Die Saison 2018 / 2019 unseres BVB

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von Forenteam, 2. Mai 2019.

  1. cocoline

    cocoline Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Gegen soviel Sachverstand komme ich nicht an.:schreien:
     
  2. Frau1909

    Frau1909 Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Vielen Dank für deine rasche Einsicht. :daumen:
     
  3. Rabbit09

    Rabbit09 Stammspieler BFD - Mitglied

    Favre hat nun zum letzten Mal in seinem Leben die Chance zu wachsen und im kommenden Jahr zurückzuschlagen und zwar im positiven Sinne. So eine Möglichkeit, Meister zu werden, wird er nach dieser Trainerstation gewiss nicht mehr erhalten und wenn er die richtigen Schlüsse in Ruhe daraus ziehen kann, dann soll er das in Ruhe tun und genau diesen Eindruck hat er für mich in diesem Jahr gemacht.

    Wenn alles läuft und die Spieler machen, was er will, kann er seine Arbeit ruhig fortsetzen und in Perfektion an die Spieler weitergeben. Sobald auch nur ein Funken Unruhe herrscht, fehlt die Sachlichkeit und Favre ist in seiner Perfekt gefangen und kann auch keine 100%ige Leistung mehr abliefern, maximal 90%. Genau das finde ich an ihm bedenklich. Er ist ein Genie, wenn es läuft und die Spieler ihm gehorchen, doch als hochsensible Persönlichkeit wäre es zu empfehlen, auch in windigen Zeiten sich Rat zu holen. Es gibt viele hochsensible Persönlichkeiten in Unternehmen, die Karriere machten (Steve Jobs, Marc Zuckerberg, usw.) und sich bei stressigen Zeiten meditierten oder Rat beiseite holten.

    Wenn dieser Herr dafür auch offen wäre, traue ich ihm eine Bombensaison zu, doch nur dann.
     
  4. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Es bringt tatsächlich jetzt nichts mehr großartig zurückzuschauen.
    Trotzdem ein paar Anmerkungen.

    M.M.n. haben wir die Meisterschaft nicht dadurch verspielt, dass wir den 9-Punkte-Vorsprung verspielt und bei den Bazen (beschämend) verloren haben.

    Fakt ist nämlich Folgendes.
    Wir haben eine tolle Hinrunde gespielt!
    Bayern hat hingegen keineswegs so eine tolle Rückrunde gespielt, wie wir in der Hinrunde.

    Im Prinzip haben sie uns lange, sehr lange die Tür offengelassen.
    Selbst nach diesem 0:5 in München.
    Wir hätten uns also sogar relativ leicht, so absetzen können, dass es für uns im günstigsten Fall schon vor diesem Spieltag gelaufen wäre.
    Stattdessen verlieren wir zu Hause, teils mit einem etwas unglücklichen Verlauf und teils durch eigene Dämlichkeit, das Derby.
    Aber selbst danach war die Tür immer noch offen.
    Dann kam das Bremenspiel und die dort verlorenen zwei Punkte.
    Vor allem, wie es zu diesem Punktverlust kam, ist das Entscheidende und war sowas von oberdämlich und enttäuschend.
    Statt nach einem 60 Minuten hochüberlegenen Spiel das 3:0 zu machen, verlieren wir das Spiel beinah sogar noch.

    Wir haben also weniger mit den verspielten 9 Punkten zu hadern, sondern darüber, dass und vor allem wie wir am Spieltag 31 und 32 die Punkte haben liegen lassen.
    Zu einem Zeitpunkt, der potenziert entscheidender war, als dieser, als Grund vorgeschobene, Verlust unseres HR-Vorsprungs.

    Das ist die eigentliche Scheiße daran.
    Das ist die Scheiße daran, dass man eigentlich weiß, dass wir eine sehr gute und so vielleicht gar nicht erwartete Saison gespielt haben und souveräner Vizemeister geworden sind.
    Aber dass man ebenso weiß, dass eine riesige Chance (in den beiden genannten Spielen) fahrlässig bis schlampig versaut wurde.

    Wie hoch der Anteil der Schuld Favre zuzuschreiben ist, mag jeder für sich selbst bewerten.
    Ich für mich sehe zwischen dem Derby, den letzten 20. Minuten in Bremen und der heutigen Lethargie der ersten Halbzeit große Zusammenhänge.
    Ich sehe gerade bei Sky die (Konferenz-) Zusammenfassung.
    Mit welcher Wucht die und mit welcher Lethargie wir begonnen haben, spricht eine eigene Sprache.

