Mittwoch, 08. Februar 2023, 20:45 Uhr, VfL Bochum - UNSER BVB

Dieses Thema im Forum "Archiv - BVB Saisons" wurde erstellt von Forenteam, 31. Januar 2023.

?

Sieg oder sonstwat, isset ne Frage? (Umfrage 7 Tage aktiv!)

Diese Umfrage wurde geschlossen: 7. Februar 2023
  1. Da gibbet nur eins: SIIIIIEEEEEG!!!!!!

    4 Stimme(n)
    100,0%
  2. Pokal raus ..... ;-(

    0 Stimme(n)
    0,0%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Frau1909

    Frau1909 Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Für mich war unser Handspiel auch außerhalb des Strafraums.

    Egal, wir sind weiter...

    :gesang:
     
  2. Kevlina

    Kevlina WG - Chefin * BFD - Mitglied *

    Ganz genau @Nera ich dachte immer wenn ein Foul voran geht, darf der Flötenmann kein Elfer geben...:denk:...ausserdem ist Jamie doch angeschossen worden, dabei hatte er den Arm doch angelegt gehabt! Naja, wahrscheinlich legt jeder Flötenmann die Regeln aus wie sie ihm am besten passen...
     
  3. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    Obwohl der Strafstoß letztlich und Gott sei Dank keinen Einfluss auf das Ergebnis gehabt hat, überschlägt sich die Presse bezüglich einer Bewertung von Stieler.
    KEINE der Bewertungen waren positiv, ALLE sahen in der Entscheidung eine Fehlentscheidung.
    Alleine der Fakt, dass Stieler sich die Szene am Monitor 3 (!!!) Minuten angesehen hat, wirft ein Bild des Grauens auf diese Entscheidung.
    Alleine das hätte zur Zurücknahme des Elfers führen müssen, weil im Zweifelsfall "zu Gunsten des Angeklagten" zu entscheiden ist.
    Stieler's Aussage bei der ARD, dass der Elfmeter der nicht die Mutter aller Elfmeter gewesen sei, spricht zusätzlich gegen diese Entscheidung und damit gegen ihn!

    Ich persönlich sehe etwas ganz anderes, das diese ganze Diskussion eigentlich überflüssig gemacht hätte.
    Nämlich der unterlassen Freistoßpfiff beim unmittelbar zuvor erfolgten Stoßen eines Bochumers gegen Bynoe Gittens.
    Schon das war seitens Stielers eine klare Fehlentscheidung.
    Zumal das Stoßen nicht nur ein leichter Schubser war.
    Wenn ein Gegenspieler, in dem Fall der Bochumer, einen Gegenspieler der sich in der Luft befindet, mit beiden Händen ca. einen halben Meter+ nach vorn drückt, was einem Unterlaufen gleichkommt, ist das ein zu ahndender Regelverstoß.
    Zumal er von allen Seiten zu sehen, mithin Stieler nicht die Sicht versperrt war.

    Hätten beide Fehlentscheidungen dem Spiel eine andere Richtung/Wende gegeben, wäre das extrem gewesen.
    Nur weil es letztlich für uns trotzdem zum VERDIENTEN Weiterkommen gereicht hat, konnten wir alle aufatmen.

    Ich wollte das hier nur noch einmal "aufarbeiten", weil genau diese Szene, besonders die minutenlange Unterbrechung, ein Sinnbild über den Umgang mit dem VAR seitens unseres Schiri-Wesens abgibt.

    Gewiss, besonders diese aberwitzige Handregel macht es den Schiri's nicht leicht.
    Nur, dass es auch anders geht, zeigt die PL.
    Dort erfolgen seitens des "Kellers" viel gezieltere, weniger Eingriffe.
    Wenn denn aber einer erfolgt, dann zumeist zurecht.
    Ich schaue sehr viel PL und habe solch ein minutenlanges Hin und Her, wie gestern, noch nie erlebt.
    In der PL wird viel pragmatischer, der ursprünglichen Idee der Fußballregeln gefolgt.
    Nicht, wie in der BL üblich und dem deutschen Drang alles und jedes regeln zu wollen bze. "aus jeder Mücke ein Elefant" zu machen, gepfiffen

    Aber was soll's.
    Kampf angenommen, stark dagegengehalten, verdient gewonnen.
    Im Pokal zählt im Prinzip nichts anderes, als das Weiterkommen.

