31. Spieltag - Derby - Samstag, 27.04.2019, 15:30 Uhr: Unser BVB - Schlacke

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von Forenteam, 21. April 2019.

  1. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Aber an der Einstellung hat es im Derby nicht gemangelt, man hat gesehen, daß sie wollten.....Ich habe auch nicht gesehen das sie aufgegeben habe, ganz im Gegenteil , sie wollten sogar zu neunt das Dingen noch drehen....
     
    Akki_71 und Nera gefällt das.
  2. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Für das Derby braucht es keine Trainer Motivation. Da kommt der Druck von den Fans. Die Mannschaft war sogar unter Bosz motiviert.

    Die Bemerkung war einfach scheisse. Nachdem man das Derby verloren hat und auch noch unter diesen Umständen, schreibt man nicht gleich alle Chancen auf die Meisterschaft ab, wenn es, in Wirklichkeit, noch Chancen gibt. Das ist nun wirklich das schlechteste Zeichen, das man Fans und Mannschaft geben kann.

    Natürlich kann einem mal was rausrutschen, aber dann kann man das ja später richtig stellen. Favre ist ja nicht der Zeugwart, sondern der Anführer / Häuptling der Truppe. Da hat so eine Bemerkung, wie man ja am Medien Echo und auch der Diskussion hier, deutlich spürt, Gewicht.
     
    Alexaceman gefällt das.
  3. Gast1

    Gast1 Besuch

    Man kann Favre aber insoweit verteidigen, das keiner mit einem Punkteverlust der Batzen in Nürnberg gerechnet hat und jeder mit einem Punkterückstand (Stand heute) von 4 Punkten ausgegangen ist, plus den beiden Sperren von Reus und Wolf und der gerade erlebten Niederlage im Kopf. Außerdem bin ich der Meinung, das Favre irgendwie auch endlich einen Schlußstrich unter die andauernde und nervende Meisterschaftsnachfragerei ziehen wollte....und die Gelegenheit kurzerhand genutzt hat.

    Ich glaube wir können alle davon ausgehen, das sich, nicht nur bei uns, sondern auch beim Trainer, Vorstand und Spielern die Mienen gestern wieder etwas erhellt haben.......egal was Favre da geantwortet hat.
     
    Nera, Kevlina, Pfefferkuchenmann und 3 anderen gefällt das.
  4. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Na, klar war die Bemerkung scheiße .Aber 95% der Fans haben doch das Gleiche gedacht ! Das wars !! Glaubst du echt das Favre das das jetzt immer noch so sieht ? Du hast gerade von der gefühlt schlechtesten Mannschaft der Liga einen vor den Latz bekommen, soll er dann noch Kampfansagen raushauen . Da ist es doch logisch das er enttäuscht und gefrustet ist, es wäre schlimm wenn nicht. Favre geht auch nicht selbständig hin und sucht die Presse um das jetzt klarzustellen, das ist doch albern. Intern wird der schon klar sagen was Phase ist.
     
  5. Gast1

    Gast1 Besuch

    webdawg18 gefällt das.
  6. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    Und wenn es 100% gewesen wären. Er ist kein Fan, er ist Angestellter. Nicht mehr und nicht weniger. Da spielt es auch keine Rolle was ein Vorgesetzter von einem Mitarbeiter für eine Meinung hat, das hat etwas mit Professionalität zu tun.

    Aber ich lasse da jedem gerne seine Meinung.
     
  7. Gast1

    Gast1 Besuch

    Nur mal so.....ein Stevens z.B., hat vor dem Derby auch nicht optimistisch geklungen oder gar Optimismus verbreitet :nein:
     
    Kevlina und Floralys gefällt das.
  8. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Genau!
    Der große Unterschied zwischen Fans und dem (PROFI-)Trainer ist genau der, den Du anführst.
    Wir Fans können denken und sagen, was wir wollen, das schreibt oder überträgt keine Sau im Fernsehen.
    Beim VERANTWORTLICHEN (!!!!!!) für die sportlichen Belange ist das total anders.
    Der kann auch denken was er will.
    Aber er hat verdammt nochmal die Pflicht und wird dafür tausenmal besser bezahlt, als die überwiegende Masse der Fans, die Sache anders zu verkaufen.

    Demzufolge ist es, wie Hotze es schrieb.
    Nach dem bekannten Weichei-Fußball gegen mauernde Mannschaften, der Pleite gegen Werder im Pokal, der Klatsche in München und dem Ergebnis im Derby, ist es eigentlich verwunderlich, wie vehement Favre verteidigt wird.

    Leute, er hat in der RR, wegen der bekannten Defizite, keine gute Arbeit geleistet.
    Das war in der HR genau anders herum.
    Deswegen stehen wir jetzt noch da, wo wir stehen.
    Kritikpunkte gibt es also genug.
    Die schönzureden dient der Sache ebensowenig, wie Favre ob dieser Mängel in Schutz zu nehmen.

    Favre muss an sich arbeiten, wenn er das selbst will und vor allem kann.
    Bessert sich nicht, dann ist er nicht der richtige Trainer für uns.
    Bis wann Favre "Schonzeit" zur Verbesserung bekommen soll, ist schwer einzuschätzen.

