Gruppenphase 1. Spiel: 17.09.2019, 21:00 Uhr - Unser BVB : FC Barcelona

Dieses Thema im Forum "UEFA Champions League" wurde erstellt von Forenteam, 3. September 2019.

  1. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Ja wenn wir alle unsere Chancen die knapp daneben sind reinmachen d würden wir nicht diskutieren ....... wir machen sie aber nicht .immer rein.

    Es geht ja auch nicht darum Paco zu ersetzen sondern noch eine Option (Wechselmöglichkeit) in der Hinterhand zu haben die ein wenig mehr Torgefahr ausstrahlt als Brun Larson oder Götze.
    Um mehr geht es e ja nicht...
     
    garfy gefällt das.
  2. Zazou09

    Zazou09 Führungsspieler BFD - Vorstand

    Wobei man noch kurz anmerken kann, dass auch Paco in den ersten 25 Minuten 2 sehr gute Chancen hatte, er allerdings etwas übermotiviert und nervös agierte, so dass daraus leider nichts wurde. Denn gerade er hatte sich ja schon einiges an (sagen wir jetzt mal) Selbstdarstellung gegenüber Barca erhofft. Was auch ganz verständlich ist.
     
    Kevlina und Floralys gefällt das.
  3. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Ja, wir haben nach wie vor das MS-Problem.
    Jedoch keins mit Paco, sondern dass wir keinen zweiten MS haben.

    Ob wir gestern mit Mandzukic gewonnenen hätten, bleibt hochgradig Spekulation, denn der muss ja auch erst einmal in eine richtige Position gebracht werden.
    Das hat man jedoch nicht hinbekommen oder es war vielleicht taktisch gar nicht so gewollt.
    Vielleicht sollte sich Paco immer wieder einmal nach hinten fallen lassen, um so Unordnung in der Barca-Abwehr zu schaffen, so dass andere in die Lücken stoßen können und wir so zu Chancen kamen.

    Paco selbst hatte zwei Halbchancen, die sehr, sehr schwer zu verwandeln waren.
    Einmal war da wieder ein gewisser ter Stegen, der den kurzen Pfosten gut zumachte.
    Ansonsten habe ich auch ihn stark gesehen.

    Es hat gestern also durchaus nicht an einem schwachen oder gar fehlenden MS gelegen, dass wir diese vielen Chancen nicht verwertet haben.
    Denn solche hatten wir ja genug.
    Sogar für ein recht klares Ergebnis.

    Dass es nicht wenigstens drei Punkte wurden, ist auch nicht nur der Weltklasseleistung von ter Stegen zuzuordnen.
    Ja, das spielte bestimmt auch eine gewisse Rolle.
    Dass es nicht drei Punkte wurden, vielleicht sogar mit einem tollen Ergebnis, kann man NICHT Paco, sondern hauptsächlich Reus zuschreiben.

    Einen Elfer zu verschießen ist die eine Sache, die passieren kann.
    Abgesehen davon, dass die Konstellation Schütze (Reus) und Keeper (ter Stegen) eine besondere dahingehend war, dass sie sich aus der NM sehr gut kennen.

    In vielen, vielen Spielen und in allen großen und niederen Ligen der Welt, ist es häufig so, dass dann der Schütze versagt oder der Keeper, zudem einen so schwach geschossenen, den Elfer hält.
    Es war m.E.n. mithin nicht klug, dass Reus geschossen hat.
    Gleiches hätte auf Paco zugetroffen.

    Die Frage stellt sich mir ganz automatisch, ob sich speziell in solchen Konstellationen, kein anderer Schütze findet (z. B. Witsel).
    Klar, Reus ist Kapitän und will Verantwortung übernehmen.
    Mit dem Wissen um diese eigenartige, besondere Konstellation und der Tatsache, dass das häufig zum Misserfolg führt, hätte da eingegriffen werden müssen.
    Zum einen, weil sich die Erfolgschance erhöht, zum anderen, um Reus aus dieser undankbaren Aufgabe zu befreien.
    Gestern nichts gegen Favre, aber vielleicht hätte er da sigar eingreifen müssen.
    Ist aber Spekulation und kein Vorwurf an ihn.

    Die andere Sache ist, dass Reus mehrere Hochkaräter, teils auch unkonzentriert, vergeben hat.
    Ärgerlich, sehr ärgerlich.
    Zumal das bei ihn kein (gestriger) Einzelfall war, sondern immer mal wieder der Fall ist.
    In der BL lässt sich das aber eher verkraften, als gegen solch einen Gegner.
    Wenn es richtig scheiße läuft und Messi in der 90+ trifft, hätten wir deshalb nach einer ganz tollen Leistung sogar die Arschkarte gehabt.
    Ich möchte Reus ausdrücklich in diese tolle Gesamtleistung mit einbeziehen.
    Über dessen Chancenverwertung bin ich jetzt, nachem ich darüber geschlafen habe, sogar so etwas wie leicht verärgert.

    Dafür, dass es beim UE blieb, war weder Paco noch irgendwer, gleich recht nicht ein anderer imaginärer Mittelstürmer verantwortlich oder hätte da mehr erreichen können.
    Aus meiner Sicht hätte Reus das Ergebnis alleine in die richtige, gerechte Richtung bringen können.
    Hat er leider nicht.

    So ist es nach einer, seit Monaten wieder einmal überragenden Mannschaftsleistung, leider beim Remis geblieben.
    Pech zudem noch, dass Brandt's Knaller nur an die Latte klatschte
    Schade und etwas ärgerlich zugleich.

    Übrigens möchte ich anmerken, dass wir heilfroh sein können, dass Rapha geblieben ist.
    Er war für mich gestern klasse und seine Art zu spielen, seine Technik und Geschmeidigkeit, regelrecht eine Augenweide.
     
    Frau1909 gefällt das.
  4. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Stammspieler

    Eine Wechseloption mehr ist nicht verkehrt.
    Dann muss man aber auch bedenken das ein fertiger MS,in diesem Fall Mandukzic,dessen Name ja hier am meisten fällt,kejn Spieler ist der als Einwechseloption zu uns kommt.
    Der will spielen,und gerade in diesen Spielen wie Gestern.
    Dann wäre Paco unsere Wechseloption,wie lange wird das gutgehen,keineAhnung.
    Wenn ein MS,dann ein sehr gutes Talent.
     
  5. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Madzukic geht jetzt in die Wüste.....

    Ein Typ wie Pizzaro/Oldie den du die letzten 15 Minuten einwechseln kanst und der dir dann eben noch mal mit eine wenig schlitzohrigkeit einen reinmacht.

    Lacht mich aus aber so ein Martin Harnik zum Beispiel wäre doch jemand.

    Kostnix und hält (wahrscheinlich) die Klappe
     
  6. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Stammspieler

    Die Konstellation Reus-ter Stegen war nicht die beste Option.
    Vielleicht wollte Reus als Kapitän hier die Verantwortung übernehmen,und dachte wenn er kneift wird das als schwäche ausgelegt,keine Ahnung.
    LF wird da seinem Kapitän vertraut haben,das Ergebniss kennen wir nun.
    Im nachinein wird er sich selbst in den Ar.... gebissen haben.
    Marco vergibt die dicksten Dinger reihenweise,auch Gestern wieder.
    Keine Ahnung woran das liegt,die Technik und Erfahrung hat er,ist das bei ihm ein mentales Problem,das er im letzten Moment die Nerven verliert?
     
    webdawg18 gefällt das.
  7. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Stammspieler

    Ja,sehr schön das Rapha geblieben ist,da hat Schulz auch derzeit keine Cahnce vorzukommen,so wie er sich in den ersten Spielen präsentiert hat.
     
  8. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Ich tippe eher auf LEICHTE Unkonzentriertheit, die er auch immer wieder einmal bei "leichten" Kurzpässen zeigt.
    Manche bezeichnen das auch als schlampige Pässe.
    Bei seinem technischen Fähigkeiten frage ich mich manchmal, wie es sein kann, dass er es nicht besser hinbekommt.
    Er ist eben so.
    Dafür hat er schon in vielen Spielen das wichtige erste Tor erzielt, dass unser Spiel dann in die gewünschte Richtung bebracht hat.
    Leider eben nur gestern nicht.
     
  9. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Stammspieler

    Gerade gelesen das ter Stegen schon 4 von 6 Elfmetern in der CL gehalten hat,scheint nicht so einfach bei dem zu sein.
    Und sowas ist unsere Nr.2,unglaublich.
     
    Floralys gefällt das.
  10. Zazou09

    Zazou09 Führungsspieler BFD - Vorstand

    Es sei dir gegönnt, dass du deiner Mannschaft die Daumen drückst.
    Allerdings halte ich persönlich überhaupt nichts von dieser "Bundesliga-Philosophie".
    Ich drücke einer Mannschaft, die sonst in der Saison unser Gegner ist, doch nicht für 1 oder 2 Spiele die Daumen.
    Entweder kann ich jemand leiden, oder eben nicht. Aber doch nicht nach meinem "Eigenbedarf"... Fähnchen im Wind.
     
    Nera, Saar-Borusse, svenska und 2 anderen gefällt das.
  11. garfy

    garfy Leistungsträger

    Unverständlich, dass der Elfer nicht wiederholt wurde. Vor der CL-Saison wurde wohl extra noch auf die Regularien hingewiesen, dass sich der Kipper auf der Linie befinden muss.
    Vor der Ausführung hat der Schiri Ter Stegen nochmal darauf hingewiesen, trotzdem befand er sich beim Schuss klar vor der Linie. Der VAR hat sich das auch nochmal angesehen und für korrekt befunden.

    Wahrscheinlich wurde der Elfer nicht wiederholt, weil es sich um Barca handelt...genauso wie in der Bundesliga, wenn im Zweifel für die Bauern entschieden wird.

    Ändert aber nichts daran, dass Reus die falsche Wahl war und außerdem schlecht geschossen wurde.
     
    Zazou09, Alex22 und Floralys gefällt das.
  12. Alex22

    Alex22 Führungsspieler BFD - Mitglied

    Konnte das Spiel gestern nur im Netradio verfolgen. Das was ich gehört habe war sehr gut leider wurde der Elfmeter verschossen eigentlich hätte dieser wiederholt werden müssen. Tolle Partie von den Jungs.
     
  13. FabiBVB1909

    FabiBVB1909 Hoffnungsträger

    Mein Fazit zum Spiel Borussia Dortmund – FC Barcelona 0:0 (0:0)

    Zunächst einmal Glückwunsch an die Jungs zu einer, vor allem in der zweiten Halbzeit, überragenden Mannschaftsleistung. Das Spiel gegen Barcelona hat gezeigt – die Jungs können es doch – aber nur, wenn sie wollen! Aber gut – es ist ja auch ein Unterschied, ob man in der Bundesliga auswärts bei Union Berlin oder in der Champions-League zu Hause gegen Barcelona antritt – ich sage nur „Schaufenster“ und so…

    War das Spiel in der ersten Halbzeit, trotz der Großchance von Reus, relativ ausgeglichen, so war der BVB in der zweiten Halbzeit haushoch überlegen. Das Einzige, was fehlte, war das Tor – die Chancen waren da – darunter sogar ein Elfmeter, der von Reus verballert wurde. Schon beim sehr zörgerlichen und zaghaftem Anlauf von Reus, war mir klar, dass er verschießt. Der Elfer war auch nicht gut und platziert geschossen – letztendlich hätte der Elfer wiederholt werden müssen, da ter Stegen beim Schuss von Reus nicht mehr mit einem Fuß auf der Torlinie stand.

    Ansonsten kann man den Jungs keinen großen Vorwurf machen, bis auf die miserable und mangelnde Chancenverwertung, aber dieses Problem, welches man seit ca. 10 Jahren hat, werden wir nie in den Griff bekommen.

    Gut – manch ein Trainer kommt dann um die Ecke und sagt vielleicht, „Wichtig ist doch, dass man sich Chancen herausgespielt“ – joa, was bringt mir das, wenn man zig Chancen herausspielt und am Ende nicht gewinnt. Entscheidend sind am Ende immer noch die Tore und da erzielen wir einfach nach wie vor zu wenig. Es gibt zwar Spiele, da sind wir spielerisch zwar schwach, aber brutal effektiv vorm Tor, aber dann gibt es Spiele, da sind wir spielerisch top drauf, versemmeln aber eine Torchance nach der anderen.

    Spielen wir stark, schießen wir kaum bzw. gar keine Tore – spielen wir schwach, sind wir eiskalt vor dem Tor.

    Das Dortmunder Spiel hat gegen Barcelona sehr gut funktioniert und auch die Abstimmung zwischen Abwehr – Mittelfeld – Mittelfeld – Angriff war da.

    In der zweiten Halbzeit hat man Barcelona phasenweise an die Wand gespielt und genau die zweite Halbzeit muss der Maßstab sein – das, was da spielerisch abgeliefert wurde, dass ist der Maßstab des BVB – das ist das, was jeder BVB-Fan sehen möchte und nicht so ein „Gegurke“ wie gegen Union Berlin…

    Ich hoffe sehnlichst, dass Favre nun erkannt hat, wem die Stamm-Position auf der linken Abwehrseite gehört – nämlich einzig und allein Guerreiro und das schon die ganze Zeit, seitdem er beim BVB ist. Er ist als linker Verteidiger mit Portugal Europameister geworden. Die Spiele gegen Leverkusen und Barcelona waren top von ihm und ich bin sehr froh, dass er noch bei uns ist – so einen Spieler darf man nicht abgeben. Guerreiro ist ein Top-Außenverteidiger mit hoher Qualität in Richtung Offensivbereich und vor allem besitzt er tolle spielerische Fähigkeiten in der Offensive. Wie er am Dienstag in einigen Aktionen von hinten heraus an mehreren Gegenspieler mühelos vorbei ging und so einige Offensivaktionen einleitete – stark. Und in der Defensive ist er auch sehr gut. Guerreiro ist ein so genialer, vor allem variabel einsetzbarer Spieler – den muss man einfach „in Watte packen“ und ihn nicht ziehen lassen. Dem würde ich sofort zwischen 8-10 Millionen Euro Gehalt geben – der ist es allemal wert, im Gegensatz zu manch anderen Spielern (die Gehaltszahlung der Spieler steht sowieso in keinem Verhältnis – Spieler, die Leistung bringen, bekommen weniger Geld, als Spieler, die kaum spielen bzw. kaum Leistung bringen – aber wahrscheinlich gilt in Dortmund – je prominenter der Spieler, desto mehr Geld bekommen sie – daher ist es auch keine Überraschung, dass Reus, Hummels und Götze die Topverdiener beim BVB sind).

    Hakimi als rechter Verteidiger und Guerreiro als linker Verteidiger – so muss die Außenverteidigung aussehen und das schon seit einem Jahr!!! Traurig, dass das Favre (wohl) jetzt erst erkannt hat – ich habe das schon so oft, auch in der letzten Saison geschrieben – Hakimi und Guerreiro gehören auf die Außenverteidigerpositionen. Aber gut, Favre scheint keinen so hohen „Trainer-IQ“ zu haben, wie ich…

    Schulz für 25 Millionen Euro hätte man sich echt sparen können – mit dem Geld hätte man mal noch einen spielstarken und technisch feinen Mittelfeldspieler holen müssen – quasi einen Spielgestalter, wie es zum Beispiel Gündogan war. So einer fehlt nach wie vor im Team bzw. im Spiel – ein Spielgestalter, der das Spiel über 90 Minuten an sich reißt - das Spiel lenkt – das Spiel beruhigt oder das Spiel von der Geschwindigkeit anhebt und für die Überraschungsmomente oder für die genialen, tödlichen Pässe sorgt.

    Hummels war gegen Barcelona überragend – wie in „alten“ BVB-Zeiten. Er kann es noch und wenn er so spielt, wie gegen Barcelona, ist er immer noch einer der weltbesten Innenverteidiger. Zwar ist er läuferisch nicht der Schnellste, aber er macht es mit anderen Dingen wieder gut. Nur wenn er vorher schon ahnt bzw. vorausdenkt bzw. einen Schritt gegenüber seinem Gegenspieler voraus ist bzw. voraus schaut, was als nächstes passiert, dann ist seine Geschwindigkeit nicht so entscheidend. Dennoch habe ich bei ihm so ein bisschen das Gefühl, dass er den einen oder anderen Kilo zu viel drauf hat. Dennoch merkt man, dass er, mit all seiner Präsenz auf dem Platz und mit seiner Erfahrung enormen Einfluss hat auf das BVB-Spiel. Ich hoffe, dass er die Abwehr noch weiter und besser stabilisiert – die letzten zwei Spiele hat das sehr gut geklappt und hinten stand die „Null“. Was ich an ihm, vom spielerischen her, liebe, sind seine genialen Außenristpässe aus der eigenen Hälfte heraus in Richtung Offensivbereich. Sie kommen nach wie vor größtenteils an und diese „Waffe“ sollte er öfters benutzen gegen tiefstehende Gegner. Was das Aufbauspiel betrifft, hat er nix verlernt und baut das Spiel sehr gut von hinten auf. Dennoch würde ich mir wünschen, dass neben Hummels Zagadou spielt, da die Innenverteidiger-Kombination aus Hummels – Zagadou, für mich gesehen, die bessere Variante wäre bzw. ist. Aus einem ganz einfach Grund – im Gegensatz zu Akanji, kann Zagadou auch den Aufbau von hinten einleiten. Somit hätte man zwei Aufbauspieler im Spiel – Hummels und Zagadou. Und beide könnten sich während des Spiels diese Aufgabe abwechselnd ausführen und somit wären wir dem Gegner gegenüber unberechenbarer. Auch was die Zweikampfführung betrifft, finde ich Zagadou besser als Akanji, zumal Zagadou noch mit seiner Körpergröße überzeugen kann – vor allem im Kopfballspiel.

    Des Weiteren ist mir am Dienstag und auch am Samstag gegen Leverkusen aufgefallen bzw. bin zu dem Ergebnis gekommen, dass, wenn wir mit zwei defensiven Mittelfeldspielern spielen, die Positionen nur gemeinsam von Delaney und Witsel besetzt werden können. Vor allem Delaney hat brutal gut gespielt die letzten zwei Spiele – der wirft sich in jedem Ball, hat eine starke Zweikampfquote, gewinnt viele, wichtige Zweikämpfe und ist überall zu finden. Auch ist er in der Lage, die Bälle klug an seine Mitspieler weiter zu leiten. Ich denke, Witsel fühlt sich auch im eigenen Spiel besser, wenn er Delaney als Nebenmann hat. Die beiden wechseln sich auch gegenseitig ab, was das Positionsspiel betrifft – mal zieht sich Delaney noch ein Stück weiter zurück und Witsel spielt etwas weiter vorne, mal ist es umgekehrt. Und beide tauchen ab und zu mal im offensiven Bereich auf – ist einer weiter vorne, hält der andere hinten die Stellung. Die beiden ergänzen sich jedenfalls sehr gut und harmonieren auch gut miteinander. Die Kombi aus Weigl und Witsel passt überhaupt nicht, da Weigl nur eins kann – den Ball quer schieben.

    Spielt der BVB also im 4-2-3-1 – System, dann müssen Delaney und Witsel auf den beiden 6er-Positionen spielen.

