VFB Stuttgart

Dieses Thema im Forum "Vereine 1. Bundesliga" wurde erstellt von Forenteam, 25. Juli 2017.

  1. Nera

    Nera Stammspieler

  2. Kevlina

    Kevlina WG - Chefin

  3. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Es kann sein, dass er bei den Roten einschlägt.
    Wer weiß das schon?

    Ich habe da jedoch so meine Bedenken.
    Sicher, er ist Weltmeister, aber das ist Schürrle auch.
    Weltmeister zu sein, bedeutet nicht unbedingt Weltklasse darzustellen.
    Pavard hat seinen Part in einer Mannschaft, die vorrangig über Teamwork unter der Führung von Griezmann und einem super Mbappe Weltmeister geworden ist, solide gespielt.
    Sicher ein sehr gutes "Solide".
    Nur reicht diese Art von "Solide", um sich bei den Roten durchzusetzen, gar ein Leistungsträger zu werden?
    Ich glaube gegenwärtig (jedenfalls noch) nicht.

    Meine Hoffnung liegt darin, dass er es nicht packt.
    Da haben die dann die ersten 35 Mio. in den Sand gesetzt und zusätzlich weniger Qualität, als erwartet, an der Backe.
     
  4. Kevlina

    Kevlina WG - Chefin

    Naja, er spielt ja momentan noch für den VfB und dann schon solche Aussagen - da versteh ich die Welt nicht mehr...:nein:...wenn er sich wirklich für den Besten hält dann würde ich mal bei meinem aktuellen Verein die Kohlen aus dem Feuer holen. Ausserdem weiss er ja nicht ob er wirklich oft bei den Batzen zum Zuge kommt...tja, ist wohl nach ihrem Geschmack; wenn er auch bei den Roten solche Böcke schiesst dann haben sie auch mal viele Millionen in den Sand gesetzt!
    MMhhhh, WM ist er wohl nur geworden weil Frankreich überragende Einzelspieler hat...
     
  5. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Der Pavard kann sich, von mir aus, sein Knie pink anmalen und sich den Daumen in den Allerwertesten einführen - mir total egal. Das hat schon seinen Grund, das der in Stuttgart und nicht in Barcelona oder Mailand spielt, bzw. Stuttgart absteigt, obwohl der Herr Weltmeister dabei ist.

    Ich hoffe innigst, dass dieser Schwachsinns Verein absteigt. Was für ein Haufen Idioten. Das fängt bei meinem Lieblingsstürmer Gomez an und hört bei dem Vorzeige - Schwuli* Hitzlsperger auf. Alleine schon die Idee Weinzierl als Trainer zu holen ... :totlach:
    Wie man als ( ich glaube ) viertgrößter Verein in Deutschland mit solider Fanbase und Traumumfeld ( bzgl. Sponsoren ), in einer Zeit, in der man mit Fussball Geld drucken kann, so dermaßen abkackt, ist einfach nur unglaublich bescheuert.

    *ich habe nichts gegen Schwule. Mir gefällt nur nicht, wie Hitzlsperger überall als Musterknabe des Schwulen Outings vorgeführt wurde. Ob schwul oder nicht, Hitzlsperger ist kein guter Kommentator oder Fussballexperte. Der ist im TV vor allem eines - total langweilig und inkompetent. Aber ARD und ZDF müssen den, überall, wo es um Fussball geht, hinsetzen, weil er sich ja als schwuler Fussballer geoutet hat. Wenn er darüber redet OK - aber nicht über die BL und aktuellen Fussball - da scheint er nicht mehr so die Ahnung zu haben. Passt ja prima zum VFB.
     
  6. Alexaceman

    Alexaceman Stammspieler

    Zumindest hält mal ein Präsident nicht nur den Kopf hin :?
     
    hotzenplotz gefällt das.
  7. Nera

    Nera Stammspieler

    Stuttgart hat ein - ich nenne es mal - Strukturproblem....und das schon seit Jahren, wenn nicht sogar Jahrzehnte.
    Und trotz hochrangiger Sponsoren fehlt irgendwie immer Geld. Oder man hat einfach nur die Dollar-Zeichen in den Augen und denkt nicht perspektivisch.

