1. !!! BFF-TIPPSPIEL 21/22 !!!

    !!! NICHT VERGESSEN !!!

    !!! Hier gehts zum Tippspiel !!!

Mein BVB - Fan-Gefühle und-Gedanken ....

Dieses Thema im Forum "Tempel, Fans, Tradition und Kultur" wurde erstellt von Forenteam, 12. September 2019.

  1. Susi

    Susi Stammspieler

    Das kann ich verstehen. Ich finde aber es kommt sehr darauf an, wie man seine Kritik äußert. Man sollte auch nicht alles mit Emotionen rechtfertigen. Ich denke, wenn man bei seiner Kritik überzieht, dann sollte man sich nicht wundern, wenn man dafür (verbal) angegangen wird. Es gibt natürlich auch solche, die gegen jegliche Kritik vorgehen, was ich genau so Banane finde. Im Allgemeinen sollte man aber immer bei sich selbst anfangen und hinterfragen, ob man seine Ansichten sinnvoll dargelegt hat.
     
  2. Pohly91

    Pohly91 Legende

    @leipzig09 sehr schön geschrieben!

    Verstehe ich nicht, was möchtest du damit sagen? Kein Fan ist besser oder schlechter als ein anderer, zumindest nicht wie ich Fandasein für mich interpretiere.

    Ja finde ich auch komisch. Kritik, wenn sie berechtigt ist. Zeigt ja wie du sagst nur dass man sich Gedanken macht und will dass es besser wird.

    (Zum Glück) nicht bei allen. Wir haben im Block eine Dame (weit über 60) die eskaliert immer herzlich. Dabei ist sie so eine herzliche Person. Bis der Schiri einen Fehler macht.:totlach:

    Ich galube dass das keine Frage des Alters, sondern der Prioritäten im Leben sind.
     
    Heinerich gefällt das.
  3. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Da muss man auch verstehen das ich BVB Fan bin,ich war schon in Dortmund,werde auch wiederkommen,aber dort wohnen wäre für mich nicht vorstellbar.
    Ich komme aus der Provinz,Grössere Städte sind für mich ein Gräul,zuviel Lärm,Verkehr,Menschen,ich mag es gemütlich,deshalb wohne ich in direkter Waldnähe.
    Insofern werde ich zu Dortmund niemals so ein Verhälltniss aufbauen können wie die Einheimischen,was völlig normal ist.
     
  4. Frau1909

    Frau1909 Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Oh Gott, das kann aber irgendwann gefährlich werden. :-0 Naja, mein Bruder ist jetzt 63 und regt sich auch immer noch wie blöde auf. Ist dann wohl doch auch Charaktersache. :blink:

    Sie Sache mit den Schiris und Kommentatoren habe ich mir jedenfalls schon lange abgewöhnt. :ja:
     
  5. Pohly91

    Pohly91 Legende

    Kann ich absolut nachvollziehen, denn bei mir ist es umgekehrt:prost:

    Sie sagt immer "Wenn ich schon irgendwann sterben muss, dann hier (im Block) bei meiner Familie"
     
    Frau1909 gefällt das.
  6. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Ich gehöre ja, obwohl in Dortmund geboren, auch zu den Sofa-Fans, außer einmal im Jahr wenn ich dann als "Auswärtsfan" hier in Frankfurt ins Stadion darf. Aus diesem Grund sind die von @Pohly91 genannten Dinge - 15 Minuten vor Spiel den TV anmachen, etc. für mich ganz normal, kenne es ja nicht anders. Allerdings höre ich dasselbe, von meinen Freunden hier, die auch bei jedem Heimspiel der SGE im Stadion waren und sich da jetzt ausgeschlossen fühlen, irgendetwas ist denen da gerade weggebrochen. Kenne sogar welche, die an Samstagen, wo noch kein Spielbetrieb war, sich am Stadion zum Grillen getroffen habe - selbstverständlich mit entsprechendem Abstand - nur um das Gefühl in Stadionnähe zu sein, mitzunehmen.
    Wir, bzw. meine Eltern haben früher die Besuche bei meinen Großeltern, die in Laufnähe zum Westfalenstadion gewohnt hatten, so geplant, dass wir auch zum Spiel des BVBs gehen konnten. Mein Vater hatte in Dortmund studiert und kannte dadurch Leute, die uns immer mit Karten versorgt haben.
     
