04. Spieltag = Borussia Dortmund - APOEL Nikosia

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von Forenteam, 17. September 2017.

?

Wie spielt unser BVB?

  1. Wir gewinnen!

    13 Stimme(n)
    76,5%
  2. Leider verlieren wir!

    3 Stimme(n)
    17,6%
  3. Unentschieden!

    1 Stimme(n)
    5,9%
  1. Heinerich

    Heinerich Führungsspieler BFD - Vorstand

  2. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Da hast du recht, er stand bzw ging zum großen Teil. Sobald ER anfängt zu laufen, läuft es bei uns besser und es kommt Bewegung ins Spiel.
    Aber es ist insgesamt unser "SPIEL OHNE BALL" , und das fairerweise im kompletten MF und Sturm . Aber im Sturm ist es eben Aubas Aufgabe als "Abteilungsleiter" das zu organisieren. Götze ist auch so einer der extrem lauffaul ist. Im MF haben wir gar keinen "Abteilungsleiter ".
    Da fühlt isch niemand zuständig. Rapha ist ein Beispiel wie es sein müsste:"wenn keiner was macht dann mach ich halt was!"
    Die Abwehrspieler bieten sich immer an und laufen viel, deswegen wird auch immer der einfache Sicherheitspass nach hinten gespielt .

    In einem Punkt ist mMn auch wieder Kritik an Bosz angebracht. Die Mannschaft wirkt konditionell nicht auf der Höhe. Das (Ernährungs und Fitnesskonzept)fand ich unter Tuchel eigentlich immer ziemlich gut , auch wenn ich mir ab und zu mal einen kleinen Ökospruch erlaubt habe. Ich glaube da hat Bosz extreme Defizite.

    Was mir beim warm machen auch aufgefallen ist, ist das unsere Spieler bis auf zwei drei Ausnahmen (zB Rapha) die Aufwärmübungen die vom "Vorturner" vorgemacht wurden extrem lustlos und unsauber und unfokussiert ausgeführt wurden . Bei den Zyprioten war das anders , da wurde das seriös und konzentriert abgearbeitet. Bei uns ist alles einfach so schlampig unfokussiert . In Bayern sagen die , da ist der schlendrian drin. Das ganz fand direkt vor unsere Tribüne (West) statt , deswegen ist es mir auch so aufgefallen.
     
  3. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler



    Quelle: BVB auf Youtube
    Moderation:
    Bitte die Quelle "etwas konkreter" und verlinkt angeben! :blink: (Wir haben das mal korrigiert!)


    Was mich schockiert ist;
    Reporter : Hat die Einstellung gestimmt.
    Schmelzer : Ja

    Die Einstellung hat absolut nicht gestimmt, denn keiner hat sich, selbst in der letzten Viertelstunde nicht, irgendwie dafür verantwortlich gefühlt Druck auszuüben. Das ging alles nach dem Motto, wenn wir ein Tor schießen schön, wenn nicht auch ok!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. November 2017
  4. Susi

    Susi Stammspieler

    Ich fand eigentlich nicht, dass es an der Einstellung gelegen hat. Im Vergleich zum 1:1 im Hinspiel war es das bessere Spiel von uns, mit einigen guten Möglichkeiten. Bis zum Gegentor war das auch ein ordentliches Spiel, dann aber sind die Fehler passiert, die aus unglücklichen Entscheidungen resultierten (Bartra geht im Mittelfeld zu viel Risiko im Zweikampf, sodass die rechte Seite völlig offen ist - Toprak will den Pass von der Außenlinie unterbinden und hat dann keine Möglichkeit mehr den Schuss zu blocken) und zum Gegentor geführt haben.

