04. Spieltag = Borussia Dortmund - APOEL Nikosia

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von Forenteam, 17. September 2017.

?

Wie spielt unser BVB?

  1. Wir gewinnen!

    13 Stimme(n)
    76,5%
  2. Leider verlieren wir!

    3 Stimme(n)
    17,6%
  3. Unentschieden!

    1 Stimme(n)
    5,9%
  1. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich frage mich, was eigentlich noch passieren muss, bis allen ( vor allem der Vereinsführung ) klar ist, dass Peter Bosz es nicht kann.

    Die gesamte Mannschaft ( egal wer ) spielt weit unter ihren Möglichkeiten, wir werden regelmässig, nach immer dem gleichen Muster, ausgekontert, wir versagen gegen zweitklassige Gegner, weil auch die unsere Schwachstellen erkannt haben, auf dem Platz ist noch nicht mal im Ansatz eine Spielidee erkennbar ...

    Offensichtlicher geht es doch gar nicht. Müssen wir erst noch in der Liga auf die unteren Plätze absacken, bevor man handelt ? Ist das nötig ?

    Beim BVB gibt es eine Menge Leute, die etwas von Fussball verstehen. Denkt man wirklich, dass ein starres 4-3-3 System der richtige Weg im modernen Fussball ist. Ich meine, das wäre so, als würde man im PKW Bau an der Starr - Achse festhalten.

    Das ist einfältig, altmodisch und vollkommen uneffektiv.

    PBs Reaktion nach dem Grottenkick, spricht Bände. Seine Taktik " trainieren und zusammen stehen ". Da werden die Bayern aber jetzt richtig Schiss kriegen.
     
    Salecha und Floralys gefällt das.
  2. vagabund

    vagabund Hoffnungsträger

    Manchmal muss man sich aber Fragen ob das wirklich nur alles am Trainer liegen kann.
    Solche Leistungen gab es immer wieder in der Vergangenheit. Unter Klopp, Tuchel und jetzt Bosz.

    Ich finde unser Kader hat unabhängig vom Trainer ein Mentalitätsproblem. Oft werden Spiele unkonzentriert angegangen und Gegner nicht ernst genommen.
    Vielleicht ist der Kern unseres Kaders viel zu lange dabei. Da bilden sich dann Cliquen und Wortführerschaften.
    Wenn man jahrelang im selben Club spielt mit einem fürstlichen Gehalt und sowieso gesetzt ist kann sich eine gewisse Trägheit einschleichen. Dazu dann das Gefühl, dass jeder neue Trainer der auch neue Ansätze hat anstrengend und blöde ist.
    Aus meiner Sicht ist der BVB ein Wohlfühlbecken für ehemals gute Spieler die ihren Zenit längst überschritten haben (Schmelzer Pisczeck Sahin Kagawa Götze usw)

    So unterstützt man auch Seitens der Clubführung eine Trägheit. Und man verhindert neue Impulse durch neue Typen und Charctere.

    Die oben genannten Spieler wissen ja selber genau, dass sie bei einem anderen Club in der Gewicht und Gehsltsklasse des bvb nicht mehr unterkommen werden.
    Also muss man alles bekämpfen was dazu führt, dass offensichtlich wird, dass die Qualität der jeweiligen Spieler nicht mehr ausreichend nicht. Wie macht man das? Man findet jeden neuen Trainer der etwas neues fordert erstmal blöd.
    Man könnte auch sagen man möchte die eigene Comfortzone nicht verlassen.
    Ich könnte wetten, dass wenn wir den Kader um die alt eingesessenen Spieler verändern sich das alles von selbst erledigt.
     
  3. Doppellhelix

    Doppellhelix Führungsspieler BFD - Vorstand

    Hab ich ja geschrieben. Es dauert alles viel zu lange.
    PB wollte ja ein "TikiTaki Light" spielen lassen. Wärend Barca 3sekunden braucht, um einen Ball anzunehmen und weiter zu passen, hat er Ajax 6 Sekunden zugestanden. Und das will/wollte er auch bei uns.
    Nur unsere Jungs setzen das nicht um.
    Ist das dann ein Fehler vom Trainer? Vom System?

