Marco Reus - Nr. 11

Dieses Thema im Forum "Mannschaft & Management" wurde erstellt von Forenteam, 26. Juli 2017.

  1. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich bin großer Marco Reus Fan. Trotzdem glaube ich, dass wir Ersatz auf seiner Position brauchen. Marco ist ( leider ) zu verletzungsanfällig. Es ist ja quasi unmöglich, mit ihm zu planen. Seine Leistungen haben zuletzt auch nachgelassen. Auch wenn es schmerzt - aber Marcos beste Zeiten scheinen vorbei zu sein.

    Hoeness hat mit seiner Kritik recht. Wir müssen junge Spieler für den BVB und nicht für den Weiterverkauf auf dem Transfermarkt holen. Spieler, die sich mit dem BVB identifizieren und die dann die zukünftigen Marco Reus, Kuba, Kehl, Hummels etc. werden. Emre Can ist so ein Spieler. Leider haben wir zu wenige davon.
     
  2. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Wie würdest Du diesen Weg dann sehen?

    Wäre es vielleicht möglich einige Spieler vom Format/der Klasse eines Emre Can zu verpflichten oder schon etwas ältere und über die Geschlossenheit den Qualitätsverlust auszugleichen, den uns die "Durchgangssspieler" mit ihrer sicherlich besseren Klasse verschaffen?
    Leider aber eben nicht nachhaltig verschaffen.

    Ich weiß nicht, ob sowas, wie mit unserer letzten Meistermannschaft heute überhaupt noch möglich ist.
    Da waren Spieler im Kader, die sehr gut, aber nicht so überragend, wie Sancho oder Dembele waren.
    Oder sogar so limitierte, wie Großkreutz.
    Die Truppe war jedoch als Gruppe stark, wobei sich da ein Trainer mit einreihte, der das selbst vorlebte und förderte.
    Außer Lewa und Götze ist der "Ursprungskader" auch zusamnengeblieben.

    Nehmen wir den aktuellen Kader, dann könnte sowas möglicherweise mit einer Achse Meunier, Hummels, Witsel und Can als Basis für eine Änderung des Transferverhaltens dienen.
    Wobei dann eben auch darauf geachtet werden müsste, dass die Mentalität der (etwas schlechteren) Spieler mehr in Richtung Can, als denn Hazard oder Brandt gehen müsste.
    Also Männer statt Bubis.
     
  3. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    .
     
  4. Bis Vors Budche

    Bis Vors Budche Jungtalent

    Ich bin sehr dankbar über Marco Reus. Er ist ein sehr wuseliger und flinker Spieler.
    Er weiß, wo er hingehen muss, um den Ball zu bekommen.
    Er hat das Gespür, das Feeling, das man braucht, um erfolgreichen Fussball zu spielen.
    Reus macht das sehr gut. Er bringt viel Bewegung in das Spiel des BVB. Reus hat nicht umsonst den Status erreicht.
    Ich freue mich für den BVB, das der Verein einen so guten im OFM hat.
     
  5. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Jetzt wird ja vermeldet, dass es ein Blitz-Comebeck von Reus geben soll.
    Ist es so, wäre es wünschenswert, wenn es nicht nur ein Versuch sein soll, ihn schnell fit zu bekommen.
    Oder er das selbst will, um gegenüber anderen oder Reinier, der bestimmt kommen wird, nicht ins Hintertreffen zu geraten.

    Ich bin bezüglich Reus, der topfit sicher ein Ausnahmespieler sein KANN, generell eher skeptisch, ob er jemals diese Fitness wiederbekommt.

    Die Fitness, die er braucht, um wirklich DER Reus zu sein, bekommt er (man) nur nach vielen Spielen.
    Gesund und trainingsbereit bedeutet nämlich noch lange nicht, dass er so fit ist, wie er für nachhaltig gute/sehr gute Leistungen sein muss.

    Genau an dieser Stelle beginnt für ihn und dem Trainer der Teufelskreis.
    Die benötigten Einsätze darf er eigentlich nur bekommen, wenn er besser ist, als andere, die seine Position spielen können.
    Ist er das nicht, wäre es um des Erfolges willen und gegenüber dem dann leistungsstärkeren Spieler nicht richtig ihn von Beginn an zu bringen.
    Auch bei ihm MUSS das Leistungsprinzip gelten
    Einstige, teils Weltklasse-Leistungen, die Hoffnung auf erneut solche Leistungen, dürfen nicht hemmend für den erstrebten Erfolg und die Entwicklung der besseren, jüngeren Spieler sein.