  7. Heinerich

    Heinerich Legende BFD - Vorstand

    Was @Pohly91 geschrieben hat, gilt für mich (zu 95% :blink:) zu. Auch wenn ich nicht in Dortmund geboren bin hab ich, in der Zwischenzeit, eher zu der Stadt, ein heimatliches Gefühl ...
    Wenn wir nicht ein Haus, in der Nachbarstadt, hätten, wäre ein Umzug gar nicht sooooooo unwahrscheinlich gewesen. Und selbst darüber haben wir schon mal nachgedacht .... :roll:

    Ich nicht!
    Ich ziehe mich, meist 1-2 Std. vor einem Spiel, in meine Räumlichkeiten (Büro oder Hörraum) zurück.
    Dann natürlich mit schwatte Hose und Trikot, Schal übern Bildschirm, Fahne anne Wand!
    Gelegentlich (besser, gar nicht so selten) Fangesänge ausm PC).
    Brinkhoffs kalt gestellt und natürlich ein frischer Stadionbecher (leider keiner mehr mit Henkel ... :cry:)
    Wenn ich schon nicht, aus gesundheitlichen Gründen, nicht mehr zum Live dabei sein komme, dann ist wenigstens das Ritual ein wenig näher dran.
    Und natürlich bin ich dann auch im Forenthema und hab dabei das Gefühl, mit euch zusammen zu sein!
     
  8. Pohly91

    Pohly91 Legende

    Haha Rituale, hat die nicht jeder? Habe mal gelesen dass Fußballfans da sogar die Speerspitze darstellen;)
    Bei mir sind das etliche...

    @Heinerich Ihr habt da auch nen schönes Stadion. Und weit weg isset ja bei leibe nich
     
  9. FabiBVB1909

    FabiBVB1909 Hoffnungsträger

    Mein Gefühl für den BVB bzw. mein „BVB-Gefühl“ ist in den letzten Jahren nach und nach, also schleichend, gesunken und heute habe ich gefühlt kein BVB-Gefühl mehr.

    Ich als ehemaliger fanatischer Fan erlebe und so empfinde ich es auch, nur noch Enttäuschungen mit diesem Verein und das seit Jahren. Einziger Lichtblick war der DFB-Pokal-Sieg 2017, aber ansonsten herrscht absolute „Flaute“ seit dem Double 2012.

    Es sind so viele Dinge in den letzten Jahren passiert, die mir überhaupt nicht gefallen haben und der BVB ist wirklich auf dem besten Weg dahin, alles, aber auch wirklich alles gegen die Wand zu fahren. Das, was dem BVB eigentlich auszeichnet – ich zähle das jetzt nicht auf, denn jeder Fan weiß das, was Dortmund ausmacht – ist überhaupt nicht mehr vorhanden. Dortmund ist mittlerweile, für mich, ein Verein, wie jeder andere Verein auch und strahlt nicht mehr dieses Einzigartige, dieses Besondere, dieses Wunderbare etc. aus.

    Man hat als Verein in den vielen Jahren viel zu viele Fehler gemacht und viele falsche Entscheidungen getroffen – das Ergebnis sieht man heute bzw. heute sieht man, leider, wo wir stehen, nämlich nicht an der Spitze des besten europäischen Vereins, sondern irgendwo im „grauen Mittelmaß“.

