Marc Bartra

Dieses Thema im Forum "Was macht eigentlich ... ? - Ehemalige BVBler" wurde erstellt von Forenteam, 26. Juli 2017.

  1. Heinerich

    Heinerich Führungsspieler BFD - Vorstand

    Zur 2. Hz eingewechselt gegen Wales:

    [​IMG]
     
    Alexaceman und Kevlina gefällt das.
  2. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Betis Sevilla hat heute mit Marc Bartra 4:3 in Barcelona gewonnen, beim Comeback von Messi.
     
    Alexaceman, Pitt und Kevlina gefällt das.
  3. nadine

    nadine Informationsministerin * BFD - Mitglied *

  4. Gast

    Gast Besuch

    Sowas liest man gerne

    "Beeindruckend": Bartra lobt Entwicklung des BVB

    Er wird immer einen sehr hohen Stellenwert beim BVB haben und immer einer von uns bleiben.

    Ohne diesen scheiß feigen Anschlag wäre er zu 1909 Prozent noch hier...
     
    Alexaceman, Zazou09, Salecha und 2 anderen gefällt das.
  5. Selma33

    Selma33 Hoffnungsträger

    Betis Sevilla spielt heute mit Marc in Barcelona. Sie führen überraschend mit 1:0 durch Fekir. Das Spiel kommt Live bei DAZN.
     
  6. Selma33

    Selma33 Hoffnungsträger

    Bisher mit einer richtig richtig guten Leistung gegen Barca. Wie er sich jetzt schon 2 mal regelrecht reingeworfen hat in die Zweikämpfe. Aber immer fair.
     
  7. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Schau ich auch grad
    Aber jetzt 1:1 durch Griezmann
     
  8. Selma33

    Selma33 Hoffnungsträger

    leider . Aber wenn es dabei bliebe, wäre es für Betis und Marc ein super Ergebnis. Ich drücke jedenfalls alle Daumen. Barca mag ich überhaupt nicht
     
    Salecha gefällt das.
  9. Selma33

    Selma33 Hoffnungsträger

    jetzt geht es dahin. Schade. 2:1 Barca. Der Torjubel vom ex Atletico Spieler war ja mal assig.
     
  10. nadine

    nadine Informationsministerin * BFD - Mitglied *

    Nach vier Jahren im ersten Team wurde der Wettbewerb um Plätze sehr stark. Geri und Masche waren sehr stark und ich spielte nicht so regelmäßig, wie ich es mir gewünscht hätte. Und dann kam eine Chance bei Borussia Dortmund. Mir wurde klar, dass ich, wenn ich weiterhin Fußball genießen wollte, neue Herausforderungen finden musste, und Thomas Tuchel, der damalige Manager, rief mich an und überzeugte mich, zu gehen. Es war eine neue Herausforderung und ich wollte neue Dinge ausprobieren.

    Den Club, in dem man sein ganzes Leben verbracht hat, zu verlassen, ist nicht einfach, und das gilt besonders, wenn man die ganze Familie mitnehmen muss, aber ich fühlte mich dort vom ersten Moment an geliebt.


    In diesem Zusammenhang bin ich meiner Frau Melissa besonders dankbar für die Art und Weise, wie sie mir geholfen hat und wie wir uns angepasst haben. Sie hat in vielen Städten gelebt und spricht zum Glück viele Sprachen. Ah, Gala. Ah, Gala! Armes kleines Ding, es war sehr kalt und man sah manchmal den Rotz, der auf den Schulhof tropfte. Aber wir haben uns gut um sie gekümmert. Die Winter waren in Deutschland sehr kalt, und die Tage sind sehr kurz, und so müssen sich auch die Zeiten und Zeitpläne ein wenig ändern, weil es so wenige Tageslichtstunden gibt.


    Was den Fußball betrifft, so ist es sehr schwer zu erkennen, wie besonders der Fußball für die Deutschen ist, es sei denn, man ist Teil davon. Mehr als ein Sport ist es ein Gefühl. Spieltage sind für sie heilig und sie folgen dem Fußball fast wie eine Religion. Man muss sich nur die Stadien in der Bundesliga ansehen. Alles voll! An jedem Tag und zu jeder Zeit. Es besteht eine sehr starke Bindung zwischen den Fans und der Mannschaft, und ich fühle mich wirklich privilegiert, ein weiterer bei Borussia gewesen zu sein. Diese zwei Jahre haben mir sehr viel bedeutet. Es war wie ein Master-Abschluss. In jeder Hinsicht. Im Fußball, aber auch im Leben.


