1. !!! Info !!!
    BFF - Tippspiel 22/23 findet statt

    !Hier gehts zur Anmeldung!

Marco Rose - ehemaliger Trainer UNSERES BVB

Dieses Thema im Forum "Was macht eigentlich ... ? - Ehemalige BVBler" wurde erstellt von Forenteam, 17. Februar 2021.

  1. Nera

    Nera Moderatorin BFD - Mitglied BFD - Vorstand

    Und wieder sind wir da irgendwo an dem Punkt, dass wir gar nichts wissen zu dem wer, wann und wo.
    Damit meine ich, dass keiner weiß ob dieses Gespräch nach dem die Entlassung verkündet wurde das erste dieser Art war oder es schon einen Warnschuss in irgendeiner Form zu irgendeinem Zeitpunkt wo es noch um etwas ging gegeben hat.
     
  2. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    Gebe Dir absolut recht.
    Nur:
    1. Wissen wir nie (oder ausgesprochen selten) etwas WIRKLICH und schreiben uns trotzdem die Finger wund bzw. diskutieren bis zum Abwinken.
    (Was ja eigentlich das Geile ist.)
    2. Diskutieren wir auch ums Thema der Rose-Entlassung ohne, wie Du richtig schreibst, irgendwelche belegbare Dinge.

    Mithin sollten wir es alle so sehen, wie es ist.
    Eine Diskussion um Vermutungen und sich daraus ergebender persönlicher Ansichten.
    Sich mit anderen ihren Sichtweisen auszutauschen, über unterschiedliche Meinungen zu diskutieren, macht doch das Forum erst interessant.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Mai 2022
  3. Nera

    Nera Moderatorin BFD - Mitglied BFD - Vorstand

    Austauschen und diskutieren ist ja völlig okay, für sowas sind ja solche Plattformen da. Aber bei sowas geht das meiner Meinung nach nur wenn die Diskussion auf Fakten basiert.
    Den Inhalt der von dir zitierten Sätze kannst du vermutlich nicht belegen. Das ist der Anschein nach außen den man bekommen oder sich (nicht böse gemeint) zusammen reimen könnte.

    Mir geht es irgendwie überspitzt gesagt zu weit jemanden irgendwas anzudichten.
    Was nach außen kommuniziert wird und was intern sind oftmals 2 paar Schuhe.
    Jm2c :prost:
     
  4. Pohly91

    Pohly91 Legende

    @leipzig09 das was du beschreibst ist doch aber ein ganz natürlicher Prozess. Trainer liefert, also bleibt er im Amt, Trainer versagt, also wird er entlassen. Ich sehe da noch nicht den Einfluss von Tersic oder "hinterfotzigkeit" unserer Führung.

    Dass man mit Tersic ein Backup hat/hatte find ich eher positiv, wäre man wirklich "hinterfotzig" hätte man Ro$€ (zu Recht) in einer der Halbzeiten entlassen wo er Mal wieder auf seinem Standard "performt" hat.
     
  5. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    @leipzig09: Ich kann an der Entlassung Roses nichts " hinterfotziges " erkennen. Im Gegenteil. Rose musste schon seit dem CL Aus mit einer Reaktion des Vereins gerechnet haben. Dann kamen all die anderen Pleiten. Wenn man nicht ganz der Realität enthoben ist, kann man sich doch denken, dass es am Ende einer solch bescheidenen Saison eine Abrechnung geben wird, die ggf. mit dem Rauswurf endet. Alles andere ist naiv.

    Selbst die Presse und die Fans haben damit gerechnet, dass Rose, wenn nicht entlassen, doch zumindest angezählt wird. Erst in den letzten Wochen setzte sich das Gerücht durch, dass Rose bleiben wird. Um so überraschender kam jetzt doch der Rauswurf.

