Mein BVB - Fan-Gefühle und-Gedanken ....

Dieses Thema im Forum "Tempel, Fans, Tradition und Kultur" wurde erstellt von Forenteam, 12. September 2019.

  1. Forenteam

    Forenteam Forenarbeiter

    In der letzten Zeit tauch(t)en einige Beiträge auf, die mit Gefühlen/Gedanken zu Unserem BVB zu tun haben/hatten!

    In den Themen waren diese Beiträge nicht wirklich gut aufgehoben.
    Daher und weil es z.T. mit grundsätzliche Veränderungen oder Einstellungen zu tun hat, haben wir einiges hierher verschoben.
     
  2. FabiBVB1909

    FabiBVB1909 Hoffnungsträger

    Ich kann mich absolut nicht mehr mit dem BVB identifizieren - sowohl, was allgemein die Arbeit im Verein betrifft, als die Art und Weise, wie rumpelig wir Fußball spielen...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. September 2019
  3. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler BFD - Vorstand

    @FabiBVB1909 Sich ne Niederlage wünschen finde ich heftig, aber gut jedem das seine.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. September 2019
  4. Susi

    Susi Stammspieler

    Um mal ein bisschen dem negativen Bild hier im Forum entgegenzuwirken. Ich genieße die aktuelle Situation und kann mich sehr gut mit dem Weg vom BVB identifizieren. Es gibt zwar einiges zu verbessern und der Auftritt gegen Union hat mir überhaupt nicht gefallen, aber insgesamt bin ich aktuell ziemlich zufrieden ......
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. September 2019
  5. FabiBVB1909

    FabiBVB1909 Hoffnungsträger

    @Susi
    Ich kann mich derzeit überhaupt nicht mehr identifizieren mit dem BVB - das ist nicht der BVB, den ich kenne und nicht der BVB, den ich sehen will - da wird einfach viel zu viel falsch gemacht - sowohl im Verein intern selbst, als auch aufm Platz...

    Das ist nicht mehr mein BVB!!!
     
    Alexaceman gefällt das.
  6. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Das kann ich nachvollziehen. Ich habe ja schon gesagt, dass ich mich BVB mäßig etwas zurückziehe. Klar drücke ich dem BVB weiter die Daumen und freue mich auch über jeden Sieg und noch mehr über jedes gute Spiel, aber Favre als Trainer, geht für mich gar nicht. Wie er agiert und auch was so rund um den BVB passiert, das ist sowas von weit, von dem entfernt, was ich z.B. unter Klopp am BVB geliebt habe, dass ich ebenfalls Schwierigkeiten habe, mich so richtig mit diesem BVB zu identifizieren.

    Mal sehen, wie es weiter geht. Gegen die Pillen, glaube ich fest an einen Sieg.
     
  7. FabiBVB1909

    FabiBVB1909 Hoffnungsträger

    @hotzenplotz
    Das Problem ist - obwohl es eigentlich kein Problem ist - ist, dass wir, oder ein Großteil der BVB-Fans, da zähle ich mich mit dazu, noch zu zu sehr in die Vergangenheit zurück erinnert und zwar an die so genialen sieben Jahren mit Klopp. Vor allem die Jahre 2010-2013 habe ich so dermaßen intensiv die Zeit als BVB-Fan gelebt - das war Wahnsinn. Und das ist das, was mir seit dem Weggang von Klopp fehlt - dieses richtige fanatische Fan-Sein, mit allem drum und dran. Wenn ich überlege, wie ich unter Klopp bei jedem Spiel vorm Fernseher abgegangen bin - bei jedem Tor laut gebrüllt habe und und und - ich war schon drei, vier Sttunden vor Spielbeginn "im Tunnel" und zu nix mehr zu gebrauchen - immer total aufgeregt, nervös, angespannt....

    Von all dem ist nix mehr da heute bzw. seit Tuchel. Klar, wenn wir gewinnen, schön - aber irgendwo nehme ich das heute nur zur Kenntnis und gut ist.

    Dieses intensive BVB-Fan-Sein-Leben spüre ich gar nicht mehr.
     