    Guerreiro war wahrscheinlich platt, nach siner langen Verletzung.
    Batra rechts, weil er das als einzigster der zur Verfügung stehenden IV kann.
    alle anderen können NUR IV. Also mussten die in die Mitte und konnten nich außen.


    Ne sorry,
    Gestern das spiel ging nicht auf PBs Kappe.

    Großchancen waren wirklich genug da. Wenn da nur ein bis zwei von rein machen, läuft das spiel ganz anders und wir würden huer ganz anders reden.
    Das soll nicht entschuldigen, daß wir in der Defensive immer noch scheiße sind.
    Aber gestern waren die Möglichkeiten absolut gegeben.
    Ich verwette meinen Arsch darauf, daß PB nicht gesagt hat das die Jungs den Ball nicht ins tor bekommen sollen.
    So ein System will er bestimmt nicht spielen lassen.
     
  4. borussin-uschi

    borussin-uschi Jungtalent * BFD - Mitglied *

    Wenn PBs System von unseren Spielern nicht umgesetzt werden kann, stellt sich die Frage: Ändere ich das System oder alle Spieler. Letzteres wird kaum möglich sein.
     
    Floralys und DC65 gefällt das.
  5. vagabund

    vagabund Hoffnungsträger

    Aber mal ehrlich. Liegt es an einem System wenn man es 2x nicht schafft gegen apoel zu gewinnen?
     
  6. DC65

    DC65 Besuch

    Es liegt zum einen am System, welches der Trainer den Spielern nicht klar übermitteln kann und zum zweiten an der daraus entstandenen Verunsicherung.

    Ich werde jetzt nicht alle Niederlagen Peter Bosz ankreiden, doch wenn ich merke, meine Ideen passen nicht, dann MUSS ICH mich als Trainer umstellen und die Mannschaft das System spielen lassen was sie kann...aber nicht auf Teufel komm raus mit meinem Mist im Mittelmaß verfallen.
    Auch trage ich als Trainer die Konsequenzen....und die sind...SYSTEM ändern...oder GEHEN.

    Sie Bauern ...
     
    Kevlina gefällt das.
  7. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Dann beantworte nur folgende Fragen:
    1. Wer der anderen Spieler (Guerreiro, weil gerade erst wieder einsatzfähig ausgenommen) gute oder sehr gute Form hat?
    Die Antwort lautet:
    KEINER!!
    2. Woran liegt es, das Yarmolenko sehr gut anfängt und jetzt auch nicht mehr viel auf die Reihe bekommt?
    3. Warum ist Papa, der selbst in der letzten Saison von Kloppo unser Bester war, jetzt völlig von der Rolle scheint?
    4. Warum spielt Bürki, der sich in der vergangenen Saison deutlich stabilisiert hat, eine schlechtere Saison, als die, wo er zu uns wechselte?
    5. Haben ein Weigl, ein Bartra, etc., auch ihren Zenit überschritten oder nutzen sie auch die Wohlfühloase?

    Die Anzahl der Fragen zeigt ansich, auch schon ohne eine Beantwortung, das einiges im Argen liegt.
    Macht man sich die Mühe, sie seriös zu beantworten, führen alle Antworten letztlich zu Bosz.

    Ja, TT hat auch nicht immer alles richtig gemacht, auch unter ihm hat es aberwitzige Spiele gegeben.
    Das lag dann jedoch deutlich an irgendwelchen personellen Spielchen (Überrotation und Tatik) von TT, als denn an der Klasse der Einzelspieler.
    Er hat, mehr als andersherum, guten bis sehr guten Fußball spielen lassen.

    Mit dem selben Kader!!!!
    Auch mit Pischu, Schmelzer, Shinji.
    Alles in der "Wohlfühloase".

    Leute, ich möchte euch eure Meinung belassen, aber euch trotzdem mal die Frage stellen (habe ich gestern schon einmal), woran es liegen mag, wenn praktisch alle Spieler, nicht nur ein paar, TOTAL unter ihrem Leistungsvermögen bleiben?
    Unsere erfahrenen Leistungsträger, ebenso wie unsere jungen sehr guten Talente, wie die Neuzugänge (Dahoud, Yarmolenko, Toprak) und die aus der "Comfortzone".
    EBEN ALLE!

