Lucien Favre - Cheftrainer unseres BVB

Dieses Thema im Forum "Mannschaft & Management" wurde erstellt von Forenteam, 15. Mai 2018.

  1. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    Wenn die Mannschaft sich von den was in der PK gesagt wird beeinflussen lässt, dann ist eh Hopfen und Malz verloren. Und ob Favre das gleiche den Spielern sagt, weiß ich nicht. Ich bin schließlich nicht dabei. Dass er da die großen ansagen macht nehme ich persönlich aber auch nicht an, aber er dort aber ähnlich warnt, ich glaube nicht.

    Ich glaube dieses ganze Gegner großreden ist ein Selbstschutz. So das das da keiner Kommen kann und sagt "sie wollten doch hier in Freiburg gewinnen". So kann er sagen "ich habe ihnen ja gesagt es wird sehr, sehr schwer".

    Favre liebt es über der Erwartungen zu performen, dafür muss er sie halt eben senken.
     
    Alexaceman gefällt das.
  2. dausi

    dausi Stammspieler

    Schade das wir uns nicht um Nagelsmann bemüht haben,wenn ich sehe wie der mit Leipzig spielen lässt.Ein unterschied wie Tag und Nacht im vergleich mit unserem Fussball.
     
    Alexaceman gefällt das.
  3. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    Der Vogel liegt auch nur auf Platz 5 mit einer total harmonischen Truppe die seit Jahren unverändert Zusammenspielt. 2 Punkte vor uns... Aber das Gras ist ja immer beim Nachbar grüner
     
    Frau1909 gefällt das.
  4. Alexaceman

    Alexaceman Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Nagelsmann ist definitiv der bessere Trainer! Bzw. Bessere Wahl!
    Nagelsmann persönlich ist die Gier zum Siegen, der konnte im trainingsspiel in der Jugend schon nicht verlieren!

    Wir würden zumindest anders auftreten! Und die meisten hier wollen zuerst, dass die Mannschaft alles gibt, kämpft, aggressiv das Tor verteidigt oder darum kämpft noch eins zu schießen! Dh. Nicht dass wir dann alle Spiele gewinnen, aber verlieren bzw. Unentschieden fühlen sich anders an, meckern werden auch dann immer welche

    Siehe Freiburg fühlt sich wie ein Sieger gab aber auch nur 1 Punkt
     
  5. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Ich glaube Favre wäre ein guter Trainer für Bayern.... Dort braucht er nämlich nicht zu motivieren... das passiert dort intrinsisch .

    Dort könnte er mit den Spielern seine Systeme perfektionieren und muss sich nicht mit Motivation und "kein Bock"-Einstellung rumärgern


    Heynkes war ja auch ein sehr ruhiger Zeitgenosse.... der brauchte nicht groß zu motivieren und an der Seitenlinie rumhampeln.
     
  6. dausi

    dausi Stammspieler

    @Pohly Trotzdem lässt Nagelsmann attraktiven Fussball spielen offensiv und das hat er auch schon bei Hoppelheim.Ausserdem gibt er nie auf ich sag 0-3 hinten bei uns am ende 3-3.Er lebt seiner Mannschaft das gewinnen wollen vor während unsere Schnarchnase sich schon vorm Spiel ins Hemd macht.
     
    Alexaceman gefällt das.
  7. nilton santos

    nilton santos Hoffnungsträger

    Ich habe mir gerade noch einmal die PK nach dem WEspiel angeschaut.Der Mann wirkt überfordert und hilflos.Soviel Banales am Stück habe ich lange nicht gehört. Das wird nix mehr.
     