    Zuerst erinnere ich mich, dass es die Sprache war, die ich am schwierigsten fand. Deutsch ist nicht einfach, aber ich habe jede Woche Unterricht genommen. Zuerst wollte ich vor allem Wörter und Ausdrücke rund um den Fußball lernen. Ich wollte Thomas und meine Teamkollegen verstehen und habe dank ihnen einen wichtigen Platz in den ersten elf gewonnen.


    Vielen Dank auch an Mario Götze und Gonzalo Castro! Was für erstaunliche Kumpels. Sie halfen mir, vom ersten Tag an in das Team zu passen. Mario ist ein sehr guter Zuhörer, und obwohl man mit der Sprache zu kämpfen hat, versucht er immer zu helfen. Und mit Marco[Reus] auch. Er ist der Kapitän, die Team-Ikone und ein schöner Mensch. Er ist überhaupt nicht dickköpfig und hat viel getan, um mir bei der Anpassung zu helfen.


    Wenn ich an Dortmund denke, ist es unmöglich, nicht an dieses wunderbare Stadion zu denken. Signal Iduna Park ist magisch. Die Atmosphäre ist fantastisch und macht es den Gegnern sehr schwer zu spielen. Manchmal gingen wir 1-0 nach unten und in zehn Minuten waren Sie ausgeglichen und 2-1 nach oben gegangen, ohne zu wissen, wie. Sie sind direkt bei dir und übertragen eine erstaunliche Kraft. Es ist, als ob der Rasen zittert und sie geben dir die Hilfe, die du brauchst, um durch die Spiele zu kommen.


    Das ist es, womit Barça es zu tun haben wird. Und sie müssen dieser Atmosphäre mit Talent begegnen. Deshalb wird dieses Spiel so schön zu sehen sein.


    Mein erstes Jahr war beruflich sehr gut, nach allem, was wir durchgemacht hatten, gewannen wir den deutschen Cup. Ich bin in diesem Jahr sehr viel als Fußballspieler und Mensch gereift. Ich werde immer dankbar sein für die Art und Weise, wie sowohl die Fans als auch meine Teamkollegen mich behandelt haben und die Zuneigung, die ich nach dem Vorfall empfing und von der ihr alle wisst. Ich fühlte mich sehr geliebt.


    Übrigens, in dem deutschen Pokalfinale, das wir gewonnen haben, hatten wir Ousmane Dembélé dabei. Was für ein großartiger Spieler. Er hatte eine tolle Saison und erzielte einige sehr wichtige Tore. Im Finale auch gegen Eintracht (2-1).


    Bevor er nach Barça ging, fragte er immer nach Dingen über den Club, schaute sich Fotos auf Instagram an und wollte wissen, wie die Spieler sind. Als das Angebot von Barça kam, sagte ich ihm, dass ich als Teamkollege wollte, dass er in Dortmund bleibt, aber wenn er nach Barça geht, könnte er wegen seines Talents und der Art und Weise, wie Barça sich um ihn kümmern würde, ein Erfolg werden.


    Obwohl ich im Betis bin, einem historischen Club mit viel Gefühl und Leidenschaft, von dem ich mich wirklich privilegiert fühle, Teil zu sein, und der stark wächst, versuche ich immer noch, die Spiele von Dortmund und Barça zu sehen. In diesem Sinne bleiben die Betis-Fans und ihr Stadion keineswegs hinter dem zurück, was ich in Dortmund und im Camp Nou erlebt habe. Die Fans hören nie auf, dich anzufeuern und treiben dich das ganze Spiel über an. Ich denke, warum träumst du nicht davon, mit Betis eine große Trophäe zu gewinnen, wie ich es in Dortmund und Barça getan habe. Letztes Jahr waren wir dem Gewinn des Pokals sehr nahe. Ich hoffe, wir schaffen es, einen zu heben.


    Am Dienstag wird es ein wenig seltsam sein, das Spiel zu sehen. Es ist zwischen zwei Teams, in denen ich mich sehr geliebt gefühlt habe und ich habe Freunde in einem und dem anderen Team. Ach ja, und übrigens, vor der Auslosung habe ich bei WhatsApp mit Teamkollegen, Verwandten und Freunden vorhergesagt, dass es Dortmund vs. Barça in der Gruppenphase sein würde. Ich hatte Recht!

    Ich sehe zwei Teams in guter Form, obwohl dies noch in den Anfängen liegt. Ich denke, es wird ein tolles Fußballspiel.

    Ich werde das Spiel sehr genießen und hoffe, dass das beste Team gewinnt!

    Marc B

    Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator
     
  11. nadine

    nadine Informationsministerin * BFD - Mitglied *

Diese Seite empfehlen