1. !!!!! Der Spieltag 23 kann nun getippt werden !!!!!

    Information ausblenden

Julian Brandt - Nr. 19

Dieses Thema im Forum "Mannschaft & Management" wurde erstellt von Forenteam, 23. Mai 2019.

  1. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Da kann ich Dir durchaus folgen.

    Nur sehe ich Brand eher noch besser, als ich es vorsichtig beschrieben habe.

    Ja, vielleicht bin ich am Ende der Depp.
    Werden wir sehen.
     
  2. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    @leipzig09 einen (bis jetzt) mittelmäßigen Spieler mit einem komplett Versager zu vergleichen macht ihn nicht besser.

    Man könnte zum Beispiel Hazard oder Sancho zum Vergleich ranziehen.

    Klar kann man sich immer nach unten orientieren, aber das ist nicht mein Anspruch.
     
  3. Noeppes

    Noeppes Hoffnungsträger

    Bei Julian Brandt bin ich eher pessimistisch, selbst unter der Berücksichtigung, dass wir den falschen Trainer haben.
    Er war lange bei Bauern Unterföhring im Gespräch, bis diese ihn doch nicht haben wollten. Das sagt schon einiges aus.
    Er hat sicherlich gute Eigenschaften, aber aus kämpferischer Sicht reicht es einfach nicht, um ganz nach oben zu kommen.
    Sein Zweikampfverhalten und Kopfballspiel ist nicht akzeptabel. Dazu braucht man auch keine wie auch immer geartete Eingewöhnungszeit bei einer neuen Mannschaft. Lasse mich gerne eines besseren Belehren.
    Der Vergleich mit dem Zwieback ist vielleicht nicht die feine englische Art aber durchaus plakativ zutreffend.
     
  4. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich finde Brandt gut und verstehe auch nicht, warum er hier plötzlich der Arsch ist.

    Ausgehend davon, dass derzeit keiner unserer Spieler Top Leistungen bringt, finde ich es sehr schwierig die Neuzugänge zu beurteilen. Weder Hazard, noch Brandt oder Schulz konnten bislang ihr volles Potential abrufen. So machen Brandt und Schulz einen befreiteren und lebendigeren Eindruck in der N11, als unter Favre in Dortmund - was schon erstaunlich ist.

    Brandt hängt sich rein. Er scheint eine positive Energie auszustrahlen und manchmal klappt ja auch etwas. Und ... ja ... er verliert so manchen Zweikampf und passt nicht präzise genug. Aber er ist trotzdem unermüdlicher Motor. Sein Spiel ist weit davon entfernt, perfekt oder gut genug für die Ansprüche, die wir mal hatten, zu sein - aber ich empfinde die Kritik, die hier z.T, geäußert wird, stark übertrieben.

    Ich habe keine Ahnung, wie unsere Neuzugänge ( hier in der Kritik stehen ja wohl Brandt und Schulz ) eingeschlagen hätten, wenn wir einen anderen Trainer gehabt hätten. Ein Trainer, der eine Mannschaft formen kann, Spieler motiviert und besser macht. So einen Trainer haben wir leider nicht und müssen mit einer Mannschaft leben, die weit unter ihren Möglichkeiten kickt.
     
    Kevlina, Salecha und Zazou09 gefällt das.
  5. Zazou09

    Zazou09 Führungsspieler BFD - Vorstand

    Könnte man, könnte man, Pohly: :blink:

    Julian Brandt:
    Bundesliga: 11 Spiele / 1 Tor
    CL: 4 Spiele / 1 Tor
    DFB-Pokal: 1 Spiel / 2 Tore
    Supercup: 0 / 0


    Thorgan Hazard:
    Bundesliga: 10 Spiele / 1 Tor
    CL: 4 Spiele / 0 Tor
    DFB-Pokal: 2 Spiel / 0 Tore
    Supercup: 0 / 0
     
  6. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Zazou man kann nicht alles immer nur an Toren festmachen.
    Sein Tor gegen Inter gehört zB zu mindestens 50% Paco der einfach wach war und ihm diese Möglichkeit erst ermöglicht hat.
    Sein Zweikampfverhalten ist einfach unter aller Sau.
    Denn wenn nur man die Zahlen nimmt, gehört Favre zu den besten BVB Trainern aller Zeiten. Stand jetzt ,ist es aber eben nicht die Realität, sondern die Zahlen verzerren das Bild massiv.


    Wenn ich mich jetzt für einen der beiden Spieler entscheiden müsste , würde ich Hazard halten...
     
