1. Bitte die Petition unterstützen!!!!!!!!

    In der Petition geht es um Teile der geplanten EU-Urheberrechtsreform, die auch auf dieses Forum erheblichste Auswirkungen haben würde.

    Hier der Link zum Beitrag zu dieser Bitte:
    Bitte Petition unterstützen!

Achtelfinale: Dienstag, 05.03.2019, 21:00 Uhr - Unser BVB : ( : ) Tottenham Hotspur

Dieses Thema im Forum "UEFA Champions League" wurde erstellt von Forenteam, 15. Februar 2019.

  1. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Das Spiel heute hat offenbart, was beim BVB Sache ist. Ob jener oder dieser Spieler nicht gespielt hat, ist egal. Wir sind zu harmlos, naiv und nett. Kein richtiger Biss und keine Proffessionalität.

    Seien wir doch mal ehrlich. Wir haben alle Kraft, Luftschlangen und Trompeten zusammengenommen und sind einem erfahrenen Gegener eiskalt ins Messer gelaufen. In dem Moment, wo es weh getan hat, haben wir aufgegeben.
    Zum Schluß mussten die Fans die Spieler trösten.

    Aus welchem Grunde auch immer - diese Mannschaft glaubt nicht mehr an sich. Was diese Jungs können, wenn sie an sich glauben, haben sie in der HR gezeigt. Hier sehe ich neben dem fehlenden MS ( ganz wichtig ), das größte Problem. Ich glaube auch, dass ich es falsch finde, dass Hakimi rausgenommen wurde. Anstatt hinter ihm zu stehen, wird diese Maßnahme ihn nur weiter verunsichern und er wird noch mehr Fehler machen.

    Klopp hat zwei Gesichter. Nach aussen hin, ist er der lockere Kumpel Typ - nach innen, bei Training z.B. ist er knallhart. Ich weiss nicht viel über Favre. Ich kann lediglich versuchen, mich in die Position eines Spielers unter ihm zu versetzen. Hm. Keine Ahnung, ob ich da Feuer fangen würde. Fakt ist, dass die Mannschaft ( durchweg ), mental abgebaut hat.

    Dass die Jungs nach dem 0 : 1 aufgegeben haben ( ist ja jetzt schon mehrfach der Fall gewesen ), finde ich bedenklich. Wenn ich Artzt wäre, wäre das der Punkt, an dem ich untersuchen würde. Hier liegt der Schweinehund. Ganz sicher. Den Jungs fehlt der Glaube an sich selbst. Wie schon erwähnt - ich glaube nicht, dass die Spieler selbst noch an die Meisterschaft glauben - die haben schon aufgegeben. Da bin ich mir sicher. Wenn wir ehrlich sind, gilt das für uns Fans, großteilig, auch.

    Obwohl wir auf Platz 1 sind und es ( nur ) noch 10 Partien zu spielen gibt. Das ist doch verrückt, sich jetzt schon aufzugeben. Dass man gestern, nach dem Gegentor, nicht mehr an ein Weiterkommen glaubt, geschenkt, aber die Situation in der Liga ist anders.

    Favre, Watzke & Co müssen dieses Depri Verhalten beenden und die Ursachen finden. Ich bin nun mal heftiger Asterix Leser, aber das erinnert mich an den römischen Champion, der zu den olympischen Spielen soll und von Asterix und Obelix so eingeschüchtert wird, dass er nur noch den Hof fegen will.
     
  2. Rabbit09

    Rabbit09 Stammspieler BFD - Mitglied

    Mit dem vorletzten Satz hast es angesprochen, hotze.

    Die Anzeichen zum Depressiven Verhalten ist bedenklich und unterscheidet sich stark von dem, was es unter Klopp in den Meisterjahren gab. Die Saison kann für die Fans nur noch gerettet werden, wenn sie ihre A....backen zusammenkneifen und den Kampf um die Meisterschaft annehmen und akzeptieren. Das hat nichts mit Überheblichkeit zu tun sondern basiert allein auf die Tatsache der ersten Saisonhälfte. Sie haben dort ihr mehrfach gezeigt und genau das sah man in der Rückrunde bisher kein einziges Mal. Wir Fans sind da eben auch euphorisch, so oder so. Und unter anderen Umständen hätte man vor Saisonbeginn unterschrieben, dass wir am 24. Spieltag auf Platz 1 der Tabelle stehen, jedoch eben nicht so. Wenn jemand wirklich mit der Saison zufrieden ist, ok, seine Ansprüche halt. Ich bin es inzwischen nur noch, wenn wir Deutscher Meister werden. Wir sind (leider) nur noch in der Bundesliga vertreten und haben somit Zeit (und hoffentlich auch den Willen) die Fehler im Training auszumerzen.