    Auf jeden Fall ist es absolut legitim, einen Trainer, der derart schwache Leistungen bringt, zu entlassen. Es ist sogar die Pflicht des Vereins. Ich vertrete die Auffassung, dass man Rose schon nach dem CL Aus hätte rauswerfen müssen. Man darf ja nicht vergessen, die gesamte Rose Eskapade hat den Verein ( neben dem Prestigeverlust und der NW Blockade = Ansgar Knauff und ggf. Moukoko verloren ), schätzungsweise 30 Mio EURO
    gekostet ( Ausfälle von CL / EL und Pokalgeldern - und das ist nur bei weiterer Teilnahme gerechnet - nicht bei Gewinn eines Titels ). Hinzu kommt die Ablöse von 5 Mio an Gladbach und jetzt die irre Abfindung von 9 Mio an Rose.

    Nicht nur, dass der BVB tief in die Tasche greifen musste, schau Dir an, was für einen Saustall Rose hinterlässt ... Unfassbar. Medizinische Abteilung - alles fürn Arsch. Die Mannschaft in Auflösung. Klar. Viele Spieler mochten Rose. Da konnte man es sich lauschig machen. Kein Druck, Pizza und Stammplatzgarantie für Versager. Die Wirklichkeit aus sportlicher Sicht : Die Mannschaft ist total undiszipliniert, faul und hat NULL Biss. Beleg = wer Lust hat, kann sich ja mal eines der letzten Rose Spiele anschauen = Fussball auf niedrigstem Niveau.

    Ich meine, Rose ist noch sehr gut davongekommen. Auch in der Öffentlichkeit. Rose hat bestimmt keinen Grund sich zu beklagen. Den Schaden hat der BVB - den Schaden hat letztendlcih Watzke, der jetzt von allen Seiten angegriffen wird. Einerseits Leute, wie Du, die den Rauswurf kritisieren und dann Leute, die meinen, dass man Rose früher hätte entlassen müssen, um den ganzen Scherbenhaufen, vor dem der BVB jetzt steht, zu vermeiden. Dann wieder andere ( wie z.B. die BILD ), die meinen, dass man Rose, am besten, gar nicht erst geholt hätte.

    Es ist alles so, wie immer bei Rose. Er verspricht und gaukelt vor. Passieren tut nix. Er geht und die anderen haben den Schaden. In Galdbach hat er ebenfalls ein Schlachtfeld hinterlassen. Ich sag Dir wie ich Rose verabschiedet hätte - mit einem kräftigen Tritt in den A.... !!!!
     
  6. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    @hotzenplotz

    Vornweg:
    Der BVB MUSSTE NICHT, sondern WOLLTE für Rose tief in die Tasche greifen.
    Nicht Rose hat darum gebettelt, dass Watzke für seine Ablöse tief in die Tasche greift, sondern die Verantwortlichen (auch hier wieder einmal) FREIWILLIG tief in die Schatulle gegriffen.
    Darum ging es mir aber nicht.

    Wie so oft in den letzten Jahren, wäre statt "Reden ist Silber", "Schweigen ist Gold" besser gewesen?
    Du nimmst Bezug auf die Mechanismen im Profigeschäft.
    So klar es ist, dass Rose (auch) mit seiner Entlassung rechnen musste und so klar diese auch gerechtfertigt ist, hätten die Verantwotlichen auch um die mediale Wucht bestimmter Aussagen wissen müssen.
    Kehls Aussage, dass er davon ausgeht ..... , war unprofessionell.
    Dass er dann aber EXPLIZIT äußert, dass Rose Trainer sein wird und er mit ihm die Saison plant, ist im Ergebnis der folgenden Ereignisse schon nicht koscher.
    Ein 08-15 Satz hätte es auch getan.
    So aber, halte ich es für eine bewusst falsche Aussage.
    Ich halte das nämlich für sehr, sehr wahrscheinlich, weil mir keiner erzählen kann, dass man andere Szenarien nicht schon längst "durchgespielt" hat.
    Wenn dann auch Rose, nach Kehls korrigierter Aussage, nahezu wörtlich sagt, dass er kommende Saison Trainer ist, lässt das für mich nur den Schluss zu, dass man ihm genau das nach dieser korrigierenden Aussage von Kehl suggerierte.
    Rose mag ein schlechter Trainer sein, doof ist er aber bestimmt nicht.
    Hätte man ihm wahrscheinlich nicht Selbiges gesagt, hätte er wahrscheinlich so einen Satz öffentlich nicht zum Ausdruck gebracht.

