30. Spieltag - Sonntag, 21.04.2019, 15:30 Uhr: SC Freiburg - BVB

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von Zazou09, 20. April 2019.

  1. cocoline

    cocoline Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Nein es war kein Hurrespiel, die Freiburger waren so frech und haben einfach mitgespielt.
    Für mich war es ein clever und überlegter herausgespielter Sieg. So zweckmässig gewinnen die Roten schon seit Jahren ihre Spiele,

    Das unsere Spieler unter LF gefrustet waren, habe ich auch nicht feststelle können.
    Sanco war gedanklich auch noch nicht auf der Insel. Also immer ruhig Blut!!
     
  2. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Was ist denn ein " Hurrespiel " ?
     
  3. cocoline

    cocoline Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Pardon: Ein "Hurraspiel"
     
  4. nadine

    nadine Informationsministerin * BFD - Mitglied *

  5. Nera

    Nera Stammspieler

    Ich finde, dass es heute eine Mannschaftsleistung war. Ich hab keine Szenen wahrgenommen welche irgendeinem Spieler den Willen absprechen würde.

    Rapha fand ich heute auch gut. Roman hatte wieder ein paar Paraden und ist enorm wichtig für die Truppe.

    Und Freiburg hat sich auch zum Teil rein gekniet, vor allem am Anfang.
     
    Kevlina gefällt das.
  6. Alex22

    Alex22 Führungsspieler BFD - Mitglied

    Ich weiß das das markaber ist, aber in der Not frisst der Teufel Fliegen. Mann, wir haben jetzt schon 69 Punkte geholt und versauen uns die Schale durch solche Rotzauftritte wie in München, Augsburg und Düsseldorf. Dazu mindestens 2 riesendämliche Spiele wie gegen Hoffenheim und Berlin wo man sich in der Schlussminute den Ausgleich fangen muss.

    Das vielleicht nicht, aber deren dreckige Transfergeschäfte mit Salzburg gehören genauso verboten wie das 2 Klubs mit demselben Eigentümer international spielen. Aber im internationalen Fussball müsste grundsätzlich mal aufgeräumt werden, besonders in England.
     
  7. Nera

    Nera Stammspieler

  8. nadine

    nadine Informationsministerin * BFD - Mitglied *

  9. garfy

    garfy Leistungsträger

    Super Ergebnis gestern und wir sind weiter im Meisterschaftsrennen, aber es war trotzdem ein komisches Spiel, denn so dominant fand ich uns gar nicht.

    Was mir immer auffällt ist, dass wir kaum Pressing spielen, sehr oft weit weg von den Gegenspielern stehen, viele Ballverluste im Mittelfeld und der Offensive haben und im Zweikampf sehr wenig präsent sind.

    Das sind für mich auch die Gründe, warum es dann gegen Mannschaften wie die Bauern oder Tottenham Niederlagen setzt.
    Im nächsten Auswärtsspiel in Bremen muss es da mehr zur Sache gehen, sonst gibt es da keinen Sieg.
     
    Susi gefällt das.
  10. BVBLars32

    BVBLars32 Leistungsträger

    Moin zusammen ... :ironie an:also wenn man das so liest und jetzt vielleicht mal ne rote Batzen-Brille aufsetzt, könnte man ja meinen, Streichs Taktik war darauf angelegt schön mitzuspielen, dass es nach Fußballkampf aussieht und dann Dortmund vierml gewähren lassen ...und sogar der Schiri spielte mit, gibt für das Handspiel den Elfmater aber die klare rote Karte die er hätte ziehen müssen, lässt er stecken .... würde ich jetzt statt jeden abend in schwarz-gelb auf der Couch in Rot sitzen ober mein bester Knastbruder UH heißt, zumal der Streich dem Pack zwei Punkte geklaut hat .... das riecht ja stark nach Wettbewerbsverzerrung ...:ironie aus: ...Spässle gmacht!
     
  11. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Eben, es müsste aufgeräumt werden.

    RBL ist in diesen Konstrukten noch einer der kleinsten Fische gegenüber den Ölscheichs und russischen Oligarchen.
    Zudem ist deren Auftreten gegenüber anderen Vereinen anständig.
    Dass in Leipzig ein tolles Trainingszentrum errichtet wurde, ist m.M.n. auch ein positiver Aspekt.

