20. Spieltag - Samstag, 02.02.2019, 15:30 Uhr: Eintracht Frankfurt - Unser BVB

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von Forenteam, 20. Januar 2019.

  1. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Kann es nicht auch sein, dass man im Ausblick auf die nächsten Spiele mit Werder, Hoffenheim, Tottenham, etc, etwas das Tempo rausgenommen hat.
    Mensch, wir sind Tabellenerster mit 7 Punkten Abstand zu BMG und Bayern. Wer hätte damit Anfang der Saison gerechnet.
     
    Kevlina, Nera und Floralys gefällt das.
  2. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Das mit Paco läuft noch nicht optimal. Warum auch immer. Er hat diese entscheidende Genialität - aber entweder fehlen ihm die passenden Gelegenheiten oder die physische Kraft, sich wirklich durchzusetzen.

    Einfach schade, das man den Batsman nicht behalten konnte. So einer, wäre gestern Gold wert gewesen.

    Ihr versteht mich falsch, wenn Ihr denkt, dass ich die Jungs oder Favre kritisiere. Es war einfach ein wenig frustrierend anzusehen, dass unsere Jungs die Frankfurter in HZ 2 am Genick hatten und einfach nicht zugebissen haben.

    Den Sack hätten wir in den letzten 15 Minuten einfach zumachen müssen. Da hat die Eintracht echt Schwein gehabt, dass wir da nicht entscheidend zugepackt haben. Und genau DAS muss man hinkriegen, wenn man Titel holen will. Dass die Bayern, schlußendlich, in Leverkusen gegen die Wand gelaufen sind, ist ja nicht unsere
    Leistung, sondern Glück ( braucht man auch um Meister zu werden ) - ansonsten wären gestern 2 Punkte verloren gegangen.

    Ich sehe das so : wir haben beinahe 2 Punkte verdaddelt - Zum Glück, haben uns Peter Bosz und die Bayern, darüber hinweg geholfen.

    Mein Fazit : Kurz - wir brauchen einen MS, der eiskalt trifft und sich physisch durchsetzen kann. Wenn wir einen Gegner am Wickel haben, müssen wir in der Lage sein, kurzen Prozess zu machen, sonst kommt so ein unbefriedigendes Unentschieden bei rum.

    Und das ist es gestern, bei allem " wir sind ja Tabellenführer " ... " wir können nicht alles gewinnen " ... " die Jungs sind trotzdem toll " ... irgendwie gewesen : unbefriedigend.
     
    Alex22 und Floralys gefällt das.
  3. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Stammspieler

    Was soll man machen,sich ärgern weil wir 2 Punkte liegen gelassen haben,oder freuen weil wir einen Punkt gut gemacht haben?
    Ich entscheide mich fürs freuen,in der Gewissheit das auch die Batzen wieder Punkte liegen lassen werden.
    Herr Reus sollte aber an seiner Chancenverwertung arbeiten.
     
    Kevlina, Nera und Floralys gefällt das.
  4. Rabbit09

    Rabbit09 Stammspieler BFD - Mitglied

    Von der Stimmung her erinnert mich das ganze wie an das Hertha Spiel in der Hinrunde.

    Bin dennoch zufrieden. Gegen Ende war ich mir z.B. nicht mehr so sicher, ob wir diesen einen Punkt bis zum Ende auch "bekommen". Von daher, Mund abwischen, daraus lernen und nicht ärgern!
     
    Kevlina, Nera und Floralys gefällt das.
  5. garfy

    garfy Leistungsträger

    In so einem Spiel wie gestern fehlen uns in der Hinterhand richtige Top-Alternativen, die dann so ein Spiel entscheiden. Da haben wir nur Pulisic, Bruun-Larsen, Dahoud, Philipp, Wolf, Götze, die aber so ein Spiel in den seltensten Fällen entscheiden würden.

    Bei Pulisic und Bruun-Larsen haben wir gestern ja wieder gesehen, was sie bringen, wenn sie eingewechselt werden.

    Angenommen wir hätten da zum Nachlegen noch einen Ziyech, Hazard, einen MS wie Haller, dann sähe die Sache schon anders aus.
     