    In Verbindung zu diesem Abläufen kommt m.M.n. hinzu, dass Watzke Terzic IMMER in Hinterhand hatte und, davon bin ich überzeugt, auch schnellstmöglich auf den Trainerposten heben wollte.
    Es wird ihm, ob der dürftigen Ergebnisse und dem, was er auf der Tribüne sitzend zu sehen bekommen hat, wohl sehr schnell bewusst geworden sein, dass er vergsngenes Jahr eine falsche Trainerentscheidung getroffen hat. Eine, die auch ihm, aufgrund der danach zu sehenden Ereignisse, nicht gut zu Gesicht gestanden hat.

    Rose hat ihm mit seiner Arbeit die Munition für seine Entlassung da auch noch selbst geliefert.
    Watzke und Co. haben dann branchenüblich (richtig) gehandelt.
    Das WIE aber, und dabei bleibe ich, war schon "hinterfo.... ".
    Besonders die Ereignisse vom Zeitpunkt der ersten Kehl'schen Aussage bis zum Zeitpunkt der Entlassung.

    Aber es steht jedem frei das anders zu sehen.
    Auch Dir und Du weißt, dass ich Deine Meinung immer respektiere.
    In diesem Fall bist Du mir, ich glaube aus Frust gegenüber Rose oder aufgrund "nostalgischer" Gründe zu unkritisch.
    Ja, man kann sehr froh sein, dass die Entscheidung gegen eine Weiterbeschäftigung von Rose getroffen wurde.
    Trotzdem und nochmals:
    Mir geht es ausschließlich um das WIE!
    Vor allem auch, weil Zorc und Watzke auch gleich noch vor ihrer eigenen Haustür hätten kehren sollen, denn die Entlassungen von Bosz, Stöger, Favre und nun Rose sind bestimnt kein Ruhmesblatt für ihre eigenen Entscheidungen der letzten 7 Jahre.
    Und, um beim üblichen Handeln zu bleiben.
    In der freien Wirtschaft, wären Zorc und Watzke ob ihrer Entscheidungen wohl sehr unter das Brennglas ihrer Vorgesetzten gekommen und hätten möglicherweise sogar selbst das Schicksal unserer Ex-Trainer erleben dürfen.
     
  7. Pohly91

    Pohly91 Legende

    Verstehe ich nicht so ganz. Fußball ist freie Wirtschaft und in erfolgreichen Unternehmen wird auch nicht nur kurzfristig auf Erfolg/Misserfolge geschaut, sondern ein längerer Zeitraum.

    Außerdem sind interne/externe Kommunikation ja immer zwei paar Schuhe. Ich bin fest davon überzeugt dass man Ro$€ zu jedem Zeitpunkt reinen Wein eingeschenkt hat.

    Was die Außendarstellung und Kommunikation angeht, da hat der BVB seit Jahrzehnten ein MASSIVES Defizit.

    Aber auch das ist gängige Praxis, wie oft hat man kurz vor dem Rauswurf gehört "wir stehen fest hinter unserem Trainer" und keine 5 Stunden später steht in der Presse dass die Entlassung fix ist.

    Eine ganz andere Möglichkeit wäre, dass man mit Ro$€ wirklich für die neue Saison geplant hat, sich dann aber (warum auch immer) spontan umentschieden hat.
     
  8. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    1. In ERFOLGREICHEN Unternehmen!
    Sind wir denn, gemessen an unseren finanziellen Aufwendungen (ALLES falsche Trainer nach TT(!)/Geldverbrennung für div. Spieler) erfolgreich?
    Bedeutet die dauerhafte bzw. (bisher) nahezu dauerhafte Vize-Meisterschaft Erfolg, wenn mehrmals mehr möglich gewesen wäre (z.B. unter Onkel Schnarch)?
    Ist es nicht eine Mär, dass ausschließlich der finanzielle Unterschied das Kräfteverhältnis zwischen uns und den Bayern bestimmt oder haben genau diese (teils aberwitzigen) Personalentscheidungen (bei allen Trainern und bestimmten Spielern)
    wirkliche Erfolge (mindestens eine DM) mit verhindert?
    Kommt eben darauf an, was jeder als Erfolg bezeichnet!

