Marc Bartra

Dieses Thema im Forum "Was macht eigentlich ... ? - Ehemalige BVBler" wurde erstellt von Forenteam, 26. Juli 2017.

  1. nadine

    nadine Informationsministerin * BFD - Mitglied *

  2. BoRusSenZauBeR09

    BoRusSenZauBeR09 Stammspieler

    Wirklich traurig das er weg ist.
    Dieser blöde anschlag hat so einiges kaputt gemacht!
    Ich wünsche ihm jedenfalls alles gute und viel Erfolg bei seiner neuen Herausforderung.
    Tja...:( hätte ein wichtiger Spieler für uns werden können aber sehen wir mal das positive, der Kader sollte kleiner werden und mit Auba und Bartra Sind wir schonmal zwei weniger!:totlach:

    Immoment hat man echt das Gefühl das alles den Bach runtergeht hier beim bvb! Wenn im Sommer nicht endlich mal der Kader aussortiert wird dann steht fest wer den bvb an die wand gefahren hat!!!
     
  3. Sonny

    Sonny Besuch

    Jep, der Anschlag hat ihn recht heftig aus der Bahn geworfen - leider.
    ---
    Noch geht gar nix den Bach runter !
    Soviel erstmal dazu ;)
    Es MUSS aussortiert werden, gar keine Frage und da kann ich Dir ganz adhoc zwei Namen nennen, die mehr als ein falsches Spiel getrieben haben:
    Sahin zu allererst und dann Schmelle, der zudem auch noch Captain ist (lächerlich, so einen als Captain ...).
    Ausmisten ist angesagt und zwar in einem recht drastischen Stil.
    Sahin, Schmelle, Castro, Schürrle. Ganz wichtig wäre, diese asap loszuwerden.
    Habe ich jemanden vergessen ? ;)

    Wenn dies nicht passiert - und da wiederhole ich gern Deine Worte @BoRusSenZauBeR09 - wissen wir es wohl allesamt, wer dafür verantwortlich zeichnet.
     
  4. cocoline

    cocoline Stammspieler * BFD - Mitglied *

    @Sonny. Dem schliesse ich mich an. Ich meine die Wünsche und den Abschied an und von Bartra
     
  5. nadine

    nadine Informationsministerin * BFD - Mitglied *

  6. nadine

    nadine Informationsministerin * BFD - Mitglied *

  7. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    In mir ist nur noch Wut über dieses Handeln der Verantwortlichen da.
    Wut, Wut, Wut.

    Marc wünsche ich alles erdenklich Gute.
    Möge ihm bei Betis mehr Achtung für seine Leistungen wiederfahren und ihm wirkliche Herzenswärme umgeben.

    Das übliche Geschwätz von Dankbarkeit der Verantwortlichen empfinde ich bei dem Menschen Marc Bartra als beschämend und dem BVB unwürdig zugleich.

    Ja, so hart empfinde ich das.
    Denn Auba, diesen zwischenmenschlichen Tiefflieger, hat man jahrelang den Arsch mit Huldigungen eingepinselt und Marc Bartra lässt man, sachlich betrachtet, nach einer begründeten Formkrise bereits nach kurzer Zeit fallen.
    Der Bezug auf den Anschlag mag bis zu einem geringen Teil den Gegebenheiten entsprechen.
    Eigentlich ein weiterer Grund ihm eine richtig echte Chance einzuräumen.

    Doch sicher hat man nicht daran geglaubt, dass er sich gegen Weltklasse-Toprak durchsetzen und behaupten kann.

    Mich kotzt das sowas von an!!!!
     
    Floralys gefällt das.
  8. Vorstopper

    Vorstopper Stammspieler

    Ich wünsche Marc alles Gute und den Erfolg, den er verdient hat!!!

    Es ist schon sehr traurig, daß er geht! Und wieder ein klasse Spieler mit den man sich identifizieren konnte, der den Verein verlässt!!

    Ich denke aber, daß er durch den Anschlag, in Dortmund nicht mehr glücklich geworden wäre und deswegen hoffe ich für ihn, daß er in Sevilla glücklich wird!!!
    Übrigen eine wunderschöne Stadt mit deutlich besserem Wetter als in DO!!!!......
     
    Floralys gefällt das.
  9. DC65

    DC65 Besuch

    Ich wünsche Marc Bartra alles alles Gute bei Real Betis Sevilla.
     
