeit ins Spiel.
    So könnte ich es mir zumindest vorstellen.

    Obwohl es wie ein "nerviges sich im Kreis drehen" wirkt, nochmals:
    Die Ursache für diese Schnellschuss-Variante ist ohne Wenn und Aber in der Tatsache zu finden, dass es auf diesen Positionen versäumt wurde, das Alter, die damit oft einhergehende Verletzungsanfälligkeit unserer beiden AV's und die "personelle Dünne" im Auge zu behalten und zumindest entsprechend zu ergänzen.
    Dafür gibt es Scouting und einen, der dafür die Verantwortung trägt.
    Dieser eine heißt nun einmal Zorc, somit kann die diesbezügliche Kritik nur an ihn gerichtet sein bzw. werden.
    Wie eben, wie das Beispiel Paco zeigt, auch zur Position des Mittelstürmers!
     
  18. Gast

    Gast Besuch

    @leipzig09
    Sorry, wenn ich das schreibe - aber - gibt es auch mal einen, auch nur einen einzigen Beitrag von dir, wo mal kein negatives Wort / kritisierendes Wort übern BVB (allgemein) drin steckt - egal, ob über den Verein, über ein Spieler, über den Trainerstab, über die Vereinsbosse...

    Einige User hier haben dir das doch lang und breit erklärt, warum Zorc und die Bosse es nicht geschafft haben, frühzeitig dafür zu sorgen, dass wir auf der Außenverteidigerposition gut besetzt sind.

    Wir vom BVB sind nicht so ein Verein, der "Schnellschüsse" macht bei Transfers - ja, ab und zu passiert das mal, aber auch das hat seine Gründe. Schau dir einmal den (überhitzten) Spielermarkt an. Guck dir die Preise an, die heute schon fällig sind, für richtig gute, ausgebildete junge Außenverteidiger - ganz ehrlich, auch ich würde als Sportdirektor keinen holen, der gerade mal zum Beispiel 20 Jahre alt ist und man schon 30 Millionen Euro + X an Ablöse fordert. Guck dir Augsburg an - die fordern für Max mindestens 25 Millionen Euro an Ablöse - würde ich nicht machen, diesen Preis zu bezahlen...

    Ich gehe mal davon aus - bzw. bin ich mir da absolut sicher - gibt es beim BVB wie so eine Art "Spielerkatalog", wo halt alles aufgelistet ist, welche Kritierien dieser Spieler erfüllen muss, damit er zum BVB passt - da geht es nicht nur um die spielerischen Qualitäten (positionsabhängig), nein, es geht auch vor allem um das Menschliche. Was bringt es dem BVB, wenn er einen Spieler holt, der zwar spielerisch top ist, aber menschlich eine, um es mal vorsichtig auszudrücken, eine "Niete" ist. Der BVB verpflichtet nur Spieler, wo beides zu 100 Prozent stimmt - die spielerischen Qualitäten und der menschliche Charakter. Das ist auch ein Grund, weshalb es beim BVB immer etwas länger dauert, bis Transfers getätigt werden. Weil sie halt nicht nur auf das achten, was sie auf dem Platz können, sondern auch, was sie auch neben dem Platz bringen! Es bringt ja nix, wenn man einen Spieler holt, der zwar spielerisch absolut top ist, aber menschlich ein "Charakterschwein" ist, der dann vielleicht noch dafür sorgt, dass das Klima innerhalb der Mannschaft brökelt und somit die Stimmung im Arsch dann ist - das wirkt sich dann wiederum auf die Spiele ab und die Ergebnisse / Erfolge bleiben aus...

    Und sobald ein Kriterium nicht erfüllt wird, wird dieser Spieler nicht geholt.

    Bestes Beispiel war doch, wo Klopp noch bei uns war, wo man einen Spieler holen wollte, aber Klopp sein Veto eingelegt hat - wenn ich mich ganz dunkel erinnere, war es Mandzukic (oder jemand anders) gewesen, den die BVB-Bosse holen wollten, aber Klopp nicht - und warum nicht, weil Klopp meinte, dass er menschlich nicht zum BVB passen würde. So und dann hat man Abstand von diesem Spieler genommen und den Spieler nicht geholt.

    Ich bleibe dabei - Zorc liefert eine Top-Arbeit beim BVB, aber auch er ist, wie wir alle (!) nicht perfekt - es gibt halt Transfer, die schlagen nicht ein und es gibt halt welche, die schlagen voll ein und über die Transfers vom Sommer letzten Jahres gibt es ja nun zum Beispiel überhaupt nix zu meckern.

    Und manchmal ist es auch gut, wenn man ein bisschen wartet bzw. bis zum Ende wartet einer Transferperiode - weil dann dann die Preise sinken. Es hat alles seine Vor- und Nachteile, was die Transfers betrifft. Die jetzt alle aufzuählen, würde zu lange dauern.

