1. !! Das BFD - Tippspiel, der Saison 2019/2020, ist nun freigegeben !!

    !! Alle Infos zum Tippspiel, sind hier zu finden !!

    Information ausblenden

Gerüchteküche - Diskussionen über mögliche Zugänge beim BVB

Dieses Thema im Forum "BVB Gerüchteküche" wurde erstellt von Forenteam, 30. Juli 2017.

  1. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Wichtig wäre, dass der BVB es schafft, seine Spieler zu halten. Dazu gehört, dass das Gehaltsgefüge fair und an die jeweiligen Leistungen gebunden ist. Keine Extrawürste für Watzkes Lieblinge mehr. Sowas frustriert andere Spieler. Ich behaupte, Papa wäre nie gegangen, wenn ihm nicht plötzlich Toprak vor die Nase gesetzt worden wäre, der auch noch drei mal so viel verdient, wie er selber. Seitdem hat Papa schlechtere Leistungen gezeigt.

    Der BVB muss lernen, die Spieler zu binden, die Potential haben. So darf man einen Weigl, Guerreiro oder einen Pulisic niemals gehen lassen, wenn man etwas aufbauen will. Bislang hat es der BVB leider nur geschafft, die Spieler an sich zu binden, die kein Potential haben und deshalb dankbar die lukrativen Verträge unterschrieben haben : Schürrle, Schmelzer, Sahin, Pisczek, Götze, Toprak, etc.

    Hier liegt der grösste Fehler in der sportlichen Arbeit des BVB. Ein vollkommen ungerechtes und nicht an die faktischen Leistungen orientiertes Gehaltsgefüge und die Bindung von Spielern, die, sportlich gesehen, kaum einen Wert für den Verein haben, aber Lieblinge des Geschäftsführers sind.

    Diese Politik hat letztendlich Aubameyang, Papa und jetzt Weigl und Pulisic vergrätzt. Sicher, diie hatten / haben alle lukrative Angebote aus dem Ausland, aber da hätte man eher gegen anstinken können, wenn man diesen Spielern die Wertschätzung entgegen gebracht hätte, wie sie z.B. ein Mario Götze beim BVB geniesst.

    Diese Politik der Lieblinge und der Buhmänner ist desaströs. In jedem Sport sollte ZUERST die Leistung zählen - für Spieler und für Trainer.

    Was auch nicht nachvollziehbar ist, ist die Tatsache, dass es nach der letzten horror Saison keine Konsequenzen gegeben hat. Man hätte, zumindestens, zugeben müssen, dass man, nach Tuchels Rauswurf, tief ins Klo gegriffen hat. Meiner Meinung nach, hätte Zorc gehen müssen. Stattdessen bekommt er einen neuen Vertrag und man kündigt gross Kehl und Sammer als zukünftige Berater an. Von deren Einfluss oder gar Mitarbeit ist allerdings NULL zu spüren.

    Das hat einfach keine Glaubwürdigkeit und widerspricht genauso dem Leistungsprinzip, welches auch für Sportdirektoren und Geschäftsführer gelten sollte.

    Was Witsel angeht : Herzlich Willkommen. Ich finde den Transfer erst mal gut :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. August 2018
  2. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Stammspieler

