1. Wichtig für alle Teilnehmer am Tippspiel!!!!!!

    Nachholspiel Mönchengladbach : Köln

    Nachdem, bereits vor einiger Zeit, der Nachholtermin, für das Spiel Mönchgladbach : Köln, für den 21. Spieltag, bekannt gegeben wurde, ist der neue Termin eiungetragen worden.
    Überprüft bitte, ob dort getippt wurde!

    Link zum 21. Spieltag

    Information ausblenden

Pyrotechnik: Kommt eine (vernünftige) Diskussion doch noch?

Dieses Thema im Forum "Tempel, Fans, Tradition und Kultur" wurde erstellt von Heinerich, 24. Juli 2019.

  1. Heinerich

    Heinerich Führungsspieler BFD - Vorstand

    Die Diskussion über Pyrotechnik, in den Stadien, ist immer wieder eine "heiße"!
    Es sei aber die Frage erlaubt, ob dies so sein muss!

    [​IMG]

    BL-Fraktion der Grünen stellt eine "kleine Anfrage" an die Bundesregierung!

    Nun können wir, auf der Seite von "Faszination Fankurve" lesen, dass die Bundestagsfraktion von "Die Grünen", die Bundesregierung mit einer "kleinen Anfrage" belästigt hat!
    Hier mal die Anfrage im Wortlaut: Link zum PDF

    Wie ist den nun der "Stand der Dinge"?
    Die letzten "offiziellen Kontakte" zwischen Fanvertretern und DFB/DFL, fanden im Jahr 2011 (!!!!) statt. Während es damals so aussah, als sollte, über das kontrollierte Abbrennen von Bengalischen Feuern in Stadien, fair gesprochen und verhandelt werden, mussten die Fanvertreter leider feststellen, "Die Verbände haben uns verarscht" (siehe auch: Spiegel online, 02.11.2011)
    Ansonsten besteht, zumindest von Seiten des/r DFB/DFL, die eintönige und wiederkehrende Stellungnahme, dass die Diskussion beendet sei!
    Vermutlich ist man eher damit beschäftigt, wie man die Stadien, zu "netten Eventorten mit Gesangseinlagen" (siehe H. Fischer, bei unserem Pokalfinale, gegen Frankfurt .... :roll:).
    Das sich aber zwischenzeitlich, einige Vereinsführungen (z.B. Bremen, Batzen !!!), mit Möglichkeiten der Pyrotechnik beschäftigen, könnte ggf. "über die Hintertür" und an DFB/DFL vorbei, ein winziges und regionales Türchen geöffnet werden!?
    Gegenüber den offiziellen Verbänden, sind Fanvertreter -verständlicherweise- zumindest mistrauisch!

    Wie seht ihr die "heiße Sache"?
    Im Sinne einer sachorientierten Diskussion, wäre "günstig", die verlinkten Dokumente wenigstens zu überfliegen!

    Stellungnahme der Initiative "Pyrotechnik legalisieren"!
     
  2. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    Pyrotechnik ist ein sehr interessantes Thema im Kontext Fußball. Ich verfolge die Diskussion schon seit Jahren. "Kalte" Pyrotechnik wird schon seit einigen Jahren immer mal wieder Pilotweise getestet.
    Ich persönlich bin Pro Pyro. Ich weiß aber nicht ob eine grundsätzliche legalisierung nicht auch ein bisschen das besondere nimmt. Ich meine damit nicht den "Reiz" des verbotenen, sondern dieses besondere, dass es sowas halt eben nur bei besonderen Spielen gibt. Pyrotechnik ist eben ein sehr starkes Stilmittel der Tribüne und das sollte es auch bleiben. Legalisieren JA aber ohne die Gefahr des übermäßigen Einsatzes.
     