    Es ist wie ein Gesetz im Fußball:
    Wenn ALLE sich verschlechtern, wenn ALLE sichtbar wollen und nicht können, wenn sich unter ALLEN Hilflosigkeit und Unsicherheit ausbreiten, dann liegt es nicht an einzelnen Spielern, sondern nahezu 100% am Trainer.

    Ähnliches passierte in dieser Saison den Bazen.
    Man kann vom Steuer-Ulli und Uhren-Kalle halten, was man will.
    Die haben das erkannt und die Eier in der Hose, das (rechtzeitig) zu ändern.
    Selbst bei einem Welttrainer wie Angelotti!

    Bei uns hingegen wird alles bagatellisiert und schöngeredet.
    Ich bin im grundegenommen gegen den Schnellschuss eines Trainerwechsels.
    Aber wenn der Verbleib des Trainers den Ruf, den sportlichen Erfolg und die finanzielle Wertigkeit des BVB extrem gefährdet, dann muss einfach sein, was sein muss!
    Ich bin gespannt, ob Watzke und Zorc Eier haben!!!
     
    DC65 gefällt das.
  8. Heinerich

    Heinerich Führungsspieler BFD - Vorstand

    Genau so sehe ich das auch. Was auch -für mich- erklärt, warum das Spiel (ohne Ball) so statisch/bewegungsarm erscheint.

    Ja! Finde ich schon!
    Ich hab, gestern irgendwann mal angefangen genau diese Situation, "Pass annehmen und weiterleiten", über einen längeren Zeitraum zu beobachten. Das schnelle Passspiel, mit viel Bewegung der ballfreien Spieler und sicheren Kombinationen (Laufwege), war mal eine der herausragenden Stärken, von uns. Davon sehe ich nix. Da es mal praktiziert wurde, wissen wir doch, dass die Jungs das können!
    Jetzt sehe ich sehr und zu häufig, dass der Ball beinahe grundsätzlich gestoppt wird. Dann wird geguckt (gesucht?) wer angespielt werden könnte (statt in den freien Raum zu passen). In der Nähe des angespielten Spielers steht aber oft bereits der Gegenspieler. Ergebnis: Pass wieder zurück. Dann geht es wieder nicht weiter und der Pass geht nach hinten und/oder zur anderen Seite. Genau das habe ich mal anders gesehen.
    Leider hab ich das Spiel nicht aufgezeichnet aber mein Eindruck war, dass die Betonmauer der Zyprioten sich relativ wenig bewegen musste, weil wir auch meist langsam und statisch agiert haben.
    Natürlich wird PB den Spielern nicht gesagt haben, sie sollen langsam und umständlich machen. Aber wenn sie das nun, seit etlichen Spielen so praktizieren, dann muss man sich auch fragen warum. Und wenn sie "auf Sicherheit" gehen wollen und ängstlich reagieren, dann liegt es am System und der Spielweise, die ein Trainer vorgeben muss.

    Die Szene, in der PB Marc "zurechtgewiesen(?)" hat, dass er wohl nicht nach innen abschwenken, sondern weiter außen bleiben soll, habe ich ähnlich erlebt, wie ein Vorschreiber (schau ich jetzt nicht nach, wer). Danach ging bei Marc kaum noch was. Stelle einen Spieler auf eine, für ihn nicht optimale Position, wird der verunsichert werden und Fehler machen. Ist ein (wichtiger) Spieler verunsichert, kippt das ganze (Mannschafts-)System!
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. November 2017
  9. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    So jetzt kann ich mal etwas längeres dazu schreiben.

    Ich habe mir das Spiel gestern im Stadion angeschaut und habe mir also live ein Bild machen können, und da ist mir folgendes aufgefallen:

    1. Die Abwehr stand sehr gut, erst als der Ausgleich fiel (mit dem ersten Torschuss!!!) wurden alle blitzartig nervös und total verunsichert. Das Raunen im Stadion usw tat sein Übriges, Man merkt einfach das diese Mannschaft im Moment Null-Selbstvertrauen hat. (Weigl Aussetzer war die Folge dessen)
    @ Leipzig
    Weigl ist gerade aus einer sehr langen Verletzung zurück , und das er da noch nicht auf Niveau ist , ist normal(Faustregel = Verletzungszeit X 2 bis Topniveau , solltest du als alter Hase doch wissen) Das Bosz in die Schuhe zu schieben ist einfach unredlich und lässt deine teils berechtigte Kritik in einem anderen Licht erscheinen.

