Sebastian Rode - Nr. 18

Dieses Thema im Forum "Mannschaft & Management" wurde erstellt von Forenteam, 27. Juli 2017.

  1. nadine

    nadine Informationsministerin * BFD - Mitglied *

    es gibt immer spieler die passen nur zu bestimmten vereinen .Man weiss nicht warum favre rode nicht eingesetz hat .Aber die konkurenz ist auch andere als bei frankfurt
     
  2. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Ich denke eher nicht.
    Das Spiel der Eintracht läuft schon über ihn, ist jedoch auf mehrere Schultern verteilt.
    Da wird die Qualität über die Summierung der Stärken der Einzelspieler erreicht.
    Das bedeutet, die Einzelspieler, auch Rode sind sehr gute Spieler aus dem oberen Mittelmaß.
    Kovac und aktuell Hütter gelang bzw. gelingt es, die Stärken klug zu bündeln.

    Bei uns ist das Spiel eher auf die hohe Qualität einzelner Spieler, Akanji, Witsel, Reus und Sancho zugeschnitten.
    Eigentlich sind sie stärker, als die Eintrachtspieler.
    Wenn es bei ihnen jedoch hakt, dann bekommen wir eher Sand ins Getriebe, als die Eintracht.

    Zudem wäre Rode auf den Positionen von Witsel und/oder Delany zu Hause.
    Witsel wäre für Rode eh nicht antastbar
    Delany ist vom Typ her eher in die Richtung Rodes gehend.
    Meiner Meinung nach spielt Delany jedoch ruhiger als Rode, dessen Spielweise immer etwas zapplig oder unruhig wirkt.
    Dadurch macht er auch mehr technische Fehler als Delany.
    Zudem ist Delany auch noch mehr nach vorn ausgerichtet, sprich torgefährlicher.
    Rode hätte mithin die Nr. 3 unseres defensiven Mittelfeldes sein können.
    Ob ihm das auf Dauer genug gewesen wäre ist schon einmal die Frage.
    Außerdem hat man sich im Verein wohl für den jüngeren Dahoud entschieden.
    Ich weiß, dass sich bei dem die Geister scheiden, aber er scheint nun einmal als Nummer drei (oder vier) unseres defensiven MF ausgemacht zu sein.
    Dann wäre ja auch noch Weigl.

    Bei der Eintracht hingegen, ist er quasi deren Witsel, überzeugt in einer etwas geringeren Qualität in der Eintracht-Defensive und als erster Aufbauspieler, wie bei uns eben Witsel.

    Rode ist ein sehr guter defensiver MF-Spieler in der BL.
    Um an einem Mann wie Delany, gleichrecht Witsel, vorbeizukommen, fehlt ihm ein klein wenig mehr Klasse.

    Deine Frage habe ich aus meiner Sicht beantwortet.
    Ich hoffe so verständlich, wie ich es gern verstanden wissen möchte.

    Rode soll sein Glück wieder bei der Eintracht suchen und finden.
    Zu gönnen wäre ihm dass jedenfalls sehr.
     
    Kevlina gefällt das.
  3. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Danke für die Antwort @leipzig09.
    So sehe ich es nämlich auch, dass er selbst wenn nicht verletzt gewesen wäre, beim BVB keine Chance gehabt hätte. Hier in Frankfurt hat er sich Anfang des Jahres, zusammen mit Hinteregger zum Führungsspieler entwickelt, die die Balkanfraktion im Sturm entsprechend mit Bällen versorgt.
    Selbst die größten Skeptiker ihm gegenüber in meinem Umfeld, sind inzwischen - und nicht erst nach seinem 2:0 gegen Lissabon - froh sind, dass er wieder für die SGE spielt.
     
  4. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Man unterschätzt immer, was das Vertrauen des Trainers, der Mitspieler, Fans und letztendlich dem Verein ausmacht. In Frankfurt hat er das Vertrauen. In Frankfurt fühlt er sich zuhause.

    Trotzdem bin ich der Ansicht, dass er beim BVB eine feste Größe geworden wäre, wenn er nicht so früh ( war das nicht schon Tuchel ? ) aussortiert worden wäre.
     
    Salecha, Alexaceman und Kevlina gefällt das.
  5. Alexaceman

    Alexaceman Stammspieler

    Ja sehe ich auch so. Daher Psychologie ist wichtig im fussball, die Trainer, die es schaffen aus allen mehr raus zu holen, sind über eine lange Distanz erfolgreich, denn Ausfälle gibt es immer, dann muss der Spieler der rein kommt motiviert sein

    Dass ist Rode in Frankfurt und gibt wieder Gas, sehr schade, die Qualität von Delaney hat er! Sonst hätten ihn damals die Bauern auch nicht gekauft
     
    Salecha gefällt das.
  6. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Es ist eine zweischneidige Argumentation:

    Auf der einen Seite steht die Qualität eines Spielers.
    Die kann zunächst nur der Trainer einschätzen.
    Ist die so gut, dass er ins Team berufen wird, kann der Spieler zeigen, ob er zum Stamm zählen kann, um weitere Einsatzzeiten zu bekommen.