    Susi und Zazou09 gefällt das.
  7. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    Julian Brandt:
    Bundesliga: 11 Spiele / 1 Tor / 0 Assists
    CL: 4 Spiele / 1 Tor / 2 Assists
    DFB-Pokal: 1 Spiel / 2 Tore / 0 Assist
    Supercup: 0 / 0
    --------------------------------
    16 Spiele / 6 Scorerpoints (1SP/2,7 Spiele)


    Thorgan Hazard:
    Bundesliga: 10 Spiele / 1 Tor / 6 Assists
    CL: 4 Spiele / 0 Tor / 0 Assists
    DFB-Pokal: 2 Spiel / 0 Tore / 1 Assist
    Supercup: 0 / 0
    ------------------------------
    16 Spiele / 8 Scorerpoints (1SP/2 Spiele) Hazard hat 33,3% mehr Scorer
     
  8. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    :schreien:
     
  9. nilton santos

    nilton santos Hoffnungsträger

    Brand ist leider keiner ,der dem Spiel seinen Stempel aufdrückt. Wenn es läuft,läufts auch bei ihm.Er ist ein Mitläufer und kein zuverlässiger Leistungsträger wie leider die Mehrzahl unserer Spieler.Die Hoffnung bleibt ,,daß es in einem anderen Umfeld besser laufen würde,aber ein Wechsel ist zum Leidwesen vieler Fans nicht in Sicht.
     
  10. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    Das ist aber nicht dem Brandt seine Schuld. Der war "schon immer" Mitläufer, ergo man hat ihn falsch bzw. bewusst gescoutet.
    Im übrigen haben wir im aktuellen Kader ausschließlich diese Kategorie Spieler. Und da der Trainer eben auch keiner ist, der dann vorweg marschiert, hast du eben die Synergie, die uns aktuell umgibt.
     
    webdawg18 gefällt das.
  11. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Und das weißt Du ausgehend von 11 BL-Spielen und den DFB- und CL-Spielen, in denen er ein paar gar nicht eingesetzt und teilweise nur eingewechselt wurde?

    Ich begreife keinen, der so schnell, nach so kurzer Zeit, in dieser Art den Stab über Spieler bricht.

    Das war lange Zeit bei der Mehrheit der BVB-Fans anders.
    UNSEREN Spielern wurde in der Vergangenheit immer Zeit zur Eingewöhnung gegeben.
    Sonst wäre z.B. ein Lewa bei uns nie der geworden, der er dann war und jetzt in überragender Art und Weise bei den Bayern ist.

    Aber vielleicht bewegen sich immer mehr Fans in Richtung der Denkweise der Bayern-Fans.
    Ich will Dir das gar nicht unterstellen, glaube aber gefühlt, dass diese Denke immer mehr auch bei unseren Fans einzieht.

    DAS ist für mich NICHT BVB-like!
     
  12. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    Bei allen tollen Sachen die man sonst von dir list, schwachsinniger Vergleich.
    • Lewa wurde nicht für die 1. Garde geholt es gab ja la Panthera
    • Lewa kostete nur 4,5 Millionen (nicht 25)
    • Lewa spielte in den 1. 11 Spielen nur 193 Minuten (2,15 Spiele) und erzielte dennoch 3 Tore
    • Lewa verdiente 1,5 Mio (nicht 7 Mio)
    • Lewa spielte zuvor nicht in der BuLi
    • Lewa war Mittelstürmer;)
     
  13. Zazou09

    Zazou09 Führungsspieler BFD - Vorstand

    Ich auch. Wollte nur aufzeigen, dass er auch schon mannschaftsdienlich war. ;-)
    Man könnte meinen ihr sprecht von Philipp, Wolf oder sonstwem.
    Und ich denke auch, dass er sich noch steigern kann und wird.
     
  14. FabiBVB1909

    FabiBVB1909 Hoffnungsträger

    Spieler, egal, ob die schon ewig bei uns sind oder neu sind, sollte man nicht nur an Toren und Vorlagen messen.

    Dazu gehört noch viel mehr. Wie bringt er sich ins Spiel ein, ist er im Spiel positiv auffallend und und und...

    Und da muss man klar sagen, dass von Brandt, was das spielerische betrifft, bisher sehr wenig kam. Hazard hat sich in den letzten Wochen deutlich gesteigert - das kann man klar erkennen.

    Brandt ist bisher nur ein Nebenläufer, was aber daran liegt, dass er auf der falschen Position spielt.

