2. Spieltag, Samstag, 26.09.2020, 15:30 Uhr : FC Augsburg - Unser BVB

Dieses Thema im Forum "Bundesliga Spieltage" wurde erstellt von Forenteam, 20. September 2020.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. kamikaze

    kamikaze Führungsspieler

    aber auch nur bis das System Klopp entschlüsselt war und der Gegner gemerkt hat stellen wir uns hinten rein dann fehlte auch da klopp die 2.idee .
    klopp hat die gesamte manschaft mitgerissen aber auch unter klopp ist die manschaft gegen Tief stehende gegner wild angelaufen und hat sich gegegen kleine manschaften konter gefangen und so punkte liegen gelassen . dann kam Tuchel der das blind anrennen in ein kontroliertes aufbauen geändert hat (übrigens wie Favre) der hat dann aber teile der manschaft verloren dann , kam bosz der nicht lernen wolt das wir nicht in holand ist (nach der entlassung hat er es begriffen und zeigt in leverkusen das er was kann) dann karm Stöger seine aufgabe hat er erfült er war nur die not lössung iúnd er solte die spielzeit retten mehr nicht deswegen da weniger kritik. dan karm favre der wider zur tuchel spielweise zurück ging und damit meist erfolgreich war aber gegen tiefstehende gegner wie alle vorgänger keine idee hat
     
    bvb junkie und svenska gefällt das.
  2. Frau1909

    Frau1909 Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Das wissen wir doch gar nicht. Ich habe noch nirgends was gelesen, dass die Stimmung innerhalb der Mannschaft schlecht ist.

    Und ganz ehrlich: Ich kann diese Kloppvergleiche nicht mehr lesen. :roll:
     
    bvb junkie, Kevlina und Salecha gefällt das.
  3. Kevlina

    Kevlina WG - Chefin * BFD - Mitglied *

    Da schliess ich mich dir an - klar Klopp hatte der Mannschaft nach der Fastinsolvenz neues Leben eingehaucht und zu höheren Sphären gehoben, aber so einen Trainer wie ihn gibt es eben kein2. Mal auf der Welt, ausser wir klonen ihn...:gshy:...von daher müssen wir eben der Führungsetage vertrauen, ändern können wir es eh nicht da wir nicht mitreden!
     
    bvb junkie gefällt das.
  4. baxter

    baxter Hoffnungsträger

    Unter Klopp gab es eine miese ,sehr,sehr unglückliche Halbserie ,aber niemals ging die Spielfreude und der Siegeswille verloren und das war so,weil die Typen an der Seitenlinie die Mannschaft gepuscht hat und nicht gezweifelt haben oder den Mut verloren haben. Bei Favre kann ich diese Haltung beim besten Willen nicht erkennen. Manchmal sieht es so aus als sei er von seinen Jungs nicht so überzeugt.Zu den Kloppvergleichen,die 7 Jahre sind nun mal die Zeit,die alle BVBfans als Referenz benutzen,ob wir das wollen oder nicht.
     
    bvb junkie gefällt das.
  5. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Stammspieler * BFD - Mitglied *

  6. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Wir können nichts ändern, aber unsere Meinungen zu diversen Themen austauschen.

    Ja, da darf bei diesem Thema m.M.n. durchaus auch der Name Klopp mit ins Spiel gebracht werden.
    Genau, wie Tuchel, Bosz und Favre.

    Klopp dient nun einmal als Vorbild, auch wenn es ein alter Zopf zu sein scheint.
    Ich will gar nicht Klopp zurück, ich will bzw. muss auch nicht einen Trainer haben, der den Otto Walkes bei PK's gibt.
    Was ich will ist Folgendes.
    Einen Trainer, der das verkörpert, was den BVB sogar in schlechten Zeiten und speziell in den Ären von Hitzfeld und besonders Klopp ausgemacht hat.
    Nämlich bis zum Umfallen kämpfen, immer an sich selbst glauben, eben den Gedanken dieses Vereins vermitteln und (mit) zu leben.

    Unter Klopp waren wir auch diesbezüglich sehr nah an der Mentalität der Bayern dran.
    Unter Favre sind wir meilenweit und noch mehr davon entfernt.