    2. Deine Aussage, dass in Unternehmen nicht nur auf "kurzzeitigen Erfolg/Misserfolg geschaut wird", wird durch das Zeitfenster von 7 Jahren, 10 DM der Bayern in Folge, aberwitzige Trainer- und Spielerverpflichtungen in dieser Zeit, Ausheblung jeweden Leistungsgedankens und die dadurch geschaffene Wohlfühloase praktisch, sogar belegbar, null und nichtig.

    Ich eben nicht, weil Rose sonst nach Kehls Aussage-Korrektur nicht mit fester Überzeugung gesagt hätte, dass er in der kommenden Saison Trainer IST!
    Nicht "wahrscheinlich sein wird"
    Sooooo doof ist der nicht!

    Ja, das ist, besonders dank Watzke, leider so.

    Wäre möglich, spricht aber gegen meine Vermutung, wie Rose zu seiner eigenen Aussage, kommende Saison Trainer zu sein, gekommen sein muss.
     
  9. baxter

    baxter Stammspieler

    Es gab nicht eine einzige überzeugende Phase in Roses Amtszeit,Das ging mit einer unterirdischen Vorbereitung los und endete in einer ebensolchen "Spielkultur" gegen Ende der Saison.Es müssen doch alle gesehen haben,daß die Mannschaft sich zurückentwickelt und nicht einen einzigen Schritt nach vorne macht.Das mag auch mit der mangelnden Qualität des ,warum auch immer,hochgelobten Kaders zu tun haben aber wenn ich als Übungsleiter sehe ,daß nur wenig funktioniert muss ich Training und Spielweise anpassen. Kann ich das nicht habe ich den falschen Beruf gewählt. Ich weiss bis heute nicht was unsere Bosse von Rose überzeugt hat. Die Arbeit bei den Ponies kann es js wohl nicht gewesen sein.
     
  10. baxter

    baxter Stammspieler

    Ein anderer Trainer ,der sonne Vorbereitung wie Rose hingelegt hätte ,wäre gleich gekantet worden.Das war von Beginn an blutleer und mutlos .Es soll ja Trainer geben,die die vorhandenen Spieler besser machen und damit auch einen Spielstil entwickeln.Das war bei uns unter Rose nur in einer Richtung zu sehen und die ging nach unten.Das mag ein netter Kerl sein aber damit gewinnste zunächst mal nix. Es wurde ein ziemlicher Müll zusammengespielt und dafür ist in erster Linie der Fussballlehrr verantwortlich. Was bei Rose noch unangenehm auffiel war,daß immer die Spieler den schwarzen Peter hatten und Selbstkritik nicht zu seinen herausragenden Tugenden gehört.Ich bin froh ,daß dieser Irrtum korrigiert wurde.
     
  11. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich muss mir da aber auch an die eigene Nase fassen. Als Rose noch in Salzburg war, fand ich den richtig gut und hatte gehofft, dass der zum BVB kommt. Als er dann zu Gladbach ging und wir uns immer noch mit Favre abgekämpft haben, war ich richtig neidisch auf die falsche Borussia.

    Doch nach und nach hat sich Rose dort entzaubert, weil in seinem Spiel kein Konzept, Plan - kein Gar Nichts zu erkennen war. Das war genauso ein Fisel Fasel wie bei uns.

    Ich muss mich wohl zu den Leuten zählen, die zu Anfang, Roses jugendlichem Auftreten, dem Dreitage Bart und seiner Art eine gewisse Kompetenz und Sympathie abgewonnen haben. So sieht ein moderner Trainer aus. Ein wenig so in die Klopp Richtung. Ich habe mich auch blenden lassen. Heute sind wir schlauer und der BVB um knapp 30 Mio ärmer. Man muss halt NUR auf die echten Leistungen schauen und nicht auf Äußerlichkeiten.