  8. cocoline

    cocoline Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Wie es nach 6 schönen Jahren einmal nicht so lief, hat man Klopp als den Ruin für den BVB betitelt und ich höre heute noch die Klppraus Rufe.
    Vielleicht ist man beim BVB einfach zu ungeduldig und zweifelt zu schnell an die Mannschaft.
    Es gab für den BVB mal schlechtere Zeiten, aber dwer Rückhalt für die Mannschaft war mMn grösser.
    Man kann doch nicht nach 3 Spielen eine Saison abhaken!:schreien:
     
    Pfefferkuchenmann, svenska und Zazou09 gefällt das.
  9. Susi

    Susi Stammspieler

    @FabiBVB1909 Ist ja auch ok, wenn du das so siehst. Mir gefällt der aktuelle Trend (inlusive letzter Saison) ganz gut, klar nicht so intensiv wie unter Kloppo, aber für mich nicht allzuweit entfernt. Wenn ich an die Zeit Bosz/Stöger denke... Da hatte ich schon Sorge, dass wir abrutschen. Aber das ist dank letzter Saison nicht eingetroffen.
     
  10. nadine

    nadine Informationsministerin * BFD - Mitglied *

    der fussball ändert sich eben da muss auch bvb mit halten.klopp hat die fans mitgerissen das ist seine art .favre ist eben ruhiger das weiss man aber als fan
     
    Kevlina gefällt das.
  11. nadine

    nadine Informationsministerin * BFD - Mitglied *

    wenn man fussball wir früher haben will muss man nur zu u23 unsere amteure gehen da ist wie früher in der roten erde
     
  12. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    @FabiBVB1909 : Ich kann das gut verstehen. Der BVB hat z.T. seine Identität aufgegeben. Jedes Jahr ein Stück mehr. Warum füttern wir Mats Hummels und Götze durch, die den BVB einst verarscht haben ? Wieso krebst ein Kevin Großkeuz in Uerdingen und Neven Subotic in Ost-Berlin rum, obwohl gerade SIE schwarz/gelbe Identifikationsfiguren waren ?

    Es gibt zig Beispiele für diese Entwicklung. Favre ist auch so ein Ding. Un - borussiger kann ein Trainer nicht sein. Das schmerzt. Hinzu kommt, dass die Mannschaft Luschen Fussball spielt. Ich habe Union heimlich für ihr Feuer und ihren Schneid beneidet - weil der BVB früher genauso war. Auch vor Klopp war der BVB immer ein Kämpfer-Verein.

    Ich werde immer BVB bleiben. Die Frage stellt sich für mich nicht, aber momentan habe ich wenig Lust auf der Süd zu stehen und diese Truppe anzufeuern. Dabei kapriziert sich meine Antipathie ganz konkret auf Favre.

    Wer weiss, vielleicht fängt sich die Mannschaft und entwickelt echten Kampfgeist. Dann bin ich der Letzte, der das, trotz Favre, nicht honoriert.
     
    Alexaceman gefällt das.
  13. garfy

    garfy Leistungsträger

    Meine Güte, der BVB steht doch nicht nur für die Kloppo-Aera.
    Das hört sich ja bei einigen so an, als wenn wir HSV oder 1860-Zustände hätten.
    Favre ist auch nicht mein Lieblingstrainer, aber auch nicht die Pest schlechthin.
     
    cocoline, Kevlina, Zazou09 und 3 anderen gefällt das.
  14. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler BFD - Vorstand

    Ich sehe einzelne Personen nicht als Identitätsfigur aus dem Alter bin ich dann doch deutlich raus. Auch Klopp war für mich nicht mehr als ein sehr geiler Trainer, bei dem ich dann am Ende froh war dass er endlich weg war, da er sich abgenutzt hat. Zudem ist das passiert was ich immer bei Klopp befürchtet habe, viele sind auf den Menschenfänger "reingefallen" und trauern ihm nun ewig nach. Aber auch das ist legitim, nur teile ich es nicht.

    Ich habe viel mehr ein Identifikationsproblem was mit dem Verein geschieht. Rückholaktionen, Verlust der Basis, Verleugnung und vorheucheln von Tradition, etc. Das ist es eher was mir den Fußball so madig macht.
    Der BVB heute hat nichts mehr von seinen Wurzeln.
     