  3. Zazou09

    Zazou09 Führungsspieler BFD - Vorstand

    Sagen wir mal so… Auf der einen Seite gehört Pyro doch eigentlich zur richtigen Fussballkultur mit dazu. Es sieht stark aus, bringt die Fanleidenschaft zum Ausdruck und pusht Fans wie Mannschaft an. Auf der anderen Seite kann und DARF es nicht sein, dass durch Pyrotechnik in Stadien fahrlässig Menschen gefährdet werden. Das Schmeißen von Pyro in Nachbarblöcke oder auf’s Spielfeld geht schon mal gar nicht.

    Im November 2018 gab es da wohl eine kleine Entwicklung in Richtung einer eventuellen Kompromisslösung…

    „Fanbeauftragte von Werder Bremen, Schalke 04 und St. Pauli haben sich laut "ARD-Radio-Recherche-Sport" jetzt bei einem Treffen im schwedischen Stockholm über die "kalte Pyrotechnik" informiert.


    Auch ein DFL-Vertreter sei dabei gewesen. Tausend dieser neuen Fackeln sollen noch im Dezember bei einem Pflichtspiel in Dänemarks höchster Spielklasse "Superligaen" getestet werden. ("butenunbinnen.de")“


    Mehr, hier dazu:
    Kalte Pyrotechnik aus Dänemark: Lösung im Dauer-Streit
    Quelle: Sport1.de


    Keine Ahnung wie oder in welche Richtung sich die ganze Thematik dann weiter entwickelt hat…
    @Pohly91, ja, da kannst du natürlich auch Recht mit haben, dass das Interesse an sich mit zunehmender Legalisierung abnimmt.
    Letztendlich bliebe es ja auszuprobieren. Die Technik gibt es doch anscheinend her.

    Wie gesagt, ich bin da immer etwas hin und hergerissen.
     
  4. Gast

    Gast Besuch

    Pyrotechnik hat in einem Stadion nichts zu suchen!

    Wenn ich in einem Stadion bin, erwarte ich, dass ich sicher bin und heile wieder raus komme.

    Ich war mit Lars am letzten Spieltag der Saison 2010/2011 in Dortmund - wir saßen ein, zwei Blöcke rechts vom Auswärtsblock auf der Nordtribüne.

    Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit schoss Frankfurt, der Gegner in unserem Tempel, das 1:0 - sie kämpften gegen den Abstieg.

    Und auf einmal ging die Knallerei, Böllerei und eben Pyrotechnik los...

    Einfach nur abscheulich und ekelhaft. Die Lautstärke der Knallerei, als fliegen dir die Ohren weg, dann der Gestank und man kann nicht richtig atmen und vor allem, man sieht durch den Qualm / Rauch nichts mehr, was aufm Rasen passiert!
     
    Kevlina gefällt das.
  5. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    Wie ignorant, unsachlich und Sinn befreit. Natürlich kann man Pyrotechnik ablehnen. Aber was bringt und dieses Statement? Was wenn ich jetzt schreibe "Pyrotechnik gehört ins Stadion!" bringt einen nicht weiter. Es ist ein (sehr ausdrucksstarkes) Stilmittel der Fans, der Mannschaft und den anderen Fans im wahrsten Sinne des Wortes Feuer untern Arsch zu machen. Ist ja nicht so dass es bei jedem Spiel abgebrannt würde, was auch trotz verbot eine Leichtigkeit ist. Was ganz klar abzulehnen ist, ist der unsachgemäße Gebrauch von Pyrotechnik. Dazu zählt werfen, schlagen, etc. Aber das sind zum Glück Ausnahmen. Auch wenn jede Einzelne davon eine zu viel ist.

    Wer die Lautstärke nicht mag, der sollte mal hinterfragen ob ein gemütlicher Platz auf der Couch und eine Runde Sky nicht besser geeignet sind als ein Fußballstadion wo es seit jeher ein wenig ruppiger zu geht.
     
  6. Doppellhelix

    Doppellhelix Führungsspieler BFD - Vorstand

    Ich bin bei dem Thema ziemlich hin und her gerissen.
    Unkontrollierte Pyro finde ich nicht richtig.
    Zu groß ist die Gefahr, das etwas dummes passiert woraus eine Massenpanik entstehen kann.
    Das sollte man nie unterschätzen, wenn eine grosse Menschenansammlung zusammen ist.