    Vor allem bin ich maßlos enttäuscht vom Verein, dass dieser Klub im Strom der anderen mitschwimmt in Zeiten der Corona-Pandemie. Ich hätte mir gewünscht, dass der BVB ein Zeichen setzt und klipp und klar sagt, dass man nicht spielt – vor allem, um zu zeigen, dass die Gesundheit der Spieler etc. wichtiger ist, als das Spielen selbst. Und nein, man sollte all das Wirtschaftliche drum herum auch mal außer Acht lassen. Aber gut, wenn Geld wichtiger ist, als die Gesundheit – nein – das ist nichts für mich bzw. mit so einer Einstellung kann ich mich nicht anfreunden. Und noch beschämender ist es, wenn man sogar schon nachhakt, inwieweit es möglich ist, ein Kredit aufzunehmen. Was macht der BVB mit dem ganzen Geld? Wir sind schuldenfrei und haben Kohle ohne Ende – vor allem im Bereich des Eigenkapitals etc. – wir haben in den letzten Jahren so viel Geld, vor allem durch Transfererlöse, eingenommen, da dürften wir eigentlich nullkommalnull Geldprobleme haben – aber gut, wenn man halt so dumm ist und den Spielern so üppige Gehälter zahlt und halt unterdurchschnittliche Spieler mit Horrorablösesummen holt, wie zum Beispiel Schulz für 25 Millionen Euro oder Brandt für die gleiche Summe und dann zig „Kaderleichen“ hat, die seit Jahren keine Leistung bringen und trotzdem fett Kohle kassieren, dann braucht man sich nicht wundern, wenn man dann knapp bei Kasse ist. Selber schuld und ich hätte null Mitleid mit dem BVB, wenn man dann wieder pleite ist. Wenn man nicht fähig ist, vernünftig zu wirtschaften bzw. wenn man nicht fähig ist, vernünftig mit Geld umzugehen – peinlich.

    Früher war es zwischen Dortmund und mir alles anders. Vor jedem Spiel, gut 2-3 Stunden vor Anpfiff war ich schon extrem aufgeregt, „hibbelig“, angespannt, nervös, war zu nichts mehr zu gebrauchen und gefühlt „wie im Tunnel“ und total auf das Spiel fokussiert. Auch saß ich mit BVB-Klamotten (Trikot, Schal etc.) vor dem Fernseher – habe bei Heimspielen diesen auf volle Lautstärke gedreht, wenn „You´ll never walk alone“ erklang, bin voll abgegangen in jedem Spiel – egal, ob in positiver oder negativer Hinsicht – habe ständig gebrüllt, geflucht, mich aufgeregt und und und…

    Heute ist davon nichts mehr übrig geblieben. Heute sitze ich ziemlich entspannt auf dem Sessel, habe normale Kleidung an und gucke mir die BVB-Spiele ganz nüchern betrachtet an. Da ist nichts mehr da – keine Emotionen, keine Spannung, keine Aufregung – nix, gar nix. Erzielen die Jungs Tore, nehme ich es mehr oder weniger zur Kenntnis. Gewinnen die Jungs, schön, wenn nicht, ist es halt so und das Spiel ist für mich abgehakt. Da ist es bei Liverpool komplett anders. Da bin ich bei den Spielen, die ich gucke, voll dabei – da wird auch gejubelt, wenn Salah, Mané etc. treffen und freue mich über jeden Sieg, vor allem freue ich mich dann mit Klopp mit, weil er für mich der weltbeste Trainer ist – fachlich und vor allem menschlich. Zum Glück geht es in England Mitte Juni weiter in der Premier League und Klopp, der mit Liverpool nur noch wenige Punkte benötigt, kann doch noch seinen verdienten Meistertitel holen. Und ich habe dann doch noch was zu feiern, was man ja beim BVB nicht mehr erlebt. Auch kann man sich viele Spiele vom BVB nicht mehr anschauen, weil es spielerisch sehr dürftig und zum Teil sehr gruselig ist, was da auf dem Platz gezeigt wird – bestes Beispiel die erste Halbzeit gegen Paderborn. Wenn ich da Liverpool angucke – das ist Fußball, den ich sehen will. Erfrischend, schnell, offensiv ausgerichtet, stabile Defensive, Tempo und Geschwindigkeit auf allerhöchstem Niveau – und nicht so ein lahmes Hin- und Hergeschiebe, wie beim BVB, wo man oft kurz davor ist, einzuschlafen.