  15. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Für die Identität des Vereins, ist es wichtig, dass die Verantwortlichen überhaupt wissen, was dieser Verein ist und was er bedeutet.

    Der BVB ist ein Ausnahmeverein, der sehr stark durch die Fans und die Region lebt. Menschen die hart malochen und wenig Geld haben - dafür aber Kampfgeist und Stolz besitzen. Das ist auch heute, in Zeiten, in denen Bergbau keine Rolle mehr spielt so.

    Wenn es drauf ankommt geben die Fans wirklich Alles für ihren BVB.

    Klopp ist nur eine Episode in dieser schwarz/gelben Geschichte.

    Die Verantwortlichen sollten nie vergessen, was dieser Verein ist und was die Menschen weltweit am BVB lieben und bewundern. Das ist nicht Reus, nicht Götze und auch nicht Watzke - dass ist das gallische Dorf, der Underdog mit den irren Fans und der echten Fussballmentalität. Dem gelebten Gegenpol zu FIFA, UEFA, DFB Blatter, FC Bayern, Ölscheichs, Milliardären, Brause etc.

    DAS und kämpferischer Fussball, DAS macht die Marke BVB so wertvoll und erfolgreich.

    Da passt ein Favre weder mental, noch marketing technisch rein.

    Ich weiss, dass die oben genannten Werte gezielt vermarktet werden und der BVB bei weitem kein kleines gallisches Dorf mehr ist, aber solange wir unseren Grundwerten folgen ( z.B. dass man niemals aufgibt ) und Prinzipien treu bleiben ( Europas größte Stehplatztribüne = Süd ), sind wir zumindest die Rebellen, die gegen das dunkle Imperium kämpfen.

    Ein Favre verrät diese Werte. Er ist respektlos, ignoriert Fans und lässt Luschenfussball spielen. Er gibt auf und hat keine Eier in der Hose.
     
  16. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler

    Wer R.I.C.H.T.I.G.E.R. BVB-Fan ist, der sollte nicht davon reden, dass es "nicht mehr mein Verein ist".
    Denn dan wäre er ja, wörtlich genommen, KEIN BVB-Fan mehr.

    Hotze, der Dresdner, ich und andere können bis zum Abwinken kritisieren.
    Das sollte aber unter dem Gesichtspunkt erfolgen, dass diese Kritik bzw. das Meckern Ausdruck dessen ist, was einem an negativen Dingen missfällt.
    Das kann viel, wenig oder gar nichts sein.
    Es sollte jedoch niemals darauf hinauslaufen, dass man den BVB nicht mehr als seinen Verein sieht.

    Es musste doch eigentlich jeden klar sein, dass die Klopp-Ära einmal zu Ende geht.
    Genauso, dass wir keinen zweiten Klopp als Trainer bekommen, weil der quasi einem Unikat gleich kommt.

    Leider ist es so, dass wir seit dem trainermäßig nicht gerade die goldenen Griffe getan haben, sondern eher sogar das Gegenteil der Fall ist.
    Favre polarisiert, Favre ist sicherlich auch nicht der richtige Trainer und ich will ihn ebenso weghaben, wie ein Großteil hier.
    Fakt ist aber auch, dass wir auch einen wirklich rundherum schlechten Trainer haben könnten und manche noch negativer wäre, als gegenwärtig unter LF.

    Wie auch immer, der BVB wird immer mein Verein bleiben.
    Selbst unter dem Gesichtspunkt, dass es für mich ein Leichtes wäre, mir in Leipzig eine DK zu besorgen und als "Windfahnen"-Fan dahin zu wechseln.
    DAS würde mir jedoch niemals einfallen.
    MEIN Verein ist und bleibt seit 1993 der BVB.
    Da können sie scheiße spielen, wie schlecht auch immer.
    Ich würde dann lediglich mein Kritik-Level entsprechend anpassen :mrgreen:.
     
  17. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich bin ja als BVB Fan kein anderer Mensch als sonst. Ich bin BVB Fan und werde nicht zum BVB Fan, wenn ich mir den Schal umziehe. Daher gilt für mich als Fan genau das, was für mich als Mensch im Leben gilt. Ich entwickele da keine Regeln oder Muster nach dem Motto "als echter BVB Fan darfst Du nur dies oder jenes sagen/machen/denken/ tun". Sowas ist doch Kinderkacke.