    2. So wie es erlaubt ist Bosz zu kritisieren ist es auch erlaubt , ihre Hohheit Aubameyang zu kritisieren. Der bewegt sich NULL. Es ist eine bodenlose Frechheit was der zuletrzt läuferisch anbietet (zumal das ja seine Stärke ist).Der gehört auf die Tribüne. Ein Stürmer kann Chancen versemmeln keine Frage, aber Fussball ist ein Laufspiel. Auba steht gefühlte 85 Minuten in dem Halbkreis vom gegenerische Sechzehner und wartet auf eine Zuspiel(Wohl gemerkt mit zwei Bewachern). Ist das von Bosz so gewollt , gehört er gefeuert. Aber ich bin mir ziemlich sicher das das nicht der Fall ist. Dadurch das er , als Führungsfigur und Topstar sich nicht bewegt beleiben die anderen beiden auch außen und halten stur die Positionen. Ich glaube Auba hat kein Bock mehr, egal was er twittert. Nicht zuletzt wird deswegen ohne Ende quergeschoben, sobald sich Auba auch auf die Aussen fallen lässt ergeben sich in der Mitte die Räume, nur leider macht er das nie .

    3. Götze bzw der BVB muss einsehen , das Profisport auf dem Niveau mit der krankheit nicht realisierbar ist. Götze hat nach 15 Minuten schon einen hochroten kopfgehabt und hat aus allen Löchern geschnauft . Seine Ballbehandlung seine , seine Spielintelligenz sind immer noch Weltklasse, aber der Körper (Fitness) macht einfach nicht mit !

    4 . Auswechselungen: Guirrero für Schmelzer, war notwendig. Das Bosz negativ anzukreiden ist ebenfalls unredlich . Schmelzer musste sich schon direkt in HZ warmmachen ,das deutet draufhin das Bosz wohl ein Signal von Rapha bekommen hat. Yarmo für Toprak , guter bzw nachvollziehbarer Wechsel er hat mit dem Wechsel noch klar die Offensivbemühungen unterstrichen. Leider ist Yarmo beweglich wie ein Traktor, der läuft wie ein Holzfäller. Schürrle wechsel habe ich so nicht verstanden, warum nicht Isak, nachdem er schon in Magdeburg so schön den Kopfball abgelegt hat.

    5. Der BVB und damit meine ich alle hat ein extremes Abschlussproblem. Beim warmmachen wird ja Torschusstraining gemacht. Meine beiden Nachbarn und ich haben uns nur noch gewundert. Unsere Spieler bekommen den Ball von 20 Versuchen vielleicht 6 mal überhaupt aufs Tor davon sind dann vielleicht 2 drin, und 4 so schwach geschossen(zB Götze) das das der Ball schon auf dem Weg verhungert.


    Gefallen haben mir Toprak , Rapha und Kagawa wobei Shinji mMn der beste Mann auf dem Platz war auch wen Rapha das Tor gemacht hat .
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. November 2017
  10. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Ergänzung:
    Nikosia und wir haben beide 2 Punkte.
    Was ist, wenn wir, was ich für möglich halte, gegen Tottenham und Real verlieren und Nikosia, im vielleicht unbedeutenden Spiel gegen Tottenham, ein 0:0 ermauern?

    Aus die Maus!!!

    Und das soll dann an rund 20 Feldspielern liegen, die alle blind sind, keine richtige Lust auf Erfolg haben, in der Wohlfühloase relaxen, über den Zenit hinaus sind?

    Das hat es so bei einer Spitzenmannschaft noch nie gegeben und gibt es m.M.n. auch nicht.

    Hier ist die Verantwortung klar bei einer Person und, wenn sich das fortsetzt, bei zwei anderen, wenn die dem notwenigen Handeln ausweichen!