    Dass dann das ohnehin nicht große Selbstvertrauen wieder im Keller ist, ist für mich nachvollziehbar. Klar, kann man darüber diskutieren, dass wir keinen aggressiven Leader haben, für mich wäre es aber hilfreicher gewesen, wenn von außen mehr Input gekommen wäre, aber an der Außenlinie hat genau so viel Ratlosigkeit geherrscht wie auf dem Platz, und wenn ich dann in Interviews und PKs von Bosz höre, dass uns Tore und Siege für ein größeres Selbstvertrauen fehlen, dann Frage ich mich schon, ob er der richtige für den Job ist. Ich würde es mir wünschen, denn grundsätzlich gefällt mir sein aufgeräumtes Auftreten und sein Verständnis für die Spieler.
     
  5. Doppellhelix

    Doppellhelix Führungsspieler BFD - Vorstand

    Habe mir das Meiste hier durchgelesen.
    Wenn ich gestern PB was ankreiden kann, dann wirklich den Schüü Wechsel und das er bei den Spielern die Verunsicherung nicht aus den Kopf bekommt.
    @Bernd, den spielstil den du richtig beschrieben hast, ist das Ergebnis der totalen Verunsicherung.
    KOLLEGA! Nimm du ihn, ich trau mich nicht!

    Ich würde drauf Wetten, wenn wir jetzt auf unbekümmerte Spieler setzen (Stichwort Isak) der einfach mal drauf haut und auch mal das Dingen macht, das wirkt wie ein ordentlicher Schuß Lachgas im Weber Doppelvergaser.
    Ich denke DAS wird die Manschaft nach vorne mitreißen und dann wird auch irgendwann wieder die Einstellung kommen:
    KOLLEGA, ich probier es mal selber!

    Und mit einer positiven Einstellung, klappen auch die unmöglichsten Dinger.

    Man siehts doch immer wieder bei Manschaften die unten drinnen stehen.
    Da klappen die einfachsten Dinge nicht mehr.
    Das ist nicht der Fuss, das ist die Birne!


    @webdawag,
    nach rund 15 Minuten zeigten die mal kurz Mario im Bild.
    Da hatte ich auch gedacht, wie der nach 15 Minuten schon aussieht.
    Schweissgebadet und hoch roter Kopf. Ich dachte der kippt jeden Moment um.
    DAFÜR hat er aber gut durchgehalten.
     
    webdawg18 gefällt das.
  6. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Das stimmt,aber Leader hin oder her , dieses " sich auch selber persönlich verantwortlich fühlen" , das ist Teil der Einstellung , und in der zweiten HZ hat sich keiner persönlich verantwortlich gefühlt. Keiner der es irgendwie mal 1:1 vesucht hat, es wurde nur noch hin und her gespielt . Deswegen wurde auch immer mehr gepfiffen im Stadion. Irgendwann hat Sokratis einmal ein wenig gemotzt, aber sonst. Wo war Götze in der zweiten HZ von dem man mal eine "Ärmel hochkrempeln Mentalität" erwarten könnte. , oder auch Schmelzer als er kam, er hätte auch mal anfeuern bzw lauter werden können oder ein Signal in Form eines Fouls setzen. Nein da wurde nur noch Alibifußball (Perfekt getroffen, von dein Namensvetter) gespielt . Sammer hat recht mit dem was er heute in Bild sagte, diese pomadigen Auftritte haben wir unter Tuchel auch schon gesehen , jetzt unter Bosz wieder irgendwann muss sich auch die Mannschaft mal die Charakterfrage stellen lassen. Mann oder ....


    @Doppelhelix

    bez. Götze durchhalten und Akzente setzen sind doch noch was anderes.
     
    vagabund gefällt das.
  7. Susi

    Susi Stammspieler

    Alles richtig, den Spieler haben wir (noch) nicht, aber kann man die Spieler für ihren Charakter kritisieren? Der Kader ist so zusammengestellt, und in der Form muss er auch genügen, um Nikosia in Hin- und Rückspiel besiegen und in der Bundesliga gegen Hannover und Frankfurt bestehen zu können. Das ist die Aufgabe von Bosz, die Mannschaft so hinzubekommen und bessere Leistungen aus ihr herauszukitzeln. Das ist sicherlich leicht von der Couch oder dem Stehplatz aus zu fordern, aber so ist es nunmal.