    Auf der anderen Seite kann ich verstehen, wenn es als Stilmittel gebraucht/misbrauct wird.
    Ich brauche es nicht, aber ich gucke schon hin, wenn es passiert.

    Eine Lösung ist dann, auf bestimmten, gesicherten Plätzen, Pyros zu erlauben.
    Ich halte das für einen vernünftigen Kompromiss.
    Frage mich aber, ob es dann tatsächlich genutzt wird.
    Es mag ein Vorurteil von mir sein, aber ich denke das den meisten es nur um Provokation geht.
    Vor allem dem DFB / DFL gegenüber.
    So nach dem Motto, sehr her, ihr bekommt die wahren Fans niemals klein.
    Wie gesagt, ist ein Vorurteil.

    Ganz klar Scheisse finde ich Pyros, wenn ich für 30€ die Liga bei Sky abbomiere und die verqualmen mir mein super HD Bild. :mrgreen:

    Nein wirklich, so lustig das klingt, das nervt mich wirklich eine Zeitlang.
    Nicht wegen der Kohle, sondern weil ich das Spiel sehen will.

    Grundsätzlich wird man bei diesem Thema niemals alle unter einen Hut bringen.
     
    Gast1 und Salecha gefällt das.
  7. Heinerich

    Heinerich Führungsspieler BFD - Vorstand

    Ich gehe mal davon aus, dass Du ein "Meiner Meinung nach," oder "Ich finde," einfach vergessen hast....
    Macht nix, ich lese Deine Meinung. Und als Begründung lese ich, Deinen persönlichen Wunsch nach einer bestimmten Atmosphäre, die von jeder Belästigung "befreit" ist.

    Ich habe das Thema eröffnet, um, durch die verschiedenen Verlinkungen, die (m.E. berechtigten) Interessen der Fan(-Gruppen), die Pyro unterstützen und die Legalisierung fordern, einem Austausch zugänglich zu machen.
    Das was -zumindest ich- liebe, ist eben die direkte ungefilterte und nicht event. gezähmte Atmosphäre, die von dem Kern der Fanszene erzeugt wird!
    War für mich, als jemand, der eine "feinere" Sportart (Leichtathletik) ausgeübt und später geguckt hat, zu Beginn auch mehr als gewöhnungsbedürftig!
    Aber kannst Du Dir, bei einem Spiel unseres BVB eine "Unterstützung", im Sinne einer Leichtathletikveranstaltung vorstellen? Ich nicht!
    Und die Ultras? Die dürfen dann Zeit und Geld investieren, um tolle Choreos zu verwirklichen aber wenn die Forderung nach einem "sichereren Pyrokonzept" gewünscht wird, stellen sich (nicht nur) Funktionäre quer! Sie verweisen auf "Gefahren, die im Rahmen von Konzepten, so nicht mehr vorhanden sind. Bestätigt durch Vertreter der Polizei und der Feuerwehr!
    Es geht eben nicht um herkömmliche Pyrotechnik und auch nicht darum, dass das reinwerfen, in andere Blocks legalisiert werden soll.
    Übrigens sind die ersten Entwicklungen, von weniger heißen Bengalos, nicht in Deutschland durchgeführt worden, sondern in Skandinavien! Warum? Event. weil der Umgang, mit einem Element der Fankultur (seit den 80er Jahren!), eine andere ist, als sich auf ein Nein und der Forderung nach härteren Strafen (Straftatbestand, statt Ordnungswidrigkeit) zu beschränken?
     
  8. Heinerich

    Heinerich Führungsspieler BFD - Vorstand

    Der Einsatz von Pyro beginnt in den 80er Jahren. Da war, nach meinem Wissen, noch nix mit "Provokation von Funktionären".
     