    Auf der anderen Seite spielen Verletzungen, damit einhergehende Anläufe wieder Formstärke zu bekommen, eine erhebliche Rolle.
    Mithin wirft den Spieler jede Verletzung auf dem Weg zur Formstärke wieder ein Stück zurück.
    Das ist dann zum Teil die Crux.

    Auf Rode bezogen, ist es hypothetisch zu sagen, ob er gleich gut wie Delany ist.
    Ich habe meine Meinung dazu geschrieben.
    Selbst zu Beginn seiner Karriere kam er über gelegentliche Einsätze nicht hinaus.
    Da war er topfit, d.h., ihn hinderten keine seiner dann folgenden Verletzungen.

    Nach seiner Verletzungsserie hätte ihm mentales Vertrauen des Trainers sicher helfen können.
    Aber, um Einsätze auf den Weg zurück zur bestmöglichen Form, um überhaupt den Konkurenzkampf wirklich aufnehmen zu können, hätte er Einsätze, viele Spielminuten gebraucht.
    In einem Profiverein, noch dazu wie dem BVB, wird der Trainer immer den besseren, formstabileren Spieler aufstellen.
    Der zurückkommende Spieler, wird maximal kurze Einsatzzeiten, kurz vor Spielende erhalten.
    Oft, wenn ein Sieg klar scheint oder aber, wenn ein negatives Ergebnis noch umgebogen werden soll.
    Ohne regelmäßige Spielzeit und aus einer Verletzung kommend, eine undankbare Aufgabe.

    Vieles davon traf auch auf Rode zu.
    In der Mischung aus allem, war die Situation festgefahren.
    Seine Chancen auf regelmäßige Einsätze, vielleicht sogar Stammspieler zu werden, waren von daher in unserem Kader sehr gering.
    Hinzu kam die bisherige häufige Verletzungsanfälligkeit.
    Somit war die Leihe alles in allem nur folgerichtig.

    Bei der Eintracht ist die Stellung von Rode völlig anders.
    Hier wurde er GEBRAUCHT, erhielt regelmäßige Einsatzzeiten und kam so in die jetzige klasse Form.
    Hier ist er quasi wer, wird eben mental gestärkt und stärkt sich infolge seiner starken Leistungen auch selbst.
    Ja, das ist eben Psychologie.

    Deshalb wiederhole ich es gern.
    Wir sollten ihn zu fairen Konditionen ziehen lassen.
    Rode hat es ganz einfsch verdient, sich seine sportlichen Ambitionen anderweitig, mithin jetzt bei der Eintracht, erfüllen zu dürfen
     
    Alexaceman gefällt das.
  7. djshooter

    djshooter Leistungsträger * BFD - Mitglied *


    Natürlich weiss man es weil er gefühlt 95% verletzt war
     
    Pitt gefällt das.
  8. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ist das so ? Natürlich nicht. Rode kam 2016 zu uns. Er war zwischenzeitlich auch verletzt - aber ausschlaggebend war, dass keiner der Trainer, Rode eingesetzt hat. Warum, weiss keiner. Vielleicht hat er im Training nicht überzeugt. Vielleicht hat es mit den Mitspielern nicht gepasst. Aber mit seinen Verletzungen hat das nichts zu tun.
     
  9. Pitt

    Pitt Führungsspieler

    Mmmm.....auch mein Gefühl sagt mir, das er sehr oft verletzt war und zwischendurch nur mal so um die 1-2 Spiele zum Einsatz kam :weissnicht:
     
  10. Nera

    Nera Stammspieler

    Kevlina und Heinerich gefällt das.
  11. Heinerich

    Heinerich Führungsspieler BFD - Vorstand

    Da war die liebe Nera bisken schneller ... :mrgreen:

    Sebastian war leider nicht nur "zwischendurch" mal verletzt ....
    Bei unserem BVB kam er insgesamt 22 Mal zum Einsatz, davon 14 Mal in der BL.
    Davon wiederum nur 3 Mal, fast über 90, bzw. annähernd 90 Minuten.
    Verletzt war er an insgesamt 497 Tagen ....

    Ich hab ihn mal "erlebt", als er auf einer Fanclub-Veranstaltung, als Spieler Fragen beantworten sollte. Da machte er auf mich einen wirklich guten und authentischen Eindruck.
     
    Alexaceman und Nera gefällt das.
  12. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    da scheint sich ja was zu bewegen:
    BVB bereit, bei Rode-Deal Minus zu machen – Coach Hütter: „Wäre eine schöne Sache“


    den Eindruck habe ich bei ihm auch, hab ihn auch mal privat (eine gute Bekannte von mir hat mal bei der SGE gearbeitet und hatte auf einem runden Geburtstag auch Eintracht Spieler eingeladen)auf einer Feier erlebt, er ist sehr sehr bodenständig und hat somit schon gar nicht zu München gepaßt.
     
