1. !!! Info !!!
    BFF - Tippspiel 22/23 findet statt

    !Hier gehts zur Anmeldung!

Mein BVB - Fan-Gefühle und-Gedanken ....

Dieses Thema im Forum "Tempel, Fans, Tradition und Kultur" wurde erstellt von Forenteam, 12. September 2019.

  1. cocoline

    cocoline Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Das stimmt. Es liegt vieles im Argen.
    Da muss man auch wieder raus kommen.
    Aber bin ich bei Problemen kein Fan mehr?
    Sehe ich mir deshalb keine Spiele an?Stehe ich in schlechten Zeiten nicht zu meinem Verein?
    Wieviele Vereine wären froh, wenn sie unsere Probleme hätten.
     
    Nera und Kevlina gefällt das.
  2. cocoline

    cocoline Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Ich kann weder etwas befeuern, noch mit harter Kritik etwas ändern.
    Wenn du meine Beiträge liest, dann ist dir ja bekannt, dass ich oft Mannschaft und trainer hart kritisiere.
    Ich sehe unsere Probleme genau so deutlich wie du oder anderen Fans.
    Aber ich schreibe nicht, dass ich mich vom Verein abwende, oder kein Spiel mehr anschaue.
    Das Abstiegs und Untergangsszenario habe ich schon unter Klopp, Tuchel und den anderen Trainern gehört.

    Wenn es schlecht läuft, kann ich nicht den ganzen Verein, die ganze Mannschaft und den gesamten Vorstand verdammen.
    Als Fan sind mir die Hände gebunden, aber ich hoffe immer, dass ein Ruck durch den Verein geht und es wieder aufwärts geht.
    Es kann nicht nicht die Gesammte Mannschaft, Trainerstab und Führung ausgewechselt werden.
     
    Kevlina und Nera gefällt das.
  3. Nera

    Nera Moderatorin BFD - Mitglied BFD - Vorstand

    Die meisten die sich aktuell einen Verein "suchen", würden vermutlich zu den Bauern gehen weil sie sich einen erfolgreichen Verein zulegen wollen....

    Warum bzw nach welchen Kriterien sucht man sich einen Verein? So richtig wissen tu ich das nicht, weil das in meinem Fall eine Frage der "Wurzeln" ist.
    Und dann geht man mit dem Verein durch dick und dünn.
    Das ist ein Gefühl, das kannste nich erklären.
    Das ist nicht nur die Mannschaft und der Verein, das ist die Stadt und die Menschen die BVB leben. Wo wenn nich in Dortmund ist das der Fall?
     
  4. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    Dann habe ich Dich falsch verstanden.
    Vom Verein abwenden, wenn es nicht läuft, finde ich ebenso, deutlich gesagt, genau so beschissen, wie Du.
    Das bewegt sich nahezu auf der Ebene, wenn man Freunde dann fallen oder hängen lässt, wenn etwas kompliziert wird.

    Hättest vielleicht kurz mit anklingen lassen, wie Du es meinst.
    Da hätte ich alles unterschrieben.

    :prost:
     
  5. garfy

    garfy Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Klar läuft die Saison nicht nach Plan (vor allem die CL, EL und DFB-Pokal) und der Fußball ist größtenteils schlecht und ohne Konzept trotz Platz 2. Aber für mich herrscht bei einigen zu sehr eine Untergangsstimmung. Man, was habe ich für schlechte BVB-Zeiten miterlebt.
    Wichtig ist, dass bei den Verantwortlichen noch die große Erleuchtung kommt und erstmal die neue Saison ohne Rose geplant wird, dann wäre man schon einen Schritt weiter. Mit einem fähigen Trainer würde es solche Spiele in dieser Anhäufung nicht geben, nicht mit diesem Kader. Klar müssen auch einige Spieler weg wie Schulz, Passlack, Witsel, ja auch Brandt und Hazard.
    Aber für mich ist der entscheidende Faktor Rose, diesen Stein umdrehen und es läuft wieder besser. Klar darf man keinen Rose 2.0 verpflichten. Aber mit einem fähigen Trainer und Konzept werden wir keine 50+ Gegentore bekommen. Dass wir CL-Sieger oder Deutscher Meister werden glaube ich natürlich nicht, aber der BVB spielt dann wieder stabiler.
    Ich kann es nicht begreifen, was die Verantwortlichen und vor allem wohl Kehl an Rose gefressen haben, so blind kann man mMn gar nicht sein. Nach diesen ganzen Misserfolgen und der Erwartungshaltung beim BVB kann man mit dem niemals in die neue Saison gehen.
     