  9. Zazou09

    Zazou09 Führungsspieler BFD - Vorstand

    @****, du hast den Artikel zum Kompromiss aber eventuell schon gelesen?
    Und es geht hier aber schon auch klar darum, dass wenn in diese Richtung etwas legalisiert wird, es doch zuvor auch von der Feuerwehr und Polizei geprüft wurde. Es Auflagen gibt, wie das dann zu gestalten gilt...

    Natürlich ist es ein Reizthema. Und ja @Doppelhelix auch ich bin manchmal genervt, wenn ich auf meinem Fernseher nichts mehr sehe. :mrgreen:
    Oder damit rechnen muss, dass sogar das Spiel deshalb abgebrochen wird.
     
  10. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    Das wurde damals in den Dialogen mit den Verbänden von den Fanvertretern so auch zugesichert PLUS, dass man einen gelernten Pyrotechniker abstellt, der beobachtet und ggf. eingreift.

    Da braucht man fast keine Sorge haben, denn die TV Gelder sind viel zu mächtig als dass man ein Spiel absagt. Ein Beispiel dafür ohne Pyrotechnik war das Pokalspiel bei Holstein Kiel im Jahr 2012 welches in den 90ern, als TV-Gelder noch nicht diese Bedeutung hatten, nie angepfiffen worden wäre.
     
    Zazou09 gefällt das.
  11. Heinerich

    Heinerich Führungsspieler BFD - Vorstand

    Wer hat denn da was zugesichert? Es kam doch gar nicht zu irgendwelchen Vereinbarungen und/oder Zusicherungen! DFB/DFL haben die Gespräche 2011, ohne Angabe von Gründen, einfach abgebrochen!
    Dem Verhalten wurde, auch von absolut seriösen Medien, mit Unverständnis begegnet!
    Ich finde, dass das Verhalten von DFB/DFL, eine zulässige Interpretation der Motive zuläßt!
    - Pyro nein, statt "modernerer Technologien".
    - "Gesitteter Sprachgebrauch", statt provokativer Bannertexte (für die es natürlich auch Grenzen geben sollte).
    - Versuch von direkter/indirekter Zensur bei optischen Signalen (z.B. Fadenkreuz), anstatt überspitzender Signalsetzung (übrigens ein Mittel der Kunst, seit Heartfield (Herzfelde), Staeck dem DaDa)

    Meine Interpretation:
    Wenn der DFB/DFL die Stadien "befriedet", dann lassen sich Gelder, aus der Industrie natürlich besser generieren, als wenn dort "augenscheinlich" nicht mittelstandskonforme Aktionen ablaufen! Als ginge es den Verbänden um Sicherheit!!!!
    Die Stadion"Kultur", die die Dosen anstreben, gibt, für etliche Funktionäre, sicher ein "gutes Muster" ab!!!
    :ironie an:Man stelle sich vor, durch eine Rauchfahne, wird eine gebuchte Werbefläche temporär verdeckt würde! Das bringt die "Wachstumsmarktgesellschaft" in eklatante Gefahr!!!:ironie aus:
     
  12. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    Das wurde damals von den Fanvertretern gegenüber den Verbänden zugesichert, bevor die Gespräch abgebrochen wurden. Damit wollte bzw. ist man dem Argument "Das kann ja nicht jeder Sachgemäß abbrennen" entgegentreten. Wie du schon richtig schreibst (fuck ist das tatsächlich schon 8 Jahre her, ich werd alt) wurden die Dialoge leider Seitens der Verbände abgebrochen, auch wenn diese das dann gerne andersrum dargestellt haben, als die Presse darauf aufmerksam (gemacht) wurde.

    Tut es, habe schon oft gehört "Sowas gibt es in Leipzig nicht".
     
  13. Gast

    Gast Besuch

    @Heinerich
    Ja - ich hätte schreiben müssen - "Meiner Meinung nach hat Pyrotechnik in einem Stadion nichts zu suchen."