    Übrigens habe ich zu meiner Frau, als ich Stieler gesehen habe, schon vor dem Spiel Folgendes gesagt:
    "Scheiße dieser Stieler. Wenn es hektisch wird, ist das so ein Vogel, der das Geschehen nicht in den Griff bekommt".
    Wie recht ich hatte, konnte man in den 90+ Minuten dann mehr als deutlich sehen.
    Ohne klare Linie und eben dieser klaren Fehlentscheidung.
     
  4. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Bei dem Elfer muss was schief gelaufen sein,sowas bekommen normalerweise nur die Bayern gepfiffen.
     
  5. Kevlina

    Kevlina WG - Chefin * BFD - Mitglied *

    Hehehe stimmt, dasgleiche hab ich mir auch gedacht als der Flötenmann bei seiner Entscheidung geblieben ist...[​IMG] ...ich sag ja immer dass unsere Jungs in den falschen Farben spielen dass fast alles gegen sie läuft / gepfiffen wird! Oder er hat schon mal geübt weil am WE die Blauen zu den Roten müssen...
     
    nadine gefällt das.
  6. djshooter

    djshooter Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Wolf wurde gg Bochum mehrfach böse gecheckt. Da passiert sowas flott ... Aber zum Glück hat man guerrero und reyersson ja noch. Somit "darf" er 1-2 spiele fehlen
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Februar 2023
  7. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    Bin Deiner Meinung.
    Bleibt nur zu hoffen, dass das auch Terzic so sieht.
    Im Pokalspiel verzichtet er nämlich auf die logische Variante, Ryerson auf seine eigentliche Position (rechter AV) zu ziehen und Rapha für seine Position auf der linken Seite einzuwechseln.
    Stattdessen wieder, und diesmal ohne Not, diese beschissene Variante mit Süle als AV.
    Aus meiner Sicht wurde damit die gesamte Abwehr destabil.
    Das war für viele vielleicht gar nicht so wahrnehmbar, aber es taten sich auf dieser Seite große Löcher auf.
    Bochum merkte das und spielte hauptsächlich über den linken Flügel.
    Besonders zu Spielende hin, wurden immer wieder Flanken von deren linken Seite zugelassen.
    Ich habe das schon am Spieltag geschrieben.
    Mit etwas Pech für uns und Glück für Bochum, hätte das böse ausgehen können.
    Für mich war dieser Wechsel total falsch und in dem Moment absolut nicht nachvollziehbar.
    Es sei denn, Guerreiro war angeschlagen und saß nur für den Notfall auf der Bank.
    Eigentlich hätte er dann aber nicht hingehört.
    Denn, wenn ein Spieler auf der Bank sitzt, sollte er zumindest einsatzfähig sein und gerade für besagte Situation als Wechselspieler da sitzen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Februar 2023
  8. djshooter

    djshooter Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Wobei ich überrascht bin viel schnell und doch wendig unsere optische Tonne doch ist :mrgreen:
     
  9. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    Ich hasse die Roten, wie die Pest, aber wir sollten weniger in der Vergangenheit denken.
    M.M.n. ist die Zeit, wo Entscheidungen immer zu Gunsten der Bazen erfolgt sind, nicht ganz vorbei, aber eigentlich auf ein Normalmaß zurückgegangen.
    Früher hätte Kimmich keine gelbrote Karte bekommen.
    Das hat sich m.M.n. ebenso geändert, wie, dass so lange nachgespielt wurde, bis das Resultat für die Bazen stimmte.

    Nein, hier leitet :totlach::totlach::totlach:mit Stieler ein Schiri das Spiel, der grundsätzlich einer der schlechtesten in der BL ist.
    Der hat seine Entscheidungen höchstwahrscheinlich nicht mit irgendeinem Gedanken an die Bazen geleitet, denn er traf seine ganzen Entscheidungen während des Spiels ohne jedwede erkennbare Linie.
    Mal pfiff er Bagatelle-Schubser, mal größeres Stoßen (wie das gegen Bynoe Gittens vor dem Elfer) nicht.
    Seine (Nicht)Klasse besteht grundsätzlich darin, dass er solch eine wirre Spielleitung hat.
    Er, Zwayer und Brych gehören schon lange nicht mehr in die 1. oder 2. BL.!
     