    Floralys gefällt das.
  10. Floralys

    Floralys Moderatorin * BFD - Mitglied *

    Schade das er gegangen ist aber ich wünsche ihm alles erdenklich Gute bei seinen neuen Verein .
    TRAURIG bin ich auf jeden Fall :-(
     
    Vorstopper und DC65 gefällt das.
  11. Gast

    Gast Besuch

    Hier die offizielle Mitteilung vom BVB

    https://www.bvb.de/News/Uebersicht/Bartras-emotionaler-Abschied-Ihr-seid-ein-Vorbild-fuer-alle!

    Ich wünsche Marc für die Zukunft alles erdenklich Gute - wünsche ihm vorallem beste Gesundheit und maximale sportliche Erfolge.

    Schade, schade, schade, dass er geht - dieser scheiß feige Anschlag....und warum Stöger ihn nicht mehr einsetzte, bleibt mir auch ein Rätsel....

    Irigendwie verlassen den BVB (immer) die falschen Spieler...
     
    Floralys und Vorstopper gefällt das.
  12. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Ich bin überzeugt, dass Marc Bartra nicht wegen dieser Sache mit dem Bombenanschlag seine Form verloren hat, denn er hat ja auch danach noch eine klasse Form gehabt!

    Diese hat nur der oberblindeste BVB-Trainer aller Zeiten auf dem Gewissen.

    Mag sein, dass die Erinnerung in einer sportlich weniger glücklichen Zeit das Geschehene eher wieder verstärkt, aber ich schätze Marc Bartra nicht so ein, dass er vor etwas wegläuft.

    Wenn jedoch einer, der seine Leistung gebracht hat, merkt, dass er schon in der ersten Formkrise zur Disposition steht, er keine wirkliche Chance erhält, ihm so eine Pfeife wie Toprak vorgezogen und er im Verein nur als der nette, sympahtische Junge angesehen wird, dann ist sein Wechselwunsch nachzuvollziehen.

    Dass der Verein seinerseits so handelte, wie er gehandelt hat, zeigt, dass keiner den nachhaltig sportlichen Wert von Marc Bartra mit in die Überlegungen einbezogen hat.

    :ironie an:
    Wir haben ja genug klasse Fußballer in unseren Reihen, also kein Problem, wenn einer davon weg ist.
    Außerdem kann es der Haufen von Blinden rund um Schürrle ja richten.
    :ironie aus:

    Ich hoffe, dass sich Super-Watzke und Co. noch oftmals vor Wut dafür in den Hintern beißen, dass sie Marc Bartra so behandelt und gehen lassen haben.

    Bei der Laudatio wurde sein Abschied besonders mit der Sache des Bombenanschlages in Verbindung gebracht.
    Ich halte das für eine Teilwahrheit, die dem BVB sehr geholfen hat, die echten Gründe für Marc Bartras Weggang unter dem Tischtuch halten zu können.
    Für mich in Gänze ein beschämender Vorgang!
    ...............
    Es geht ein sympathischer Mensch und ein Innenverteidiger, der in 49 Spielen 5 Tore erzielte und den Spielaufbau sehr gut beherrschte.

    Ich wünsche ihm alles erdenklich Gute.
    Persönlich familiär und sportlich ebenso.
    Er wird bei mir, trotz der kurzen Zeit, immer in guter Erinnerung bleiben.
     
  13. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Er hat ja selber gesagt, dass ihn der Anschlag stärker gemacht hat. Vielleicht wollte seine Frau ja auch zurück nach Spanien. (Es soll Familien geben, wo auch Frauen Entscheidungen mit treffen dürfen). Zumindest hat ihm der BVB ja auch keine Steine in den Weg gelegt, wie bei Bender im Sommer auch. Somit scheint da alles auf einer normalen Ebene gelaufen zu sein.
    Ich finde es auch schade, wpnsche ihm aber alles gute
     
    Floralys und Mrs Tina Reus gefällt das.
  14. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Normal wäre es gewesen, wenn er gespielt, richtige Einsatzzeiten bekommen, dann trotzdem die Bitte um Freigabe gestellt und der Verein dieser Bitte (auch wegen der Attentsgeschichte) entsprochen hätte.
    War nicht nicht so.

    Mithin halte ich die Version, dass er wegen des fehlende Vertrauens in seine sportlichen Fähigkeiten den Freigabewunsch äußerte, für eine größere Wahrscheinlichkeit, als wegen der Attentatssache.

    Dann hätte der BVB jedoch wiedereinmal das seinige dazu getan, noch einen potentiellen Leistungsträger indirekt zu vergraulen.