    Obwohl solche Vergleiche sehr schwierig und hypothetisch sind, hat Favre wahrscheinlich einen besseren Kader als seinerzeit Klopp.
    Was Favre daraus gemacht hat, was er verspielt hat und welche jämmerliche Niederlagen er zu verantworten hat, sucht in dieser Qualitätsebene sicher seinesgleichen.

    Favre hat mit seiner Arbeit, mit seiner Art zu arbeiten, mehrfach riesige Chancen auf Besseres versaut.
    Ja, die Bayern scheinen übermächtig, aber wir hatten mehrfach die Chance, etwas zu reißen.
    Auch dank Favre nicht geschehen.

    Unter Favre wird das niemals was werden.
    Auch deshalb wird von vielen hier im Forum immer wieder der Name von Klopp genannt.

    Favre war die absolut falsche Entscheidung unserer Verantwortlichen.
    Und komme mir jetzt keiner mit dem (Entschuldigungs-)Argument, dass man hinterher immer schlauer sei.
    Vor dem Hinterher gab es nämlich ein Vorher.
    Dieses Vorher war die bekannte Vita von Favre.
    Er hat nirgendwo wirklich etwas gerissen.
    Es sei denn WZ sahen den Gewinn der schweizerischen Meisterschaft als dafür geeignet an, ihm in die Rolle eines absoluten Spitzentrainers zu heben.
    Wir er nie, denn nach diversen Hochs kam immer ein starken Verfall.
    Dann ist er "gegangen worden" oder er hat übel hingeschmissen.

    Würde er das doch nur auch bei uns tun.
     
  7. Heinerich

    Heinerich Führungsspieler BFD - Vorstand

    Ähhhhh ..... :blink:
    :gewaltbereit?:
     
    bvb junkie gefällt das.
  8. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Zum wievielten Mal haben wir in Favres Ära eigentlich genau dann "verschissen", wenn die Bazen etwas angeboten haben?
    Ich mag es eigentlich gar nicht wirklich wissen, denn dann kommt mir das zigfache Ko......

    Jetzt wünsche ich mir etwas, wofür ihr mich teeren, federn und steinigen könnt.
    Dass wir am Mittwoch die ganze Wut der Bazen abbekommen und erneut wie das Kaninchen vor der Schlange agieren.
    Ich hasse diesen Gedanken und mich selbst dafür.
    Nur glaube ich fest daran, dass uns nur noch tiefgreifende Misserfolge von diesem Trainer befreien kann.
    Denn irgendwann müssen Watzke und Zorc ganz einfach handeln.
    Besser dann früher, als später bzw. vielleicht sogar zu spät.

    Corona hin oder her.
     
  9. Heinerich

    Heinerich Führungsspieler BFD - Vorstand

    Ich zitiere mal aus diesem und @garfy, aus einem anderen Thema ...
    Passt m.M. nach irgendwie zusammen.
    Ich hatte, in irgendeinem Thema mal geschrieben, wie ich den Unterschied, im Ballbesitz-Spiel zwischen uns und den Batzen empfinde.
    Während bei den Südlichtern ein hohes Tempo und ne Tendenz nach vorn zu erkennen ist und dadurch Druck erzeugt wird, hab ich gestern leider :)cry: :motz:) wieder das sehen müssen, was @leipzig09 wohl als "Geschiebe" identifiziert.
    Wir spielten gestern, mit zunehmender Zeit, immer "langsamer" und haben dann zwar den höheren Ballbesitzanteil aber die Puppenkiste konnte, in aller Ruhe sehen, wie sie verteidigen und/oder auf Balljagd gehen konnten.
    Statt die unter Druck zu setzen, gaben wir denen die Möglichkleit, uns unter Druck zu setzen.

    Ich frag mich da, ob LF (zu!!??) schnelles Spiel, als Unsicherheitsfaktor sieht. Unsere Jungs können doch, wenn sie wollen, schnell kombinieren. Und genau dann werden sie, für jeden Gegner, gefährlich.
     
    bvb junkie und Alex22 gefällt das.
  10. nadine

    nadine Informationsministerin * BFD - Mitglied *

    1:0 :freiblogo: petersen 12m
     
  11. garfy

    garfy Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Solche Spiele wie gestern werden wir noch des Öfteren unter Favre sehen. Warum bereitet man dem nicht ein Ende und Sammer/Kehl setzen sich auf die Bank bis Saisonende und trichtern der Mannschaft mal Kampfgeist und Tempo über 90 Minuten ein.
     