    Und ja - der Frust sitzt immer noch tief, dass man die Saison 2018/2019 und die Saison 2019/2020 nicht als Meister abgeschlossen hat. So einfach, wie in den beiden Saisons war es noch nie, Meister zu werden, da die Roten aus dem Süden in 1 ½ Jahren unter Kovac nix groß gerissen haben. Vor allem die letzte Saison, als wir 9 (!!!) Punkte verspielt haben als Tabellenführer, hängt, zumindest noch bei mir, ziemlich nach. Wie hatte Watzke mal gesagt, „Wenn die Bayern schwächeln, müssen wir da sein“ – tja, wo waren wir denn in den 1 ½ Jahren???

    Ich kaufe auch seit gut zwei Jahren auch fast keine Fanartikel mehr – höchstens nur noch das Auswärtstrikot mit meinem Namen hinten drauf. Wenn ich überlege, wie viel ich bis vor ca. 2-3 Jahren jedes Jahr an BVB-Fanartikel ausgegeben habe – da waren mindestens zwischen 5-10 Trikots von Spielern dabei, Trainingsshirts und und und. Und heute kaufe ich, wenn dann nur noch das Auswärtsstrikot. Im Allgemeinen hat auch das Aussehen der BVB-Fanartikel deutlich nachgelassen – es gibt kaum noch etwas, was schön aussieht.

    Habe ich mich auch früher immer geärgert, dass ich soweit von Dortmund wegwohne und somit ganz selten mal ein Spiel besuchen konnte, so ist heute bei mir überhaupt keine Lust vorhanden, überhaupt mal wieder nach Dortmund zu einem Spiel zu fahren.

    Auch kann ich heute problemlos auf BVB-Spiele verzichten bzw. habe keine Probleme damit, wenn ich ein Spiel vom BVB nicht gucken kann. Ich kann problemlos und freiwillig mittlerweile auf BVB-Spiele verzichten – wenn ich keine Lust habe, ein Spiel vom BVB zu gucken, dann ist es so. War früher komplett anders – das war das Schlimmste überhaupt, wenn ich am Wochenende ein Spiel vom BVB, aus irgendwelchen Gründen, nicht gucken konnte. Zum Beispiel habe ich das Spiel gegen die Blauen vor Kurzem nicht geguckt – es war Top-Wetter und da habe ich lieber auf meinem Balkon in der Sonne gechillt, als in der Bude zu hocken und das Derby zu gucken.

    Borussia Dortmund war mal meine Nummer 1 im Leben – Dortmund hatte bei mir oberste Priorität und war an allererster Stelle – alles andere kam dahinter. Ich habe wegen Dortmund alles andere im Leben untergeordnet – zum Beispiel war mir Dortmund wichtiger, als Schule früher etc. Heute steht Dortmund nicht mehr im Mittelpunkt meines Lebens – im Allgemeinen steht der Fußball nicht mehr im Mittelpunkt meines Lebens.

    Der BVB war auch immer sehr abhängig davon, wie meine Laune im Allgemeinen war. Holte der BVB am Wochenende nur einen Punkt oder hat das Spiel verloren, dann hatte ich die komplette Woche bzw. bis zum nächsten Spiel ziemlich miese und schlechte Laune. Man durfte ich mich nicht diesbezüglich ansprechen und man musste mich komplett in Ruhe lassen.

    Nein – Borussia Dortmund ist nicht mehr der Verein, den ich kennen und lieben gelernt habe. Der Verein hat mich in den letzten Jahren zu oft enttäuscht und auch sehr viele Sympathien verspielt.

    Der BVB und ich haben uns quasi „auseinandergelebt“…
     
  10. nadine

    nadine Informationsministerin * BFD - Mitglied *

    fussball ist ein wirtschaftsunternehmen fussball wie früher gibts nicht mehr bvb ist ein ausbildungsverein .Liverpool kann sich teure spieler leisten haben ja kohle dafür können viele fans nicht mehr stadion zu teure eintrittpreise und öffentliche trainings gibt nicht in england .In deutschland ist es noch fan freundlicher .Wenn du es meinst dann muss du eben kein fan mehr sein
     
  11. Ricky Fitts

    Ricky Fitts Hoffnungsträger

    :gesang:

    Der BVB bleibt der geilste Verein der Welt!