    Floralys gefällt das.
  6. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    1. Klar, die letzten 15 Minuten waren gefühlt mau.
    Nur haben sich unsere Jungs taktisch klug verhalten.
    Wie würden wir diskutieren, wenn sie vehement auf Sieg gespielt hätten, in einen Konter gelaufen und das Spiel verloren hätten?
    So haben wir wenigstens einen Punkt gegen die Roten gewonnen.
    2. Dass wir gegen eine saustarke Eintracht nicht gewonnen haben, trägt einen Namen.
    Nämlich den von Reus.
    Er hat schon zigmal das, in einem Spiel als "Türöffner" wichtige, 1:0 geschossen.
    Er hat jedoch auch zigmal genau solche Dinger, wie gestern, nicht gemacht.
    Er hatte nämlich kurz nach Spielgewinn, neben den erwähnten 100%tigen Chancen, schon eine solche, als er letztlich zwar etwas bedrängt, auch alleine auf Trapp zugelaufen ist.
    Grundsätzlich kann man nicht erwarten, dass ein Spieler jede Großchance verwertet.
    Nur lässt Marco solche beinah in der gleichen Menge, wie seine Anzahl von Toren ist, liegen (13 Tor zu 11 vergebenen Großchancen).
    Mir passiert das bei so einem Klassemann ganz einfach zu oft.
    Das soll auch keine Kritik im Sinne einer negativen Bewertung sein.
    Dafür spielt er eine überragende Saison.
    Es soll lediglich eine Feststellung auf etwas sein, das Marco mit seinen super Leistungen sich und die Mannschaft nicht noch mehr belohnt.
    3. Zum wievielten Mal eigentlich hat uns Bürki Punkte gerettet?
    Klar, ein KLASSE-Torhüter gehört zu einer Klassemannschaft dazu.
    Nur hält er die gesamte Saison ÜBERRAGEND!
    Das kommt mir ganz einfach zu kurz weg, denn der Erfolg fokussiert sich vordergründig meist nur auf Witsel, Reus und Sancho.
    So, wie Marko uns gestern in den saustarken 15 Minuten der 1. Hz. hätte weiter in Richtung Meisterschaft schießen können, hätten wir das Spiel ebenso verlieren können.
    Dass das nicht der Fall war, ist der wiederholt großen Leistung von Bürki zu verdanken.
    Das war in Leipzig und, und, und so.
    4. Hier wird zunehmend über Paco diskutiert, weil er bei Einsätzen von Beginn an nicht trifft.
    Können bzw. dürfen wir wirklich davon ausgehen, dass er in jedem oder jedem zweiten Spiel trifft?
    Ich denke nicht.
    Wer ihn fair beobachte, nicht nur an Toren misst, sollte sehen, wie oft er klug und technisch sauber mitspielt, wie er sich klug bewegt und dadurch Räume für andere freimacht.
    Ich nenne dafür eine beispielhafte Szene im gestrigen Spiel.
    Bei der Chance, bei der Marco an die Latte schießt, läuft er bewusst Richtung Elfmeterpunkt und zieht so beide Verteidiger mit.
    Dann lässt er bewusst den Ball passieren und stellt den Körper so rein, dass er beide Abwehrspieler so blockt, dass sie nicht mehr zu Marco kommen.
    Solche und ähnliche Situationen hat er außerhalb des eigentlichen Fokus (rund um den Ball) abseits dessen häufig und das zeichnet seine Spielweise aus.
    Ob er jemals der 90-Minuten-Mittelstürmer wird, steht aktuell wohl in den Sternen.
    Dass er nicht nur an Toren gemessen, sondern seine komplexe Leistung bewertet werden sollte, auf einem anderen Blatt.
    Genau wegen dieser Frage benötigen wir einen zweiten Mittelstürmer.
    Und das noch vor den nötigen AV's!
    5. Das Bruun Larsen und vor allem Pulisic in SOLCHEN Spielen, wie gestern, wohl für zu leicht zu befinden sind, hat man nach deren Einwechslungen mehr als deutlich sehen können.
    Gemeinsam mit dem eingewechselnden Götze, waren sie alle drei leider keine Komponente mehr im Spiel.
    DAS sollte bei drei eingewechselnden Spielern, wenigsten bei einem der Fall sein.
    So gesehen war die Zurückhaltung in den letzten 10 Minuten von doppelter Wichtig- und Richtigkeit.