    Ansonsten sehe ich die Gefahr, dass die dämlichen Experten im Herbst Recht behielten und sagten, der BVB wird nicht Deutscher Meister, siehe letztes Jahr. Wenn das wirklich passieren sollte, ist das ein wesentlich gravierender Einschnitt die Spielerpsyche gegenüber einem Deutschen Meister BVB am 34. Spieltag, der die Krise meistern konnte.
     
    Alexaceman und Floralys gefällt das.
  3. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Stammspieler

    So ganz verwunderlich ist das aber auch nicht das nach dem 0:1 die Luft raus war,wenn du weisst du musst jetzt 5 Tore schiessen.
    In der Buli gehts jetzt dagegen wieder bei Null los.
     
    Floralys gefällt das.
  4. Zazou09

    Zazou09 Führungsspieler BFD - Vorstand

    Hier die PK nach dem Spiel:


    Quelle: Borussia Dortmund auf youtube.com
     
  5. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Das Verrückte ist ja, dass die Meisterschaft für Trainer und Mannschaft eine lästige Bürde zu sein scheint. So, wie Müll Runterbringen oder Abwaschen.

    Wo jede andere Mannschaft ALLES geben würde, scheinen unsere Jungs den Erfolgsdruck zu fürchten, wie der Teufel das Weihwasser.

    Das zeigt sich in jedem Interview. Reporter : ... und jetzt können Sie sich auf dieMeisterschaft konzentrieren ... Spieler / Favre / Zorc : ... äh, hm, ja ... das sind wir den Fans schuldig, da müssen wir uns steigern etc ...

    Enthusiasmus sieht anders aus. Die haben allesamt die Hosen voll. Da glaubt keiner mehr an die Meisterschaft und jeder hofft, dass die Saison möglichst schmerzlos an ihm vorüber geht.

    Vor dem Spiel in München gruselts denen doch jetzt schon.

    Das Ding ist, die wollen einfach nicht noch mehr verlieren und versagen. Auch der gestrige Abend wird der Mannschaft nicht gut getan haben. Am Ende haben wir keine stolzen Borussen gesehen, sondern verzeifelte Spieler ( den Tränen nah ), die vor der Süd Trost und Halt gesucht haben.

    Ich war da und habe die Gesichter von Reus oder Witsel gesehen. Das war zwar emotional, aber jedem auf der Süd war irgendwie klar, dass sich die Jungs jetzt schon dafür entschuldigen, dass diese Saison Nichts mehr kommt. Hier standen keine Helden. Wir Fans haben die Jungs in den Arm genommen. Wo ist da der Trainer ?

    Jeder, der selber mal gekickt hat, weiss, welche Rolle, in so einer Situation der Trainer spielt. An ihm richtet man sich wieder auf. Der Trainer wird, für die Zeitdauer des Wettbewerbs, zu einer Art Vaterfigur.

    Kann Favre das leisten ???? DAS frage ich mich. Oder ist Favre, in gewisser Weise, durch seine lethargische Art. Auslöser dieser starken Verunsicherung ? Für mich wirkt er genauso verunsichert, teilweise auch seltsam unbeteiligt, so, als würde er als Trainer einer anderen Mannschaft über das Spiel sprechen.

    Es fühlt sich an, als wäre er eben nicht für die Jungs da und als könnte man sich eben nicht an ihm aufrichten. Warum ist er nicht mit zur Süd gekommen ? Das wäre eine Geste gewesen. Frei Nach dem Motto : WIR - ich und die Mannschaft - wir gehen durch dick und dünn.

    @Saar-Borusse : Nach dem Gegentor ging es nicht mehr um das Weiterkommen, sondern darum, zumindest das Spiel zu gewinnen oder auszugleichen.
     
    Susi, Pitt, Floralys und einer weiteren Person gefällt das.
  6. Heinerich

    Heinerich Führungsspieler BFD - Vorstand

    Da bin ich bei Dir! Gestern fehlte anscheinend sowas wie "der letzte Wille"!
    Da warte ich noch ab, wie es in der BL weiter geht.
    Ja, das hat den Anschein, als wäre es so. Ursache könnte für mich auch sein, dass sie spüren, dass vorn zwingendes fehlt. Was mit dem fehlenden MS-Typ zu tun hat. Alle sind letztlich mitspielende und so versuchen wir auch Tore zu machen. Und ntürlich könnte die Mannschaft sich damit beschäftigen, dass da ein strukturelles Defizit ist, dass, vor der nächsten Saison, nicht zu beheben ist.
    Die Frage ist, wo kriegen wir einen solchen MS her? Lewandowskis gibt es nicht "wie Sand am Meer" und ich befürchte, wenn, dann dürfte so jemand seeeeeehr teuer werden!
    Warten wir mal die nächsten Spiele ab! Ich hoffe, dass uns die Jungens zeigen, dass unsere Befürchtungen falsch sind.
     