    :trommelt::schaldreh::schalschwenk::trommelt:
    :fahne:
     
  12. FabiBVB1909

    FabiBVB1909 Hoffnungsträger

    Glückwunsch an Mainz zum hochverdienten Sieg!

    Der BVB sollte sich zu Grund und Boden schämen! Das ist einfach nur noch miserabel und ätzend, was sie spielerisch auf dem Platz zeigen - das ist einfach nur schlecht und auf so einen Fußball kann ich verzichten - dann halt ohne mich in der nächsten Saison.

    Und so, wie Mainz gegen uns gespielt hat heute, so muss man gegen uns spielen und dann haben wir keine Chance und spielen wie ein Absteiger und wenn die Gegner sich das anschauen, wie Mainz gegen uns gespielt hat und das umsetzt, dann spielen wir bald um den Abstieg...

    Die Leistung war unter aller Sau.

    Man schämt sich einfach nur noch, Fan von diesem Verein zu sein...

    Und bitte, u.a. Brandt, diesen "Schönwetter-Spieler" im Sommer wieder verkaufen - der nervt mich nur noch an...der kann nix - der kann nicht mal Bälle vernünftig annehmen...
     
  13. Heinerich

    Heinerich Legende BFD - Vorstand

    1. Nicht "Man", sondern offensichtlich Du!
    2. Es scheint sehr, dass Du nicht Fan UNSERES BVB bist, sondern, (irgendeiner) einer Mannschaft und auch nur dann, wenn sie so ist/spielt/erfolgreich ist, wie Du das willst/wünschst/forderst!
      Könnte es ein, dass Du Dich mit einem (erfolgreichen) Verein, nach außen und vor anderen "schmücken" willst?

    Das wäre, bei Deinen Voraussetzungen/Forderungen konsequent!
    Aber warum erst nächste Saison?
     
    Ricky Fitts und Kevlina gefällt das.
  14. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Danke @Heinerich
    Fabi du scheinst, zumindest kommt es mir so - auch aus anderen Beiträgen so vor, als ob du immer noch der Zeit von Klopp nachtrauerst und damit alles vergleichst. Diese Zeit ist aber nun mal vorbei und der BVB hat sich in den letzten Jahren entwickelt - ob in die richtige Richtung sei mal dahin gestellt, das muss dann jeder für sich selber entscheiden, können wir aber als Fans nicht ändern, ausser dem Verein den Rücken zu kehren.
    Ich konnte das Spiel nur teilweise sehen, und ja es war ein sch….. Kick, aber wissen wir warum die Jungs so auftreten? Ich kann mich noch an meine aktive Zeit erinnern, da waren Spiele gegen vermeintliche "leichte" Gegner, weil in der Tabelle weit hinter uns, schon vorher gewonnen - waren sie natürlich in der Realität meistens nicht, aber im Kopf teilweise eben schon. Vielleicht ist ganz einfach die Luft raus, vielleicht spielt der ein oder andere gar nicht freiwillig, ist mit dem Kopf irgendwo anders, weil es vielleicht doch Schicksalsschläge im Umfeld gibt. Wissen wir das? Nein.
    Irgendjemand monierte, dass Hummels mit den Spieler in englisch gesprochen hat. Ich glaube nicht, dass der BVB da keine Deutschkurse anbietet, bzw. verpflichtend macht. Hier in Frankfurt bei der SGE ist das so, dass nicht deutschsprechende Spieler Deutschunterricht haben - kam in der Doku über die SGE - denke das gibt es in jedem Verein, wobei der eine schneller und der andere langsamer lernt (ich möchte ehrlich gesagt, die deutsche Sprache auch nicht lernen).
    Sicherlich ist der BVB ein Verein, der bestimmt Titelambitionen hat, aber wenn es - aus welchen Gründen auch immer - nicht klappt, dann müssen da letztendlich die Verantwortlichen die Köpfe hinhalten. Wenn einem die Farben gelb-schwarz nicht mehr gefallen (dafür gibt es ganz bestimmt auch verschiedenen Gründe), dann muss man sich vielleicht andere Farben suchen, die zu seinen eigenen Vorstellungen besser passen, vielleicht ist dann die Farbe rot oder rot/weiß attraktiver.
     