    Ich hoffe nur, dass das so klar gehandhabt wird, damit wir (leistungsmäßig) keinen neuen Fall Götze (null Leistung=aberwitzige Bezahlung) schaffen.
    Wobei ich bewusst leistungsmäßig geschrieben habe, weil Reus, im Gegensatz zu MG nichts, wirklich nichts vorzuwerfen ist.
    Trotzdem sollten auch für Reus die gleichen Leistungsprinzipien, wie für alle gelten!

    Wie seht ihr das?
     
  6. garfy

    garfy Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Ich bin da auch sehr skeptisch.
    Meine Befürchtung ist, dass er dann gesetzt ist und in 5 von 6 Spielen untertaucht und nicht mit voller Intensität spielt.
    Spieler wie Reina, Reinier oder Brandt sitzen dann dafür auf der Bank und haben nicht den Captain-Bonus.

    Ich glaube auch noch nicht daran, dass plötzlich eine Wunderheilung eingetreten ist.
     
  7. baxter

    baxter Hoffnungsträger

    Marco hat doch nix zu verlieren. Fängt er sich noch mal ne langwierige Verletzung ein wars das mit seiner Spielerkarriere. Die lange Pause jetzt war zumindest die Vorraussetzung dafür,daß er vollkommen genesen das Training aufnehmen kan. Sollte er nicht einsatzfähig sein ist das doch die Chance für einen unserer Jungspunde.Die wollen alle einen Platz an der Sonne also packt es an.Ist Marco fit genug kann er seine Erfahrung an die jungen weitergeben,denn so oder so neigt sich seine Laufbahn dem Ende zu und eine Meisterschaft wäre doch der perfekte Schlusspunkt unter seine Karriere.
     
    Salecha gefällt das.
  8. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Marco ist verletzungsanfällig. Aber ... jedesmal, wenn er, nach einer Verletzungspause zurückgekommen ist, hat er 100% Leistung gebracht. Das zeigt Charkter und Willen. In diesem Sinne, sehe ich Marco auch als unseren Kapitän und Leader. Anders als Götze, ist Marco ein echter Borusse und Identifikationsfigur für Verein und Mannschaft.

    Kritischer sehe ich seine letzten Leistungen. Zuletzt ist er blaß und z.T. unkonzentriert aufgetreten. Manche haben das mit seiner Vaterschaft erklärt. Das glaube ich nicht. Ich glaube auch nicht, dass er zu bequem geworden ist, wie einige hier geschrieben haben. Für wahrscheinlicher halte ich, dass Marcos alte Verletzung sich zurückgemeldet hat und letztendlich auch für die aktuelle Pause gesorgt hat.

    Ich freue mich, wenn Marco zurückkommt. Wir brauchen einen fitten Marco Reus.
     
    Kevlina gefällt das.
  9. Kevlina

    Kevlina WG - Chefin * BFD - Mitglied *

  10. baxter

    baxter Hoffnungsträger

    Immer wieder mal muss einer der "Experten" einen raushauen ,um nicht in Vergessenheit zu geraten. Das Marco nicht die glücklichste Zeit bei uns hatte auf Grund seiner vielen und langwierigen Verletzungen ,weiss er selber und wissen alle im Verein.Favre lässt Marco bestimmt nicht aus Mitleid spielen und er würde ihn auch ausmustern ,wenn garnix mehr ginge.Ich kann nur hoffen,daß Marco in den 2-3 Jahren,die ihm bleiben,noch einmal zu einer zentralen Figur in unserem Spiel wird,endlich die Vorbildfunktion besonders für die jungen Spieler annimmt und uns hilft den einen oder anderen Titel zu gewinnen. Mit einer Meisterschaft und dem Gewinn der CL wäre ich vollauf zufrieden.
    PS.Man wird ja noch träumen dürfen!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2020
    cocoline gefällt das.
  11. Pohly91

    Pohly91 Legende BFD - Vorstand

    Marco Reus hatte die Qualität immer bei 100% wieder zu kommen. Aber in letzter Zeit Scheint er die nicht mehr zu haben. Das kann man ihm aber auch nicht vorwerfen.

    Immer wieder wurde gesagt wenn Reus Mal durchspielen kann, dann wird er zum ultimativen Weltstar. Ich glaube persönlich nicht daran. Reus scheint im Kopf nicht mehr frei.