    Heinerich und Saar-Borusse gefällt das.
  6. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    @cocoline: Ich bin nicht nur BVB Fan, weil ich aus der Region komme, sondern, und vor allem, weil ich mich immer mit dem BVB identifizieren konnte - selbst wenn es mal scheisse lief. Der BVB war für mich immer das kleine Gallische Dorf, der Gegenentwurf zu den übermächtigen Bayern, die Rebellen ... Hier wird ehrlicher Fussball gespielt. Hier zählt Kampf und Leidenschaft.

    Nun bin ich nicht naiv und weiss, dass der BVB das nicht alles erfüllen kann, aber was aktuell vorgeht, hat mit dem, was ich unter einem vernünftig geführten Fussball Verein verstehe, nicht viel zu tun. Schon gar nicht mit dem, was ich als Borussen Geist verstehe.

    Vielmehr erscheint mir der BVB als Kommerzverein, der sich momentan genauso Fussball-fremd anfühlt, wie der VFL Wolfsburg oder Hoffenheim.

    Die Vereine mit Leidenschaft und Charakter heissen derzeit Frankfurt, Freiburg, Köln, Leipzig oder Bochum. Was die 80.000 im WFS angeht ... sollst mal sehen, wie schnell daraus erst 70 und dann 60.000 werden, wenn es so weitergeht, wie diese Saison.

    Ich erinnere mich gut an die verregneten Samstagspiele gegen Cottbus unter Trainern wie Doll oder Röber - das Stadion halb voll. Da muss ich nicht nochmal hin. Glaub mir. Egal wer spielt. Keiner will beschissenen Fussball sehen.
     
    Zazou09, Salecha und leipzig09 gefällt das.
  7. Pohly91

    Pohly91 Legende

    Ich konnte und wollte mich noch nie weniger mit meinem Verein identifizieren als aktuell. Der BVB hat für mich aktuell nicht Mal eine Spürbare Identität.

    Was ist der aktuelle BVB überhaupt? Für mich weder Fisch noch Fleisch. Weder ambitionierter Underdog noch Spitzenmannschaft. Weder "Malocher" noch "Topverein".

    Versteht mich nicht falsch, mir geht es nicht um einzelne Spieler mit denen habe ich mich noch nie identifiziert. Ich meine den Verein.
     
  8. Pohly91

    Pohly91 Legende

    Wusste nicht wo hin, deswegen Mal hier:

    Grüße vom Flughafen München
    [​IMG]
     
    hotzenplotz, Zazou09, Kevlina und 2 anderen gefällt das.
  9. Kevlina

    Kevlina WG - Chefin * BFD - Mitglied *

    @Pohly91 ...toll, danke dir für das coole Bild...[​IMG] ...wenn man es genauer anschaut, bedeutet das dass wir als BVB am Ende der neuen Saison ganz oben stehen werden! Sieht ja schon danach beim Eistee so aus...
     
    nadine gefällt das.
  10. Pohly91

    Pohly91 Legende

    Der BVB hat ein massives indentifikations Problem und damit meine ich nicht uns Fans sondern den Verein selbst.

    Man faselt immer was von Meisterschaft, CL und co. Gleichzeitig will man aber Malocher-Verein sein...

    Man will hoch hinaus, begnügt sich aber mit Tersic und Modeste... Das passt einfach nicht. Wenn man groß spielen will muss man auch am highroler Tisch Platz nehmen. Dann reichen aber Kumpel Tersic und Modeste nicht mehr aus. Dann muss man ne Ebene höher ins Regal greifen. Ohne Risiko kein Gewinn.

    Gleiches beim Torwart. Die sind seit Jahrzehnten nicht schlecht. Aber reicht "nicht schlecht"? Für mich nicht. Ich weiß das kann man auf allen Positionen betreiben aber es gibt nunmal Schlüsselpositionen und unser Geld ist nicht unendlich.

    Fakt ist dem BVB fehlt ein comitment. Wenn man auf ewig Platz 2 halten und irgendwie in der CL mitspielen möchte, dann braucht man auch nix ändern. Soll es dann doch Mal was mehr sein, dann muss man was ändern.

    Da hilfen aber so halbgaren Entscheidungen wie Modeste und Tersic nicht.
     
  11. Kevlina

    Kevlina WG - Chefin * BFD - Mitglied *

    Puh, @Pohly91 wenn ich dein Post richtig verstanden habe, dann haben wir wieder ne Trainerdiskussion - ET ist der falsche Mann, Modeste kann ja eh nix und auch sonst haben wir nur Luschen in der Mannschaft...[​IMG] ...dann willst du also dass Kehli die Kohle nur so aus dem Fenster schiesst und sich Kaliber wie Messi, Neymar & Co. kaufen. Also, ich weiss ja nicht - ich bin wahrscheinlich zu blöd, aber Aki meinte mal dass nur Jungs gekauft werden wenn wirklich Geld vorhanden ist, aber Schulden werden keine mehr gemacht...wir können eben nicht wie die grossen Vereine den Jungs mal ein paar Millionen mehr in den Popo schieben damit sie 10 Jahre oder mehr bei uns bleiben, wenn das passiert, dann würden wir auch mal über Pokale, Trophäen und Titel reden, so aber, werden uns Saison für Saison die Besten weggekauft - der Trainer ist dann immer wieder gezwungen neue Spieler zu integrieren die mit viel Glück 1 oder 2 Saisons bei uns bleiben...
     
  12. Pohly91

    Pohly91 Legende

    @Kevlina dann braucht man aber auch nicht von Bauernjäger, "da sein wenn die anderen schwachen" und co zu labern. Dann muss man so ehrlich sein und sagen 2. Platz reicht, wir haben nicht das vertrauen in uns um zu investieren. Es ist ja gut und richtig dass man keine Schulden machen möchte. Aber für 11 Millionen hätte man was besseres als Modeste bekommen. Und wenn man das mit Merchandising Querfinanziert hätte.

    Beim BVB geht man immer den vermeintlich leichtesten Weg. Zuletzt Modeste und Tersic.

    Und zum Thema Geld, es wäre ja viel mehr da wenn man nicht immer Unsummen für vorhersehbare Flops raushauen würde. Seien es Schürrle, Götze, Schulz und co. Da wurde richtig viel Geld verbrannt.

    Anstatt Mal die Eier zu haben und für eine Saison CR7 oder Co zu holen macht man die Schmalspur Version mit Modeste.

    Wenn man von Titeln redet muss man auch Titel holen wollen und das geht nicht mit Schulz, Modeste und Co.
     
  13. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Ja wenn das doch alles immer nur so einfach wäre,viel Geld für wenig ausgegeben,viel Geld durch gute Transfers eingenommen.
    Auch das über die Jahre aufbauen ist nett gemeint aber funktioniert öfters nicht weil die besten Spieler immer wieder den Verein verlassen.
    Wir hatten das schonmal,viel Geld (das wir nicht hatten) ausgegeben und Titel geholt,dann kamm der grosse Katzenjammer.
    Ich für meinen Teil will das so nicht mehr erleben.
     
    Kevlina gefällt das.
  14. Kevlina

    Kevlina WG - Chefin * BFD - Mitglied *

    Ach @Pohly91 also ich für meinen Teil hätte lieber gerne auf einen CR 7 verzichtet oder was würdest du sagen wenn das Mannschaftsgefüge total aus den Fugen gerät und die Jungs nur noch Sch....rott spielen...:nein:...was man so von dem hört, naja, so ganz der "Everybody´s Darlig" ist er jedenfalls nicht! Warum sonst muss er fast bei ManU bleiben, weil eben kein anderer Verein sich so einen Störenfried in die Kabine holen will...Na dann, mach dich doch mal auf die Suche nach einem neuen Trainer wenn ET auch wieder falsch ist - so langsam bekomme ich (meine persönliche Meinung) den Eindruck dass der BVB es keinem Recht machen kann!
    Kaum ist ET wieder da, schon ist auch er ne Lusche - wenn wir weiter so viele Trainer "durch" haben, kommt bald keiner mehr. Dann gelten auch wir als untrainierbar. So einen Umbruch braucht Zeit - das geht nicht von heute auf morgen, schon gar nicht sofort...von den Jungs will ich gar nicht reden, auch die brauchen ne gewissen Anlaufzeit bis sie passen!
     
  15. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    Ich glaube hier vermischen einige das damalige wirtschaftliche Verhalten mit der heutigen Situation.
    Das meine ich nicht böse, empfinde das aber so.

    Damals lebten wir weit über unsere Verhältnisse.
    Ergebnis bekannt.
    Dann, kurz vor dem Urknall, kam Watzke und leistete solch eine hervorragende Arbeit, dass das Aus des BVB abgewendet wurde.
    Danach bauten er, Zorc und dann noch Klopp etwas auf, dass den BVB wirtschaftlich in andere Regionen hob und auch diesen oder jenen Erfolg brachte.