    Was muss in der Hz.-Pause passiert sein, dass das mit Beginn der zweiten Halbzeit urplötzlich total anders war?
    Sollte es tatsächlich Favre gewesen sein, der die Jungs aufgerüttelt hat, wäre das zwar gut, lässt aber die Frage aufkommen, warum nicht von Beginn an so?
    Wenn es aber Favre nicht war, sondern Kehl oder gar die Truppe intern, dann ist Favre aus meiner Sicht fehl am Platz.
    Doch das ist ja ein anderes Thema.

    Zum Schluss versuche ich mir jetzt Freude einzureden.
    Es fällt mir aber schwer, sehr schwer sogar.
    Wenn ich daran denke, was trotz einer riesigen Saison eigentlich möglich gewesen wäre.

    Vielleicht kommt noch etwas später die richtige Freude auf.

    Ich habe fertig!
     
  5. Kevlina

    Kevlina WG - Chefin * BFD - Mitglied *

    So ist es - angenommen der BVB ist mal bereit für einen Spieler 40 - 50 Mio. in die Hand zu nehmen...:-0...da kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen dass der dann charakterlich zu unseren anderen Jungs passen soll! Ich finde den Weg den die Bosse da eingeschlagen haben gut, sich Talente zu angeln und die weiter zu entwickeln...ausserdem werden wir keine Kaliber à la Messi, CR 7, Mbappé...bekommen...
     
    nadine gefällt das.
  6. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ist ja erstaunlich, wie Favre hier gesehen wird. " Genie " und " ein Typ, wie Steve Jobs ". Wow !

    Bislang, hat Favre nicht mehr, als kurzfristige Achtungserfolge bei Vereinen aus der zweiten und dritten Reihe erzielt. Titel oder eine kontinuierlich, erfolgreiche Arbeit über Jahre bei einem Verein, kann Favre doch gar nicht vorweisen. Da vermag ich kein " Genie " zu erkennen.

    Der BVB ist der Höhepunkt in Favres Karriere. Noch nie hat er einen solchen Verein trainiert und auch noch nie so viel Geld verdient.

    Direkt in der ersten Saison hatte er die Chance, die Schale zu holen und hat es leider vergeigt. Dies nicht im harten Kampf, sondern oft ohne Gegenwehr.

    Wir haben die Schale diese Saison an die Bayern abgeschenkt. Das ist ganz genau die richtige Wortwahl.

    Ich finde es schade. Trotzdem, bin auch ich nicht unglücklich über die Saison. Die HR war tatsächlich " genial ". Da hat man gesehen, welches Potential in unserem Kader steckt. Jetzt stehen wir auf Platz 2 - damit kann ich gut leben.
     
  7. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Man könnte es aber auch so sehen: Favre hat in seiner ersten Saison bei uns , trotzt Verletzungspech, die drittmeisten Punkte in der Vereinshistorie geholt.

    Hmm , so schlecht ist das nicht.
     
    cocoline, Floralys und Heinerich gefällt das.
  8. Forenteam

    Forenteam Forenarbeiter

    Da, im Thema zum letzten Spieltag, bereits etliche Beiträge eine Art Saisonrückschau begonnen wurde, gehts hier weiter.
    Da man den 1. Beitrag ggf. übersieht, hier noch mal der Text zur Themeneröffnung;

     
  9. garfy

    garfy Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Wenn wir den Bauern immer im Nacken gewesen wären, würde ich jetzt den 2.Platz mit 2 Punkten Rückstand als ganz tollen Erfolg einordnen.
    Aber nach 9 Punkten Vorsprung und Spielen wie gegem Düsseldorf, Nürnberg, Augsburg, Schalke und den Spielen mit 2:0 bzw. 3:0 Führung (Frankfurt, Bremen, Hoffenheim) muss man schon sagen, dass man die Meisterschaft verkackt hat.
    Solche Spiele werden wir aber auch in der nächsten Saison wieder haben, weil wir nicht die dazu erforderlichen Transfers tätigen bzw. tätigen können.
    Als Puli-Ersatz bräuchten wir bzw. einen Leroy Sane, den die Bauern evtl. holen, und nicht einen Hazard. Als MS nicht einen Götze, Alcacer oder Isaak, sondern einen Lukaku, Lacazette oder so. Haller von Frankfurt würde mir auch schon reichen.

    Von den bisher 8 Meisterschaften habe ich fünf live miterlebt, dazu live vor Ort den CL-Sieg, aber an noch eine Meisterschaft in den nahen Zukunft kann ich einfach nicht glauben, dafür sind die Bauern zu übermächtig und dazu bedarf es wieder eines richtigen Meistertrainers wie Hitzfeld oder Klopp.
     