    Wie das indirekt schon bei Manni war, den wir jetzt als einen richtigen Leistungsträger, Nebenmann von Weigl (anstelle der Schlafpille Castro), Leader und wirklichen Kapitän mehr als gebrauchen könnten.

    Die Version, dass seine Frau weg wollte, ist natürlich nicht gänzlich auszuschließen, halte ich jedoch für sehr gering.

    Ich sehe im Weggang von Marc Bartra sogar einen großeren Verlust, als den dieses charakterlosen Aubamyang!
     
  15. Doppellhelix

    Doppellhelix Führungsspieler BFD - Vorstand

    Es heißt, auf Grund seiner Verdienste, seiner Geschichte (Attentat) und weil er wohl ein sehr beliebter Spieler gewesen ist, auch intern, hat man auf große Ablösesummen verzichtet. Den Wechsel also nicht unnötig verkompliziert und es dem Spieler keine Steine in den Weg gelegt.

    Wahr ist, daß er seit dem Attentat nicht mehr an seine vorherige Leistung anknüpfen konnte und auch unter Stöger keine rolle mehr gespielt hat.
    Da Stöger aber neu ist und Batra nur aus dem Training her kannte, muß an seiner "schlechten" Leistung wohl was dran sein.
    Was mich auch nicht verwundern würde, nach der vorgeschichte. Kann mir schon vorstellen, daß die Birne bei sowas "zu" macht und man eine Veränderung dringend braucht.

    Also alles zusammen, würde ich von vergraueln überhaupt nicht sprechen, in diesem Fall.
     
  16. Kevlina

    Kevlina WG - Chefin

    Ich wünsche Marc alles Gute für seine sportliche Zukunft...:gsadby:...auch wenn es eine kurze Zeit war, war sie doch auch schön!
     
    Floralys gefällt das.
  17. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Sehe ich total anders.
    Begründung habe ich schon gegeben.
    Trotzdem nochmals:
    Marc Bartra hat gemeinsam mit Papa auch nach dem Attentat klasse gespielt.
    Mithin kann dieses nicht als Begründung herangezogen werden.
    Obwohl ich eine nachhaltige psychische Belastung natürlich nicht in Abrede stellen will.
    Nur eben nicht als Hauptgrund für diese Demontage.

    Aber man kann ja unterschiedlicher Meinung sein.:prost:
     
  18. nadine

    nadine Informationsministerin * BFD - Mitglied *

    Marc Bartra on Twitter
    Danke an alle, die diesen Tag so besonders gemacht haben !!! Um die Zuneigung für Ihre Zuneigung und um die Begleiter für die Begrüßung. Dankbar an alle Bética Familie für dieses Willkommen, das ich nicht vergessen werde! Viel


    die übersetzung
     
  19. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Stammspieler

    @leipzig09
    Ich denke du bist da auf dem Holzweg.
    Du spekulierst dir da aus Vermutungen,Ahnungen und Meinungen eine für dich gültige Wahrheit zurecht,an deren Ende natürlich W/Z als Hauptschuldige stehen müssen,die jetzt noch Mark vergrault haben.
    Kann es denn nicht so sein,das Mark tatsächlich noch traumatisiert ist,das er und seine Familie heimweh haben um andererorts das ganze besser verarbeiten zu können?
    Ist das wirklich so ein Ding der Unmöglichkeit?
    Ich respektiere deine Meinung,aber das hat doch mMn nix mehr mit sachlicher Kritk zu tun,wenn ich jeden umgefallenen Sack Reis W/Z zuordne.
    Und ich für meinen Teil stehe zu 100% hinter der Entscheidung Mark keine Steine in den Weg zu legen und ihm einen sofortigen Wechsel zu ermöglichen,auch wenn wir dadurch wieder sportlich geschwächt werden.
     
    Doppellhelix und Salecha gefällt das.
  20. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    @Saar-Borusse, an Deiner Antwort kann man bestens sehen, wie schwierig es ist, schriftlich etwas darzustellen, wie man etwas meint.

    Bei Bartra habe ich nicht kritisiert, dass man ihn hat gehen lassen.
    Dass man ihm letztlich keine Steine in den Weg gelegt hat, ist für mich ebenso o.k., wie das bei Neven der Fall war.

