1. Wichtig für alle Teilnehmer am Tippspiel!!!!!!

    Nachholspiel Mönchengladbach : Köln

    Nachdem, bereits vor einiger Zeit, der Nachholtermin, für das Spiel Mönchgladbach : Köln, für den 21. Spieltag, bekannt gegeben wurde, ist der neue Termin eiungetragen worden.
    Überprüft bitte, ob dort getippt wurde!

    Link zum 21. Spieltag

    Information ausblenden

Mein BVB - Fan-Gefühle und-Gedanken ....

Dieses Thema im Forum "Tempel, Fans, Tradition und Kultur" wurde erstellt von Forenteam, 12. September 2019.

  1. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    Glaub ich persönlich nicht. Denn gezündet wurde auch als es noch geduldet wurde. Dass das als reine Provokation gedacht ist, reden sich die "Pyro-Gegner" gerne ein. Verhält sich genau so wie mit der Diskreditierung von "Pyromanen". Kann man nicht wirklich ernst nehmen, da zumeist ein Zeichen mangelnder Argumente.
     
  2. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Was ist dann der Grund für Pyro? Das man selbst in dem Rauch steht und somit groß nichts sieht, etc. kann es ja auch nicht sein?
    Toller Anblick? Sieht man ja nicht, wenn man selber so ein Ding in der Hand hat.

    Hier in Frankfurt ist das ja auch ständig ein Diskussionsthema - vor allem jetzt wieder nach dem Vorfall in Mainz - aber die Frage, was so toll an Pyro ist, konnte mir bisher noch niemand so richtig überzeugend beantworten - auch da fehlen somit die Argumente für "Pro Pyro"
     
  3. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    Dann sprichst du wohl einfach mit den falschen Leuten. Mit Menschen die etwas tun ohne zu wissen WARUM, würde ich mich persönlich gar nicht unterhalten wollen (klingt dann so für mich nach Lemming)...

    Seit je her ist es ein Stilmittel der Fans, der Mannschaft zu zeigen, dass man für den Verein "brennt". Häufig wird damit auf ein besonders intensives, wichtiges oder wegweisendes Spiel aufmerksam gemacht. Ich persönlich finde Bengalos und Rauchtöpfe schön, aber das ist ja rein Subjektiv. Das man diese nicht sieht würde ich nicht sagen. Ich sehe sie im meiner Hand, die des Nachbarn oder 5 Reihen vor mir. Der Rauch zieht doch meist schnell nach oben ab und behindert maximal noch die TV-Kameras. Und es werden mehr als genug Bilder von Kollegen und Kameraden gemacht, da sieht man das ganze dann aus der "totale", für mich ein toller anblick. Muss ja nicht jedem gefallen. Nur habe ich es persönlich auch nicht nötig Leute denen das nicht gefällt als "Asi", "unzivilisiert", "Idioten" oder ähnliches zu bezeichnen, das überlasse ich anderen. Und noch was zum tollen Anblick, wenn ich eine schwarze Papptafel hochhalte ist das erstmal auch kein "toller Anblick" aber im ganzen wird es eine wundervolle Choreographie.

    Ich bin mit Pyrotechnik aufgewachsen, für mich gehört es untrennbar zum Fan-darsein dazu. Ich wäre auch gegen eine Regelmäßige Nutzung davon, da es für mich immer als Indikator bzw. Signal zu verstehen ist. Und sei es mal nur um dem Gegner klar zu machen wer "Herr im Haus" ist. Wenn ich jemanden sehe der Pyrotechnik wirft oder schießt nehme ich mir den übrigens zur Brust (schon öfter vorgekommen) und damit bin ich nicht alleine, das ist in der Regel verpönt und wird intern geregelt

    Es gibt sicher noch weitere Punkte die für MICH Pro sind, aber ich bin gestern erst um 1:30 Uhr nach Hause gekommen und sitze schon wieder im Büro, ich bitte also um Nachsicht;).
     