    Was mir immer auffällt, ist, dass die neuen Spieler, vor allem bei uns, extrem lange brauchen, um in Tritt zu kommen.

    Ich kann mich an keinen Spieler der letzten Jahre erinnern, der gleich voll eingeschlagen hat.

    Klar muss man den neuen Spielern eine gewisse Zeit geben, aber jetzt haben wir November - die neuen sind seit vier Monaten im Team bzw. im Spiel. Da sollte aber langsam mal sichtbare Ergebnisse zu sehen sein...
     
    Saar-Borusse gefällt das.
  15. Zazou09

    Zazou09 Führungsspieler BFD - Vorstand

    Witsel, Delaney?
     
  16. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    Sancho, Witsel, Delaney, Pulisic, Michy Batshuayi, Paco?

    Aber in diesem Thread geht es um Brandt und bei dem ist es nunmal leider nicht so.
    Kann er nichts für scheint ja bei ihm öfter so zu sein.
     
    Kevlina gefällt das.
  17. nilton santos

    nilton santos Hoffnungsträger

    Das waren ganz andere Vorraussetzungen und wir hatten einen Trainer,dem man glaubte ,wenn er von Verbesserung und Aufwärtstrend sprach.Der Trainer stützte und verbesserte jeden einzelnen Spieler und das Team sowieso. Der Schatten Kloppos schwebt wie der heilige Geist über dem BVB . Dafür kann Favre nix ,aber die meisten Fans wären zufrieden ,wenn er auch nur annähernd so Spielen liesse,aber was momentan gespielt wird ist mehr Folter als Vergnügen.Einzig positiv ist,daß man nicht mehr zur Domina muss und Geld spart.
     
  18. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Ich kommentiere mal das "schwachsinnig" nicht, weil ich weiß, dass Du manchmal krass formulierst, aber ich Dich gefühlt anders wahrnehme.

    Meine Meinung zum Wert von Statistiken habe ich ja schon geschrieben.

    Wenn Du aber in unserer Diskussion um die Torgefährlichkeit und Klasse von Brandt Daten von Lewa bringst, hast Du meinen beispielhaften Bezug auf Lewa nicht ganz verstanden.

    Ich wollte mitnichten die Torgefährlichkeit von Lewa und Brandt vergleichen.
    Da wäre ich ja mit dem Klammersack gepudert sowie oberdämlich.
    Ich weiß schon um den Unterschied eines MS zu einem offensiven MF-Spielers.

    Was ich zum Ausdruck bringen will, ist, dass Lewa (schon damals) niemals ein solcher Top-MS geworden wäre, hätte man ihm (damit meine ich WZK) nicht die Zeit Geduld entgegengebracht, die man einen neuen Spieler angemessen entgegenbringen sollte.

    Ich kann mich noch gut entsinnen, dass wir oft genug tief durchgeatmet haben, wenn er damals Chancen hat liegen lassen, die er schon eine Saison später, gleichrecht jetzt, mit verbundenen Augen und totsicher vollendet hätte.
    Aber er brauchte eben auch eine Saison, um sich einzufinden.

    Eine Saison finde ich angemessen.
    Warum einige hier im Forum Brandt, Schulz und Hazard diese Zeit nicht einräumen wollen, sie, insbesonders Brandt, schon jetzt als Fehleinkauf abstempeln, will in mein altes Hirn einfach nicht hinein.
    Warum kann man mit solchen dogmatischen Wertungen nicht bis zum Saisonende warten?
    Für mich total unklar.
    Das meine ich generell, nicht auf irgendeinen User speziell bezogen.

    Was haben die Voraussetzungen denn mit der Liebe zum Verein zu tun?
    Entweder man ist (BVB) Fan oder nicht.
    Wenn man aber Fan ist, dann ist man es nicht nur in guten, sondern auch in schlechten hin bis zu beschissenen Zeiten.

    Um aber mal Deine Argumentation aufzugreifen.
    Wenn man ein richtiger Fan ist, steht man zu "seinem" Verein und damit einhergehend zu den Spielern.
    Es sind dann nämlich UNSERE Spieler, denen man grundsätzlich schon vertrauen sollte.
    Wenn sich dann in einem bestimmten, angemessenen Zeitraum herausstellt, dass ein Spieler wirklich schlecht ist oder gar ein Arsch, dann kann aus meiner Sicht harte Kritik geäußert werden.
    Dann, aber nur dann, kann man auch einmal einen schärferen Spruch loslassen oder demjenigen einen Spitznamen besonderer Art (z.B. Nussknacker) geben.