    Weiterhin bin ich zu dem Entschluss gekommen und das spreche ich auch nur ganz kurz an – wir brauchen keinen zweiten (Mittel)-Stürmer. Alcacer reicht völlig aus und, ich will es nicht noch einmal schreiben, da ich es in der letzten Saison genug und sehr oft geschrieben – Favre bevorzugt in seiner Art und Weise, wie er spielen lässt, keine Mittelstürmer. Denn, hätten wir einen zweiten Mittelstürmer und Alcacer wäre, was sicherlich auch klar ist, unser Stamm-Stürmer, dann würde doch der zweite Stürmer mit der Zeit „rumjammern“, weil er zu wenig Spielzeit bekommt – also verhindert man automatisch, mit einem zweiten Stürmer, das Unruhe reinkommt.

    Was die Formation / die Taktik / das System betrifft, muss Favre, immer vom Gegner ausgesehen, zweifach aufstellen. Des Weiteren hat sich wohl eine Stamm-Elf herauskristalisiert. Im 4-2-3-1 – System steht aktuell die Mannschaft auf dem Platz = Bürki – Hakimi, Akanji, Hummels, Guerreiro – Delaney, Witsel – Sancho, Reus, Hazard – Alcacer. Anstelle von Akanji würde ich mir lieber Zagadou wünschen, den ich für den besseren Spieler halte, als Akanji.

    Gegen „schwächere, kleinere“ Gegner muss Favre sein Team offensiv aufstellen und zwar in einem 4-1-4-1 – System = Bürki – Hakimi, Zagadou, Hummels, Guerreiro – Witsel – Sancho, Brandt, Reus, Hazard – Alcacer.

    Gegen „größere“ Gegner muss Favre sein Team dann etwas defensiver aufstellen und zwar in einem, wie bereits erwähnt, 4-1-4-1 – System = Bürki – Hakimi, Zagadou, Hummels, Guerreiro – Delaney, Witsel – Sancho, Reus, Hazard – Alcacer.

    Brandt hat auf der Außenbahn nix zu suchen – das ist nicht seine Position. Er gehört in die Mitte – idealerweise als 8er – im 4-1-4-1 – System würde er perfekt rein passen und quasi leicht versetzt als 8er hinter Reus spielen.

    Gegen Frankurt würde ich exakt die gleiche Elf, sofern kein Spieler verletzt aus dem Barcelona-Spiel raus gegangen ist, wieder aufstellen, die gegen den spanischen Klub begonnen hat. Die Jungs hatten 4 ½ Tage Zeit zum regenerieren – das muss reichen und es gibt dafür auch keinen Grund, die Elf zu ändern.

    Die wichtigste Erkenntnis aus dem Spiel gegen Barcelona – wenn die Jungs Bock haben und wollen, dann können sie es auch. Nur muss man denen es in deren Köpfe eintrichtern, dass sie in jedem einzelnen Spiel, egal ob Barcelona oder Traktor Struppen, diese Einstellung, diesen Willen, diese Leidenschaft und diese Gier nach Erfolg auf em Platz bringen müssen – nur so kann am Ende erfolgreich gespielt werden und Titel geholt werden. Die Jungs müssen es endlich hinbekommen, konstant auf einem hohen Niveau zu spielen und das über einen (sehr) langen Zeitraum. Dazu sind sie allemal in der Lage, nur müssen sie es auch zeigen. Die spielerische Qualität haben die Jungs und deshalb sage ich auch, dass der BVB den stärksten und besten Kader in der Liga hat und auch europaweit damit weit vorne liegt
     
    svenska gefällt das.
  14. Admin

    Admin Jungtalent

    Wir haben die Beiträge, die mit Fans anderer Vereine zu tun haben, in ein anderes Thema verschoben.
    Dieses wird, in Kürze, in den öffentlichen Bereich verschoben werden.
    Bitte wartet, mit Beiträgen zum Thema "Fans anderer Vereine" ab, bis das entsprechende Thema veröffentlicht ist und schreibt hier nur noch zum Barcelona-Spiel!
    Danke!!!!
     

Diese Seite empfehlen