    Ich finde, dass Favre falsch für den BVB ist. Ich finde nicht, dass er unbedingt ein schlechter Trainer ist. Aber in Dortmund ist er eine Fehlbesetzung.

    So. Das ist meine Meinung. Und wenn ich keine Lust mehr auf den BVB hätte ( das ist nicht der Fall ), würde ich das genauso frei sagen.
     
  18. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler BFD - Vorstand

    Ich kann mir gut vorstellen, dass nein Interesse am BVB in den nächsten Jahre. Unabhängig vom Trainer, Spieler, etc. weiter abnimmt. Vielleicht werde ich sogar von Fan zum Sympathisanten, vielleicht gebe ich meine Dauerkarte ab, wer weiß.

    Fakt ist einfach dass der BVB absolut nicht mehr bdass ist was er war, das warum ich Fan würde. Mir ist es vollkommen wumpe ob wir Meister oder Absteiger sind, solange alles getan wurde. Alles gegeben wurde. Ich maloche die ganze Woche und freue mich auf jedes Spiel, in Prinzip lebe ich nur für die Spiele, für den Verein. Dich dieser ist am Fußballvirus erkrankt und geht unheilbar vor die Hunde.

    Ein Tiefpunkt für mich war das übermalen eines Zitates von Adi Preißler mit einer verf****** Opel Werbung...
     
    hotzenplotz gefällt das.
  19. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    wow . Vielleicht ist da der große Unterschied, warum ich sehr gut mit Favre leben kann, wenn es den BVB morgen den nicht mehr geben würde , würde ich mir ein neues Hobby suchen...

    Es wäre zwar nicht schön, aber auch kein Weltuntergang.

    So extrem Verbunden bin ich da einfach nicht,. für mich ist es eine Nebensache, Entertainment , mehr nicht.

    Ich würde auch nicht bei einem Abstieg weinen, ich finde das ehrlicherweise sogar albern....


    Vielleicht hatte ich einfach schon genug "echte" Probleme im Leben als das mich das so catchen würde.
     
  20. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Mir geht es ähnlich, wie Pohly91. Nicht, dass ich meine DK abgeben und dem BVB abschwören würde, aber es macht sich doch eine große Enttäuschung darüber breit, dass der BVB sich stark kommerzialisiert und seine Tugenden dabei vernachlässigt.

    Um das vollends zu begreifen, muss man vielleicht in der Region aufgewachsen sein und regelmäßig ins Stadion gehen. Ohne jemandem auf die Füße treten zu wollen, aber vom Fernsehsessel aus, lässt sich das kaum beurteilen.

    Was man allerdings aus jeder Perspektive erkennen kann, ist der Luschenfussball. Spiele aufgeben, keinen Biss, wenns drauf ankommt kneifen, nicht Kämpfen etc.

    Das frustriert mich sehr. Da spielt auch die Personalpolitik eine große Rolle. Spieler, die robust und Meinungsstark sind, werden, scheinbar bewusst, aussortiert. Hinzu kommen die hirnrissigen Rückholaktionen von Watzke. Oben drauf dann noch einen Lulu - Favre - macht einfach NULL Bock und ist auch nicht mein BVB.

    Für mich ist der BVB in erster Linie Kampf und Stolz. Egal auf welcher Tabellenposition. Das hat Favre kaputt gemacht. Wenn ich nur an das letzte Derby oder diese Jammer Niederlage in München denke ... das war HSV Niveau. Ganz, ganz, ganz erbärmlich.

    Nicht das wir verloren haben, war peinlich, sondern das Wie. Ohne Kampf aufgegeben mit einem Trainer der sich auf der Bank versteckt und hinterher dummen Scheiss stammelt. Da hat der FC Augsburg mehr Schneid oder eben Union.

    Wer weiss, vielleicht kommt ja jetzt der Mega Lauf und wir hauen die Pillen, Barca und die Eintracht weg. Man muss jedem die Chance geben, sich zu bessern. Aber läuft diese Saison, wie die letzte RR, gucke ich mir das aus der Distanz an. An so einem Lulu - BVB habe ich dann nur wenig Interesse.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2019

Diese Seite empfehlen