Hans-Joachim Watzke - Geschäftsführer unseres BVB

Dieses Thema im Forum "Mannschaft & Management" wurde erstellt von Forenteam, 27. Juli 2017.

  1. Forenteam

    Forenteam Forenarbeiter

    HANS-JOACHIM "AKI" WATZKE

    [​IMG]

    Im Amt seit: 15.02.2005
    Vertrag bis: 31.12.2019
    Position: Geschäftsführer

    [​IMG]

    Hauptposition: Geschäftsstelle
    Nebenposition 1: Tempel
    Nebenposition 2: Trainingsgelände

    Geburtsdatum: 21.06.1957
    Nationalität: Deutschland

    [​IMG]
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Dezember 2017
  2. FabiBVB09

    FabiBVB09 Führungsspieler

  3. FabiBVB09

    FabiBVB09 Führungsspieler

    Aki Watzke hat bei T-Online ein Interview geführt

    BVB-Boss Watzke fordert Punktabzug für Paris

    Bei Bild.de ist ein Artikel heute drin (leider BildPlus) - da steht als Überschrift "Watzke hat Tuchel noch mal gefeuert!"

    Würde zu gerne wissen, was da drin steht in dem Artikel...
     
  4. Kevlina

    Kevlina Legende

    Mmhhh, ich kann dir grob ne Zusammenfssung machen - in dem Artikel steht drin dass es unter Bosz hervorragend läuft, der BVB führt die Tablle mit 13 Punkten, 13:0 Toren an; auch dass Peter eher ein ruhiger Vertreter ist und nicht wild gestikulierend an der Seitenlinie steht wie der TT, von daher hat Watzke TT noch mal gefeuert und zwar aus den Köpfen der Jungs...:ghum:...und der Schreiber des Artikels bezieht sich auf die Saison 01 / 02 wo man ähnlich gut in die Saison gestartet ist - da wurde man auch deustcher Meister!
     
    Floralys gefällt das.
  5. FabiBVB09

    FabiBVB09 Führungsspieler

    @Kevlina
    Danke dir - schön, dass Tuchel auch aus den Köpfen der Jungs raus ist. Man sieht ja schon teilweise in dieser Saison, wie spielfreudig sie sind und wie viel Spaß sie aufm Platz haben. Bestes Beispiel war ja Sonntag gegen Köln - in der zweiten Halbzeit war das eine super Leistung. Ich glaube, Bosz ist genau der richtige Trainer für uns - nach zwei "vulkanartigen" Trainer (wobei man es bei Klopp im positiven Sinne sehen sollte), brauchte es vielleicht wirklich mal wieder einen ruhigen Trainer. Ich mag den Bosz total gern - er ist ruhig, kommt super sympathisch rüber, macht bisher einen tollen Job als Trainer beim BVB und wird das Team sicherlich noch besser machen.
     
    Floralys und Kevlina gefällt das.
  6. Kevlina

    Kevlina Legende

    Genau so sehe ich das auch - da hat Aki ja den richtigen Trainer eingestellt...:gja:...ich kann mir sogar vorstellen dass Peter noch mehr aus den Jungs "rauskitzelt" wenn mal alle da sind; Marco, Rapha, Erik, Schü...da bin ich mal gespannt ob wir dann alles platt machen! Im Ernst, der Trainer war schon ein richtiger Glücksgriff...
     
  7. nadine

    nadine Informationsministerin * BFD - Mitglied *

  8. Chiara

    Chiara Jungtalent

    Gute Besserung Akki wünsche ich
     
  9. Kevlina

    Kevlina Legende

    Auch von mir gute Besserung...[​IMG] ...das wird schon wieder!
     
  10. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Man, die OP war vor zwei Wochen.
    Wenn sie ihm das Teil nicht ganz abgenommen haben, popelt er bestimmt schon wieder damit.

    Natürlich heimlich und nicht wie der popelnde Sackkratzer der N11.

    :totlach:
     
    Sonny gefällt das.
  11. DC65

    DC65 Besuch

    Herr Watzke, wie lange wollen Sie sich den Niedergang des BVB noch anschauen ?
    Tun Sie Bitte was. Geben Sie endlich den Fehler PETER BOSZ zu und entlassen Ihn.
    Der Mensch ist einfach nicht mehr tragbar. Der BVB ist mittlerweile die LACHNUMMER der Bundesliga. Selbst Schlake 05 ist schon punktgleich.
    Herr Bosz kann keine Bundesliga. Das sieht jeder...außer der Vorstand des BVB. Jetzt gilt es zu handeln, für die Mannschaft und die Fans.

    Respekt verdient nur der der gemachte Fehler zugibt und handelt.
     