  4. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Erstmal vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
    manchmal kann man sich die Leute nicht aussuchen (Büro), hier handelt es sich aber sicher auch teilweise um Mitläufer, die es halt toll finden "dazuzugehören"

    das ist wohl wahr, aber wie du ja sagst, im Ganzen sind es dann halt die tollen Bilder. Im Rahmen einer Choreo als Gesamtbild hat das ganze ja auch etwas, im Gegensatz dazu, sehen dann nur vereinzelte Pyro im Block etwas "komisch" aus. (Meine Meinung).

    .
    Das soll hier auch so sein, trotzdem kommt es dann zu Situationen wie jetzt in Mainz, als Bengalos auf das Spielfeld geworfen wurde, bzw. beim Spiel der SGE in der EL in Mailand als Pryo in den gegnerischen Rängen gelandet ist.
    Ich denke das sind dann Szenen, die durch den "normalen" Fan/Zuschauer verpönt sind und die niemand sehen will.
     
  5. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    Wie ich sie liebe...

    Richtig sehe ich genau so. Kenne ich jetzt von uns aber auch nicht und andere Vereine sind für mich uninteressant. Entweder geplant geschlossen oder mit "Stil" für einen verstorbenen Kameraden eine Einzelne.

    Ist ja kein reines Fußball-Problem, Leute die "aus der Reihe tanzen" hast du überall, ist ein Gesellschaftsproblem. Man darf nicht vergessen dass da über 80.000 menschen rumlaufen, mehr als auf den meisten Dorf-Festen und auch da passiert immer irgendwas...
     
  6. Frau1909

    Frau1909 Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Ich habe 1987 begonnen regelmäßig ins Westfalenstadion zu gehen, war aber ab Mitte der 70er hier und da mal mit meinem großen Bruder auch auswärts in Stadien.

    Pohly, ich kann dir sagen, da ist nix von seit jeher. Das mit den Pyros hat so ca. 1993-94 begonnen, zumindest in der Bundesliga. Anfangs fanden es alle toll, keiner hatte etwas dagegen. Es nahm dann im Laufe der Zeit auch wieder ab, wurde fast eingestellt, bis dieses dämliche Gequatsche des DFB losging, ob man es nicht an ausgewiesenen Stellen erlauben sollte. Ja, Nein, doch, doch nicht. Und erst als der tolle DFB dann plötzlich doch total dagegen war, nahm die Zündelei wieder richtig Fahrt auf. Das ganze ist in Teilen hausgemacht.
     
    Salecha gefällt das.
  7. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    Das hat was mit Verfügbarkeit und Erschwinglichkeit zu tun. Am Anfang war Pyrotechnik noch schwer zu bekommen und immens teuer. Auch gab es lange nicht so eine große Farbauswahl wie heute. Heute bestellst du die Dinger ganz easy im Internet...

    Über die Debatte mit dem DFB und DFL brauchen wir uns nicht unterhalten. Da war ich lange Jahre intensiv dran beteiligt...
     
  8. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Ich teile Deine Meinung nicht.
    Da Du Deine Sicht der Sache sehr ausführlich begründet hast, kann ich jedoch herauslesen, dass Du Dir zumindest Gedanken machst und nicht wie ein Verrückter ballerst und zündelst, sondern mit Bedacht.
    Dafür zumindest Respekt.

    Ich möchte jedoch mal eins Deiner Argumente aufgreifen.
    Wenn Du argumentierst, dass man mit Pyro dem Gegner Stärke signalisieren kann, halte ich Folgendes dagegen.
    Stärke ist in aller erster Linie ein sehr gutes Spiel der Mannschaft, die man unterstützen will.

    In wie weit Pyro eine wirkliche Unterstützung sein kann, mag ich nicht zu beurteilen.
    Wenn ich allerdings, sogar relativ häufig, wegen geworfener Gegenstände oder dieser unsäglichen Rauchschwaden Spielunterbrechungen wahrnehmen muss und sogar Spieler ihre eigenen Fans beruhigen müssen, zweifle ich den Nutzen der Sache doch sehr an.

    Leider gibt es dann sogar noch Idioten, die auch dann für Spielunterbrechungen sorgen, wenn die eigene Mannschaft führt, klasse spielt und den Sieg sicher nach hause zu bringen scheint.
    Abgesehen von der Gefahr eines Spielabruchs, von Zuschauerausschluss (der dadurch auch andere betrifft) oder hohe Geldstrafen für den eigenen Verein, wird auch die Konzentration der eigenen Spieler gestört.
    Das kann durchaus auch mal nach hinten losgehen.
    Ob das dann wohl im Sinne derer ist, sein sollte, die Pyro zündeln?

    Eine Frage, in deren Beantwortung m.M.n. nur ein klares Nein stehen kann.
     
    Salecha gefällt das.
  9. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Da ich keinen anderen Thread dafür finde, an dieser Stelle:

    Ich wünsche Euch allen ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins neue Jahr sowie doch noch den Meistertitel.

    Liebe Grüße aus Leipzig


    Wichtig!
    Meine Wünsche gehen auch an die User des Forums, mit denen ich mich manchmal fetze :prost::blink:
     
  10. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    Ich muss feststellen, dass mir in letzter Zeit viel "BVB unlikes" zweifeln, schissigsein und Resignation aufgefallen ist. Nicht in meinem Umfeld, sondern hier im Forum. Teilweise wirkt es als hätten sich einige bei "Motivationsmonster" Favre angesteckt.

    Da liest man Dinge wie "Es wird schwer die EL zu erreichen", "Rückrunde verkacken wir auch", etc.

    Ich nehme jetzt hier Mal die "Daueroptimisten" einfach raus. Das ist nicht die Denke von Borussia Dortmund und so haben wir auch keine 110 Jahre überstanden... Wir KÄMPFEN immer. Bis zum bitteren Ende. "Mund abwischen und weiter". Das ist die DNA unseres Vereins, denn der hat seine Wurzeln immer noch im Ruhrgebiet, hier geben die Menschen nicht klein bei!

    "Aber eins, aber eins, das bleibt bestehn Borussia Dortmund wird nie unter gehn..."

    Natürlich möchte ich keinen nötigen hier mega euphorisch zu sein. Jeder soll bitte seine eigene Meinung vertreten, denn mehr als meine eigene ist das hier ja auch nicht. Aber dieses ständige "Einscheißen" vor jedem gegener das macht schon unser Trainer das benötige ich nicht auf h noch im Forum
     
    Alexaceman, cocoline, Frau1909 und 2 anderen gefällt das.
  11. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Zum Thema Pyrotechnick muss ich mich outen,es sieht im Fernseh einfach geil aus.
    Aber nie im Leben würde ich da in der Nähe stehen wollen weil zu viele Idioten die nicht wissen wann Schluss ist.
    Insofern wäre ich eher für ein Verbot als für das erlauben.
    Vielleicht so wie der HSV es vorhat,ein kontrolliertes zünden ?
    Und natürlich lassen sich Mannschaften durch sowas beeindrucken,genauso wie sich sich von der Kulisse beindrucken lassen.

    Fussball allgemein interessiert mich wenig bis gar nicht mehr,früher habe ich alles "gefressen" ob erste,zweite oder dritte Liga,Sonntags noch die Kartoffelklasse auf dem Platz angefeuert,ist mir alles relativ egal geworden.
    Auch habe ich mir die letzten beiden CL Finals nur angesehen weil es Liverpool und Kloppo waren,abgesehen von 2013 kein Finale mehr in den letzten 10 Jahren.

    BVB und Pott.Da ich dort weder geboren bin oder gewohnt habe,kann ich die Mentalität nur erahnen,mMn,dürfte die gar nicht so verschieden mit unserer Mentalität sein(Saarland).
    Auch bei uns war Kohle und Stahl Jahrzehntelang Hauptarbeitgeber,auch wir haben unsere eigene Geschichte.

    Borusse zu sein heisst für mich,immer für den Verein,anfeuern und leiden,natürlich kritisieren,schlecht gelaunt zu sein wenns nicht läuft.
    Aber sobald es losgeht die Mannschaft nach vorne singen,schreiben und toben.
    Da kann ich gar nicht anders.
    Es ist,mMn,schwer den Kommerz zu verteufeln wenn dein Verein eine AG ist.
    Für mich wäre in dem Moment schluss wenn ein Scheich,Russe oder Chinese sein Geld massiv bei uns investieren würde,so wie es anderswo gemacht wird.
    Der BVB wäre wie PSG,ich wäre solange kein Fan mehr bis das vorbei wäre,kein Stadionbesuch mehr,keine Fanartikel,meine Mitgliedschaft würde ich beenden.
    Ansonsten.........nur der BVB...........
     
  12. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    Witzig habe ich glaube ich noch nie so gehört. Ich empfinde es im Fernsehen tatsächlich selber eher störend...

    Wird oft behauptet, die Zahlen sprechen eine eindeutig andere Sprache...
    Auch aus eigener Erfahrung kann ich sagen dass ansatzweise nie etwas passiert.

    upload_2020-1-3_9-6-14.png
    Quelle: Statistica.com

    "Nicht mal" 1.500 verletzte Pro Saison und da sind auch Dinge wie verstauchte Knöchel vom Treppen gehen, Pfefferspray, etc. mit drin.
    Selbst der "starke Anstieg" ist durch die deutlich höheren Besucherzahlen zu erklären:
    upload_2020-1-3_9-16-55.png
    Quelle: dfb.de
     
  13. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    "Wir kämpfen IMMER ...."
    Deinem Gedankengang folgend, ist das mehr als richtig!

    Nur scheint das bei unseren Herrn Spielern abhanden gekommen sein.
    Neuste Beispiele, bei denen man sich gleichzeitig an den Kopf greifen und schämen musste, sind die Spiele gegen Schalke, Union, Hoffenheim und besonders gegen die Bayern.
    Auch in der vergangenen Saison gabe es Spiele zum Schämen.

    Da war nichts mit
    "Wir kämpfen IMMER ... wir geben niemals auf".

    Stattdessen haben sie da weder jemals zu kämpfen begonnen, noch bis zum Schluss nie aufgegeben.
    Was gab es da auch aufzugeben?

    Du musst wohl erkennen, dass Deine, unsere Denke, oftmals nicht der unserer Spieler entspricht.
    LEIDER.

    Und das schmälerte und schmälert auch aktuell unsere sportlichen Zielstellungen in einem nicht zu akzeptierenden Maß.
    DAS ist seit Jahren auch einer der Hauptgründe, warum wir den Bayern, selbst wenn die Chance dafür mehr als gegeben war (letzte Saison), nicht wirklich Paroli bieten konnten.
    Wäre in auch nur ein paar Spielen richtig gekämpft bzw. nicht zu zeitig die Beine hochgenommen (entspicht m.M.n. vorzeitigen Aufgeben), wären wir vergangene Saison locker DM geworden.
    Das ist ganz einfach so.

    Das hoffe ich doch!

    Nur sollte mit diesem werthaltigen Slogan auch ein sportlicher Anspruch einhergehen.
    Von den ökonomischen Voraussetzungen ausgehend, darf dieser es nicht sein, dass wir uns mit einem 5. oder schlechteren Tabellenplatz und mit Leistungen, wie die gegen die Bayern, dauerhaft zufrieden geben können.
    Da ist der BVB ganz einfach schon ein, in Ansätzen zur europäischen Spitze zählender, großer Verein.

    Geht man vom reinen Vereinsgedanken aus, wird der BVB normal wohl kaum untergehen.

    Profi-Fußball ist allerdings vom "normalen" Ursprung unseres schönen Sports so weit von der Erde entfernt, wie diese vom Mond.
    Aus sportlicher Sicht käme ein leistungsmäßig dauerhafter Abfall, sowas wie einen Untergang gleich.
    Dann kämen wohl kaum noch 80.000 Zuschauer, sondern bildlich ausgedrückt, nur noch eine Handvoll ins Stadion.
    Wenn denn überhaupt das Westfalenstadion und nicht irgendein beliebiger Sportplatz die Spielstätte wäre.

    Um zu verdeutlichen, wie ich das meine, nenne ich mal den Werdegang vom 1.FCK, 1860 München, VfL Bochum, 1. FCN, die alle einst zu den Großen zählten, jetzt aber, teils sogar gravierend, in der tiefsten Depression verharren.
    Ja, auch sie gibt es noch, die einst großen VEREINE .... in der Versenkung.

    Solch ein Absturz kommt/käme m.M.n. einem indirekten Untergang gleich.
    Was das mit einem Dortmunder Jungen auf Dauer macht, kann ich nicht beurteilen.
    Dass das dauerhafte Interesse Außenstehender noch im jetzigen, großen Umfang gegeben bleiben wird, wage ich stark zu bezweifeln.
    Auch das käme einem indirekten Untergang gleich.

    Das will so sicher kein wirklicher BVB-Fan, würde aber den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen folgend, unaufhaltsam sein.
    Letztlich kommt es nur auf die Sichtweise an.
    Meint man mit "immer bestehen" den reinen Verein, egal in welcher Liga und Größe, ist Deine Sichtweise richtig.
    Ansonsten m.M.n. eher nicht.
     
  14. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    Zunächst mal war das "Kämpfen" auf uns Fans bezogen. Das sich Angestellte eines Unternehmens mit diesem identifizieren ist zwar ein schöner Gedanke aber eben nicht immer realistisch.

    Ob 80.000 kommen oder nicht, weiß nicht ob MIR das wichtig ist. Für die Stadt und die Region wäre es der GAU. Aber deine aufgerührten Beispiele empfinde ich als für deine Argumentation unpassend gewählt;)
    1. FCK > 21.100
    TSV 1860 knapp 15.000
    Bochum > 17.750
    FCN > 40.000
    Empfinde ich als recht ordentlich besonders wenn man das in Relation zur Kapazität setzt.
     
  15. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Wir haben einen zögerlichen, ängstlichen Trainer, der weder weiss, was Kampf ist, noch jemals ein Risiko geht. DAS ist unser Problem. Nicht die Spieler.

    Wenn Pohly91 über die Mentalität der Menschen im Pott spricht, hat er recht. Ohne Wenn und Aber. Momentan leitet allerdings ein schwächlicher Schweizer die sportlichen Geschicke unseres Vereins, der alles andere, als ein Kämpfer ist.
     
    Zazou09 gefällt das.
  16. leipzig09

    leipzig09 Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    @Pohly91 , ich habe Deine Aussagen falsch verstanden, nicht nur auf uns Fans.
    Deshalb habe ich so argumentiert, wie ich es habe.

    Was die Zuschauerzahlen der Beispielvereine betrifft, habe ich keine Infos, mithin glaube ich Deinen Angaben.

    Allerdings meinte ich mit der Wortwahl "nur noch eine Handvoll Zuschauer" darauf bezogen, wenn der BVB irgendwo als Normalo-Verein in irgendeiner niederen Liga abrutschen würde.
    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass in der Verbandsliga (oder gar niedriger) tausende Zuschauer kommen.
    Der Verein selbst wäre zwar noch existent, bestimmt jedoch nicht mehr DER Verein, den auch mehr als 100.000+ Fans in der Republik lieben.
    Dann würde sich das wohl, auch aufgrund mangelnder Info (TV) nur noch auf die Fans der Dortmunder Region beschränken.

    Ich möchte das bestimmt nie erleben, bin aber überzeugt, dass dieses Szenario dann nicht aufzuhalten wäre.
     