    Deshalb ist der Verkauf von Pulisic mehr Segen als Fluch.
    Zumal für 64 Mio., der Leihe sowie möglicherweise der Geschichte mit Hazard.
     
    Rabbit09 gefällt das.
  7. Nera

    Nera Stammspieler

    Ich weiß es ist eine Phrase, aber zu so einem Spiel gehören immer zwei.
    Haben wir uns saudumm (den Ausdruck finde ich übrigens unpassend) angestellt oder war Frankfurt einfach auch gut gegen uns?
    Sind sie das gegen die Bauern auch?

    Ärgern würde ich mich mehr wenn die Bauern gewonnen hätten und wir somit 2 Punkte verloren hätten statt den einen jetzt mehr auf dem Punktekonto zu haben.
    Vielleicht war auch einfach etwas die Luft raus, oder man hat sie wie schon hier geschrieben gespart für die kommende Woche.
     
  8. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Das glaube ich nicht. Eine Mannschaft im Meisterschaftskampf muss genügend Biss haben, um in der letzten Viertelstunde, wenn sich die Gelegenheit bietet, den Sack zu zu machen.

    Zum Glück, haben die Bayern verloren - so fühlt das Unentschieden nicht wie eine Niederlage an.

    Glück gehabt - mehr kann man zu dem Spiel nicht sagen. Schön reden kann man natürlich alles.

    Wenn wir ein starkes Spiel, gegen überstarke Frankfurter gemacht hätten, würde ich von einem harten Kampf sprechen, der leider unentschieden ausgegangen ist - das war es aber nicht. Besonders nicht in HZ 2.
     
  9. Rabbit09

    Rabbit09 Stammspieler BFD - Mitglied

    Sollten wir tatsächlich Meister werden, fragt kein Mensch mehr nach diesem Spiel sondern an die emotionalen Spiele der Saison, wie gegen Leipzig zu Hause, Augsburg, München, Gladbach, Leverkusen usw.!

    Es regen sich viele viel mehr über den Punktverlust auf, anstatt sich über den Punkt zu freuen, wie es für viele noch zu Beginn des Jahres der Fall war. Wie viele haben von Euch mit mindestens einer Niederlage in den ersten Spielen gerechnet und wollten erneut einen Charaktertest der Mannschaft sehen, um endgültig sicher zu sein, dass der BVB für die Meisterschaft, nein, um die Meisterschaft spielt? Nun haben wir in Leipzig gewonnen und in Frankfurt einen Punkt geholt. Mensch, wo ist denn der typisch Bodenständige Dortmunder Fan hin? Und kommt mir bitte nicht immer wieder mit, hätte, wenn, wäre usw.!

    Ich möchte niemanden hier auch nur im entferntesten Sinne zu Nahe treten, jedoch ist es so, dass Siegermentalitäten so NICHT entstehen. Sie lernen daraus und hadern nicht mit vergebenen Chancen oder schieben die Schuld auf irgendwelche Spieler oder Schiedsrichter und wenn, dann nur, weil die Medien es so wollen. Intern wird so keineswegs gedacht und gesprochen. So sehe ich das ganze jedenfalls von Außen beobachtet und selber erlebten.
     
    Kevlina, Nera und Salecha gefällt das.
  10. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Was mich angeht, versuche ich das nur so realistisch, wie möglich, zu sehen. Ein Wolf der nicht zubeisst, wird nicht fett. Man muss von Spiel zu Spiel denken und ich beurteile hier nur dieses eine Spiel. Meiner Meinung nach, haben wir hier eine klare Gelegenheit, zu siegen, verpasst. Alle anderen Umstände ( Bayern Niederlage ), sind Glück gewesen.

    Deswegen sehe ich doch nicht die Gesamtsituation negativ - im Gegenteil. Und ... über die Tatsache, dass wir Glück gehabt haben, freue ich mich natürlich auch.

    Aber ich rede mir nicht krampfhaft ein, dass das gestern ein überragendes Spiel war - war es einfach nicht.
     
  11. garfy

    garfy Leistungsträger

    Mein Fazit:
    Wir haben gestern dank der Bauern-Niederlage wieder einen Punkt auf die Bauern gewonnen und darüber freue ich mich auch
    aber
    wir haben den vorzeitigen Matchball für die Meisterschaft verpasst
     
  12. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Nein das waren die Frankfurter im letzten Spiel der Hinrunde nicht, da mußten sie sicher, den EL Strapazen mit 6 Siegen in 6 Spielen Tribut zollen.