    Floralys gefällt das.
  7. BoRusSenZauBeR09

    BoRusSenZauBeR09 Stammspieler

    47min im Hinspiel und die 49min im Rückspiel. Wieder starten wir unkonzentriert in die zweite Halbzeit und wieder Ist das Spiel danach ein komplett anderes!

    Ich bin nicht wirklich zufrieden und kann auch nicht nachvollziehen warum wir gestern nicht mehr gewinnen wollten, Selbstvertrauen das ging es gestern zu gewinnen und dieses Selbstvertrauen wäre so wichtig für die Meisterschaft! Aber anscheinend ist es egal bzw wie hotze es schriebt glaubt da eh keiner mehr dran!

    Die erste Halbzeit war ganz ok wir haben 5min gehabt die richtig köstlich waren ansonsten war es für ein 0:3 Rückstand zu wenig was an klaren Chancen herausgespielt wurde bzw am Ende waren die Abschlüsse zu harmlos.

    Piszczek der 33Jährige ist nicht zu ersetzen und ich bin mir sicher das er gestern mit Sancho für viel mehr Wirbel gesorgt hätte!
    Wolf, Brun Larsen, Philipp, Dahoud keiner von denen schafft es in letzter zeit uns zuhelfen gehören eig alle verkauft!
     
    Alexaceman und webdawg18 gefällt das.
  8. Forenteam

    Forenteam Forenarbeiter

    Da die Beiträge nun allgemeinerer Natur sind, gehts hier weiter!
    In diesem Thema bitte nur noch Beiträge, die sich direkt auf das Spiel beziehen!

    Danke! :blink:
     
  9. FabiBVB09

    FabiBVB09 Führungsspieler

    Mein Fazit zum gestrigen Spiel:

    Die erste Halbzeit vom BVB war genau das, was ich bzw. jeder BVB-Fan sehen möchte. Dortmund spielte von Beginn an sehr mutig und aggressiv nach vorne. Vor allem das Gegenpressing funktionierte einwandfrei. Dortmund wirkte hoch konzentriert im Spiel, machte fast keine Fehler und kombinierte sich stark nach vorne und in den Strafraum, wo am Anfang des Spiels oftmals knapp der Abschluss verpasst wurde.

    In der 11. Spielminute wäre es fast schon passiert mit dem 1:0, wenn Vertonghen nicht in aller letzter Sekunde den Ball vor den einschussbereiten Reus geklärt hätte.

    Dortmund hatte enorm viele Angriffe zu verzeichnen, aber oft war der letzte, der entscheidende Pass ein bisschen zu ungenau. Der BVB spielte sehr dominant, war sehr ballsicher und hatte gutes Tempo und gute Bewegung im eigenen Spiel.

    Das war der BVB, wie man ihn kennt. Und dann diese vier Chancen innerhalb von gut einer Minute waren ja der Wahnsinn – erst scheiterte Weigl zweimal denkbar knapp, dann Reus sein „Kracherschuss“ und vor allem Götze sein Schlenzer, den Lloris stark hielt. Ich bin mir sicher – wäre das Spiel in der Hinrunde gewesen, wäre der Ball mindestens zwei Mal ins Tor gelandet.

    Aber das Glück ist irgendwo komplett abhanden gekommen beim BVB. Schade, dass der BVB sich für diese starke erste Halbzeit nicht belohnt hat. Ich denke, wenn wir das 1:0 machen, dann fängt Tottenham an zu schwimmen – die haben ja gestern bis auf die Chance von Son und dem Tor nichts, aber auch gar nichts gemacht…

    Das schnelle Tor zu Beginn der zweiten Halbzeit der Spurs war dann leider der Genickschlag für den BVB. Man hat gesehen und gemerkt, dass die 11 Borussen ziemlich geknickt waren und es fast 15-20 Minuten dauert, bis sie wieder so einigermaßen Fuß fassen konnten im Spiel. In der zweiten Halbzeit lief dann auch nicht mehr viel zusammen.

    Ich denke, ein Tor hätten die Jungs absolut verdient gehabt, aber ich glaube, wir hätten gestern noch 3-4 Stunden lang spielen können – der Ball wäre nicht rein gegangen…

    Wichtig ist, dass man das Positive aus dem Spiel nimmt und zwar die erste Halbzeit – nur so kann es gehen und da hat man gesehen, dass wir auch international mit großen Klubs mithalten können. Es hat nicht viel gefehlt und ich bin mir sicher – fällt das 1:0 für uns, dann wird es nochmal richtig interessant…

    Auf alle Fälle hat man gesehen, dass wir es noch können – Fußball spielen und die erste Halbzeit sollte auch Maßstab dafür sein, was die Jungs drauf haben sollten.