    Doppellhelix und hotzenplotz gefällt das.
  10. Rabbit09

    Rabbit09 Stammspieler BFD - Mitglied

    Da hast Du mich falsch verstanden. Er spiegelt genau das wieder, was viele hochsensible Persönlichkeiten an den Tag legen, die bei zu viel Gegenwind sich gerne zurückziehen. Das hat nichts mit Schwäche zu tun sondern ist eine Charaktereigenschaft, die von vielen Menschen geschätzt wird und warum? Sie kommen in vielen Fällen gestärkt daraus zurück, wenn man ihm die Möglichkeit gibt, doch das Fußballgeschäft ist dafür zu schnelllebig und hart. Das muss er jedoch in diesem Geschäft verkraften können, wie sonst erklärst Du dir die sehr guten Leistungen, nur weil die Mannschaft intern und untereinander Bock auf Fußball hatten? Mh, wenn dem so ist, hätten sie in der Rückrunde ja kaum Bock drauf gehabt.

    Favre hat jetzt die Chance, und die sollte er dringlichst tun, seine Fehler in diesem Jahr mit Ruhe und Beharrlichkeit zu Reanalysieren und dabei die richtigen Schlüsse ziehen. Ich traue ihm das zu, weil er bis zum Trainingsauftakt, neben dem Urlaub, Zeit dafür bekommt und hat. Nutzt er auch dies in keinster Weise, was auch passieren kann, war es seine letzte Chance als Trainer jemals in einer "größeren Liga" einen Meistertitel zu holen. Ansonsten ließ Favre seine Dünnhäutigkeit in seinen Interviews manchmal schon durchblicken und was Sammer und Kehl angeht. Ein wenig, nur ein wenig, mehr hätte ich von ihnen erwartet. Sammer, um intern als Berater Fakten anzusprechen, die nicht an die Öffentlichkeit gelangen sollten (jedoch kamen) und von Kehl eben genau das, wofür sie ihn geholt haben (Vermittler für die Lizenzspielabteilung der "oberen" Bosse). Da muss Kehl noch ein wenig wachsen und so gern ich Sammers Analysen zu schätzen weiß (außer zu der Zeit, wo er im Süden arbeitete), so mehr wünsche ich mir von mir das ZDF Prinzip (Zahlen, Daten, Fakten).
     
  11. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    Eine drittbeste Saison auszumachen finde ich absolut schwierig. Schließlich hat sich der Fußball so sehr verändert. Außerdem sind es auch nur Floskeln. So wie damals "bester 2. Aller Zeiten". Ja das kann man sich einreden Fakt ist dennoch "Second Winner ist First looser"

    Man muss diese Saison ganz klar getrennt wahrnehmen: 2. Platz ist eine gute Leistung, auch in einer schwachen Liga, gerade mit einem neuen Trainer. (Note 2 - gut)

    Nicht Meister werden trotz 9 Punkte Rückstand ist Grotten schlecht. (Note 5 - ungenügend)

    Somit kommt man in der gesamtsaison auf 3,5 was ein "ausreichend" wäre da man ab 0,5 aufrundet. Da es aber die erste Saison ist würde ich eine 3 (befriedigend) ansetzen. Gut das es hier keine mündliche Note für PKs gibt.

    So eine 3.... Reicht das für den BVB? Für mich nicht. Dafür wird deutlich zu viel geld verdient.
     
    Doppellhelix gefällt das.
  12. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    @Rabbit09 : Ich bin gestern, nach dem Spiel, mit Kunden essen gewesen, die u.A. Werbepartner und prominenter Sponsor beim BVB sind.

    Der eine Kunde ist nah an der Mannschaft und kennt u.A. viele Spieler. Er meint ( das kann man nehmen, wie man will ), dass Favre sich beim BVB nen Lenz macht. Mal hat er Grippe, dann kommt er wegen irgendwelcher Termine nicht. Anscheinend überlässt Favre viel seinem jüngeren Assistenz-Trainer, der kaum Griff auf die Jungs hat.

    In der HR soll Kehl die entscheidenden Impulse gesetzt haben. Favre hat das wohl nur beobachtet und ist erst im Winter aktiv in die Mannschaftsarbeit eingestiegen.

    Favre soll bei den Spielern extrem unbliebt sein. Ein Indiz dafür, war gestern die Mannschaftsverabschiedung vor den Fans. Anstatt eine Einheit ( Trainer und Mannschaft ) zu demonstrieren, blieb Favre der Fankurve fern. Keine Umarmung und kein sichtbares Gespräch mit den Spielern nach dem Abpfiff. Ist doch seltsam.

    Das muss ja so nicht stimmen, aber es macht mich doch stutzig, dass die Mannschaft in einem so desolaten Zustand ist und so wenig Zusammenhalt zwischen Trainer und Mannschaft zu spüren ist.
     