    Ich hab gestern ein recht intensives Spiel gesehen, wo meiner Meinung nach, beide Mannschaften gewinnen wollten und alles reingeworfen gaben.
     
    Nera gefällt das.
  13. Nera

    Nera Stammspieler

    @Salecha die Frage war eher rhetorisch, und nicht nur auf das letzte Spiel bezogen. Aber du magst recht haben.

    Hinterher die Gründe zu finden ist immer müßig.

    @Rabbit09 sehr gut geschrieben :daumen:
     
  14. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Überragend war es sicher nicht.
    Nur die 20 Minuten in der 1. Hz. waren überragend.
    Da hätten wir (Marco) den Sack zumachen können, vielleicht sogar müssen.

    Insgesamt, von den Chancen her gesehen, geht das 1:1 in Ordnung.
    Ja, wenn da nicht diese überragenden 20 Minuten gewesen wären.
    DA hatten wir die Chance die Eintracht abzuschießen, vor allem aber die wichtigen 3 Punkte einzufahren.
    Das wir letztlich gegen eine starke Eintracht einen Punkt auf der Habenseite haben, ist in Anbetracht des Spielverlaufes gut und ärgerlich zugleich.
    Es hätte ein wirklicher Wirkungstreffer für die Bazen und ein Big Point für uns sein können.
     
  15. Gast

    Gast Besuch

    Ich muss doch mal etwas ausführlicher zum gestrigen Spiel schreiben.

    In den ersten 10 Minuten waren die Frankfurter brutal stark und wir haben ganz schön gewackelt. Nur gut, dass Bürki in Topform ist und er gleich zu Beginn das 0:1 verhinderte. Aber die ersten 10 Minuten erinnerten mich an letzte Woche gegen Hannover und auch gegen Leipzig – so ein bisschen verschlafen wir die Anfangsminuten und haben Probleme, ins Spiel zu finden und zu kommen. Aber die Mannschaft kämpft sich dann nach und nach ins Spiel hinein – das war so wohl gegen Leipzig, Hannover, als auch gestern so. Und nach dem man sich ins Spiel hinein gekämpft hat, kam dann Stück und Stück auch der spielerische Glanz hinzu.

    So nach gut 15-20 Minuten hatte sich dann Dortmund gestern ins Spiel rein gefunden und dadurch, dass man dann auch mal den Ball öfters in den eigenen Reihen halten konnte, konnte Sicherheit, Ruhe und Kontrolle aufgebaut werden. Das war wichtig, denn nur so kann man ins Spiel kommen.

    Das 1:0 von Reus war sehr stark herausgespielt – das Tor ging zu 95 Prozent an Guerreiro, der sich gegen mehrere Spieler durchsetzte, sie quasi teilweise wie Slalomstangen stehen ließ und dann noch in Bedrängnis das Auge hatte und den Querpass zu Reus spielte, der dann nur noch einschieben brauchte.

    Ja und dann macht Reus zweimal alles falsch – nämlich nicht das Tor zum 2:0 und 3:0 erzielen. Bei der ersten Aktion geht er allein auf Trapp zu und schließt mit rechts ab und der Ball geht links am Tor vorbei. Wenn Reus mit lins abschließt oder gar mit links den Ball mitnimmt, Trapp rechts umkurvt, dann macht er das Tor. Mit rechts abzuschließen war die falscheste Variante.

    Und dann die zweite hundertprozentige Chance, wo er freistehend den Ball an die Latte knallt – er war völlig blank und frei und hatte gar noch die Zeit gehabt, den Ball in alle Ruhe zu stoppen und sich die Ecke aus zu suchen.

    Auf alle Fälle hätte Reus innerhalb von vier Minuten einen Hattrick erzielen müssen – ein Spieler solcher Klasse und Qualität muss da aus drei Möglichkeiten drei Tore machen – ohne wenn und aber! Aber was Reus in dieser Saison schon an tausendprozentige Chancen hat liegen lassen, ist nicht mehr feierlich und auch nicht mehr lustig – so genial er als Fußballer auch ist und so genial er auch spielerisch auf dem Platz ist, so muss er dringend an seiner Chancenverwertung arbeiten! Reus könnte locker die Torjägerliste mit über 20 Toren anführen…

    Die Phase zwischen der 20. und 30. Spielminute waren überragend vom BVB – nur hätte es anstelle von 1:0, 3:0 stehen müssen! Und dann wäre das Spiel durch gewesen.