    Und da habe ich aktuell kein gutes Gefühl, dass es Bosz in Zukunft hinbekommt. Sein Hoffen auf ein Erfolgserlebnis und dem daraus resultierenden Selbstvertrauen kann ich nachvollziehen, aber in Interviews würde ich mir schon mehr wünschen als solche Platittüden. Vielleicht ist er aber auch niemand der das so einfach vor der Kamera hinbekommt, vielleicht sind seine Analysen und seine Lösungsvorschläge in der Kabine deutlich konstruktiver, aber so ganz dran glauben, tu ich aktuell nicht.

    Dass wir in Zukunft einen Leader wie Kehl gebrauchen könnten, das steht außer Frage. Wobei ich das Potential schon in Weigl sehe, dafür ist er aber aktuell noch zu jung. In dem Alter war Kehl auch noch kein Leader.
     
  8. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Leider glaube ich nicht das Weigl bei uns alt wird , sondern eher das er der Leader in München wird. Den lassen die Bayern nur noch bei uns reifen, wenn er bereit ist er werden sie ihn sich dann holen.
     
  9. cocoline

    cocoline Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    So wie wir einen Spieler brauchen, der einmal Kante zeigt, so muss auch der Trainer einmal Kante zeigen und nicht nur hoffen, dass es irgendwann wieder einmal besser wir.
     
  10. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Richtig!
    Hoffnung gewinnt keine Spiele!!!

    Obwohl :mrgreen:
    Bosz zeigt doch Kante, in dem er stur bei seinem verfluchten 4-3-3 bleibt.
    Nur kann Kante auch gleich Scheiße sein.
     
  11. Kevlina

    Kevlina WG - Chefin

    Sehe ich auch so - nun, die Hoffnung stirbt zwar zuletzt aber auch bei Bosz wird die Zeit irgendwann knapp werden und die Saison ist dann zu Ende...besser er reagiert noch rechtzeitig auf die offenen Baustellen...:gangrywaiting:
     
  12. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Wie soll er denn reagieren?
    ER ist doch die Baustelle schlechthin!
     
  13. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich lese das alles mit grossem Interesse und vieles ist richtig.

    Trotzdem muss ich, für mich, feststellen, dass bei uns die ordnende Hand, sprich der Trainer fehlt.

    Ich halte das für unser Hauptproblem. Es fällt mir schwer, in Spielen, wie gestern ( derer gab es ja einige ) irgendeine Perspektive, Spielidee oder Ansatz zu finden.

    Deshalb auch meine konkreten Zukunftssorgen btr. unserem BVB.

    Peter Bosz ist, meiner Meinung nach, nicht der richtige Trainer für uns. Sein System ist Murks und seine Spielerführung, scheinbar, recht bescheiden.

    Ich bewundere einige von Euch, die da auf Wunder und platzende Knoten hoffen - ich sehe mit PB z.Zt. kein Land.
     
    Floralys gefällt das.
  14. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Du ich bin da mittlerweile selber skeptisch, aber nicht weil ich denke das sein System schlecht ist. Sondern weil er es nicht schafft die Truppe zu motivieren, insbesondere wenn er sagt das er das gar nicht müsse , denn das wären ja alles Profis und die bräuchten keine Motivation
     
  15. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Doch, das System ist schlecht.
    Es ist eins, dass die Holländer gefühlt vor 50 Jahren gespielt haben.
    Da war der Fußball jedoch um einiges weniger schnell und athletisch.