    Ich finde es auch gar nicht verwerflich, dass er nicht "frei" aufspielen kann. Bei seiner Historie schwingt das und wenn auch nur mit einem Hauch immer die Sorge einer neuen Verletzung mit. Wenn man im Leistungssport nicht absolut 100% frei und fokussiert ist fehlt halt eben etwas.

    Zudem, das habe ich auch bereits mehrfach geschrieben, bin ich fest überzeugt dass durch seine veränderten Lebensumstände seine Prioritäten sich verschoben haben. Auch das ist ein ganz normaler Prozess.
     
  12. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Ich sehe da schon ein Problem.

    Nämlich, dass es für Reus, durch seine Verletzungen ständig zurückgeworfen, immer schwerer wird und länger dauert, zurückzukommen.
    Im Prinzip gestaltet sich sein fußballerisches Dasein doch nur im Rhythmus Verletzung - immer länger dauernde Reha - Rückkehr-immer länger dauernde Zeit zur 100%tigen Leistungsfitness - erneute Verletzung.

    DAS bringt m.M.n. zwei Probleme mit sich:

    1. Um auf einem 100%tigen Level zu kommen, muss Reus (jeder Spieler, der aus einer größeren Verletzung kommt) spielen, spielen und nochmals spielen.
    Das bedeutet aber, dass er einem Spieler vorgezogen werden müsste, der im Moment bessere Leistungen bringt.
    Was also zur "Wiedereingliederung" und zum Formaufbau notwendig ist, bringt anfänglich das Problem qualitativer Verschlechterung des Teams mit sich.
    Zudem ist es für den Spieler, der weichen muss, kein gutes Signal, weil er ja spürt, dass er im Moment der Bessere ist.

    2. Durch den sich über einen längeren Zeitraum hinziehenden Prozess der Verletzungsdauer, spielt sich die Mannschaft ein, kommt in einen bestimmten Rhythmus.
    Dann kommt Reus punktuell (bis zum nächsten Ausfall) hinzu.
    Die aktuell funktionierende Formation wird für Reus gesprengt.
    Da Reus aber ein anders spielender Typ als beispielweise Hazard ist, muss, wenn auch nur Nuancen, umgestellt werden.

    Beide Punkte sehe ich schon als ein gewisses Problem an ... auch für Favre.
    Der muss dann nämlich den Spagat hinbekommen Reus wieder fit zubekommen, dadurch aber ergebnistechnisch keinen Abfall zuzulassen.

    Hinzu fällt m.M.n immer mehr auf, dass sich Reus immer schwerer tut, sich im Einseins durchzusetzen.
    Ich finde, dass man da schon sieht, dass er nicht mehr die Überzeugung und auch nicht mehr die Schnelligkeit von früher hat.
    Oft hat er auch das wichtige 1:0 geschossen
    Früher waren auch seine Standards erste Sahne.
    Ich kann mich noch gut erinnern, dass er mit überragender Schusstechnik aus relativ spitzen Winkel, mehrere Freistöße direkt verwandelte.
    Seit einiger Zeit kommt da auch nichts mehr.
    Bei seiner Verletzungsvita für mich aber eine normale Geschichte.

    Es geht bei jedem Spieler, aus den unterschiedlichsten Gründen, einmal zu Ende.
    Bei dem einen früher, bei anderen später.
    Reus ist da für mich am Scheideweg angekommen.
    Ich bin ehrlich und schreibe hier, dass ich wenig Hoffnung auf eine außergewöhnliche Wiedererstarkung habe.
    Er ist einer derer, der den BVB im Herzen trägt.
    Gerade deshalb sollten wir seine Leistungsfähigkeit nicht nach Sympathie, sondern realistisch beurteilen.
    Das hat er sich mehr als verdient.
    Eine schleichende Demontage oder gar Einsätze aufgrund vergangener Leistungen hingegen nicht.

    Reus sollte sehr genau nachdenken, wie er weitermachen will, sich ggf. auch einmal extern beraten lassen.
    Denn intern wird Watzke sicher sein diesbezüglich verklärtes BVB-Herz sprechen lassen.

    Um jetzt keine riesige Diskussion über meine Meinung entfachen zu wollen, abschließend Folgendes.
    Ich mag Reus sehr und mir wäre nichts lieber, als ein total und nachhaltig fitter Spieler.
    Trotzdem habe ich meine vorstehende Meinung und die sollte schon erlaubt sein, ohne in Empörung darüber zu verfallen.
     