    Ist schon irre. Da muss man sich nur etwas cooler anziehen, vielleicht nen Happy tragen und sich im Dunstkreis der BL aufhalten. Die Chancen sind groß, dass irgendein Verein hingeht und einen als Trainer engagiert.
    Marco Rose z.B. spreche ich jegliches Fachwissen oder gar Trainer Talent ab. Der man ist ein Blender und kann in Wirklichkeit gar nix.
     
  12. Pohly91

    Pohly91 Legende

    Das ist es ja was ich schon immer gesagt habe. Wenn man Mal betrachtet wie über Onkel Schnarch geredet wurde im Vergleich mit Ro$€ fällt halt sofort auf, dass die meisten Menschen sehr, sehr viel auf Sympathie gehen. Das ist mir damals schon aufgefallen als Klopp mit dem BVB auf Platz 18 stand.

    Ich fand Ro$€ schon immer schwach. Mit RB in Österreich Titel zu gewinnen ist jetzt keine Leistung und in Gladbach hat er dann gezeigt was er "kann". Wie man so geblendet sein kann, dass man auf den reinfällt frag ich mich bis heute. Aber wahrscheinlich kann er gut Skat spielen, das ist Aki ja wichtiger als Trainer Skills.
     
  13. garfy

    garfy Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Ich bin mal gespannt, welcher Verein ihn als nächstes verpflichtet, der nächste Trainerrauswurf in der Liga kommt bestimmt und dann ist Rose wieder im Rennen.
    Könnte mir vorstellen, dass die Dosen irgendwann Tedesco entlassen und Rose als Leipziger dort anheuert.
    Aber sein Ruf hat in Gladbach und jetzt in Dortmund ganz schön gelitten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Mai 2022
  14. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    Macht das was?
    Schürrle, Götze und Schulz kosteten/kosten in Summe der Ablöse + Gehalt rund 200 Mio.
    Ob da 30 Mio. soooooo viel schlimmer sind?
    Wir haben es zudem doch dicke :schreien:
     
  15. Pohly91

    Pohly91 Legende

    Die haben alle 3 mehr für den BVB geleistet als Ro$€. also ja, die 30 Mio waren mehr zum Fenster raus geworfen. Zumal Marionette und Nussknacker nicht zu verachtend erfolgreich beim Merch Verkauf waren.
     
  16. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    Du solltest das zusammen alles als das sehen, was es war, nämlich riesengroße Scheiße von Zorc.
    Sportlich waren sowohl Schürrle, als auch Götze und Schulz ebensolche Fehlinvestitionen, wie Bosz, Stöger, Favre und auch, vielleicht besonders, Rose.
    Ob von Götze und Schürrle ein paar Merch-Dinge verkauft werden konnte, sollte KEIN, ABSOLUT KEIN Argument dafür sein, dass die für die beiden verbrannten 150 Mio. anders zu werten sind, als 30 Mio. für den Rose-Flop.
    Denn sportlich war deren Verpflichtung ein ebensolcher Reinfall, wie der mit Rose.
    Nur konnte man die, trotz über Jahre Null Leistung, eben nicht so einfach rauskanten, wie das bei einem Trainer möglich ist.

    Wenn ich es mir richtig überlege, ging eigentlich mit den Rückholaktionen, Schürrle und Götze, die ganze Geschichte los, die jetzt unter Rose ihren traurigen Höhepunkt erreichte.
    Und je mehr ich dann noch weiterdenke, stelle ich für mich fest, dass Zorc, vielleicht auch von Watzke beeinflusst (z.B. Götze), eine immer weniger werdende gute Arbeit geleistet hat.
    Mit dieser Feststellung möchte ich keineswegs die hervorragende Arbeit von Zorc in den vielen Jahren kleinreden.
    Nur erschien er mir in den letzten Jahren, für mich ein nicht ungewöhnlicher Vorgang, immer mehr verbraucht.

    Egal alles Geschichte.
    Ich hoffe, dass jetzt noch ein richtig guter MS geholt wird (nicht Kalajdzic!!!) und die Verpflichtung von Bensebaini noch nicht ganz vom Tisch ist.
    Mit einem fachlich sehr gut arbeitenden Trainer mit großen BVB-Herzen glaube ich dann sogar daran, dass wir in 22/23 den Bauern die DM streitig machen können.
     