    Es wäre enorm wichtig, dass Favre am Samstag exakt die gleiche erste Elf auf den Rasen bringt und dann hoffentlich wir, dass vorne der Knoten platzt und wir wieder mal ein paar Tore schießen…

    Zur Stürmer-Thematik
    Zunächst muss ich sagen, dass ich Alcacer gestern ganz ordentlich fand. Er war immer anspielbereit und hatte auch den einen oder anderen Abschluss, unter anderem die Großchance in der zweiten Halbzeit. Was aber nach wie vor offensichtlich ist, dass ihm immer noch im Großen und Ganzen die Bindung zum Spiel fehlt. Ich könnte mir aber vorstelle, dass es besser wird, wenn er um sich herum die Spieler Reus, Sancho, Guerreiro und Götze hat…

    Vor kurzem wurde ja auch schon darüber diskutiert und das geschieht ja auch intern beim BVB, welche Art von Stürmer geholt werden soll im Sommer. Es gibt ja mehrere verschiedene Stürmer-Typen. Das Problem ist, das Favre einen Spielstil bzw. eine Spielphilosophie hat, bei dem ein echter Mittelstürmer taktisch und systematisch nicht reinpasst. Vor kurze habe ich gelesen, dass Favre lieber flach und kurz spielt über das Zentrum, anstatt mit hohen Bällen á la Flanken über die Außen. Und wenn man einen Spielstil hat, in dem man nicht mit Flanken arbeitet über die Außen, dann braucht man auch keinen Mittelstürmer, der im Strafraum die Bälle per Kopfball einnetzt.

    Ich denke, Favre bevorzugt einen schnellen, mitspielenden Stürmer, der auch richtig mit im Spiel eingebunden ist. Und Alcacer ist ja mit seiner Körpergröße von 1,75 Meter auch nicht gerade ein großer Stürmer. Daher passt Alcacer durchaus zum Spielstil von Favre, nur muss er halt noch öfters und länger spielen, damit er richtig im Spiel mit eingebunden ist. Phasenweise sah das ja schon in der Saison richtig gut aus.

    Sofern im Summer ein Brecher oder ein richtiger kantiger, wuchtiger Stürmer geholt wird, dann bräuchten wir aber auch Spieler, der diesen Stürmer dann über die Außen mit Flanken füttert. Es gibt beim BVB so gut wie keinen Spieler, der gute Flanken schlägt. Ab und zu wird mal mit Flanken gearbeitet, aber meistens landen diese im Nirgendwo – gut, die Flanke von Diallo auf Sancho, als dieser das 2:1 gegen Leverkusen, war stark, aber das war dann eher mal die Ausnahme. Da wäre dann zum Beispiel ein Max von Augsburg eine gute Wahl, der als Außenverteidiger wohlgemerkt, starke Flanken schlägt. Das würde dann aber auch bedeuten, dass Favre seinen Spielstil zum Teil ändern müsste.

    Meiner Meinung nach muss ein Trainer mehrere Spielstile draufhaben, so dass er je nach dem, welche elf Spieler er aufstellt, das System und die Taktik wechseln / ändern / variieren kann.

    Favre bevorzugt ja, das haben wir in dieser Saison schon mehr als oft gesehen, dieses schnelle Kurzpasspiel auf engstem Raum – vor allem diesen One-Touch-Fußball ist ein typisches Merkmal von Favres Spielstil. Und für so einen Spielstil brauchst du dann halt auch keinen wuchtigen Mittelstürmer vorne – in solchen Fällen bedarf es dann einen modernen Stürmer, der dann am Spiel mit teilnimmt.

    Alcacer ist eher für den jetzigen Spielstil von Favre geeignet, nur fehlt es noch an Bindung zum Spiel und die Abläufe / Automatismen greifen noch nicht richtig…

    Letztendlich sind im Sommer, was die Neuzugänge betreffen, einige Baustellen noch zu schließen….sowohl in der Abwehr, als auch im Mittelfeld und im Angriffsbereich.
     
    Nera gefällt das.
  10. BVBLars32

    BVBLars32 Leistungsträger

    Genau das ist der Punkt ...Pischu ist unser "geheimer" Leader auf dem Platz ...seit er fehlt, läuft's nicht rund ...
     
    Nera, Zazou09, webdawg18 und 2 anderen gefällt das.
  11. Alexaceman

    Alexaceman Hoffnungsträger

    Naja ist doch kein so großer Beinbruch im Achtelfinale Rauss zu fliegen :-0

    Wenn PSG mit sovielen Millionen und Topspieler ebenso im Achtelfinale stolpert, dürfen wir das auch :ja:
     

Diese Seite empfehlen