  13. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Warum ist er dann aber zu den Bayern gewechselt?
    Sorry, ich wünsche Rode wirklich das Allerbeste.
    Nur fehlt es manchem Sportler, nicht nur Rode, nicht an kritischer Selbsteinschätzung?
    Spieler, wie beispielsweise Schlaudraff, Rode, Borowski, Nils Petersen (sogar nur als Torschützenkönig der 2.BL) und einige andere, hatten wohl grundsätzlich nicht das fußballerische Potential, um bei den Bayern zu bestehen.
    Trotzdem haben sie sich für den Wechsel entschieden.
    War es nur das liebe Geld oder gar Selbstüberschätzung?
    Eigentlich egal, grundsätzlich ist beides unklug.
    So gesehen, kann ich keinen von denen, die bei den Bayern gescheitert sind, bedauern.
    Jeder ist seines Glückes Schmied.
    Wenn einer, der zwar ein guter Fußballer, aber noch lange keiner für die erforderliche Qualität bei den Bayern ist, sich für diesen Weg entscheidet, muss er auch mit dem negativen Ergebnis leben.

    Bei Rode sehe ich das bezüglich seines Bayernwechsels auch so.
    Er war ganz einfach nicht gut genug für die.
    Für mich damals vorhersehbar.
    Auch weil er sicher vom Charakter her nicht dieses Überheblichkeits-Gen im sich trägt, eben bodenständig ist.

    Bei uns kam vieles bei ihm zusammen.
    Gerade wegen seiner Art, gerade weil er nicht überheblich daher kommt, gerade weil er ein guter (nicht sehr guter) Fußballer ist, ist ihm alles erdenklich Gute bei der Eintracht zu wünschen.

    In den Spielen gegen uns muss er jedoch nicht unbedingt einen Sahnetag erwischen :mrgreen: !!
     
  14. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Warum er gewechselt hat? Keine Ahnung. Vielleicht der Wunsch mal Nationalmannschaft zu spielen, Meisterschaften zu gewinnen?
    Es ist doch sicherlich für einen - vor allem jungen - Spieler auch eine Ehre, wenn der große FC Bayern München anfragt.
     
    Alexaceman gefällt das.
  15. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Im Ernst, das kann ich sogar nachvollziehen.
    Nur sollte doch jeder seine Fähigkeiten einigermaßen einschätzen können.
    Nehmen wir mal nicht Rode, sondern Nils Pettersen als Beispiel.
    Der kommt von Energie Cottbus, als Torschützenkönig, ohne jegliche BL-Erfahrung zu den Bayern.
    Sorry, wie blöd muss man sein, um da zu glauben, dass man dieses dicke Brett bohren kann.
    Mit einer Zwischenstation, naja, vielleicht.
    So aber eine Erfolgsaussicht kleiner 5%.

    Für mich null nachvollziehbar.

    Wie schnell ist da die Karriere kaputt?
    Ein Beispiel gefällig?
    Die Älteren unter uns können sich sicher an einen gewissen Kalle Del'Haye erinnern.
    Seines Zeichens bei BMG und Europameister.
    Bei BMG ein absoluter Leistungsträger, für die Bayern trotzdem nicht gut genug.
    Um den damaligen Hauptkonkurrenten zu schwächen, kauften ihn die Roten trotzdem.
    Er kam da nie richtig auf die Beine, wurde zum allergrößten Bayernflop.
    So kann es auch kommen.

    Selbstreflektion, das Wissen um seine Stärken und Schwächen, können davor schützen.
    Petersen und Co. konnten das offenbar nicht.
    Rode, Petersen haben die Kurve bekommen.
    Schlaudraff's Karriere floppte nach den Bayern genau so, wie bei den Bayern.
    Borowski, von Werder Bremen erging es kaum anders.

    Ich kann sowas nicht verstehen.
    Vielleicht bin ich da auch zu naiv, zu blöd oder zu alt dafür.
     
  16. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Charity

    Nachdem Rode von einem Reporter in Rodic umbenannt wurde, nahm er das als Vorlage um ein Trikot mit dem Namen für einen guten Zweck zu versteigern.
     
    Pitt und Kevlina gefällt das.
  17. Pitt

    Pitt Führungsspieler

    U.U. könnte genau diese(r) Rodic uns zum Meister machen :denk:.....ihm traue ich irgendwie zu, das er es versuchen würde, wenn der BVB und RB auch ihre Hausaufgaben erledigen..... natürlich :ja:
     
    Kevlina gefällt das.
  18. Nera

    Nera Stammspieler

    Das Problem dürfte sein, dass er sich heute verletzt hat. Irgendwie Knie verdreht, Bobic wusste noch nix genaues.
    Sie hoffen aber das er rechtzeitig für die letzten beide Spiele wieder fit ist.
    Sebastian Rode | Knieverletzung bei Rode
     
  19. Alexaceman

    Alexaceman Stammspieler

    Knorpelschaden fällt länger aus

    Schade der Junge ist vom Pech verfolgt
    Never give up SR
     
  20. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

Diese Seite empfehlen