  17. baxter

    baxter Stammspieler

    @leipzig09 mit einem" fachlich gut arbeitenden Trainer" hätte man zumindest Götze wieder in die Spur bringen können ,denn der hatte fussballerisch alles drauf. Bei den anderen Agenten hat man sich blenden lassen.Wären beides Kandidaten für die LAabteilung gewesen und auch bei Can und Brandt war man mehr durch Berufung in die N11 beeindruckt .Trotzdem kann es ja noch sein,daß gerade die beiden letztgenannten unter richtiger Anleitung und auf der passenden Position noch positiv überraschen.Wenn man sie schon ncht los wird sollte man alles versuchen sie in den Matchplan miteinzubeziehen.Das bringt sonst nur Unfrieden in die Truppe.
     
  18. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich finde, dass so ein Vergleich zwischen Spieler und Trainer nicht funktioniert. Das sind doch zwei vollkommen unterschiedliche Bereiche.

    Rose hat halt unterdurchschnittlich mies performt und alle Wettbewerbe verkackt. Dadurch sind dem BVB die Gelder, die man sich aus den einzelnen Wettbewerben erwartet hätte, entgangen. Die finanzielle Mindesterwartung war nicht, dass der BVB einen der Wettbewerbe am Ende gewinnt, sondern lediglich, jeweils eine Runde weiter kommt.

    Rose ist/war in jeder Hinsicht kein guter Trainer. Überall tun sich Baustellen auf, um die sich Rose nicht gekümmert hat. Was er gut kann, ist, sich selber zu
    verkaufen. er hat es in Gladbach und auch hier verstanden, sich bei den Personen mit Macht ( ob Spieler oder Führungsspitze ) " lieb Kind " zu machen. Rose scheint da über einen gewissen Charme zu verfügen, der die Verantwortlichen über seine Defizite hinwegblicken lässt.

    Das Märchen, dass die Spieler traurig sind, dass Rose geht, glaube ich nicht. Sicher hat Rose es geschafft, sich bei einigen Spielern einzuschleimen, aber insgesamt gesehen, haben auch die Spieler keinen Bock, andauernd als Looser und Versager vom Platz zu gehen.

    Ich glaube aber auch, dass einige Spieler mächtig Muffen vor Terzic haben, da der wirklich nur nach Leistung aufstellt. Warum muss ich da spontan an Mats Hummels denken ???
     
    Nonick79 gefällt das.
  19. baxter

    baxter Stammspieler

    Warum muss ich wenn ich an Leistung denke ,an fast den gesamten Kader denken? Ich hatte ,bis auf wenige Ausnahmen nie den Eindruck die "Stars" hätten richtig Lust auf Rosefussball.Es sind ja auch bei den Siegen einige dabei gewesen,die mit Ach und Krach erzielt wurden.An wieviele Spiele könnt ihr euch erinnern in denen Fussball gespielt wurde ,der dem BVB gerecht wird. Da wirds dann seh,sehr dünn und was ET angeht,die Fans werden ihm manches Verzeihen aber son Gegurke wie unter Rose will doch keiner mehr sehen. Sicher wird es Niederlagen geben aber diie Punkte sollten niicht wehrlos abgegeben werden und solange Kampfgeist und Siegeswille zu erkennen sind ist doch alles gut,gegen schönen Fussball hätte ich auch keine Einwände.
     
    Frau1909 und Saar-Borusse gefällt das.
  20. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Ja hoffentlich,hoffentlich wird ab sofort und unter dem neuen Trainer nur noch nach Leistung aufgestellt,gehe ich sofort mit.
    Es ist doch kein Zufall das ein Bellingham bei uns immer auffällt mit seinem Kampfgeist während andere,wie soll man das nennen,eher zurückhaltend ihren Siegeswillen bewiesen haben.
    Es wird interessant werden zu sehen wohin Roses Weg führt und was dabei rauskommt.
     

Diese Seite empfehlen