    Für die Region ist es unschön wenn sie wieder mal absteigen. Aber vielleicht lernen sie endlich mal daraus.
     
    Salecha gefällt das.
  8. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    @hotzenplotz, zu Pavard habe ich ja nahezu die deckungsgleiche Aussage geschrieben.
    Ist man in einer Mannschaftssportart Weltmeister, muss man nicht unbedingt weltmeisterliches oder weltklasse Können besitzen.
    Bei den Franzosen hätte man sicher eine anderen Spieler für die Position finden können/gefunden, wenn Pavard z. B. verletzt gewesen wäre.
    Dieser hätte sich dann höchstwahrscheinlich, ebenso wie Pavard, mit soliden Leistungen in diesem Kollektiv eingebracht.
    Vielleicht haben die Bauern sich mit ihm verzockt.

    Etwas zu Hitzelsberge, mal eine Anmerkung von mir.
    Wenn Du nichts gegen Homosexualität hast, hättest Du darauf verzichten können, für ihn diesen Ausdruck zu wählen.
    Dann hättest Du Dir auch die Erklärung dazu sparen können.
    Ich habe in meinem Leben sehr enge Kontakte mit drei dieser Menschen gehabt und kann nur positiv darüber berichten.
    Sie haben sich untereinander nicht gekannt, hatten jedoch alle drei die gleichen Eigenschaften.
    Eigenschaften, wie Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit, Hilfsbereitschaft, ein angenehmes Erscheinungsbild und Auftreten und waren ausgesprochen sauber.
    Das sind für mich wichtigere Dinge, weil sie mich und die Öffentlichkeit tangieren.
    Was die im Bett miteinander treiben, ist mir da ebenso Wurst, wie irgendwelche Praktiken von Heteros.
    Übrigens habe ich unter den Heteros solche Arschlöcher vor dem Herrn kennengelernt und mit ihnen trotzdem auskommen müssen, dass mir da jeder anständige Homosexuelle 100x lieber ist.
    Denn es muss ja keiner mit einem ins Bett gehen, wenn er es selbst nicht will.

    Ich will Dich nicht belehren, sondern Dir nur mal einen Denkanstoß geben, darüber nachzudenken, ob diese Formulierung unbedingt notwendig gewesen wäre.

    Andererseits kann ich auch Deiner Meinung nicht teilen, die Du über Hitzelsberger als Fußballexperten schreibst.
    Mir sind die Art von Experten, die wie Kehl, Hitzelsberger, Metzelder und auch Kahn sowie Hamann sachlich und unaufgeregt daherkommen, um vieles angenehmer, als Typen, wie Matthäus, Effenberg, Scholl, etc., die die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben scheinen oder nur dumme nichtsagende Plattitüden faseln.

    Aber es darf da ja jeder seine Sicht der Dinge haben und das ist gut so.
    Sonst hätten wir ja nichts zu diskutieren hier :mrgreen:.

    :prost:
     
    Akki_71 und cocoline gefällt das.
  9. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich fand Hitzlsperger als Kommentator extrem langweilig und nichtssagend. Dafür muss ich ihn nicht mit anderen schlechten, sogen. Fussball Experten vergleichen. Ich meine, was ich schreibe. Mir ist egal, ob einer schwul ist oder nicht. Arschlöcher gibt es überall, genauso, wie nette Leute. Ich mache da weder im Positiven, als auch im Negativen einen Unterschied. Das sind für mich normale Leute, die sexuell anders gepolt sind. So what.

    Es sind die Medien ( und Hitzlsperger hat das mitgemacht ) die das Schwul Sein von Hitzlsperger in den Vordergrund gestellt haben. Wenn Hitzlsperger irgendetwas brauchbares zu sagen hat, höre ich zu, wenn er ein unterhaltsamer, guter Kommentator ist, würde ich ihn gerne öfter sehen - vollkommen wumpe, ob er schwul oder sonstwas ist. Er ist aber kein begnadeter Kommentator und wurde trotzdem in jede Fussball Sendung gesetzt - und zwar nur, weil er schwul ist. DAS finde ich bescheuert.

    Du machst das ja auch so ein wenig. Da schreibst Du, dass Du ein paar " dieser Menschen " kennst - die sind sauber, ehrlich und so weiter.