    Was ich kritisiert habe ist Folgendes:
    Dem BVB gelingt etwas, das keine Selbstverständlichkeit ist, nämlich von Barca (!) einen Spieler zu verpflichten, der bereits im Dunstkreis der spanischen NM ist.
    Dieser Spieler ist also, wie nahezu alle Spanier, technisch überdurchschnittlich ausgebildet.
    Nach einigen normalen Anlaufschwierigkeiten bildet er gemeinsam mit einem anderen IV ein sehr gutes IV-Duo.
    Dieses Duo ergänzt sich dahingehend hervorragend, weil einer die "Kampfsau" ist und der andere die "filigranere Klinge schlägt".

    Nun fügt es sich so, dass der "Barca"-Neuling so in Form kommt, dass er sportlich die Nähe der Klasse seine Vorgängers kommt.
    Dann wird er von einem Attentat betroffen, bei dem er am Arm schwer verletzt wird.
    NACH dieser Verletzung erreicht er, trotz der traumatischen Erlebnisse, wieder diese Form, wird mit seiner Mannschaft Pokalsieger.

    Dann, zur neuen Saison, kommt ein neuer Trainer, von dem sich herausstellt, dass er ein Blindfisch ist.
    Dieser Trainer macht praktisch jeden Spieler schlechter, als besser, verunsichert auch die Leistungsträger.

    Der "Barca"-Neuling wird von dieser Trainerpfeife überall, nur nicht auf seiner Stammposition eingesetzt.
    Dort kann er nicht die gewohnte Leistungen bringen, wird und wirkt verunsichert, was letztlich dazu führt, dass er seinen IV-Stammplatz verliert.

    Diesen nimmt seitdem ein anderer Spieler ein, der von seinem Leistungsvermögen her, weit, weit unter dem des "Barca"-Neulings ist.
    Der "Barca"-Neuling ist fortan außen vor.

    Genau an dieser Stelle beginnt der "Barca"-Neuling wahrscheinlich zu grübeln, wie es sportlich um ihn steht und automatisch kommen da auch die traumatischen Erlebnisse zurück.

    Da seitens des Vereins scheinbar keine Signale kommen, dass man auf ihn setzt, reift in ihm nun der Gedanke, den Verein zu verlassen und in der Heimat sein Glück zu versuchen.
    Vielleicht wird er bei diesen Gedankenspielen von seiner Frau unterstützt, die u.U. von den Erlebnissen sicher auch betroffen war.

    @Saar-Borusse, vielleicht wunderst Du Dich, dass ich vorstehend den Namen Marc Bertra weggelassen und ihn durch die Bezeichnung "Barca"-Neuling ersetzt habe.
    Das habe ich deshalb gemacht, dass Du das mal so liest, als wenn Du nicht wüsstest um wem es geht.
    Also mehr Wert auf den Sachverhalt legst, als ihn auf eine bestimmte Person zu projezieren.

    Meine Kritik richtet sich nun vordergründig darauf, dass man, speziell der Trainer, es nicht fertig gebracht hat, Bartra leistungsmäßig in die Spur zu bringen und ihm dadurch eine faire, echte Chance einzuräumen.
    Stattdessen wird ihm dieser blinde Toprak vorgezogen, der (nicht nur im Freiburgspiel) bei diversen Toren Spalier steht, als zu verteidigen.
    Dessen Fähigkeit zu einem technischen Spielaufbau gen Null tendiert.

    Vermutlich wird Bartra seitens WZ auch keine Signale erhalten haben, dass man auf ihn setzt.
    Stattdessen wurde ein weiterer IV, Akanji, eingekauft.
    Klar, ist da einer zuviel.
    Nur eben nicht Bartra, sondern dieser blinde, fehlerbehafte Toprak.

    Da war es sicher leichter, dem Wechselwunsch von Bartra zu entsprechen, als um ihn zu kämpfen und stattdessen Toprak in die Wüste zu schicken.
    Dann lieber Bartra, einen Sportler, der sich in echter Liebe zum BVB bekennt, ein Symphatieträger und sehr guter Fußballer ist, der als Innenverteidiger in NUR 49 Spielen zudem bereits 5 Tore erzielte und einige durch edle Pässe einleitet.
    Ich behaupte, darauf können wir bei Toprak bis zum Sanktnimmerleinstag warten.

    DAS ist es, was ich kritisiere!
    Mir geht es dabei nicht darum, wer daran die Hauptschuld trägt.
    Mir geht es darum, dass der BVB wiedereinmal Klasse abgibt und schlechtes Mittelmaß behält.
    Denn das ist für die sportliche Zielstellung nur eins, nämlich eine Riesenscheiße!!
     

Diese Seite empfehlen