    Chiara und Floralys gefällt das.
  12. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Das sehe ich genau so. Bitte den FC Bayern als Vorbild nehmen. Die Symptome unter Ancelotti waren exakt die selben : Verunsicherung der Mannschaft, unerklärbare Fehler der einzelnen Spieler, Stürmer, die nicht mehr treffen etc. Der FC Bayern hat reagiert und das war gut so.

    Das muss der BVB jetzt ebenfalls tun. Bosz raus - Interimstrainer rein.
     
    Floralys und DC65 gefällt das.
  13. DC65

    DC65 Besuch

    So langsam mache ich mir über die Personalie Aki Watzke so meine Gedanken.

    Er mag einen guten, sogar sehr guten Geschäftssinn haben. Er hat den BVB aus der Finanzkrise geführt und zu einem der gesundesten Vereine der BL gemacht. Dafür gebührt Ihm Dank.

    Doch das gibt Ihm jetzt nicht das Recht sich auch in die sportlichen Dinge einzumischen.
    Dafür ist meiner Meinung nach Susi Zorc in Zusammenarbeit mit Sven Mislintat zuständig.

    Aber weil das Alpha Tier Watzke überall mitmischen muss, stehen wir jetzt ziemlich blöd da.

    Er hat eine funktionierende Mannschaft auseinander gerissen. Er hat Spieler die anderswo die Bank gedrückt haben für viel Geld zurück zum BVB, wo sie gerade Mal mittlerer Durchschnitt sind.

    Dann der Streit mit Alpha Trainer Thomas Tuchel. Was genau der Grund war, kann man beim lesen aller Berichte wie ein Puzzle zusammensetzen, doch es bleiben viele Löcher.

    Das Ende aber ist bekannt.

    Peter Bosz kam als Nachfolger. Aki Watzke hat Ihn als sehr sehr erfahrenen und umsichtigen Trainer und Menschen angekündigt.

    Doch das Ergebnis sehen wir jetzt. Peter Bosz ist mit der BL und der CL komplett überfordert.
    Dazu kommen Spieler, die satt sind und keine Leistung mehr bringen. Auch weil sie von AW mit Verträgen bis ins Rentenalter und viel zu hohen Bezügen ausgestattet wurden.

    Darum sehe ich Peter Bosz eher als ein Bauernopfer an. Er muss für die Unfägigkeit von Hans Joachim Watzke den Kopf hinhalten, nur weil das Alpha Tier keine Flecken durch eingestehen von Fehlern und einlenken in eine andere Richtung auf seiner weißen Weste haben will.

    Darum sollte Aki Watzke seinen Rücktritt bekanntgeben und auch Peter Bosz von seinen Leiden befreien.
    Das ist das Beste für den BVB !!!!
     
    vagabund gefällt das.
  14. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich für meinen Teil, halte es für einen Skandal, dass Watzke Thoams Tuchel rausgeworfen hat, ohne für adäquaten Ersatz zu sorgen.

    Es scheint, dass er Tuchel rausgeworfen hat, weil ihm seine Nase nicht passt, ohne Rücksicht darauf, dass der eigene Verein dadurch Schaden nehmen könnte ( jetzt auch schweren Schaden nimmt ).

    Das habe ich noch nie gehört, gesehen oder erlebt - bei keinem Verein.

    Was jetzt gerade passiert, ist klar Aki Watzke zuzurechnen. Bosz ist lediglich Statist in diesem Drama.

    Wenn ich Sponsor, Investor oder Vorstand beim BVB wäre, würde ich Watzke feuern. Trotz seiner Verdienste.
     
    Pitt gefällt das.
  15. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Sehr, sehr hart, was Du forderst.
    Hast Du Dir überlegt, wer dann den Watzke "spielen" soll?
    Gibt es einen, der, und das ist unstrittig, den BVB im Blut hat?
    Wer stünde denn zu Verfügung, der den BVB im Herzen trägt, diese riesige Verantwortung überhaupt schultern will/kann und gleichzeitig über das notwenige Fachwissen verfügt?

    Im Prinzip wäre ein Rauswurf von Watzke ähnlich unvorbereitet, wie bei TT.
    Außerdem hat er im Gegensatz zu PB riesige Verdienste.
    Allein dieser Fakt sollte Anlass sein, Watzke nicht abzuservieren.
    Um nicht falsch verstanden zu werden, er hat einiges falsch gemacht, mit Sicherheit.
    Aber er macht gleichzeitig trotzdem gute Arbeit.
    Sonst stünde der BVB nicht dort, wo er (noch) ist.
    Watzke sollte vom Vorstand geerdet werden.
    Er ist nicht doof.
    Entweder er wird einsichtig oder er schmeißt selbst hin.
    Letzteres wäre zeitlich zumindest genau so Scheiße, wie ein Rauswurf.