    Wenn Du nun mit anderen, besseren Zeiten argumentierst, schießt Du Dir eigentlich selbst ins Knie.

    Denn, gerade weil es gegenwärtig nicht so gut läuft, ist es für neue Spieler schwerer, als wenn sie in ein gut und erfolgreich spielendes Team kommen.
    Gerade da zeigt sich dann auch, wer ein richtiger Fan ist, wer neuen Spielern nicht schon nach nur 11 BL-Spieltagen und weniger Einsätzen die Qualität abspricht.

    Gerade in dieser Situation kann ich, der 26 Jahre treuer BVB-Fan ist, für Brandt und Co. mehr Geduld und Verständnis aufbringen, als wenn sie in ein super erfolgreichcspielendes Team gekommen wären.

    Wenn Du also Brandt, einen UNSERER Neuen, schon nach so kurzer Zeit die Eignung absprichst, frage ich mich schon auf welcher Basis das passiert.
    Fair ist anders.
    Hättest Du z. B. geschrieben, dass Du bei Brandt Zweifel hast, ob er für uns geeignet ist, wäre das eine völlig andere, total akzeptable Aussage gewesen.

    Wenn Du allerdings grundsätzlich etwas härter denkst, müsstest Du bei der aktuellen Saisonleistung von Reus schon längst Kritik üben und ihm ebenso abwatschen, wie Brandt.
    Und Götze sowie Akanji als Oberpfeifen bewerten.
    Das sind sie aber alle nicht.
    Akanji ist kein Blinder und Götze eben kein MS.

    Alles andere als eine angemessene Geduld sowie einen fairen Umgang mit UNSEREN neuen Spielern, gleitet für mich in eine Fan-Richtung ab, die bei mir Zweifel hervorrufen, ob die Bezeichnung Fan da überhaupt zutreffend ist.

    Ich will Dir Deine Liebe zum BVB überhaupt nicht absprechen.
    Nur Deine Art, wie Du neue Spieler, im konkreten Fall Brandt, abwatschst, passt irgend wie nicht dazu und ich finde das auch nicht gut.
     
  19. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    1 Saison finde ich zu lang, gerade wenn jemand schon seit Jahren in der Bundesliga Spielt.

    Lewa wurde als Nachweisspieler aus einer schwächeren Liga verpflichtet. Sieht man deutlich am Preis und Gehalt.

    Brandt wurde nicht als Nachweisspieler verpflichtet uns spielt seit Jahren Bundesliga.
     
  20. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Der Unterschied bei den Verpflichtungen ist zugegebenermaßen so, wie Du es schreibst.

    Allerdings ist es doch trotzdem nur fair, wenn man neuen Spielern eine Eingewöhnungszeit gibt und sie nicht schon vor dem 12. Spieltag als ungenügend abwatscht (nicht Du).
    Zumal die aktuellen, bekannten und allumfassenden Probleme zweifelsfrei auch einiges an Wirkung zeigen.

    Was will/darf man von einem Neuen, noch dazu in der derzeitigen Lage, denn verlangen?
    Dass er vorangeht, nur weil er sich Jungnationalspieler nennen darf?
    Wenn ein gestandener Reus, zudem noch der KAPITÄN (!), keine guten Leistungen abruft!
    Ein total harmloser und mittelmäßiger Götze, ohne große Wirkung, nur spielt, weil Paco ständig ausfällt!
    Akanji ein Schatten seiner selbst ist!
    Einige andere langjährige BVB-Spieler mehr mit sich selbst und diesem hohlen, sie hemmenden System von Favre zu tun haben, als gute Leistungen abzurufen!
    Und die Sache nun sogar Witsel zu beeinflussen scheint!

    Ich finde, dass man diesen Anspruch nicht erheben sollte, kann bzw. darf.
    Wie geschrieben, die Eingewöhnungszeit sollte angemessen sein, um eine einigermaßen reelle Wertung vornehmen zu können

    Das ist aus meiner Sicht das Mindeste.
    Darüber, ob das dann (wie meine Sicht) eine Saison dauern darf oder es Dir zu lang ist, lässt sich trefflichst streiten.
    Eins sollte jedoch bei realistischer Sichtweise unstrittig sein
    Gerade im Zusammenhang mit der allgemeinen Gemengelage ist eine Bewertung nach nur 11 Spieltagen sowohl positiv, wie negativ, nicht angemessen.
     

Diese Seite empfehlen