    Es gibt doch Konsequenzen,die Mannschaft wird umgebaut,man gibt Spieler ab,man holt neue Spieler die zum Spielsystem des Trainers und Philosophie des Vereins passen sollen/können,z.B. Delaney.
    Zumindest Kehls Einfluss auf die Mannschaft kann man in verschiedenen Interviews der Spieler nachlesen,Disziplin wird wieder grösser geschrieben,es wird jedem beigebracht das der Verein über allem steht und für welche Werte der BVB steht.
    Nicht der Rauswurf von TT war ein griff ins Klo,sondern der Nachfolger PB,PS wurde mehr oder weniger als Feuerwehrmann verpflichtet und hat mit mehr Glück als Verstand noch ein wichtiges Saisonziel erreicht,aber es wurde erreicht.
    Von PS zu erwarten das er die Mannschaft in den paar Monaten die er bei uns war komplett umkrempelt und wieder ein Siegergen eingeimpft bekommt ist mehr als optimistisch.
    Dafür hatte er nicht die Zeit und bekamm nicht die Mittel,da muss man einfach mal die Kirche im Dorf lassen.
    Nicht umsonst sagt ein LF das der abgeschlossenen Umbau bis zu 2 Jahre dauern kann.
    Warum Auba und andere gegangen sind,sind Spekulationen,auf denen aufbauend kann man keinen Sportdirektor entlassen.
    Weigl und Puli sind Spieler die mMn anfangen sich etwas zu überschätzen,da lockt das Geld und die Aussicht auf Titel,die zugegebenermassen bei den Big Playern um einiges grösser ist als bei uns.
    Speziell bei Puli muss man dann abwägen ob es Sinn macht auf den Vertrag zu bestehen oder das Geld zu nehmen,wenn er wirklich gehen möchte.
    Für ihr Gehalt sind die Spieler und deren Berater zuständig,das Angebot des Vereins kann man annehmen oder ablehnen,stellt sich später heraus das ein anderer Spieler wesentlich mehr bei weniger Leistung verdient,kann man nachverhandeln oder den Berater wechseln.
    Natürlich muss an der Gehaltsstruktur geschraubt werden,ob diese einer der Hauptgünde für die letzte Saison war weiss ich nicht,wäre aber kein gutes Zeugniss für die Spieler.
     
    Alexaceman, Hope und cocoline gefällt das.
  3. Heinerich

    Heinerich Führungsspieler BFD - Vorstand

    Ich habe ein wenig Schwierigkeiten damit, wenn Du so schreibst und argumentierst, als hättest Du sichere Informationen.
    Ich habe bisher lediglich den O-Ton, man wolle "nicht um jeden Preis" jemanden verpflichten und würde notfalls auch, mit dem vorhandenen Personal weitermachen, wenn niemand Passendes verpflichtet werden kann. Meine Vermutung ist, dass mit dem "passenden" nicht nur Torgefährlichkeit gemeint ist, sondern auch Mentalität und Identifikation, mit unserem BVB.
    Alle anderen möglichen Spieler wurden aus den "Nachdenkstuben" der Redaktionen "kreiert", die mit Spekulationen ihre Leerstellen in Gazetten und Onlineangeboten füllen ...
    Ich bin bei Michy nicht sooooooo sicher, dass er "auf Dauer" wirklich der "Bringer" gewesen wäre. Und wir haben keinerlei Informationen, ob eine neue Leihe und/oder Kauf/Kaufoption überhaupt und wenn ja, zu welchem Preis realisierbar gewesen wäre. Mich würde mal sehr interessieren, wie die Meinungen hier sind, bis zu welcher möglichen Ablösesumme man Michy als verpflichtbar gesehen würde.....
    Bei mir persönlich geht das nicht oder zumindest nicht deutlich über 30 Mio hinaus! Wobei ich natürlich weiß, dass dieser verrückte Transfermarkt, diesen Summe als lächerlich erscheinen lässt.

    By the way: dieser Thrad heißt ja nicht ohne Grund "Gerüchteküche - Diskussionen über mögliche Zugänge beim BVB". Manchmal habe ich allerdings (immer schon) den Eindruck, dass die Spekulationen zu sehr im Bereich des "Möglichen" oder gar Wahrscheinlichen gesehen werden. Um die Situation und die Arbeit (der Verantwortlichen) wirklich beurteilen zu können, bräuchten wir einfach mehr und andere Informationen. Und die werden wir, aus gutem Grund, niemals bekommen. :blink:
     
  4. george b.

    george b. Stammspieler

    Wenn Witsel kommt umfasst der Kader aktuell 29 Spieler. Ideal wäen nach Meinung vieler Fachleute höchstens 26 Spieler. Es wird sicher so sein,daß einige Akteure wenig bis garkeine Einsatzzeit haben werden und der Verein den Betreffenden das auch hoffentlich offen mitteilt.Um den Anschluss nicht zu verliern müssten die Betroffenen in ihren eigenen Interesse einen Wechsel in Betracht ziehen.Das wäre gut für beide Seiten.
     