    Eine Gefahr, über die hier noch gar nicht diskutiert wurde, steht nämlich nicht nur ein bisschen, sondern realistisch im Raum.
    Nämlich, dass es in der Hinrunde der kommenden Saison so weitergeht, wie in der aktuellen RR.
    Was passiert dann?
    Wir können in eine Tabellenregion abrutschen, die uns in arge Bedrängnis bringen kann.
    Tabellarisch/sportlich und wirtschaftlich zugleich!
    Selbst bei Kloppo standen wir urplötzlich auf Platz 18 der Tabelle.
    Wer glaubt, dass sich sowas nicht wiederholen kann, ist ein Träumer.
    Ob Favre dann wie Kloppo wäre und uns da rausführen könnte, zweifle ich gewaltig an.
     
    Alexaceman gefällt das.
  9. Gast

    Gast Besuch

    Reus = 2 Spiele Sperre
    Wolf = Sommerurlaub (3 Spiele Sperre)

    Da kann Marco uns am letzten Spieltag zum Meister ballern :crazy::jubel:
     
    Kevlina und Alexaceman gefällt das.
  10. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Klopp ist auch Profi und hat den dritten Offiziellen nicht aufzufressen , das ist teilweise Beleidigung und gehört sich nicht für einen Bundesligatrainer . So What!! Shit happens!
    Das Reus Foul , und nochmehr das von Wolf grenzt an Körperverletzung . Das darf auch nicht passieren. Sollen wir die jetzt rausschmeissen.

    Immer mal die Kirche im Dorf lassen...


    Im Eifer des Gefechtes wird viel gesagt.
     
  11. Alexaceman

    Alexaceman Stammspieler

    Der Favre würde dann einfach hinschmeissen und uns einen Scherbenhaufen hinter lassen
     
  12. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Wenn Du das auf meine Argumente beziehst, dann verstehe ich Deine Antwort wirklich nicht.
    Sorry, wirklich nicht (sprich, ich steele mich nicht nur dumm).
     
  13. Alexaceman

    Alexaceman Stammspieler

    Das sagt die Sportbild :-0 zu Favre
    „Der Titel ist verspielt. Das ist klar für mich. Das ist schwer zu verdauen!“
    Lucien Favre (61) überrascht und schockt nach dem Derby-Debakel alle Dortmunder.
    Der BVB-Trainer kapituliert im Meisterkampf, obwohl noch drei Spiele ausstehen. Typisch Favre, der immer gerne sehr früh aufgibt!

    Wird man Meister mit einem Trainer, der nicht daran glaubt?

    Nein den zum Siegen gehört auch der Siegeswille dazu, hat Hotzenplotz schon richtig analysiert er ist der Hauptverantwortliche muss es Vorleben
     
  14. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler


    Ja, dieses gequatsche von : " als professioneller Trainer darf er das nicht." . Was ich dir damit klarmachen wollte ist, es gibt tausend Sachen die man eigenlich nicht machen solllte und im Eifer des Gefechtes macht. Ich behaupte: Die Rote Karte von Wolf, schadet uns in der Realität mehr als diese Aussage.
     
  15. garfy

    garfy Leistungsträger

    In wichtigen großen Spielen taucht Reus doch immer ab, das ist doch mittlerweile bekannt. Vielleicht gewinnen wir ja die letzten drei Spiele ohne Reus wie in Leipzig. Da müssen dann alle Verantwortung übernehmen und Götze rückt auf die Spielmacherposition.
     
  16. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

  17. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Wenn wir so weit sind , ja dann "Gute Nacht" !
     
  18. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Ah.
    Es stimmt, im Eifer des Gefechtes sagt man manches, was man hinterher bereut.
    Du, ich, Favre und, und, und.
    Nur beißt sich das Argument etwas, denn wenn man erregt ist, neigt man bekanntlich zu einer speziellen Art von Reaktion.
    Entweder man ist verzweifelt oder man "teilt aus".

    Dass was Favre zum Elfmeter gesagt hat, war mir eine große Freude, weil er da einmal richtig Emotion gezeigt hat.
    Emotion zu etwas, wo er millionenfach recht hatte.
    Mir ist jedoch völlig nebulös, dass er von einer Sekunde zur anderen in eine resignative Stimmung verfiel.
    Denn die umstrittene Aussage war eine solche.
    Die Erregung und der umgehende Stimmungswandel drückt etwas aus,.
    Nämlich Wut und darauf folgende Resignation.
    Eigentlich passt das nicht zusammen, denn aus der berechtigten großen Wut, hätte ein "jetzt erst recht" oder "so lange es noch möglich ist, werden wir weiterkämpfen" kommen müssen.
    Kam aber leider nicht.

    So gesehen nicht gut für das mentale Aufrichten der mental gebeutelten Jungs und nicht gut für die Außendarstellung unseres Trainers sowie des Vereins.
    Der Trainer ist der "Kapitän", der vorangehen muss und sozusagen als letzter von Bord gehen sollte.
    Mit seiner resignierenden Aussage machte er quasi das imaginäre Gegenteil.