    Warum war Guerreiro gestern als einziger (teilweise auch Shinji) gut?
    Weil er gerade erst wieder zurückgekommen ist und noch nicht in den mentalen Abwärtsstrudel der anderen gespült wurde.
    Ist für mich aber nur eine Frage der Zeit! Bosz wird wohl auch Guerreiro schaffen.
    Vielleicht wachen dann die letzten User auf und erkennen den wahren Grund des alarmierenden Istzustandes underer Mannschaft.
     
  11. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    das ist mir schon hier in Frankfurt aufgefallen, wo ich live vor Ort war. Da hat er zwar versucht den ersten Ball vom gegnerischen Torwart zu erhaschen, aber sowas von lustlos, da hätte ihm jede E-Jugendspieler Konkurrenz gemacht.
    Was ich auch vermisse - vielleicht ist es aber nur mein eigenes Empfinden - ist ein Führungsspieler, der auch mal die Initiative ergreift und die Mannschaft antreibt.
     
  12. Susi

    Susi Stammspieler

    Ich finde auch erschreckend, wie eindimensional unser Fußball geworden ist. Ist das Spielglück auf unserer Seite, hauen wir den Gegner weg, läuft es dagegen aber mal nicht so gut, verlieren wir oder blamieren uns in Hin- und Rückspiel gegen Nikosia.

    Klar, wir hatten gestern in vielen Situationen Pech, aber für mich insgesamt Ausdruck und Ergebnis der Hilflosigkeit vieler Spieler. Ich erwarte von einem Trainer, dass er Lösungen findet, nicht erst nach dem Spiel, sondern schon währenddessen. Bosz ist sicherlich kein schlechter Trainer, aber scheint in der aktuellen Situation genauso hilflos wie die Spieler. Seiner Ansicht nach brauchen wir einen Sieg, um wieder in die Spur zu kommen und Selbstvertrauen zu bekommen. Das ist sicherlich nicht falsch, aber nur darauf zu hoffen, halte ich für sehr fahrlässig und zeigt für mich, dass er keine Idee hat, wie man es mit anderen Mitteln schafft.

    Ob es einen Trainer gibt, der erkennt, woran es uns neben dem geringen Selbstvertrauen fehlt, weiß ich nicht, aber sicher ist, dass es unter Tuchel keine solche Schwächephase gab. Es gab zwar einzelne Spiele, bei denen man sich die Haare hätte raufen können, aber beim nächsten Spiel war es dann meist wieder besser.

    Auch wenn es am Anfang der Saison gut aussah, aktuell wirkt Bosz für mich nicht wie der richtige Trainer für den BVB.
     
    Kevlina gefällt das.
  13. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Ich bin fest davon überzeugt davon, das es erst wieder läuft wenn Auba auf der Bank sitzt! Denn erst dann finden wir wieder Anspielstationen in der Spitze !

    Das ist das was ich Bosz ankreide. Warum nimmt er auf Befindlichkeiten der einzelnen Spieler Rücksicht ? Spielt der Spieler schlecht geht er auf die Bank , unabhängig davon wie er heißt und wieviel er verdient und wie lange er schon beim BVB ist ! punkt

    Das habe ich bei TT krisiert und das kritisiere ich bei Bosz jetzt genauso! Es muss strkt das Leistungsprinzip gelten, und da steht Isak im Moment vor Auba und Weigl vor castro und Rapha vor Schmelle!
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. November 2017
  14. Heinerich

    Heinerich Führungsspieler BFD - Vorstand

    Ja! Der Einschätzung, was Auba betrifft, kann ich folgen. Das er sicher irgendwann mal wieder treffen wird, wie PB meinte, mag ja sein. Aber da kann man ihn vielleicht auch mal durch eine Pause "unterstützen".
    Ich hab auch schon Stürmer gesehen, die nicht mehr getroffen haben. Da gab es aber viele, die sich sämtliche Beine und Arme ausgerissen haben. Bei Auba sehe ich sowas wie Resignation. Wenn Lewa in einem solchen Tief wäre, würde er sich und alle Gegenspieler in Grund und Boden rennen und notfalls umtreten, um irgendwie den Ball ins Tor zu bekommen.