  5. 09Michael

    09Michael Leistungsträger BFD - Mitglied

  6. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    @Saar-Borusse : Ob der Rauswurf von TT ein Griff ins Klo gewesen ist, lasse ich mal dahingestellt. Fakt ist, dass wir danach böse abgestürzt sind und der BVB, neben finanzieller Einbussen, einen grossen Image-Schaden hinnehmen musste.

    Für mich waren beide, PS und PB vollkommen falsch. Ich behaupte auch, dass man das vorher wusste und beide nur aus Zugzwang engagiert hat. Wohlwissend, dass die beiden überfordert sind. Woher der Zugzwang ? Weil man TT impulsiv und ohne Plan rausgeworfen hat. Vor allem - ohne adäquaten Ersatz zu haben. Das ist schlechte Politik. Sorry.

    Das Gehaltsgefüge ist enorm wichtig für die Motivation der Spieler, da es Wertschätzung ausdrückt. Wenn Leistung und Bezahlung nicht mehr miteinander verknüpft sind, dann wackelt man an den Grundpfeilern eines jeden Sportvereins.

    Aus welchem irren Grund bekommt Götze 8 Mio im Jahr ? Das steht in keiner Dimension zu seinen Leistungen. Götze ist Watzkes Liebling. Deshalb verdient er so viel Geld. Zumindestens sieht das nach aussen hin so aus. Sowas ist der Tod für jeden Zusammenhalt oder Motivation als geschlossene Mannschaft.

    Was Du da über Pulisic und Weigl schreibst ist vollkommen aus der Luft gegriffen. Woran erkennst Du, dass sich die beiden " überschätzen " ??? Hast Du Dich mit den beiden in der Kneipe getroffen und ausgesprochen ? Ich halte das für Unsinn.

    Das sind junge Spieler, die beide, immer wieder Angebote ausgeschlagen haben, weil sie beim und mit dem BVB etwas erreichen wollten. Aus irgendeinem Grund ist dieses Feuer nun erloschen und sie sehen ihre Chancen woanders. Beides sind tolle Spieler, die nicht umsonst hochbegehrt sind und für uns schon super Leistungen abgeliefert haben.

    Aber es ist ja hier öfter so. Kaum will ein Spieler gehen, ist er arrogant, geldgeil, ein Söldner oder überschätzt sich ... So war es ja auch bei Auba. Plötzlich war er der Buhmann, nachdem er uns wirklich lange genug mit seinen Treffern, den Rücken frei gehalten hat. Aber lassen wir das. Oder Batshuayi ... erst haben alle " Hurra " geschrien ... als es dann aber hiess, dass er nicht kommt ... " ich bin bei Michy nicht sooooooo sicher, dass er " auf Dauer " der " Bringer " gewesen wäre. " schreibt z.B. Heinerich. Bis zu seiner Verletzung hat er 9 Treffer in 13 Pflichtspielen gemacht. Also, wenn das nicht " der Bringer " ist, dann weiss ich es auch nicht.

    Was soll er denn noch machen, als in der schwächsten Phase, die der BVB seit sehr langer Zeit hatte, uns den CL Platz zu sichern ? Ohne ihn würden wir jetzt noch nicht mal EL spielen. So sieht es doch aus.

    Es ist also nicht Dusel, dass wir einen CL Platz erreicht haben, sondern und insbesondere Auba und Batshuayi zu verdanken, dass wir CL spielen dürfen.
     
  7. nadine

    nadine Informationsministerin * BFD - Mitglied *

  8. Heinerich

    Heinerich Führungsspieler BFD - Vorstand

    Das er u.U. nicht "auf Dauer" herausragende Leistungen bringen könnte, hab ich bereits nach den ersten Spielen gedacht aber nicht kommuniziert. "Hurra" rufe ich eigentlich nach jedem Tor, egal, wer es geschossen hat.
    Wollte ich nur noch mal erläutern, weil ansonsten der Eindruck entstehen könnte, ich wäre zunächst hellauf begeistert gewesen und erst jetzt, nachdem er nicht weiter für uns spielt, ein Fähnchen nach windigen Richtungen drehen würde ... :blink:
    Abgesehen davon, dass ich ja auch von einer -für mich- gefühlten Ablösesummengrenze, geschrieben habe. Michy wäre mir lieber, als niemanden zu holen! Aber eben nicht "um jeden Preis". Sagen wir mal 40 - 60 Mio ....
     