  13. kamikaze

    kamikaze Führungsspieler

    ja villes stimmt aber man darf nicht vergessen wir haben viele spiele da wird favre rotiren müssen da brauch man alle man aber ich schätze reus so ein das ihm das leistungsprenzip nicht fremd ist und er auch bereit ist sich mal auf die bank zusetzen
    aber anders auch ein nicht ganz fitter reus kann eine manschaft anders mitreisen als einige andere z.b das 1:0 gegen Freiburg hat reus entscheident mit eingeleitet danach war war er zwar blas und ich hätte ihn auch früher raus genommen aber trotzdem hat reus gezeigt das er für die manschaft immer noch wichtig ist .
    und mann sagt ja nicht umsonst ein fußballer brauch die zeit die er verletzt war danach noch mal um in topform zu kommen
     
  14. Kevlina

    Kevlina WG - Chefin * BFD - Mitglied *

  15. baxter

    baxter Hoffnungsträger

    Marco müsste sich schon mehr zeigen. Was er an Spritzigkeit verloren hat ,kann er doch ausgleichen indem er mehr die Spielmacherrolle einnimmt. Es dürfte für ihn ,mit seiner guten Technik doch möglich sein die Mannschaft zu führen und das Tempo des Spiels zu variieren.Etwas zurückgezogener zu agieren mindert auch die Gefahr von Verletzungen und den direkten Zweikampf sollte Marco eh meiden. Die Iniesta Rolle könnte ich mir durchaus bei ihm varstellen und das wäre ein Gewinn für alle Beteiligten.
     
  16. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Ich habe die gleiche Meinung, wie Hamann.
    Man sollte Hamann's Meinung nicht auf dessen (sympathische oder unsympathische) Person, sondern den Inhalt seiner Aussagen abstellen.

    Hamann hat doch mit dem recht, was er zur gegenwärtigen, schon eineinhalb Jahre andauernden, Form von Reus sagt.

    Nenne mir, von einigen positiven Ausnahmen, mehrere zusammenhängende Spiele von Reus, in denen er DEN Unterschied ausmachte oder, wie früher, zum taktisch wichtige 1:0 einnetzte.
    (Bitte aber nicht das Tor gegen Hoffenheim.)

    Das SPORTLICHE (leistungsmäßige) Auftreten von Reus AUF DEM PLATZ, ist auch nicht für die Kapitänsrolle geeignet.
    Ein Kapitän geht voran, muss vorangehen.
    Nicht als einer der ersten abtauchen.
    Nicht nur Reporterfragen mit Einschätzungen beantworten, bei denen er schlechte Teamleistungen, oft sogar richtig, begründet, die zum großen Teil, zuallererst auf ihn selbst zutreffen.

    Reus ist zweifelsfrei einer unserer "Gallionsfiguren".
    Der richtige Kapitän ist er seit einiger Zeit (absolut nur aus leistungsmäßigen Gründen) nicht (mehr).
    Er hat seit langem viel zu viel mit seinen eigenen Leistungen zu tun, als andere mitzureißen.
    Eine Entwicklung, die, natürlich auf einem anderen Niveau, der von Schmelzer gleicht.
    Ich glaube zudem, dass er sein Leistungszenit, auch durch seine verdammt beschissenene Verletzungshistorie bedingt, LEIDER überschritten hat und wir DEN Reus von früher nicht wieder zu sehen bekommen.
    LEIDER !!!!!!!!

    Was Hamann's Kritik angeht, stimme ich inhaltlich jedoch dahingehend nicht mit ihm überein, dass er diese nicht auf den sachlichen Inhalt alleine getroffen, sondern es so rüber gebracht hat, als wenn es eine Willensschwäche von Reus ist.
    DAS ist es mit Sicherheit nicht.
    Nein, er will bestimmt sogar sehr, nur vielleicht geht es ganz einfach nicht mehr.
    Vielleicht gibt sein geschundener Körper es nicht mehr her.

    Als Kapitän sehe ich nur Hummels oder Can als geeignet an.
    Vielleicht noch Daleney, der spielt jedoch zu wenig oder Bürki, der ist als Keeper jedoch oft zu weit weg, um Einfluss nehmen zu können.
    Ein anderer, auch nicht Witsel, fällt mir da nicht ein.
     