    Ricky Fitts, Kevlina und Nera gefällt das.
  15. FabiBVB1909

    FabiBVB1909 Hoffnungsträger

    @Heinerich
    Seit langem sage ich immer schon zu mir bzw. sind meine Gedanken, "Erzähle bloß keinem, dass du Fan von Dortmund bist."

    Das ist doch kein Fussball, was wir spielen. Das ist gar nix - da spielt ja selbst Paderborn besseren, attraktiveren Fußball.

    Diese scheiß passive und defensiv gehaltene Spielweise, die Favre spielen lässt, ist einfach nur ätzend. Wir spielen spielerisch wie ein Absteiger und nur gut, dass im Moment keine Fans ins Stadion dürfen. Die hätten echt umsonst Kohle ausgegeben für nix.

    Gestern waren es für mich wieder 90 Minuten meines Lebens, die ich verschenkt habe...

    Noch eine weitere Saison mit Favre wäre der Supergau...
     
  16. garfy

    garfy Führungsspieler * BFD - Mitglied *

    Man muss sich doch nicht schämen, Fan eines Vereins zu sein, komische Ansicht.
    Dass wir unter Favre total unattraktiven Fußball spielen ist natürlich Fakt.
    Da muss sich auf Trainerseite was ändern.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Juni 2020
  17. Nera

    Nera Moderatorin BFD - Mitglied BFD - Vorstand

    Ich hab mich noch nie für meinen BVB geschämt. Das ist ne ziemlich harte Aussage, da hat man wohl definitiv die falschen Fan-Farben. Es gibt immer Höhen und Tiefen, und wie salecha schon geschrieben hat, man weiß nicht was grad in den Köpfen vorgeht und wie die Situationen sind. Und man darf nicht vergessen es sind auch nur Menschen....auch wenn sie einige € mehr verdienen wie unsereins.

    Das es besser war, dass es ein Geisterspiel war ist auch Stuss.
     
    Kevlina gefällt das.
  18. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    ich mich auch nicht, selbst als die hier in Frankfurt ein paar Jahre hintereinander verloren, bzw. schlecht gespielt haben und ich entsprechende Kommentare von Freunden, Bekannten, Arbeitskollegen gehört habe.
     
  19. Pohly91

    Pohly91 Legende

    Warum sollte man sich schämen BVB Fan zu sein? Bzw. Es verheimlichen oder gar verleugnen? Man kann sich für die Leistung schämen, keine Frage. Aber dafür kann man als Fan nichts.

    Ich sage stolz BVB Fan zu sein, das habe ich immer und werde es immer. Bis in den Tod eben.

    Ich weiß noch als sie versucht haben mich zu mobben als der BVB kein Geld mehr hatte und richtig scheiße spielte. Jeden Tag bin ich mit dem Trikot in die Schule. Voller Stolz hab ich es getragen. Und wenn einer war gesacht hat, dann gab et ein auffe moppe. Mein Verein zieht keiner in dreck.

    Natürlich kann nicht jeder über ein derart hohes Selbstbewusstsein Verfügen und zum Glück wissen die meisten auch ohne gewalti zu reagieren, aber das ist nunmal meine persönliche Art und Weise.

    Wie gesagt die Mannschaft, die Spieler, der Trainer für all das kann man sich schämen, aber NIEMALS für den Verein.

    Denn "Aber eins, aber eins, das bleibt bestehen BORUSSIA DORTMUND wird nie untergehen"
     
    Kevlina, Forenteam und Salecha gefällt das.
  20. Salecha

    Salecha Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    das habe ich hier nicht gemacht, sprich mit Trikot ins Büro, aber ich habe demonstrativ meine beiden BVB Tassen (eine für Kaffee, eine für Tee) auf den Schreibtisch gestellt.
     
    Kevlina und Forenteam gefällt das.

Diese Seite empfehlen