    Wieso denn nicht ? Ich kenn Leute, bei denen ich nie gedacht hätte, dass sie schwul sind. Ich kann da, ausser bei so Tunten, keinen Unterschied sehen. Wie gesagt - mir ist das prinzipiell total egal. Deswegen ist keiner etwas Besonderes. Das ist das Gleiche bei der idiotischen Gender Diskussion.

    Jetzt wollen die überall eine Frauenquote. Was fürn Scheiss. Wenn ne Frau eine gute Politikerin ist, dann wählt sie - aber bitte weil sie fachlich gut ist und nicht, weil sie eine Frau ist.

    Man muss ja auch nicht gleich jeden Scheiss immer toll finden. Der Typ in der Lindenstrasse z.B., der wird einem als " das ist doch toll " vorgesetzt. Ich find den krank. Da ist bei mir genau die Grenze.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. April 2019
  10. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Ich wollte da auch keine große Sache draus machen.
    Deine Erklärung relativiert und rückt das vorher geschriebene gerade.

    Was unser beider Ansicht zu Hitzelsberger betrifft, kommen wir jedoch trotzdem nicht auf einen gemeinsamen Nenner.
    Müssen wir aber auch nicht :prost:
     
  11. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Leipzig. Hand aufs Herz. Du kannst mir nicht wirklich erzählen, dass Dir Hitzlsperger als Co Kommentator und Fussballexperte im TV, z.B. bei wichtigen CL Spielen, gefallen hat. Das kann ich mir nicht vorstellen.

    Ich nehme Dir ab, dass Du Hitzlsperger ansich einen sympathischen Typen findest ( ist er ja auch ), aber im TV war das doch die reinste Schnarchtasse - oft ohne eigene Meinung.

    Nicht jeder ist zum TV Kommentator geboren. Der Loddar macht das gut. Kehl z.B. war in seinen TV Auftritten auch ziemlich mau ( Du weisst, dass Kehl mein Lieblingsspieler ist / war ).

    Das ist genau, was ich sagen wollte. Wenn da einer im TV rumhampelt, gucke ich, ob es Spass macht, ihm zuzuhören und ob das qualitativ gut ist, was er da verzapft. Ob derjenige schwul ist, ist mir total piepe.

    Bei Hitzlsperger wurde das aber immer in den Vordergrund gerückt. Das war nervig.
     
  12. Alexaceman

    Alexaceman Stammspieler

    Vetterles Wirtschaft ganz einfach unprofessionell! Die Jugendarbeit war mal ein Aushängeschild
    Wobei die A Jugend von Stuttgart oben mitspielt, unsere noch nicht so eindeutig vorne liegt
    Wenn man sieht was die für einen zuschauerschnitt auch in der 2. Hatten, sind die Ergebnisse enttäuschend
     
  13. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Ich hatte zum Thema "Anderssein" ja geschrieben, dass ich verstanden habe, was Du meinst und für mich somit alles Ok. ist.

    Zum Thema Experten, ich lasse jetzt mal Hitzelsberger außen vor, ist mir tatsächlich, die nüchteren sachliche Art von Kehli sehr angenehm.
    Es hat mir auch schon gefallen, wie unaufgeregt und trotzdem wirkungsvoll er als Kapitän aufgetreten ist.
    Die Art von, z. B. Hummels, habe ich nicht sehr gern.

    Diese Klugscheißer, Effenberg und Co., mag ich ganz einfach nicht.

    Ach ja, trotzdem noch etwas zum Thema Hitzelsberger.
    Die Hype um sein "Anderssein" kommt aber außschließlich von den Medien und nicht von ihm.
    Er stellt sich, was ich auch als angenehm empfinde, nicht selbst in den Vordergrund.

    Deshalb sehe ich ausschließlich andere in der Kritik.
    Ob er mit seinen Aussagen analytisch gut oder nicht rüberkommt, ist von daher wohl eher Ansichts- bzw. Geschmackssache.
     
  14. nadine

    nadine Informationsministerin * BFD - Mitglied *

  15. Kevlina

    Kevlina WG - Chefin

  16. nadine

    nadine Informationsministerin * BFD - Mitglied *

Diese Seite empfehlen