    Deshalb stehe ich einen Rauswurf von Watzke ablehnend gegenüber.
     
    Pfefferkuchenmann gefällt das.
  16. vagabund

    vagabund Hoffnungsträger

    Sammer wäre auch eine denkbare Option für das Management.
     
  17. 09Michael

    09Michael Leistungsträger BFD - Mitglied

    Also ich spinne das ganze weiter was ist wenn Tuchel u.A deswegen gekickt wurde, weil schon ein Keil innerhalb der Mannschaft war? Nen DFB Pokalfinale gewinnst dann einfach aus Gewinnorientierung. Und Aki das ganze mit einem menschlich kompetenteren Trainer "reparieren" wollte?
     
  18. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    @leipzig : Watzke hat, mit dem Tuchel Rauswurf etwas getan, was eigentlich ein absolutes " No Go " ist. Also eine absolute Not - Entscheidung. Etwas, was man nur macht, wenn wirklich die Bude brennt. Das ist so, als wenn der US Präsident den roten Knopf drückt. Dafür muss man verdammt gute Gründe haben.

    Dabei musste er das Risiko sehen, dass ein neuer Trainer die Saisonziele ggf. in Gefahr bringt und damit den Verein in Schwierigkeiten. Das liegt in Watzkes Verantwortung. Wir wissen nicht wirklich, warum Watzke sich so entschieden hat. So lange dies nicht transparent kommuniziert wird, wird man immer davon ausgehen, dass Watzke, Tuchel deswegen rausgeworfen hat, weil es zwischen ihm und TT einen " Dissens " gab.

    Wäre das der Fall, ist das ein 150%iger Grund, Watzke sofort zu entlassen, denn damit hätte er sein persönliches Interesse vor die Interessen des Vereins gesetzt und mit seiner Aktion dem Verein nachhaltig und in zig facher Millionen Höhe geschadet. Dies ist für jeden Verein inakzeptabel.

    Ich denke, Watzke weiss das. Aus diesem Grunde hat er auch zeitgleich gegenüber der Presse fallen lassen, dass er ggf. an Rücktritt dachte.

    Und genau davor, habe ich Angst. Wenn irgendjemand Watzkes Fehler zur Diskussion stellt, wird Watzke sofort mit Rücktritt drohen. Dass er Kritik nicht gut verträgt, wissen wir, glaube ich, alle.

    Aber auch für die Zukunft ist der Umgang mit Watzke einen Gedanken wert. Wie soll ein starker Trainer seine Arbeit machen, wenn Watzke sich in die sportliche Arbeit einmischt und die schützende Hand über einige Spieler hält ? Das ist doch total unproffessionell. Das kann man mit keinem Trainer langfristig durchziehen.

    Ich bin der Meinung, dass, wenn sich wirklich was beim BVB zum positiven wenden soll, Watzke sich ändern oder gehen muss. Egal, in welche Richtung ich denke, komme ich immer wieder zu dem selben Resultat.

    Hierbei sollte man berücksichtigen, dass ich hier als Fan schreibe und keine Internas kenne. Vielleicht verhält sich einiges anders. Ich habe auch kein Problem damit, mich zu berichtigen, aber derzeit, stellt sich das so für mich dar.
     
  19. dausi

    dausi Stammspieler

    Wenn ich das alles so lese drängt sich in mir der Verdacht auf das nach einem unbequemen Tuchel ein Ja sager als Trainer geholt wurde.Wenn das von Akki absicht war um weiterhin in den sportlichen bereich eingreifen zu können wäre das Vereinsschädigend.
     
  20. DC65

    DC65 Besuch

    Gehen wir doch mal einen Schritt zurück.
    Ok, auch ich habe den Rücktritt von Aki Watzke gefordert. Doch wir haben ja noch einen Präsidenten der sich besser mal mehr um die Belange des Vereins kümmern sollte als um die des DFB und die der DFL.

    Aki Watzke ist ist Geschäftsführer. Und das mit Sicherheit kein Schlechter.
    Darauf sollte und musd er sich konzentrieren.

    Das Sportliche macht Susi Zorc. Dafür habe ich einen Sportdirektor im Verein. Er kümmert sich um ALLE sportlichen Belange.

    Doch im Moment habe ich eher das Gefühl das sich AW viel zu viel in die Arbeit des Sportdirektors einmischt.

    Darum ist jetzt Dr. Rauball gefragt. Nur er allein hat die Macht AW einzunorden und Susi Zorc zu stärken.
    Denn nur wenn die Positionen klar verteilt sind, kann eine Firma funktionieren.

    Auch da kann der BVB mal über den Tellerrand in Richtung Süden schauen. Da läuft das so. Und der Erfolg gibt denen Recht.
     
    Pfefferkuchenmann gefällt das.

Diese Seite empfehlen