  17. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Bevor der BVB in der Versenkung verschwindet, muss noch viel passieren. Daran würde ich nur glauben, wenn der Fussball, allgemein ( wie in den späten 70ern ) an Attraktivität verliert und den Vereinen die finanziellen Mittel ausgehen. Aber das ist eher unwahrscheinlich.

    Anstatt Horror Szenarien auszumalen, sollte man auch mal froh und stolz sein, dass sich der BVB seit 2005 so positiv entwickelt hat. Ich gehöre nicht zu den Leuten, die deswegen mit Kritik sparen, aber man muss doch sehen, was und auf welchem Niveau man da kritisiert.

    Meine Kritik zielt oft dahin, dass der BVB sich verbessert, den Leistungsdruck hoch hält und weiter so erfolgreich bleibt ( deshalb bin ich ja so alarmiert, dass wir z.Zt., scheinbar, von RBL überholt werden ). Diese Kritik ist aber nur möglich, und dessen sollte man sich immer bewusst sein, weil beim BVB auch sehr viel richtig und sehr gut gemacht wird.

    Im Übrigen. Sollte der BVB jemals in der Versenkung der unteren Ligen verschwinden, wären die Ränge immer noch voll. Vielleicht nicht im WFS, aber nebenan auf der Roten Erde bestimmt ( da passen auch 25.000 rein ).
     
  18. cocoline

    cocoline Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Das sehen aber einige User nicht, die kennen überwiegend nur Kritik.
    Allein die finanzielle Situation wird mMn viel zu wenig beachtet.
    Natürlich machen auch die Bosse Fehler, aber das Endprodukt ist doch bis jetzt OK.
    Es müssten noch 3-4 Spieler gehen und ein Backup MS und fürs Mittelfeld oder links ein Abwehrmann kommen.
    Unser Kader muss noch etwas schrumpfen. Ob immer die Spieler gefragt sind, die wir gerne abgeben würden??
     
    Zazou09 gefällt das.
  19. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich sehe keinen " Endprodukt ". Für mich ist ein Fussballverein eine ewige Weiterentwicklung, deren Kurve möglichst nach oben zeigen sollte - zumindest sollte es vorwärts gehen.

    Die nächsten, wichtigen Ziele für den BVB, sind meiner Meinung nach, Beständigkeit im Kader ( Spieler halten ) und die Festigung als klare No.2 in Deutschland, hinter oder neben den Bayern und VOR den Dosen.

    Neben kleineren Korrekturen im Kader, erscheint mir der Trainerwechsel das wichtigste Element zu sein, um das Schiff in die richtige Richtung zu steuern. Favre ist und bleibt der falsche Mann. Die letzte RR und diese HR waren nicht ausreichend um unsere Ziele zu erreichen. Da mag Favre der Ober - Statistik - König sein - so unbeständig und zaudernd, wie er spielen lässt, wird der BVB nichts reissen.
     
    Alexaceman gefällt das.
  20. Pohly91

    Pohly91 Führungsspieler * BFD - Mitglied * BFD - Vorstand

    So ist es für mich auch. Natürlich bin ich bei aller Kritik wahnsinnig dankbar. Was einige nicht verstehen ist ja das sich Kritik nicht gegen sondern für den Verein richtet. Wenn ein Spieler/Trainer/Funktionär schadet (tut er in dem Moment wenn er bei einer Weiterentwicklung nicht hilft) muss er weg. Jeder einzelne ist ersetzbar der Verein ist das einzige mit Bedeutung und bestand.

    Ähnlich wie Hotze glaube auch ich daran dass der BVB immer vor mindestens 25-30k Zuschauer spielen wird. Dafür genießt der Verein hier in der Stadt einen viel zu hohen Stellenwert (hab ich so noch nirgendwo anders gesehen).

    Das sich das keiner wünscht wie Leipzig sagt ist selbstverständlich
     
    hotzenplotz gefällt das.

Diese Seite empfehlen