    Alexaceman gefällt das.
  8. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    @webdawg18 : Favre mit Heynckes zu vergleichen, finde ich gewagt. Heynckes hat eine gerade Linie und ist knallhart. Eher das totale Gegenteil zu Lulu, der sich bei jeder Gelegenheit einnässt. Die Erfolge sprechen für sich - Heynckes = CL, Tripple, Pokal und ... und ... und ... Favre = gar nix zählbares.
     
    dausi und Alexaceman gefällt das.
  9. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Unser Programm nach der Länderspielpause :

    - GLADBACH ( H ) BL
    - INTER MAILAND ( A ) CL
    - DERBY ( A ) BL
    - GLADBACH ( H ) DFB POKAL
    - WOLFSBURG ( H ) BL
    - INTER MAILAND( H ) CL
    - FC BAYERN ( A ) BL

    Das ist, auch ohne Lulu - Probleme, ein hartes Programm. Wie schon geschrieben, ich würde Favre sofort
    gehen lassen und mit einem Interimsteam intensivst daran arbeiten, diese Phase, möglichst positiv zu bestehen.

    Einmal ist fraglich, dass Lulu diesen Spielen und dem damit verbundenen Druck gewachsen ist, zum anderen wird es nicht möglich sein, innerhalb dieser intensiven Phase, den Trainer auszuwechseln. Wenn man handeln will, dann geht das nur jetzt und das sehr konsequent.

    Stolpern wir ( so, wie bisher ) durch die obigen Begegnungen, erwartet uns ggf. das Pokal und CL Aus, Derby Niederlage, Bayern Klatsche und ein Punkterückstand in der BL, den wir, so schnell, nicht aufholen können.

    Wahrscheinlich werden unsere Häuptlinge gar nichts tun und man muss am Ende der HR wieder die Scherben zusammenkehren.
     
    Alexaceman gefällt das.
  10. Alexaceman

    Alexaceman Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Yepp diese spiele werden mit Favre ganz schwer! Ohne Spass!

    Denke alle ausser die Bayern, werden kompakt extrem defensiv gegen uns spielen und in Halbzeit 2 versuchen mehr Druck auszuüben! Lass denen den Ball und unnötig um den Platz herum spielen!

    Keiner wird Favre den gefallen tun und ihn sein System spielen lassen, wie z.b die Pillen! Und die Spieler spielen definitiv gegen ihn! Anders kann mann dieses demotivierte spielen nicht deuten!

    Aktuell wäre der Zeitpunkt, diese Saison zu retten, zumindest in die Richtung zu lenken, dass mann wenigsten fussball spielt, der uns den BVB ausmacht
     
  11. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Ich sehe ein "Nichtstun" unserer Verantwortlichen als gefährlich, ja als sehr, sehr gefährlich an.

    Dass wir nach den genannten Programm quasi fast oder ganz mit leeren Händen dastehen können und einen, zur Zielstellung, uneinholbaren Punkterückstand hätten, ist die eine Seite.
    Eine andere, aus meiner Sicht viel gefährlicheres Szenario ist, dass wir in eine sehr starke Abwärtsspirale in Richtung untererer Tabellenränge kommen könnten, die sehr schwierig wird aufzuhalten.
    Dazu habe ich ja schon etwas geschrieben.

    JETZT MUSS dagegengesteuert werden.
    Möglichst ohne Favre.
    Wenn das nicht gewollt wird, dann sollte zumindest Favre mal so richtig eingenordet werden.
    Und ihm ggf. einen zweiten Mann an die Seite gestellt werden, der die Motivationsschiene übernimmt.
    Als positiv würde ich auch da einen Verbleib von Favre nicht ansehen.
     
  12. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Woher wisst ihr eigentlich, dass da im Hintergrund nichts passiert? Muss denn immer alles öffentlich gemacht werden? Vielleicht wird schon alles auf den Kopf gestellt, nur manchmal geht es halt nicht so schnell wie man es sich wünscht
     
    Kevlina und Alexaceman gefällt das.
  13. Alexaceman

    Alexaceman Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Stimmt

    :anzünden: bitte lass es wahr sein und keine Spekulation :anzünden: meint ihr beten hilft :schäm:

    Die 2 Anfragen kohlefeld und Rangnick zeigen, mann ist aktiv
    Anders macht auch Watzke und Zorc sich lächerlich, der eine will bessere Leistung und der andere meinte jetzt aber geben wir Gas
     
  14. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    @Salecha : Gut möglich. Allerdings, wie Du am Restprogramm der HR sehen kannst, ist es 5 vor 12. Wenn jetzt nicht gegengesteuert wird, verkacken wir die gesamte Saison. Das haben wir uns selber eingebrockt.