    Alexaceman gefällt das.
  9. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Stammspieler

    Das gerade du mir unterstellst das mein Post völlig aus der Luft gegriffen ist,ist aber schon komisch,fast deine kompletten Posts beruhen auf Annahmen,Spekulationen und Ahnungen die du als in Stein gemeiselte Wahrheiten verkaufst,nicht falsch verstehen,aber genauso kommt das rüber.
    Bei solchen Dingen schreibe ich immer,mMn,die als subjektiv einzuschätzen ist,die kann man teilen oder auch nicht.
    Weder halte ich speziell Weigl oder Pulisic für arrogant oder Söldner,das sie woanders besser Titelchancen sehen oder mehr Geld verdienen wollen ist legitim.
    Das die beiden sich jetzt schon in der Postition sehen um bei einem ganz grossen Verein entscheident mitzuwirken erweckt bei mir die Annahme das sie sich derzeit überschätzen,ausser sie wollen als Bankdrücker irgendwohin wechseln,was ich nicht glaube.
    Wenn ich weder Auba noch den BVB kennen würde,wäre ich annahnd deines Postes davon überzeugt das wir Auba auf ewig unendlich dankbar sein müssten das er uns auserwählt hat.
    Tatsächlich hat er uns viel gegeben,Tore,Titel,Unterhaltung usw.
    Tatsächlich hat er viel von uns bekommen,Jubel,support, Zuneigung usw,auch eine Menge Geld,was man nicht vergessen sollte.
    Nach 4 Jahren leider nicht in der Lage ein paar Sätze deutsch sprechen zu können,spricht aus meiner Sicht,nicht für Identifikation,einige lustlos Auftritte von Auba sind mir übel aufgestossen,und der Affenzirkus am Ende bringt mich leider zu der Einsicht,das ich Auba keine Träne nachweinen muss.
    Auba hat gegeben,Auba hat genommen,wo ist das Problem,ich sehe da keines.
     
  10. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler


    Das, was Du mit "meine Vermutung
    ist ... " artikulierst, artikuliere ich mit in Klammern gestelltes "scheinbar".
    Alles, wirklich alles, was hier von uns geschrieben wird, hat im Wesentlichen den Charakter von Vermutungen, Vorahnungen, etc.
    Darum sollten wir das einem sehr emotionalen, aber anständig geführten Meinungsaustausch am Biertisch gleichstellen, h., nicht überbewerten.
    Ich habe es schon mehrfach geschrieben.
    Manchmal wünschte ich mir eine Diskussion von Angesicht zu Angesicht, weil man da ergänzende Dinge aus dem Gesicht oder der Haltung des Diskussionspartners erkennen kann, merkt, wie und was gemeint ist.
    Ich glaube, das würde manches, das hier geschrieben und von anderen u. U. missverstanden wird, entzerren.
    Doch wir sind nun einmal in einem Forum und nicht im Biergarten.
    Somit müssen alle damit leben, dass manches, das man schreibt, anders empfunden wird, als man es eigentlich gemeint hat.
    Für mich ist das jedoch solange kein Problem, wie es nicht persönlich oder zynisch wird.
    Bisher habe ich das nicht in dem Maß erlebt, dass ich hätte "zurückschießen" wollen oder gar das Gefühl bekommen habe, das Forum zu verlassen.
    Ich schreibe jedenfalls gern hier.
     
    Heinerich gefällt das.
  11. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    @Saar-Borusse : Ich habe lediglich Deine Annahme, dass Pulisic und Weigl sich " überschätzen " als " aus der Luft gegriffen " bezeichnet und das sehe ich auch weiterhin so, denn dafür gibt es keinerlei Anzeichen. Auch die " Annahme bei einem ganz grossen Verein entscheidend mitzuwirken " kann ich nicht nachvollziehen. Woher hast Du das ? Weder Weigl, noch Pulisic hat je so etwas geäussert oder Grund zur Annahme gegeben, dass sie so etwas denken könnten. DAS finde ich an den Haaren herbeigezogen oder eben " aus der Luft gegriffen ".

    Was Auba angeht, haben wir ihm tatsächlich viel zu verdanken. Er hat, vergleichsweise, eben nicht für allzuviel Geld bei uns gespielt ( 4 Mio / Jahr ). Ab dem Moment, als ihm ein Götze ( 8 Mio / Jahr ) und ein Schürrle ( 7 Mio / Jahr ) vor die Nase gesetzt wurden, hat Auba auch die Lust verlassen. Trotzdem hat er durchgezogen und weiter getroffen.

    Ich kann mich noch sehr gut an Spiele erinnern, die Auba ganz alleine gewuppt hat. Sicher ... wir müssen jetzt nicht gross DANKE sagen, aber nachzutreten finde ich übel. Auba war cool. Finde ich zumindestens.

    Übrigens - ich habe gerade nochmal meinen Post gelesen. Da sehe ich keine Annahmen, die ich als " Wahrheit verkaufe ". Wo liest Du das ? Der Post spiegelt meine Meinung wieder. Dabei interpretiere ich die Dinge, die ich z.T. aus der Presse weiss. Und da kann ich über Pulisic und Weigl, die sich " überschätzen " oder " bei anderen Vereinen entscheidend mitwirken " wollen, so gar nichts finden und frage mich, woher Du das nimmst.
     
  12. george b.

    george b. Stammspieler

    Ich kann nicht beurteilen ,ob Pulisic und Weigl sich überschätzen ,tatsache ist aber ,daß sie von einer relativen Kuscheoase in ein Haifischbecken wechseln würden und wer das zu früh angeht kann gehörig auf die Schnauze fallen. Die Youngster können ich bei MG erkundigen,was einen so erwartet.
    Was nun Auba ngeht hat der ja bis zum Schluss in euíner Mannschaft gespielt ,die auf ihn geeicht war.Ich kann mich nicht an eine einzige Situation erinnern in der Auba eine 1:1 Situation durch seine Fähigkeiten im Dribbling gelöst hätte. Seine Stärke war eindeutig die Geschwindigkeit und das schnelle Erfassen der Spielsituation."Alleine" hat er nur deswegeen gewonnen ,weil seine Kollegen ihm die Dinger oft serviert haben,aber das will natürlich auch gekonnt sein.
     
  13. cocoline

    cocoline Stammspieler * BFD - Mitglied *



    Man muss einfach akzeptieren, dass die Verträge ausgehandelt und nicht diktiert werden. Scheinbar war Auba und Berater zufrieden, sonst hätter er nicht unterschrieben.
    Oder sollte Watke sagen; du verlangst zu wenig???
    Ausserdem sind auch die Bezüge von Auba angehoben worden.
     
  14. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Das ist genau, was ich meine. Warum sollen die sich bei MG erkundigen ? Der hat noch nie bei PSG oder Liverpool gespielt. Warum muss ein grösserer Verein gleich ein " Haifischbecken " sein ?
    Ich kann mir gut vorstellen, dass das Klima bei Liverpool mit Kloppo ganz in Ordnung ist. Auf jeden Fall besser, als bei uns die letzten Jahre.

    So, wie die sich mit Tuchel über den Gewinn des Supercups gefreut haben, macht mir PSG auch nicht gerade den Eindruck, so scheisse zu sein. Es ist doch ein riesen Unterschied, ob ich bei Real oder ManCity spiele. Jeder Verein hat seine Vor und Nachteile. Es ist ein Gerücht, dass alle Vereine, ausser dem BVB, eiskalte Zockerbuden sind.

    Am Ende zählt ( fast ) überall, welche Leistung ein Spieler auf den Platz bringt. Natürlich ist das Niveau, mit dem ein Spieler mithalten muss, bei Barca höher, als beim FC Augsburg und damit die Chance, sich schnell auf der Bank wiederzufinden, bei Barca ungleich höher.