    Ich finde, dass die Sicherheit und die Gesundheit der Menschen in einem Stadion gewährleistet sein muss. Und das muss an erster Stelle stehen. Und die ist durch das Abfackeln von Pyrotechnik nicht mehr gegeben. Auch wenn ich noch nie mitten drin war, kann ich es mir dennoch vorstellen, wie es sich anfühlt - extrem hohe Hitze, keine saubere Luft zum atmen (man atmet nur den Rauch und den Qualm ein - Gefahr einer Rauchvergiftung) und und und...

    Deswegen gehe ich zum Beispiel, wenn ich die Analysen schreibe, nie auf sowas ein, wenn in einem BVB - Spiel, egal ob von Seiten der Dortmunder Fans oder der der anderen Mannschaft, Pyrotechnik abgebrannt wird.

    Ich finde es auch gut, dass die TV-Kameras das auch nicht zeigen und auch die Reporter, die das Spiel kommentieren, nicht darauf eingehen - und wenn doch, dann sagen sie auch klar ihre Meinung dazu und sagen, dass es wieder Idioten gibt, die nichts besseres zu tun haben, als Aufmerksamkeit zu gelangen und Pyrotechnik abfackeln.

    Ich war seit Mai 2013 nicht mehr in einem Stadion - ganz einfach, weil ich mich heute nicht mehr sicher fühle.

    Man müsste bei solchen Vorgehen viel höhere Strafen verhängen - Strafe für beide Vereine und dann sollten ein, zwei Fahrzeuge vorm Stadion stehen, die dann bei Pyrotechnik ins Stadion fahren und dann mit ihren Wassertanks mit voller Wucht auf den Bereich der Menschen (Fans sind das keine)mit Wasser spritzen...
     
  14. Floralys

    Floralys Moderatorin * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    @*********
    Dein letzter Absatz von deinen Post finde ich sorry lächerlich besonders mit den Fahrzeugen und dem Wasser.
    Ich persönlich finde Pyro die mit den Vereinen abgesprochen sind super man sieht oft genug Choreos wo Pyro verwendet wird .
    Aber es wird immer schwarze Schafe geben die denken sie können sich alles erlauben
     
  15. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    Da zeigt @********* Mal wieder wie unwissend die meisten Pyro-gegner sind.
    Pyrotechnik lässt sich nicht mit Wasser löschen, egal wie groß der Wassertank.

    Und das du Fans das Fandasein aberkennst zeigt einfach nur die Schwäche deines Charakters, du tust mir einfach leid. Mit dir ist keine Diskussion möglich...

    Aber bleib du Mal zu Hause, ist bestimmt sicherer. Ist ja nicht so dass bei jedem Volksfest im letzten Dorf mehr Menschen verletzt werden als bei einem Bundesligaspiel mit 81.000 Menschen.
     
  16. Zazou09

    Zazou09 Führungsspieler BFD - Vorstand

    Doucement-doucement... wie wir in Frankreich sagen.
    Oder anders: Langsam Kinder, langsam...

    Es ist ganz klar, dass dieses Thema von vielen sehr unterschiedlich gesehen wird. Trotzdem sollte aber eine nomale Diskussion auch möglich sein. Argumente für uns wider sind immer interessant und jeder Mensch hat eine andere, ganz persönliche Wahrnehmung der Dinge.

    Ich persönlich bin auch immer froh nicht wirklich während dem Abfackeln mit diesen Fans gleichsam im Block zu stehen. Aber es geht ja letztendlich auch darum Kompromisse für beide Seiten zu finden...

    Ideen, wie man das ganze absichern kann, gibt es in der Zwischenzeit wohl genug. Nur blockt der DFB/DFL kategorisch ab, was wiederum als Provikation bei den (ich sage jetzt mal pauschal) Ultras herüber kommt. Da pusht sich dann alles auf und es kommt zum "Kräftemessen".

    Eine clevere Lösung wäre gut, sollte aber dann auch von der anderen Seite akzeptiert werden.
    Aber dann entfallen ja die Strafen... Mit denen sich auch ein DFB/DFL letztendlich bereichert.
     
