1. !!! BFF-TIPPSPIEL 21/22 !!!

    !!! NICHT VERGESSEN !!!

    !!! Hier gehts zum Tippspiel !!!

Gündogan: Kritik an Bundesliga

Dieses Thema im Forum "Aktuelles" wurde erstellt von Akki_71, 12. Februar 2018.

  1. Akki_71

    Akki_71 Stammspieler

    Der frühere BVB-Star Gündogan findet die Bundesliga nicht mehr
    sonderlich attraktiv.
    Der Mittelfeldspieler von Manchester City sagte der Schweizer Zeitung Blick:
    In der Bundesliga passiert mir zu wenig in den Spielen.
    Die meisten Mannschaften sind auf Sicherheit aus und darauf,Fehler zu vermeiden,
    statt zu agieren.
    Es wird schwierig,dass ein Klub den FC.Bayern überholen kann.
    Gündogan schwärmt dagegen von Vorzügen der englischen Liga:
    In der Premiere League hingegen gibt es etliche Top-Mannschaften,die
    Meister werden können.
    Die Liga ist ausgeglichener.
    Quelle Kabel1 Videotext
     
  2. Zazou09

    Zazou09 Führungsspieler BFD - Vorstand

    Sagt der Mitläufer, der sich in entscheidenen BVB Spielen immer etwas zu sehr zurück nahm. :sauer:
     
  3. DC65

    DC65 Besuch

    Was stört uns das Geschwätz eines mittelmäßigen Fussballers ???

    Keine Ahnung was der will.
     
    Kevlina gefällt das.
  4. Kevlina

    Kevlina WG - Chefin * BFD - Mitglied *

    Ja, da schliess ich mich dir an - was Ilkay jetzt sagt, hört sich für mich wie nachkarten an, einfach mal draufhauen...:gangry2:...deshalb hatte man auch nie den Eindruck dass er sich voll mit dem BVB identifiziert...deshalb ist er ja in die PL gewechselt, dahin wo er eben glücklicher ist! Jeder ist für sein Glück selbst verantwortlich.
     
    DC65 gefällt das.
  5. nadine

    nadine Informationsministerin * BFD - Mitglied *

    bvb hat güdogan auch innseine verletzung zeit zu ihn gehalten und jetzt nachtreten macht man nicht .
     
    Kevlina gefällt das.
  6. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Der nimmt sich aber auch immer wichtig. Dass die BL gerade nicht sooo attraktiv ist, weil die Bauern zum 6ten mal Meister werden und die PL gerade ein Hoch wegen der vielen TV Kohle hat, weiss ja wohl jeder.

    Aber das ist eine Momentaufnahme. Ist noch nicht so lange her, da war die PL, trotz Oligarchen und Scheichs so ziemlich Pfui.

    Ich schätze, dass, wenn man kramt, man ein Interview mit Mr. Wichtig - Gündogan findet ( damals war er beim BVB unter Klopp ), in dem er davon fabuliert, wie toll doch die BL ist und wie scheisse dagegen die PL.
     
  7. cocoline

    cocoline Leistungsträger * BFD - Mitglied *


    Der 2. liegt 16 Punkte hinter dem Tabellenführer, ähnlich wie bei uns.
    Spanien aähnlich!
    Frankreich ähnlich!
     
    Salecha gefällt das.
  8. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Na ja. Dafür ist Leicester letztes mal Meister geworden. Ist schon was anderes, als die ewigen Bayern als Meister.
     
    Floralys und Kevlina gefällt das.
  9. george b.

    george b. Stammspieler

    Würde der BL die gleiche Menge an Kohle zur Verfügung stehen wie der PL ,gäbe es auch mehr Wettbewerb. Als Spieler eines Vereins ,der nicht mal sicher sein kann auch nach gefühlten 2 Milliarden an Transfergeldern das Topziel,den Gewinn der CL zu erreichen ,sollte Ilkay einfach nur seine priviligierte Situation geniessen und sich ansonsten bedeckt halten. Der Zustand der BL ist doch der Ausdruck von eklatanter Ungleichheit und irgendwann wird auch der FCBayern mit den extern gepamperten Klubs in der PL,der Primera Division oder dem mit Oelgeld zugeworfenen Klub in Paris nicht mehr mithalten können. Günni ist ja eigentlich ein kluger Junge ,der sicher in der Lage ist Ursache und Wirkung zu erkennen.Seine Kritik an der BL mag ja zutreffend sein aber warum sich die Dinge so entwickelt haben sollte er schon erkennen können.
     
  10. nadine

    nadine Informationsministerin * BFD - Mitglied *

    dafür kann in der bundesliga jeder fan noch im stadion gehen und es gibt öffentliche traininge noch .in england alle mehr kommmerz
     
    Floralys und cocoline gefällt das.
  11. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Im Grunde hat er Recht seit 5 -6 Jahren ist die Buli uninteresannt. Da die Bayern grundsätzlich alle wirtschaftlich vernichten die ihnen zu nahe kommen.
     
    Floralys gefällt das.
  12. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Hätte, hätte ... Fahrradkette. Die Vereine der BL sind schlecht und unambitioniert geführt. Der einzige Mensch in Deutschland, der jemals den Bayern den Krieg erklärt hat, war Klopp ( und mit Abstrichen mal Felix Magath mit Wolfsburg ).

    Der BVB hatte zu dieser Zeit auch nicht die Mittel und hat es trotzdem geschafft, den Bayern den Schneid abzukaufen.

    Nein. Alles andere sind faule Ausreden. Kein Verein, ausser den Bayern, hat ein erfolgsorientiertes, professionelles Management. Sieht man doch bei uns. Kaum ist Stöger bequem, da heisst es direkt, mit dem verlängern wir. Wie so oft, wird das Leistungsprinzip einfach über Bord geworfen ( wie schon beim Rauswurf von TT ).

    Solange die eigenen Finanzen halbwegs stimmen, man da rumschwimmt, wo man sich selbst einstuft und sonst nix zwickt, bewegt sich ein deutscher Verein nicht. Die Bayern sind ja ( bequemerweise ) eh unbesiegbar.

    Wenn man will, dann geht das auch. Das ist, wie auf dem Platz.

    Die BL ist faul und bequem geworden. Der einzige wirkliche Kampf findet, jedes Jahr, am Ende der Tabelle statt, denn absteigen will keiner.

    Dementsprechend geht kein Verein mit dem Willen in die Saison, Meister zu werden - ausser halt die Bayern - und die werden es dann auch immer wieder.

    Man muss sich das mal überlegen. Ein Verein, der in einen sportlichen Wettbewerb geht, um Zweiter zu werden. Alleine so ein Ziel auszugeben, ist doch schon schwach.

    Man geht in einen Wettbewerb, um zu siegen. Aber eben nicht in der BL und deshalb ist die BL so langweilig. Da gehen 18 Vereine in die Saison und nur einer will Meister werden. Logisch, dass er es dann auch wird.
     
    Floralys gefällt das.
  13. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Oder drehen wir das einmal um : würde ein SC Freiburg mit der Kampfansage " wir holen die Schale " in die kommende Saison gehen, würden die meisten wahrscheinlich lachen, doch in Freiburg könnte ein Hype entstehen und ein deutsches Leicester wäre möglich.

    Die BL wäre um so vieles geiler, wenn die deutschen Vereine ambitioniert in die Saison gehen würden und raushauen, was geht, um möglichst das Maximum rauszuholen. Kampf bis aufs Messer. Nicht nach München fahren, um sich abschlachten zu lassen - sondern Gier und Wille.

    Nicht Geld, GIER und WILLE fehlt der BL.
     
    Floralys gefällt das.
  14. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Ich hoffe, dass jetzt die Bayern von denen "vernichtet" werden, denen die Bayern zu nahe kommen.

    Jedenfalls bewegen sie sich auf eine Situation zu, die ihre Vormachtstellung in Deutschland und ihre Wirtschaftskraft stark gefährden könnte.

    Sie haben nämlich eine Alterstruktur, die es notwendig macht, dass sie in den kommenden ein bis zwei Jahren mehrere ihrer Klassespieler ersetzen müssen.
    Ribery, Robben, Vidal, Rafinia über 30, Martinez, Hummels, Boateng, Müller, Lewa bewegen sich auf die 30 zu.
    Verbleiben, Tolisso, Tiago, Coman, Rudi, Süle, Alaba und Kimmich.
    Richtige Klasse hat nur Kimmich.
    Vor allem der Wegfall von Ribery und Robben wird sie schon schwächen.
    Und mit Rudy und Co., kommt es sicher zu einem größeren Qualitätsverlust.

    Um die sportliche Qualität zu ersetzen, mithin auch ihre behalten, brauchen sie relativ zeitnah adequaten Ersatz.
    Abgesehen davon, dass das der Markt kaum hergibt, würde ein 24-, 25-jähriger Klassemann sicher größer 120+ Mio. kosten.
    Und mitbietende Konkurrenz aus der PL und Spanien wäre auch noch auszubooten.

    Die Bayern brauchen also zunächst erst einmal zwei solcher Leute.
    Dann müssen sie eben in naher Zukunft noch weitere ersetzen.
    Ich glaube und hoffe, dass das selbst die Bazen überfordern wird.

    Die Alternative, wären talentierte Spieler, wie Coman.
    Der ist aber noch weit entfernt von der Klasse Riberys und Robben.
    Ob er deren Klasse je erreichen wird, steht eh in den Sternen.
    Selbst ein weiterer Zukauf eines solchen talentierten Außenbahnspielers würde sicher größer 50+ Mio. kosten.
    Auch da stellt sich dann die Frage, wie und ob er sich dann entsprechend entwickelt.
    Das ist immer so unsicher, wie sich das gegenwärtig bei Coman darstellt.

    Es ist also davon auszugehen, dass die Bazen zukünftig nicht mehr über die bisherige Klasse, gepaart mit Erfahrung, Ruhe und Cleverness, verfügen.

    DAS sollte aller Hoffnung sein!
     
    cocoline und Kevlina gefällt das.
  15. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Solange es in Deutschland genug Verräter wie Götze Neuer Goretzka gibt wird sich da nix ändern. Ich bin dafür das 50 plus eins fällt. Denn dann kommt ein Scheich der deren Spielern mal den Kopf verdreht und vielleicht mal einem jungen Müller 25 MIO Gehalt bietet , die Bayern müssen ihm dann 20 bieten um ihn zu halten usw.
    Eigentlich muss man Reus eine Statue hier in Dortmund bauen. Auch wenn er keine Titel gesammelt hat , hat er den Verlockungen aus dem Süden widerstanden.
     
  16. cocoline

    cocoline Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Er war meistens verletzt, bevor Verlockungen da waren.
    Hört doch auf, mit den Verrätern.
    Möchte einmal manchen Fan sehen, wenn ihm so die Millionen um die Ohren gehauen würden.
    Götze hatte beim BVB 3 Mio, bei den Bayern 13!
    Noch Fragen?
     
  17. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Aber Antworten!!
    Es geht nicht darum, dass er gewechselt ist.
    Ein einigermaßen "normaler" Wechsel, auch wegen des Geldes, wäre damals zwar riesige Scheiße, aber letztlich ein Vorgang im Profifußball gewesen.

    Es geht einzig und alleine um die Art.
    Um die Art, wie er mit unser aller Herzensverein umgegangen ist.
    Wie er alle im Glauben gelassen hat, dass um ihn eine große Mannschaft aufgebaut werden kann und dann allen, wirklich allen, den Dolch mal so richtig von hinten ins Herz gerammt hat.

    DAS werde ich ihm nie vergessen und nie verzeihen.
    Mir wäre es deshalb lieber gewesen, er hätte unsere Farben nie wieder tragen dürfen.
    Aber Papa Watzke hat da leider anders entschieden!
     
  18. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Der hat ihm wohl verziehen. :gscared:und gibt ihm eine 2. Chance.
    Wisst ihr was damals so eventuell noch alles im Hintergrund lief - ich nicht. Wie hätte er sich denn damals äußern sollen? Dass das retorisch nicht richtig war,,gebe ich zu. Aber mit der Retorik haben es viele Fußballer nicht so und sehen dann oft in Interviews nicht seh gut aus.
     
  19. Gary09

    Gary09 Hoffnungsträger * BFD - Mitglied *

    Sehe das auch wie leipzig09. Wenn es nach mir gegangen wäre hätte er Stadion, ach was, Stadtverbot bekommen. In der folgenden Saison nach seinem Wechsel in den Süden hatte ich damals den Verkäufer am bierstand im Stadion angeschnauzt weil er mir einen becher von der Vorsaison mit Götze drauf in die Hand drückte.
     
  20. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Wie gesagt, es geht nicht um Rhetorik, sondern um das Wie der Handlung an sich.
    Dass er dann noch dazu solche Scheiße von sich gibt verhärtet das Ganze nur.
    Übrigens, wozu hat jeder kleine Profi schon einen Berater?
    Da Götzes Berater damals sein Vater war, gibt es von da schon keine Entschuldigung.
    Denn entweder Götzes Vater hat einen mächtigen an der Klatsche oder sein Anstandempfinden wird von Geldgier übertrumpft.
    Denn einem anderen Berater hätte man eventuell Eigennutz unterstellen können.
    Den eigenen Vater wohl kaum.
     

Diese Seite empfehlen