    Und dann passiert halt das, was passieren muss – es gibt ja den schönen Spruch – „Wer die Chancen nicht macht, wird am Ende bestraft“…

    So stand es dann gut zehn Minuten vor der Pause 1:1 und nicht 3:0 für den BVB…

    Für den neutralen Zuschauer war die gestrige erste Halbzeit zwischen Frankfurt und Dortmund ein fantastisches Spiel – Chancen auf beiden Seiten, tolle Offensivaktionen, zweimal Latte, zwei Tore…

    Das beide Teams das Tempo in der zweiten Halbzeit nicht mehr halten konnten, war klar und daher war die zweite Halbzeit nicht mehr so ereignisreich. Aber man merkte, dass die Frankfurter so nach 70 Minuten kaputt waren und da dachte ich zumindest, jetzt könnten wir noch mal einen Gang hoch schalten und eventuell noch das 2:1 nachlegen – der Freistoß von Alcacer war ja denkbar knapp…20 Zentimeter weiter tiefer und der Ball ist drin…

    Insgesamt denke ich ein gerechtes Remis, wobei es dennoch ärgerlich ist, dass wir das Spiel nicht gewonnen haben – die Chancen waren auf alle Fälle da…

    Wer weiß, wofür dieser eine Punkt am Ende der Saison noch wichtig sein kann…

    Natürlich ein großer Dank an Peter Bosz, dass er und sein Team, Leverkusen, die dummen Batzen gestern geschlagen haben. Aber, wir sollten dennoch uns nicht darauf verlassen, was die anderen machen und immer auf Schützenhilfe der Gegner, wenn sie gegen die Batzen spielen, hoffen – das geht meistens immer nach hinten los.

    Wichtig ist, dass wir nur auf uns, und wirklich nur auf uns schauen und immer nur von Spiel zu Spiel. Nur so kommen wir am besten voran und bringt uns Woche für Woche ein kleines Stück näher am großen Traum heran. Es sind noch 14 Ligaspiele – das ist noch eine ganze Menge, in dem alles passieren kann und zwar wirklich alles!

    Wir haben zwar sieben Punkte Vorsprung, aber was sind schon sieben Punkte – nichts! Wir sollten alle schon auf dem Boden bleiben, nicht abheben, sich nur auf das nächste Spiel konzentrieren und nicht weiter voraus denken – das bringt nichts. Wir müssen schön auf dem Boden der Tatsachen bleiben und alles ganz entspannt und ruhig angehen, wie die letzten knapp sechs Monate.

    Wichtig ist, dass wir weiter konstant punkten, dürfen uns keinen „Hänger“ von mehreren Spielen leisten und schon gar nicht in eine Krise schlittern. Auch was das Spielerpersonal betrifft, muss alles perfekt laufen und passen – es darf sich kein Spieler, vor allem von den Stammspielern, langfristig verletzen – ein längerer Ausfall von zum Beispiel Reus, Witsel, Sancho, Hakimi etc. und wir bekommen Probleme! Wenn alle fit bleiben und ihr spielerisches Niveau konstant oben halten, dann ist auf alle Fälle der Platz an der Sonne nach dem 34. Spieltag drin – schön das M-Wort umgangen :mrgreen:

    Wir haben jetzt zwei dicke fette Brocken auswärts hinter uns (Leipzig und Frankfurt) – die nächsten Gegner sind Hoffenheim (H), Nürnberg (A), Leverkusen (H), Augsburg (A), Stuttgart (H) – im Normalfall alles Gegner, die wir schlagen müssten! Holen wir in den nächsten fünf Ligaspielen 15 von möglichen 15 Punkten, haben wir dann 64 Punkte, bei dann noch acht ausstehenden Spielen…

    Wir dürfen wirklich nur von Spiel zu Spiel schauen und wirklich nur auf uns schauen – was die anderen machen, sollte uns Nullkommmanull interessieren. Wichtig ist, dass wir unsere Hausaufgaben machen und so lange wir die ordnungsgemäß und gewissenhaft erledigen, können die anderen machen, was sie wollen!