    Was natürlich stimmt, ist, dass es beim BVB den guten Onkel Aki gibt, der so manchen Spieler wieder zurückholt, mit gut gepolsterten Verträgen ausstattet und ganz doll lieb hat, obwohl die Leistung auf dem Platz eher eine andere Tendenz hat. Aber ich glaube, dass weder Pulisic, noch Weigl in diese Kategorie fallen.

    Zu Auba sage ich nichts mehr. Wenn Auba nur Abprallpfosten für die Tore der Mannschaft gewesen ist, frage ich mich, warum der BVB ohne Auba so selten getroffen hat. Ich stimme Dir zu. Auba hat von seiner Position profitiert, aber es gehört verdammt viel dazu, diese Position so perfekt auszufüllen, wie es Auba getan hat, sonst hätten wir es mit dem Ersatz ja sehr leicht.

    Ach so - hier noch zu Batshuayi : BVB-Matchwinner Batshuayi: Mehr als eine Tormaschine - SPIEGEL ONLINE - Sport
     
    Pfefferkuchenmann gefällt das.
  15. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    @cocoline : Jeder Verein sorgt für Hygiene im Gehaltsgefüge - genau aus dem Grund, dass kein Neid und keine Frustrationen entstehen. Man hätte Aubas Gehalt auf 6 Mio / Jahr anheben müssen und Götze auch nur 6 Mio / Jahr ( wenn überhaupt ) geben müssen. Wenn ein Götze dann auf 8 Mio / Jahr besteht, dann holt man eben keinen Götze ( wo hätte der denn zu der Zeit hingehen sollen ? ), weil das eben das Gehaltsgefüge kaputt macht und einem ein Spieler, wie Auba, wichtig ist.

    Über die finanziellen Aspekte des Nussknackers verliere ich keine Worte mehr.
     
  16. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Den Text hättest Du mal WZ senden sollen. :totlach:
    Vor ein paar Wochen!
    Vielleicht wäre da bei ihnen die Einsicht zu den in diesem Artikel zutreffenden Eigenschaften gekommen und sie hätten sich doch bemüht.
     
  17. cocoline

    cocoline Stammspieler * BFD - Mitglied *



    Ich meine gelesen zu haben, dass man das Gehalt auf 7 Mio angehoben hatte.
    Ausserdem war und bin ich immer noch ein Fan von Auba.
    Für mich ist er ein toller Typ.
    Leider wird von den Beratern so mancher gute Spieler versaut.
     
    Alexaceman und Kevlina gefällt das.
  18. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass man bei den bisherigen, sehr zielgerichteten Transfer so ... wie soll man es formulieren? .... so blöd?, so naiv?, so unbelehrbar?, so sich selbst überschätzend? oder, wer weiß sonst wie? ist und keinen MS verpflichtet.
    Die bisherigen Transfers passen dann einfach nicht dazu, denn sie sind eigentlich so, dass einiges zu erwarten ist, wenn, ja wenn dazu noch ein passender MS käme.
     
  19. cocoline

    cocoline Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Heute haben wir den 6.8.
    Warum schon:motz::motz::motz::motz:
     
  20. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    @cocoline : Auba hat bis 2017, 4 Mio / Jahr verdient. Kurz vor seinem Wechsel zu Arsenal hat man ihm dann ebenfalls 8 Mio / Jahr zugestanden. Er hat ja 2017 seinen Vertrag nochmal ( heimlich ) verlängert und ist trotzdem gegangen. Ich kann Aubas Abgang gut nachvollziehen.

    Irgendwie haben sich Auba und Verein auseinandergelebt und Typen, wie PB oder PS passten nicht in sein Karriere Konzept. Ich bin nie Fan von Aubas Eskapaden gewesen und will die auch nicht entschuldigen, aber Auba ist irgendwie ein Kind ( wie viele Fussballer ) und der BVB hat es versäumt, klare Regeln und Grenzen aufzustellen.

    Da wirkten die letzten Disziplinierungs Massnahmen etwas hilflos und lächerlich.
     
    cocoline und Floralys gefällt das.

Diese Seite empfehlen