    Richtig brutal wäre ein Pokal AUS, Derby Pleite und ne Klatsche in München. Danach wären jegliche Titelambitionen und jegliches Selbstvertrauen pulverisiert.

    Leider traue ich Favre genau diese Ergebnisse zu ( hat er ja schon letzte RR exakt so bewiesen ).
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Oktober 2019
    Alex22 gefällt das.
  15. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Wir wissen hier gar nichts.
    Wir diskutieren nur unsere (unterschiedlichen) Meinungen aus.
    Zur Person Favre verringern sich die unterschiedlichen Meinungen rasant.
    Ein Trend, der eine große Aussagekraft hat.
    Dass etwas im Hintergrund passiert und das dann zu einem positiven Ergebnis führt, können wir alle jetzt nur hoffen.
     
  16. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Die Restprogramm ist echt brutal. Eigentlich kann das nur eine Mannschaft packen, die gerade einen guten Lauf hat.

    Angesicht der Brisanz, würde man meinen, dass jetzt Spieler, wie Trainer, Vollgas geben und Sonderschichten einlegen. Denkste. Götze fliegt zum Shoppen nach Mailand, Favre spannt in der Schweiz aus und was die anderen machen, weiss ich nicht - aber nicht trainieren.

    Wer mit der Situation so lasch umgeht, wird nie etwas erreichen. Richtig wäre, dass man jetzt jeden Stein umdreht, um den Schalter umzulegen. Dem scheint nicht so zu sein. Ich bin wirklich mal gespannt, wie das weiter geht.
     
    Zazou09 und Frau1909 gefällt das.
  17. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Jeden Stein umdrehten?
    Das wurde in den letzten Jahren, insbesonders vor der Installation von Favre, nach eigenen (mehrfachen!) Aussagen der Verantwortlichen mehrfach gemacht.

    Merkst DU etwa eine grundlegend neue, profissionellere Ausrichtung?
    Ich nicht.
    Fragmentale ja, mehr nicht.
    Bestätigt wird das praktisch durch die Aktualität.

    Eigentlich müssten Watzke und Co. jeden einzelnen Stein vorwärts, rückwärts, von unten nach oben, von schief nach schräg und in allen Farben schon in- und auswendig kennen.

    Was soll es da bringen, zum zigsten Mal jeden Stein umzudrehen?

    Nein, es müsste ganz einfach mal mehr Klartext gesprochen und danach auch gehandelt werden.
    Nicht immer schön über alles die Hände drüber halten, eine Wohlfühloase vorhalten, bestimmte Spieler zu hofieren und andere ohne Grund verärgern.
    Ganz einfach weg von einem "Echte Liebe" im Sinne der Verhätschelung unseres Kaders hin zum knallharten Leistungsgedanken.

    Wie das geht, macht uns unser größter Konkurrent im Süden seit Jahren vor.
    Da wäre es undenkbar, dass die Mannschaft MEHRFACH solch ein lust- und emotionsloses Spiel, wie in Freiburg anbieten könnte.
    Da würde der Baum in aller Öffentlichkeit brennen.
    Die Spieler bekämen vom Steuer-Uli und Uhren-Kalle einen Tritt in den Allerwertesten und so ein Trainer wäre bei dieser Entwicklung weg vom Fenster bevor er einen Mucks von sich gegeben hat.

    Ob das die richtige Art ist, kann man streiten.
    Härte und klares Durchgreifen ist im Profigeschäft jedoch zwingend für den Erfolg.
    Meiner Meinung nach fehlt hier bei uns eine klare, verlässliche Handschrift der Verantwortlichen.
    Dem jeweiligen Trainer, aber auch bestimmten Auswüchsen in Spielerkreisen gegenüber.
     
    Alexaceman gefällt das.
  18. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich bin da komplett bei Dir. Wenn man wirklich ein Top Verein sein möchte und Meisterschafts-Ambitionen hat, dann würden jetzt alle Alarmsignale grell leuchten und man würde, spätestens, jetzt handeln. Heisst - Favre raus, Interims-Trainer Team rein und intensivste Vorbereitung auf die kommenden Spiele.