  17. kamikaze

    kamikaze Führungsspieler

    eine sache darf ,und solte man nicht vergessen nach der faust formel heist es ein spieler der erletzt war brauch nach der verletzung noch mal die selbe zeit um wieder bei 100% zu sein
    klaar es wr bis jetzt so das reus immer sofort bei 100% war aber auch ihm solte man nach verletrzungen zeit geben

    und ja mir fält noch ein anderes beispiel ein und zwar das freiburg spiel (ja es war insgesamt ein mäßiges spiel von reus ) dort war der bvb am anfang auch schwach und das spielist durch die balleroberung von reus vor dem 1:0 zu unsern gunsten entschiden worden danach war ein anderer bvb da.

    wie gesagt sollten reus nach der verletzung zeit geben um wider in form zu kommen denke mal reus hat kein problem auch mal von der bank zu kommen

    und ehrlich gesagt hummels möchte ich nicht mehr als kapitän sehen den ein kapitän geht als letztes von bord
     
  18. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Didi Hamann ist unwichtig und ein Idiot. Wir sehen ja selber, was mit Marco seit längerer Zeit los ist. Einige sagen, dass Marco, seitdem er Vater geworden ist, seinen Biss verloren hat. Andere mutmaßen, daß er einmal zu oft schwerverletzt gewesen ist. Ich denke, dass Marco 31 Jahre alt ist und innerhalb des Vereins keinen Konkkurenzdruck mehr spürt.

    Marco hat abgebaut und ist schon länger nicht mehr der Führungsspieler, der er mal gewesen ist. Das kann psychologische Gründe haben. Alleine, dass er damals die WM verpasst hat, muss Spuren hinterlassen haben. Dann muss er sich jetzt mit einem Trainer auseinandersetzen, der letzte Saison die Meisterschaft weggeschenkt hat und alles andere tut, als Spieler zu motivieren, geschweigedenn aufzubauen.

    Schweini hat mit 31 Jahren bei den Bayern in den Sack gehauen und seine ( ernstzunehmende ) Karriere beendet ( er hat dann noch Alibi Fussball für viel Geld gespielt = ManU und Chicago Wildfire ). Nur mal so zum Vergleich.

    Marco ist ein anderer Typ und hat mit dem BVB einen Verein, der ihn als Top Spieler für Top Gehalt hält - egal was passiert. Ich glaube schon, dass Marco noch mal aufdreht - speziell, wenn ein anderer Trainer kommt. Aber zu erwarten, dass man den Marco Reuss von 2014 noch mal erlebt, ist Quatsch.

    Marco wird ein wichtiger Spieler beleiben, aber er wird eine andere Rolle spielen, als die, die wir von ihm gewohnt sind. Die Kapitänsbinde spielt dabei gar keine Rolle.
     
    cocoline gefällt das.
  19. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    @hotzenplotz , ja und nein.

    Ja:
    Eine wichtige Rolle wird er, solange er nicht auf die Götzeschiene kommt (was ich nicht für möglichlich halte) immer haben.
    Egal, ob er wieder der alte Reus wird oder der jetzige (verbesserte) bleibt.

    Nein:
    Der Kabitänsrolle wird sicherlich zuviel Bedeutung beigemessen, weil es in einer so großen Gruppe, wie einem Fußballteam, intern immer eine Handvoll "Anführer gibt.
    Allerdings ist das auf dem Platz etwas anders.

    Ich will das mal etwas extrem beschreiben, was ich meine.
    Nehmen wir mal Neuer.
    Bei den Bazen unumstrittener Kapitän.
    Das zeigt er in vielerlei Hinsicht.
    Sicher auch intern.
    Intern werden dort speziell Lewa und Müller schon das gleiche Standing haben.
    Auf dem Platz stellt Neuer aber den Anführer dar und, WICHTIG, untermauert das mit gleichbleibend sehr guten Leistungen.
    Ebenfalls nach einer langwierigen schweren Fußverletzung.
    Was würde aber passieren, wenn er dauerhaft immer wieder Verletzungsprobleme hätte und, dadurch und deshalb hervorgerufenene Leistungsschwankungen hätte, die seine Einsätze deutlich einschränken?
    Hätte er dann noch die Binde?
    Ich glaube nicht.
    Nicht etwa, weil es bei den Bayern knallhart zugeht, sondern, weil er oftmals nicht in der Startelf stände.

    Zurück zur Situation von Reus.
    Vom Status her, ist Reus schon der richtige Kapitän.
    Legt man, warum auch immer, seine Startelfeinsätze und seine generellen Leistungen zugrunde, dann ist es für mich aber schwer, ihn als "Feld-Kapitän" zu sehen.