    Wir haben bei Hakimi alles richtig gemacht - manchmal muss man auch mal Kompromisse eingehen und die Wünsche / Bedürfnisse des Anderen (Verein) akzeptieren und ich bleibe dabei, dass wir dennoch eine gute Chance haben, Hakimi fest zu verpflichten. Allein schon, wenn der Spieler es selber möchte, über den Sommer 2020 hinaus weiter beim BVB zu spielen...

    Es läuft sowieso nie so, wie wir Fans uns das wünschen - wir Fans können und müssen es schlussendlich akzeptieren, wie beim BVB gearbeitet wird und was getan wird. Nur sollten wir auch mal ein bisschen darüber nachdenken, was alles dahinter steckt bzw. was für ein langer Prozess das ist, um Spieler zu holen / verpflichten. Da wird nicht einfach mit dem Finger geschnippst und schon ist der Spieler X bei uns...

    Und ich habe auch lieber einen Spieler im Team, der zwar spielerisch nicht perfekt ist, aber menschlich "1A" ist, als ein Spieler, der zwar spielerisch perfekt ist, aber menschlich absolut scheiße ist - sowohl vom Charakter, als auch vom Verhalten!!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. April 2019
    Kevlina und Nera gefällt das.
  19. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    sowas hatten wir ja auch schon und wohin hat es uns gebracht....?
     
    Nera gefällt das.
  20. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    ****, so hat eben jeder seine eigene Meinung.
    Du Deine, ich meine, andere vielleicht gar eine noch ganz andere.

    Du schreibst, das einige User mir einiges lang und breit erklärt haben.
    "LANG und BREIT", so nach dem Motto, Du hast nicht recht, unsere Meinung zählt und ist die einzig richtige Wahrheit.

    Ich respektiere andere Meinungen, egal, wie konträr sie zu der meinigen sind.
    Zumindest das kann ich dann auch erwarten und nicht mit der vorstehenden Formulierung mundtot gemacht werden.
    Wohin das führt, muss ich gerade Dir wohl nicht groß erklären.
    Das kennen wir beide sehr gut aus unserem vorherigen Forum.

    Ich vertrete die Meinung, dass in unserem, in einem Forum, generell jede Meinung geschrieben werden darf.
    So oft und so klar, wie der Autor das aus seiner Sicht möchte.
    So abgefedert oder scharf das bei Kritik erfolgen und bei Lob ausgedrückt werden kann.
    WCHTIG und ZWINGEND muss nur eins sein nämlich dass der verbale Anstand gewahrt bleibt.
    Egal, ob dann jemand dem Autor seine Sicht teilt, nur Teile von ihr gut oder den ganzen Beitrag scheiße findet.
    Meinungsäußerung soll und muss in einem Forum, mithin auch in diesem, frei sein.
    Und mit frei, meine ich frei!

    Wenn etwas zuviel wird, die Regeln des Anstandes nicht gewahrt werden, persönlich verbale Übergriffe erfolgen, dann gibt es auch in unserem Forum die Admins, die dann einschreiten könnten und in manchen Fällen sogar müssten.

    Übrigens bleibt es jedem offen, wenn er etwas nicht versteht, ihm persönlich etwas zuviel wird, er eine Meinung total daneben ansieht, mittels PN an den Schreiber heranzutreten.
    Da ließe sich sicher auch einiges klären bzw. erklären, mithin kameradschaftlich aus der Welt räumen.
    Außerdem kommuniziert derjenige damit klar, dass es sich um seine eigene, ganz spezielle Meinung zu einem Theama oder Formulierungen handelt.
    Ansonsten wäre die Frage erlaubt, woher derjenige das Wissen nimmt, dass gerade seine Meinung und nicht dessen, die er scheiße findet, die Meinungsmehrheit besitzt.

    Mein Fazit daraus ist Folgendes.
    Sollte die Formulierung "lang und breit erklärt" bedeuten, dass in diesem Forum auf diese Art indirekt eine Zensur erfolgt, wovon ich jedoch nicht ausgehe, dann ist es nicht mehr mein Forum.
    Das hatte ich nämlich im Zusammenhang damit, dass ich für eine bestimmte Person Partei ergriffen habe, im vorherigen Forum.
    Abmahnen oder rausschmeißenlassen, muss ich mir nämlich nicht antun.
    Diesen Zwang hatte ich in meinem langen Berufsleben, in einem Forum brauche ich sowas gewiss nicht mehr.

    Ich denke jedoch, dass es vordergründig der Part unserer Admins sein sollte, sich zu erklären, wenn etwas aus dem Ruder läuft.
     

Diese Seite empfehlen