    Salecha gefällt das.
  17. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Hier in Frankfurt ist Pyro ja auch immer wieder heiße Diskussion.
    Ich persönlich kann dem - zumindest dem unkontrollierten abbrennen- auch nichts abgewinnen. Verqualmte Luft,, die sicherlich für die Spieler auch nicht angenehm ist. Wenn dann das Zeug noch auf unbeteilite geworfenen wird, dann hört für mich das Verständnis ganz auf.
    Ich war jetzt noch nie auf der Süd, mußte mir aer hier in Frankfurt schon mal ein Spiel gegen den BVB im Stehblock anschauem,, wo es platzmäßig sicherlich ähnlich ist, und wenn ich mir dann vorstelle, was da los wäre, wenn so ein Bengalo unkontrolliert in die Menge geworfen wird, da möchte ich besser nicht dran denken.
    Ein Freund einer Freundin ist hier bei den Ultras und daher weiß ich, dass unkontrolliertes Abbrennen von den Ultras nicht geduldet wird und da wohl intern klare Ansagen gemacht werden.
    @********* selbst wenn man Pyro nicht mag, gibt es im Stadion ja genug Platz um weit davon sitzen zu können,,denn i.d.R gibt es Pyro ja in den Stehblöcken.
    Wie gesagt von Dortmund kann ich in den letzen Jahren nicht reden, aber in Frankfurt ist es da ja ähnlich und da habe mich noch nie unsicher gefühlt und ich habe immer unsere Tochter dabei, das erste Mal war sie 5 Jahre. .
     
  18. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    Ich genieße eine intelligente, argumentreiche Diskussion. Ich mag es nur nicht wenn verallgemeinert wird und Argumentlose und haltlose Behauptungen aufgestellt werden.

    Es gibt viele Pros und Contras also auch viel Diskussionspotenzial.

    Naja auf der Süd wird fast nie gezündet, nicht weil wir so lieb sind, sondern aus pragmatischen Gründen. Zu Hause wird nicht gezündet weil die Gefahr eines langjährigen Stadionverbotes viel zu hoch ist. Zum Beispiel in Dortmund gibt es auf der Süd eine Highend Videoanlage die sehen jedes Barthaar einzelnd.
     
  19. Doppellhelix

    Doppellhelix Führungsspieler BFD - Vorstand

    @********* ,

    Es ist ein sehr kontroverser und emotionales Thema.

    Du hast eine sehr enge Sichtweise des Themas. Die hat Pohli allerdings auch.

    Gegenseitige Angriffe bringen nix.
    Kontroverse Diskussion sind sehr erwünscht, aber keine Gegenseitige Angriffe.
    Also kommt mal wieder runter und akzeptiert die Meinung von anderen und seid Mal offen für Argumente der Gegenseite.
     
  20. Forenteam

    Forenteam Forenarbeiter

    Das Thema ist wieder auf!
    Auch wenn der Inhalt deutlich kontrovers gesehen werden kann, bitten wir um eine nun eher sachliche und respektvolle Fortsetzung Diskussion.
    Auch gegenüber "Gruppen", die hier gar nicht die Möglichkeit haben, dazu Stellung zu nehmen!

    Im Eingangsbeitrag finden sich Verlinkungen zu Dokumenten/Berichten.
    Bei der Themeneröffnung ging es genau um diese Papiere/Meldungen und die darin aufgezeigten Überlegungen zu Lösungsansätzen!
    Über Pyro-Aktionen, in der momentanen Form, ging es absolut nicht.
    Also bitte das Thema nicht "kapern"!!!!
    Wer zu den verlinkten Papieren und den Argumenten nichts beitragen will, sollte das Thema dann eher ignorieren.

    Ein Beitrag, der zwischenzeitlich gemeldet wurde, ist vorerst verschoben worden, bis der Inhalt und die Form des Beitrages, im Forenteam, geklärt wurde.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Juli 2019

Diese Seite empfehlen