    Welche erfolgreiche Mannschaft spielt heute noch ein 4-3-3, noch dazu so hoch stehend.
    Gegen Nikosia war, nicht vereinzelt, sondern praktisch permanent unser letzter Mann bzw. derer zwei 5 bis 10m in der gegnerischen Hälfte und Bürki stand 10m vor seinem Strafraum.
    Was bewirkt man damit?
    1. Ist man (wohlgemerkt bei der heutigen Schnelligkeit und Athletik der Spieler/Angreifer) offen, wie ein Scheunentor.
    Da sich Ballverluste selbst bei sehr guten Mannschaften nicht restlos vermeiden lassen, entsteht dadurch hinter unserer Abwehrreihe ein riesiger Raum, der es dem Gegner sehr leicht macht, uns auszuhebeln.
    Selbst solchen Mannschaften, wie Nikosia (2×) und speziell Hannover.
    2. Verengen wir uns das Spielfeld praktisch selbst.
    Das wiederum vergrößert die Gefahr eines Fehlpasses um ein Vielfaches.
    Mithin auch die Gefahr besagter Konter.
    Vor allem, wenn der (die) Gegner inzwischen ihr Spiel darauf ausrichten.

    Jede einigermaßen erfolgreiche Mannschaft spielt heute ein 4-2-3-1, ein 4-3-2-1 oder ein 4-4(als Raute)-2.
    Die ganz guten beherrschen mehrere davon und wechseln je nach Situation und System des Gegners sinnvoll ihr eigenes System, teils sogar während eines Spiels.
    Das haben wir, bei aller berechtigten Kritik, mit dem AKTUELLEN KADER auch schon beherrscht.
    All das ist weg!
    Warum wohl?
    Die Antwort ist banal und eigenartiger Weise sogar leicht.
    Das Handeln bzw. das System ist eindimensional, nicht zeitgemäß und völlig daneben.
    Nicht DER GLEICHE KADER ist schlecht und hat alles verlernt, sondern der Trainer mit seiner Sturheit und seinem beschissenen System ist des Übels Kern.
    Für mich inzwischen ohne jegliche Einschränkung!
     
  16. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Da der Zeitraum zur Berichtugung abgelaufen ist, hier noch folgende Ergänzung:

    Die Mannschaft, die seit Jahren zu den besten Mannschaften der Welt gehört und zweimal hintereinander die CL gewonnen hat, spielt in der Grundformation
    ein 4-1-4-1 !!
    Also mit vier Verteidigern (Carvajal, Varane, Ramos, Marcelo), mit einem Sechser (Casemiro), mit 4 MF-Spielern (Bale, Modric, Kroos, CR7) und eben einer Spitze (Benzema).
    Warum wohl?
    Warum spielen die nicht das hochmoderne 4-3-3 des Welttrainers Peter Bosz?
    Weil es richtige Scheiße ist.
    Selbst für die aufgezählten Weltklassespieler im zentralen MF und der Abwehr.
    Trotz dass die schneller, technisch und taktisch viel ausgewogener und athletisch stärker daherkommen.

    Wenn es einen Beweis gebraucht hat, wie blöde und beschissen das 4-3-3 ist, so steht der vorstehend beschrieben!
     
  17. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Transfermarkt sagt was anderes !

    Da haben sie letztes Jahr hauptsächlich 4-3-3 gespielt und in den KO Spielen zu 4-3-1-2 gewechselt , in der Liga fast nur 4-3-3

    Real Madrid - Spielplan 16/17


    Also so scheiße kann es nicht sein, wenn man es denn kann
     
  18. vagabund

    vagabund Hoffnungsträger

    Barca spielt auch oft 433. Aber Barca und Real haben dafür auf fast allen Positionen Spieler mit Top Speed. Wenn du jedem Gegner den Ball ablaufen kannst ist hohes Verteidigen nicht so riskant
     
  19. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Ich habe nicht behauptet, dass die nicht in 4-3-3 spielen, sondern deren Grundformation aufgezeigt.
    Spielen kann man dann einiges.
    Das habe ich ebenfalls so geschrieben, dass sehr gute Mannschaften da äußerst flexibel agieren.
    Selbst wenn Du total recht hättest, steht Real eben nicht so irre tief, obwohl die um einiges bessere Spieler vorweisen können.
    Ist auch egal, wer recht hat.
    Die Spielweise und Ergebnisse sprechen eine eigene Sprache.
     
  20. vagabund

    vagabund Hoffnungsträger

    Vielleicht liest du deinen eigenen Post nochmal durch
     

Diese Seite empfehlen