    Leider schafften es genau die beiden Leute, die mit hervorragender Arbeit alles aufbauten, mit den Hintern einiges wieder einzureißen.
    Insbesonders Zorc verbrannte viel, viel Geld für sinnfreie Transfers.
    Transfers, teure, sehr teure Transfers, bei denen das Scheitern praktisch vorprogrammiert, bereits im Vorfeld mit hoher Wahrscheinlichkeit als Fehler zu bewerten war.
    Schürrle, Götze, Schulz alleine kosteten den BVB 200 Millionen (!!!).
    Hinzu kamen die Kosten für diese nicht richtig durchdachten Rückholaktionen.

    Zorc hat besonders zum Ende seiner Arbeit kein gutes Händchen mehr gehabt.
    Das hängt uns gegenwertig noch eine Weile an.
    Um nicht missverstanden zu werden.
    Jeder GFS macht Fehler.
    Nur waren es vorhersehbare und aberwitzig teure zugleich.

    Dass bei uns das Leistungsprinzip ausgehebelt wurde ... eine der Gründe dafür, dass wir seit 4 bis 5 Jahren stagnieren.
    Dass diese, zum Teil sicher notwendige, A&V-Praxis übertrieben wurde, was der Teambildung nicht zuträglich war, ein weitere Grund.
    Die mentale, UNAUSGEWOGENE, Zusammensetzung des Kaders ebenso.
    Und letztlich diese Diskrepanz von Drohungen und dem Handeln bei diversen Disziplinverstößen.

    Ihr seht, eine lange Mängelliste.
    Ach ja, das Trainer-Thema, nach der damals völlig irrationalen Trennung von TT, hätte ich beinah ganz vergessen.

    Wie oft hat zudem Watzke von "jeden Stein umdrehen", "wenn die Bayern schwächeln, müssen wir da sein", und ähnlichen Mist geschwafelt und dann nichts oder das Falsche getan?
    Sich und den BVB zur Lachnummer gemacht?

    @Pohly91 hat recht.
    Entweder wir begnügen uns dauerhaft damit, die Nummer 2 in Deutschland zu sein und möglicherweise nur Angriffe der Dosen abzuwehren oder wir verändern grundlegend etwas.

    Wichtig:
    - Weg von der Wohlfühloase!
    - Kaderumbau, hin zu "Typen" wie jetzt Özcan, Schlotterbeck, auch Süle, vielleicht Haller.
    - Einschränkung dieser A&V-Praxis
    - Bezahlung nach Leistung.
    Spieler können durchaus sehr, sehr viel Geld bekommen.
    Müssen sie sogar, wenn man gute verpflichten will.
    Das geht aber auch mit "geringeren Grundgehältern und sehr hohen "Erfolgs-Zahlungen".
    Kommt ein Spieler DESWEGEN nicht, ist er eh keiner, der charakterlich zum Erreichen unserer Ziele passt.
    - Vermeidung bzw. wenigstens deutliche Verringerung von Transfers der Sorte Schürrle, Götze, Schulz.
    - keine Vertragsverlängerungen nach einstigen Leistungen oder Namen, sondern AUSSCHLIESSLICH (!) bei vorheriger und dauerhaft guten Leistungen.
    - Punktuell und gezielt auch einmal eine Verpflichtung "riskieren", die finanziell an unsere Grenzen geht.
    Keine Gelder überbezahlte Masse, stattdessen wenige bzw. vereinzelt mehr Investition in wirkliche Klasse.
    - Aufbau eines Stammkaders, der längere Zeit Bestand hat.
    Hinwendung bzw. Schaffung einer BVB-DNA bezüglich bestimmter Spielsysteme und Verpflichtung dafür geeigneter Spieler.
    - Verpflichtung eines Trainers aus dem "höheren Regal".
    (Nichts gegen Terzic)!!!
     
  16. leipzig09

    leipzig09 Legende * BFD - Mitglied *

    Nur mal als kleiner Hinweis.
    Ein gewisser Nuri Sahin, der wie Du Dich sicher noch erinnerst, eine Saison bei Real war und CR7 mithin kennt, sagte damals, dass er ein sehr, sehr netter Kerl mit großer sozialen Kompetenz sei.
    Ich glaube ihm das bzw. mehr, als diesen Boulevard-Medien, denen Du vermutlich Deine Infos entnimmst, um Dir Deine Meinung zu bilden.
    Sorry, ich will Dir keineswegs Unwissen unterstellen, nur hier musste ich Deiner Aussage ganz einfach einmal die einer Person, nämlich Nuri Sahin, vortragen, die ihn persönlich kennt.

    https://m.sportbild.bild.de/fussbal...ef=https://www.google.com/&wt_t=1663254770932

    Lies die Antwort auf die erste Frage und überdenke dann wenigstens mal Deine Meinung.
     

Diese Seite empfehlen