    Wenn das nicht geschieht und man weiter abwartet, heisst das, dass der Fisch vom Kopfe her stinkt. Unsere Führung trifft nun wiederholt die falschen Entscheidungen und der Verein tritt seit Jahren auf der Stelle und droht, trotz großer Investitionen seine Ziele zu verfehlen.

    Das würde bedeuten, dass Favre nur ein kleiner Teil des Gesamt-Problems ist. Eigentlich ist es das " System Watzke " welches nicht funktioniert.

    Akis ... ich werfe das mal provozierend in den Raum ... sportliche Inkompetenz, blockiert den gesamten Verein und verschlingt Unsummen von Geld.

    Zweitklassige Trainer, Rückholaktionen, irrer Trainerrausschmiss und Ausserkraftsetzung des Leistungsprinzips durch Lieblingsspieler schaden dem BVB. An Fürst Aki kommt keiner vorbei. Er beurteilt sportliche Belange so, als wäre der BVB einen Schraubenfirma.

    Dies kann er nur durch seine Fähigkeiten als GF wett machen. Hier werden Spieler verkloppt, ohne an die langfristige Entwicklung des Vereins zu denken. Zum Glück hatte man bislang Dusel und Zorc eine gute Nase für junge Talente, ansonsten sähe die Bilanz ganz anders aus.

    Ich schreibe das bewusst so provozierend. Es ist eine These zum Diskutieren. Ist die sogen. Mentalität-Krise des BVB eine Krise, die durch die Politik der Vereinsführung, allen voran Aki Watzke, entstanden ist ? Wurden bestimmte Spieler zu sehr verhätschelt ? Hat sich Aki zu sehr in die Belange von Trainer, Sportdirektor und Spielerbetreuer eingemischt und überall dort, wo er entgegen des sportlichen Verstandes entschieden hat, Schaden angerichtet ?

    Hat Tuchel vielleicht gegen das " System Watzke " rebelliert und ist deshalb rausgeflogen ? Ein Rauswurf wider jeder Vernunft ?

    Könnte es sein, dass Aki, wäre Klopp nie gewesen, schon längst BVB Geschichte wäre, da er und Zorc, ausser Klopp, nur Trainer Nullen nach Dortmund geholt haben und der Verein deswegen lange in der Bedeutungslosigkeit rumgedümpelt ist ? Erleben wir jetzt eine Wiederholung dieser Unfähigkeit ?

    Irgendwoher müssen ja diese irren Trainer Ideen kommen : Bosz, Doll, Holland Berti, Stöger, Röber und Favre. Das liest sich nicht gerade, wie die Elite der europäischen Trainer - eher, wie das Horrorkabinett der Trainer - Flops.

    Klopp hat den BVB von heute geschaffen. Tuchel hatte das Talent diese Geschichte erfolgreich fortzuführen. Was da schief gegangen ist, wissen wir alle nicht genau. Der Rauswurf war ein Schnitt. Von da an, stagnierte der BVB und erinnert in seinen Entscheidungen an den BVB vor Klopp.

    Also - müssen wir nicht weiter denken, als nur " Favre raus ! " ? Haben wir ein Problem in der Vereinsführung und einen deutlichen Mangel an Kompetenz, den auch ein Sammer als Berater nicht auszugleichen weiss ?
     
  19. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Du bist ja,viel näher dran als ich.
    Freut mich deshalb, dass ich es aus der Ferne wohl nicht ganz falsch empfinde.
    Geil analysiert von Dir.
     
  20. Alexaceman

    Alexaceman Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Also war mix von Mann- und Raumdeckung kein Zufall siehe Bericht 90+.de

    Favre nicht fest im Sattel | Treffen mit Mannschaftsrat nach 2:2 in Bremen | 90PLUS

    Trotzdem hat sich nicht viel geändert, irgendwie wollen die Spieler oder der Trainer nicht, anders kann man die Spielweise in Freiburg nicht erklären

    Ist eh zweifelhaft, wenn die Spieler einem 61j Trainer im 28. Jahr erklären müssen, dass dieses System nix ist
     

Diese Seite empfehlen