  12. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    So ist es, Du drückst es nur anders aus.

    Mich würde mal interessieren, ob Favre, wenn er an unsere gestrige Niederlage und die heutige der Bayern denkt, heute Nacht ruhig schlafen kann.
    Ich glaube nicht.

    :ironie an:
    Aber nicht aufgrund dieser Scheiße, sondern weil er sich ja regelmäßig auf der Trainerbank ausschläft.
    :ironie aus:
     
  13. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Vertragstechnich wird das wohl nicht funktionieren aber wir sollten die U23 inclusive Trainer am Mittwoch aufbieten.
    Dadurch hat die erste Mannschaft ein Spiel weniger in den Knochen,sie kann nicht unter die Räder kommen oder abheben wenn wir die Batzen tatsächlich schlagen sollten.
    Beides scheint denen nicht zu bekommen.
    Leider scheint sich bei uns keinerlei Lerneffekt einzustellen.
    Das "Unwort" des Jahres wäre für mich,Geduld,ich kann es von LF nicht mehr hören oder lesen.
     
  14. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Hm. Jetzt haben die Bayern doch tatsächlich von Hoffenheim was auf den Sack bekommen. Prima. Hab das Spiel nicht gesehen, aber das Resultat macht schon mal Spaß. Die Blauen haben den Pseudo Klopp rausgeworfen. Auch lustig.

    Wer weiss. Vielleicht wird das doch eine erfolgreiche Saison. Ganz einfach, weil die anderen noch beknackter sind, als wir.
     
  15. Heinerich

    Heinerich Führungsspieler BFD - Vorstand

    Ich hab, zur Ehefreu, auch vorhin gesagt, dass wir Mittwoch einfach mit einer B- oder C-Mannschaft auftauchen sollten.
    Die richtige trainiert dann "richtig" nochn bisken.
    Dieser blöde Suppencup ist -für mich- überflüssig, wien Eiterpickel.
     
    Floralys, hotzenplotz, Alex22 und 2 anderen gefällt das.
  16. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Mich interessiert der Super Cup auch nicht. Das ist eine überinszenierte Plastik Veranstaltung ohne jegliche sportliche Bedeutung. Da geht es nur um Kohle machen. Sowas entwertet den Fussball eher, als dass es der Sache nutzt. Schade, dass die Vereine da so blind mitziehen.
     
  17. SchwarzGelb80

    SchwarzGelb80 Neuzugang

    Ob Augusburg so "gut" war oder wir so schlecht, wird sich in den nächsten Wochen zeigen.

    Wie in den meisten Jahren, scheinen die Bayern zur Beginn der neuen Saison zu schwächeln. Man kann ja schon fast "Absicht" unterstellen, um sich pünltlich zum CL-Achtelfinale zu steigern.
     
  18. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ob Augsburg so gut oder wir so schlecht gewesen sind, konnte man im Spiel deutlich sehen. Letzteres war der Fall. Was die Bayern angeht, denke ich, dass die so langsam die BL als lästiges Pflichtprogramm empfinden. Man muss das ja mal ansprechen. Die gewinnen aktuell jede Saison die Meisterschaft. Dies recht mühelos, dann ab und zu mal den DFB Pokal und jetzt auch noch das zweite Tripple. Bei aller Disziplin, passieren dann solche Aussetzer. Ich würde mich nicht wundern, wenn so manchem Bayern Spieler die Meisterschaft so ziemlich egal geworden ist.
     
    Alex22 gefällt das.
  19. garfy

    garfy Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Die Bauern werden wahrscheinlich 26 Spiele gewinnen, 4 verlieren und 4 Remis spielen.
    Wir 6x verlieren und 6x Remis und so ist mit Platz 1 und 2 alles wieder in der Reihe.
     
  20. SchwarzGelb80

    SchwarzGelb80 Neuzugang

    Ist derzeit vielleicht auch so ähnlich wie mit der Katze und Maus. Die Katze spielt mit der Maus auch erst einmal, bis es ernst wird.
    Denke den Funktionären ist es bis Spieltag 17 ziemlich egal wo Bayern steht. Irgendwann gibts dann den "Angriffsbefehl" von oben und alles nimmt seinen üblichen Lauf.
     
    Floralys gefällt das.
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen