1. !! Das BFD - Tippspiel, der Saison 2019/2020, ist nun freigegeben !!

    !! Alle Infos zum Tippspiel, sind hier zu finden !!

    Information ausblenden

Marc Bartra

Dieses Thema im Forum "Was macht eigentlich ... ? - Ehemalige BVBler" wurde erstellt von Forenteam, 26. Juli 2017.

  1. BVBLars32

    BVBLars32 Leistungsträger

    OH NEEE oder ? Das wäre der HAMMER ... Obwohl nachvollzehbar und verständlich ist es allemal ... er hat wohl am schwersten mit der Bus-Geschichte zu kämpfen, dies garantiert auch noch nicht überwunden und vielleicht ist es ja auch die Entfernung zur Heimat
    Mir wäre es lieber er würde bleiben ...aber wenn dem so ist ...sollte man seinem Wunsch entsprechen ...
     
  2. Kevlina

    Kevlina WG - Chefin

    Oh nee, bitte nicht...[​IMG] ...wäre echt schade wenn er gehen würde! Da wäre aber eine Userin ziemlich traurig wenn Marc zurück nach Spanien gehen würde...aber verstehen kann man ihn schon, vielleicht hilft ihm die Distanz besser den Anschlag zu verarbeiten!
     
  3. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich kann Marc gut verstehen. Er ist zum BVB gekommen, weil er spielen wollte und nicht, wie bei Barca, um auf der Bank zu sitzen. Der, für viele, nicht nachvollziehbare Rauswurf von TT, danach der sportliche Absturz unter Bosz und jetzt wieder ein neuer Trainer, dessen Zukunft ja auch nicht klar ist, sowie die Grüppchenbildung innerhalb der Mannschaft. All das, geht an den Spielern nicht spurlos vorbei.

    Da fühlt man sich nicht wohl und glaubt auch nicht an Erfolg. Ich glaube weniger, dass sein Wunsch, zurück nach Spanien zu gehen, mit dem Anschlag zu tun hat. Marc möchte sich für die spanische N11 bewerben und das kann er nur, wenn er spielt.

    Marc hat unter TT sehr gute Spiele gemacht. Sein direktes Spiel nach vorne hat mir immer gut gefallen, genauso, wie sein unbedingter Einsatz.

    Schade, dass er geht. Ich hätte ihn gerne, weiter bei uns gesehen.

    Ich verstehe aber auch den Verein. Man hat Akanji geholt ( ein wirklich guter Spieler ). Da muss man Bartra eine Freigabe geben, denn Akanji spielt auf Marcs Position. Gut, dass man das endlich mal so macht. Auf anderen Positionen ( z.B. im MF ) hat man Vielfachbesetzungen, die keinem etwas bringen.
     
    Floralys gefällt das.
  4. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Stammspieler

    Sehr schade das Mark gehen will,vielleicht Heimweh?
    So gesehen erscheint Ankanjis Verpflichtung unter neuem Licht,vielleicht wusste man schon etwas länger von Marks Wunsch.
    So macht das der Mann mit Anstand und Charakter,der geht zu den Verantwortlichen und sagt was Sache ist und dann wird geguckt was geht.
    An so jemanden erinnert man sich gerne zurück.
    Von Mark dürfen sich alle Aubas,Dembeles und sonstige Clowns mal 2-3 Scheiben abschneiden,aber die wissen gar nicht wie man sich seriös verhält.
    Verhalten sich wie kleine Kinder und schlimmer,und dann kriecht man denen noch in den Ar.... rein,ich finde das nur noch lächerlich.
     
    Zazou09, webdawg18 und Floralys gefällt das.
  5. Hope

    Hope Stammspieler

    Seit Stöger hat Mark nicht mehr so die Rolle gespielt, wie unter TT. Der fliegende Holländer hat vorher in der IV schon auf Andere gesetzt. Für jemanden der mit Spanien zur WM möchte ist Spielpraxis und Einsatzzeit aber zwingend Bedingung. Mit Arkanji kommt jetzt noch einer, der meiner Meinung nach sehr kurzfristig mit Papa die IV bilden wird und auch Toprak noch wieder verdrängen wird. Mark sieht da vermutlich seine Fälle wegschwimmen. Was ich sehr Schade finde. Hätte mich gefreut, wenn er den Kampf um die Position aufgenommen hätte. Hätte ich eigentlich auch von jemandem, der spanischer Nationalspieler sein möchte auch erwartet, aber nach dem Chaos des eigentlich fast gesamten letzten Jahres inzwischen kann ich die Entscheidung, so sie denn stimmen sollte verstehen. Der Ablauf wäre dann wohl in beiderseitigem Einvernehmen. Wäre ich in der Vereinsführung, dann hätte ich Mark zunächst nur auszuleihen versucht. Damit wäre ihm vielleicht schon geholfen in Bezug auf Einsatzzeit und man könnte gegen Ende der Saison eine Lösung finden. Kehr wenn das mit Schürle auch mal so schnell ginge.
     
    Floralys gefällt das.
  6. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Für mich ist Bartra unser spielstärkster IV.
    Ihn gehen zu lassen, wird sich m.M.n. noch rächen.
    Keiner weiß, wie die Klasse von Akanji tatsächlich ist, alle hoffen nur, dass er das hält, was sein Ruf verspricht.
    Ich mag die kämpferische Art von Papa, aber warum gibt es über eine IV Bartra / Akanji keine Gedankenspiele?

    Ich würde Neven keine Steine in den Weg legen und Toprak einen Abgang nahelegen.
    Bliebe die Variante wäre dann Akanji+Bartra oder Papa+Akanji oder Bartra+Papa.

    Was ist, wenn sich einer der drei verletzt?
    Diese Frage ist selbst dann von Bedeutung, wenn Bartra geht und dessen Stelle die Pille einnimmt.

    Zagadou scheint keiner mehr so richtig auf dem Radar zu haben.
    Warum auch, wenn wir Talente willkürlich wie auf dem Basar kaufen und verkaufen?

    Das erinnert mich alles irgendwie an ein Panoptikum oder Wildwest-Salon und nicht an einen erfolgreichen Profi-Fußballverein.

    Was wird aus unserem BVB, wenn nicht einer wirklich den Bremsklotz vor die bergabfahrende Karre schmeißt.
    Ich fürchte da Schlimmes.
     
    Floralys gefällt das.
  7. cocoline

    cocoline Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Wenn Bartra geht, würde ich es genau so bedauern. Halte M. zwar für stärker aber Bartra war ein starker Ersatz.
    Bin der Meinung, für ihn wäre auch Platz in der Stammelf!
    Wir sind im Moment in starke Turbulenzen, aber ich bin überzeugt, die Kurve geht auch wieder nach oben.
    War immer ein Befürworter für Auba, aber wenn eine nicht mehr wil, sollte man sich auch nicht verbiegen.
    Seinen Agang sehe ich nicht wegen TT oder das Rumoren beim BVB, sondern an den Dollarzeichen in den Augen das (Vaters) Berater. Für solche Typen ist es egal, ob ein Verein BVB, HSV oder Arsenal heißt. Da sichert der Sohn das feudale Leben der ganzen Sippe und wenn er pleite ist es sein Pech!
     
    Zazou09, Floralys und Kevlina gefällt das.
  8. Gast

    Gast Besuch

    Ich als Trainer würde mit Bartra, Subotic, Akanji und Zagadou in eine Spielzeit gehen. Damit hätte man zwei erfahrene Leute (wenn Subotic wieder regelmäßig spielen würde, würde er auch wieder an die guten Leistungen anknüpfen) und man hätte zwei junge Spieler, die von den beiden "älteren" herangeführt werden und von ihnen lernen können. Von Sokratis halte ich seit längerem nicht mehr so viel - keine Ahnung, warum - aber irgendwie passt er mir da hinten nicht mehr.

    es gäbe dann genug Möglichkeiten:

    - Bartra und Subotic
    - Bartra und Akanji
    - Bartra und Zagadou

    - Subotic und Akanji
    - Subotic und Zagadou

    - Akanji und Zagadou

    Mit Sokratis, Toprak, Akanji und Zagadou hätte ich meine Bauchschmerzen....da habe ich kein sicheres Gefühl.
     
    Floralys gefällt das.
  9. MadDogTannen

    MadDogTannen Stammspieler

    Bartra ist jetzt 1 1/2 Jahre bei uns. Er ist zwar sympatisch aber hat er in seiner Zeit bei uns eine Serie an guten Spielen hintereinander gemacht, die ihn unverzichtbar gemacht hätten? Ich denke nicht, er kam mit dem ganze Blablabla von wegen Barcaschule usw zu uns aber in meinen Augen konnte er nie wirklich überzeugen.
    Für mich ist er eines der Gesichter, die ich mit der verkorksten Serie letztes Jahr in Verbindung bringe.
     
    Mrs Tina Reus und Floralys gefällt das.
  10. nadine

    nadine Informationsministerin * BFD - Mitglied *

    der anschlag war ein schlimmes erlebnis für ihn und dann musste er unter bosz auf pizu seite spielen was nicht seine war
     
    Vorstopper und Floralys gefällt das.
  11. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Ich respektiere Deine Meinung, nachvollziehen bzw. teilen kann ich sie nicht.

    DAS Gesicht der verkorksten Hinrunde ist nur eines.
    Nämlich ein gewisser Herr Bosz!
    Kein anderer!!!!!!
    Er hat ALLE, wirklich alle, und ALLES durcheinander gebracht und schlechter gemacht.
    NICHT ETWA BESSER!

    Marc Bartra war eines der größten "Opfer", weil er von Bosz praktisch als rechter Verteidiger regelrecht missbraucht wurde.
    Es gibt solche Spieler, die auf ihrer Stammposition Klasse sind, auf einer anderen überhaupt nicht zurecht kommen.
    Das trifft offensichtlich auf Bertra zu.

    Ich kann deshalb keinen verstehen, der das nicht erkannt hat.
    Denn wofür gibt es Positionen?
    Wenn es diese nicht gäbe, könnte jeder überall spielen, Weide dann Auba ersetzen.

    Bartra seine Position ist die des linken IV.
    Dort hat er nach anfänglichen Anlaufschwierigkeiten richtig klasse gespielt und sich mit Papa klasse verstanden.
    Das hat TT richtigerweise nach einiger Zeit erkannt und diese IV als Stammformation spielen lassen.

    Ich erinnere an seine klasse Spieleröffnung, seine präzisen langen Diagonalbälle und auch seine Torgefahr, mit zwei in Erinnerung bleibenden herrlichen geschlenzten Tore.
    Seine Spieleröffnung erinnerte da schon sehr an MH.
    DAS ALLES VON DER POSITION DES LINKEN INNENVERTEIDIGERS AUS!

    Selbst nach dem, besonders für ihn, schlimmen Ereignis des Sprengstoffanschlages spielte er noch sehr gut mit Papa zusammen, hatte er keinen Leistungsabfall.
    Wie waren wir alle froh, als er nach der Armverletzung wieder auf dem Feld stand.

    Und jetzt wird Bartra praktisch das zum Vorwurf gemacht, was ihm dieser holländische Nichtskönner eingebrockt hat.

    Mich kotzt das sowas von an, weil vereinsseitig keiner ein Wort über die unterirdischen Leistungen eines Schmelzers, die mangelhaften Leistungen eines Sahins, die Oberblindheit eines Schürrle und die Mittelmäßigkeit eines Toprak, verliert.

    Wie im richtigen Leben, muss eben immer einer als Opferlamm auf die Schlachtbank geführt werden.
    Diese Rolle scheint wohl von Vereinsseite Marc Bartra zugeteilt zu sein.

    Das ist aus noch einen ganz anderen Grund sehr, sehr schlimm.
    Marc Bartra kam zum BVB und integrierte und identifizierte sich ganz schnell mit dem Verein.
    Er war auf dem Weg, in die Fußstapfen von Spielern wie Kehli, Kuba, Bender, Dede, Pischu und Reus zu treten.
    Er ähnelte menschlich Neven.
    SO geht man mit einem derartigen Spieler ganz einfach nicht um!

    Dass Bartra unter diesen Umständen weg will, kann ich menschlich mehr als verstehen.
    Ich frage mich aber, warum gerade das im Herzen so weh tut, wie die Abgänge von Kuba und Bender, den Karriereende von Dede und Kehli?
    Bei Schürrle, Schmelzer, Sahin und Co. wäre das mit Sicherheit nicht so.
    Auch der Abgang von Auba würde mir nicht nahe gehen, würde nur sportlich Bedauern erzeugen.

    Ich hoffe und wünsche mir jedenfalls, dass Bartra bleibt.
    Richtig daran glauben kann ich allerdings nicht.
     
    dausi gefällt das.
  12. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    @leipzig : Du unterstellst da Bartra Dinge, die man so nicht wissen kann. Ich bin mir nicht sicher, dass er nur Opfer ist. Es ist doch vielmehr so, dass Bartra schon vor einiger Zeit um die Freigabe gebeten hat. Der Verein hat reagiert und Akanji verpflichtet.

    Es ist nicht so, dass Akanji verpflichtet wurde, um Bartra zu mobben.

    Über Bartras Motive, warum er den BVB verlässt, kann man nur spekulieren. Ich kann mir auch vorstellen, dass die aktuelle Entwicklung des BVB nicht unbedingt attraktiv für einen jungen Spieler ist, der, für sich, den Anspruch hat, in der spanischen N 11 zu spielen.

    Für mich ist das Gesicht der verkorksten Hinrunde eindeutig Aki Watzke.

    Aki hat den Absturz verursacht. Für mich ist der Rauswurf von TT ein klarer Umbruch gewesen.

    Hier hat sich die Vereinsführung über den Trainer gestellt und etwas getan, das vollkommen irre ist.

    Es geht mir hier nicht um das Thema TT, sondern darum, dass die Vereinsführung, ungeachtet der absehbaren Konsequenzen, einen extrem erfolgreichen Trainer rauswirft ( warum genau, weiss, bis heute, kein Mensch ) ohne gleichwertigen oder besseren Ersatz zu haben.

    Mit dieser, scheinbar impulsiven, Tat, hat Aki dem Verein einen langfristigen und schweren Schaden zugefügt. Der BVB wurde regelrecht demontiert.

    Man hätte Tuchels Rauswurf nur mit einem aussergewöhnlichen Trainer kompensieren können. Jemand, der dem Verein, sportlich eine Ausrichtung und Vision - und Spielern wie Fans den Glauben gibt, dass der BVB zukünftig erfolgreich sein wird.

    Der Glaube ist nun komplett weg. Fans sind irritiert und die Spieler fangen an, sich woanders zu orientieren.

    Wir sind, momentan, von dem Niveau, das wir unter TT hatten, so weit entfernt, wie schon sehr lange nicht mehr.

    Ich, persönlich, glaube, dass der BVB ein Trainer geführter Verein ist. Aki ist der perfekte Mann, um den Plan eines Trainers zu unterstützen und zu realisieren. Das hat man in der Zusammenarbeit mit Jürgen Klopp gesehen.

    Die Zukunft des BVB hängt weitgehend davon ab, ob es Watzke und Zorc noch einmal gelingt, einen Ausnahme Trainer nach Dortmund zu holen.

    Peter Stöger ist das wahrscheinlich nicht. Dass er nur bis zum Sommer engagiert wurde, lässt vermuten, dass bei Watzke & Co ähnlich gedacht wird. Hoffentlich.
     
    Floralys gefällt das.
  13. Steinfurter

    Steinfurter Jungtalent

    @ Leipzig 09
    "Mich kotzt das sowas von an, weil vereinsseitig keiner ein Wort über die unterirdischen Leistungen eines Schmelzers, die mangelhaften Leistungen eines Sahins, die Oberblindheit eines Schürrle und die Mittelmäßigkeit eines Toprak, verliert."

    Auf den Punkt gebracht.
     
    Floralys gefällt das.
  14. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

  15. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Stammspieler

    Wenn Mark wirklich gehen will um eine Chance zu wahren um bei der WM dabei zu sein,ist das von ihm zu kurz gedacht.
    Wo will er sich in den nächsten Monaten über einen Stammplatz für die N11 empfehlen?
    Ich schätze Mark auch nicht so ein,natürlich könnte die derzeitige Situation bei uns auch eine Rolle spielen,aber so schlimm muss es nicht werden,wir sind immer noch in der Buli vorne dabei und international vertreten.
    Das soll nix schön reden,ich denke das es doch etwas mit Heimweh und möglicherweise mit dem Anschlag zu tun haben könnte.
     
    Floralys gefällt das.
  16. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Kann natürlich sein, glaube ich aber nicht. Ich denke schon, dass Berater und Spieler zusammen genau abwägen, wie die Perspektive bei einem Verein aussieht.

    Da man beim BVB nicht absehen kann, wie es weiter geht, schauen sich die Spieler, die diese Möglichkeit haben, woanders um. Das ist reiner Pragmatismus.

    Wenn dann noch hinzukommt, dass Marc ggf. einen Großteil der RR auf der Bank verbringen wird, muss er reagieren.
     
    Floralys gefällt das.
  17. Zazou09

    Zazou09 Führungsspieler BFD - Vorstand

    Ich fände es einfach sehr schade, wenn Marc geht.
    Er hatte sehr gute Ansätze, wurde dann aber auch von seiner Position "herausgerissen".
    Der Anschlag und die wenige Spielzeit die er bekommt, fordern dann jetzt wohl ihren Tribut.
    Er hatte sich so vorbildlich mit unserem Verein identifiziert.
     
    Vorstopper, Floralys und Salecha gefällt das.
  18. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Vielleicht hast Du recht und es kommt zu gewissen Auflösungserscheinungen.
    Egal, ob dies der Grund ist oder Marc wegen der fehlenden persönlichen Perspektive bzw. fehlendem Vertrauen, beides ist hausgemacht.

    Er fühlt doch als "normaler, geerdeter" Spieler, ob ihm einer leistungsmäßig überlegen ist oder nicht.
    Selbst wenn er das nicht offen zugibt, innerlich ist das Wissen da.

    Umgekehrt weiß er aber auch, dass er besser ist, als X oder Y.
    Wenn dann X oder Y Einsätze erhält (Toprak) und er selbst auf's Abstellgleis geschoben wird, muss er handeln.
    Ansonsten wäre er ja blöd.

    Auf die Pille zu setzen und Marc gehen lassen, ist ein weiterer Beweis, wie hohl mit Leistungsträgern umgegangen wird.
    Erst Manni, jetzt Marc .... vielleicht in Kürze Reus!?

    :ironie an:Vielleicht will sich Akki und Susi nur selbst in den Kader bringen und dünnen ihn deshalb über die Abgänge der Besten aus?:ironie aus:

    Die Blinden dürfen sich hingegen weiter bei uns tummeln.

    Irre, einfach nur irre!
     
  19. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich Toprak gegen Wolfsburg ganz gut fand. Akanji ist ein Top Transfer. Wenn man jetzt mal ganz ehrlich ist und die Sympathiebrille absetzt, muss man sagen, dass Bartras letzte Auftritte ( auch auf er IV Position ) nicht überzeugend waren.

    Es ist durchaus möglich, dass wir uns, rein sportlich gesehen, mit Akanji verbessern.

    Aber das ist, glaube ich, nicht der Grund, dass der BVB Akanji geholt hat und Bartra geht. Ich denke, dass Bartra auf jeden Fall gehen wollte / will ( Perspektive, Nationalmannschaft, Anschlag ) und der BVB daraufhin reagiert und Akanji verpflichtet hat.

    Deshalb denke ich nicht, dass man den Abgang von Bartra unserer Führung anlasten kann.

    Was ich nicht so ganz verstehe, ist, warum man nicht über einen weiteren AV ( für den schwachen Schmelzer ) nachdenkt. Wir haben ( auch ohne Bartra ) 3 Spieler auf der einen IV Position : Toprak, Akanji und Zagadou.

    Neven wird wohl auch gehen. Können Toprak und Zagadou, zur Not auch rechten IV ?
     
  20. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Stammspieler

    Zagadou wäre hier einen Versuch wert,aber wir sind ja auch an Jonathan Tah dran,wie man liest.
     

Diese Seite empfehlen