    Ein Kapitän solle aber, das ist seit gefühlt 1000 Jahren so, auf dem Platz vorangehen.
    Wenn es formmäßig nicht stimmt, dann jedoch wenigstens mit seiner Körpersprache.
    DAS macht Reus nicht.
    Weil er eben sehr viel mit sich und seinen Problemen zu tun hat.

    Es ist doch nicht wirklich wegzudiskutieren, dass er einer derjenigen ist, den man als ersten nicht mehr sieht, wenn es holprig wird oder körperlich robuster zur Sache geht.
    Nun wäre selbst das noch kein wesentlicher Grund, für eine "Absetzung", wenn wir ein mannhaftes Team hätten.
    Haben wir aber nicht.
    Stattdesen tummeln sich Jünglinge und ein, zwei Weicheier im Kader.
    Aus meiner Sicht sollte aber gerade dann der Kapitän und die (wenigen) Führungsspieler die jungen führen.
    Wenn aber gerade dann der Kapitän abtaucht .......

    So gesehen, spielt m.M.n. die Kapitänsbinde auf dem Platz schon, besonders für unseren "Kindergarten", eine wichtige mentale Rolle.

    Aus meiner Sicht taugen nur Hummels und Can als Kapitän auf dem Platz.
    Da ich Hummels, aufgrund seiner Wechsel-Vita in dieser Funktion nicht sehen möchte, verbliebe nur Emre Can.
    Der auf dem Platz richtig antreibt, selbst kein Weichei ist, die nicht zu unterschätzende PL-Erfahrung mitbringt und eben regelmäßig gute bis sehr Leistungen anbietet.

    Das Reus trotzdem intern ein gewichtiges Wort eingeräumt werden muss, sollte eine Selbstverständlichkeit und unstrittig sein.
     
  20. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Wir spielen schon sehr lange ( seitdem Kehl aufgehört hat ) ohne klassischen Kapitän. Auch Marco ist kein typischer Kapitän. Das bietet unser Spiel gar nicht. Wir haben ja kaum eine gefestigte Mannschaft. Anders als z.B. bei den Bauern, verändert sich die Mannschaft und damit auch die Leistungsträger zu oft.

    Ich muss sagen, dass ich die ganze Diskussion als antiquiert und überflüssig empfinde.

    Gut. Jetzt könnte man die Binde an Hummels geben. Aber würde sich dadurch wirklich irgendetwas ändern ? Glaube ich nicht. Hummels hätte halt ne Stoffbinde um den Arm, ansonsten würde alles bleiben, wie es ist. Man würde vielleicht Marco schwächen. Will man das ?

    Ausserdem ist Hummels bereits Kapitän, wenn Marco ausfällt - was ja nicht so selten ist.

    Kein Spieler wird zum Leader, indem man ihn zum Kapitän macht. Führungsspieler bilden sich innerhalb einer Mannschaft von selbst. Das ist, vor Allem, eine Frage der Verantwortung, Erfahrung und des Charakters.

    Bis vor Kurzem hat Marco diese Rolle ausgefüllt. Er war Motor und Hebel unseres Spiels, anders als Hummels, hat er dem BVB die Treue gehalten und ist eine authentische Identifikationsfigur für den Verein.

    Hummels war mal Kapitän und hat uns hängen gelassen ( schon vergessen ? ). Da fehlt es mir dann, letztendlich an Loyalität und Charakter. Can ist noch nicht lange genug dabei.

    Nein. Marco sollte unser Kapitän bleiben. Daran sollte man nicht rütteln. Dadurch schwächt man nur das Kapitäns Amt.

    Dann muss man auch bedenken, dass es den klassischen Kapitän im modernen Fussball nicht mehr gibt.

    Wenn man an unserem Spiel und der Art, wie wir aktuell auftreten, bzw. aufgestellt sind, etwas ändern will, gibt es, meiner Meinung nach, tausend wichtigere und effektivere Stellschrauben, als sich über die Kapitänsbinde zu unterhalten.

    Und genau daran sieht man, dass Hamann ein Laberfuzzi ist. Wenn man den BVB oder den Spieler Reus kritisieren will, dann ist die Diskussion um die Kapitänsbinde wirklich der falsche Weg.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Oktober 2020
    Zazou09 gefällt das.

Diese Seite empfehlen