  10. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    Aber er taugt eigentlich nicht zum AV oder vielleicht gerade noch gegen Teams der unteren Tabellenhälfte.
     
  11. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Früher als es den VAR noch nicht gab hatte ein Schiesricher nur einen Augenblick,diesen einen Moment um eine Szene zu beurteilen.
    Stieler hat sich etwa 3-4 Minuten :? die Szene aus allen Blickwinkeln angesehen,nicht genau wissend ob es jetzt inner oder ausserhalb des Strafraums passiert ist trifft er trotzdem die falsche Entscheidung.
    Das Foul vorher gegen Gittens bei dem er direkt danebenstand und nicht pfiff ist genausowenig verständlich.
    Also entweder ist der hochgradig verblödet oder Hoyzer lässt grüssen, (möglicherweise ist Stieler vielleicht Bochum Symphatiesant oder er hasst den BVB) anders ist sowas für mich nicht erklärbar.
     
  12. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende BFD - Mitglied

    Stieler ist kein Bochum Fan und auch kein BVB Hasser. Ich glaube, dass es durchaus möglich ist, dass da die Wettmafia mit dicken Scheinen hinter steckt. Wir waren Favorit, heisst, wenn man genügend Kohle auf Bochum gesetzt hat und Bochum dann tatsächlich den BVB aus dem Pokal schmeisst, man ganz hübsch absahnen kann.

    Ich würde bei unseren Schiedsrichtern Spielmanipulation gegen Geld nicht ausschliessen. Gab es da nicht gerade in Holland einen Riesen Skandal ? Solange die Schiedsrichter ausserhalb der Kritik stehen und sich nicht rechtfertigen müssen, wird es immer wieder solche Fälle geben.

    M.M.n. war Stieler einfach nur zu stur und eitel, um seine Entscheidung zurückzunehmen. Betrug traue ich ihm nicht zu. Allerdings muss er auch damit leben, dass, wenn er wissentlich eine solche Fehlentscheidung trifft, dass man auf seltsame Gedanken kommt. Rein sportlich gesehen, war das natürlich eine peinliche Fehlentscheidung und somit ungenügende Schiedsrichterleistung.

    Ob im sogen. Kölner Keller oder auf dem Platz - unsere Schiris geben kein besonders gutes Bild ab. Das geht ja schon ne ganze Weile so. Vielleicht befasst man sich ja doch irgendwann mal mit dem Gedanken Profi Schiedsrichter einzusetzen. Schiedsrichter, deren Karriere von ihrer Leistung abhängt und die sich, z.B. für Fehlentscheidungen, rechtfertigen müssen. Meinetwegen kann es dann auch weitaus mehr Geld für diese Jungs geben. Ich bin ja eh der Meinung, dass wir keinen VAR, sondern gut ausgebildeten Profi Schiris brauchen.
     
    Kevlina gefällt das.
  13. Salecha

    Salecha Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Das war auch mein Gedanke.
    Ich vermute mal, dass er sich nicht "getraut" hat, die Entscheidung zurück zu nehmen
     
  14. Pohly91

    Pohly91 Legende

  15. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    Dein Grundgedanke in Ehren, aber die Profi's sind dann auch nur Menschen.
    Das bedeutet, dass auch sie nicht vor Fehlern gefeit sind.
    Wenn aber nun deren Qualität spürbar besser würde, ergäbe das m.M.n. folgerichtig auch bessere Leute im "Asselkeller" sowie weniger Situationen, die überprüft werden müssten.
    Warum also einen Verzicht auf den VAR?
    Beides in stark verbesserter Form wäre aus meiner Sicht eine gute Lösung.
    Zum Beispiel bei der Überprüfung von Abseitssituationen, bei denen, z.B.bei einem 50m Steilpass, kein menschliches Auge den Moment des Abspiels und dem Loslaufen des Angreifers zugleich erfassen kann.
    Zumal durch diese Technik diese Entscheidung messbar überprüft werden kann.
    So makaber es manchmal auch scheint, wenn es um mm geht, es ist eine technisch messbare Entscheidung, in deren Ergebnis jeder Betroffene weiß, dass sie zu 99% stimmt.
    Die, die deshalb ein vermeintliches Tor aberkannt bekommen, sind darüber natürlich nicht glücklich.
    Aber so ist es zumindest leichter akzeptierbar.
    Zumal es jedem Team mal so oder so betreffen wird.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen