1. !!! Info !!!
    BFF - Tippspiel 22/23 findet statt

    !Hier gehts zur Anmeldung!

Manuel Akanji

Dieses Thema im Forum "Was macht eigentlich ... ? - Ehemalige BVBler" wurde erstellt von Forenteam, 15. Januar 2018.

  1. nadine

    nadine Informationsministerin * BFD - Mitglied *

  2. Kevlina

    Kevlina WG - Chefin * BFD - Mitglied *

    Alexaceman gefällt das.
  3. Pohly91

    Pohly91 Legende

    Akanji bzw. sein Personal spinnen doch...
    Tut mir leid.
    Recht verletzungsanfällig, schwankende Leistungen, nicht sonderlich schnell, unprofessionelles Verhalten (als Cathys-Ex kam).

    Und dann fordert er das gleiche Gehalt wie ein Süle? 4 x Meister, 2 x Pokalsieger, Champions League und Weltpokal...
     
    Kevlina und Zazou09 gefällt das.
  4. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Ja versuchen kann mans,mancher hat das noch nicht ganz verinnerlicht mit Corona und finanziellen Einbussen.
    Wenn er meint das er es unter 10 Millionen nicht mehr tun kann,sollte er sein Glück woanders versuchen.
     
    Salecha und Zazou09 gefällt das.
  5. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    Sorry, aber ich habe eine total andere Meinung.
    Warum vergleichst Du einen unserer Spieler, noch dazu einen, der mehrere Jahre bei uns Stammspieler ist und nach einer großen Leistungsdelle zurück zu sehr stabiler Form gefunden hat und in dieser Saison als einziger Abwehrspieler mit durchgehend sehr guten Leistungen aufwartet, mit Süle?
    Einen Süle, der bei uns noch nicht eine einzige (!!!!!!) Minute gespielt hat, mithin nur von seinen Reputation bei den Bayern lebt.
    Warum gehst Du wie selbstverständlich davon aus, dass er bei uns auch so funktioniert?
    Warum berücksichtigst Du in keinster Weise den Umstand, dass Süle auch schon mit einigen, nicht kleinen Verletzungen, zu tun hatte?

    Fakt ist Akanji ist hier und wartet mit sehr guten und stablien Leistungen auf.
    In der heutigen marktüblichen Situation finde ich seine Forderung von 10 bis 12 Mio. mehr als legitim und keinesfalls unseriös.
    Einerseits, weil Süle unter den vorstehend beschriebenen Voraussetzungen ein ähnliches Gehalt bekommt.
    Andererseits, weil eine solche, sorry, Pflaume wie Schulz, kolportiert 7,5 Mio. bekommt.
    Merkst Du was los ist, was wieder einmal unsere Leistungsprinzip bloßstellt?
    Kein Schwein stößt sich daran, dass Schulz dieses aberwitzige Gehalt von 7,5 Mio. bekommt ... praktisch für nahezu kaum nennenswerte Leistungen.
    Akanji erhält hingegen für SEINE Leistungen kolportiert 6,0 Mio. Gehalt.
    Mithin bekommt der beinah leistungsschwächster Spieler deutlich mehr, als einer unserer Leistungsträger!!!!!
    Sorry, was für eine Scheiße!

    Nochmals:
    1. Akanji ist einer von unseren wenigen WIRKLICHEN Leistungsträger.
    2. Schulz ist, sorry und nicht böse gemeint, eine fußballerische Pfeife.
    3. Süle hat BEIM BVB noch keine Sekunde etwas geleistet.
    Und da soll Akanji wirklich der Arsch sein?

    Wenn das jemand so sieht, wenn Du das so siehst, dann sollte sich KEINER, wirklich KEINER darüber aufregen, dass bei uns praktisch das Leistungsprinzip nicht selten außen vor gelassen wurde bzw. wird.

    Übrigens sind meine vorstehenden Feststellungen weder gegen Schulz, noch gegen Süle gerichtet.
    Das Süle verpflichtet wurde, finde ich aus sportlicher Sicht sehr gut.

    Nur sollten die Verhältnismäßigkeiten bei der Diskussion rund um Akanji's nicht außer acht gelassen werden.
    Und einer unserer Spieler nicht in die Ecke der Gier gestellt werden.

    DAS ist MEINE Meinung dazu, die natürlich immer eine subjektive Sicht bleiben wird.
     
  6. Pohly91

    Pohly91 Legende

    Akanji fordert 33% mehr als Schulz, ist er ein Drittel besser als dieser? Ich bin davon überzeugt das nicht. (LigaInsider 4,0 / Kicker 4,15). Laut den Experten ist er zirka 17% bzw. 25% besser.

    Natürlich hat Süle bei uns noch nicht gegen den Ball getreten, wenn es aber danach geht dürfte nie (ob im Fußball oder in der "normalen" Arbeitswelt) neuer Mitarbeiter mehr verdienen als jemand der schon vor Ort ist. Sein Trophäen-Schrank ist ja nicht aus Spaß voll.

    Durchgehend sehr gute Leistungen würde ich Akanji auch auf gar keinen Fall attestieren. Das sind sich auch andere Experten einig (LigaInsider 3,42 / Kicker 3,32)


    Wenn man auf die 7,5 Mio von Schulz 25% drauf packt wäre man bei 9,3 Mio. Damit wäre der BVB mit 9,5 Mio sogar noch drüber.

    Was das Thema Leistungsprinzip angeht ist für mich ganz klar Schulz <Akanji< Süle. Man kann die Erfolge von Süle ja nicht hinten runter fallen lassen...
     
  7. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    Dass Süles Meriten nicht hinten runtergefallen lassen werden sollen, ist doch klar.
    Und das Schulz nicht vor Akanji stehen kann, ist ebenso klar.
    Der ist von Akanji so weit weg, wie die Erde vom Mond.

    Ich gehe ja grundsätzlich mit, wenn Du auf 9,5 Mio. abstellst
    Nur meine ich eben, dass es bei Akanji nicht auf eine Mio. ankommen sollte.
    Ich stelle mir nämlich vor, wenn Akanji und Süle unsere Stamm-IV bilden würde.
    Dazu vielleicht ein gesunder Zagadou oder womöglich Schlotterbeck.

    Wenn ich mir dann noch vorstelle, dass man bei Akanji feilscht und dann möglicherweise aber Hummels zu gleichen Bezügen verlängert, würde ich den Glauben verlieren.
    Ganz abwegig ist dieses Szenario bei unserer "sehr, sehr leistungsbezogenen" Gehaltsstruktur für mich nämlich nicht.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Februar 2022
  8. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Akanji ist ein super Spieler. Ich würde ihn nicht abgeben. Wenn er Leistungschwankungen hatte, hat das auch mit den instabilen, sportlichen Verhältnissen beim BVB zu tun. Zu den Gehältern sage ich nichts. Wenn ich mir überlege, dass viele der Fans z.Zt. Schwierigkeiten haben, ihr Benzin und ihre Heizkosten zu zahlen, empfinde ich einen Akanji, dem 7,5 Mio im Jahr nicht genug sind, als Treppenwitz. Hier zeigt sich die ganze Perversion des modernen Fussballs.
     
    Zazou09 gefällt das.
  9. Pohly91

    Pohly91 Legende

    Naja das ist eben das "deutsche" Modell. Hast du in der "normalen" Arbeitswelt dich auch. Da ist es üblich, dass jemand mit mehr Erfahrung mehr Geld erhält als ein jüngerer Kollege der deutlich leistungsfähiger und oft auch produktiver ist.

    Leider überträgt sich das auch auf den Fußball, was zu den viel zitierten "Rentenverträgen" führt.

    Akanji das gleiche zu bezahlen wie Süle wäre für mich aber auch ein Verstoß gegen das Leistungsprinzip. Deswegen geht es hier meiner Meinung nach nicht um ein "Feilschen" um eine Million oder so, sondern um eine klare und saubere Rangordnung.
     
  10. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    Wenn Du es so siehst, ist das ein für mich nachvollziehbarer Gedanke.
    Einerseits.

    Wenn ich allerdings Deine Aussage, dass eine Gleichstellung von Süle und Akanji ein Verstoß gegen das Leistungsprinzip wäre, von der anderen Seite betrachte, könnte man auch die Frage stellen, was Süle denn bisher für uns geleistet hat.

    Ich verstehe, was Du meinst, nur gibt es eben immer zwei Seiten einer Medaille.
    Und mir widerstrebt es grundsätzlich, einer Person, die für den jeweiligen AG bisher nichts geleistet hat, aufgrund von der Hoffnung, dass er die gleiche oder gar bessere Arbeit als anderswo abliefert, derartig bezahlt.
    Klar, die Realität von Transfers wird durch die Lage der Transfersummen bestimmt.
    Da hatte der BVB bei Süle, möchte er ihn unbedingt verpflichten, keinen großen Handlungsspielraum.

    Verpflichtet wir jedoch noch Schlotterbeck, für sicher auch nicht nur einen Apfel und ein Ei und wir lassen Akanji ziehen, schaffen wir uns möglicherweise eine Baustelle, die man mit Süle geschlossen zu haben glaubt.
    Denn Schlotterbeck hat ja nun international nichts vorzuzeigen, mithin wäre seine Verpflichtung auch nach dem Prinzip Hoffnung.
    Der damalige Fall Ginter ließe dann möglicherweise grüßen.

    Es ist wohl eine komplexe Gemengelage.
    Mir wäre jedenfalls folgende Variante am liebsten:
    1. Süle als erster IV.
    2. Akanji als zweiter IV.
    3. Verpflichtung von Schlotterbeck.
    (Zwischen Akanji und Schlotterbeck dann Spiele nach dem Leistungsprinzip oder besser zwischen allen drei).
    4. Keine VL mit Zagadou (leider aus Verletzungsgründen).
    5. Karriereende von Hummels.

    Durch die Gehaltseinsparung von Hummels und Zagadou, könnte man Akanji's Bezüge doch noch etwas anheben und hätte sicherlich Spielraum für das Gehalt von Schlotterbeck.

    Leider wird Hummels wohl weiterhin in der Wohlfühloase verweilen wollen und wohl auch eine VL bekommen.
    Weshalb meine gesponnenen Gedanken schon mal dadurch zur Makulatur verkämen.

    Warten wir ab.
    Es war ein schöner Meinungsaustausch, mehr nicht.
    Weil wir eh nur diskutieren und nichts bestimmen können.

    :prost:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Februar 2022
  11. Pohly91

    Pohly91 Legende

    Ich weiß nicht wie oft du in deinem Leben Personalentscheidungen treffen musstest, ich musste das schon des öfteren. Und da KANN der Gedanke "was hat der schon für uns getan" keine Rolle spielen, da der betreffende AN gar nicht die Möglichkeit hatte etwas für uns "zu tun".

    Wenn ich einen erfahreneren, (nachweisbar) erfolgreicheren Arbeitnehmer einstelle, ist es für mich selbstverständlich, dass er ein höheres Gehalt bekommen kann (Verhandlungssache) als einer der bereits was für die Firma "getan hat", aber weniger Erfahrung und Erfolge nachweisen kann.

    Was die Thematik Hummels betrifft bin ich im Falle einer Vertragsverlängerung absolut bei dir. Bei der aktuellen Gehaltsstruktur kann ich kein Problem feststellen. Hummels erhält 10 Mio. ist deutlich erfahrener als Akanji und trägt zudem mehr Verantwortung als Akanji (Abwehrchef). Das JETZT Hummels maximal nur noch ein Backup Vertrag erhalten DARF steht für mich außer Frage. Angemessen würde ich 5 Mio empfinden. Da sowohl die Leistungen nicht mehr abgerufen werden, als auch die Verantwortung entfällt.
     
  12. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    Ich schrieb ja eingangs, dass ich Deine Argumentation (einerseits) nachempfinden kann.
    Genau aufgrund der Personalentscheidungen, die auch ich, nach dem Ende der DDR in meinem "neuen" Berufsleben treffen musste.

    Mein "andererseits" bezieht sich ausschließlich auf den Profisport, wo ICH zusätzlich noch die von mir genannten Einschränkungen in solche Entscheidungen mit einfließen lassen würde.
    Auch wegen der Besonderheit der unmoralischen Gehälter im Vergleich zur übergroßen Mehrheit der AN
    Sozusagen als verschärfendes Kriterium.

    Natürlich bestimmt der Transfermarkt die Gehälter.
    Nur haben wir da beide in unserer Denke zur Herangehensweise von Personalentscheidungen unterschiedliche Herangehensweisen.
    Wobei ich nicht blauäugig bin und Deine schon als realitätsnäher ansehe.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Februar 2022
  13. Pohly91

    Pohly91 Legende

    OT:
    Bei den "unmoralischen" Gehältern darf man aber nicht außer acht lassen, dass zumindest vor COVID, zumindest bei den Deutschen Vereinen dieses Geld auch von den Spielern verdient wurde. Seien es Trikot Verkäufe, Tickets, TV Einnahmen, etc...
    Das Geld ist also vorhanden. Über die Höhe etc. kann man natürlich vortrefflich streiten.

    Allerdings sind WIR es die das ganze ermöglichen. Das sollte man sich vor Augen führen.
     
  14. Pohly91

    Pohly91 Legende

    Habe gerade gelesen, dass ManU das aktuelle Gehalt des BVB (7,5 Mio) wohl verdoppeln will. Würde 15 Mio bedeuten, damit wäre eine Verlängerung absolut vom Tisch.
     
  15. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    :schreien:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Februar 2022
  16. Pohly91

    Pohly91 Legende

    Ich weiß jetzt nicht wie ich dein "geweine" interpretieren soll.

    Natürlich kannst du (vollkommen zurecht) argumentierten, dass man sich das Leisten könnte, wenn man die ganzen Fehleinkäufe nicht auf der Payrole hätte. Denn "leisten" kann man sich das auch jetzt. Die Frage ist ja eher ob man sich das Leisten will.

    Aber auch in einer perfekten Welt, in der kein einziger Fehleinkauf passiert wäre, würde dieses Gehalt, besonders im Sinne des Leistungsprinzips und des Gehaltsgefüges, realisierbar sein.
     
  17. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    :schreien: = nur weil er nun nicht mehr zu halten ist.
    Für mich war er in dieser Saison der EINZIGE Garant in der Abwehr.
    Es ist wie in der Ehe:
    Was man hat, das weiß man, was man bekommt hingegen nicht (auch wenn es z.B. Schlotterbeck wäre).
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Februar 2022
  18. Pohly91

    Pohly91 Legende

    Kann dich verstehen. Ich bin der Meinung, es kann eigentlich fast nur besser werden kann
     
    leipzig09 gefällt das.
  19. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    Ich habe bei Ruhr24 gelesen, dass Akanji eine finale Entscheidung getroffen und das erneute Angebot abgelehnt hat.

    So weit so gut bzw. schlecht.
    Einige hier werden es als keinen großen Verlust ansehen, wenn er nicht mehr da ist.
    Kommt ja Sühle.

    Nur so ist es nicht.
    Denn dann käme Süle praktisch als Ersatz für Akanji und nicht als Verstärkung bzw. auch personelle Verbesserung unserer IV-Situation.

    Die wäre nur gegeben, wenn Akanji geblieben, Sühle und Schlotterbeck gekommen wären.
    So aber haben wir, selbst wenn Schlotterbeck käme, keine andere Situation, als jetzt.
    Spielen wir z.B. mit Dreierkette, wären da dann Süle, Schlotterbeck und wer?
    Hummels?
    Zu langsam, viel zu langsam, Risikofaktor.
    Fazit: Mit Hummels wird es keine Verbesserung geben.
    Was sind die Alternativen?
    1. Zagadou?
    Verletzungsproblematik bekannt, mithin Mister Unberechenbar.
    2. Coulibaly?
    Ihn habe ich am Mittwoch gegen Athletico beobachtet.
    Für mich zeigte er da weder von seiner Körperlichkeit, noch von seiner spielerischen Sicherheit durchgängig Erstliga-Niveau.
    Körperlich ist er m.M.n. mit Moukoko zu vergleichen.
    Nämlich im BL-Niveau noch nicht richtig angekommen.
    Zudem machte er nicht nur einen, sondern einige Fehler, die er zumeist selbst "bereinigen" konnte.
    In der BL wäre das so wohl nicht der Fall, hätte möglicherweise ähnliche Folgen, als wenn Hummels den Ball vertändelt.

    Wir hätten mithin, wie auch aktuell, zwei bundeligatauglichev IV, nämlich Süle und Schlotterbeck, wenn er denn käme.
    Dazu Hummels.
    Wobei m.M.n. Hummels aufgrund seiner bekannten Defizite nur noch bedingt bundesligatauglich ist.
    Besonders unter der Betrachtung einer WIRKLICHEN
    Umbruch-ABSICHT.

    Aus meiner Sicht wird uns der Abgang von Akanji noch schwer zu schaffen machen.
    Aus den vorstehend geschilderten Gründen sowie auch nach dem schönen Sprichtwort "was man hat, das weiß man - was man bekommt hingegen nicht".

    Letztlich wäre die Situation, dass wir Verletzungen bzw. andere immer auftretende Ausfallgründe immer noch nicht mit gelernten IV abfedern könnten.
    Coulibaly und Zagadou sind, aufgrund der vorstehend aufgeführten Gründe, keine stabilen Faktoren.
    Witsel ist, richtigerweise, weg und bei Can wird ja kolportiert, dass man ihn möglichst auch abgeben will.
    Mithin hätten wir 2½ IV und dazu nicht einmal mehr die jetzigen Alternativen.

    Wer da eine Verbesserung der Abwehrsituation erwartet, ist m.M.n. einer der Ober-Optimisten des Herrn.

    PS.
    Ich würde auch den Abgang von Can als Fehler ansehen.
    Er gehört neben Bellingham ins MF.
    Dort hat er, wenn er denn da einmal eingesetzt wurde, immer gut bzw. sehr gut gespielt.
    Auf den Positionen, wo er notgedrungen hin- und hergeschoben wurde, eher nicht.
     
  20. nadine

    nadine Informationsministerin * BFD - Mitglied *

    BVB-Abwehrspieler Manuel Akanji und seine Frau Melanie erwarten ihren zweiten Nachwuchs – das gaben beide am Sonntagabend bei Instagram bekannt. „Unser zweites Wunder ist auf dem Weg.“ Sohn Aayden Malik Adebayo kam am 10. Mai 2020 zur Welt.

    ruhrnachrichten.de
     

Diese Seite empfehlen