    Traditionsvereine, wie 1860, HSV, Kaiserslautern, etc. sind nicht wegen der Brause, SAP oder VW abgestiegen, sondern wegen erbärmlicher Vereinsführungen bzw. deren erbärmlichen Handeln.
    Wobei der HSV längst keine Lizenz mehr erhalten hätte dürfen, denn "deren Matischitz" heißt seit Jahren Kühne.
    Sicher sind solche Konstrukte, wie die vorstehend genannten Vereine, nicht gutzuheißen, aber sie deshalb als Feindbild anzusehen, ist völlig daneben bzw. total überzogen.
    Ebenso, wie die Begründung für den Absturz der Traditionsvereine.

    Wenn man einem Verein Unfairness, Großmannssucht, Arroganz, übelstes Verhalten gegenüber anderen Vereinen vorwerfen kann, dann gibt es in Deutschland, wenn man es so nennen will, nur ein Feindbild.

    Hoffentlich können wir alle dann dem vieler Leute Feindbild, RBL, danken, wenn sie unseren großen Wunsch, den Bazen drei oder wenigstens zwei Punkte abzunehmen, in die Tat umsetzen.

    Bezogen auf die völlig überdimensionierte Ablehnung müssten die Hardliner, bei einem Sieg der Leipziger, ihre Argumentationsschiene überdenken.
    Ich bin gespannt, wie sie dann argumentieren.

    Um allen Eventuallitäten aus dem Weg zu gehen:
    Ich bin 109% BVB-Anhänger.
    Ich sympathisiere mit Werder Bremen und KEINESFALLS mit RBL.
    Ich lehne die Struktur des Vereins auch ab.
    Aber ich erkenne auch an, was hier auf die Beine gestellt wurde.
    Insbesondere für den Nachwuchsbereich der Region, der Identifikation kleiner Kinder mit einem Verein überhaupt und der Freude vieler Leipziger BL sehen zu können.

    Dass der Vereinsmäzen Werbung betreibt und nicht nur der gute Onkel ist , ist m.M.n. richtig.
    Er ist jedoch nur einer von vielen, sehr vielen!
    Die Allianz, VW, BMW etc. schmücken sich auch nicht mit den Bauern und Co. weil sie achsogroße Herzen haben.
    Hier regiert das knallharte Werbegeschäft.

    Bei RBL gibt es quasi keine Vereinsmitglieder, die auf das Handeln im Verein Einfluss nehmen können, DAS ist zu verurteilen, ohne Frage.
    Bayern hat tausende stimmberechtigte Mitglieder.
    Zu sagen bzw. tatsächlich etwas zu sagen haben die in der Realität auch nicht.
    Dass sie es theoretisch könnten, ist gegenüber RBL ein Scheinargument, weil Hoeness seit Jahrzehnten indirekt den Mateschitz gibt.

    Sorry, vielleicht bin ich vom Thema dieses Treads zu weit abgetriftet, aber irgendwie hängt letztlich doch alles zusammen.
     
  12. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Welches Transfergeschäft ist dreckiger?

    Ob die RB's sich gegenseitig die Spieler zuschieben (was ich selbstverständlich nicht gutheiße) oder wenn das rote Pack anderen Vereinen deren Leistungsträger wegkauft, nur um sie zu schwächen?

    Obwohl es nicht korrekt ist, kann ich viel besser damit leben, wenn RBL sich Verstärkung aus Salzburg oder NewYork "beschafft", als wenn die Roten uns in der bekannten Art Götze wegkaufen und Lewandowski indirekt ebenso.
    Oder beispielsweise der Eintracht damals Rode, Bremen Borowski, Hannover Schlaudraff etc., alles Spieler, die nie die Substanz für die Roten besaßen, aber andere (z.B. auch den BVB) hätten verstärken können.
     
  13. Kevlina

    Kevlina WG - Chefin

  14. Nera

    Nera Stammspieler

    Ich fand das auch eine großartige.Geste von Marco.
    Und zum Glück ist er auch nicht an Schwolow gescheitert.
     
  15. Gast

    Gast Besuch

  16. Nera

    Nera Stammspieler

Diese Seite empfehlen