    Da ich geschrieben habe, dass ich mich sehr bemühe, dass Handeln von Favre sachlich zu sehen, ja ihn zwischenmenschlich sogar als angenehmen Menschen empfinde, wirst Du mir wohl auch keine Abneigung gegen Favre zusprechen wollen.

    Was ich hier versuche, ist einen Istzustand und dessen möglichen Auswirkungen für jetzt, aber auch die kommende Saison, aus meiner persönlichen Sicht zu beschreiben.
    Ich fordere dabei nicht wild den Kopf von Favre, sondern drücke nur eine bestimmte Sorge aus.

    Apropos Rote Karten für Reus und Wolf.
    Dein Vergleich zu Favres Verhalten, Deine Aussage zu dem was uns mehr schadet, war nicht Gegenstand meiner Darstellungen zu den Aussagen von Favre.

    Wenn wir aber darüber schreiben, dann von mir Folgendes.
    Beide rote Karten waren zwingend und berechtigt.
    Beide Platzverweise, nicht nur der von Wolf, schaden uns im Endspurt sehr.
    Ich bin eher die Type Fußballer, der über die Technik kommt und Treterei hasst.
    Das Zustandekommen der Karten war jedoch den Geschehnissen rund um den unberechtigten Elfmeter und dieser Pfeiferei von Zwayer geschuldet.
    Beide versuchten sich kämpferisch einzubringen.
    Völlig aufgedreht und übermotiviert.
    Beiden unterstelle ich keine Absicht, sondern in dieser Sekunde, diesem Moment nur das Beste gewollt zu haben.

    So gesehen zeigt das Strafmaß von drei, nur zwei und drei Tagen Sperre, wie beim DFB gehandelt wird.
    Süle bekommt für eine brutale (sicher ebenso unbeabsichtigte) Sense als letzter Mann nur einen Spieltag.
    Das nennt man Bayern- und Nationalspielerbonus.
    Reus bekommt für ein nahezu gleiches Foul, wie Wolf, zwei Tage Sperre, mithin einen mehr als Süle.
    Da fehlt der Bayernbonus, der als Nationalspieler wirkt aber auch hier.
    Wolf hingegen ist ein kleines unbedeutendes Würstchen auf dem Radar der DFB-Gerichtsbarkeit.
    Der bekommt dann die volle Ladung und gleichzeitig und nebenbei, kann man uns, ganz Bayern like, einen mitgeben.
    Eben der DFB in natura.

    Zurück zum Vergleich, was uns mehr schadet.
    Die peinliche Aussage von Favre oder beide (!) roten Karten.
    Kann man sehen, wie man will.
    Ergibt sich aus der resignativen Aussage Favres ein gruppenspezifisches Negativum, wäre das um ein Vielfaches schlimmer, als beide Platzverweise zusammen.
    Andernfalls gebe ich Dir bedingt recht, dass die Platzverweise aus praktischer Sicht schlimmer ins Gewicht fallen, als Favres Aussage.
    Was passiert, werden wir ja sehen.
    Ich hoffe sogar, dass Du recht behältst, da das dann das kleinere Übel darstellen würde.
     
  19. garfy

    garfy Leistungsträger

    Vielleicht war diese Aussage von Favre ja gut für das Spiel der Bayern in Nürnberg. Man weiß doch, wenn man die Bauern reizt mit Kampansagen, dann spielen sie doppelt gut.
    So haben sie sich im Unterbewußtsein vielleicht schon sicher als Meister gefühlt und wir sind noch im Rennen.

    Vor dem Spiel in München hat man doch gesagt, dass man da hinfährt, um zu gewinnen usw.
    Wenn man den Bauern auf den Fersen ist, dann hält man besser die Fresse und sagt gar nichts, ansonsten sind die so scharf, als wenn ein Hai Blut wittert.
     
    Kevlina und Gast1 gefällt das.
  20. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    @garfy : Ich wäre froh, wenn man das, mit dem Blut und dem Hai, mal über uns sagen könnte. Ich würde uns unter Favre, eher mit einer Kaulquappe vergleichen.

    Lustig, wie hier über Favres Bemerkung diskutiert wird. In anderen Foren ist man sich relativ einig, dass das " typisch Favre " ist. Nicht, dass sich Favre versprochen hat, sondern dass er wirklich denkt, dass diese Saison vorbei ist. Favre hat also nur das gesagt, was er denkt.

    Ansich ja legitim - aber ob es dem BVB weiter hilft, wenn der Trainer in dieser Situation das Handtuch schmeisst ? Wenn ich Watzke wäre, würde ich ausrasten.

    Jetzt kann man nur noch hoffen, dass sich die Mannschaft, mit Hilfe der Fans, selbst motiviert. Von Favre haben unsere Jungs in dieser Beziehung, ggf. nichts mehr zu erwarten. Sollte uns, wider Erwarten, ein Fussballwunder zur Meisterschaft verhelfen, sage ich lieber jetzt schon - " trotz Favre " - zumindest, was die RR angeht.
     
    Alexaceman gefällt das.

Diese Seite empfehlen