    Vor Samstag hab ich richtig Angst und ich frage mich, ob es den Spielern nicht event. ganz ähnlich geht.
    Bei einem bin ich mir allerdings sicher: die Batzen werden darauf brennen, uns zu zerstören. Die wissen, wie sich das auswirken könnte, wenn sie uns massiv abfertigen und werden alles daran setzen, genau das zu tun! Ich bin sicher, die brennen jetzt schon.
     
  15. Susi

    Susi Stammspieler

    Mich würde auch interessieren, wie es bei uns mit einem anderen Stürmer vorne aussehen würde, Problem ist halt wirklich, dass wir außer einem unerfahren Isak niemand anderen haben. Grundsätzlich kann ich mir Yarmolenko oder Schürrle auf dieser Position vorstellen, aber nicht in der derzeitigen Situation, in der die Mannschaft gerade steckt. Dafür braucht man ne gefestigte Mannschaft, die reihenweise einfache Chancen für ihren Stürmer herausspielt. Ich glaube daher nicht, dass es mit nem anderen Stürmer so einfach getan ist.
     
  16. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    @webdawg18, einzeln betrachtet hast Du teils recht.
    Nur musst Du, beispielsweise Aubas Vorstellung, nicht separat, sondern alle Zusammenhänge betrachten.

    Wir alle wissen beispielsweise, dass Auba Schächen im engen Räumen hat, ihm da ganz einfach technische Grenzen gesetzt sind.
    DAS war schon immer so.
    Wenn es denn gegen tief stehende Gegner geht, bekam/bekommt er immer wieder Probleme.
    Jetzt, da alles Scheiße ist und keiner der anderen ihn mit Vorlagen speist, wird das stärker offensichtlich.
    Was passiert aber nun mit Auba?
    Er will, aber er bekommt kaum verwertbare Vorlagen und wenn doch, trifft er nicht.
    Dann will er unbedingt und trifft wieder nicht.
    Die psychologische Mühle beginnt zu mahlen.
    Wo aber sind sonst noch seine Stärken?
    Wohin soll er sich in den extrem engen Räumen bewegen, wenn er beim technischen Spiel (Ballannahme, sauberes Doppelpassspiel) limitiert ist?
    Dann sieht es bei ihm aus, wie Du es beschreibst.
    Ich selbst glaube nicht, dass er nicht will.
    Das entspräche nämlich so gar nicht seinem bisherigen Verhalten, denn selbst nach der Mailandgeschichte, hat er sich reingehauen.
    Auba ist bei all seiner Schrillheit eine Frohnatur.
    Wenn man ihm ins Gesicht schaut, sieht man das Gegenteil ... ein Abbild des Istzustandes.

    Und: So wie ihm geht es vielen.
    Die Summe davon ist das, was wir alle zu sehen bekommen.
     
  17. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Im Moment ist alles besser als Auba , wir brauchen jemanden der sich vorne bewegt. Und da geht es nicht darum was er liegen lässt, das steht nochmal auf einem anderen Papier. Es geht darum um man für 7 Mio Gehalt wenigstens eien läuferische Leistung erwarten kann
     
  18. Heinerich

    Heinerich Führungsspieler BFD - Vorstand

  19. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Hier nochmal ein Kommentar von Sammer , sehr zutreffend.

    Europa-Krise - Sammer kritisiert BVB-Stars


    Oder wollte er sich nur in Position bringen.

    Knüppelt auf mich drauf , aber wenn Bosz gehen muss, wäre er der perfekte Feuerwehrmann.
     
  20. Susi

    Susi Stammspieler

    Meinst du nicht, dass das etwas polemisch ist? Klar, Auba verpufft vorne aktuell - ich wiederspreche dir auch nicht, dass er mehr laufen könnte. Aber ne lustlose Graupe ist er für mich nicht, denn wie leipzig für mich richtig sagt, war es schon immer so, dass er mit wenig Platz schwer zurecht gekommen ist und seine Schnelligkeit nur dann ausgespielt hat oder spielen konnte, wenn der Pass durch die Schnittstelle gespielt wurde.

    Nur rumgetrabt ist er gestern auch nicht. Ich würde zwar auch mal gerne nen anderen Stürmer sehen, glaube aber nicht, dass derjenige es dann einfacher haben wird oder es so viel besser machen wird.
     

Diese Seite empfehlen