    Also aufgeht´s nächsten Samstag zum nächsten Ligaspiel gegen Hoffenheim und mit dem nächsten Dreier den Vorsprung auf den Tabellenzweiten halten.
     
  16. Alex22

    Alex22 Führungsspieler BFD - Mitglied

    Deswegen hätte man Paco später bringen müssen und Götze dafür spielen lassen.

    Genau das meine ich auch bezüglich Marco - das ist ZU VIEL. Vor allem weil viele der vergebenen Chancen keine schweren Dinger sind (wie zum Beispiel das Ding das gestern an die Latte ging - der muss drin sein, Trapp und die Frankfurter Defensive waren schon geschlagen).

    Ebenfalls richtig - hat uns gestern wieder mal x-mal den A*** gerettet. Natürlich erleichtert ihm die verbesserte Abwehr die Arbeit, aber das soll seine klare Leistungssteigerung nicht schmälern.

    1. Das saudumm bezog sich nicht nur auf gestern sondern auf die letzten 9 Jahre - wir verspielen mindestens jede 2. Partie den Auswärtssieg und packens tatsächlich nur 1x da zu gewinnen. Das nervt wenn man da regelmäßig dabei ist.
    2. Nein, jedenfalls nie (abgesehen vom Pokalfinale) wie gegen uns. Man könnte meinen das Heimspiel gegen uns ist für die das wichtigste in ihrem Kalender.
     
  17. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Das habe ich letztens auch mal zu einer Frankfurt-nahestehenden-Freundin gesagt. Die Punkte beim Heimspiel gegen den BVB sind fest eingeplant. :gcry::gscream:
     
  18. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Stammspieler

    Vor 4 Wochen wollten hier einige nicht das böse M Wort in den Mund nehmen und nun ist ein gewonnener Punkt gegenüber den Bayern nicht mehr gut genug?
    Man sollte hier die Kirche im Dorf lassen,da tut mir das Düsseldorf Spiel doch mehr weh als ein Unentschieden in Frankfurt.
    Das war ein intensives Spiel Gestern das wir in der ersten HZ hätten klar machen können/müssen,aber hätte hätte Fahradkette.
    Ist doch nix passiert,ausser das wir unseren Vorsprung vergrössert haben,und das ist nun schlecht weil.........?
    Also bitte,back to earth.
    Das wird nun auch immer mehr Psychologisch werden das Ganze.
    Wer hätte denn darauf gewettet das die Pillen gewinnen,gehofft ja,aber nicht davon überzeugt.
     
    Rabbit09, Salecha und Nera gefällt das.
  19. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Unterm Strich haben wir aus den beiden Auswärtsspielen in Leipzig und in Frankfurt 4 Punkte geholt...

    Hätte mir das einer vorher zum unterschreiben hingelegt , hätte ich es getan.

    Klar hätte Marco den Sack zu machen können, er hätte aber auch den Ball beim Tor erstmal versuchen können anzunehmen oder sonst was. . Das geht bei unserer Truppe immer in einem Höllentempo, da geht halt mal ein Ball gegen die Latte. Und bei der anderen Chance hat Trapp das eben auch gut gemacht.

    Wir haben in der Hinrunde öfter extremes Spielglück gehabt ,gestern war das Glück mal eben nicht so hold mit uns.
    Ja es hätten zwei Punkte mehr sein können, sind es aber nicht .

    Vor diesen beiden Spielen hatte ich in der Pause am meisten Bammel, weil ich gedacht hatte das wir dort evtl den kompletten Vorspung verbrauchen. Jetzt haben wir sogar ein Punkt mehr . Also alles gut.
     
    Rabbit09, Salecha und Nera gefällt das.
  20. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Du hast ja recht.
    Im Prinzip müssen die Bazen so oder so 3 mal mehr gewinnen als wir.
    Bei 9 Punkten hätten wir u. U. noch den Vorteil, die bessere Tordifferenz zu haben.

    Trotzdem schmälert die vergebenen Chancen und damit der Verlust von zwei wichtigen Punkten irgendwie die Riesenfreude zur "normaler" Freude, zum "Schade".
     

Diese Seite empfehlen