    Alexaceman gefällt das.
  13. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    ,
    Wer die Krankheit eines Menschen als Zeichen dafür nimmt , das sich jemand nen Lenz macht , der sollte vielleicht selber mal zum Onkel Doktor gehen...... , Sellten solch ein Blödsinn gehört , sorry !
     
    Kevlina, cocoline und svenska gefällt das.
  14. Rabbit09

    Rabbit09 Stammspieler BFD - Mitglied

    @hotzenplotz
    Wenn dem so ist, dann ist es alles andere als optimal und eine Vertragsverlängerung mit ihm wäre banal. Da ich als externer keinen Einblick intern erhalten werde, kann ich mich solchen Aussagen wenig Anfangen. Da kann viel wahres dran sein, was u.a. auch zu der Situation passen könnte und auch viel dazu gedichtetes sein, der jemand nicht ausstehen kann. Deshalb bezieht sich meine These auch nur die, die ich von außen beobachte. Interne Situationen und Vorkommnisse zu kommentieren können die wenigsten von sich geben, es sei denn, man gehört zu den Menschen, die eine Art Minderwertigkeitskomplex haben und das hast Du sicherlich nicht.
     
  15. Gast1

    Gast1 Besuch

    So eine Reaktion gefällt mir eher nicht, sorry.....das ist BLÖD Niveau, eine Aussage (eines Dritten) aus einem Kontext genommen und übel verbogen :nein: .....finde ich.
     
  16. Gast1

    Gast1 Besuch

    Oder habe ich da jetzt was falsch verstanden :weissnicht:
     
  17. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler


    Ich lese daraus das die Grippe ein Teil seines Lenzes ist den er sich macht.
    Sorry, ich habe Migrationshintergrund, vielleicht habe ich das Geschriebene ja geistig nicht richtig erfasst, dann lass ich mich in meiner Haltung dazu gerne läutern.

    Ich habe in der Pressekonferenz einen ziemlich angeschlagenen Trainer gesehen , das war keine Show von ihm. Und wer daraus schließt das er sich ein Lenz macht , ist meiner Meinung nach nicht mehr ganz richtig .(Hotzes Geschaftspartner bzw die Spieler von den er es ja hat.)
     
    Gast1 gefällt das.
  18. garfy

    garfy Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Wenn da wirklich was dran ist, was Hotze sagt, dass Favre bei den Spielern total unbeliebt ist und Mannschaft und Trainer keine Einheit sind, dann gibt es ja für die Verantwortlichen nur eine Entscheidung, nämlich die, Favre zu entlassen.
     
  19. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Das stimmt. Die Frage ist ja bei wem er unbeliebt ist. Sind es Philip, Schmelzer (hat ja Erfahrung im Trainer demotieren), Dahoud oder Toprak . Dann wäre das für mich kein Problem. Sind es aber Witsel Reus Akanji und Bürki , dann ist es natürlich ein Problem .

    Ich muss aber ehrlich sagen ,Trainer hin oder her. Die sollen sich alle mal an der eingenen Nase packen. Die standen auch gestern wieder auf dem Platz und joggen rum wie bei einem Trainingsspiel in der ersten HZ,.
    Wenn ich Watzke wäre würde ich die ganze Truppe nehmen und die als Strafe für die Einstellung in der ersten HZ 2 Tage Sozialdienst (Kinderheime besuchen usw) machen lassen.

    Es ging gestern um die Meisterschaft und die spazieren wie in einem Trainingsspiel umher.
    Diese echte Laufbereitschaft fehlt bei uns einfach.


    BVB-Kapitän Marco Reus im Interview: "Die Bayern zeigen in bestimmten Spielen eine andere Mentalität"

    Ich glaube Mentalität ist sehr schwer zu lernen, entweder man hat sie oder man hat sie eben nicht. Wenn ich Reus gestern in der ersten HZ gesehen habe, frage ich mich ob er sie hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Mai 2019
  20. garfy

    garfy Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Wenn Reus so eine Aussage macht, bezieht er sich doch mit ein. Ein richtiger Beißer und Mentalitätsspieler wie Robben, Ribery oder Lewa ist er sicher nicht, dafür taucht er zu oft in entscheidenden Spielen unter.
    Trotzdem ist es für uns natürlich unverzichtbar, das hat man ja gestern wieder gesehen.... Vorlage und Tor selbst erzielt.
    Auch Götze ist mehr Schwiegermutters Lieblingssöhnchen als der Schrecken aller Abwehrspieler.
    Paco hält auch lieber freistehend den Fuss hin als dass er Zweikämpfe führt.
     
    webdawg18 gefällt das.

Diese Seite empfehlen