1. Ab sofort wird unsere langjährige Forenteilnehmerin Floralys, für den gesamten Forenbereich, moderative Aufgaben übernehmen!

    Information ausblenden

Die Dosen

Dieses Thema im Forum "Vereine 1. Bundesliga" wurde erstellt von Forenteam, 25. Juli 2017.

  1. leipzig09

    leipzig09 Leistungsträger

    Wer 1. ist, dabei so performt, wie wir, wer (intern) das Ziel DM hat sollte sich dadurch nicht aus dem Tritt bringen lassen.

    Ich bin diesmal auch viel optimistischer, weil wir einen sehr guten Defensivverbund mit einem Witsel als "Chef" haben, der vieles regelt.
    Im letzten Spiel in Leipzig waren wir 50 Minuten schon klar besser und hätten das Ding gewinnen können.
    Heuer müssen unsere Jungs das doch entlich mal reißen.
     
  2. Akki_71

    Akki_71 Stammspieler

    Habe Mal vor kurzem,die mächtigsten Männer oder Familien im Profifußball gelesen.
    Da stand dann einfach Mal,daß Gesamtvermögen,der Familien oder Einzelpersonen.
    Ich habe mich so was von erschrocken.
    Auf Platz 1 noch vor 2 Scheichs,der Klubboss von Leipzig.
    Hat der so viel Geld der Chef von Leipzig,daß er noch vor 2 Scheichs steht??
    Weiß da einer mehr ist der Leipzig Boss so reich???
     
  3. Kevlina

    Kevlina Legende

    @Akki_71 ...ja, der Mateschitz von den Dosen ist tatsächlich ein ziemlich reicher Mann. Ich weiss die Geschichte nicht mehr ganz genau, aber er kaufte in seinen Anfängen wohl einem "Erfinder" das Rezept von "Red Bull" ab und dadurch dass er das Zeug weltweit verkauft, kommt ne Menge Geld zusammen...:denk:...dazu kommt, dass er 3 Fussballvereine hat (Leipzig, Salzburg & New York), dann hat er seine Finger noch im Eishockey und nebenbei besitzt er noch 2 F1 Teams (Red Bull & Toro Rosso)...dann darf man die vielen Sponsoringsachen nicht vergessen!
    Ich habe noch vergessen zu erwähnen dass ihm auch die österreichische F1 Strecke gehört...
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2019
  4. Akki_71

    Akki_71 Stammspieler

    Danke für diese tolle Auskunft,jetzt bin ich schlauer.
    Aber ich muß ja sagen die Bildzeitung titelt viel Müll.
    Nur fand ich letzten Montag die Schlagzeile toll.
    Denn als Leipzig gegen Hoffenheim spielte titelte die Bildzeitung
    : Heute kommt es zum El Plastico. :mrgreen:
    Fand ich ganz witzig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2019
  5. Kevlina

    Kevlina Legende

    @Akki_71 ...bitte schön, vielleicht findest du noch mehr wenn du dich im I-net umschaust...:glw2:...dort wirst du wahrscheinlich alles finden was du wissen möchtest! Ja, ja die B***Zeitung...die waren schon immer für solche Schlagzeilen bekannt - aber keiner liest sie...
     
  6. DC65

    DC65 Besuch

    Mal ganz ehrlich...Ich würde Scheiße schreien wenn RB Leipzig den Bauern beide Titelmöglichkeiten versauen würde.

    Erst die Meisterschaft und dann den Pokal.

    Hoeneß und Rummenigge platzen vor Wut und es rollen Köpfe.
    Doch diese Blamage tut denen ganz lange weh.

    Es wäre ein Traum...und wohl einer bleiben.
     
  7. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Hat sich wohl durch das 3:3 heute erledigt, oder?
     
  8. Nera

    Nera Stammspieler

    Meisterschaft dürfte passè sein, ich denke nicht, dass RB die Tordifferenz in 2 Spiele aufholen kann, selbst wenn sie das rein rechnerisch gesehen die restlichen 2 Spiele gewinnen und Bayern verliert.
     
  9. DC65

    DC65 Besuch

    Warum ? Ein Sieg von RBL gegen die Bayern in der Meisterschaft kann denen auch noch weh tun.

    Dazu ist natürlich drei Siege des BVB nötig.

    Und im Pokal ist auch noch nichts entschieden.
     
  10. Alexaceman

    Alexaceman Stammspieler

    Ist natürlich schon der falsche Moment zum schwächeln

    Hoife es ist ein Weckruf für RB und die geben Vollgas
     
  11. Pitt

    Pitt Führungsspieler

    Aha....ein Weckruf, für was ?
     
  12. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Stammspieler

    Die Dosen gewinnen gegen die Batzen und wir können das gegen Düsseldorf nicht nutzen,das wäre nochmal eine Steigerung.
     
  13. Nonick79

    Nonick79 Hoffnungsträger

    ....kriegen wir hin. DDorf wird ein Gurkenspiel....jede Wette....
     
  14. Pitt

    Pitt Führungsspieler

    Macht euch mal keine Hoffnung, die Batzen sind Samstag Meister.:kopfwand:
    RB ist gedanklich längst beim Pokalfinale, wie das am Samstag ausgeht ist denen sowas von schnuppe.

    Rangnick ist ein schlauer Fuchs, dem traue ich zu, das er Timo Werner am Samstag spielen lässt und ihn dann in Berlin erstmal auf die Bank setzt :denk:
     
  15. Susi

    Susi Stammspieler

    Klar gehts für Leipzig um nichts mehr, aber gegen die Bayern zu gewinnen wäre schon ein Prestige-Sieg für sie. Glaube schon, dass die Spieler gewinnen wollen. Und da der Druck weg ist, können sie befreit aufspielen. Ich würde auf ein Unentschieden tippen. Aufgrund der Form Tendenz sogar eher Sieg für Leipzig.
     
  16. leipzig09

    leipzig09 Leistungsträger

    Ich bin einer, der nie aufgibt.
    Nur wer glaubt ernsthaft daran, dass es realistisch ist, dass die Bayern alle beide Spiele verlieren und wir beide gewinnen?

    Selbst wenn die Bazen beide Spiele vergeigen würden, würde es uns bestimmt
    "gelingen" auch noch diese Chance zu vergeigen.
    Wegen der Jugend unserer Jungs.
    ODER
    Wegen der Unerfahrenheit unserer Jungs.
    ODER
    Wegen der vorsichtigen und verklausulierten Taktik von LF.
    ODER
    .. eine Begründung für das Dilemma würde jemand von unseren hohen Herren als Ausrede schon einfallen.

    Alles ist im Fußball möglich.
    Realistisch ist es jedoch kaum.
     
  17. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Rangnick verlässt RB Leipzig und wird Fußball-Chef bei Red Bull

    "Rangnick soll künftig als Angestellter und Fußball-Chef von Red Bull die sportliche Ausrichtung bei den konzerneigenen Klubs in New York und bei RB Bragantino bestimmen. Den brasilianischen Zeitligisten hatte das Brauseimperium erst vor rund zwei Monaten übernommen....."
    Quelle: Kicker.de

    Deswegen wurde Krösche also von Paderborn geholt.
     
  18. leipzig09

    leipzig09 Leistungsträger

    Ich habe mir jetzt mal die Zeit genommen, den gesamten Stream der Pressekonferenz von RBL zu Rangnick's Abgang anzusehen.
    Was die vorhaben, ist total strukuriert.
    Die wollen sehr zeitnah zu Vereinen in Europa aufschließen, von denen sie im Moment noch weit weg sind.
    Dazu nutzen sie Brasilien und New York.

    Wie das ablaufen soll, macht mir große Sorge, dass die uns überholen.
    Überhaupt überholen und relativ schnell überholen.
    Vor allem auch, weil die, ähnlich der Bazen, alles den Erfolg unterordnen.
    Genau wie bei den Bauern, gibt es da keine Schmelzer, Topraks, Schürrles ..... mit aberwitzigen Vertragslaufzeiten, Vertragsverlängerungen, etc. aus reiner Nächstenliebe, nostalgischem Denken oder Ähnlichem.
    Das spart Geld, konzentriert auf's Wesentliche und erhöht dadurch sehr wahrscheinlich die Qualität.

    Ich schreibe jetzt einmal etwas sehr ketzerisches.
    Vielleicht geht die Zeit solcher Verantwortlicher, die ihren Verein aus einer Mischung von Sachständen und/aber auch herzensmäßig leiten, langsam vorbei.
    Echte Liebe und Tradition hin oder her.
    Den Verein im ursprünglichen Sinn gibt es im Haifischbecken Profifußball kaum noch.
    Ein erfolgreicher Profiverein kann es sich kaum leisten, mehrere Spieler aus Verbundenheit, wegen irgendwelchen einstigen Leistungen und ähnlichen Gründen vertraglich über maßen zu binden.
    Denn das bedeutet immer Qualitätsverlust (nur als Beispiel Schmelzer) und dieser reduziert oder verhindert den sportlichen Erfolg.

    Das ist bei allen Vereinen so.
    Den Tradititionsvereinen und genauso bei den Retortenvereinen.
    Nur haben letztere knallhartes Kalkül auf der Fahne stehen.
    Viele Traditionsvereine gibt es nur noch in niedrigen Gefilden oder gar nicht mehr, weil sie u.a. mehr in der Nostalgie ihrer Tradition gelebt und das Wirtschaftliche nicht in dem notwendigen Rahmen bedacht haben, der ein Überleben oder gar eine sportliche Weiterentwicklung zugelassen hätte.

    Wie Hotze schreibt, verbrennen wir in den kommenden zwei Jahren 54 Mio. für das Gehalt einiger sportlichen Tiefflieger (diese Wertung rein auf's Sportliche bezogen!!).
    Bei den Bayern, aber auch bei RBL SO kaum vorstellbar.

    Was könnte man mit den 54 Mio. anstelle dessen machen?
    Bei den heutigen Transfersummen nicht üppig viel.
    Für zwei, schon über den Status talentiert leicht hinausgehende AV's, könnte das vielleicht reichen.
    Schlägt nur einer ein, ist das trotzdem noch 100% Mehrwert als das, was wir gegenwärtig an sportlichen Nutzen als Gegengewicht für die 54 Mio. auf die Waage bringen.

    Der Gedanke ist selbst für mich, dem Schreiber dieser Zeilen irgendwie verrückt.
    Müsste man nicht (ganz) langsam, vielleicht jedoch schneller als wir es uns Fans überhaupt vorstellen können, jemanden die Verantwortung in die Hände legen, der nur noch nach knallharten Fakten handelt?

    Ich habe den allergrößten Respekt für das was Watzke geleistet hat, ich habe auch großen Respekt für den Menschen Aki Watzke.
    Aber kann er derjenige sein, der mit einen Schmelzer, einen Götze, einen Sahin, etc. so (fair!!!) umgeht, wie es deren Leistungen enspricht und nicht so, wie es ihm sein Herz "flüstert"?
    Kann das Watzke noch lernen?

    Mag sein, dass jetzt, ob dieser Gedankengänge, einige über mich herfallen.
    Ich will jedoch weder Watzke weghaben, noch ihn schlechtreden.
    Es ist ein Gedankenablauf zu Dingen, mehr nicht!

    Wenn man im Profizirkus nicht mit dem Trend geht, sondern zuviel nostalgisches Handeln einfließen lässt, kann das hemmend auf den sportlichen Erfolg wirken.
    Deshalb sollte der BVB sehr schnell auf eine sehr klare Trennung von wirtschaftlicher und sportlicher Kompetenz ziehen.
    RB macht das mit Mintzlaff und Rangnick bestens vor.
    Denn Mintzlaff macht seine "wirtschaftliche" Arbeit und Rangnick die sportliche.
    Trotz gemeinsamer Abstimmung treffen beide in ihren Bereichen die Entscheidungen und DÜRFEN das auch.

    Bei uns ist diese Trennung zwischen Watzke und Zorc ja formell auch gegeben.
    Sieht man sich jedoch bestimmte Verträge und auch einige eigenartigen VV an, stellt sich mir immer wieder einmal die Frage, ob Zorc bei sportlichen Entscheidungen tatsächlich so frei ist, wie Watzke das immer versucht darzustellen.
    Eine Frage, die bei offener Beantwortung manches, in welche Richtung auch immer, erklären würde
     
  19. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler BFD - Vorstand

    Dann lieber mit stolz 3. Liga als so ein Konstrukt was mit dem Sport rein gar nichts mehr zu tun hat. Spieler hin und herschieben (mit dem normalen Transfermarkt hat das nichts mehr zu tun) Lizenzen kaufen und Tradition zerstören (zum Beispiel Salzburg) aber dazu kann natürlich jeder stehen wie er will. Der "Erfolg" gibt ihnen ja scheinbar recht.
     
    Kevlina und Nera gefällt das.
  20. Nera

    Nera Stammspieler

    Vielleicht lehne ich mich damit ziemlich weit aus dem Fenster..... aber ich würde behaupten, dass es dazu bei uns nie kommen wird.
    Und das ist auch ein Fakt, warum vielleicht auch immer auf die "Dosen" so herab geschaut wird und warum sie nur wenige gut finden.
    Es ist das Konstrukt des Vereins und die fehlende Historie.

    So Vereine wie unser BVB haben eine Geschichte, eine Tradition. Viele würden da auf die Barrikaden gehen wenn der Verein sich nur noch als knallharter "Arbeitgeber" darstellen würde.
    Sicher unterliegt die "Echte Liebe" etc. Schwankungen in ihrer Intensität. Aber zu einem gefühllosen Konstrukt werden solche Vereine wie unser BVB nie werden.
    Da steckt Herzblut drin und nicht nur reiner Kommerz.

    Und ich bin auch ganz froh darüber, auch wenn das viele nicht hören wollen oder gar nachvollziehen können, dass solche Leute wie ein Schmelzer oder wie sie alle heißen, nicht vom Hof gejagt werden wenn sie nicht mehr Leistung in dem Ausmaß ihrer besten Zeit bringen.
    Die haben sich verdient gemacht um den Verein. Viele Leben für den Verein und haben nicht nur den BVB als Sprungbrett gesehen um mehr Kohle woanders machen zu können. Da gibt es eine Vereinstreue, selbst bei den Leistungsträgern, die im Grunde bei jedem hochkarätigen Verein mit Kusshand genommen würden.
    Und das Spieler zu uns wechseln obwohl sie vielleicht andere, noch bessere Optionen gehabt hätten, spricht doch auch für unseren Verein, unsere Mentalität, unseren Fans und dem ganzen Drumherum.
    :fahne::schalschwenk:
     

Diese Seite empfehlen